Autor Thema: DFB-Pokal Achtelfinale: 1.FC KÖLN vs. HSV  (Gelesen 31022 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online lynnejim

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 8136
  • Geschlecht: Männlich
Re: DFB-Pokal Achtelfinale: 1.FC KÖLN vs. HSV
« Antwort #1890 am: Donnerstag, 03.Feb.2022, 06:44:44 »
Modeste hätte gestern spielen müssen von anfang an. er hat in der liga 12 tore erzielt. der zweitbeste zur verfügung stehende spieler hat 3 treffer erzielt, der drittbeste 2 tore.
das ganze dilemma mit dem toreschießen zeigt sich doch jeden spieltag in der bundesliga. und es hat sich auch gestern wieder gezeigt.
das beste was dem HSV gestern passieren konnte, war, dass modeste nicht von anfang an spielte.
wir hatten in der ersten halben stunde den ein super spiel gemacht. hatten hamburg immer unter druck gesetzt, zu fehlern gezwungen, die sie auch reichlich machten und hatten 3 dicke chancen, die wir hätten nutzen müssen und von denen modeste auf jeden fall zwei gemacht hätte. dann wäre das spiel zur halbzeit durch gewesen, da bin ich mir sicher. wir haben doch hamburg erst stark gemacht und aufgebaut.

Die Aufstellung ist absolut die große Absurdität des Pokalgeschehens. Einfach unbegreiflich. Ende der 60er und in den 70ern, als man im Pokal noch regelmäßig weit, oft bis ins Finale kam, war es meines Wissens überhaupt kein Thema, dass die beste, sprich:  Stammelf ins Rennen geschickt wurde, auch gegen unterklassige Gegner wie Eintracht Bad Kreuznach oder SW Essen. Da stand immer die volle Kapelle auf dem Platz. Und dies, obwohl der FC damals auch noch im Europapokal, also in 3 Wettbewerben unterwegs war. Gegen den HSV war die Situation jetzt zudem eine besondere: denn erstmals seit Jahrzehnten bestand die große Chance, im Pokal sehr weit zu kommen, selbst ins Finale. Nach einer solchen irre langen Durststrecke setze ich als sportlich Verantwortlicher alle Hebel in Bewegung, um das Spiel gegen den HSV zu Hause zu gewinnen. Und sorge dafür, dass die bestmögliche Leistung auf den Platz gebracht wird. Und diese Zielsetzung beginnt mit der bestmöglichen Aufstellung. Stattdessen wird bei Anpfiff der Eindruck erweckt, es handele sich um ein besseres Saison-Vorbereitungsspiel. Den Makel, eine große sportliche Chance gegen einen limitierten Gegner leichtfertig verschleudert zu haben, kann man nicht wegdiskutieren.
Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn Sie Ihnen nicht gefallen, habe ich noch andere.

Online Okudera

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 8144
Re: DFB-Pokal Achtelfinale: 1.FC KÖLN vs. HSV
« Antwort #1891 am: Donnerstag, 03.Feb.2022, 11:42:18 »
Die Aufstellung ist absolut die große Absurdität des Pokalgeschehens. Einfach unbegreiflich. Ende der 60er und in den 70ern, als man im Pokal noch regelmäßig weit, oft bis ins Finale kam, war es meines Wissens überhaupt kein Thema, dass die beste, sprich:  Stammelf ins Rennen geschickt wurde, auch gegen unterklassige Gegner wie Eintracht Bad Kreuznach oder SW Essen. Da stand immer die volle Kapelle auf dem Platz. Und dies, obwohl der FC damals auch noch im Europapokal, also in 3 Wettbewerben unterwegs war. Gegen den HSV war die Situation jetzt zudem eine besondere: denn erstmals seit Jahrzehnten bestand die große Chance, im Pokal sehr weit zu kommen, selbst ins Finale. Nach einer solchen irre langen Durststrecke setze ich als sportlich Verantwortlicher alle Hebel in Bewegung, um das Spiel gegen den HSV zu Hause zu gewinnen. Und sorge dafür, dass die bestmögliche Leistung auf den Platz gebracht wird. Und diese Zielsetzung beginnt mit der bestmöglichen Aufstellung. Stattdessen wird bei Anpfiff der Eindruck erweckt, es handele sich um ein besseres Saison-Vorbereitungsspiel. Den Makel, eine große sportliche Chance gegen einen limitierten Gegner leichtfertig verschleudert zu haben, kann man nicht wegdiskutieren.

Wenn ich danach die Leistung im Spiel gegen den VfL Bochum, der ebenfalls ein Pokalspiel zu spielen hatte (und dies gewonnen hat), berücksichtige, wird das noch unverständlicher.
Das Spiel gegen Bochum oder vorher gegen Bayern (wenn ich mir die Aufstellung dort anschaue) war also wichtiger als Spiel gegen den HSV

Dazu noch das Gerede, dass es keine A- oder B-Elf gäbe.
Erstens total Qautsch. Jeder Spieler kennt die Stammelf.
Zweitens kommt sowas garantiert super bei Spielern wie Lemperle an (vor allem, weil Andersson in der Startelf stand)

Online difösi

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 7423

Online Okudera

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 8144
Re: DFB-Pokal Achtelfinale: 1.FC KÖLN vs. HSV
« Antwort #1893 am: Donnerstag, 03.Feb.2022, 13:49:15 »
https://www.instagram.com/reel/CYmg0XDM1--/?utm_medium=copy_link


 

Warum kennt denn keiner die Regel?
Es heißt nicht "doppelte Berührung", sondern "erneut spielen"  ;)

Offline PeteleRock

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 7578
Re: DFB-Pokal Achtelfinale: 1.FC KÖLN vs. HSV
« Antwort #1894 am: Donnerstag, 03.Feb.2022, 23:15:51 »
Die wichtigere Frage ist wieso wir keinen Faden für das nächste Spiel haben...

Online funkyruebe

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 7097
Re: DFB-Pokal Achtelfinale: 1.FC KÖLN vs. HSV
« Antwort #1895 am: Freitag, 04.Feb.2022, 01:14:23 »
Die wichtigere Frage ist wieso wir keinen Faden für das nächste Spiel haben...
Keul er 82mal rein, meinst du?
"Ich bin der Meinung, jede Mannschaft die ich aufstelle ist dann auch die beste Mannschaft."

Offline tuenn1960

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 2246
Re: DFB-Pokal Achtelfinale: 1.FC KÖLN vs. HSV
« Antwort #1896 am: Freitag, 04.Feb.2022, 16:40:33 »
Wo ist Keuler82 ???