Autor Thema: Markus Gisdol - Cheftrainer  (Gelesen 44167 mal)

0 Mitglieder und 7 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Cikaione

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 23215
  • Geschlecht: Männlich
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #210 am: Montag, 25.Nov.2019, 14:31:01 »
Wie schon öfter gesagt und festgestellt, wenn man Tore erzielen will muss man schon ab und an Überzahl vorne generieren oder dementsprechend nachrücken...nur Modeste mit nem langen Ball schicken wird schwierig zumal er nicht mehr diese Explosivität hat.
Also muss ich schon die Körner haben vorne mit reinzugehen und auch schnell wieder zurück zu sprinten um wieder hinter den Ball zu kommen wenn man nicht durchkommt und ihn verliert. Das tut eben weh und da trennt sich die Spreu vom Weizen.
Das geil auf Tore, Abschlüsse zu sein vermisse ich bei uns, die Freude am Zusammenspiel an Kombinationen... was für mich dafür spricht das es entweder teammäßig nicht harmoniert oder man fussballerisch einfach zu schlecht ist, in unserem Fall wahrscheinlich der Worstcase: beides!

Offline maerzer

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 676
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #211 am: Montag, 25.Nov.2019, 14:35:52 »
Ich vermisse alles.

Sind einfach wirklich faule lahme Esel alles.

Offline Sihoer

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 433
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #212 am: Montag, 25.Nov.2019, 14:41:33 »
Ich denke es ist fast immer so, dass die Hauptproblematik nicht die mangelnden Fähigkeiten sind. Das zeigen alleine immer wieder Mannschaften wie Union.


Unsere Mannschaft hat ein Kopfproblem und es ist Gisdols Aufgabe, herauszufinden, woran es liegt, aus meiner Sicht kommt in Frage:


- Verunsicherung durch unpassendes System (wer fühlt sich auf welcher Position in welcher Ordnung wohl?)
- Schlechte Erfahrungen in den letzten Spielen (Negativspirale)
- Unruhe innerhalb der Mannschaft (Alte Garde vs. ...)
 
und so weiter, aber wenn Gisdol der richtige Trainer ist, erkennt er jetzt zumindest relativ zügig, was die Hauptbaustellen sind. Es ist dann immer noch eine andere Frage, diese auch abzustellen...

Online kilino

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 5787
  • Geschlecht: Männlich
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #213 am: Montag, 25.Nov.2019, 16:40:14 »
Ritter Keule und seine Mannen widerlegen die These m.E. insbesondere in ihren Heimspielen eindrucksvoll. Natürlich bringt eine weltrekordverdächtige Laufleistung nichts, wenn keiner Fussball spielen kann. Besonders für Teams, die individuell und fussballerisch nicht die stärksten sind, ist es jedoch die Basis, um evtl. auch gegen höher einzuschätzende Mannschaften erfolgreich zu
sein. Was sagte der Union-Spieler sinngemäß im Interview nach dem Rüben-Spiel: "Wir wissen, dass wir keine Chance haben, wenn wir einen solchen Gegner spielen lassen. Wir müssen physisch mehr investieren, die Gegenspieler ständig attackieren und ihnen permanent auf den Füssen stehen. Wir wissen was wir zu tun haben und deshalb klappt das so gut."
Beim FC klappt das, von der Einstellungsfrage abgesehen, bei vielen schon deshalb nicht, weil sie offenbar keine erstligareife Fitness mitbringen.

Das Zitat vom Unionspieler ist für mich eine ganz klassische "Prozess-vom-Ergebnis-her-gedacht"-Phrase. Denn es gibt keinen statistischen kausalen Zusammenhang zwischen Laufleistung und Erfolg!
Man kann zunächst mal festhalten: Gute Mannschaften lassen Ball und Gegner laufen. Gute Innenverteidiger antizipieren Lauf- und Passwege und lassen sich gar nicht erst in Laufduelle verwickeln. Individuell unterlegene Mannschaften müssen das ganze oft darüber regeln, dass sie mehr dem Ball hinterherjagen oder andere Leistungen bringen, um das Defizit an indivdidueller Klasse aufzufangen. Das klingt logisch.Aber schlechte Mannschaften gewinnen nicht, weil sie mehr laufen! Sondern sie laufen höchstens mehr, weil sie gewinnen! Eine starke Laufleistung ist ein Produkt aus guter Ein- und Aufstellung, Motivation, intakter mentaler Stärke und weil man sich vermutlich auch aufeinander verlassen kann, Bock hat und dann den Extrameter macht. Union hat eine funktionierende Taktik (automatisierte Prozesse wann wer was macht etc.), und weil das funktioniert wird auch mehr gelaufen. Nicht weil mehr gelaufen wird, funktioniert das ganze. Das halte ich für einen Trugschluss. Wenn Union in den ersten 30 Minuten permanent überspielt werden würde weil die Rädchen nicht eineinandergreifen (Der Nebenmann steht dem nicht auf dem Fuß), würden die auch irgendwann weniger laufen, weil funktioniert ja nicht.

Wäre der FC ein auf dem Platz funktionierendes Konstrukt, wäre die Laufleistung im Ergebnis vielleicht höher. Was uns von Union unterscheidet ist aber nicht die Fitness oder der alleinige Wille zum Laufen wenn man sich vor dem Spiel warm macht, sondern das der FC in Sachen taktische Marschrichtung (Wie geht man in ein Spiel?; was will man erreichen? etc.) meilenweit unterlegen ist und Union mental auch in einer ganz anderen Liga spielt. Wenn man unbedingt will, ist die mannschaftliche Laufleistung im Einzelfall ein Indikator (!) für eine funktionierende Taktik bei individuell unterlegenen Mannschaften. Da mag eine Korrealtion bestehen. Es ist aber kein kausaler Zusammenhang herstellbar, weil es von so vielen Faktoren abhängt wie viel die Mannschaft am Ende läuft. Zum Beispiel: Gelbe Karten; Rote Karten; aufrückende Spieler; Gegenspieler bindende Spieler; taktische Wechsel; Konterabsicherung 1 vs. 2.; komplette Zufälligkeiten wie "Ich schieße drei Tore und jedes mal rennen alle 11 Mann zur Trainerbank (geht das schon an 1km pro Tor?).
"Weil, so schließt er messerscharf, nicht sein kann, was nicht sein darf."

Offline märkel

  • Userbeirat
  • Beiträge: 9890
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #214 am: Montag, 25.Nov.2019, 16:47:40 »
union berlin ist eine mischung aus torhütern, die keiner kennt, zweitligakickern, satten ex-stars und ex-spielern vom fc. wie kann das sein, dass die uns über sind?
Die Mutter des Schwachkopfs ist ständig schwanger.

Offline drago

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 4606
  • Geschlecht: Männlich
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #215 am: Montag, 25.Nov.2019, 16:51:28 »
guter trainer, fittes team, richtige einstellung. da wollen alle. dort gibt es keine leute wie horn und höger, die nur labern aber nichts leisten. solche leute im team sind der supergau für JEDE teamchemie.

selbst im amateurbereich gibt es solche spieler und ich glaube, die hatten wirklich auf jeden in der mannschaft negativen einfluss, so der trainer das zugelassen hat (nichtleisten+labern+leuteanmeckern). das solche pfeiffen bei uns auch noch wortführer und "chefs" sind, ist der witz schlechthin.

Online Der Templer

  • chronisch unzufrieden
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 9895
  • Geschlecht: Männlich
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #216 am: Montag, 25.Nov.2019, 16:59:56 »
union berlin ist eine mischung aus torhütern, die keiner kennt, zweitligakickern, satten ex-stars und ex-spielern vom fc. wie kann das sein, dass die uns über sind?

Weil sie in der sportlichen Führung Menschen haben, die motiviert sind und hart arbeiten und weil sie wirklich als ein Team agieren und nicht so wie wir als eine Bande von Möchtegern-Stars und abgehalfterten Typen im Winter ihrer Karriere. Die Unioner betrachten jedes Spiel so, als würde ihr Leben vom Ergebnis abhängen. Bei uns hingegen schunkeln sich Höger und Co. von einer Peinlichkeit in die nächste. Und es gibt ja keine Konsequenzen. Es gibt pünktlich Gehalt (gutes Gehalt wohlgemerkt), viel Freizeit und man kann sich permanent in der Öffentlichkeit kaprizieren. Und ohne auch nur etwas Leistung bringen zu müssen, dürfen die Granden alle zwei Wochen vor ausverkaufter Bude spielen. Dabei hätten etliche der Herren eher den harten Ascheplatz verdient.
FC: spürbar schlecht

Offline Wormfood

  • Troglodyt mit Internet
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 13891
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #217 am: Montag, 25.Nov.2019, 17:16:44 »
Letzte Saison in der 2. Liga hat wenigstens das Offensivspiel funktioniert. Selbst von so einfachen Sachen, wie Drexler bei Ecken an den langen Pfosten zu stellen, war unter Beierlorzer nichts mehr übrig. Aus dem Spiel heraus geht kaum noch etwas. Defensiv sieht das zwar besser aus, weil Bornauw und Czichos in der Innenverteidigung funktionieren, aber da sind es dann individuelle Fehler in der Vorwärtsbewegung, die von den Gegnern sofort bestraft werden.
"Lebe so, dass Gerhard Schröder sich von Dir distanzieren würde."

Offline drago

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 4606
  • Geschlecht: Männlich
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #218 am: Montag, 25.Nov.2019, 18:17:49 »
wenn man ehrlich ist hat das offensivspiel in liga 2 nur deshalb funktioniert, weil die spieler einfach dem rest der 2. liga gegenüber nen riesen qualitätsvorsprung hatten. ähnlich wie in poldis 2. liga saison. auch dort haben wir keine tollen spielzüge gesehen, aber poldi hat halt die  dinger locker flockig reingedrückt.

trod, cordoba, drexler - das sind halt für die 2. liga topleute. ich glaube sogar, dass die meisten von denen mit nem vernünftigen trainer und einer vernünftigen teamchemie marke union, ordentlich liefern würden.

Offline Till1317

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 461
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #219 am: Montag, 25.Nov.2019, 18:39:21 »
union berlin ist eine mischung aus torhütern, die keiner kennt, zweitligakickern, satten ex-stars und ex-spielern vom fc. wie kann das sein, dass die uns über sind?

Die haben einfach mehr Punkte als der Effzeh geholt.  ;)

Online Drahdiaweng

  • Fußball-Wurm
  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 12568
  • Draußen nur Kännchen
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #220 am: Montag, 25.Nov.2019, 19:17:49 »
union berlin ist eine mischung aus torhütern, die keiner kennt, zweitligakickern, satten ex-stars und ex-spielern vom fc. wie kann das sein, dass die uns über sind?

Die haben halt einfach den Bock uns zu zeigen wo der Berti den Vogts holt.

Es ist auch nochmal was anderes, wenn man als Verein seine erste 1. Liga-Saison spielt. Jeder hat die auf Platz 17, 18 gesehen. Da würde ich als Spieler auch zeigen wollen: Popolecken, uns werdet ihr so schnell nicht los.

Beim FC: Gäääääähn
EIN BISSCHEN MEHR RESPEKT, BITTE!!

Offline Kataklysmus

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1342
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #221 am: Montag, 25.Nov.2019, 19:27:48 »
Ich denke es ist fast immer so, dass die Hauptproblematik nicht die mangelnden Fähigkeiten sind. Das zeigen alleine immer wieder Mannschaften wie Union.


Unsere Mannschaft hat ein Kopfproblem und es ist Gisdols Aufgabe, herauszufinden, woran es liegt, aus meiner Sicht kommt in Frage:


- Verunsicherung durch unpassendes System (wer fühlt sich auf welcher Position in welcher Ordnung wohl?)
- Schlechte Erfahrungen in den letzten Spielen (Negativspirale)
- Unruhe innerhalb der Mannschaft (Alte Garde vs. ...)
 
und so weiter, aber wenn Gisdol der richtige Trainer ist, erkennt er jetzt zumindest relativ zügig, was die Hauptbaustellen sind. Es ist dann immer noch eine andere Frage, diese auch abzustellen...

Ja, jetzt ist es tatsächlich auch und hauptsächlich ein Kopfproblem.
WOB war so naja, Einstellung und Fußball war soweit okay, einen Punkt hätte man mindestens verdient gehabt.
BVB war bis Minute 60 super, ab Minute 70 war man aber stehend ko.
Freiburg hab ich nicht gesehen, aber auch da sind wir trotz Sieg verarscht worden vom VAR.
Aber der Knackpunkt war Gladbach, da sah man zum ersten mal sehr deutlich, dass die Mannschaft zwar Potenzial hat, aber dieses auch nur immer minutenweise abrufen kann. Nach dem BVB-Spiel war es allen Spielern klar, dass man die notwendige Leistung eben nicht über 90 Minuten abrufen kann, da wurde streckenweise mit extremer Handbremse gespielt.
Was ja auch logisch ist, wenn man selber merkt, es reicht nicht auf hohem Niveau für 90 Minuten, natürlich versuche ich dann, meine Kraft einzuteilen.
Und jetzt haben wir ein konditionelles und ein Kopfproblem, aber das war abzusehen nach dem BVB-Spiel.
Nach dem Spiel war mir klar, der Lorzer macht keine 10 Spiele, ein Aufsteiger mit so mieser Kondition und dazu so langsamen Spielern ist gleich dreifach gestraft. 
Am Ende des Tages stimmt das natürlich an der Stelle ein Stück weit.

Offline Till1317

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 461
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #222 am: Montag, 25.Nov.2019, 19:40:18 »
(...)
Topfit sind die alle. Aber den inneren Schweinehund überwinden - das geht nur mit der richtigen inneren Einstellung. Und die fehlt beim Großteil des Teams.

NEIN, "topfit" sind alle keinesfalls (vgl. bitte obigen Beitrag).

Auch der eher dem Effzeh zugeneigten Sportjournalist Joachim Schmidt schreibt in seinen Spielberichten oft, dass dem Effzeh die Kondition nach 60 bis 65 Minuten deutlich fehlte.

Online SmithWesson

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 818
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #223 am: Montag, 25.Nov.2019, 19:41:34 »
Laufbereitschaft kann man auch bei Einwürfen erkennen. Haben wir Einwurf weiß der Einwerfende nicht wohin mit dem Ball, alle zugestellt. Wirft der Gegner ein, sind unsere zu bequem die zuzustellen. Müssten ja wieder zurücklaufen. Ist mir nur so aufgefallen.

Offline jerry

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 3288
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #224 am: Montag, 25.Nov.2019, 19:45:38 »
Laufbereitschaft kann man auch bei Einwürfen erkennen. Haben wir Einwurf weiß der Einwerfende nicht wohin mit dem Ball, alle zugestellt. Wirft der Gegner ein, sind unsere zu bequem die zuzustellen. Müssten ja wieder zurücklaufen. Ist mir nur so aufgefallen.

Da hast Du völlig recht. War aber auch unter Beierlorzer und Anfang schon so.
Manche haben Moral - einige sogar Doppelmoral
*********************************************
Ich werfe meine Sorgen in den Fluss und freue mich auf jeden neuen Tag. (Tünn/04.03.2019)

Online SmithWesson

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 818
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #225 am: Montag, 25.Nov.2019, 19:49:53 »
Da hast Du völlig recht. War aber auch unter Beierlorzer und Anfang schon so.

Faule Bande. Decksteiner Weiher, min 3 Runden.

Offline jerry

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 3288
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #226 am: Montag, 25.Nov.2019, 19:51:15 »
guter trainer, fittes team, richtige einstellung. da wollen alle. dort gibt es keine leute wie horn und höger, die nur labern aber nichts leisten. solche leute im team sind der supergau für JEDE teamchemie.

selbst im amateurbereich gibt es solche spieler und ich glaube, die hatten wirklich auf jeden in der mannschaft negativen einfluss, so der trainer das zugelassen hat (nichtleisten+labern+leuteanmeckern). das solche pfeiffen bei uns auch noch wortführer und "chefs" sind, ist der witz schlechthin.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass die von Dir angesprochenen Höger und Horn mit der aktuellen Performance zur Zeit in keinem anderen Team der 1. BL in der Stammelf wären; Höger wäre noch nicht mal im Kader!
Manche haben Moral - einige sogar Doppelmoral
*********************************************
Ich werfe meine Sorgen in den Fluss und freue mich auf jeden neuen Tag. (Tünn/04.03.2019)

Offline Fosco

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 9050
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #227 am: Montag, 25.Nov.2019, 19:55:24 »
union berlin ist eine mischung aus torhütern, die keiner kennt, zweitligakickern, satten ex-stars und ex-spielern vom fc. wie kann das sein, dass die uns über sind?
wenn ich mal küchenpsychologe spielen darf.

ich glaube das der kern der mannschaft traumatisiert von der letzten abstiegssaison ist. während man davor sich für europa qualifiziert hat, und wirklich das maximum erreicht was mit dieser mannschaft möglich gewesen ist, hat man es verpasst dieser mannschaft frisches blut zuzuführen um neue impulse zu setzen. hinzu kam der konflikt zwischen trainer und spodi und eine mannschaft die glaubte es würde reichen etwas weniger zu tun um in der folgenden saison das mindestziel nichtabstieg und mittelfeldplatz zu erreichen. das man mit 95% in der 1. liga allerdings gegen kaum jemanden eine chance hat, ist viel zu spät erkannt worden. dann kam der abstieg und eine saison in der zweiten liga in dem man nur den unfall korrigieren konnte und sonst nix zu erreichen gewesen ist.

meiner meinung hätte man spätestens nach dem abstieg hier eine komplett neue mannschaft bauen müssen um wieder anderen geist in den verein zu bringen. dafür waren allerdings trainer anfang und auch veh die denkbar schlechtesten leute. tja, und jetzt man hat eine komplett verunsicherte truppe die mit dem effzeh nur misserfolg und grausame stimmung verbinden. mich würde mal interessieren wer von den högers, horns, hectors und co wirklich morgens gern zum geissbockheim fährt.

ich hoffe man schafft es irgendwie die liga zu halten um dann im sommer strukturell neu aufbauen kann. geht es wieder in die zweite liga weiss ich nicht ob ich diesen abstieg noch mache. so richtig bock macht es im moment nicht.

Offline drago

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 4606
  • Geschlecht: Männlich
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #228 am: Montag, 25.Nov.2019, 20:01:59 »
Ich bin mir ziemlich sicher, dass die von Dir angesprochenen Höger und Horn mit der aktuellen Performance zur Zeit in keinem anderen Team der 1. BL in der Stammelf wären; Höger wäre noch nicht mal im Kader!

nichtmal zweite liga. bei horn reichts vlt noch so gerade für 2. liga, aber bei seinem gehalt? never. und höger ist sportlich kaum auf drittliganiveau unterwegs. JEDER jugendspieler würde nicht weniger zeigen als er. kein wunder, dass nartey hier die biege gemacht hat? wenn dir solche pfeiffen vorgesetzt werden geht die motivation gen südpol

Offline render

  • Floraler Formulator
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1606
  • Kurt C. Hose
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #229 am: Montag, 25.Nov.2019, 20:16:05 »
Ich denke es ist fast immer so, dass die Hauptproblematik nicht die mangelnden Fähigkeiten sind. Das zeigen alleine immer wieder Mannschaften wie Union.


Unsere Mannschaft hat ein Kopfproblem und es ist Gisdols Aufgabe, herauszufinden, woran es liegt, aus meiner Sicht kommt in Frage:


- Verunsicherung durch unpassendes System (wer fühlt sich auf welcher Position in welcher Ordnung wohl?)
- Schlechte Erfahrungen in den letzten Spielen (Negativspirale)
- Unruhe innerhalb der Mannschaft (Alte Garde vs. ...)
 
und so weiter, aber wenn Gisdol der richtige Trainer ist, erkennt er jetzt zumindest relativ zügig, was die Hauptbaustellen sind. Es ist dann immer noch eine andere Frage, diese auch abzustellen...

Ich plädiere dafür, den ehemaligen Elitesoldaten Jocko Willick als Mentalcoach zu buchen: https://www.youtube.com/watch?v=Q_Do_6DKDLY&feature=youtu.be&t=51 Fitness kann er dann gleich auch mit denen machen ;D
There is no way to happiness. Happiness is the way.  (Buddha)
If ignorance is bliss, why aren't there more happy people?  (Unknown)
Erklären kann ich alles – diskutieren geht mir aber zu weit. (Armin Veh)

Offline Der Kapitän

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 230
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #230 am: Montag, 25.Nov.2019, 21:25:37 »
Es ist einfach Fakt, dass genügend Mannschaften den Klassenerhalt in der Bundesliga vollbracht haben, deren individuelle Qualitäten geringer waren als die unserer Mannschaft. Manchmal frage ich mich, ob es wirklich noch erfolgversprechend ist, bei Misserfolgen immer gleich den Trainer und den Geschäftsführer anzuzählen und zum Teufel zu jagen, weil die Spieler dadurch immer ein schönes Alibi für ihren geringen Einsatzwillen haben.  Ich glaube einfach den Spielern geht es zu gut bei uns. Irgendwas scheint da nicht zu stimmen. Wenn ich Profi wäre und die Chance hätte in der Bundesliga zu kicken, würde ich nach jedem Training noch 2 Stunden auf dem Platz stehen und Torschusstraining machen und im Stadion brennen und immer 120% geben. Das geht den Spielern bei uns völlig ab. Ich weiß nicht wieso unsere Spieler immer so schwach motiviert sind und sich nicht mal permanent über 90 Minuten richtig den Arsch aufreißen können. Die müssten eigentlich Gras fressen, beißen, kratzen und laufen bis sie umfallen, so wie es unsere Talente Jacobs oder Katterbach machen. Auch die neuen Spieler lasse sich hängen und passen sich dieser scheiß Mentalität einfach an. Ich glaube, man sollte die Spieler mal häufiger öffentlich anzählen, nicht für individuelle Fehler, aber für fehlendes Engagement und Laufbereitschaft. Das sind Dinge, die jeder umsetzen kann wenn die Einstellung stimmt. Die verdienen soviel Kohle und das ist jawohl das Mindeste was man von ihnen erwarten kann. Darüber hinaus sollte man neben dem Trainer noch weitere Mentalcoaches oder Psychologen hinzunehmen. Des Weiteren halte ich Jonas Hector als Kapitän für völlig ungeeignet. Als Leader brauchst du andere Charactere, die nicht rüberkommen als würden sie von morgens bis abends Meditations auf der Hängematte machen

Offline Kataklysmus

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1342
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #231 am: Montag, 25.Nov.2019, 21:30:17 »
Es ist einfach Fakt, dass genügend Mannschaften den Klassenerhalt in der Bundesliga vollbracht haben, deren individuelle Qualitäten geringer waren als die unserer Mannschaft. Manchmal frage ich mich, ob es wirklich noch erfolgversprechend ist, bei Misserfolgen immer gleich den Trainer und den Geschäftsführer anzuzählen und zum Teufel zu jagen, weil die Spieler dadurch immer ein schönes Alibi für ihren geringen Einsatzwillen haben.  Ich glaube einfach den Spielern geht es zu gut bei uns. Irgendwas scheint da nicht zu stimmen. Wenn ich Profi wäre und die Chance hätte in der Bundesliga zu kicken, würde ich nach jedem Training noch 2 Stunden auf dem Platz stehen und Torschusstraining machen und im Stadion brennen und immer 120% geben. Das geht den Spielern bei uns völlig ab. Ich weiß nicht wieso unsere Spieler immer so schwach motiviert sind und sich nicht mal permanent über 90 Minuten richtig den Arsch aufreißen können. Die müssten eigentlich Gras fressen, beißen, kratzen und laufen bis sie umfallen, so wie es unsere Talente Jacobs oder Katterbach machen. Auch die neuen Spieler lasse sich hängen und passen sich dieser scheiß Mentalität einfach an. Ich glaube, man sollte die Spieler mal häufiger öffentlich anzählen, nicht für individuelle Fehler, aber für fehlendes Engagement und Laufbereitschaft. Das sind Dinge, die jeder umsetzen kann wenn die Einstellung stimmt. Die verdienen soviel Kohle und das ist jawohl das Mindeste was man von ihnen erwarten kann. Darüber hinaus sollte man neben dem Trainer noch weitere Mentalcoaches oder Psychologen hinzunehmen.

Rhetorische Fragen, oder? Weiß doch jedes Kind, der immense Druck und die übertriebene Erwartungshaltung sind dafür verantwortlich.
Du verstehst mal wieder, wie immer, gar nix.
Am Ende des Tages stimmt das natürlich an der Stelle ein Stück weit.

Offline Der Kapitän

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 230
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #232 am: Montag, 25.Nov.2019, 21:38:20 »
Da lieferst du den Spielern gleich das nächste Alibi

Offline Kataklysmus

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1342
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #233 am: Montag, 25.Nov.2019, 21:55:49 »
Da lieferst du den Spielern gleich das nächste Alibi

Trotz der Gefahr, mich eventuell zu wiederholen:
Du verstehst mal wieder, wie immer, gar nix.
Am Ende des Tages stimmt das natürlich an der Stelle ein Stück weit.

Offline Der Kapitän

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 230
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #234 am: Montag, 25.Nov.2019, 22:13:12 »
Jemand wie du, der im Jahr 2019 immer noch von übertriebener Erwartungshaltung spricht, ist ziemlich weit weg von der Realität

Offline Kataklysmus

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1342
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #235 am: Montag, 25.Nov.2019, 22:18:49 »
Jemand wie du, der im Jahr 2019 immer noch keine Beiträge ohne Einsatz von lustigen Smilies versteht, ist ziemlich weit weg von der Realität

hab das zitat mal auf dich angepasst, verehrter herr kapitän. 
Am Ende des Tages stimmt das natürlich an der Stelle ein Stück weit.

Offline Der Kapitän

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 230
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #236 am: Montag, 25.Nov.2019, 22:31:46 »
hab das zitat mal auf dich angepasst, verehrter herr kapitän. 

Lustige Smilies würden an deiner Aussage nichts ändern, höchstens ironische Smilies. Außerdem kann das geschriebene Wort keine Gestig imitieren

Offline Kataklysmus

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1342
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #237 am: Montag, 25.Nov.2019, 22:38:43 »
Lustige Smilies würden an deiner Aussage nichts ändern, höchstens ironische Smilies. Außerdem kann das geschriebene Wort keine Gestig imitieren

genau. lassen wir es. ist ja nicht so, als würdest du dich hier das erste mal als gesprächspartner mit wenig transferleistung etablieren.
Am Ende des Tages stimmt das natürlich an der Stelle ein Stück weit.

Offline Der Kapitän

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 230
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #238 am: Montag, 25.Nov.2019, 22:43:19 »
Es scheint, als würdest du gerne von dir auf andere schließen. Inhaltlich ist das ganz schwach von dir.

Offline Der Zyniker

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 2428
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #239 am: Montag, 25.Nov.2019, 22:51:36 »
Hier werden immer Horn und Höher genannt. Letzterer hat aber bei Weitem nicht alle Spiele gemacht, Ersterer hat auf unser Zusammenspiel wenig Einfluss.

Und ein Katterbach, Easy, Jacobs, Bornauw, Czichos, Verstrate und Shkiri (kilometerfresser) wirken auf mich nicht unmotiviert.

Also allein an fehlender Motivation und der durch et füer Fraktion liegt es leider nicht...