Autor Thema: Markus Gisdol - Cheftrainer  (Gelesen 39417 mal)

Lobi, Desmond, Kumpel Nassim, bricktop_555 (+ 1 Versteckte) und 21 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline FC Karre

  • DER
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 19583
  • 🐐🔴⚪️
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #120 am: Samstag, 23.Nov.2019, 22:49:25 »
Alle 2 Jahre die gleichen dämlichen Sprüche.

alle 2 jahre der gleiche, dämliche beißreflex?

wann haben wir es denn mal umgesetzt?

"Horst...je öfter ich den Namen höre um so bescheuerter klingt er."

Online Humorkritik

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 13073
  • Geschlecht: Männlich
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #121 am: Samstag, 23.Nov.2019, 22:55:59 »
alle 2 jahre der gleiche, dämliche beißreflex?

wann haben wir es denn mal umgesetzt?


Als wir mussten.
Die endgültige Teilung des Forums - das ist unser Auftrag (frei nach Clodwig Poth).

Offline FC Karre

  • DER
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 19583
  • 🐐🔴⚪️
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #122 am: Samstag, 23.Nov.2019, 22:59:44 »
Als wir mussten.

nach dem abstieg. und das war mit die beste zeit. also der letzten 20 jahre zumindest.
"Horst...je öfter ich den Namen höre um so bescheuerter klingt er."

Online tikap

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1486
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #123 am: Samstag, 23.Nov.2019, 23:01:21 »
Alle 2 Jahre die gleichen dämlichen Sprüche.

Finde den Fehler?! Ich weiß das es unmöglich ist aber ich glaube das diesem Verein nur ein radikaler Schnitt hilft. Im Grunde müsste man 14,15 Spieler austauschen und vor allem die alten Zöpfe um Horn, Kessler, Höger, Hector, Risse, Modeste abschneiden. Die Gruppe braucht eine komplett neue DNA... um Bornauw, Skhiri, Verstraete und Terodde könnte man etwas Neues entwickeln
...der Ball verzaubert alle - alle verzaubert der Ball...
Heute zählt nicht was du gestern gewonnen hast, sondern es zählt nur was du morgen gewinnst!

Online chg

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 2367
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #124 am: Samstag, 23.Nov.2019, 23:14:53 »
Hector ist sicher nicht das Problem.

Offline Plummel

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 13
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #125 am: Samstag, 23.Nov.2019, 23:28:00 »
Warum war dieses Trainergenie wohl 22 Monate arbeitslos Herr Wolff??

Online tikap

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1486
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #126 am: Samstag, 23.Nov.2019, 23:28:42 »
Hector ist sicher nicht das Problem.

Natürlich ist Hector von den genannten das kleinste Übel aber ich glaube der einzige für den man auch noch eine Ablöse in vernünftiger Höhe bekommt. Es darf keine Tabus mehr geben.
...der Ball verzaubert alle - alle verzaubert der Ball...
Heute zählt nicht was du gestern gewonnen hast, sondern es zählt nur was du morgen gewinnst!

Online Rheineye

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 16732
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #127 am: Samstag, 23.Nov.2019, 23:35:03 »
Warum war dieses Trainergenie wohl 22 Monate arbeitslos Herr Wolff??
Heute hätte auch Jürgen Klopp kein besseres Ergebnis geholt als FC Trainer nach 4 Tagen im Amt
ETWAS MEHR RESPEKT

Offline Tacheles

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 3844
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #128 am: Samstag, 23.Nov.2019, 23:35:59 »
Heute hätte auch Jürgen Klopp kein besseres Ergebnis geholt als FC Trainer nach 4 Tagen im Amt
Doch.
Wenn sich nichts ändert, dann bleibt das so wie es ist.

Offline flemmingpolster

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 219
  • Geschlecht: Männlich
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #129 am: Samstag, 23.Nov.2019, 23:37:28 »
Ja, es war bitter und peinlich. Aber nun gut, wir müssen einsehen, dass dies der Status Quo bis zum Ende der Saison sein wird.
Dass wir gegen Leipzig einen auf den Deckel bekommen würden, was ziemlich klar, auch wenn wir alle auf ein Wunder gehofft haben, das leider ausgeblieben ist....
Wenn man denkt, dass es nicht schlecht werden könnte und wir genauso die U23 einwechseln könnte.....nun....doch. Es kann noch schlechter werden.Noch viel schlechter...Auch wenn es nur schwer vorstellbar ist...
Leipzig war für uns nicht zu schlagen. Die nächsten beiden Spiele gegen Augsburg und Union,....da können wir punkten.
Augsburg und Union sind auf augenhöhe,...da muss es stimmen und ich finde es eher gut, das Gisdol die üblichen Verdächtigen vorher schonin Aktion gesehen hat....
ob er die Eier hat die notwendigen Konsequenzen zu ziehen,...!? Das wird spannend. Dass wir in der Breite über kaum nennenswete Alternativen verfügen ist aber leider auch so.
Aber come on FC, lasst uns die nächsten beiden Spiel positiv gestallten....! Bitte bitte bitte....
Polster:„Er soll nie wieder Glück haben.“

Offline linker läufer

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 354
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #130 am: Sonntag, 24.Nov.2019, 00:03:12 »
Alternativen zu Höger, Schindler und Risse gibt selbst der Kader des 1. FC Köln her.

Ist doch längst passiert. Also die Alternativen ausprobiert, meine ich. Und?

Offline linker läufer

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 354
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #131 am: Sonntag, 24.Nov.2019, 00:06:19 »
Doch.

Der hat schon Wucht und Autorität. Ist aber eh vergebliche Spekulation. Ich finde, Gisdol hat die wenigen Tage einen guten Eindruck gemacht und jetzt sollte man schauen, ob er es schafft, die Mannschaft zu stabilisieren und ihrer mentalen Verfassung einen positiven schub zu geben.

Fehlende Klasse auf wichtigen Positionen wird er nicht wegzaubern können. Es geht erstmal nur darum, irgendwie auf Platz 15 zu kommen. Und das ist schon eine Herkulesaufgabe.

Online Rheineye

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 16732
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #132 am: Sonntag, 24.Nov.2019, 00:09:07 »
16. Platz und Relegation wäre schon ein Erfolg...an P15 glaube ich nicht diese Saison.
ETWAS MEHR RESPEKT

Offline linker läufer

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 354
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #133 am: Sonntag, 24.Nov.2019, 00:24:20 »
16. Platz und Relegation wäre schon ein Erfolg...an P15 glaube ich nicht diese Saison.

Hatte ich zuerst auch überlegt, aber das geht dann in die Hose.

Offline MC41

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 11916
  • Erfolgsfan
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #134 am: Sonntag, 24.Nov.2019, 01:08:09 »
Finde den Fehler?! Ich weiß das es unmöglich ist aber ich glaube das diesem Verein nur ein radikaler Schnitt hilft. Im Grunde müsste man 14,15 Spieler austauschen und vor allem die alten Zöpfe um Horn, Kessler, Höger, Hector, Risse, Modeste abschneiden. Die Gruppe braucht eine komplett neue DNA... um Bornauw, Skhiri, Verstraete und Terodde könnte man etwas Neues entwickeln

Was neues aufbauen mit Terodde?!

Also nicht das der Ansatz falsch ist, aber was neues aufbauen mit dem Matthias Scherz der 2010er Jahre?

Lustig.

Offline Renato

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 3630
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #135 am: Sonntag, 24.Nov.2019, 02:44:39 »
Ist doch längst passiert. Also die Alternativen ausprobiert, meine ich. Und?


Langsam wirds albern. Besonders Höger und Risse sind die Weltmeister der unverdienten Chancen. Ein Risse dilettiert hier bis auf zwei, drei Ausnahmen seit dem Gladbach-Spiel. Höger ganzes Auftreten ist einfach nur dreist. Sein prollig-forsches Auftreten und sein mediales Sendungsbewusstsein scheinen  hier jeden Cheftrainer derart  einzuschüchtern, dass seine eklatanten fussballerischen Defizite überhaupt keine Rolle mehr zu spielen scheinen. Andere Kandidaten haben weitaus weniger Chancen bekommen. Wenn ich da an Guirassy, Handwerker, selbst Jojic denke...

Höger und Risse  haben in einem Profikader eines Bundesligisten nichts mehr zu suchen.

Horn sollte man in der Winterpause klar machen, dass er sich seit zwei Jahren null weiterentwickelt  und ihn mal aus seiner Komfortzone rausholen. Das wäre im Übrigen auch mal bei Hector angesagt, aber da wird sich keiner rantrauen.

Unabhängig von der Qualitätsfrage, mangelnder  Kontinuität ist hier seit Jahren das Leistungsprinzip ausser Kraft gesetzt. Training scheint nur eine angesetzte Pflichtübung zu sein, ein Spieler, der mal "überragend trainiert hat" wird hier irgendwie nie erwähnt.
Gidsol wird daran nichts ändern. Unabhängig von meiner persönlichen negativen Einschätzung hat schon die Aufstellung eindrucksvoll demonstriert, dass er den Hosenscheisserweg gehen will. Es hätte ja mal klappen können, sich irgendwie ein 0.0 zu ermauern.
"Schau auf das Türschild, wenn Du rausgehst."

Mourinho zu Pogba.

Offline drago

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 4596
  • Geschlecht: Männlich
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #136 am: Sonntag, 24.Nov.2019, 04:24:01 »
dieses spiel kann man gisdol nicht anlasten, da steht ne trümmertruppe gegen einen gegner der wirklich alles auf einem ganz anderen level betreibt. ab nächste woche darf der trainer zeigen was er kann.
jein. klar, gegen leipzig auswärts, war klar, dass es nicht gerade einfach werden würde. die sind in absoluter topverfassung. haben mainz (die uns geschlagen haben!) 8:0 abgefertigt. trotzdem muss man als denkender mensch erwarten, dass der trainer sich mit dem kader beschäftigt, wenn er hier nen hochdotierten job annimmt.
da dürfen die alternativen bzw sogar startaufgestellten spieler dann niemals höger oder risse heissen, egal wie duster der kader/die form auch aussehen mag. BEIDE spieler sind aus unterschiedlichen gründen für diesen club nicht mehr zu brauchen. um risse  tuts mir leid, der will aber kann nicht mehr. um höger tuts mir nicht leid, der labert nur dumm rum, aber es kann weder von wollen noch von irgendwas anderem die rede sein. komplett untauglich. als stürmer könnte man so einen vielleicht noch verschmerzen (gut, tore gäbs dann natürlich keine, aber naja), aber als schlüsselspieler auf der 6 einen, der in keinen zweikampf kommt und unfitter ist als 99% der forumuser hier, alle übergewichtigen (so tatsächlich vorhanden, kann ich mir in diesem eliteforum eigentlich nicht vorstellen) eingeschlossen.

ich stelle mir mal folgendes vor :
statt beierlorzer hätte mainz - warum auch immer - die geniale idee gehabt, mich als trainer einzustellen. ich kenne von mainz gar ncihts, keinen spieler, keine stärken, keine schwächen. erster schritt wäre gewesen erstmal ALLE spiele der aktuellen saison in voller länge zu schauen (2 tage arbeit). zeitgleich meinungen einholen, bspw in einem forum wie diesem hier (gut, hat mainz nicht, nur als beispiel). manch einer wird nun sagen "naja, auf das was hind und kunz schreibt kann man nichts geben" - aber das stimmt eben nicht. jede begründete meinung hat irgendeine ursache, udn wenn in so einem forum 100% aller user schreiben "höger ist nicht in der lage erste liga zu leisten", dann gibt es gründe dafür, da niemand hier was gegen höger hat (jedenfalls nix, was hilft) und die meisten in so einem forum genug ahnung, um es halbwegs zu beurteilen.
resultat, alleine aus den videosequenzen, aber auch aus der "mehrheitsmeinung" kann dann nur sein, dass so ein spieler GANZ WEIT hinten in der kaderhierarchie auftaucht, d.h. nichtmal die  bank wärmen darf, da kommen dann talente hin. so einen gegen leipzig zu bringen, die für tempofussball stehen, ist absolut hirnamputiert, da darf es keine zwei meinungen geben. es MAG spiele geben, wo höger nicht ganz so dramatisch stört auf dem feld, aber gegen leipzig ist höger als starter = wir verlieren GARANTIERT. wie auch gegen jedes andere team, welches halbwegs schnell aufm platz agieren kann (also 17 andere bundesligateams und etliche der zweiten liga).

wenn also dieser gutbezahlte coach - name egal - höger aufstellt, obwohl jedes argument dafür fehlt, dann ist an der qualifikation zu zweifeln. und zwar massiv. entweder ist der trainer nämlich ne pfeiffe, die nen brauchbaren kicker nicht von nem versager unterscheiden kann  ODER der trainer hatte schlicht keine lust, sich vernünftig vorzubereiten, sprich VOR dem ersten spiel zu wissen ,welche spieler taugen und welche nicht. beides ist jetzt nicht so optimal.

Union hat heute erneut bewiesen, dass man einen übermächtigen Gegner schlagen kann. Dafür braucht man fitte und motivierte Spieler, einen guten Trainer und die richtige Taktik. Wir haben nix davon.
so sieht es leider aus. das beispiel union könnte einen zum heulen bringen. ohne grosse mittel ein team auf die beine gestellt, was für den verein kämpft und alles gibt, und so punkt um punkt einfährt, und schon zwei vermeindliche topteams geschlagen hat. sollte es nicht mit dem teufel zugehen haben die nix mit dem abstieg zu tun.

Offline THC-Ben

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 8179
  • Geschlecht: Männlich
  • Moderator 7
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #137 am: Sonntag, 24.Nov.2019, 04:37:15 »
jein. klar, gegen leipzig auswärts, war klar, dass es nicht gerade einfach werden würde. die sind in absoluter topverfassung. haben mainz (die uns geschlagen haben!) 8:0 abgefertigt. trotzdem muss man als denkender mensch erwarten, dass der trainer sich mit dem kader beschäftigt, wenn er hier nen hochdotierten job annimmt.
da dürfen die alternativen bzw sogar startaufgestellten spieler dann niemals höger oder risse heissen, egal wie duster der kader/die form auch aussehen mag. BEIDE spieler sind aus unterschiedlichen gründen für diesen club nicht mehr zu brauchen. um risse  tuts mir leid, der will aber kann nicht mehr. um höger tuts mir nicht leid, der labert nur dumm rum, aber es kann weder von wollen noch von irgendwas anderem die rede sein. komplett untauglich. als stürmer könnte man so einen vielleicht noch verschmerzen (gut, tore gäbs dann natürlich keine, aber naja), aber als schlüsselspieler auf der 6 einen, der in keinen zweikampf kommt und unfitter ist als 99% der forumuser hier, alle übergewichtigen (so tatsächlich vorhanden, kann ich mir in diesem eliteforum eigentlich nicht vorstellen) eingeschlossen.

ich stelle mir mal folgendes vor :
statt beierlorzer hätte mainz - warum auch immer - die geniale idee gehabt, mich als trainer einzustellen. ich kenne von mainz gar ncihts, keinen spieler, keine stärken, keine schwächen. erster schritt wäre gewesen erstmal ALLE spiele der aktuellen saison in voller länge zu schauen (2 tage arbeit). zeitgleich meinungen einholen, bspw in einem forum wie diesem hier (gut, hat mainz nicht, nur als beispiel). manch einer wird nun sagen "naja, auf das was hind und kunz schreibt kann man nichts geben" - aber das stimmt eben nicht. jede begründete meinung hat irgendeine ursache, udn wenn in so einem forum 100% aller user schreiben "höger ist nicht in der lage erste liga zu leisten", dann gibt es gründe dafür, da niemand hier was gegen höger hat (jedenfalls nix, was hilft) und die meisten in so einem forum genug ahnung, um es halbwegs zu beurteilen.
resultat, alleine aus den videosequenzen, aber auch aus der "mehrheitsmeinung" kann dann nur sein, dass so ein spieler GANZ WEIT hinten in der kaderhierarchie auftaucht, d.h. nichtmal die  bank wärmen darf, da kommen dann talente hin. so einen gegen leipzig zu bringen, die für tempofussball stehen, ist absolut hirnamputiert, da darf es keine zwei meinungen geben. es MAG spiele geben, wo höger nicht ganz so dramatisch stört auf dem feld, aber gegen leipzig ist höger als starter = wir verlieren GARANTIERT. wie auch gegen jedes andere team, welches halbwegs schnell aufm platz agieren kann (also 17 andere bundesligateams und etliche der zweiten liga).

wenn also dieser gutbezahlte coach - name egal - höger aufstellt, obwohl jedes argument dafür fehlt, dann ist an der qualifikation zu zweifeln. und zwar massiv. entweder ist der trainer nämlich ne pfeiffe, die nen brauchbaren kicker nicht von nem versager unterscheiden kann  ODER der trainer hatte schlicht keine lust, sich vernünftig vorzubereiten, sprich VOR dem ersten spiel zu wissen ,welche spieler taugen und welche nicht. beides ist jetzt nicht so optimal.
so sieht es leider aus. das beispiel union könnte einen zum heulen bringen. ohne grosse mittel ein team auf die beine gestellt, was für den verein kämpft und alles gibt, und so punkt um punkt einfährt, und schon zwei vermeindliche topteams geschlagen hat. sollte es nicht mit dem teufel zugehen haben die nix mit dem abstieg zu tun.
Sorry aber absoluter Quatsch, warum sollte man sich als neuer Trainer soviel Arbeit machen?

Jeder fängt erstmal bei 0 an und als Trainer hat man die beste Sicht auf die Dinge.

Was solche Amateure in einem Forum schreiben ist doch völlig egal.

Höger hat einen Namen und deswegen muss der gut sein, außerdem kannte man sich von vier 8 Jahren auf Schalke.

In der Zeit ist ein Höger doch sicherlich nicht schlechter geworden.
Komm hör up, erzähl mir nix ihr sullt' arbigge un nit da rumstünn wie bestellt un nit afjehollt!

Du kannst mir vill verzelle wenn der tach lang is - is wat der imperator immer säht: Nit kläckern, klotzen!

Dat sieht mir aber ja nit so us, wer suffe kann, der kann uch arbigge - oder wat

Offline THC-Ben

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 8179
  • Geschlecht: Männlich
  • Moderator 7
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #138 am: Sonntag, 24.Nov.2019, 04:38:19 »
ich stelle mir mal folgendes vor :
statt beierlorzer hätte mainz - warum auch immer - die geniale idee gehabt, mich als trainer einzustellen. ich kenne von mainz gar ncihts, keinen spieler, keine stärken, keine schwächen. erster schritt wäre gewesen erstmal ALLE spiele der aktuellen saison in voller länge zu schauen (2 tage arbeit). zeitgleich meinungen einholen, bspw in einem forum wie diesem hier (gut, hat mainz nicht, nur als beispiel). manch einer wird nun sagen "naja, auf das was hind und kunz schreibt kann man nichts geben" - aber das stimmt eben nicht. jede begründete meinung hat irgendeine ursache, udn wenn in so einem forum 100% aller user schreiben "höger ist nicht in der lage erste liga zu leisten", dann gibt es gründe dafür, da niemand hier was gegen höger hat (jedenfalls nix, was hilft) und die meisten in so einem forum genug ahnung, um es halbwegs zu beurteilen.
resultat, alleine aus den videosequenzen, aber auch aus der "mehrheitsmeinung" kann dann nur sein, dass so ein spieler GANZ WEIT hinten in der kaderhierarchie auftaucht, d.h. nichtmal die  bank wärmen darf, da kommen dann talente hin. so einen gegen leipzig zu bringen, die für tempofussball stehen, ist absolut hirnamputiert, da darf es keine zwei meinungen geben. es MAG spiele geben, wo höger nicht ganz so dramatisch stört auf dem feld, aber gegen leipzig ist höger als starter = wir verlieren GARANTIERT. wie auch gegen jedes andere team, welches halbwegs schnell aufm platz agieren kann (also 17 andere bundesligateams und etliche der zweiten liga).
Was für ein Quatsch, warum sollte ich mich als Trainer mit meinem Team beschäftigen, werde ich doch alles die nächsten Wochen im Training sehen.
Ich hab hier doch keine 40 Stunden Woche.
Einmal Training reicht!

In ein Forum gucken?
Da schreiben doch nur Vollamateure, welche sportliche Qualifikation haben die denn?
Hat von denen jemand 81 Länderspiele?

Höger hat einen Namen und vor 8 Jahren schon unter Gisdol trainiert, da weiß man was man bekommt :oezil:
Komm hör up, erzähl mir nix ihr sullt' arbigge un nit da rumstünn wie bestellt un nit afjehollt!

Du kannst mir vill verzelle wenn der tach lang is - is wat der imperator immer säht: Nit kläckern, klotzen!

Dat sieht mir aber ja nit so us, wer suffe kann, der kann uch arbigge - oder wat

Offline AK2503

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 812
  • Geschlecht: Männlich
  • Dampfplauderer
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #139 am: Sonntag, 24.Nov.2019, 08:13:47 »
nachdem ich hier mir die Entwicklung dieser Mannschaft nach dem Rausschmiß von Markus Anfang so betrachte, habe ich Zweifel, das dieser Schritt überhaupt richtig war.
Der Aufstieg unter Anfang war eigentlich nie in Gefahr, seine erzielten Punkte hätten letzendlich auch gereicht, ob die beiden Nachfolger die Klasse halten können sehe ich eher mit einer gehörigen Portion Skepsis.
Die haben schon fertig

Offline THC-Ben

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 8179
  • Geschlecht: Männlich
  • Moderator 7
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #140 am: Sonntag, 24.Nov.2019, 08:15:47 »
nachdem ich hier mir die Entwicklung dieser Mannschaft nach dem Rausschmiß von Markus Anfang so betrachte, habe ich Zweifel, das dieser Schritt überhaupt richtig war.
Der Aufstieg unter Anfang war eigentlich nie in Gefahr, seine erzielten Punkte hätten letzendlich auch gereicht, ob die beiden Nachfolger die Klasse halten können sehe ich eher mit einer gehörigen Portion Skepsis.
Anfang hätte die Klasse noch weniger gehalten
Komm hör up, erzähl mir nix ihr sullt' arbigge un nit da rumstünn wie bestellt un nit afjehollt!

Du kannst mir vill verzelle wenn der tach lang is - is wat der imperator immer säht: Nit kläckern, klotzen!

Dat sieht mir aber ja nit so us, wer suffe kann, der kann uch arbigge - oder wat

Offline AK2503

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 812
  • Geschlecht: Männlich
  • Dampfplauderer
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #141 am: Sonntag, 24.Nov.2019, 08:23:29 »
Anfang hätte die Klasse noch weniger gehalten

Und schon wieder dieser Mannschaft ein Alibi gegeben
Die haben schon fertig

Offline THC-Ben

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 8179
  • Geschlecht: Männlich
  • Moderator 7
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #142 am: Sonntag, 24.Nov.2019, 08:35:30 »
Und schon wieder dieser Mannschaft ein Alibi gegeben
?
Komm hör up, erzähl mir nix ihr sullt' arbigge un nit da rumstünn wie bestellt un nit afjehollt!

Du kannst mir vill verzelle wenn der tach lang is - is wat der imperator immer säht: Nit kläckern, klotzen!

Dat sieht mir aber ja nit so us, wer suffe kann, der kann uch arbigge - oder wat

Offline Briard657

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1320
  • Geschlecht: Männlich
  • Erfolgsfan
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #143 am: Sonntag, 24.Nov.2019, 09:03:31 »
jein. klar, gegen leipzig auswärts, war klar, dass es nicht gerade einfach werden würde. die sind in absoluter topverfassung. haben mainz (die uns geschlagen haben!) 8:0 abgefertigt. trotzdem muss man als denkender mensch erwarten, dass der trainer sich mit dem kader beschäftigt, wenn er hier nen hochdotierten job annimmt.
da dürfen die alternativen bzw sogar startaufgestellten spieler dann niemals höger oder risse heissen, egal wie duster der kader/die form auch aussehen mag. BEIDE spieler sind aus unterschiedlichen gründen für diesen club nicht mehr zu brauchen. um risse  tuts mir leid, der will aber kann nicht mehr. um höger tuts mir nicht leid, der labert nur dumm rum, aber es kann weder von wollen noch von irgendwas anderem die rede sein. komplett untauglich. als stürmer könnte man so einen vielleicht noch verschmerzen (gut, tore gäbs dann natürlich keine, aber naja), aber als schlüsselspieler auf der 6 einen, der in keinen zweikampf kommt und unfitter ist als 99% der forumuser hier, alle übergewichtigen (so tatsächlich vorhanden, kann ich mir in diesem eliteforum eigentlich nicht vorstellen) eingeschlossen.

ich stelle mir mal folgendes vor :
statt beierlorzer hätte mainz - warum auch immer - die geniale idee gehabt, mich als trainer einzustellen. ich kenne von mainz gar ncihts, keinen spieler, keine stärken, keine schwächen. erster schritt wäre gewesen erstmal ALLE spiele der aktuellen saison in voller länge zu schauen (2 tage arbeit). zeitgleich meinungen einholen, bspw in einem forum wie diesem hier (gut, hat mainz nicht, nur als beispiel). manch einer wird nun sagen "naja, auf das was hind und kunz schreibt kann man nichts geben" - aber das stimmt eben nicht. jede begründete meinung hat irgendeine ursache, udn wenn in so einem forum 100% aller user schreiben "höger ist nicht in der lage erste liga zu leisten", dann gibt es gründe dafür, da niemand hier was gegen höger hat (jedenfalls nix, was hilft) und die meisten in so einem forum genug ahnung, um es halbwegs zu beurteilen.
resultat, alleine aus den videosequenzen, aber auch aus der "mehrheitsmeinung" kann dann nur sein, dass so ein spieler GANZ WEIT hinten in der kaderhierarchie auftaucht, d.h. nichtmal die  bank wärmen darf, da kommen dann talente hin. so einen gegen leipzig zu bringen, die für tempofussball stehen, ist absolut hirnamputiert, da darf es keine zwei meinungen geben. es MAG spiele geben, wo höger nicht ganz so dramatisch stört auf dem feld, aber gegen leipzig ist höger als starter = wir verlieren GARANTIERT. wie auch gegen jedes andere team, welches halbwegs schnell aufm platz agieren kann (also 17 andere bundesligateams und etliche der zweiten liga).

wenn also dieser gutbezahlte coach - name egal - höger aufstellt, obwohl jedes argument dafür fehlt, dann ist an der qualifikation zu zweifeln. und zwar massiv. entweder ist der trainer nämlich ne pfeiffe, die nen brauchbaren kicker nicht von nem versager unterscheiden kann  ODER der trainer hatte schlicht keine lust, sich vernünftig vorzubereiten, sprich VOR dem ersten spiel zu wissen ,welche spieler taugen und welche nicht. beides ist jetzt nicht so optimal.
so sieht es leider aus. das beispiel union könnte einen zum heulen bringen. ohne grosse mittel ein team auf die beine gestellt, was für den verein kämpft und alles gibt, und so punkt um punkt einfährt, und schon zwei vermeindliche topteams geschlagen hat. sollte es nicht mit dem teufel zugehen haben die nix mit dem abstieg zu tun.


Bitte Kopie an @GF Sport, 1.FC Köln...
„Rafft euch Ihr Luschen“
Auf Wiedersehen in Sandhausen!

Offline lommel

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 11903
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #144 am: Sonntag, 24.Nov.2019, 09:15:07 »
nachdem ich hier mir die Entwicklung dieser Mannschaft nach dem Rausschmiß von Markus Anfang so betrachte, habe ich Zweifel, das dieser Schritt überhaupt richtig war.
Der Aufstieg unter Anfang war eigentlich nie in Gefahr, seine erzielten Punkte hätten letzendlich auch gereicht, ob die beiden Nachfolger die Klasse halten können sehe ich eher mit einer gehörigen Portion Skepsis.

7 Punkte hätte ich ihm auch zugetraut, bei einer weitaus schlechteren Tordifferenz. Mit Anfang hätten wir zumindest Geld gespart, angefangen von der Abfindung bis hin zur Ablöse für den Expeditionsleiter.
Dennoch wurden genau an der Stelle die meisten Fehler gemacht, also mit der Verpflichtung von Anfang. Der Abstieg wurde allgemein als Unfall wahrgenommen, natürlich kam damals viel zusammen, er war aber auch ein Resultat vieler Fehlentscheidungen. In der GmbH und Co KGAa schwingt in meinem Empfinden gerade wieder diese Selbstverständlichkeit mit, dass wir in die erste Liga gehören und da eher in die erste Hälfte. Ich halte die Bundesliga nicht für sonderlich stark, aber für sehr ausgeglichen. Für Mannschaften wie uns (und mindestens die halbe Liga) muss immer zuerst der Klassenerhalt stehen, wenn man das nicht annimmt, passiert eben genau das, was wir gerade erleben. Aus dieser Selbstverständlichkeit heraus ging es seit Anfang nur um den Wiederaufstieg, das mit Spielern, die den Abstieg sicherten. Czichos: 4-Jahre am Backen. Sobiech: 4-Jahre am Backen. Dazu Drexler, dem man die erste Liga vielleicht zutraut, aber der in erster Linie ein Anfang-Spieler war. Schindler vermutlich auch, denn der - sorry -, der kann ja wirklich gar nix. Der Lorzer wollte Bornau W., wir haben jetzt einfach eine herrliche Melange aus Blutwurst, Wackelpudding und Eiern und vielleicht ist Gisdol eher Veganer.
2012 gab es die Not, Spielern eine Chance zu geben, so kam Hector erst in die Verlosung, ebenso Horn und letztendlich natürlich auch Gerhardt. Was war das unter Stöger für eine Mannschaft, der Fußball war selten schön, aber das war egal. Die Identifikation war groß, wir waren ja auch vorher total am Arsch, keiner war im Europapokal-Modus, der uns immer nachgesagt wird, sondern voller entsprechender Demut. Alles hatte einen Sinn, Pezsko musste irgendwann Bittencourt weichen, es gab eine Achse mit Horn - Maroh - Lehmann und einem Stürmer (Ujah, Helmes, Modeste), aber wo ist dieser Sinn jetzt? Mit der Anfang-Verpflichtung wurden nur noch beschissene Entscheidungen getroffen, natürlich auch schon vorher, aber mit Anfang ging jede Struktur flöten.
Es wäre doch viel sinnvoller, einen wie den Lorzer oder wen auch immer in Liga 2 zu holen und dann konsequent mit ihm zu gehen, aber nicht wie bei Anfang mit 29-Jährigen und 4-Jahres-Verträgen, insbesondere dann, wenn man nicht an Anfang glaubt und ihn ein Spiel vor dem Aufstieg vor die Tür setzt. Veh war kein Fan von Anfang, der Lorzer hatte noch ne Ladung Anfang-Spieler, usw.
Ich hab mal mit einem von Hannover gesprochen, der sagte: So ein Abstieg bedeutet 30 Millionen weniger, sonst nix. Ich sehe das anders, so wie der HSV Holtby und Adler irgendwann mal abgeben musste, mussten wir damals auch einen Schnitt machen. Jetzt haben wir einen riesigen Scheißhaufen ohne Struktur, daher wäre ein Abstieg vielleicht gar nicht so schlecht, um den diesmal als Chance zu begreifen und nicht als Majestätsbeleidigung.
Aufgezeichnet von Simon Pröber

Offline MC41

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 11916
  • Erfolgsfan
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #145 am: Sonntag, 24.Nov.2019, 09:54:59 »
Das Märchen des reinigenden Abstiegs geistert also wieder durch den Raum?

:)

Offline Juto

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1303
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #146 am: Sonntag, 24.Nov.2019, 10:06:57 »
Vielleicht hat er ja alle unsere Lieblingsspieler Höger, Risse, Schindler, Kainz gegen Leipzig gebracht, weil das Spiel war eh geschenkt, um jetzt einen Grund zu haben zu sagen: Siehste, du kannst nix. Ab in den Bautrupp."

Mal im Ernst. Diese uninspirierte Hosenscheißertaktik wäre mir auch eingefallen. Ich hätte allerdings für Schindler noch Schmitz und für Modeste noch Koziello oder Hauptmann gebracht. Defensive Stabilisierung ist halt wichtig.


Die hätte ich dann alle in einer Reihe auf die Torlinie gestellt und gewartet was passiert.
anno 1317

Wehrle: „Natürlich habe ich mich positioniert, ABER ich hätte beide Entscheidungen mitgetragen. Ich würde doch keinen erpressen.“

Offline Patrick Bateman

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 20829
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #147 am: Sonntag, 24.Nov.2019, 10:28:45 »
Leute, es ist noch zu früh den Frust jetzt auch noch an Gisdol abzuarbeiten.
Wir waren allesamt mit der Entscheidung ihn zu holen nicht glücklich, ganz klar und das er in Leipzig, wo eigentlich jedem bekannt sein sollte, dass die eine ausgesprochen laufstarke Truppe mit sehr schnellen Spielern, ausgerechnet Höger bringt, ist schon sehr verwunderlich und das er mit Schindler einem Gspusi, der in Hoffenheim in der 2.Mannschaft gekickt hat und daher wahrscheinlich auch von Gisdol trainiert wurde, ein Antrittsgeschenk gemacht hat, vergessen wir mal ganz schnell.
Das Problem ist nach wie vor, dass Du aus Ackergäulen keine Rennpferde machst, der Kader ist dermaßen schlecht, dass es einfach nicht reicht.
Ein Jonas Hector, ist ein Spieler, an dem man sich aufrichten soll, wie denn, bitteschön?
Er soll als Führungsspieler durchgehen, ist aber -rein sportlich gesehen- allerhöchstens Bundesligamittelmaß, nicht mehr, wenn wir mal ehrlich sind.
Horn gehört zu den Top 3 der Bundesligakeeper, allerdings wenn man das Ranking von hinten beginnt.
Ein Spieler wie Drexler, in der 2.Liga mehr oder weniger überragend, dem wir größtenteils hier auch in der 1.Liga vieles zugetraut haben, spielt so gut wie gar keine Rolle, weil es sportlich einfach nicht reicht, ähnliches gilt für Schaub...allesamt waren sie große Hoffnungen für die 1.Liga und wie groß der Unterschied ist, merken wir jetzt schmerzlich...und das kann nicht die Schuld von Gisdol sein.

Der findet hier ein Trüppchen vor, welches im Höchstfalle Zweitligamittelmaß besitzt, wird mit Sicherheit auch nichts verändern können.
Es mangelt den Spielern möglicherweise nicht einmal an der Einstellung...es reicht einfach nicht.
Der gesamte Kader ist langsam, schwerfällig, nicht spritzig, da ist alles nur lahmarschig und auf Zufall ausgerichtet.

Mit dieser Truppe würden auch ein Klopp, Tuchel oder Mourinho nichts reißen können.
Die Maske meiner Zurechnungsfähigkeit droht herunter zu rutschen, weil in meinem Kopf ist jemand, den Du niemals siehst !

Offline Threelions

  • Die Personifizierung des sportlichen Niedergangs
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 547
  • Geschlecht: Männlich
  • Habe die Ehre
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #148 am: Sonntag, 24.Nov.2019, 10:28:46 »
Ich befürchte das er genau auf "unsere Lieblingsspieler" setzt und damit ja nur scheitern kann.........und im Februar kommt dann tatsächlich Neururer oder Daum.......oder beide zusammen :oops: 
Legalize it

Offline lommel

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 11903
Re: Markus Gisdol - Cheftrainer
« Antwort #149 am: Sonntag, 24.Nov.2019, 10:29:08 »
Das Märchen des reinigenden Abstiegs geistert also wieder durch den Raum?

:)

Behauptung - Begründung - Beispiel.
Aufgezeichnet von Simon Pröber