Autor Thema: Der neue TV-Vertrag: Freitagsspiele bei Eurosport, Rest bei Sky  (Gelesen 70915 mal)

joerg85 und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline bollock

  • Premium Member
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 11973
  • Brötchenschmierer beim TuS Langenheide
Re: Der neue TV-Vertrag: Freitagsspiele bei Eurosport, Rest bei Sky
« Antwort #150 am: Freitag, 10.Jun.2016, 07:29:26 »
Sky hat gestern sein Spruch "Alle Spiele - Alle Tore" in "Alle Teams - Alle Tore" umbenannt, warum sollten die das tun wenn eine weitere Übertragung geklärt wäre.

Eine Kooperation mit Sky macht keinen Sinn! So bekommen die ihre Gebühren nie zurück. Die müssen selbst am Markt aktiv werden und ich bin mir sicher das die das auch wollen. In 4 Jahren werden die wieder mitbieten und dann wird es nicht bei den Freitagsspielen bleiben.
Sorry. Mit was will Eurosport denn aktuell Abonenten gewinnen? Das Sky Sport Paket lebt hauptsächlich von CL und F1. Was bleibt denn noch, um Kunden zu gewinnen. Randgruppen höchstens.
Es macht sehr wohl Sinn, mit Sky zu kooperieren. Das Verschlüsselungssystem und die Plattform sind da. Was für Eurosport am Ende bleibt sind Werbeeinnahmen. Das wird sich nämlich noch mal verschlimmern. Ich kann mir vorstellen dass es nicht mehr lange dauert, bis Werbeunterbrechungen Standard sind.
OH MEIN GOTT!!! Es war ein Unfall

Offline Dino3388

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 4124
Re: Der neue TV-Vertrag: Freitagsspiele bei Eurosport, Rest bei Sky
« Antwort #151 am: Freitag, 10.Jun.2016, 07:54:01 »
irgendwie muss die kohle ja auch wieder rein. das wird primär die kunden treffen. dürfte ja klar sein.
einerseits durch höhere kosten für pay-tv angebote und durch die aufteilung der pakete (sprich, man muss zukünftig eventuell zwei angebote kaufen um bundesliga komplett sehen zu können), andererseits durch mehr werbung

eurosport wird für das paket was die da erworben haben tendenziell kein einzelpaket aufmachen können.
wer zahlt denn 10€ im monat (exemplarisch) für die regelmäßigen freitagsspiele und ein paar spiele sonntag und montag? das dürfte sich nicht rechnen. zumal man vorher nicht weiß wer spielt. das bringt uns zur zweiten option: pay-per-view. ich halte es für durchaus denkbar, dass die spiele einzeln kauf- und freischaltbar sein werden.
ich sehe nicht, dass eurosport ein tolles paket bündelt, was in summe attraktiv genug wäre. quasi ein "sky-sport" paket von eurosport, was neben den bundesligaspielen dann noch handball und sowas enthält

die option, mit sky zu kooperieren halte ich da für schlüssig. die nehmen dann "eurosport-bundesliga" ins sportpaket mit auf. dafür wird sky einiges zahlen müssen. klar. andererseits lockt man so vielleicht noch welche, die nur an bundesliga interessiert sind, zusätzlich das sky-sport zu abonnieren.

andererseits ist es noch über ein jahr hin. da wird sich noch ne menge tun...

Offline Invictus

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 982
  • Geschlecht: Männlich
Re: Der neue TV-Vertrag: Freitagsspiele bei Eurosport, Rest bei Sky
« Antwort #152 am: Freitag, 10.Jun.2016, 08:03:32 »
In der Einzelvermarktung würde Eurosport mit diesem Paket gnadenlos untergehen.

Sky hat 4,5 Mio Abonnenten. Wahrscheinlich 4 davon lediglich wegen der Bundesliga. Der Markt für dieses abgespeckte Paket liegt vielleicht bei 100-300T Personen. Bei 10€ Abo Preis maximale 3Mio € Einnahmen.

Das Rechte Paket wird bestimmt 50 Mio, eher mehr, gekostet haben.

Die werden einen guten Teil über Werbepartner reinholen und den Rest über eine Sublizenz an sky.

Die wollen ja auch das soviel Leute wie möglich Eurosport einschalten. Das geht im pay TV Markt nur über Sky.
Wenn der Testballon erfolgreich war, steigen sie vielleicht in 5 Jahren in den Poker um den gesamten Kuchen ein.

Dann wäre eine Einzelvermarktung natürlich sinnvoll.
Football is for you and me! not for fucking industry!

Offline koelner

  • Ich
  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 18226
  • Geschlecht: Männlich
Re: Der neue TV-Vertrag: Freitagsspiele bei Eurosport, Rest bei Sky
« Antwort #153 am: Freitag, 10.Jun.2016, 08:07:02 »
Sky hat gestern sein Spruch "Alle Spiele - Alle Tore" in "Alle Teams - Alle Tore" umbenannt, warum sollten die das tun wenn eine weitere Übertragung geklärt wäre.

Eine Kooperation mit Sky macht keinen Sinn! So bekommen die ihre Gebühren nie zurück. Die müssen selbst am Markt aktiv werden und ich bin mir sicher das die das auch wollen. In 4 Jahren werden die wieder mitbieten und dann wird es nicht bei den Freitagsspielen bleiben.
Ja, Sky zeigt die Spiele ja auch nicht direkt, sondern nur Eurosport...


Discovery wird seine bislang verlangten Gebühren erhöhen und Sky wird versuchen diese bei uns zurückzuholen....
Für Discovery ist doch besser sie erhalten von X Millionen einen kleinen Betrag, als von einem Bruchteil einen etwas höheren. Weil ich schließe doch für ~40 Spiele kein Abo ab... Wenn der effzeh da spielt, bin ich im Stadion oder gehe in die Kneipe... wenn der effzeh da nicht spielt, ist mir das Rotzspiel auch egal.... Auch nicht für die 60€ die es aktuell kostet was sicherlich noch teurer wird.

Ich habe mit diesem Posting nichts zu tun, ich bin nicht Verfahrensbeteiligter!!!

Offline Rhönbock

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 4813
Re: Der neue TV-Vertrag: Freitagsspiele bei Eurosport, Rest bei Sky
« Antwort #154 am: Freitag, 10.Jun.2016, 08:17:15 »
Nur mal zur Aufklärung für mich. Ich habe irgendwie einen Denkfehler drin. Ich las jetzt öfter "dann muss Sky halt mehr an Eurosport bezahlen" . Also wenn Sky mein Laden wäre und Eurosport will Programme über meine Verschlüsselungsplattform senden, dann bezahl ich doch nicht noch dafür, dann bitte ich doch die zur Kasse?!
Oh yes, and it is bestraddled by a large billy goat

Offline koelner

  • Ich
  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 18226
  • Geschlecht: Männlich
Re: Der neue TV-Vertrag: Freitagsspiele bei Eurosport, Rest bei Sky
« Antwort #155 am: Freitag, 10.Jun.2016, 08:23:43 »
Nur mal zur Aufklärung für mich. Ich habe irgendwie einen Denkfehler drin. Ich las jetzt öfter "dann muss Sky halt mehr an Eurosport bezahlen" . Also wenn Sky mein Laden wäre und Eurosport will Programme über meine Verschlüsselungsplattform senden, dann bezahl ich doch nicht noch dafür, dann bitte ich doch die zur Kasse?!


Eurosport HD, Eurosport2 und Eurosport360 sind payTV Sender, die man als normaler Sat/Kabel Kunde nicht empfangen kann, sondern nur gegen eine Abonnementsgebühr die man an Sky (im Fall von Sat) oder den Kabelbetreiber bezahlen muss. Das sich Sky und die Kabelbetreiber für ihren ganzen Apparat (Verschlüsselungstechnologie, Receiver, Kundenakquise, etc) bezahlen lassen ist klar, dementsprechend fällt die Gebühr die Sky berappt natürlich geringer aus... aber natürlich bekommt Eurosport für die exklusive Bereitstellung der PyTV Inhalte Geld von Sky/den Kabelbetreibern.
Ich habe mit diesem Posting nichts zu tun, ich bin nicht Verfahrensbeteiligter!!!

Offline Cikaione

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 23219
  • Geschlecht: Männlich
Re: Der neue TV-Vertrag: Freitagsspiele bei Eurosport, Rest bei Sky
« Antwort #156 am: Freitag, 10.Jun.2016, 08:32:13 »
Kommt auf das Abo Paket an, ich habe zwar alle 3 Eurosport Programme, aber nur Eurosport HD ist freigeschalten, für die 2 anderen Kanäle müsste ich wieder extra berappen, bzw ein erweitertes Abo abschliessen.
Dazu wäre Eurosport 2 in SD was für mich in der heutigen Zeit wieder ein extremer Rückschritt wäre.
Was ich mir vorstellen kann ist das Eurosport eventuell einige Spiele auf Eurosport HD zeigen wird, und dann Spiele auf den anderen beiden Kanälen um ihren Eurosport Player zu promoten.
Beim Tennis ist das ja auch schon so, wenn man mal ein anderes interessantes Grand-Slam Match neben dem Hauptprogramm anschauen will muss man sich eben diesen Player zulegen.

Offline Rhönbock

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 4813
Re: Der neue TV-Vertrag: Freitagsspiele bei Eurosport, Rest bei Sky
« Antwort #157 am: Freitag, 10.Jun.2016, 08:42:16 »

Eurosport HD, Eurosport2 und Eurosport360 sind payTV Sender, die man als normaler Sat/Kabel Kunde nicht empfangen kann, sondern nur gegen eine Abonnementsgebühr die man an Sky (im Fall von Sat) oder den Kabelbetreiber bezahlen muss. Das sich Sky und die Kabelbetreiber für ihren ganzen Apparat (Verschlüsselungstechnologie, Receiver, Kundenakquise, etc) bezahlen lassen ist klar, dementsprechend fällt die Gebühr die Sky berappt natürlich geringer aus... aber natürlich bekommt Eurosport für die exklusive Bereitstellung der PyTV Inhalte Geld von Sky/den Kabelbetreibern.


Das das Pay-TV Sender sind ist mir schon klar. Aber um ihren Pay-Mist verbreitet und bezahlt zu bekommen, brauchen sie ja eine Plattform. Und die, dachte ich, wird durch Sky bereitgestellt.
Oh yes, and it is bestraddled by a large billy goat

Offline Superwetti

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 10024
Re: Der neue TV-Vertrag: Freitagsspiele bei Eurosport, Rest bei Sky
« Antwort #158 am: Freitag, 10.Jun.2016, 08:45:53 »
In der Einzelvermarktung würde Eurosport mit diesem Paket gnadenlos untergehen.

Sky hat 4,5 Mio Abonnenten. Wahrscheinlich 4 davon lediglich wegen der Bundesliga. Der Markt für dieses abgespeckte Paket liegt vielleicht bei 100-300T Personen. Bei 10€ Abo Preis maximale 3Mio € Einnahmen.

Das Rechte Paket wird bestimmt 50 Mio, eher mehr, gekostet haben.

Die werden einen guten Teil über Werbepartner reinholen und den Rest über eine Sublizenz an sky.

Die wollen ja auch das soviel Leute wie möglich Eurosport einschalten. Das geht im pay TV Markt nur über Sky.
Wenn der Testballon erfolgreich war, steigen sie vielleicht in 5 Jahren in den Poker um den gesamten Kuchen ein.

Dann wäre eine Einzelvermarktung natürlich sinnvoll.
Wer sagt denn das Eurosport die Spiele als Paket verkaufen muss? Natürlich gibt es kaum einen Markt für nur Freitagsspiele. Einzeln lassen sich die Spiele aber hervorragend verkaufen. Ich habe mal nachgeguckt, ich hätte letztes Jahr 2 Partien verpasst in der neuen Konstellation, die anderen Freitagsspiele waren Heimspiele da habe ich DK. Wenn die jetzt von mir 10€ für ein FC Spiel am Freitag haben wollen dann können sie die bekommen. Da komme ich immer noch günstiger weg wie letzten Monat, bis dahin habe ich 34,99€ für Sky gezahlt, jetzt nur noch 29,99€.

edit: Eurosport hat nur gesagt die Spiele werden über Eurosport 2 und dem Eurosport Player empfangbar sein. Eurosport 2 bekommt man ja jetzt schon über das Sport Paket bei Sky. Der Vertrag läuft aber zum nächsten Jahr aus, mal gucken wie er verlängert wird.
Super-Wetti

Offline Mirai_Torres

  • Modzilla
  • Global Moderator
  • Beiträge: 10497
  • Geschlecht: Weiblich
  • burdened with glorious purpose
Re: Der neue TV-Vertrag: Freitagsspiele bei Eurosport, Rest bei Sky
« Antwort #159 am: Freitag, 10.Jun.2016, 09:02:02 »
Was für ein armseliges Statement. Erstmals nicht mehr alle Bundesligaspiele = Wachstum? Das ist ein Desaster für Sky, ich prognostiziere schon mal, dass es Sky in ein paar Jahren nicht mehr gibt. Die grenzenlose Inkompetenz auf sämtlichen Ebenen dieses Senders konnten sie sich bisher nur leisten, weil sie die Bundesliga-Exklusivrechte hatten. Die haben sie nun nicht mehr komplett. Da werden ihnen jede Menge Abonnenten abhauen. Die glauben doch selbst nicht, dass sie das mit der 2. Liga exklusiv am Montag auffangen können? Wobei, so blöd wie die sind, glauben die das wahrscheinlich wirklich.

Ich werde das genau beobachten. Mein Vertrag bei Sky läuft nächstes Jahr im Sommer aus. Mal davon ab, dass ich den eh (wie immer) kündigen werde um in der Verlängerung die Rabattierung weiter zu kriegen, werd ich mir aber genau überlegen ob das Angebot nächstes Jahr dann dem entspricht was ich haben will.
Every villain is a hero in his own mind

Offline MichaFC1948

  • Unruhestifter
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 6400
  • Geschlecht: Männlich
Re: Der neue TV-Vertrag: Freitagsspiele bei Eurosport, Rest bei Sky
« Antwort #160 am: Freitag, 10.Jun.2016, 09:12:00 »
Ich werde das genau beobachten. Mein Vertrag bei Sky läuft nächstes Jahr im Sommer aus. Mal davon ab, dass ich den eh (wie immer) kündigen werde um in der Verlängerung die Rabattierung weiter zu kriegen, werd ich mir aber genau überlegen ob das Angebot nächstes Jahr dann dem entspricht was ich haben will.

Habe es an anderer Stelle schon mal erwähnt: es dürfte sehr amüsant werden, wenn die einem an der Hotline erklären wollen, warum man zukünftig für ein wahrscheinlich dünneres Spektrum an Leistungen einen höheren Preis zahlen soll.
ALLE RAUS!!!

Offline Superwetti

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 10024
Re: Der neue TV-Vertrag: Freitagsspiele bei Eurosport, Rest bei Sky
« Antwort #161 am: Freitag, 10.Jun.2016, 09:25:52 »
Habe es an anderer Stelle schon mal erwähnt: es dürfte sehr amüsant werden, wenn die einem an der Hotline erklären wollen, warum man zukünftig für ein wahrscheinlich dünneres Spektrum an Leistungen einen höheren Preis zahlen soll.

Weil dieses dünnere Spektrum an Leistungen mehr Geld kostet. Sky zahlt für weniger Partien deutlich mehr Kohle als vorher und da es ein Unternehmen ist welches Geld verdienen will müssen sie es sich zurück holen. Ob du dabei bereit bist für weniger Leistung mehr zu zahlen bleibt dir überlassen aber eine Wahl wirst du wohl kaum haben. Das irgend jemand für die Kohle die die BL jetzt bekommen wird zahlen muss ist doch klar und wer soll das sein wenn nicht wir?
Super-Wetti

Offline rusk

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 11211
  • Geschlecht: Männlich
Re: Der neue TV-Vertrag: Freitagsspiele bei Eurosport, Rest bei Sky
« Antwort #162 am: Freitag, 10.Jun.2016, 09:42:21 »
Wird auch lustig für die Kneipen, wenn die 2 Abos abschließen dürfen. Aber Kneipen mag Sky eh nicht.
Lieber Doppeldusch als Doppelmoral

Offline vunnixküttnix

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 6
Re: Der neue TV-Vertrag: Freitagsspiele bei Eurosport, Rest bei Sky
« Antwort #163 am: Freitag, 10.Jun.2016, 09:50:55 »
Ich bin mal gespannt, ob dieser Deal für alle Seiten nachhaltig einen Erfolg bringt.

Die höheren Einnahmen ermöglichen den Vereinen in Zukunft sicher höhere Transfers und Gehälter. Möglicherweise verbessert das auch die internationale Wettbewerbsfähigkeit einiger Vereine. Allerdings wird die Schere zwischen superreichen und armen Vereinen weiter auseinander gehen, sportlich dürfte die Bundesliga in Sachen Meisterschaft zunehmend langweilig werden. Durch die Zerpflückung der Spieltage wird auch noch Spannung rausgenommen. Bin mal gespannt, ob die Leute langfristig bereit sind, hierfür deutlich mehr Pay-TV-Gebühren zu zahlen.

Was ist aber, wenn die Leute das nicht mitmachen? Sky hat doch bis heute trotz deutlich niedrigen Kosten noch kein Geld mit der Bundesliga verdient. Ich habe keine Ahnung, wie hoch der Rechteanteil von Sky insgesamt ist, aber wie wollen die das stemmen und was passiert im Falle einer Insolvenz?

Ich habe jendenfalls mein ABO - wie jedes Jahr - zum Ende der Saison gekündigt und werde auch in Zukunft keinen Cent mehr ausgeben. Bin schon auf die Telefonate gespannt.

Fällt mir noch ein: Die höheren Einnahmen wecken bestimmt auch weitere Begehrlichkeiten. Die Diskussion, wer am Ende bspw. für die Sicherheit rund um die Spieltage aufkommen muss, wird auch wieder kommen.

Lg vunnixküttnix

Online Wormfood

  • Troglodyt mit Internet
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 13900
Re: Der neue TV-Vertrag: Freitagsspiele bei Eurosport, Rest bei Sky
« Antwort #164 am: Freitag, 10.Jun.2016, 10:19:10 »
Bei "Telekom Entertain" gibt es die Möglichkeit, ein Sportpaket mit 7 Sendern (darunter Eurosport 2 und sport1 HD) zuzubuchen für 6,95 Euro im Monat.
"Lebe so, dass Gerhard Schröder sich von Dir distanzieren würde."

Offline Kalle Wirsch

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1843
Re: Der neue TV-Vertrag: Freitagsspiele bei Eurosport, Rest bei Sky
« Antwort #165 am: Freitag, 10.Jun.2016, 10:51:24 »
Das wäre keine schlechte Lösung:
Zitat
Die Live-Übertragungen werden auch im Eurosport Player, dem führenden digitalen Live- und On-Demand-Angebot des Senders, verfügbar sein


Quelle: http://www.eurosport.de/fussball/bundesliga/2015-2016/bundesliga-rechte-eurosport-zeigt-erstmals-live-spiele-der-bundesliga-exklusiv-in-deutschland_sto5640762/story.shtml
„Ich bin kein Rassist, ist ein gewagter Satz. Besser: Ich will
auf keinen Fall einer sein. Das macht einen wachsamer.„ (Dirk Kurbjuweit)

Offline MichaFC1948

  • Unruhestifter
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 6400
  • Geschlecht: Männlich
Re: Der neue TV-Vertrag: Freitagsspiele bei Eurosport, Rest bei Sky
« Antwort #166 am: Freitag, 10.Jun.2016, 11:59:27 »
Weil dieses dünnere Spektrum an Leistungen mehr Geld kostet. Sky zahlt für weniger Partien deutlich mehr Kohle als vorher und da es ein Unternehmen ist welches Geld verdienen will müssen sie es sich zurück holen. Ob du dabei bereit bist für weniger Leistung mehr zu zahlen bleibt dir überlassen aber eine Wahl wirst du wohl kaum haben. Das irgend jemand für die Kohle die die BL jetzt bekommen wird zahlen muss ist doch klar und wer soll das sein wenn nicht wir?

Das ist mir schon klar. Aber ich werde denen ganz offen sagen, dass sie dieses Geld nicht von mir kriegen werden. Ich werde nicht die Rechnung dafür zahlen, dass man sich von der DFL über den Tisch hat ziehen lassen. Ich denke, dass ich mit dieser Meinung nicht alleine dastehen werde.
ALLE RAUS!!!

Offline bollock

  • Premium Member
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 11973
  • Brötchenschmierer beim TuS Langenheide
Re: Der neue TV-Vertrag: Freitagsspiele bei Eurosport, Rest bei Sky
« Antwort #167 am: Freitag, 10.Jun.2016, 12:13:02 »
Das ist mir schon klar. Aber ich werde denen ganz offen sagen, dass sie dieses Geld nicht von mir kriegen werden. Ich werde nicht die Rechnung dafür zahlen, dass man sich von der DFL über den Tisch hat ziehen lassen. Ich denke, dass ich mit dieser Meinung nicht alleine dastehen werde.
Es ist ja Dein gutes Recht, die Abogebühren als für Dich zu teuer anzusehen.
Ich denke auch, dass Sky mit der Refinanzierung über Abonnements Schwierigkeiten bekommen wird.
Ja und jetzt?
OH MEIN GOTT!!! Es war ein Unfall

Offline MichaFC1948

  • Unruhestifter
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 6400
  • Geschlecht: Männlich
Re: Der neue TV-Vertrag: Freitagsspiele bei Eurosport, Rest bei Sky
« Antwort #168 am: Freitag, 10.Jun.2016, 12:21:54 »
Es ist ja Dein gutes Recht, die Abogebühren als für Dich zu teuer anzusehen.
Ich denke auch, dass Sky mit der Refinanzierung über Abonnements Schwierigkeiten bekommen wird.
Ja und jetzt?

Ist halt die Frage, ob es auf die nächsten Jahre gesehen so eine gute Entscheidung war der Premier League nachzueifern. Mal sehen, ob der Schuss nicht nach hinten losgeht.
ALLE RAUS!!!

Offline vunnixküttnix

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 6
Re: Der neue TV-Vertrag: Freitagsspiele bei Eurosport, Rest bei Sky
« Antwort #169 am: Freitag, 10.Jun.2016, 12:26:49 »
...sollte die Milchkuh Sky irgendwann ausfallen, könnten einige Vereine bin Zukunft blöd in die Wäsche schauen. Man muss sich das mal vorstellen, die ganze Liga verlässt sich auf die Bonität eines Unternehmens und wird möglicherweise über die eigenen Verhältnisse leben. 

Es ist ein bißchen wie mit den billigen Zinsen. Da kaufen sich die Leute teure Häuser und wundern sich wenn sie irgendwann ihre Hypotheken nicht mehr begleichen können.

Bin mal gespannt wie SKY den ganzen Rotz refinanziert.


Offline Rhönbock

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 4813
Re: Der neue TV-Vertrag: Freitagsspiele bei Eurosport, Rest bei Sky
« Antwort #170 am: Freitag, 10.Jun.2016, 12:35:10 »


Bin mal gespannt wie SKY den ganzen Rotz refinanziert.


Mit mir auf jeden fall auch nicht  :)
Oh yes, and it is bestraddled by a large billy goat

Offline bollock

  • Premium Member
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 11973
  • Brötchenschmierer beim TuS Langenheide
Re: Der neue TV-Vertrag: Freitagsspiele bei Eurosport, Rest bei Sky
« Antwort #171 am: Freitag, 10.Jun.2016, 12:43:08 »
Ist halt die Frage, ob es auf die nächsten Jahre gesehen so eine gute Entscheidung war der Premier League nachzueifern. Mal sehen, ob der Schuss nicht nach hinten losgeht.
Aus wessen Sicht? Die BuLi hat eigentlich keine Wahl. Will man auf Dauer europäisch nicht abgehangen werden von England und Spanien, muss man Geld pressen ohne Ende.
Sky scheint ja weiterhin zu glauben, mit der BuLi Gewinn machen zu können. DAS ist die eigentliche spannende Frage. Ich persönlich denke, dass es mit dem bestehenden Preismodell weiter gehen wird. Vielleicht gibt es leichte Erhöhungen, aber nicht in dem Maße wi die Rechte teurer sind.
Erhöhen sie zu sehr, gehen Kunden flöten. Gehen Kunden flöten, werden die Werbepreise leiden. Also ist der einzige Weg in meinen Augen, Kunden zu halten/gewinnen und dafür Werbung auszureizen. Kunden gewinnst Du aber nicht mit weniger Leistung zu höherem Preis.

Aus dem Grund ist es eigentlich für beide - Eurosport  und Sky - unumgänglich, zu kooperieren. Für Sky wäre der Vorteil, dass das Sportpaket attraktiver wäre, eigentlich für den Superfan ein Muss. An ein drittes Paket für CL kann ich aber nicht glauben, dann wäre Sport wieder zu dünn.
Auch denkbar wäre ja ein Sky Buli mit den Spielen im Sky Rechtepaket, oder einem Sky Bundesliga Premium mit den Eurosport Kanälen im Paket.
Ob sich das aber für Eurosport rechnet, bezweifle ich.
Die werden alles nur reinholen können, wenn sie Werbeminuten verkaufen. Eine eigene Infrastruktur aufzubauen dürfte die teurere Aufgabe sein.
Egal wie es läuft, spannend ist es allemale...
OH MEIN GOTT!!! Es war ein Unfall

Offline Distel

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 43
Re: Der neue TV-Vertrag: Freitagsspiele bei Eurosport, Rest bei Sky
« Antwort #172 am: Freitag, 10.Jun.2016, 13:26:06 »
Das ist mir schon klar. Aber ich werde denen ganz offen sagen, dass sie dieses Geld nicht von mir kriegen werden. Ich werde nicht die Rechnung dafür zahlen, dass man sich von der DFL über den Tisch hat ziehen lassen. Ich denke, dass ich mit dieser Meinung nicht alleine dastehen werde.

Von "über den Tisch ziehen lassen" kann keine Rede sein. SKY bezahlt jetzt einen marktgerechten Preis für das europäische Premiumprodukt Bundesliga. Die DFL hinkt seit Jahren den anderen Ligen in dieser Hinsicht hinterher und das, was jetzt ausgehandelt wurde, ist das Mindeste, was nötig war, um die Schere zur Spanien und England nicht weiter zu öffnen.

Das ganz grundsätzliche Problem von SKY ist allerdings, dass der deutsche Fernsehmarkt in Bezug auf Pay-TV für die Anbieter nicht auskömmlich funktioniert und auch nicht funktionieren wird. Nirgendwo in Europa ist das frei empfangbare TV-Angebot so umfangreich wie in Deutschland. Deshalb ist auch niemand bereit, die 100 bis 150 Euro im Jahr zu bezahlen, die nötig wären, um Investitionen in TV-Rechte erfolgreich zu refinanzieren. Hinzu kommt das generelle Desinteresse (außerhalb der Fußballfans) am Pay-TV. Eigentlich braucht es in Deutschland keiner. Mickrige 4 Millionen Abos nach über 15 Jahren sprechen da eine sehr deutliche Sprache.

Sky subventioniert mit den Riesengewinnen auf den anderen Fernsehmärkten seit Jahren die Verluste in Deutschland und sucht nach einem halbwegs erfolgreichen Konzept, um wenigstens einigermaßen ungeschoren davon zu kommen. Aber Gewinne werden sie in Deutschland nie machen. Auf Deutschland verzichten will aber auch keiner. Da geht es um die generelle Machterhaltung durch die Verteidigung von Marktanteilen. Ein Rückzug aus Deutschland kann sich das Unternehmen strategisch nicht leisten. Aber Geld verdienen muss man woanders.

Distel. 

Online Wormfood

  • Troglodyt mit Internet
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 13900
Re: Der neue TV-Vertrag: Freitagsspiele bei Eurosport, Rest bei Sky
« Antwort #173 am: Freitag, 10.Jun.2016, 13:26:35 »
Zitat
Susanne Aigner-Drews, SVP & General Manager bei Discovery Networks Deutschland: "Wir fühlen uns sehr geehrt, mit dieser großen Aufgabe betraut zu sein, die Bundesliga erstmals live in Deutschland präsentieren zu dürfen.

Vermutlich meinte sie, dass Eurosport erstmals live die Bundesliga präsentieren darf, war aber unfähig, es auszudrücken.


"Lebe so, dass Gerhard Schröder sich von Dir distanzieren würde."

Offline koelner

  • Ich
  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 18226
  • Geschlecht: Männlich
Re: Der neue TV-Vertrag: Freitagsspiele bei Eurosport, Rest bei Sky
« Antwort #174 am: Freitag, 10.Jun.2016, 13:28:43 »
Vermutlich meinte sie, dass Eurosport erstmals live die Bundesliga präsentieren darf, war aber unfähig, es auszudrücken.


Nein, Eurosport hatte in manchen Ländern die Auslandsvermarktungsrechte und hat dort die Bundesliga live gezeigt... ob auch im neuen Paket... kA
Ich habe mit diesem Posting nichts zu tun, ich bin nicht Verfahrensbeteiligter!!!

Online Wormfood

  • Troglodyt mit Internet
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 13900
Re: Der neue TV-Vertrag: Freitagsspiele bei Eurosport, Rest bei Sky
« Antwort #175 am: Freitag, 10.Jun.2016, 13:35:42 »
Nirgendwo in Europa ist das frei empfangbare TV-Angebot so umfangreich wie in Deutschland.

Das frei empfangbare TV-Angebot kostet schon mal pauschal 17,50 Euro im Monat Pflichtbeitrag. Spanien z. B. hat keine solche Gebühr (Stand von 2014).
"Lebe so, dass Gerhard Schröder sich von Dir distanzieren würde."

Offline MichaFC1948

  • Unruhestifter
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 6400
  • Geschlecht: Männlich
Re: Der neue TV-Vertrag: Freitagsspiele bei Eurosport, Rest bei Sky
« Antwort #176 am: Freitag, 10.Jun.2016, 13:57:14 »
Aus wessen Sicht? Die BuLi hat eigentlich keine Wahl. Will man auf Dauer europäisch nicht abgehangen werden von England und Spanien, muss man Geld pressen ohne Ende.
Sky scheint ja weiterhin zu glauben, mit der BuLi Gewinn machen zu können. DAS ist die eigentliche spannende Frage. Ich persönlich denke, dass es mit dem bestehenden Preismodell weiter gehen wird. Vielleicht gibt es leichte Erhöhungen, aber nicht in dem Maße wi die Rechte teurer sind.
Erhöhen sie zu sehr, gehen Kunden flöten. Gehen Kunden flöten, werden die Werbepreise leiden. Also ist der einzige Weg in meinen Augen, Kunden zu halten/gewinnen und dafür Werbung auszureizen. Kunden gewinnst Du aber nicht mit weniger Leistung zu höherem Preis.

Aus Sicht aller 36 Vereine und Konstrukte der ersten und zweiten Liga.

Sky schreibt doch Stand heute eine schwarze Null und hat alleine dafür sehr viele Jahre gebraucht. Maßgeblich für diese Entwicklung war doch in erster Linie, dass man es geschafft hat mittlerweile 4,6 Millionen Abos an den Mann zu bringen. Und auch das hat doch nur deswegen funktioniert, weil man dem Großteil der Kunden stark rabattierte Abos angeboten hat. Der "Sky-Vertrag" Thread hier im Forum ist doch das beste Beispiel dafür: hier wird sich munter darüber ausgetauscht, wie weit man den Abopreis noch herunterdrücken kann. Und am liebsten will jeder Sky komplett für bloß nicht mehr als 30 Euro haben. Was ich damit sagen will: dieses Beispiel dient doch im Grunde genommen 1:1 für die Entwicklung des deutschen Pay-TV-Marktes. Die Menschen hierzulande sind einfach (noch) nicht dazu bereit für exklusive Inhalte einen gewissen Preis zu zahlen. In England sieht das Ganze anders aus. Dort hat man einen gut entwickelten und gefestigten Markt für Pay-TV. Dort sind die Leute bereit für exklusive Inhalte verhältnismäßig viel Geld auszugeben. Und in dem Zusammenhang reden wir nicht über monatliche Abogebühren von 30-50 Euro, sondern eher von monatlichen Abogebühren in Höhe von knapp 100 Euro. Dass sich der deutsche Pay-TV-Markt so entwickelt, wird vermutlich noch einige Jahre Zeit in Anspruch nehmen.
Und btw: die Entwicklung der Bundesliga in den letzten Jahren trägt nicht unbedingt dazu bei. Dem neutralen Zuschauer wird es auf lange Sicht nicht reichen, dass lediglich der Abstiegskampf das einzige Spannungsmerkmal darstellt. An dieser Stelle auch ganz interessant: der letzte deutsche Meister, der erst am 34. Spieltag ermittelt wurde war 2009 der VFL Wolfsburg.

Wie dem auch sei: wenn die DFL jetzt meint der Premier League nacheifern zu können, ohne auf heimischen Terrain über ähnlich zahlungswillige TV-Zuschauer zu verfügen, die als Basis für ein solches Nacheifern dienen, sehe ich das sehr kritisch. Sky wird seine ab nächsten Sommer steigenden Ausgaben auch wieder refinanzieren müssen, sprich man muss die Umsatzzahlen deutlich erhöhen. Ich bin sehr gespannt wie man das erreichen möchte und drücke die Daumen dass man es schafft, weil ich keine Lust auf einen Worst Case habe. Dieser hätte nämlich zur Folge, dass mit einer Pleite von Sky allen Fußballvereinen der ersten und zweiten Liga von heute auf morgen der mit Abstand größte Umsatzposten wegbricht. Lediglich die Konstrukte, die ihre Geldgeber im Rücken haben, und die Bayern würden wohl einigermaßen glimpflich davonkommen. Der Rest dürfte dagegen existenzielle Probleme bekommen.

Das sind halt so meine Sorgen, die ich mit dem neuen TV-Vertrag verbinde. Wirkt vielleicht an manchen Stellen etwas weit hergeholt, aber weit hergeholt ist wohl auch die Vorstellung, dass die in den Fußball gepumpten Gelder für alle Zeiten grenzenlos weiter steigen.
ALLE RAUS!!!

Offline MichaFC1948

  • Unruhestifter
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 6400
  • Geschlecht: Männlich
Re: Der neue TV-Vertrag: Freitagsspiele bei Eurosport, Rest bei Sky
« Antwort #177 am: Freitag, 10.Jun.2016, 14:03:41 »
Von "über den Tisch ziehen lassen" kann keine Rede sein. SKY bezahlt jetzt einen marktgerechten Preis für das europäische Premiumprodukt Bundesliga. Die DFL hinkt seit Jahren den anderen Ligen in dieser Hinsicht hinterher und das, was jetzt ausgehandelt wurde, ist das Mindeste, was nötig war, um die Schere zur Spanien und England nicht weiter zu öffnen.

Das ganz grundsätzliche Problem von SKY ist allerdings, dass der deutsche Fernsehmarkt in Bezug auf Pay-TV für die Anbieter nicht auskömmlich funktioniert und auch nicht funktionieren wird. Nirgendwo in Europa ist das frei empfangbare TV-Angebot so umfangreich wie in Deutschland. Deshalb ist auch niemand bereit, die 100 bis 150 Euro im Jahr zu bezahlen, die nötig wären, um Investitionen in TV-Rechte erfolgreich zu refinanzieren. Hinzu kommt das generelle Desinteresse (außerhalb der Fußballfans) am Pay-TV. Eigentlich braucht es in Deutschland keiner. Mickrige 4 Millionen Abos nach über 15 Jahren sprechen da eine sehr deutliche Sprache.

Sky subventioniert mit den Riesengewinnen auf den anderen Fernsehmärkten seit Jahren die Verluste in Deutschland und sucht nach einem halbwegs erfolgreichen Konzept, um wenigstens einigermaßen ungeschoren davon zu kommen. Aber Gewinne werden sie in Deutschland nie machen. Auf Deutschland verzichten will aber auch keiner. Da geht es um die generelle Machterhaltung durch die Verteidigung von Marktanteilen. Ein Rückzug aus Deutschland kann sich das Unternehmen strategisch nicht leisten. Aber Geld verdienen muss man woanders.

Distel.

Sorry, aber im Prinzip widersprichst du dich doch selbst. Du sagst, dass Sky nun endlich einen marktgerechten Preis für die Bundesliga zahlt und führst als Begründung den Vergleich mit der Situation in Spanien und England an. Aber an der Stelle vergleichst du Äpfel mit Birnen. Du schreibst ja selber, dass das Volumen des deutschen Pay-TV-Marktes überhaupt nicht mit den Märkten in Spanien und England vergleichbar ist.
ALLE RAUS!!!

Offline mutierterGeißbock

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 34305
  • staatlich geprüfter Raufhändler
Re: Der neue TV-Vertrag: Freitagsspiele bei Eurosport, Rest bei Sky
« Antwort #178 am: Freitag, 10.Jun.2016, 14:11:07 »
Mich würde auch interessieren wie groß der Einfluss von Eurosport darauf sein wird, wer am Freitagabend spielt. Immer nur Spiele der Kategorie Ingolstadt-Hertha oder Darmstadt-Köln, wird wohl kaum viele Leute dazu animieren ein Paket bei Eurosport zu abonnieren.

Offline MichaFC1948

  • Unruhestifter
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 6400
  • Geschlecht: Männlich
Re: Der neue TV-Vertrag: Freitagsspiele bei Eurosport, Rest bei Sky
« Antwort #179 am: Freitag, 10.Jun.2016, 14:11:19 »
...sollte die Milchkuh Sky irgendwann ausfallen, könnten einige Vereine bin Zukunft blöd in die Wäsche schauen. Man muss sich das mal vorstellen, die ganze Liga verlässt sich auf die Bonität eines Unternehmens und wird möglicherweise über die eigenen Verhältnisse leben. 

Es ist ein bißchen wie mit den billigen Zinsen. Da kaufen sich die Leute teure Häuser und wundern sich wenn sie irgendwann ihre Hypotheken nicht mehr begleichen können.

Bin mal gespannt wie SKY den ganzen Rotz refinanziert.

Man muss ja noch nicht einmal über die eigenen Verhältnisse leben. Der Schuss geht ja schon nach hinten los, wenn man die zugesagten TV-Gelder einfach ganz normal in den Umsatzplanungen berücksichtigt und diese Gelder dann auf einmal von heute auf morgen wegfallen.
ALLE RAUS!!!