Autor Thema: Corona-Virus und der Fußball  (Gelesen 174588 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline I.Ronnie

  • Rockstar
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 23394
Re: Corona-Virus und der Fußball
« Antwort #4230 am: Donnerstag, 25.Jun.2020, 14:10:16 »

JA, genauso wie ich hoffe das die Plastiktüten auch nur ein Scherz waren


Wieso? Gibt doch auch transparente Tüten.
Da nich für!

Offline Kataklysmus

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 3035
Re: Corona-Virus und der Fußball
« Antwort #4231 am: Donnerstag, 25.Jun.2020, 17:16:43 »
https://sport.sky.de/fussball/artikel/niederlande-ab-september-mit-zuschauern-fangesaenge-verboten/12014466/35311Quiet please. Und wenn einer zu laut ruft wird unterbrochen.



Bitte mehr davon. Bisher hab ich seit Corona kein Spiel mehr ganz gesehen, eigentlich nur das gegen FFM, so halb.

Je mehr innovatives Zeugs wie oben denen so einfällt, desto mehr wächst meine Überzeugung, mich von diesem Fußballgeschäft völlig zu lösen.
Manchmal spiele ich so Leuten, die ganz zittrig sich auf Bremen-Köln freuen das Video vom effzeh vs. Roter Stern vor.
Entrüstet spricht man dann von Bürgerkrieg, und der Fußball solle doch die Leute vereinen, zusammen feieren und so. Jaja, auf Nachfrage, seit wann man sich denn für Fußball interessiert, heißt es dann zu 90%, seit der WM 2006.

Wenn ich dann noch Lust habe, spreche ich die Ungerechtheiten an, was Leverkusen, Hoffenheim, Leipzig angeht.
Erwidert wird dann natürlich, es stünde auch "Vereinen" Bielefeld und Cottbus frei, sich große "Sponsoren" zu suchen. Das hätte ja jeder Verein selbst in der Hand.
Sollte ich dann immer noch Lust haben, versuche ich zu erklären, was ein Verein und was eine Betriebssportgruppe ist.   
Dann bin ich allerdings schon so auf 180, dass das ganze eh schon wenig erfolgsversprechend ist, und ich bestenfalls mit großen Augen als völliger Idiot betrachtet werde.
Vermutlich zurecht. Das sind dann ja auch alles so Leute, die sich regelmäßig Sky90 und den Dopplesuff reinziehen.
Klar, dass die mich dann ähnlich schräg anschauen, wie ich Leute, die den Xavier und den Attila toll finden.   

Ich hab, als die WM 2006 an Deutschand vergeben wurde, noch über Remo gelächelt. Er prognostizierte damals schon den Untergang des Fußballs, wie wir ihn bis dato kannten.
Letztlich wurde seine schwarzmalerische Sichtweise aber noch deutlich übertroffen... 

Offline mutierterGeißbock

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 38165
  • Turban von Benno Schmitz
Re: Corona-Virus und der Fußball
« Antwort #4232 am: Freitag, 26.Jun.2020, 09:05:15 »
Seh ich auch so.
https://www.schwatzgelb.de/artikel/2020/unsa-senf/alle-oder-keiner
Zitat
Wer wahllos einige tausend Zuschauer auslost und sie willkürlich im Stadion verteilt, erzeugt keine Fußballatmosphäre, sondern nur ein weiteres, trauriges Zerrbild von dem, was für einen Fan das Wochenende richtig liebenswert macht. Es sind dann einfach 10.000 Leute, die um das Feld herum sitzen und Fußball gucken. Es fehlt all das, was einen Stadiongang zu den Erlebnissen machen kann, über die man sich noch viele Jahre später Geschichten erzählt.

Die Vereine haben entschieden, unter den aktuellen Bedingungen weiterzumachen, um Einnahmen zu generieren. Das ist absolut legitim, allerdings müssen sie dann auch die vollen Konsequenzen (er)tragen, statt krampfhaft zu versuchen, eine lahme Karikatur des Normalzustandes zu erzeugen. Die Tribünen haben eine Seele, ein Eigenleben, die beachtet und geachtet werden sollte. Das, woran die Vereine jetzt arbeiten, ist nichts anderes als eine Verneinung dieser Seele und die Reduzierung ihrer unzähligen und bunten Facetten auf den Aspekt des zahlenden Zuschauers. Es wäre kein Schritt in eine „neue Normalität“, sondern eine Respektlosigkeit gegenüber der jahrzehntelangen Geschichte der Fankultur.

Deshalb kann es nur eine Lösung geben: Alle oder keiner!
Dann halte ich es wie Sun Tzu, sitze am Flussufer und warte, bis die Leichen meiner Gegner an mir vorbeitreiben.

Offline Rakete

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1622
Re: Corona-Virus und der Fußball
« Antwort #4233 am: Freitag, 26.Jun.2020, 09:46:26 »

Ich hab, als die WM 2006 an Deutschand vergeben wurde, noch über Remo gelächelt. Er prognostizierte damals schon den Untergang des Fußballs, wie wir ihn bis dato kannten.
Letztlich wurde seine schwarzmalerische Sichtweise aber noch deutlich übertroffen... 

Ich picke mir mal den Teil zur WM 2006 raus und vorweg: beim Rest bin ich ganz bei dir und erkenne mich da fast ein wenig wieder in der Beschreibung.

Bzgl. WM 2006 aber weiß ich nicht, ob dies den Untergang das Fußballs besiegelt hat, höchtens hat es ein ohnehin schon fast voll gelaufenes Fass zum überlaufen gebracht. Indiskutabel natürlich der allgemeine Fußball-Hype, der um sich gegriffen hat und hinzu der Schland-Fahnenmeer-Hype. Auf beides hätte ich gerne verzichtet.
Aber zumindest der Fußballhype wäre wohl auch so gekommen, langsamer und möglicherweise erträglicher, aber er wäre gekommen. Liegt wohl auch daran, dass der deutsche Sport abseits des Fußballs in dem Zeitraum bzw schon ein paar Jahre zuvor ein paar Weltstars "verloren" hat, während beim Fußball es langsam wieder aufwärts ging nach 10 Jahren Rumpelfußball in der Nationalmannschaft. Parallel hat sich in der Gesellschaft auch ganz unabhängig vom Sport dieser "Eventismus" ausgebildet, auch das führte zu vollen Stadien (auch in anderen Sportarten gingen die Zuschauerzahlen hoch), Freizeitparks, Kreuzfahrtschiffen und das ganze Kram eben. Am liebsten keine Woche ohen Freizeithighlight. Und so fluteten die "Kunden" halt auch die Fußballstadien.

Hach, dazu kann man lange rumphilosophieren, was aber langweilt. Mein Punkt ist der, dass a) der Fußball "wie wir ihn bis dato kannten" ohnehin nicht mehr da wäre, egal ob WM 2006 oder nicht und natürlich auch b) hat die WM für neue, schönere Stadien an vielen Orten gesorgt (dies beschleunigt) und die 4 Wochen damals hab ich auch insgesamt in schöner Erinnerung. Für mich persönlich war diese WM nicht der Sargnagel auf den guten Fußball, sondern vielleicht eher noch das letzte Hurra meines sehr unkritischen Blicks auf diese Welt in der ich auch viel Spaß hatte und nicht son Kopp um alles gemacht habe. Ich war aber auch im perfekten Alter damals.

Noch zuletzt: was war denn eigentlich der Fußball, den wir kannten (ich bin Jahrgang 83, und das ist mit Sicherheit auch eine Generationenperspektive)? waren es die halbvollen Betonschüsseln der 80 / 90er? das hatte was, ja; einfach zum Stadion zu fahren und sich kurz vor SPiel seine Tickets zu kaufen, komplett frei von Sorgen nicht mehr reinzukommen. Auch das Rumlaufen im kompletten Rund und im Umlauf, das hatte alles was und es war angenehmer ohne das ganz Rumgebumse vor dem Spiel und in der Halbzeit.
Aber erst als die Häuser voll(er) wurden und auch die Ultrakultur aufblühte in Deutschland, gab es dieses Zeitfenster (möglicherweise kurz nach der Jahrtausendwende) wo die Balance dann eine Zeit lang stimmte. es gab schöne, große Stadien, die auch meist gut gefüllt waren, aber es war noch kein Hexenwerk Tickets zu bekommen und zu bezahlen. Die Stimmung war gut und Kommerz noch 2 Stufen kleiner als heute, wenn natürlich auch schon damals massig vorhanden. Nicht im Stadion, konnte man mit der Radiokonferenz und der Sportschau noch gut leben, ober hat sich mit ein paar Kumpels Premiere und nachher Arena (hihihi) geleistet. Schön war auch, dass es abseits der neuen Arenen noch ein paar richtig schöne alte Klitschen gab. ich war damals oft im alten Tivoli oder halt (viel seltener) am Millerntor. Schöne Erfahrungen, in der Form nicht mehr denkbar im deutschen Profifußball.
Die Leistungsdichte in der Liga und zwischen den europäischen Ligen entwickelte sich schon arg bedenklich auseinander, aber es war kein Vergleich zu heute. Bayer war mit Abstand das sichtbarste Konstrukt in der Bundesliga, die anderen kamen dann bald. 
 
   
ra-ke-te

Offline Punko

  • Kein
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 23369
Re: Corona-Virus und der Fußball
« Antwort #4234 am: Montag, 29.Jun.2020, 17:40:07 »
https://www.tagesschau.de/sport/sportschau/stadien-fanauflaeufe-corona-101.html
Zitat
An mehreren Stadien im deutschen Profifußball kamen am Wochenende Fans zusammen, die Klubs belohnten das mit der Anwesenheit der Mannschaft. Kurzfristig hat das wohl keine Konsequenzen für die Klubs - doch solche Vorfälle können den künftigen Spielbetrieb in Frage stellen.

Online globobock77

  • Dramaking und Forums-Barth
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 8568
Re: Corona-Virus und der Fußball
« Antwort #4235 am: Dienstag, 30.Jun.2020, 13:12:26 »
Seh ich auch so.
https://www.schwatzgelb.de/artikel/2020/unsa-senf/alle-oder-keiner
Seele. Eigenleben. Respektlosigkeit.
Uii.
Überzogene Dramaturgie.
Geht das nicht eine Nummer kleiner?  :)


So ähnlich denken wohl die DFL- und Vereinsfunktionäre.
Die Wahrheit ist, dass es eine große Diskreptanz zwischen der Wahrnehmung und Auffassung des traditionellem Fans und die der Funktionäre gibt, die Stand jetzt von einem Großteil der Masse unterstützt werden. Es gibt kaum noch einen Draht zwischen den Beiden, und Artikel wie die von Schwatzgelb werden gesehen wie das auf dem Boden tobende Geschrei eines Kindergartenkindes dem man sein Spielzeug weggenommen hat.

Corona hat nochmal die Machtverhältnisse aufgezeigt: Es geht auch ohne Stadionbesucher. Es ist zwar anders, aber hei. Man zählt darauf dass sich die Leute an das neue Normal gewöhnen werden.

Romantik kann man halt schwer monetizieren.


Waymaker. Promisekeeper. Miracle worker. Light in the darkness.
That's who HE is.

Offline koelner

  • Ich
  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 19523
  • Geschlecht: Männlich
Re: Corona-Virus und der Fußball
« Antwort #4236 am: Donnerstag, 02.Jul.2020, 11:32:34 »
https://www.spiegel.de/sport/fussball/coronavirus-im-fussball-daenisches-pokalfinale-wird-wegen-unterbrochen-weil-fans-abstandsregeln-missachten-a-11b68190-181c-475c-871d-a98ea721a4fa?sara_ecid=soci_upd_wbMbjhOSvViISjc8RPU89NcCvtlFcJ

Lustig ist gewissermaßen das die Leute die sich im Stadion an der frischen Luft nicht an die Abstandsregelungen gehalten haben im Anschluss alle in einen Bus ohne Frischluftzuvor "gequetscht" wurden.
Ich habe mit diesem Posting nichts zu tun, ich bin nicht Verfahrensbeteiligter!!!

Offline mutierterGeißbock

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 38165
  • Turban von Benno Schmitz
Re: Corona-Virus und der Fußball
« Antwort #4237 am: Freitag, 03.Jul.2020, 08:11:10 »
https://www.stadionwelt.de/news/22062/afrika-cup-wird-verschoben
Zitat
Der Afrika-Cup wird aufgrund der Corona-Pandemie um ein Jahr von 2021 auf 2022 verschoben. Diese Entscheidung traf der afrikanische Fußballverband CAF nach eingehender Analyse der gegenwärtigen Bedingungen im Gastgeberland Kamerun.
Dann halte ich es wie Sun Tzu, sitze am Flussufer und warte, bis die Leichen meiner Gegner an mir vorbeitreiben.

Offline Werwolf

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 627
Re: Corona-Virus und der Fußball
« Antwort #4238 am: Sonntag, 05.Jul.2020, 04:45:14 »
Wir sollen ja angeblich auch schon recht weit mit dem Konzept für kommende Saison sein. Vermutlich sitzt man dann im Stadion recht einsam sei denn es ist ein Familienangehöriger dabei aber fährt anschließend mit einer proppenvollen Straßenbahn nach Hause :D

Offline MG56

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 14154
Re: Corona-Virus und der Fußball
« Antwort #4239 am: Sonntag, 05.Jul.2020, 05:57:09 »
Lustig wird auch das Gedrängel an den Einlässen, wo die Besucher in dicken Knubbeln zusammenstehen, damit sie ein überforderter Sicherheitsdienst abtatschen darf. 
Was ist schon ein schlappes Argument gegen eine starke Behauptung ?

Offline Nekoelschekrat

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 5803
  • Geschlecht: Männlich
Re: Corona-Virus und der Fußball
« Antwort #4240 am: Montag, 06.Jul.2020, 19:05:30 »
Corona Plus FC. Braucht man noch mehr Gründe um sich abzuwenden?
"Schade, dass Jesus nicht mit einem Feuerlöscher erschlagen wurde.
Feuerlöscher gehören in jedes Büro." by Peter Breuer


Offline Cikaione

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 24716
  • Geschlecht: Männlich
Re: Corona-Virus und der Fußball
« Antwort #4242 am: Dienstag, 07.Jul.2020, 14:15:08 »
Rufen, singen und schreien vermeiden...wie soll das gehen? :D

Online Venus von Milos

  • Der mit den Viechern. Weil das ja klar ist.
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 6185
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Corona-Virus und der Fußball
« Antwort #4243 am: Dienstag, 07.Jul.2020, 14:31:26 »
Rufen, singen und schreien vermeiden...wie soll das gehen? :D

Indem man es durch heftige Gesten kompensiert.
Alkohol ist Gift.

Online Rheineye

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 20513
Re: Corona-Virus und der Fußball
« Antwort #4244 am: Dienstag, 07.Jul.2020, 15:04:39 »
Sehe schon meine Nachbarn im Stadion, wenn ich mich verbal wieder echauffiere wenn die 9. Ecke nur kniehoch kommt schon die psssttt Geste in meine Richtung mit Zeigefinger auf den Mund.
Danke Markus, nun aber schnell weg

Offline Werwolf

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 627
Re: Corona-Virus und der Fußball
« Antwort #4245 am: Mittwoch, 08.Jul.2020, 03:16:16 »
Sehe schon meine Nachbarn im Stadion, wenn ich mich verbal wieder echauffiere wenn die 9. Ecke nur kniehoch kommt schon die psssttt Geste in meine Richtung mit Zeigefinger auf den Mund.

Du wirst gar nicht direkt neben ihnen sitzen dürfen :D