Autor Thema: Bulgarien - England  (Gelesen 676 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline condomi

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1525
Bulgarien - England
« am: Donnerstag, 17.Okt.2019, 09:50:12 »
Sicherlich werden die meisten von euch vom Rassismusskandal beim Spiel der Engländer in Bulgarien mitbekommen haben. Ich denke es verdient seinen eigenen Thread. Ich war im Gästeblock vor Ort.


Jedenfalls war am Montag die englische Nationalmannschaft in Bulgarien zu Gast und schon im Vorfeld war in England der Rassismus bulgarischer Fans bei den Spielen gegen den Kosovo und Tschechien das beherrschende Thema in den Medien. Die englische Mannschaft hatte angekündigt vom Platz zu gehen, wenn es zu rassistischen Ausfällen kommt und die beleidigen Spieler es wollen. Balakov, Trainer der bulgarischen Mannschaft, hatte dazu behauptet, dass es in Bulgarien kein großes Problem wäre und Rassismus in England viel schlimmer wäre.


Am Spieltag selbst war die Stimmung in der Stadt ausgelassen, es gab aber in den Seitenstraßen ein paar Übergriffe auf englische Fans, bei denen teilweise Waffen benutzt worden sind. Die englische FA hat daher davor gewarnt die Hauptstraßen auf dem Weg zum Stadion zu verlassen. Die Situation im Stadion war von Beginn an komisch. Offenbar kam man mit einer Eintrittskarte fürs Spiel trotz Blocktrennung in jeden beliebigen Block, es waren teilweise Leute im Gästeblock, die Karten für andere Bereiche hatten, aber bulgarische oder migrantische Englandfans waren. Die Stimmung im Gästeblock war gut und es gab keinerlei Probleme. Im Gästeblock konnte man aufgrund der Bauweise des Stadions auch weder die Durchsagen des Stadionsprechers noch die Affenlaute hören, aber es sprach sich sofort rum, dass es dazu gekommen war. Dies führte zu einem Zusammenhalt zwischen den mitgereisten Fans und der Mannschaft, den ich so in über 500 besuchten Fußballspielen noch nie erlebt hab und der mich sehr stolz macht. Ein Großteil unserer Gesänge richtete sich gegen die Rassisten und solidarisierte sich mit Raheem Sterling.


"Who put the ball in the racists net? Raheem fucking Sterling!"
"Racists get battered everywhere they go!"
"You know what you are! You racist bastards, you know what you are!"


Das war nur ein Teil der Gesänge, der offensichtlich auch unsere Mannschaft erreicht hat. Im Nachgang des Spiels haben sich die Spieler bedankt und ein Fotograf der FA, selber schwarz, ging in der Halbzeit und nach dem Spiel mit Tränen in den Augen, auf die Three Lions klopfend, am Block vorbei und wurde gefeiert. Nach zwei Unterbrechungen, kurz vor einem Abbruch des Spiels, verließ eine Gruppe in schwarz gekleideter Ultras das Stadion nachdem sie bis dahin maßgeblich für die Affenlaute und mehrere Hitlergrüße verantwortlich waren. Aus dieser Gruppe wurden gestern sechs Fans verhaftet.


Nach dem Spiel hat Balakov behauptet keine Affenlaute gehört zu haben, der bulgarische Torwart hat gesagt, dass die Engländer übertrieben hätten und auch der Vorsitzende des bulgarischen Verbandes hat die Situation klein geredet. Zumindest letzterer musste am Dienstag auf Druck des Innenministers zurücktreten. Balakov hat auch zurückgerudert, was meiner Meinung nach deutlich zu spät kommt. Southgate hat erklärt, dass er bereit war die Spieler vom Platz zu nehmen, aber diese wollten das Spiel weiterspielen und den Bulgaren eine brutale Niederlage auf dem Platz zufügen. Ich hab in der Halbzeit gedacht, dass sie nicht mehr rauskommen würden und hätte das auch sehr gut verstanden. Ich hab aber auch großen Respekt vor der Entscheidung und es steht mir als weißer Mann auch nicht zu den Spielern eine Entscheidung "vorzuschreiben".


Nach dem Spiel blieb es trotz bulgarischer Hools in den Seitenstraßen ruhig. Ich hatte aber ordentlich schiss, als ich kein Taxi zu meiner Wohnung bekommen konnte und stattdessen besagte Seitenstraßen nehmen musste. Mir ist aber zum Glück nichts passiert und meine Fahne ist weiterhin in meinem Besitz. Im Kosovo im November wird sie wieder am Zaun hängen.


Eindrücke von mir: https://www.instagram.com/p/B3oVp_4ImCS/?igshid=1nlhgfm37qrmn
We see things they'll never see, you and I are gonna live forever. (Oasis-Live Forever)

Offline condomi

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1525
Re: Bulgarien - England
« Antwort #1 am: Donnerstag, 17.Okt.2019, 10:54:50 »
Normalerweise schätze ich Effzeh.com sehr, aber der Artikel geht gar nicht.

https://effzeh.com/wichtig-ist-neben-dem-platz-laenderspielpause-oder-fascho-festspiele-des-weltfussballs/
We see things they'll never see, you and I are gonna live forever. (Oasis-Live Forever)

Online Rheineye

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 16178
Re: Bulgarien - England
« Antwort #2 am: Donnerstag, 17.Okt.2019, 10:58:01 »
Was stört dich ?
ETWAS MEHR RESPEKT

Online Venus von Milos

  • Der mit den Viechern
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 5190
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bulgarien - England
« Antwort #3 am: Donnerstag, 17.Okt.2019, 11:04:09 »
Normalerweise schätze ich Effzeh.com sehr, aber der Artikel geht gar nicht.

https://effzeh.com/wichtig-ist-neben-dem-platz-laenderspielpause-oder-fascho-festspiele-des-weltfussballs/

Was genau missfällt dir daran? Die These, dass man auf Rassismus nicht sportlich antworten kann?
Alkohol ist Gift.

Offline condomi

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1525
Re: Bulgarien - England
« Antwort #4 am: Donnerstag, 17.Okt.2019, 11:04:36 »
Ich denke nicht, dass man den Betroffenen erklären muss wie sie mit Rassismus umgehen sollen. Die Spieler haben entschieden, w dass sie weiterspielen wollen und haben große Solidarität aus dem Gästeblock erfahren.Für die betroffen Spieler war das laut ihren Aussagen ein schönes Erlebnis und hat sie stolz gemacht. Ganz davon abgesehen nützt es nichts Länderspiele abzuschaffen, weil auch Vereinsfußball Probleme hat.
We see things they'll never see, you and I are gonna live forever. (Oasis-Live Forever)

Offline märkel

  • Userbeirat
  • Beiträge: 9814
Re: Bulgarien - England
« Antwort #5 am: Donnerstag, 17.Okt.2019, 11:07:40 »
nun ja, ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es sich richtig gut anfühlte, den rassisten sechs stück einzuschenken. es würde sich wahrscheinlich auch gut anfühlen, so einem bulgarischen fascho ordentlich aufs maul zu hauen. beides ist aber eine reaktion, die den fußball bei dem eigentlichen problem nicht weiterbringt.
wie würde es sich angefühlt haben, weiterzuspielen und selber sechs stück zu kassieren? dieses rezept gegen rassismus, das die englische mannschaft angewendet hat, dürfte für farbige spieler luxemburgs oder maltas nicht so praktikabel sein.
ich denke, worum es dem autor geht, ist die verantwortung der uefa und der mitgliedsländer, dafür zu sorgen, dass rassismus keinen platz im fußball hat. und dafür muss man eventuell auch dinge in kauf nehmen, die weh tun und umstände machen. spielabbrüche, punktabzüge, ausschlüsse von publikum und verbänden. sonst ändert sich nichts.
Die Mutter des Schwachkopfs ist ständig schwanger.

Offline condomi

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1525
Re: Bulgarien - England
« Antwort #6 am: Donnerstag, 17.Okt.2019, 11:21:31 »
Für die englischen Spieler war das die richtige Entscheidung und das gilt es zu respektieren. Es kann für eine andere Gruppe Spieler wiederum die richtige Entscheidung sein vom Platz zu gehen. Die Entscheidung muss man ihnen jedenfalls so lange lassen bis die UEFA und FIFA wirksamere Regelungen finden. Für die Engländer war es trotz des Rassismuses aufgrund der Solidarität ihrer Fans und der sportlichen Leistung (es hätten auch locker zehn Stück werden können) ein schönes Erlebnis, was ihnen ihren eigenen Stand verdeutlicht hat. Ihnen jetzt Vorwürfe zu machen ist nicht in Ordnung. Dass es strengere Strafen braucht steht auf einem anderen Blatt. Die Bulgaren mussten am Montag 5.000 sperren, was in anbetracht der Tatsache, dass ihr Stadion nie auch nur ansatzweise ausverkauft ist, völlig wirkungslos ist.
We see things they'll never see, you and I are gonna live forever. (Oasis-Live Forever)

Online lupefc

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 2676
Re: Bulgarien - England
« Antwort #7 am: Freitag, 18.Okt.2019, 17:24:17 »
Balakov tritt als Nationaltrainer zurück.
Zitat
Ich bin aus einer moralischen Verpflichtung heraus zurückgetreten.
Die 0-1-5 aus seinen bisherigen Spielen dürfte auch nicht unwesentlich sein.Finde es aber nach wie vor krass, wie dieser scheiß Rassismus in vielen Ländern der EU gefühlt immer stärker wird.

Offline KHHeddergott

  • Der Margot Käßmann der Katholiken
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 18639
Bekanntlich sollte man alles im Leben einmal ausprobieren, außer Inzest und Volkstanz.
Stephen Fry

Offline Punko

  • Bärtiger
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 19787
  • Geschlecht: Männlich
Re: Bulgarien - England
« Antwort #9 am: Dienstag, 29.Okt.2019, 18:37:05 »
https://twitter.com/ESPNUK/status/1189200120157523968
Zitat
2012: Nicklas Bendtner fined £80,000 for wearing sponsored underwear.

2019: Bulgaria fined £65,000 for racist chants during Euro qualifier.
Brüder und Schwestern sind natürliche Feinde. Wie Gladbacher und Kölner! Oder Leverkusener und Kölner! Oder Düsseldorfer und Kölner! Oder Kölner und andere Kölner! Verdammte Kölner! Die haben Köln ruiniert!

Offline R.Steinmann

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 892
Re: Bulgarien - England
« Antwort #10 am: Dienstag, 29.Okt.2019, 21:36:36 »
Ich halte generell nichts davon Vereine oder Verbände für das Fehlverhalten von Fans zu bestrafen.

Klar, wenn es verhinderbar ist, ja! Wenn Gegenstände gar nichts in Stadion hätten geschmuggelt werden dürfen oder anderweitig unzureichende Sicherheitsmaßnahmen getroffen werden.

Aber wenn Fans irgendwas singen oder schreien? Oder wenn ein Irrer dem Schiri ein Feuerzeug an den Kopf wirft???

War schon richtig so, dass England nicht vom Platz gegangen ist. Dann hätte es endlos Diskussionen gegeben wie nun zu verfahren ist.

Ich weiß übrigens noch wie es Mitter der 90er war. Da wurden auch noch vom Großteil der Südkurve Affengeräusche gemacht, wenn z.B. Paulo Sergio für Leverkusen am Ball war.