Autor Thema: 50 + 1 Entscheidung - was ändert sich?  (Gelesen 41801 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline frankissimo

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 11856
Re: 50 + 1 Entscheidung - was ändert sich?
« Antwort #450 am: Montag, 05.Aug.2019, 11:45:10 »
Man muss das trennen. Jeder Manager im Fußball in der Regel früher auch Spieler gewesen weiß:
Je mehr Geld im Fußball desto mehr kann ich verdienen. Deshalb ist vollkommen nachvollziehbar das dies ein Rummenigge oder Bobic sieht als wir.
Wer den Fußball mehr so in der Kurve erlebt hat sieht das anders.
Kind will jetzt einen Antrag stellen ? Der lebende Beweis das man mit 50+1 die bessere Wahl getroffen hat.
Als Sprecher der Investorenclubs HSV, Hannover und Stuttgart aus der zweiten Liga raus?
Aus einem Setting heraus wo Milliardäre wie Kind, Rossmann mit AWD Maschi und Russen-Schröder den Traditionsclub mit ihrer Großzügigkeit plattmachen ?
Das ist aber ulkig.  :D :D
 

Offline KHHeddergott

  • Der Margot Käßmann der Katholiken
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 20853
Re: 50 + 1 Entscheidung - was ändert sich?
« Antwort #451 am: Montag, 05.Aug.2019, 13:26:57 »
ein Rummenigge oder Bobic

Das kann man so nicht stehen lassen. Neben den 50+1-Ausnahmeregelungen von Bayer bis Braune Brause Fuschl am See sind es ja gerade die Bayern, die national am meisten von dieser Regelung profitieren, da einige Vereine den sehr großen Abstand in Sachen Budget relativ kurzfristig deutlich verringern könnten. Deshalb würde ich auch einiges darauf verwetten, daß gerade die Bazis verbandspolitisch zu den Verfechtern der 50+1-Regel gehören.
Bekanntlich sollte man alles im Leben einmal ausprobieren, außer Inzest und Volkstanz.
Stephen Fry

Offline frankissimo

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 11856
Re: 50 + 1 Entscheidung - was ändert sich?
« Antwort #452 am: Montag, 05.Aug.2019, 13:30:36 »
Das kann man so nicht stehen lassen. Neben den 50+1-Ausnahmeregelungen von Bayer bis Braune Brause Fuschl am See sind es ja gerade die Bayern, die national am meisten von dieser Regelung profitieren, da einige Vereine den sehr großen Abstand in Sachen Budget relativ kurzfristig deutlich verringern könnten. Deshalb würde ich auch einiges darauf verwetten, daß gerade die Bazis verbandspolitisch zu den Verfechtern der 50+1-Regel gehören.

Die Wette hast Du schon verloren.  Die finden das gut und sitzen auf vielfache Weise mit RB im Boot. Siehe auch gemeinsame Projekte in München.
Hoeness ist jegliche Kritik daran fremd. Ihm würde genügen, wenn es noch einen einzigen Club gäbe der dahaam das sagen hätte. Bayern München.
Der sieht aber  nicht, das er dafür die Rückendeckung vom Verband braucht.
Rummenigge hat doch bei der letzten Entscheidung heftig kritisiert, wer da so alles mitstimmen darf.

Offline KHHeddergott

  • Der Margot Käßmann der Katholiken
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 20853
Re: 50 + 1 Entscheidung - was ändert sich?
« Antwort #453 am: Montag, 05.Aug.2019, 13:34:37 »
Die Wette hast Du schon verloren.  Die finden das gut und sitzen auf vielfache Weise mit RB im Boot. Siehe auch gemeinsame Projekte in München.

Vielleicht habe ich mich missverständlich ausgedrückt. Die Bayern haben nichts gegen Ausnahmeregelungen a la Rasenball, VW und Bayer. Deshalb können sie aber trotzdem Verfechter der generellen 50+1-Linie sein. Ebenso nämlich wie diese Ausnahmeregelungen, deren Wettbewerbsvorteil dann ja ebenfalls flöten ginge, wenn jedes dahergelaufene Paderborn plötzlich wenigstens kurzfristig ernsthafter Mitbewerber werden könnte.
Bekanntlich sollte man alles im Leben einmal ausprobieren, außer Inzest und Volkstanz.
Stephen Fry

Offline FC Karre

  • DER
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 21595
  • he/him
Re: 50 + 1 Entscheidung - was ändert sich?
« Antwort #454 am: Montag, 05.Aug.2019, 13:38:12 »
Vielleicht habe ich mich missverständlich ausgedrückt. Die Bayern haben nichts gegen Ausnahmeregelungen a la Rasenball, VW und Bayer. Deshalb können sie aber trotzdem Verfechter der generellen 50+1-Linie sein. Ebenso nämlich wie diese Ausnahmeregelungen, deren Wettbewerbsvorteil dann ja ebenfalls flöten ginge, wenn jedes dahergelaufene Paderborn plötzlich wenigstens kurzfristig ernsthafter Mitbewerber werden könnte.

weil alle ihre anteile veräußern dürften, die bayern aber nicht? selbst wenn paderborn sich zu 100% verkaufen würden, könnten sie nicht mal annähernd 8-stellige gehälter zahlen, so wie es die bayern heute schon mehrfach tun. wie viele mannschaften könnten dadurch denn ernsthaft (kurzfristig) zu den bayern aufschließen?
"Horst...desto öfter ich den Namen höre desto bescheuerter klingt er."

facepalm

  • Gast
Re: 50 + 1 Entscheidung - was ändert sich?
« Antwort #455 am: Montag, 05.Aug.2019, 13:44:48 »
das gehört doch mit zur strategie das man glauben lassen will nur traditionsvereine die aufgrund unglücklicher umstände halt mal ein wenig kriseln würden vom wegfall von 50+1 profitieren. die regel fällt für alle weg, auch für bayern und den bvb und dort wo das meiste geld bereits ist würde proportional nur noch mehr hinfliessen.

im nationalen vergleich würde ein wegfall von 50+ die schere eher noch weiter auseinanderziehen. international mag es vorteile bringen, aber vermutlich auch nur ggü. kleineren märkten bei denen man aber eh schon am längeren hebel sitzt.


Offline KHHeddergott

  • Der Margot Käßmann der Katholiken
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 20853
Re: 50 + 1 Entscheidung - was ändert sich?
« Antwort #456 am: Montag, 05.Aug.2019, 14:09:07 »
das gehört doch mit zur strategie das man glauben lassen will nur traditionsvereine die aufgrund unglücklicher umstände halt mal ein wenig kriseln würden vom wegfall von 50+1 profitieren. die regel fällt für alle weg, auch für bayern und den bvb und dort wo das meiste geld bereits ist würde proportional nur noch mehr hinfliessen.

im nationalen vergleich würde ein wegfall von 50+ die schere eher noch weiter auseinanderziehen. international mag es vorteile bringen, aber vermutlich auch nur ggü. kleineren märkten bei denen man aber eh schon am längeren hebel sitzt.

Abgesehen davon, daß der BVB eV nur noch 5,irgendwas % der Aktien hält, kann man mit einem Einmal-"Erlös" natürlich die Distanz verringern, auch wenn sich das dann relativieren würde, weil die 10 Millionen €-Spieler, die vor 5 Jahren noch 2 Millionen gekostet hätten, dann womöglich eben 20 Millionen "wert" sind.
Um Missvertsändnissen vorzubeugen: mir geht es nicht darum, 50+1 zu Fall zu bringen, sondern darum, wer da in der Bundesliga eigentlich Nutzniesser dieser Regelung ist, und deshalb sehr wahrscheinlich auch ein entscheidender Befürworter. 
Bei bayern wäre es darüber huinaus gar nicht mal so einfach, nehme ich an, die zu verkaufenenden Anteile auf die drei bisherigen Gesellschafter aufzuteilen. Und eine vollständige Übernahme fiele sicherlich wenigstens für Audi und die Allianz flach, für Adidas wiederum stellt sich das im Wettbewerb schwierig dar.
 
Bekanntlich sollte man alles im Leben einmal ausprobieren, außer Inzest und Volkstanz.
Stephen Fry

facepalm

  • Gast
Re: 50 + 1 Entscheidung - was ändert sich?
« Antwort #457 am: Montag, 05.Aug.2019, 14:19:10 »
Abgesehen davon, daß der BVB eV nur noch 5,irgendwas % der Aktien hält, kann man mit einem Einmal-"Erlös" natürlich die Distanz verringern, auch wenn sich das dann relativieren würde, weil die 10 Millionen €-Spieler, die vor 5 Jahren noch 2 Millionen gekostet hätten, dann womöglich eben 20 Millionen "wert" sind.
Um Missvertsändnissen vorzubeugen: mir geht es nicht darum, 50+1 zu Fall zu bringen, sondern darum, wer da in der Bundesliga eigentlich Nutzniesser dieser Regelung ist, und deshalb sehr wahrscheinlich auch ein entscheidender Befürworter. 
Bei bayern wäre es darüber huinaus gar nicht mal so einfach, nehme ich an, die zu verkaufenenden Anteile auf die drei bisherigen Gesellschafter aufzuteilen. Und eine vollständige Übernahme fiele sicherlich wenigstens für Audi und die Allianz flach, für Adidas wiederum stellt sich das im Wettbewerb schwierig dar.

glaub ich dir natürlich das du das nicht wolltest. nur, alleine ein gerücht um einen wegfall von 50+1 bzw. später um einen investoreneinstieg beim bvb würde den aktienkurs vermutlich ansteigen lassen. und auch bei den bayern hört die interessierte seite ja nicht an der grenze auf. natürlich würde es bei diesem konglomerat aber schon schwierig werden dort einzusteigen. nur selbst wenn wir jetzt einen größeren prozentualen anteil verkaufen würden bleibt es eben bei einem einmalerlös der kaum jemanden in die spähren hebt um konkurrenz zu den bayern darzustellen. ich würde sogar vermuten das adidas & co. solch unfairen wettbewerb ausgleichen würden....

ganz davon abgesehen natürlich das man mit dem geld erst etwas vernünftiges anfangen müsste. man sieht es doch schon jetzt aber was auf verkäuferseite passiert wenn ein club wie der fc eine hohe einnahme wie zb bei modeste zur verfügung hat, der preis für einkäufe steigt exorbitant. gehaltsforderungen seitens der spieler würden gleichermaßen mit ansteigen. deswegen bleibt das alles eine milchmädchenrechnung die sich nett anhört. und dann hat man auch noch gar nicht das interesse eines investors beleuchtet, die wenigsten geben geldmittel aus reinster nächstenliebe.

Offline I.Ronnie

  • Rockstar
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 22953
Re: 50 + 1 Entscheidung - was ändert sich?
« Antwort #458 am: Montag, 05.Aug.2019, 14:48:00 »
Die Bayern werden sich schon dafür einsetzen, dass keine Scheichs und Oligarchen Anteile an den Bundesligaclubs kaufen dürfen. Da wird sich schon etwas verklausulieren lassen in den DFL-Staturen, um Geldströme zu unterbinden, die den Bayern gefährlich werden könnten.
Auf der anderen Seite wollen die Bayern eine attraktivere Bundesliga mit mehr Stars, weil sich das im Ausland besser vermarkten lässt. Und lässt sich die Bundesliga im Ausland besser vermarkten, steigen auch die Erträge bei den Bayern.

"Gäd's ausse und sucht's Investoren. Aba kimmd ned mit den Teppichdandla und Russn zrugg! Oiwei schee ärma bleim ois mia!"
Da nich für!

Offline FC Karre

  • DER
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 21595
  • he/him
Re: 50 + 1 Entscheidung - was ändert sich?
« Antwort #459 am: Montag, 05.Aug.2019, 15:04:48 »
die bayern beziehen doch selbst kohle aus den emiraten/katar/watweißich. wird bestimmt eine interessante argumentation.
"Horst...desto öfter ich den Namen höre desto bescheuerter klingt er."

Offline mutierterGeißbock

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 37179
  • Turban von Benno Schmitz
Re: 50 + 1 Entscheidung - was ändert sich?
« Antwort #460 am: Montag, 05.Aug.2019, 15:06:37 »
Die Bayern werden sich schon dafür einsetzen, dass keine Scheichs und Oligarchen Anteile an den Bundesligaclubs kaufen dürfen. Da wird sich schon etwas verklausulieren lassen in den DFL-Staturen, um Geldströme zu unterbinden, die den Bayern gefährlich werden könnten.
Auf der anderen Seite wollen die Bayern eine attraktivere Bundesliga mit mehr Stars, weil sich das im Ausland besser vermarkten lässt. Und lässt sich die Bundesliga im Ausland besser vermarkten, steigen auch die Erträge bei den Bayern.

"Gäd's ausse und sucht's Investoren. Aba kimmd ned mit den Teppichdandla und Russn zrugg! Oiwei schee ärma bleim ois mia!"
Wobei Bayern ja jetzt schon vom Umsatz her unter den besten fünf in Europa ist. Ich weiß nicht ob die wirklich so ein großes Interesse an einer stärkeren Bundesliga haben.

Offline KHHeddergott

  • Der Margot Käßmann der Katholiken
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 20853
Re: 50 + 1 Entscheidung - was ändert sich?
« Antwort #461 am: Montag, 05.Aug.2019, 15:13:19 »
wird bestimmt eine interessante argumentation.

Wie gehabt, nach außen "solidarisch, auch gerade mit den Vereinen aus dem Amatörbereich", und hintenrum fein die Hand aufhalten...und wer das auf einer PK anspricht, bekommt Säbener-Straße-Verbot, eingeleitet mit einem Vortrag über Menschenwürde, wahlweise die des Arabers, oder die des Bazis an sich.
 
Bekanntlich sollte man alles im Leben einmal ausprobieren, außer Inzest und Volkstanz.
Stephen Fry

Offline FC Karre

  • DER
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 21595
  • he/him
Re: 50 + 1 Entscheidung - was ändert sich?
« Antwort #462 am: Freitag, 28.Feb.2020, 02:11:10 »
"Horst...desto öfter ich den Namen höre desto bescheuerter klingt er."

Offline FC Karre

  • DER
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 21595
  • he/him
"Horst...desto öfter ich den Namen höre desto bescheuerter klingt er."

Offline THC-Ben

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 9755
  • Geschlecht: Männlich
  • Moderator 7
Komm hör up, erzähl mir nix ihr sullt' arbigge un nit da rumstünn wie bestellt un nit afjehollt!

Du kannst mir vill verzelle wenn der tach lang is - is wat der imperator immer säht: Nit kläckern, klotzen!

Dat sieht mir aber ja nit so us, wer suffe kann, der kann uch arbigge - oder wat