Autor Thema: N11 Deutschland  (Gelesen 734792 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Paradoxon

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 532
Re: N11 Deutschland
« Antwort #17160 am: Dienstag, 13.Jul.2021, 14:09:40 »
Und weil der so verkommen ist, setzt Du ihnen einen frischen vor die Tür?


Ja, ich möchte ein Zeichen setzen.
Mittlerweile besitzen 3 deutsche Familien so viel Vermögen wie die untere Hälfte der Bevölkerung, also 42 Millionen Menschen in D.

Offline FC Karre

  • meistgehasster
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 27024
Re: N11 Deutschland
« Antwort #17161 am: Dienstag, 13.Jul.2021, 14:12:02 »
Wir bestimmt, aber der FC?

unser kompletter bautrupp. hauptmann, schindler, drexler usw.
lol

Offline Drahdiaweng

  • Fußball-Wurm
  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 15792
  • Draußen nur Kännchen
Re: N11 Deutschland
« Antwort #17162 am: Dienstag, 13.Jul.2021, 14:45:47 »
unser kompletter bautrupp. hauptmann, schindler, drexler usw.

Habe ich verstanden :) .


Meine Antwort hätte lauten müssen. Wir sicherlich, aber Spieler vom FC?
EIN BISSCHEN MEHR RESPEKT, BITTE!!

Offline mutierterGeißbock

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 42227
  • offizielle Löwenmami von Tolu
Re: N11 Deutschland
« Antwort #17163 am: Freitag, 16.Jul.2021, 19:19:44 »
https://11freunde.de/artikel/qatar-airways-dfb-verhandlungen/4192227?fbclid=IwAR1PfF_MRgRajCqNy6vei7Lhk_PWpdWPjiIzycvEOZrI6i8cS8QUnl1Oaq4
Zitat
Der DFB hatte sich dazu nie geäu­ßert, der kata­ri­sche Staat nun aber doch. Und damit könnte die Geschichte um eine Part­ner­schaft eine neue Dynamik erhalten. Denn laut einer Pres­se­mit­tei­lung der kata­ri­schen Bot­schaft habe aus­ge­rechnet der DFB selbst Qatar Air­ways kon­tak­tiert. Der Staats­kon­zern ziehe es aller­dings aktuell nicht in Betracht, den deut­schen Ver­band zu spon­sern.

Das State­ment im Wort­laut:

„Ent­gegen der Pres­se­be­richt­erstat­tung hat es zu keinem Zeit­punkt Ver­hand­lungen oder Gespräche zwi­schen Qatar Air­ways und dem DFB über ein Spon­so­ring oder sons­tige För­de­rungen gegeben. Qatar Air­ways wurde zwar von Seiten des DFB mit einem der­ar­tigen Begehren kon­tak­tiert, dies blieb aber bis zum heu­tigen Tag unbe­ant­wortet. Qatar Air­ways zieht es der­zeit nicht in Betracht, ent­spre­chende Ver­hand­lungen auf­zu­nehmen.
:-/ :D
Dann halte ich es wie Sun Tzu, sitze am Flussufer und warte, bis die Leichen meiner Gegner an mir vorbeitreiben.

Offline Harper666

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 6106
  • Geschlecht: Männlich
  • Ruhrpottsau
"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert."

Offline Harald K.

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 5149
  • Geschlecht: Männlich
Re: N11 Deutschland
« Antwort #17165 am: Freitag, 16.Jul.2021, 19:54:16 »
Wie großartig. Qatar Airways hatte wahrscheinlich Angst vor schlechter Publicity :-/

Wenn Du selbst für qatarische Sponsoren zu fies bist. Aber Oliver B. hat bestimmt einen Plan B.
Vielleicht wird es der "Internationale Interessensverband für Bausklaverei" oder die "Allianz für Tierquälerei und Pelzzucht".
Ich finde, alle Politiker sollten LSD nehmen (Cary Grant)

Offline Harper666

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 6106
  • Geschlecht: Männlich
  • Ruhrpottsau
Re: N11 Deutschland
« Antwort #17166 am: Freitag, 16.Jul.2021, 19:55:37 »
Wenn Du selbst für qatarische Sponsoren zu fies bist. Aber Oliver B. hat bestimmt einen Plan B.
Vielleicht wird es der "Internationale Interessensverband für Bausklaverei" oder die "Allianz für Tierquälerei und Pelzzucht".
Endstation IS.
"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert."

Offline KHHeddergott

  • Der Bruce Willis der Quartalsberichte
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 25772
Re: N11 Deutschland
« Antwort #17167 am: Samstag, 17.Jul.2021, 08:55:54 »
Wenn Du selbst für qatarische Sponsoren zu fies bist. Aber Oliver B. hat bestimmt einen Plan B.
Vielleicht wird es der "Internationale Interessensverband für Bausklaverei" oder die "Allianz für Tierquälerei und Pelzzucht".

Oder die UEFA.
Die Katastrophe fängt damit an, dass man aus dem Bett steigt.

Thomas Bernhard

Offline mutierterGeißbock

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 42227
  • offizielle Löwenmami von Tolu
Re: N11 Deutschland
« Antwort #17168 am: Montag, 19.Jul.2021, 20:10:51 »
https://www.sueddeutsche.de/sport/dfb-katar-qatar-airways-partnerschaft-1.5355783!amp
Zitat
Das Statement des Emirats, dass der Deutsche Fußball einseitig um eine Partnerschaft mit Qatar Airways gebeten habe, führt den Verband vor. Nun hat der DFB eine Menge zu erklären.
Dann halte ich es wie Sun Tzu, sitze am Flussufer und warte, bis die Leichen meiner Gegner an mir vorbeitreiben.

Offline I.Ronnie

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 25581
Re: N11 Deutschland
« Antwort #17169 am: Dienstag, 20.Jul.2021, 09:25:46 »
Wenige Beispiele führen so schön vor Augen, wie unendlich weit weg der DFB, Bierhoff und Die Mannschaft AG von "der Basis" sind. Auf so eine Idee zu kommen, ist doch nur zu erklären, wenn man in der Otto-Fleck-Schneise seit mal mindestens  5 Jahren die Fensterläden geschlossen hält, das Internet ausgeschaltet hat und auch sonst nur vor die Türe geht, um den Pizzalieferdienst zu empfangen.

Was sind das eigentlich für Morlocks?

Offline Wormfood

  • Troglodyt mit Internet
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 18107
Re: N11 Deutschland
« Antwort #17170 am: Dienstag, 20.Jul.2021, 10:12:48 »
Der DFB ist luftfahrtaffin. Ich erinnere an den Besuch von Hans-Ulrich Rudel im WM-Trainingslager 1978.
Gesendet von meinem Atari ST mit Akustikkoppler

Offline Der Templer

  • chronisch unzufrieden
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 13010
  • Geschlecht: Männlich
Re: N11 Deutschland
« Antwort #17171 am: Dienstag, 20.Jul.2021, 11:05:43 »
Der DFB ist luftfahrtaffin. Ich erinnere an den Besuch von Hans-Ulrich Rudel im WM-Trainingslager 1978.

War der Rudel-Führer?  :cool:
FC: spürbar schlecht

Offline PeteleRock

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 5908
Re: N11 Deutschland
« Antwort #17172 am: Freitag, 23.Jul.2021, 09:51:58 »
Der DFB ist luftfahrtaffin. Ich erinnere an den Besuch von Hans-Ulrich Rudel im WM-Trainingslager 1978.
Ernsthaft?

Das hätte ich denen wirklich nicht zugetraut.

Offline KHHeddergott

  • Der Bruce Willis der Quartalsberichte
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 25772
Re: N11 Deutschland
« Antwort #17173 am: Freitag, 23.Jul.2021, 10:26:07 »
Ernsthaft?

Das hätte ich denen wirklich nicht zugetraut.

Naja, ein Jahr zuvor war FJS zu Besuch bei der Colonia Dignidad. Die wiederum einen prominenten Freundeskreis in Deutschland hatte, Adolf Herkenrath (MdB und Bürgermeister von Siegburg), Gerd Löwenthal, Markus Ludwig Martin (Generalbundesanwalt) etc. Wenn CDU/CSU schon gut mit Altnazis und Pinochet-Folterknechten konnten, warum hätte der DFB da zurückstehen sollen. Oder um es mit DFB-Präsident Neuberger zu sagen: Kritik am Treffen mit Rudel kommt einer Beleidigung aller deutschen Soldaten gleich.
Die Katastrophe fängt damit an, dass man aus dem Bett steigt.

Thomas Bernhard

Offline I.Ronnie

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 25581
Re: N11 Deutschland
« Antwort #17174 am: Freitag, 23.Jul.2021, 10:39:10 »
Wieso ernsthaft? Hermann Neuberger, damals DFB-Präsident, war doch selbst ein Fascho. Und es war auch nicht der erste Besuch Rudels bei der Nationalmannschaft. Schon 1958 hat er seinen Freund, den Sepp, bei der WM besucht.

Wir beide können uns als nach 1980 Geborene gar nicht vorstellen, was das damals noch für eine Bundesrepublik gewesen ist. Noch bis in die 80er traf man glühende Nazis in allerlei Positionen von Politik und Gesellschaft an. Die waren ja nach 45 nicht plötzlich alle weg. Wenn mir meine Mutter Anekdoten aus ihrer Zeit bei der Staatsanwaltschaft in den 70ern erzählt, da schlackern mir die Ohren. Da gab es noch ein richtiges Netzwerk alter Nazikader.

Wenn ich mir vorstelle, aus welchen Gründen die Zivilgesellschaft heute auf die Zinne geht, in den 60er hätte es einen Bürgerkrieg und öffentliche Hinrichtungen geben müssen, setzte man es ins Verhältnis. Die Bildung der RAF kann eigentlich niemanden verwundern.

Offline Harald K.

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 5149
  • Geschlecht: Männlich
Re: N11 Deutschland
« Antwort #17175 am: Freitag, 23.Jul.2021, 14:48:35 »
Und schwupps sind wir bei Hanns-Martin Schleyer.
Ich finde, alle Politiker sollten LSD nehmen (Cary Grant)

Offline PeteleRock

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 5908
Re: N11 Deutschland
« Antwort #17176 am: Freitag, 23.Jul.2021, 16:07:03 »
Wieso ernsthaft? Hermann Neuberger, damals DFB-Präsident, war doch selbst ein Fascho. Und es war auch nicht der erste Besuch Rudels bei der Nationalmannschaft. Schon 1958 hat er seinen Freund, den Sepp, bei der WM besucht.

Wir beide können uns als nach 1980 Geborene gar nicht vorstellen, was das damals noch für eine Bundesrepublik gewesen ist. Noch bis in die 80er traf man glühende Nazis in allerlei Positionen von Politik und Gesellschaft an. Die waren ja nach 45 nicht plötzlich alle weg. Wenn mir meine Mutter Anekdoten aus ihrer Zeit bei der Staatsanwaltschaft in den 70ern erzählt, da schlackern mir die Ohren. Da gab es noch ein richtiges Netzwerk alter Nazikader.

Wenn ich mir vorstelle, aus welchen Gründen die Zivilgesellschaft heute auf die Zinne geht, in den 60er hätte es einen Bürgerkrieg und öffentliche Hinrichtungen geben müssen, setzte man es ins Verhältnis. Die Bildung der RAF kann eigentlich niemanden verwundern.

Das stimmt natürlich, trotzdem schwer zu ertragen das solche Menschen hier noch so hofiert wurden.

Ich kenne Rudel's Enkel und habe deswegen vielleicht auch noch einmal einen anderen Blick speziell auf ihn, das war wirklich ein unfassbares [...] welches dem Regime bis zum letzten Tag nach getrauert hat ohne sich zu schämen.

Hat der DFB das irgendwann Mal aufgearbeitet oder sich überhaupt mit der Thematik beschäftigt?

Offline KHHeddergott

  • Der Bruce Willis der Quartalsberichte
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 25772
Re: N11 Deutschland
« Antwort #17177 am: Freitag, 23.Jul.2021, 18:07:31 »
Das stimmt natürlich, trotzdem schwer zu ertragen das solche Menschen hier noch so hofiert wurden.

Ich kenne Rudel's Enkel und habe deswegen vielleicht auch noch einmal einen anderen Blick speziell auf ihn, das war wirklich ein unfassbares [...] welches dem Regime bis zum letzten Tag nach getrauert hat ohne sich zu schämen.

Hat der DFB das irgendwann Mal aufgearbeitet oder sich überhaupt mit der Thematik beschäftigt?


In der DFB-Geschichte zur WM kann man zwar von grossmäuligen Schotten etc pp lesen, und dass zwei deutsche Spieler fünf Minuten in einem Aufzug stecken blieben, aber...
Die Katastrophe fängt damit an, dass man aus dem Bett steigt.

Thomas Bernhard

Offline Kataklysmus

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 5823
Re: N11 Deutschland
« Antwort #17178 am: Freitag, 23.Jul.2021, 18:56:30 »
Und schwupps sind wir bei Hanns-Martin Schleyer.

Hat wer nach der RAF gerufen? :o

Das ist eigentlich mein Job hier. 
Religion, was für ein Quatsch! Das ist so ein ideologischer Rollator für Menschen, die ein bisschen Denkfaul sind und ihre Schwächen delegieren.

Offline Harald K.

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 5149
  • Geschlecht: Männlich
Re: N11 Deutschland
« Antwort #17179 am: Freitag, 23.Jul.2021, 21:10:40 »
In der DFB-Geschichte zur WM kann man zwar von grossmäuligen Schotten etc pp lesen, und dass zwei deutsche Spieler fünf Minuten in einem Aufzug stecken blieben, aber...

Dafür steht im Tagesspiegel etwas mehr:

https://www.tagesspiegel.de/sport/ein-besuch-bei-alten-kameraden-der-nazi-rudel-kam-1978/1246390.html

Ich erinnere mich noch gut daran, wie mein Vater einen Aufkleber an die frisch gestrichene Klotür vom Gästeklo geklebt hat und der da auch lange hing:

https://www.pinterest.de/pin/201887995765734361/

Nur waren um die blauen Streifen Stacheldraht gewickelt. Mutter K. ist durchgedreht, wir hatten das Häuschen gerade neu bezogen und komplett renoviert. Ich fand es ziemlich cool.

Ich finde, alle Politiker sollten LSD nehmen (Cary Grant)

Offline KHHeddergott

  • Der Bruce Willis der Quartalsberichte
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 25772
Re: N11 Deutschland
« Antwort #17180 am: Samstag, 24.Jul.2021, 19:52:05 »
Es ist noch viel schlimmer.

"Die Vorfreude auf die elfte Weltmeisterschaft 1978 in Argentinien hielt sich in Grenzen. Fußball und Politik lassen sich nicht per Anordnung trennen, auch wenn FIFA-Präsident Joao Havelange das strikt einforderte. Aber seit im April 1976 in Argentinien eine Militär-Junta an die Macht gekommen war und diese mit brutalen Methoden sicherte, mehrten sich die kritischen Stimmen in der Welt. Ein Johan Cruyff etwa plädierte dafür, nicht nach Argentinien zu fahren, was er selbst auch nicht tat – er beendete lieber seine Karriere.

Selbst Sepp Maier unterzeichnete eine Petition von amnesty international, die sich für Menschenrechte in Argentinien einsetzte."

https://www.dfb.de/index.php?id=1002857

Sov iel zur Politik. Zum Ende hin dann noch wird erwähnt, daß Menotti Videla den Handschlag verweigerte. Aber kein Wort dazu, daß Neuberger diesen Handschlag ausdrücklich von den deutschen Spielern und trainern verlangte, für den Fall, daß es dazu kommen würde. 
Die Katastrophe fängt damit an, dass man aus dem Bett steigt.

Thomas Bernhard