Autor Thema: Wohin steuert der effzeh?  (Gelesen 82709 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline franzkremer

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 21
Re: Wohin steuert der effzeh?
« Antwort #960 am: Mittwoch, 11.Dez.2019, 10:23:59 »

I. Ronnie - braucht ein bisschen mehr, um mich zu verunsichern. Aber da du ja weisst, wer Alarm schlug bei Schmadtke, Stöger, Anfang und Held - erleuchte mich.   


Über unseren ehemaligen Vizepräsidenten müssen wir uns nicht austauschen - über dessen intellektuelle Kompetenz haben wir vermutlich die gleiche Meinung.

Offline Senator Sanchez

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 3757
  • Forums-Choleriker mit Gewaltphantasien
Re: Wohin steuert der effzeh?
« Antwort #961 am: Mittwoch, 11.Dez.2019, 18:09:07 »
https://youtu.be/iEpDPGWjbLY

Nicht gänzlich richtig was er da sagt, aber im großen und ganzen hat er nicht unrecht
Nein, er hat nicht gesagt, halt die Schnauze - Er hat eine Peitsche genommen und hat ihm in die Fresse gehauen DAS hat er gemacht! Du dumme Sau!!

Offline FC Karre

  • DER
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 20160
  • 🐐🔴⚪️
Re: Wohin steuert der effzeh?
« Antwort #962 am: Mittwoch, 11.Dez.2019, 18:12:27 »
https://youtu.be/iEpDPGWjbLY

Nicht gänzlich richtig was er da sagt, aber im großen und ganzen hat er nicht unrecht

nicht gänzlich richtig? fc köln, wer soll das sein? zudem, es geht nicht darum, was er sagt, sondern wie er es sagt. ganz grausam.
"Horst...je öfter ich den Namen höre um so bescheuerter klingt er."

Offline Kataklysmus

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 1840
Re: Wohin steuert der effzeh?
« Antwort #963 am: Mittwoch, 11.Dez.2019, 18:25:16 »
https://youtu.be/iEpDPGWjbLY

Nicht gänzlich richtig was er da sagt, aber im großen und ganzen hat er nicht unrecht

was ist das denn für ein spacken? da ist ja jede olle verkaufsdame auf speed im teleshopping besser anzuhören.
außerdem labert es scheisse, zumindest solange ich diesem gebrabbel zuhören konnte.
"und kommt aus ihren Mündern mal was Wahres - dann ist es Mundgeruch."
Die Professor'n - Adam Angst

Offline Tim1948

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 704
  • Geschlecht: Männlich
Re: Wohin steuert der effzeh?
« Antwort #964 am: Mittwoch, 11.Dez.2019, 18:46:55 »
Unabhängig vom Video heiße ich jeden Schlag in die Fresse durch die Presse bzw. Medien herzlich willkommen. Je mehr desto besser!

Online P.A.Trick

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 10339
  • Neanderdigitaler
Re: Wohin steuert der effzeh?
« Antwort #965 am: Mittwoch, 11.Dez.2019, 19:23:07 »
https://youtu.be/iEpDPGWjbLY

Nicht gänzlich richtig was er da sagt, aber im großen und ganzen hat er nicht unrecht

Was da nicht richtig ist, sind aber höchstens Nuancen. Im Kern trifft er die Sache komplett richtig. Nur das Rezo-auf-Speed-Gelaber ist etwas anstrengend.

Offline Senator Sanchez

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 3757
  • Forums-Choleriker mit Gewaltphantasien
Re: Wohin steuert der effzeh?
« Antwort #966 am: Mittwoch, 11.Dez.2019, 19:23:46 »
Was da nicht richtig ist, sind aber höchstens Nuancen. Im Kern trifft er die Sache komplett richtig. Nur das Rezo-auf-Speed-Gelaber ist etwas anstrengend.

Stimme ich dir zu
Nein, er hat nicht gesagt, halt die Schnauze - Er hat eine Peitsche genommen und hat ihm in die Fresse gehauen DAS hat er gemacht! Du dumme Sau!!

Offline linker läufer

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 445
Re: Wohin steuert der effzeh?
« Antwort #967 am: Mittwoch, 11.Dez.2019, 20:11:18 »
https://youtu.be/iEpDPGWjbLY

Nicht gänzlich richtig was er da sagt, aber im großen und ganzen hat er nicht unrecht

Das Kerlchen ist aber aufgeregt. Dramaturgisch wäre es vielleicht hilfreich, mal ´n Halbsatz nicht zu schreien.

Aber ansonsten kann man das so im Großen und Ganzen stehen lassen.

Offline rudde

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 405
Re: Wohin steuert der effzeh?
« Antwort #968 am: Donnerstag, 12.Dez.2019, 10:07:11 »
Es freut mich immerhin, dass viele Fans anfangen zu verstehen, dass die Organisation des FC den Verein kaputt macht. Es bedarf nämlich jahrelanger intensiver inkompetenter Arbeit den Verein so fertig zu machen. Das hat nichts mit Zufall oder Unfall zu tun. Der ganze Kader mit seinen langen Verträgen lässt es die kommenden Jahre nicht zu von einer durchgreifenden sportlichen Verbesserung zu träumen. Der von den Verantwortlichen zusammengestellte Kader des FC ist untauglich für die Bundesliga und nur bedingt tauglich um in der Zweiten Liga einigermassen zu überleben. Leute die an diesem Attentat gegenüber dem Verein beteiligt waren haben nichts in der Führungsetage verloren, sie müssen aussortiert werden, je schneller je besser. Man darf ihnen nicht die Möglichkeit geben einfach nur mit einem dummen Gesicht herumzulaufen und so zu tun als wäre nichts passiert. Frisches Blut braucht die Führung, gerne auch einmal ein paar vernünftig denkende Frauen in diese sich selbst bewundernde alte inkompetente Männerklicke.

Offline Povlsen

  • Global Moderator
  • Beiträge: 14379
Re: Wohin steuert der effzeh?
« Antwort #969 am: Donnerstag, 12.Dez.2019, 10:18:59 »
https://youtu.be/iEpDPGWjbLY

Nicht gänzlich richtig was er da sagt, aber im großen und ganzen hat er nicht unrecht

Die erste Minute ist Unsinn. Die Demission Schmadtkes und Stögers war kein Fehler (auch in der Reihenfolge nicht), sondern zu spät. Die hätte am Tag der EL-Quali erfolgen müssen. Wusste aber keiner damals. Einige wenige haben es geahnt, ich übrigens auch, da mir sowohl Stögers Attitüde als auch Schmadtkes Nichtleistung seit Sommer 2016 deutlich machte, dass da eine Ära zuende geht. Ein Top-Präsidium hätte nach den Feierlichkeiten im Mai 2017 beide mit einem goldenen Handschlag und besten Wünschen verabschiedet und ein neues Top-Duo für den Posten installiert. Damals hätten wir Geld und Perspektive genug gehabt, uns auf beiden Positionen zukunftsfähig aufzustellen. Dafür hätte es aber eines weitsichtigen Präsidiums gebraucht, das wir nicht hatten und auch vorerst nicht haben werden.

Ab dann hat er in allen Punkten Recht. Mehr Gehör würde er finden, wenn er nicht so brüllen würde.

Offline Sihoer

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 461
Re: Wohin steuert der effzeh?
« Antwort #970 am: Donnerstag, 12.Dez.2019, 16:12:10 »
Im Nachhinein bin ich mir nicht sicher, was die Bewertung der "Endphase" Spinner angeht. Er hat den Fehler von 2017 eingesehen und war bereit daraus zu lernen und Konsequenzen zu ziehen (Anfang oder Veh raus/..) auch wenn die Situation nur begrenzt vergleichbar war.
Die Sprachnachricht-Affäre zeigt allerdings, dass das Problem schon damals tiefer lag und das Präsidium schon viel früher nicht mehr handlungsfähig war. Was dann dabei rauskam war der kleinste gemeinsame Nenner (Anfang & Co) und überproportionale Machtfülle der GF.

Offline Digger79

  • Nada Colada
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1780
  • Uffbasse wird hässlich
Re: Wohin steuert der effzeh?
« Antwort #971 am: Donnerstag, 12.Dez.2019, 18:03:30 »
obwohl ich finde, das das mit der laufleistung überbewertet wird, haben wir doch Zeit Jahren das Problem, das unsere Spieler zu wenig laufen.

Laufleistung und eine Überbewertung mag bei Vereinen wie Bayern BVB RBL richtig sein, da das Spiel auch anders aufgezogen wird wie bei uns. Bayern mit der Spielkontrolle....und trotzdem müssen die Bayern Dreiecke bilden, Positionen einnehmen und sich bewegen. RBL hat wahrscheinlich alleine durch das Pressing selbst eine höhere Laufleistung wie wir.

Wir müssen taktische Schwächen durch mehr Bewegung und Läufe kompensieren. Wir müssen mehr laufen, um in Zweikämpfe zu kommen. Generell würde ich zustimmen, dass die Laufleistung bei uns auch nicht entscheidend sein muss, aber dafür braucht es besser Abläufe, Abstimmung und Kommunikation. Nur mit diesem Geflecht kann ich mich auf dem Feld so versxhieben, dass ich den ein oder anderen Meter gar nicht machen muss.

Das trifft auf uns aber NICHT zu, denn wir haben keine Defensive Ordnung, wir haben keine Kommunikation, wir haben gar Nichts.

Wir laufen wie Falschgeld durch die Gegend und meinen, dass wir keine Meter machen müssen, keine Sprints laufen müssen....

Dieser Sauhaufen bekommt es nicht in den Schädel und figgt den Verein und uns Fans. Da funktionieren die Synapsen vom Hirn in die Beine nicht...die lecken sich gegenseitig in Ihrer bekackten Wohlfühloase. Das der Verein den Bach runter geht interessiert diese Schwachmaten NULL...Hauptsache das Konto ist gefüllt.

Und wenn man da nicht konsequent dazwischenhaut, wird zur Winterpause der Zug abgefahren sein.

Über die persönlichen Strafen für Schindler (Nichtberücksichtigung) und Churlinov (U21) lachen die sich schlapp, das interessiert die nicht.

Wenn man Gehör finden will, muss man mal einen Höger zur U21 versetzen, einen Horn aus dem Kasten nehmen und die Intensität mal richtig anziehen, ohne Rücksicht auf Verluste. Vielleicht sollte man mal wirklich im Intervallbereich arbeiten...wirklich sinnvolle Zirkel im Athletikbereich trainieren lassen, mal die Sxhmerzgrenze erreichen lassen, einen 8 Stunden Tag mit gemeinsamen Frühstück Mittag- und Abendessen einführen.

So lange das nicht passiert, wird sich gar nichts ändern und wir werden dem Untergang geweiht sein über viele Jahre.
Wer gegen den Wind pisst, wird Sturm ernten👆🏾

Offline Digger79

  • Nada Colada
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1780
  • Uffbasse wird hässlich
Re: Wohin steuert der effzeh?
« Antwort #972 am: Donnerstag, 12.Dez.2019, 18:05:48 »
Ich frage mich, wovon die Spieler beim FC eigentlich satt werden sollen. Sportlicher Erfolg kann es ja nicht sein. Wer Weltmeister wurde, mehrfach die Landesmeisterschaft und den Pokalwettbewerb gewann, dem mag ich Motivationsschwierigkeiten durchgehen lassen. Aber den Spielern des FC? Das ist doch Jeschwätz.

Ein Höger hat keinen Bock auf Profisport und gammelt sich so durch seinen Vertrag. Aber dass ihn trotzdem jemand aufstellt, ist doch ein Problem der Trainer und überhaupt erst ein Problem des Kaderplaners. Horn spielt seit 2 Jahren immer schlechter und bewegt sich mittlerweile so geschmeidig wie sein Torwarttrainer. Da hätten wir dann zwei Spieler, denen man wirklich böse sein kann. Und der Rest? Butter bei die Fische, wem kann man denn wirklich unterstellen, hier ne laue Kugel zu schieben? Wer ist ein Stinkstiefel, Leistungsverweigerer und Spalter?

Die Wahrheit ist doch, dass der Kader scheiße zusammengestellt wurde, danach schlecht trainiert, danach schlecht aufgestellt und mittlerweile durch Erfolglosigkeit eine Ansammlung mentaler Wracks ist.

Darüber hinaus war die Mannschaft, die am Sonntag gegen Union auf dem Platz stand auch individuell schlechter als die der Berliner. Alleine die rechte Seite mit Schmitz und Ehizibue ist doch nicht einmal gutes Zweitliganiveau. Über die sollte der Spielaufbau laufen! Im Zentrum hatten wir mit Höger und Verstraete auch das individuell schlechtere Mittelfeld. Dazu kommen die physischen Defizit der Truppe, die fehlenden Automatismen oder auch nur ein taktisches Gerüst.

Man kann weiterhin die Mentalität einzelner als Hauptgrund ausmachen, aber das wird dem Ausmaß der Probleme nicht gerecht.

Den dicken Torwarttrainer könnte ich damals vor dem Spiel in Darmstadt bewundern, da habe ich direkt Hunger bekommen und mir 3 Bratwürste mit Pommes und dick Majo reingeballert.

Wer gegen den Wind pisst, wird Sturm ernten👆🏾

Offline Kataklysmus

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 1840
Re: Wohin steuert der effzeh?
« Antwort #973 am: Donnerstag, 12.Dez.2019, 19:40:15 »
Ich frage mich, wovon die Spieler beim FC eigentlich satt werden sollen. Sportlicher Erfolg kann es ja nicht sein. Wer Weltmeister wurde, mehrfach die Landesmeisterschaft und den Pokalwettbewerb gewann, dem mag ich Motivationsschwierigkeiten durchgehen lassen. Aber den Spielern des FC? Das ist doch Jeschwätz.

Ein Höger hat keinen Bock auf Profisport und gammelt sich so durch seinen Vertrag. Aber dass ihn trotzdem jemand aufstellt, ist doch ein Problem der Trainer und überhaupt erst ein Problem des Kaderplaners. Horn spielt seit 2 Jahren immer schlechter und bewegt sich mittlerweile so geschmeidig wie sein Torwarttrainer. Da hätten wir dann zwei Spieler, denen man wirklich böse sein kann. Und der Rest? Butter bei die Fische, wem kann man denn wirklich unterstellen, hier ne laue Kugel zu schieben? Wer ist ein Stinkstiefel, Leistungsverweigerer und Spalter?

Die Wahrheit ist doch, dass der Kader scheiße zusammengestellt wurde, danach schlecht trainiert, danach schlecht aufgestellt und mittlerweile durch Erfolglosigkeit eine Ansammlung mentaler Wracks ist.

Darüber hinaus war die Mannschaft, die am Sonntag gegen Union auf dem Platz stand auch individuell schlechter als die der Berliner. Alleine die rechte Seite mit Schmitz und Ehizibue ist doch nicht einmal gutes Zweitliganiveau. Über die sollte der Spielaufbau laufen! Im Zentrum hatten wir mit Höger und Verstraete auch das individuell schlechtere Mittelfeld. Dazu kommen die physischen Defizit der Truppe, die fehlenden Automatismen oder auch nur ein taktisches Gerüst.

Man kann weiterhin die Mentalität einzelner als Hauptgrund ausmachen, aber das wird dem Ausmaß der Probleme nicht gerecht.

Das hast du dir mit deinem Entschuldigungsschreiben größtenteils selbst beantwortet.
Der Hauptgrund ist für mich, neben den vielen Fakten, die du hier noch aufzählst, vor allem die fehlende Selbstreflexion.
Das kommt wirklich in jeder PK, in jedem Interview durch. Die denken tatsächlich, sie hätten in Berlin alles gegeben.
Gekrönt wird das dann noch durch den Schmuh von wegen übertriebener Erwartungshaltung, das wird den Spielern so vorgelebt, na klar nehmen die das dankend an.

Wochenlang jammerten die im GBH, es gäbe ja erstaunlicherweise gar keine Aufstiegseuphorie wie in Berlin, was natürlich ein großer Nachteil wäre.
Nun labert man von übertriebener Erwartungshaltung. Es hat niemals nie jemand irgendwas was erwartet nach diesem 2-Liga-Jahr, erstrecht keinen Fußball ohen Abstiegskampf.
Die trauern allemal noch um Veh, den Vollprofi, und sind tatsächlich der Meinung, dieser Linkmichel hätte gute Arbeit geleistet, und das zieht sich durch bis in den Vorstand und den Mitgliederrat.   
"und kommt aus ihren Mündern mal was Wahres - dann ist es Mundgeruch."
Die Professor'n - Adam Angst

Offline Wormfood

  • Troglodyt mit Internet
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 14490
Re: Wohin steuert der effzeh?
« Antwort #974 am: Freitag, 13.Dez.2019, 11:42:21 »
Da ich die 1. Bundesliga letzte Saison nur am Rande verfolgte: wie gut oder schlecht sind wir relativ zu dem, was Stuttgart, Hannover und Nürnberg letztes Jahr in der Hinrunde ablieferten? Unabhängig von den Punkten, sondern gemessen an der Spielweise.
Gesendet von meinem Atari ST mit Akustikkoppler

Offline Double 1978

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 16559
  • Geschlecht: Männlich
Re: Wohin steuert der effzeh?
« Antwort #975 am: Samstag, 01.Feb.2020, 18:20:54 »
ich denke, die bundesligaspitze wird in zukunft enger zusammenrücken (Bayern, RB, Dortmund, vielleicht ab und zu mal wird gladbach mit reinrutschen). wenn die sich regelmäßig für die C.L. qualifizieren, können die drei letztgenannten finanziell und damit sportlich näher an bayern heranrücken. trotz der tausend meisterschaften infolge ziehen die bayern sportlich nicht soweit weg, wie sie können würden, wenn sie sich mal so verstärken würden, um in der c.l. mal chancen auf den titel zu haben.
danach kommt ne gruppe mit Lev, schalke, hoffenheim vielleicht VW. diese gruppe wird dauerhaft keine chance haben in der c.l. zu spielen. im tausch mit gladbach werden sie ab und zu mal da reinrutschen.
dann kommt die nächste gruppe mit den langzeiterstligisten, von denen jeder mal ne überraschungssaison spielen kann - nach oben, aber auch nach unten.
dann kommt die gruppe der Fahrstuhlvereine und der überraschungsaufsteiger und derer, die sich aus der vorderen gruppe unbemerkt nach unten entwickeln.
wir müssen in zukunft schon jedes jahr hart abeiten, um uns dauerhaft in die höhere gruppe der liga zu spielen.
die internationalen plätze sind eigentlich besetzt, so dass diese vereine finanziell weiter davon ziehen (die konstrukte ja eh).
sich dauerhaft in der liga etablieren hört sich ja erstmal als ordentliches ziel an. es ist aber schwerer als es sich anhört. von so einer platz 5 saison werden wir in zukunft nur träumen können. in zukunft wird immer mehr geld in den fußball/dieses geschäft gesteckt. aber nicht um die liga ausgeglichener zu gestalten, sondern um die starken noch stärker zu machen.
zudem hat doch der DFB/DFL gar kein interesse an einer ausgeglichenen liga. die interessiert doch nur, wie die bundesliga im europäischen wettbewerb gegen die spanier und engländer besteht. alles andere ist doch nur geheuchle.
wir müssen in zukunft mehr wert auf unsere jugend setzen. nicht erst wenn sie U19 spielen, sondern schon vorher.
wir müssen eigene spielerwerte schaffen um transfererlöse zu generieren.
in zukunft werden die ablösesummen wahrscheinlich so hoch, das wir für viel geld nur biederen durchschnitt bekommen werden.