Autor Thema: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln  (Gelesen 10478 mal)

frankissimo (+ 1 Versteckte) und 11 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline tioman

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1119
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #60 am: Dienstag, 10.Sep.2019, 21:12:37 »
Aber holt man die ernsthaft wieder zurück ins Boot, wenn der Tünn da auftaucht und Märchen über den bösen Wolf, den bösen Mitgliederrat und den ganz schlimmen da mit den langen Haaren erzählt?
Ob das so wäre, wenn er im Auftrag des neuen Präsidiums käme, kann man nur spekulieren. Aber ich gehe davon aus, dass es allem am liebsten wäre (und man vielleicht sogar darauf spekuliert), wenn er nicht darauf einginge und weg bleibt. Die Geste des Präsidiums bliebe und der Eindruck für die Öffentlichkeit.

Offline jerry

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 2732
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #61 am: Dienstag, 10.Sep.2019, 21:34:17 »
Ob das so wäre, wenn er im Auftrag des neuen Präsidiums käme, kann man nur spekulieren. Aber ich gehe davon aus, dass es allem am liebsten wäre (und man vielleicht sogar darauf spekuliert), wenn er nicht darauf einginge und weg bleibt. Die Geste des Präsidiums bliebe und der Eindruck für die Öffentlichkeit.

Tünn hat sich doch mit tränenerstickter Stimme verabschiedet und gesagt, dass man den EFFZEH niemals aus ihm rauskriegen wird. Und wenn er gefragt würde, wäre er da!

Der Tünn hat doch in seinem Leben nix anderes als Anekdoten-Verzäll. Der nimmt, was er angeboten bekommt. Nach diesem bescheuerten Wolf-Interview rechne ich damit, dass er noch vor Weihnachten in irgend einer Vereins-Funktion tätig sein wird :kotz:
Manche haben Moral - einige sogar Doppelmoral
*********************************************
Ich werfe meine Sorgen in den Fluss und freue mich auf jeden neuen Tag. (Tünn/04.03.2019)

Offline Conjúlio

  • Userbeirat
  • Beiträge: 9316
  • Geschlecht: Männlich
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #62 am: Dienstag, 10.Sep.2019, 21:41:43 »
Nach diesem bescheuerten Wolf-Interview rechne ich damit, dass er noch vor Weihnachten in irgend einer Vereins-Funktion tätig sein wird :kotz:

Hofnarr wäre noch frei.
- Kutten raus aus Oberrang Nord -

Offline Koelnleon

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 414
  • Geschlecht: Männlich
  • als Muttkrat geboren - Immi aus Überzeugung
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #63 am: Dienstag, 10.Sep.2019, 21:47:13 »
Wolf dann so:" Tünn belustige uns!"
Tünn:" als ich 1972 das erste mal."
Wolf:" och Tünn nicht schon wieder,  verpiss dich und fahr dinge alte driss nem fan club zu verzälle."

Offline drago

  • mister bitcoin 2019
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 4376
  • Geschlecht: Männlich
  • have earned my share of 0.01 for the citadel
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #64 am: Mittwoch, 11.Sep.2019, 02:14:07 »
Ja dann kann ich dir auch nicht helfen. Hinter beiden Dingen stehen Wissenschaftsberufe, die über Jahre und Jahrzehnte gelernt werden müssen. 1x, 2x, 3x kann jeder mit Fans reden - wer aber auch in schwierigen Zeiten mit schwierigen Leuten reden will ohne dass ihm der Kragen platzt und dann auch mit konstruktivem Ergebnis, der muss das gelernt haben. Und kann das Präsidium erkennen, wenn die sportliche Arbeit im Verein hakt, wie z.B. zwischen Stöger und Schmadtke zuletzt, wenn es keine Fachkompetenz hat? Das alte Präsidium konnte es nicht, Sportler Schumacher hatte sicher nicht das Format an das ich denke.   
es tut mir leid, aber in meinen augen übertreibst du völlig, und zeichnest anforderungen an den job "vereinespräsident", den ich nur noch mit lachhaft bezeichnen kann.
wissenschaftsberufe, die man jahre und jahrzehnte gelernt haben muss? dann würden diese leute garantiert nicht für 100-150k arbeiten, wenn normale, ihnen untergebene angestellte das ZIGFACHE verdienen. oder hast du schonmal gehört, dass in einem grossen unternehmen ein beliebiger (wichtiger) angestelter das zigfache der chefs verdient? garantiert nicht.
die anforderung an den job "füssballvereinspräsident" ist viel geringer, und nicht ansatzweise so anspruchsvoll, wie du es darzustellen versuchst oder wirklich glaubst.
mit fans reden kann jeder, der nicht total auf den kopf gefallen ist, und erkennen, ob die angestellten ordentliche arbeit machen auch. nochmal zur erinnerung : dass schmadtke und stöger nur noch mist gemacht haben, ist DUTZENDEN usern dieses forums frühzeitig aufgefallen, und diese leute waren  beileibe nicht so nah dran wie präsidenten es  sein sollten. deiner logik zufolge hätten diese user ja alle jahre und jahrzehnte lang dann den beruf des vereinspräsidenten erlernen müssen.

nene, kompletter blödsinn.
die anforderung an einen präsidenten des 1. Fc köln ist eigentlich einfach :
- intelligent (und gewillt, zu lernen) -> so  jemand arbeitet sich auch in ihm völlig unbekannte dinge innerhalb von 3-6 monaten (MAXIMAL!) ein ,und ist dann in der lage, richtige entscheidungen zu treffen
- integer -> respektiert die vereinssatzung und das ganze drum herum
- gefeit gegen das, was den ehemaligen präsidenten zum verhängnis wurde : grössenwahn, abgehobenheit und so weiter
- nicht abhängig von den paar kröten (mag jeder anders sehen, aber ich will präsidenten, die auf die kohle nicht angewiesen sind, und den job aus leidenschaft heraus machen)
- willens, zu arbeiten, und die wenigen (!!!) aufgaben ordentlich auszufüllen, die da wären

1) ordentliche leute einstellen
2) ordentliche leute kontrollieren
3) bei mieser arbeitsmoral der leute einschreiten und agieren, ohne rücksicht auf das, was die fans vlt gut oder nicht gut finden gleichzeitiger aber
4) den angestellten genug lange leine lassen, dass diese sich einbringen und gute leistungen bringen können. DAS WARS.
wo du da jahre oder gar jahrzehntelanges lernen siehst, ist mir ein rätsel. die mindestanforderungen sind gar nicht so schwer zu erfüllen, aber leute zu finden, die sich den job antun (aus leidenschaft, nicht bezahlungsgründen!) und die oben genannten vor allem charakterlichen eigenschaften aufweisen, ist halt gar nicht so einfach.
IMO hat der MR die nahezu perfekten kandiaten ausgegraben, daher habe ich keine ahnung, wie man das ganze so kritisch sehen kann, es sei denn man macht sich selbst was vor oder will politik betreiben. da ich dies von dir nicht kenne, gehe ich von ersterem aus.

Offline kabelbrad

  • Das Ding das aus dem Abseits kam
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 6188
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #65 am: Mittwoch, 11.Sep.2019, 14:19:22 »
es tut mir leid, aber in meinen augen übertreibst du völlig, und zeichnest anforderungen an den job "vereinespräsident", den ich nur noch mit lachhaft bezeichnen kann.
wissenschaftsberufe, die man jahre und jahrzehnte gelernt haben muss? dann würden diese leute garantiert nicht für 100-150k arbeiten, wenn normale, ihnen untergebene angestellte das ZIGFACHE verdienen. oder hast du schonmal gehört, dass in einem grossen unternehmen ein beliebiger (wichtiger) angestelter das zigfache der chefs verdient? garantiert nicht.
die anforderung an den job "füssballvereinspräsident" ist viel geringer, und nicht ansatzweise so anspruchsvoll, wie du es darzustellen versuchst oder wirklich glaubst.
mit fans reden kann jeder, der nicht total auf den kopf gefallen ist, und erkennen, ob die angestellten ordentliche arbeit machen auch. nochmal zur erinnerung : dass schmadtke und stöger nur noch mist gemacht haben, ist DUTZENDEN usern dieses forums frühzeitig aufgefallen, und diese leute waren  beileibe nicht so nah dran wie präsidenten es  sein sollten. deiner logik zufolge hätten diese user ja alle jahre und jahrzehnte lang dann den beruf des vereinspräsidenten erlernen müssen.

nene, kompletter blödsinn.
die anforderung an einen präsidenten des 1. Fc köln ist eigentlich einfach :
- intelligent (und gewillt, zu lernen) -> so  jemand arbeitet sich auch in ihm völlig unbekannte dinge innerhalb von 3-6 monaten (MAXIMAL!) ein ,und ist dann in der lage, richtige entscheidungen zu treffen
- integer -> respektiert die vereinssatzung und das ganze drum herum
- gefeit gegen das, was den ehemaligen präsidenten zum verhängnis wurde : grössenwahn, abgehobenheit und so weiter
- nicht abhängig von den paar kröten (mag jeder anders sehen, aber ich will präsidenten, die auf die kohle nicht angewiesen sind, und den job aus leidenschaft heraus machen)
- willens, zu arbeiten, und die wenigen (!!!) aufgaben ordentlich auszufüllen, die da wären

1) ordentliche leute einstellen
2) ordentliche leute kontrollieren
3) bei mieser arbeitsmoral der leute einschreiten und agieren, ohne rücksicht auf das, was die fans vlt gut oder nicht gut finden gleichzeitiger aber
4) den angestellten genug lange leine lassen, dass diese sich einbringen und gute leistungen bringen können. DAS WARS.
wo du da jahre oder gar jahrzehntelanges lernen siehst, ist mir ein rätsel. die mindestanforderungen sind gar nicht so schwer zu erfüllen, aber leute zu finden, die sich den job antun (aus leidenschaft, nicht bezahlungsgründen!) und die oben genannten vor allem charakterlichen eigenschaften aufweisen, ist halt gar nicht so einfach.
IMO hat der MR die nahezu perfekten kandiaten ausgegraben, daher habe ich keine ahnung, wie man das ganze so kritisch sehen kann, es sei denn man macht sich selbst was vor oder will politik betreiben. da ich dies von dir nicht kenne, gehe ich von ersterem aus.

Also du schüttelst hier ne ellenlange Liste mit Anforderungen aus dem Ärmel und meinst, dass schaffen die meisten mal eben so. Und zwar nicht nur an nem guten Tag sondern kontinuierlich und unter wechselnden Bedingungen. Da frag ich mich ob bei dir noch alles ganz richtig läuft im Oberstübchen.
Spät in der Nacht,
ovale Ente kommt zu mir
sie sagt:
"FC Cologne, FC Cologne!"

Offline Oxford

  • Der Lorzer
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 27059
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #66 am: Mittwoch, 11.Sep.2019, 14:29:12 »
Da frag ich mich ob bei dir noch alles ganz richtig läuft im Oberstübchen.

Man muss ja nur kurz eure beiden Argumentationen nebeneinander stellen, um zu recht schnell zu merken, bei wem noch was richtig läuft und bei wem nicht.
STANDORT MÜNGERSDORF UNVERHANDELBAR - VEH RAUS!

Offline FC Karre

  • Berna Sennenhund
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 18291
  • 🐐🔴⚪️
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #67 am: Mittwoch, 11.Sep.2019, 14:36:20 »
ist jetzt aber auch wieder gut.

Offline weisweiler

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 7542
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #68 am: Mittwoch, 11.Sep.2019, 15:08:15 »
Also du schüttelst hier ne ellenlange Liste mit Anforderungen aus dem Ärmel und meinst, dass schaffen die meisten mal eben so. Und zwar nicht nur an nem guten Tag sondern kontinuierlich und unter wechselnden Bedingungen. Da frag ich mich ob bei dir noch alles ganz richtig läuft im Oberstübchen.

Die Liste ist eigentlich ziemlich kurz, es gibt vier grundsätzliche Anforderungen: intelligent, lernbereit, integer, arbeitswillig. Schön wäre auch selbstreflektiert und öffentlich zurückhaltend.
Das sind Eigenschaften, die Grundvoraussetzung für sehr viele Tätigkeiten sind. Leider waren sie in den beiden vorhergehenden Präsidien schlecht bis gar nicht verteilt.

Was bei dem neuen Vorstand noch dazukommt sind die langjährigen (und erfolgreiche) hauptberufliche Erfahrungen in Marketing, Recht und Wirtschaft. Sie übererfüllen das Profil also sogar. Man sollte nicht vergessen: es geht hier nicht um Raketenwissenschaft. 
Bin nur aus Spaß hier!

Offline I.Ronnie

  • Rockstar
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 20817
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #69 am: Mittwoch, 11.Sep.2019, 15:32:23 »
Wer nicht Sokrates auf altgriechisch gelesen hat, versteht auch nicht, was es bedeutet, mit einer Xanthippe umzugehen, die bei schlechter Laune kübelweise Mist über einen ausleert.
Da nich für!

Offline van Gool

  • Administrator
  • Beiträge: 7147
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #70 am: Mittwoch, 11.Sep.2019, 15:35:51 »

Es gibt zwei Dinge die mich besänftigen:

- Wolfs starkes Management der präsidentenlosen Ära zwischen Overath und Spinner
- schlimmer als Schumacher und Ritterbach ging im Moment nicht mehr

Ansonsten erzeugen diese Personen bei mir nichts als maximalen Brechreiz.   

Was Dich auf jeden Fall besänftigen sollte, ist Siegers verdienstvolles Wirken in Zusammenhang mit der Rettung des FC 2012, sowie in der anschließenden Zeit.
Er ist eine sympathische und angenehme Persönlichkeit, frei von Allüren. Das sind sie alle drei.
Wolf mag seinerzeit Fehler gemacht haben, einiges war aber auch gelungen. Stichwort Wehrle-Verpflichtung.

Einen im weiteren Sinne gesellschaftswissenschaftlicher Hintergrund / Kommunikationsfähigkeit, wie Du es  definierst / forderst, kann man Wolf als Psychologe nicht absprechen. Ich sehe den Vorteil von WW und JS genau hier: Sie haben diese erfolgreichen Karrieren, und sind doch ganz anders als das Klischee vom Wirtschaftsboss oder Staranwalt.
Wie rede ich mit Fans, oder Personalführung, genau diese Fähigkeit bringen alle 3 mit.

Ich will keine weiteren Vorschußlorbeeren verteilen, sehe jedoch derzeit nichts, was gegen sie spricht. Nun müssen sie ihre Arbeit machen...
Die wilde 1317

Offline Hirnkriecher

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 488
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #71 am: Mittwoch, 11.Sep.2019, 15:57:19 »
Die Liste ist eigentlich ziemlich kurz, es gibt vier grundsätzliche Anforderungen: intelligent, lernbereit, integer, arbeitswillig. Schön wäre auch selbstreflektiert und öffentlich zurückhaltend.
Das sind Eigenschaften, die Grundvoraussetzung für sehr viele Tätigkeiten sind. Leider waren sie in den beiden vorhergehenden Präsidien schlecht bis gar nicht verteilt.

Was bei dem neuen Vorstand noch dazukommt sind die langjährigen (und erfolgreiche) hauptberufliche Erfahrungen in Marketing, Recht und Wirtschaft. Sie übererfüllen das Profil also sogar. Man sollte nicht vergessen: es geht hier nicht um Raketenwissenschaft.


Das müssen Raketenwissenschaftler alles NICHT sein (sofern sie in Raketenwissenschaft über eine Inselbegabung verfügen).

Offline MC41

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 11329
  • Erfolgsfan
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #72 am: Mittwoch, 11.Sep.2019, 17:18:36 »
Wieso wird Schumacher eigentlich so gnadenlos überbewertet von allen?

Seine Spielerkarriere hier ist über 30 Jahre vorbei und danach hat er hier nie wieder was zu tun gehabt und nur Schimpf und Schande über den Verein ausgepackt bis er von anderen Vereinen kein Gnadenbrot mehr bekam.

Ein ekelhafter Opportunist, der vor ein paar Jahren gemerkt hat, dass außer die Hymne vom FC singen ihm nichts anderes mehr Kohle einbringt.

Offline Till1317

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 339
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #73 am: Mittwoch, 11.Sep.2019, 17:45:53 »
Wieso wird Schumacher eigentlich so gnadenlos überbewertet von allen?

(...)

Wie bitte?
"...von allen"?

Aus welchem Forum hast du denn diese Auffassung gewonnen? Facebook?

Offline drago

  • mister bitcoin 2019
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 4376
  • Geschlecht: Männlich
  • have earned my share of 0.01 for the citadel
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #74 am: Mittwoch, 11.Sep.2019, 19:47:25 »
Also du schüttelst hier ne ellenlange Liste mit Anforderungen aus dem Ärmel und meinst, dass schaffen die meisten mal eben so. Und zwar nicht nur an nem guten Tag sondern kontinuierlich und unter wechselnden Bedingungen. Da frag ich mich ob bei dir noch alles ganz richtig läuft im Oberstübchen.

sämtliche dinge, die ich aufgezählt habe, sind grundlegende charaktereigenschaften, du jedoch sprachst von anforderungen, die man über jahre und jahrzehnte lernen müsse. merkste den unterschied? der angriff auf persönlicher ebene liegt unter deinem niveau.

Offline MC41

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 11329
  • Erfolgsfan
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #75 am: Mittwoch, 11.Sep.2019, 21:22:22 »
Wie bitte?
"...von allen"?

Aus welchem Forum hast du denn diese Auffassung gewonnen? Facebook?

Wenn das neue Präsidium ihn weiterhin an den Verein binden will ist das wohl nicht so Facebook.

Offline Oxford

  • Der Lorzer
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 27059
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #76 am: Donnerstag, 12.Sep.2019, 07:35:35 »
Wenn das neue Präsidium ihn weiterhin an den Verein binden will ist das wohl nicht so Facebook.

Glaubst du ernsthaft, dass das was mit der Person Schumacher zu tun hat? Das wäre reine Appeasement-Politik ggü. bestimmten Fangruppen, die ich komplett ablehne (also die Appeasement-Politik).
STANDORT MÜNGERSDORF UNVERHANDELBAR - VEH RAUS!

Online frankissimo

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 11273
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #77 am: Donnerstag, 12.Sep.2019, 10:06:55 »
Was für eine Aufregung hier. Lasst denen doch mal ein wenig Zeit.
Da wird ja  Ungeheuerliches zwischen den Zeilen gelesen.
Wolf muss sich da erstmal einfinden. aber er kennt die Antagonisten seit Jahren .
Schumacher hat sich ja irgendwie auch dazu verhalten . Die Tür ist doch längst zu.
Und der Tünn hat doch gar kein Interesse an unbezahlter Tätigkeit. 
Ich bin da inzwischen ganz gelassen.

Offline Wormfood

  • Troglodyt mit Internet
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 12933
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #78 am: Donnerstag, 12.Sep.2019, 10:13:08 »
dass er noch vor Weihnachten in irgend einer Vereins-Funktion tätig sein wird

"Tünn, jank ens ene Kranz Kölsch holle."
Gesendet von meinem Atari ST mit Akustikkoppler

Online frankissimo

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 11273
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #79 am: Donnerstag, 12.Sep.2019, 10:22:24 »
Der Tünn ist ja noch in Funktionen. Er ist ja im Kuratorium der Stiftung.
Deshalb ist die Prophezeihung er wäre bis Weihnachten irgendwo im Amt vollkommen albern.
Was soll das eigentlich? Soll der neue Vorstand jetzt "kärchern" und zwar sofort ?
Das kann Wolf gar nicht und dafür haben ihn viele der 78,2 % gerade nicht gewählt.
Er muss zumindest jeweils prüfen ob sich etwas vereinen ließe.
Ein Vorstand ist kein Forum. Ich hoffe Schumacher ist gar nicht deren größte Sorge.




Offline I.Ronnie

  • Rockstar
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 20817
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #80 am: Donnerstag, 12.Sep.2019, 10:34:38 »
Ich war sehr traurig, dass ich nicht früh genug daran gedacht habe, einen Kärchergutschein mitzubringen und diesen nach der MV an Wolf feierlich zu überreichen.
Da nich für!

Offline Roter_Bock

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 706
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #81 am: Donnerstag, 12.Sep.2019, 15:36:03 »
Eine vermooste Steinterrasse radikal zu kärchern ist im ersten Moment sehr befriedigend... Allerdings setzt sich der scheiß danach nur umso leichter wieder in die Ritzen...


.

Am 8. Tag schuf Gott den 1.FC Köln

Offline Nebuchad

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 411
  • Agia katzika tis Colonias
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #82 am: Samstag, 14.Sep.2019, 16:26:24 »
Hat sich im Sky Interview entlocken lassen, dass der FC mit Veh verlängern will und die Gespräche bisher ganz gut liefen dahingehend.


Interview war recht holprig, er ist wahrlich nicht für solche Dinge gemacht.

Offline Frosch

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1023
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #83 am: Samstag, 14.Sep.2019, 16:28:25 »
Hat sich im Sky Interview entlocken lassen, dass der FC mit Veh verlängern will und die Gespräche bisher ganz gut liefen dahingehend.


Interview war recht holprig, er ist wahrlich nicht für solche Dinge gemacht.

War nach den Auftritten doch schon abzusehen, dass sie mit Veh verlängern nach der Wahl.

Online Rheineye

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 14858
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #84 am: Samstag, 14.Sep.2019, 16:32:13 »
Ich glaube Veh hat garnicht vor hier zu bleiben, der nutzt es nun aus öffentlich umgarnt zu werden, wenn es so stimmt mit dem Interview finde ich es unnötig so die Hosen runterzulassen, es sei denn man ist wirklich überzeugt Veh halten zu wollen.
ETWAS MEHR RESPEKT

Online Drahdiaweng

  • Wilder Hausrüttler
  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 11751
  • Draußen nur Kännchen
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #85 am: Samstag, 14.Sep.2019, 16:38:07 »
War nach den Auftritten doch schon abzusehen, dass sie mit Veh verlängern nach der Wahl.

Trotzdem muss man sich da nicht so in die Ecke drängen lassen von dem Sky-Trottel.
EIN BISSCHEN MEHR RESPEKT, BITTE!!

Offline Ninja

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 7342
  • Geschlecht: Männlich
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #86 am: Samstag, 14.Sep.2019, 20:52:21 »
Warum landen die grössten Deppen immer beim FC? Auftritt und Wunsch mit Veh zu verlängern...für mich ist der direkt unten durch.

Weil der Klügere nachgibt, regieren die Dummen die Welt....

Offline CMBurns

  • Administrator
  • Beiträge: 8910
  • Geschlecht: Männlich
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #87 am: Samstag, 14.Sep.2019, 22:13:09 »
Mal locker bleiben. Zwei Deppen sind wir gerade los geworden. Die sind so leicht nicht zu übertreffen.

WW ist sicherlich ein ganz anderes Kaliber. Selbst wenn er jetzt zu Beginn nicht die souveränsten Auftritte hatte.
Vohrfangle raus!

Offline Mister P.

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 9484
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #88 am: Samstag, 14.Sep.2019, 22:18:59 »
Selbst, wenn man es für eine gute Idee hält, mit Veh zu verlängern, ist es ungeschickt so ein Statement öffentlich zu machen, wenn man sich in Gesprächen mit Veh befindet. Man springt über das Stöckchen, welches Bild und Kicker hoch hält, und schwächt die eigene Verhandlungsposition.

Online Drahdiaweng

  • Wilder Hausrüttler
  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 11751
  • Draußen nur Kännchen
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #89 am: Samstag, 14.Sep.2019, 22:21:46 »
Mal locker bleiben. Zwei Deppen sind wir gerade los geworden. Die sind so leicht nicht zu übertreffen.

WW ist sicherlich ein ganz anderes Kaliber. Selbst wenn er jetzt zu Beginn nicht die souveränsten Auftritte hatte.

Unmöglich, sich von Gladdieckiheuser in die ecke drängen zu lassen. katastrophales HZ interview.
EIN BISSCHEN MEHR RESPEKT, BITTE!!