Autor Thema: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln  (Gelesen 309204 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Mister P.

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 10320
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #300 am: Mittwoch, 30.Okt.2019, 16:03:16 »
Nur die getriebenen, schwachen Vorstände machen ihre Personalpolitik vom Ausgang eines Spieles abhängig. Ist man davon überzeugt, dass Beierlorzer samt seiner Fähigkeiten der Richtige für die Mannschaft in dieser Saison ist, so sollte man auch nach einer Niederlage an ihm festhalten. Hat man umgekehrt den Eindruck gewonnen, dass Beierlorzer samt Spielidee nicht zum Kader passt und es zwischen ihm und/oder Teilen der Mannschaft tiefe Gräben gibt, sollte man ihn am besten sofort beurlauben, spätestens aber nach dem Spiel in Düsseldorf, unabhängig vom dortigen Spielausgang.

Mir erscheint -mittlerweile- die zweite Alternative notwendig. Mehr Anschauungsmaterial als die bisherige Saison braucht es imho nicht, um erkennen zu können, dass Trainer und Mannschaft nicht zusammen passen.

Bei der Personalie Veh verfügt man über eine deutlich längere und detailliertere Bewertungsgrundlage. Ausgehend davon, dass das aktuelle Präsidium sich auch über viele interne Vorgänge der Amtszeit Veh informiert hat, respektive informiert worden ist, der durchwachsenen Transferbilanz der Vehjahre, seiner Weigerung sich an Vereinsstruktur zu halten, seinem unverschämten öffentlichen Aussagen gegenüber Funktionsträgern des FC, seiner öffentlichen Koketterie mit dem selbstbestimmten zeitigen Ende beim FC, kann es nur eine sinnvolle Entscheidung geben: Veh muss bei seinem Meinungsfindungsprozeß unterstützt-, und ganz schnell beurlaubt werden. Dies hätte schon längst geschehen müssen.

Offline Ghostbuck

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 3310
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #301 am: Mittwoch, 30.Okt.2019, 16:10:11 »
Volle Zustimmung, nur würde ich nicht bis Düsseldorf warten.
Ganzkörperschal

Offline Oxford

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 31014
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #302 am: Mittwoch, 30.Okt.2019, 16:16:30 »
Nur die getriebenen, schwachen Vorstände machen ihre Personalpolitik vom Ausgang eines Spieles abhängig. Ist man davon überzeugt, dass Beierlorzer samt seiner Fähigkeiten der Richtige für die Mannschaft in dieser Saison ist, so sollte man auch nach einer Niederlage an ihm festhalten. Hat man umgekehrt den Eindruck gewonnen, dass Beierlorzer samt Spielidee nicht zum Kader passt und es zwischen ihm und/oder Teilen der Mannschaft tiefe Gräben gibt, sollte man ihn am besten sofort beurlauben, spätestens aber nach dem Spiel in Düsseldorf, unabhängig vom dortigen Spielausgang.

Kann der Vorstand überhaupt einen Trainer entlassen? Deswegen bezog ich mich ja auf Veh. Wenn Veh sich weigert, den Lorzer zu schassen, muss Veh weg. Darüber hinaus muss Veh aber sowieso weg, zu der Erkenntnis sind ja mittlerweile die meisten User gelangt. Selbst die, die bei Antritt Veh noch 1 Schanze geben wollten.
STANDORT MÜNGERSDORF UNVERHANDELBAR

Offline Sihoer

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 846
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #303 am: Mittwoch, 30.Okt.2019, 16:17:42 »
Nur die getriebenen, schwachen Vorstände machen ihre Personalpolitik vom Ausgang eines Spieles abhängig. Ist man davon überzeugt, dass Beierlorzer samt seiner Fähigkeiten der Richtige für die Mannschaft in dieser Saison ist, so sollte man auch nach einer Niederlage an ihm festhalten. Hat man umgekehrt den Eindruck gewonnen, dass Beierlorzer samt Spielidee nicht zum Kader passt und es zwischen ihm und/oder Teilen der Mannschaft tiefe Gräben gibt, sollte man ihn am besten sofort beurlauben, spätestens aber nach dem Spiel in Düsseldorf, unabhängig vom dortigen Spielausgang.

Mir erscheint -mittlerweile- die zweite Alternative notwendig. Mehr Anschauungsmaterial als die bisherige Saison braucht es imho nicht, um erkennen zu können, dass Trainer und Mannschaft nicht zusammen passen.
...
In der Praxis ist der Ausgang eines Spieles natürlich oft der Anlass für eine Entlassung (gerade beim Trainer). Dass die Ursache dafür eine längere Entwicklung darstellt, sollte auch klar sein. Aber ich denke auch, dass man jetzt genug gesehen haben sollte, um eine Entscheidung zu treffen...

Offline Mister P.

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 10320
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #304 am: Mittwoch, 30.Okt.2019, 16:21:37 »
Kann der Vorstand überhaupt einen Trainer entlassen? Deswegen bezog ich mich ja auf Veh. Wenn Veh sich weigert, den Lorzer zu schassen, muss Veh weg. Darüber hinaus muss Veh aber sowieso weg, zu der Erkenntnis sind ja mittlerweile die meisten User gelangt. Selbst die, die bei Antritt Veh noch 1 Schanze geben wollten.

Als Vorgesetzte von Veh, weist man ihn an, Beierlorzer zu entlassen. Falls sich Veh weigert, wird Veh selbst entlassen. Falls nicht, ebenfalls.

Offline magic

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 2056
    • FC-Stammtisch Talk
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #305 am: Mittwoch, 30.Okt.2019, 16:42:56 »
Als Vorgesetzte von Veh, weist man ihn an, Beierlorzer zu entlassen. Falls sich Veh weigert, wird Veh selbst entlassen. Falls nicht, ebenfalls.

.... per Sprachnachricht?   ;)
"Der FC ist kein Verein, den man sich selbst überlassen darf"

Offline Micknick

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 2633
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #306 am: Mittwoch, 30.Okt.2019, 16:44:59 »
Ich finde es ein wenig befremdlich wie derzeit hier vehement dem Vorstand nahegelegt wird endlich etwas zu tun und endlich aus der Versenkung heraus zu kommen.

Vor wenigen Wochen wurde der derzeitige Vorstand noch von 99% der hier anwesenden in den höchsten Tönen gelobt. Jetzt hat es für mich den Anschein als wäre er DIE Fehlbesetzung schlechthin wenn er nicht sofort in Aktionismus verfällt.
Sicherlich gibt es Handlungsbedarf, gerade in der Casua Veh... aber die gab es schon vor Antritt. Jetzt ist es eh zu spät, Veh durfte für Unsummen ne 2. Liga taugliche Mannschaft zusammen schustern und wurde nicht gefeuert... ihn jetzt zu  feuern kostet nur Geld was wir nicht haben, also auf das Abstellgleis mit ihm. Soll er Küchendienst im GBH machen, da richtet er weniger Schäden an.

Offline Walter

  • Shomer Shabbat!
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 47
  • Vergiss es, das ist nicht dein Fachbereich.
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #307 am: Mittwoch, 30.Okt.2019, 16:45:03 »
.... per Sprachnachricht?   ;)

An Alex Wehrle der diese dann an Armin Veh leaked.
Nazis aufs Maul! FCKNZS FCKAFD

Offline jerry

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 6656
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #308 am: Mittwoch, 30.Okt.2019, 16:45:25 »
.... per Sprachnachricht?   ;)

Ja - von Wolf an Tünn. Den Rest erledigt dann der angehende Markenbotschafter schon...
Manche haben Moral - einige sogar Doppelmoral
*********************************************
Ich werfe meine Sorgen in den Fluss und freue mich auf jeden neuen Tag. (Tünn/04.03.2019)

Offline Nekoelschekrat

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 6965
  • Geschlecht: Männlich
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #309 am: Mittwoch, 30.Okt.2019, 16:55:02 »
Nur die getriebenen, schwachen Vorstände machen ihre Personalpolitik vom Ausgang eines Spieles abhängig. Ist man davon überzeugt, dass Beierlorzer samt seiner Fähigkeiten der Richtige für die Mannschaft in dieser Saison ist, so sollte man auch nach einer Niederlage an ihm festhalten. Hat man umgekehrt den Eindruck gewonnen, dass Beierlorzer samt Spielidee nicht zum Kader passt und es zwischen ihm und/oder Teilen der Mannschaft tiefe Gräben gibt, sollte man ihn am besten sofort beurlauben, spätestens aber nach dem Spiel in Düsseldorf, unabhängig vom dortigen Spielausgang.

Mir erscheint -mittlerweile- die zweite Alternative notwendig. Mehr Anschauungsmaterial als die bisherige Saison braucht es imho nicht, um erkennen zu können, dass Trainer und Mannschaft nicht zusammen passen.

Bei der Personalie Veh verfügt man über eine deutlich längere und detailliertere Bewertungsgrundlage. Ausgehend davon, dass das aktuelle Präsidium sich auch über viele interne Vorgänge der Amtszeit Veh informiert hat, respektive informiert worden ist, der durchwachsenen Transferbilanz der Vehjahre, seiner Weigerung sich an Vereinsstruktur zu halten, seinem unverschämten öffentlichen Aussagen gegenüber Funktionsträgern des FC, seiner öffentlichen Koketterie mit dem selbstbestimmten zeitigen Ende beim FC, kann es nur eine sinnvolle Entscheidung geben: Veh muss bei seinem Meinungsfindungsprozeß unterstützt-, und ganz schnell beurlaubt werden. Dies hätte schon längst geschehen müssen.

Klingt schlüssig.
Mir stellt sich nur die Frage ob der Vorstand momentan schlichtweg keine Alternativen zur Hand hat um Veh und Beierlorzer zu entlassen.
Wolf macht auf mich einen sehr rationalen Eindruck und wirkt auch eher wie der Typ, der wenn er etwas sagt auch etwas zu sagen hat.
Das mag uns nicht gefallen, wäre aber genau die Konsequenz daraus,sich vom Wohlfühlverein zum Profiklub zu entwickeln.
OK, was die Aussage kurz nach der Wahl, man wolle mit Veh weiterarbeiten sollte, habe ich bis heute nicht begriffen.
Ich gehe aber davon aus, dass es in den nächsten Tagen Infos geben wird.
"Schade, dass Jesus nicht mit einem Feuerlöscher erschlagen wurde.
Feuerlöscher gehören in jedes Büro." by Peter Breuer

Offline Strassenbahnhaltestelle

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 511
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #310 am: Mittwoch, 30.Okt.2019, 16:59:45 »
Ich finde es ein wenig befremdlich wie derzeit hier vehement dem Vorstand nahegelegt wird endlich etwas zu tun und endlich aus der Versenkung heraus zu kommen.

Vor wenigen Wochen wurde der derzeitige Vorstand noch von 99% der hier anwesenden in den höchsten Tönen gelobt. Jetzt hat es für mich den Anschein als wäre er DIE Fehlbesetzung schlechthin wenn er nicht sofort in Aktionismus verfällt.
Sicherlich gibt es Handlungsbedarf, gerade in der Casua Veh... aber die gab es schon vor Antritt. Jetzt ist es eh zu spät, Veh durfte für Unsummen ne 2. Liga taugliche Mannschaft zusammen schustern und wurde nicht gefeuert... ihn jetzt zu  feuern kostet nur Geld was wir nicht haben, also auf das Abstellgleis mit ihm. Soll er Küchendienst im GBH machen, da richtet er weniger Schäden an.
Ich glaube, du wirfst hier die Daten ein bisschen durcheinander. Die Vorstandswahl kam leider diesbezueglich einige Monate zu spaet. Zudem hat Veh vornehmlich nicht die letzte Transferperiode vergeigt, sondern bereits die vorherigen.
Queen of Britain

Offline Micknick

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 2633
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #311 am: Mittwoch, 30.Okt.2019, 17:24:04 »
Ich habe nicht explizit die letzte Transferperiode angesprochen, sondern nur das er ne 2. Liga Mannschafft zusammen gestellt hat.
Aber gut, je nach dem wie man mein Post interpretiert kann es danntatsächlich den Eindruck erwecken.


Offline jerry

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 6656
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #312 am: Donnerstag, 31.Okt.2019, 07:33:20 »
Hoffentlich ist unser Vorstand nicht so dämlich und lässt Armin Veh den Trainermarkt für eine evtl. Nachfolgeschaft für Beierlorzer sondieren...

Anfang und Beierlorzer haben als Empfehlungen gereicht.

Veh ist sofort zu beurlauben und es ist schnellstens ein Nachfolger zu installieren. Von mir auch gerne Dr. J. (Zumindest als Übergang).
Manche haben Moral - einige sogar Doppelmoral
*********************************************
Ich werfe meine Sorgen in den Fluss und freue mich auf jeden neuen Tag. (Tünn/04.03.2019)

Offline Drahdiaweng

  • Fußball-Wurm
  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 15844
  • Draußen nur Kännchen
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #313 am: Donnerstag, 31.Okt.2019, 07:37:14 »
Unglaublich schwache Außendarstellung. Dafür habe ich die Herren nicht gewählt.
EIN BISSCHEN MEHR RESPEKT, BITTE!!

Offline Mister P.

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 10320
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #314 am: Donnerstag, 31.Okt.2019, 07:44:13 »
Falls sie tatsächlich auf die Idee kommen sollten, dem amtsmüden Veh hier noch weiter bis zum Vertragsende Entscheidungen treffen zu lassen, haben sie direkt bei der ersten Krise komplett versagt. Dass Veh beim FC keine Zukunft haben kann, war Wolf & Co. schon länger bekannt. Warum wartet man da ab, und legt die Hände in den Schoß?

Offline jerry

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 6656
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #315 am: Donnerstag, 31.Okt.2019, 07:49:54 »
Falls sie tatsächlich auf die Idee kommen sollten, dem amtsmüden Veh hier noch weiter bis zum Vertragsende Entscheidungen treffen zu lassen, haben sie direkt bei der ersten Krise komplett versagt. Dass Veh beim FC keine Zukunft haben kann, war Wolf & Co. schon länger bekannt. Warum wartet man da ab, und legt die Hände in den Schoß?

Das stimmt so nicht ganz: Wolf hat sich idiotischer Weise FÜR eine Zukunft mit Veh ausgesprochen...
Manche haben Moral - einige sogar Doppelmoral
*********************************************
Ich werfe meine Sorgen in den Fluss und freue mich auf jeden neuen Tag. (Tünn/04.03.2019)

Offline Patrick Bateman

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 23343
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #316 am: Donnerstag, 31.Okt.2019, 07:52:30 »
Ich denke der Vorstand wird in Sachen Veh nicht tätig werden, die hoffen darauf, dass der ganz allein die Segel streicht, wie er das schon oft getan hat und ich vermute, der ist hier vor Weihnachten weg, weil er die Brocken hinwirft.

I‘m Worldwide Handsome

Offline jerry

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 6656
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #317 am: Donnerstag, 31.Okt.2019, 07:56:33 »
Ich denke der Vorstand wird in Sachen Veh nicht tätig werden, die hoffen darauf, dass der ganz allein die Segel streicht, wie er das schon oft getan hat und ich vermute, der ist hier vor Weihnachten weg, weil er die Brocken hinwirft.



So oder so - ich hab es schon im anderen Trööt gefragt: Dass Veh geht ist alternativlos (egal ob von sich aus oder nicht). Was bzw an was soll er denn ab heute bis Weihnachten tagtäglich arbeiten? Trainersuche? Spielertransfers?
Manche haben Moral - einige sogar Doppelmoral
*********************************************
Ich werfe meine Sorgen in den Fluss und freue mich auf jeden neuen Tag. (Tünn/04.03.2019)

Offline Mister P.

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 10320
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #318 am: Donnerstag, 31.Okt.2019, 07:56:33 »
Das stimmt so nicht ganz: Wolf hat sich idiotischer Weise FÜR eine Zukunft mit Veh ausgesprochen...

Es war klar, dass es mit ihm nicht gehen würde, und man hat versucht nicht als derjenige dazustehen, der den tollen Herrn Veh rausgeworfen hat. So würde ich die Aussage Wolfs bei sky deuten.

Offline jerry

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 6656
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #319 am: Donnerstag, 31.Okt.2019, 08:03:26 »
Es war klar, dass es mit ihm nicht gehen würde, und man hat versucht nicht als derjenige dazustehen, der den tollen Herrn Veh rausgeworfen hat. So würde ich die Aussage Wolfs bei sky deuten.

Leider nein! Zumindest noch bis vor ein paar Tagen waren alle drei Vorstandsmitglieder entschlossen, mit Veh weiter zu machen, wenn er dann wollte. Würde Veh von sich aus ein ‚Ja‘ signalisieren, bekäme er einen weiteren Vertrag.

Wenn der BILD + - Artikel zuträfe, wäre ich für unseren Verein überglücklich, dass diese Pflaume bald weg ist.

Der Vorstand hat meinen Respekt in dieser Causa verloren.
Manche haben Moral - einige sogar Doppelmoral
*********************************************
Ich werfe meine Sorgen in den Fluss und freue mich auf jeden neuen Tag. (Tünn/04.03.2019)

Offline Mister P.

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 10320
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #320 am: Donnerstag, 31.Okt.2019, 08:08:26 »
Leider nein! Zumindest noch bis vor ein paar Tagen waren alle drei Vorstandsmitglieder entschlossen, mit Veh weiter zu machen, wenn er dann wollte. Würde Veh von sich aus ein ‚Ja‘ signalisieren, bekäme er einen weiteren Vertrag.

Wenn der BILD + - Artikel zuträfe, wäre ich für unseren Verein überglücklich, dass diese Pflaume bald weg ist.

Der Vorstand hat meinen Respekt in dieser Causa verloren.

Okay, dann wäre es noch schlimmer um den Vorstand bestellt, als ich befürchtet habe.

Offline Micknick

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 2633
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #321 am: Donnerstag, 31.Okt.2019, 08:22:47 »
Unglaublich schwache Außendarstellung. Dafür habe ich die Herren nicht gewählt.


"Schwach" ist weit untertrieben, es ist gar keine Außendarstellung vorhanden.
Obwohl was soll er sagen? " Wir analysieren und besprechen mit den Gremien intensiv die weitere Vorgehensweise"....Eigentlich ist er zum handeln verdammt, alles andere bringt eh nix.


Offline Conjúlio

  • Userbeirat
  • Beiträge: 12736
  • Geschlecht: Männlich
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #322 am: Donnerstag, 31.Okt.2019, 08:49:06 »
Hallo? Hallo? Seid ihr schon im Winterschlaf?

Selbst WOuF hatten heute wenigstens Training mit den Altinternationalen um sich danach standesgemäß bepöbeln zu lassen. Ist das Aussitzen-Syndrom nun auch beim neuen Vorstand angekommen?
- Kutten raus aus Oberrang Nord -

Offline Gelle

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 11990
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #323 am: Donnerstag, 31.Okt.2019, 12:06:57 »
Mal gespannt wie die Suche nach einem Nachfolger für Veh läuft. Kommen da die üblichen Verdächtigen in die engere Wahl? Überrascht man uns mit jemand den niemand so auf dem Zettel hat? Wieviel liest man schon vorher in den Medien? An dieser Entscheidung und in der Art wie sie abläuft kann man sehen wie gut unser Vorstand ist. Es wird ja nicht die einzige Personalfrage sein die sie zu entscheiden haben in ihrer Amtszeit.
Das man in der aktuellen Situation sich (noch) zurück hält ist in Ordnung. Auch wenn es bei mir schon leichte ungeduld hervor ruft.
Nit resigniert, nur reichlich desillusioniert

Offline heyeres68

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 69
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #324 am: Donnerstag, 31.Okt.2019, 12:12:57 »
Herr Wolf, auf Magics FC-Stammtisch hat Sie jemand gefragt, ob Sie und Ihre Kollegen im Falle einer Krise ebenso abtauchen würden, wie das Präsidium Spinner, Schumacher, Ritterbach in der Vorrunde 2017. Ihre Antwort: " Wenn es stürmt, gehört der Kapitän meiner Meinung nach auf die Brücke und nicht in die Kombüse".

Herr Wolf: WIR HABEN NUN BEREITS WINDSTÄRKE 11!
Die Aussage lautet "...auf der Brücke", sie lautet nicht "...in Express, Blöd und Kicker". Geh' mal davon aus, dass die nicht in der Kombüse sitzen sondern so langsam gemerkt haben, dass es bald "Windstärke 15 oder 16" geben könnte und sie sich genau überlegen müssen, wie sie da durchkommen, ohne dass das Boot sinkt.
"Beurteilt mich nach meinen Feinden!"

Offline Humorkritik

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 14797
  • Geschlecht: Männlich
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #325 am: Donnerstag, 31.Okt.2019, 12:17:59 »
Die Aussage lautet "...auf der Brücke", sie lautet nicht "...in Express, Blöd und Kicker". Geh' mal davon aus, dass die nicht in der Kombüse sitzen sondern so langsam gemerkt haben, dass es bald "Windstärke 15 oder 16" geben könnte und sie sich genau überlegen müssen, wie sie da durchkommen, ohne dass das Boot sinkt.
Das halte ich für einen sehr wichtigen Punkt. Die Forderung nach einer öffentlichkeitswirksam Aktion mag der aktuellen Gefühlslage gewiss entsprechen, aber ich erwarte von einem Vorstand, dass er dieses Gefühl gerade nicht bedient. Es soll beraten und entscheiden - und dann kommunizieren. Dass Veh seine Medienspielchen treibt, muss man auch mal aushalten können.
Die endgültige Teilung des Forums - das ist unser Auftrag (frei nach Clodwig Poth).

Online Niggelz

  • Vollamateur
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 15520
  • Geschlecht: Männlich
  • Ein Leben am Abgrund
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #326 am: Donnerstag, 31.Okt.2019, 12:21:24 »
Das halte ich für einen sehr wichtigen Punkt. Die Forderung nach einer öffentlichkeitswirksam Aktion mag der aktuellen Gefühlslage gewiss entsprechen, aber ich erwarte von einem Vorstand, dass er dieses Gefühl gerade nicht bedient. Es soll beraten und entscheiden - und dann kommunizieren. Dass Veh seine Medienspielchen treibt, muss man auch mal aushalten können.

Kannst du bitte aufhören, die Dinge so vernünftig und sachlich zu betrachten? Ist ein Povlsen nicht genug?!
The natural state of the football fan is bitter disappointment, no matter what the score. - Nick Hornby

Online Wormfood

  • Troglodyt mit Internet
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 18135
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #327 am: Donnerstag, 31.Okt.2019, 12:21:30 »
"Schwach" ist weit untertrieben, es ist gar keine Außendarstellung vorhanden.

Für die Außendarstellung gibt es das effzeh-forum und magics Stammtisch.
Gesendet von meinem Atari ST mit Akustikkoppler

Offline Humorkritik

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 14797
  • Geschlecht: Männlich
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #328 am: Donnerstag, 31.Okt.2019, 12:22:21 »
Kannst du bitte aufhören, die Dinge so vernünftig und sachlich zu betrachten? Ist ein Povlsen nicht genug?!
Im Wohnzimmer will gerade niemand mit mir spielen. Aber dennoch überlasse ich das Feld gerne wieder Povlsen. :D
Die endgültige Teilung des Forums - das ist unser Auftrag (frei nach Clodwig Poth).

Offline Povlsen

  • Global Moderator
  • Beiträge: 15907
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #329 am: Donnerstag, 31.Okt.2019, 12:23:52 »
Das halte ich für einen sehr wichtigen Punkt. Die Forderung nach einer öffentlichkeitswirksam Aktion mag der aktuellen Gefühlslage gewiss entsprechen, aber ich erwarte von einem Vorstand, dass er dieses Gefühl gerade nicht bedient. Es soll beraten und entscheiden - und dann kommunizieren. Dass Veh seine Medienspielchen treibt, muss man auch mal aushalten können.

Korrekt. Aber für das Beraten haben sie nicht ewig Zeit. Wenn sie seit Paderborn von Vehs Abgang wissen, hatten sie auch genug Zeit, sich ein öffentliches Statement zu überlegen. Das haben sie ja jetzt auch abgegeben. Es müssen jetzt (in den nächsten Tagen) Entscheidungen getroffen werden:

- Lässt man Veh weitermachen? (was überhaupt? was kann er entscheiden, planen, gestalten, im Wissen, im Sommer weg zu sein)
- Hat man eine Idee über den Nachfolger? Diesen würde ich noch vor dem Trainer verpflichten.

Ich würde als Vorstand jetzt Veh entlassen, den Nachfolger zeitnah verpflichten und der entscheidet dann über den Trainer. Es wäre nicht gut, wenn der neue Sportchef einen frischen Cheftrainer vorfindet, mit dem er nicht arbeiten will.

Folglich wird man Beierlorzer wohl noch die zwei Spiele sehen, wenn bis dahin der Nachfolger Vehs feststeht, kann aufgeräumt werden. Wenn man glaubt, dass man nun Zeit hätte, in aller Ruhe den Nachfolger für Veh zu suchen und einzuarbeiten, ist man auf dem Holzweg.