Autor Thema: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln  (Gelesen 135431 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline I.Ronnie

  • Rockstar
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 22239
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #2640 am: Mittwoch, 05.Feb.2020, 09:42:29 »
Es ist kein Geheimnis, dass ein paar Leute hier mit Stefan bekannt/befreundet sind. Und wer ihn mal im persönlichen Gespräch kennengelernt hat, der kann auch schnell von ihm sehr eingenommen sein. Er ist eben - auch wenn er auf manchen Bildern eher wie ein Hamburger Lude aussieht - insbesondere im persönlichen Kontakt ein sehr charismatischer, eloquenter und streitbarer Typ. Vor allen Dingen hat er aber null Manschetten, mit wirklich jedem zu reden. Da kann man noch so voreingenommen und mit Schaum vor dem Mund vor ihm stehen, er trinkt mit dir ein Bierchen und wird versuchen, dir mit Argumenten zu begegnen. Das ist eben auch der Unterschied zu so aufgesetzten Wurmtieren wie Wehrle oder tumpen Proleten wie Schumacher. Die geben sich nicht mit jedem ab oder beschimpfen dich direkt als Wi xxer (macht Stefan auch, dauert aber).

Stefan hat das Problem, dass er mit Herzblut das Beste für den FC erreichen will, aber nicht aus dem Fußballtümpel kommt, nicht den eitlen Fatzken den Bauch pinseln will und in der Sache hart bleiben kann. Das ist in dieser Branche nicht nur unüblich, das gefährdet durchaus auch mal persönliche Geschäftsinteressen anderer Beteiligter. Das Fußballimmunsystem behandelt Stefan wie einen Virus. Er wird isoliert und bekämpft. So eine Assel wie Lußem ist da ein willfähriger Stiefelknecht. Stefan gehört nicht dazu. Das ist sein erstes Problem.
Sein zweites Problem, aber aus meiner Sicht auch seine größte Stärke, ist seine Streitbarkeit und Eloquenz. Er kungelt nicht um des Friedens Willens, er steckt nicht zurück und er lässt sich von Namen und Gehältern nicht beeindrucken. Das demaskiert früher oder später eben auch die Leute, die mehr von ihrem Namen als von ihrer Kompetenz leben. Das ist selbstverständlich gefährlich und führt eben zu dieser Abwehrhaltung gegenüber Stefan. Seine Beharrlichkeit (manchmal vielleicht auch Eitelkeit) trifft auf die beharrlichen Kräfte der Besitzstandswahrung. Nach Außen wird er damit zum Spaltpilz, zum Klugscheißer und Wichtigtuer. Denn den Vorhang vermag er nicht zu lüften, um die nackten Kaiser zu präsentieren.
Es gibt auch Leute, die berechtigt einwenden, dass er vielleicht mehr erreichen würde, wenn er subtiler arbeitete, diplomatischer aggierte. Ich glaube aber, dass Stefan genau richtig aggiert. Weichere, diplomatischere Leute würden einfach im Rauschen des Fußballs untergehen, beiseite geschunkelt und weggelächelt.
Man kann auch die Frage stellen, ob der Fußball unbedingt Leute wie Stefan braucht. Das ist dann vielleicht die Frage, die man zu allererst diskutieren müsste. Wer tatsächlich glaubt, im Fußball würden nur Profis arbeiten, die schon wüssten, was sie tun - die brauchen Stefan nicht.
Wer der Meinung ist, der Fußball sei eh verloren und alles vergebene Müh, der braucht Menschen wie Stefan im Fußball auch nicht.
Wer aber noch ein bisserl Hoffnung im Leibe hat, dass wenigstens der eigene Verein nicht vollkommen zu einem ruchlosen, amoralischen Selbstbedienungsladen für ein paar Schmärlappen wird, der braucht eben Leute wie Stefan. 
Da nich für!

Offline märkel

  • Userbeirat
  • Beiträge: 10141
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #2641 am: Mittwoch, 05.Feb.2020, 10:00:38 »
Die Mutter des Schwachkopfs ist ständig schwanger.

Offline Kataklysmus

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 1841
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #2642 am: Mittwoch, 05.Feb.2020, 19:46:56 »
Jagst du wieder Nazis wo überhaupt keine sind? :-/ Frage mich was die Diskussion hier mit Ausländern zu tun hat. Wenn du Hilfe benötigst, du weißt ja wo und wie du mich finden kannst.


 :D

War mir klar, dass dich dieser Vergleich überfordert. Macht aber nix. Küsschen.
"und kommt aus ihren Mündern mal was Wahres - dann ist es Mundgeruch."
Die Professor'n - Adam Angst

Offline jerry

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 4321
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #2643 am: Mittwoch, 05.Feb.2020, 19:50:49 »
:D

War mir klar, dass dich dieser Vergleich überfordert. Macht aber nix. Küsschen.

Ist bald gut! Musst Du dafür den Thread wieder hochholen? Ausserdem ist das hier der Wolf-Thread...
Manche haben Moral - einige sogar Doppelmoral
*********************************************
Ich werfe meine Sorgen in den Fluss und freue mich auf jeden neuen Tag. (Tünn/04.03.2019)

Offline Kataklysmus

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 1841
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #2644 am: Mittwoch, 05.Feb.2020, 20:03:17 »
Ist bald gut! Musst Du dafür den Thread wieder hochholen? Ausserdem ist das hier der Wolf-Thread...

Soll ich diesen Nonsens etwa unkommentiert lassen?
"und kommt aus ihren Mündern mal was Wahres - dann ist es Mundgeruch."
Die Professor'n - Adam Angst

Offline jerry

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 4321
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #2645 am: Mittwoch, 05.Feb.2020, 20:06:14 »
Soll ich diesen Nonsens etwa unkommentiert lassen?

Ja, bitte! Geht doch bitte ins Wohnzimmer oder in den SMR-Thred. Vielen Dank!
Manche haben Moral - einige sogar Doppelmoral
*********************************************
Ich werfe meine Sorgen in den Fluss und freue mich auf jeden neuen Tag. (Tünn/04.03.2019)