Autor Thema: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln  (Gelesen 179079 mal)

Nutz und 18 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Povlsen

  • Global Moderator
  • Beiträge: 14952
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #210 am: Montag, 30.Sep.2019, 14:58:43 »
Mich würde hier wirklich mal ein Name interessieren, insbesondere wenn es keine übermenschliche Kraft erfordert?! Mir fällt nämlich keiner ein..

Nur weil Dir keiner einfällt, heißt das nicht, dass es keine Kandidaten gibt, die es besser machen. Nein, wir sind als Beobachter der Szene nicht verpflichtet, mit Namensvorschlägen zu kommen, wenn wir feststellen, dass der aktuelle GF Sport offensichtlich ungeeignet ist. Gleiches gilt für den Trainer. Diese Diskussion haben wir schon X Mal geführt in den letzten Jahren. Ich weiß auch nicht, wer es besser machen würde als Veh. Aber deshalb kann ich trotzdem sagen, dass es sinnvoll wäre, jemand anderen an seiner Stelle zu haben. Denjenigen auszusuchen, ist nicht meine Aufgabe und Deine auch nicht. Du musst Dir daher keine Gedanken machen.

Offline Hansiki

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1773
  • Geschlecht: Männlich
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #211 am: Montag, 30.Sep.2019, 15:15:05 »
Nur weil Dir keiner einfällt, heißt das nicht, dass es keine Kandidaten gibt, die es besser machen. Nein, wir sind als Beobachter der Szene nicht verpflichtet, mit Namensvorschlägen zu kommen, wenn wir feststellen, dass der aktuelle GF Sport offensichtlich ungeeignet ist. Gleiches gilt für den Trainer. Diese Diskussion haben wir schon X Mal geführt in den letzten Jahren. Ich weiß auch nicht, wer es besser machen würde als Veh. Aber deshalb kann ich trotzdem sagen, dass es sinnvoll wäre, jemand anderen an seiner Stelle zu haben. Denjenigen auszusuchen, ist nicht meine Aufgabe und Deine auch nicht. Du musst Dir daher keine Gedanken machen.

Tja, da unterscheiden sich unsere Lebensmodelle in Gänze! Die dicken runden roten Kirschen in Nachbars Garten schöner zu finden, ohne jemals von ihnen
gekostet zu haben ist so eine typisch deutsche Nummer. Bevor ich etwas fordere, mache ich mir immer erst Gedanken, passt es ins Konstrukt..., bringt es
die Sache wirklich weiter usw. Unsere Gesellschaft fordert immer gleich Veränderung..., insbesondere dann wenn das Ergebnis nicht stimmt.
Ja, ich wünsche mir tatsächlich auch mehr Erfolg...., den fehlenden jedoch an einer einzigen Personalie festzumachen ist doch recht eindimensional.
Ich bin für Insellösungen.....;)

effzeh-forum.köln. Der Buddha unter den Foren :)

Offline Niggelz

  • Vollamateur
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 14715
  • Geschlecht: Männlich
  • Ein Leben am Abgrund
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #212 am: Montag, 30.Sep.2019, 15:36:39 »
 :tired:
The natural state of the football fan is bitter disappointment, no matter what the score. - Nick Hornby

Offline SashVL

  • MALIM ME AMICI FELLENT QVAM INIMICI IRRVMENT
  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 476
  • Geschlecht: Männlich
  • ...
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #213 am: Montag, 30.Sep.2019, 15:45:56 »
Tja, da unterscheiden sich unsere Lebensmodelle in Gänze!
Wenn dies doch nur mit den Postinggewohnheiten in Foren auch so wäre...

Nun wäre aber der Zeitpunkt gekommen gewesen, gegen die ganze betrügerische Genossenschaft dieser ty-haschenden Volksvergifter vorzugehen

Offline FC Karre

  • meistgehasster
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 23381
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #214 am: Dienstag, 01.Okt.2019, 01:53:01 »
Diese Aufzählung meinte ich nicht. Die von veedelbock hat zum einen deutlich interessantere Namen genannt, und die Personen zum anderen auch kurz vorgestellt bzw. deren jeweilige Vorzüge hervorgehoben.

hier bezieht sich ronnie auf die liste.

https://effzeh-forum.koeln/archiv/mogliche-managersdgf-sport-kandidaten/msg10409344/#msg10409344

vermutlich von einem gelöschten user (pone?).

edit. anscheinend doch veedelbock.
https://effzeh-forum.koeln/archiv/mogliche-managersdgf-sport-kandidaten/msg10423870/#msg10423870

lol

Offline drago

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 4827
  • Geschlecht: Männlich
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #215 am: Dienstag, 01.Okt.2019, 03:42:26 »
hansiki, dein name ist hier doch programm. hänneschen theater für arme.

man muss keine alternative parat haben, um eine vorhandene personalie zu beenden.

mal ein beispiel : stell dir vor, ich habe eine firma mit 50 angestellten, und merke, dass ein kernmitarbeiter (bereichsleiter X) nur noch scheisse macht. machen wir es einfach und sagen wir, sein bereich ist forschung und entwicklung. es häufen sich die beschwerden der untergebenen, leistungseinbussen durch die reihe weg, sein bereich taugt nichts mehr, von ihm eingestelltes personal macht nur mist, vielleicht als krönung noch weibliche mitarbeiter, die ihm sexuelle nötigung vorwerfen (kommentare unter der gürtellinie oder ähnliches).

muss ich als oberster chef nun wirklich die alternative nennen können? oder reicht es, dass ich bereichsleiter X einfach vor die tür setze und headhunter losschicke, um einen geeigneten nachfolger zu finden?


hier im forum muss KEINER, wirklich niemand, irgendeine alternative zu veh parat haben. wozu auch? es ist job der leute im verein diese position mit qualität zu besetzen. wir hier sind aber durchaus in der lage, die von ihm geleistete arbeit zu beurteilen. warum? weil sich unser wissen auf den beobachteten microkosmos FC bezieht und durchaus ausreichend sein könnte, wir den makrokosmos "sportdirektoren weltweit" aber nicht derart beurteilen können (wer ist verfügbar? wer würde wollen, wer ist bezahlbar?), um dir hier namen zu nennen


das witzige ist aber, dass typen wie du unter GARANTIE, würde hier ein user 5 vielversprechende namen nennen (wie veedel anno dazumal), dann wärst du doch der erste, der diese vorschläge entweder ignorieren würde, oder irgendwelche gründe improviseren, warum die genannten aus welchen gründen auch immer keine alternative zu veh sein könnten. alternativ könnte ich mir bei dir auch einen kommentar marke "ich kenne die nicht, und ich bezweifele, dass du veedelbock diese beurteilen kannst" ebenso vorstellen


wozu also diese nonsense diskussion? vehs arbeit ist beurteilbar und fragwürdig. alternativen muss man nicht nennen können, um DIESE tatsache zu bemerken.

Offline Hansiki

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1773
  • Geschlecht: Männlich
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #216 am: Dienstag, 01.Okt.2019, 09:26:44 »
hansiki, dein name ist hier doch programm. hänneschen theater für arme.

man muss keine alternative parat haben, um eine vorhandene personalie zu beenden.

mal ein beispiel : stell dir vor, ich habe eine firma mit 50 angestellten, und merke, dass ein kernmitarbeiter (bereichsleiter X) nur noch scheisse macht. machen wir es einfach und sagen wir, sein bereich ist forschung und entwicklung. es häufen sich die beschwerden der untergebenen, leistungseinbussen durch die reihe weg, sein bereich taugt nichts mehr, von ihm eingestelltes personal macht nur mist, vielleicht als krönung noch weibliche mitarbeiter, die ihm sexuelle nötigung vorwerfen (kommentare unter der gürtellinie oder ähnliches).

muss ich als oberster chef nun wirklich die alternative nennen können? oder reicht es, dass ich bereichsleiter X einfach vor die tür setze und headhunter losschicke, um einen geeigneten nachfolger zu finden?


hier im forum muss KEINER, wirklich niemand, irgendeine alternative zu veh parat haben. wozu auch? es ist job der leute im verein diese position mit qualität zu besetzen. wir hier sind aber durchaus in der lage, die von ihm geleistete arbeit zu beurteilen. warum? weil sich unser wissen auf den beobachteten microkosmos FC bezieht und durchaus ausreichend sein könnte, wir den makrokosmos "sportdirektoren weltweit" aber nicht derart beurteilen können (wer ist verfügbar? wer würde wollen, wer ist bezahlbar?), um dir hier namen zu nennen


das witzige ist aber, dass typen wie du unter GARANTIE, würde hier ein user 5 vielversprechende namen nennen (wie veedel anno dazumal), dann wärst du doch der erste, der diese vorschläge entweder ignorieren würde, oder irgendwelche gründe improviseren, warum die genannten aus welchen gründen auch immer keine alternative zu veh sein könnten. alternativ könnte ich mir bei dir auch einen kommentar marke "ich kenne die nicht, und ich bezweifele, dass du veedelbock diese beurteilen kannst" ebenso vorstellen


wozu also diese nonsense diskussion? vehs arbeit ist beurteilbar und fragwürdig. alternativen muss man nicht nennen können, um DIESE tatsache zu bemerken.

Schade...., dein Eröffnung hinsichtlich der Deutung des namens Hansiki zerstört dein ganzes Post. Mehr fällt dir dazu nicht ein?

Nun zum inhaltlichen:
Die Position des Sportdirektors ist eine elementare Schnittstelle, sie hat eine ähnliche Brisanz wie beispielsweise der Vertriebsleiter eines
Dienstleistungsunternehmens. Hier würde mitnichten die Reisleine gezogen werden ohne einen präzisen Plan....( Veh hat sich nichts Elementares zu Schulden
kommen lassen, was eine sofortige Beurlaubung rechtfertigt) 
Dein Verweis auf einen Headhunter lässt zumindest den Schluss zu, es gibt ein geschärftes Profil in deinem Kopf. Es scheint dann zumindest bei dir eine Vorstellung davon zu geben, wie der neue Sportdirektor aufgestellt sein müsste.

Die Fehlleistungen von Veh und die Fehlleistungen deines fiktivem Bereichsleiter auf eine Stufe zu stellen ist echt am Film vorbei..., ließ dir dein Post noch
einmal in Ruhe durch...evtl. überarbeitest du es dann noch einmal.

Warum es nun so schwer sein soll, da mal Namen in den Raum zu werfen, erschließt sich mir nicht!!

Hier scheint es allerdings allgemeiner Tenor zu sein, wir fordern einen neuen...der alte bringts nicht. Aber definieren können, wie soll er denn sein der neue, möchte auch keiner. Warum auch, ist ja nicht unsere Aufgabe. Ist den das fordern eines neuen unsere Aufgabe...oder können das nicht die Vereinsgremien ebenfalls besser beurteilen??

Die Einlassung deinerseits wie ich mich mit fünf Vorschlägen auseinander setzen würde, ist höchst spekulativ. Ich habe mich so in der Vergangenheit nie verhalten, warum sollte ich in der Zukunft so reagieren.     
 
Ich bin für Insellösungen.....;)

effzeh-forum.köln. Der Buddha unter den Foren :)

Offline FC Karre

  • meistgehasster
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 23381
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #217 am: Dienstag, 01.Okt.2019, 09:28:34 »
hinkende vergleiche hin- oder her. du raffst es echt nicht.
lol

Offline Hansiki

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1773
  • Geschlecht: Männlich
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #218 am: Dienstag, 01.Okt.2019, 09:52:14 »
hinkende vergleiche hin- oder her. du raffst es echt nicht.

Doch...ich verstehe es sehr wohl!
Wir haben eine Gesellschaft der Unzufriedenen.., gibt man ihnen die Möglichkeit die Veränderungen beim Namen zu nennen, weichen sie aus
und verweisen auf die höhere Instanz. Erlebe ich überall, besonders in mittelständischen Unternehmen.
Dies ist ein Problem dieser Zeit..., meine Generation kannte das nicht.
Ich bin für Insellösungen.....;)

effzeh-forum.köln. Der Buddha unter den Foren :)

Offline Rheineye

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 22281
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #219 am: Dienstag, 01.Okt.2019, 09:57:40 »
Christian Heidel, Ralf Rangnick, Matthias Sammer, Christian Nerlinger, Thomas Eichin
Danke Markus, nun aber schnell weg

Offline Sihoer

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 560
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #220 am: Dienstag, 01.Okt.2019, 10:12:16 »
Am Beispiel des Trainers wird das Prinzip doch viel klarer:


Hier wäre es absolut unprofessionell, den alten Trainer zu entlassen, ohne einen neuen in der Hinterhand zu haben. Grund ist die große Abhängigkeit von der Funktion "Trainer" im Tagesgeschäft.


Da die Abhängigkeit vom Sportdirektor in der Regel zu dieser Phase nicht so hoch ist, dass man nicht zumindest 1-x Wochen ohne ihn auskommt.
Die Arbeit des Sportdirektors hat also eher den mittelfristigen Fokus mit punktuellen Peaks im Tagesgeschäft (Spielerverpflichtungen und Trainerentlassungen ;)

Offline FC Karre

  • meistgehasster
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 23381
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #221 am: Dienstag, 01.Okt.2019, 10:14:35 »
Doch...ich verstehe es sehr wohl!
Wir haben eine Gesellschaft der Unzufriedenen.., gibt man ihnen die Möglichkeit die Veränderungen beim Namen zu nennen, weichen sie aus
und verweisen auf die höhere Instanz. Erlebe ich überall, besonders in mittelständischen Unternehmen.
Dies ist ein Problem dieser Zeit..., meine Generation kannte das nicht.

willkommen in der gegenwart. möchtest du noch ein paar dinge aufzählen, die vor 20-30 jahren anders waren?
lol

Online Oxford

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 29591
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #222 am: Dienstag, 01.Okt.2019, 10:18:08 »
Doch...ich verstehe es sehr wohl!
Wir haben eine Gesellschaft der Unzufriedenen.., gibt man ihnen die Möglichkeit die Veränderungen beim Namen zu nennen, weichen sie aus
und verweisen auf die höhere Instanz. Erlebe ich überall, besonders in mittelständischen Unternehmen.
Dies ist ein Problem dieser Zeit..., meine Generation kannte das nicht.

Wenn etwas nicht funktioniert, muss man es beenden. Unabhängig davon, was danach kommt. Dein Problem ist, dass du in Relativitäten denkst. Dir ist egal, ob Veh (absolut gedacht) das Minimum dessen erfüllt, das es braucht, um hier einen passablen Job als SpoDi zu machen. Solange Veh besser ist als die mögliche Alternative, muss Veh deiner Meinung nach bleiben. Und wenn es keine Alternative gibt, dann muss er erstrecht bleiben.

Wenn man annimmt, dass Sportdirektoren auf einer fiktiven 1 bis 10 Kompetenz-Skala beispielsweise mindestens Level 5 haben müssen, um in der Bundesliga arbeiten zu können, dann denken wir hier, dass Veh höchstens bei 3 steht. Daher muss er weg, weil alles unter 5 einfach nicht reicht. Du denkst hingegen, solange es keine Alternative gibt oder die Alternativen deiner Meinung nach nur bei 1 oder 2 auf der Skala stehen, muss Veh bleiben. Und da gehe ich nicht mit. Bei Veh reicht es einfach nicht. Das was er maximal zu leisten im Stande ist, ist immer noch unterhalb des Minimums an Qualität, das ich mir für den FC vorstelle. Deswegen muss er weg. Die Alternative ist erstmal egal. Wenn Wolf danach die nächste Gurke holt, haben wir nichts gewonnen, aber auch nichts verloren im Vergleich zum Status Quo. Wir haben aber zumindest die Chance, dass der Nachfolger oberhalb der 5 liegt.

Kurz gesagt: ich lasse doch nicht eine verfaulte Banane im Kühlschrank liegen, nur weil ich grad keine Frische zur Hand habe, um sie zu ersetzen. Nein, ich schmeiße die Faule sofort weg, bevor sie den Rest der Lebensmittel verschimmelt. Wenn ich dann 2 Tage lang keine Banane im Kühlschrank habe, bis ich wieder einkaufen gehe, dann ist das eben so.
STANDORT MÜNGERSDORF UNVERHANDELBAR

Offline kilino

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 6433
  • Geschlecht: Männlich
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #223 am: Dienstag, 01.Okt.2019, 10:27:07 »
Doch...ich verstehe es sehr wohl!
Wir haben eine Gesellschaft der Unzufriedenen.., gibt man ihnen die Möglichkeit die Veränderungen beim Namen zu nennen, weichen sie aus
und verweisen auf die höhere Instanz. Erlebe ich überall, besonders in mittelständischen Unternehmen.
Dies ist ein Problem dieser Zeit..., meine Generation kannte das nicht.
Wenn du Namen diskutieren willst dann schmeiß halt welche in den Raum. Vielleicht entwickelt sich daraus ja was spannendes.
Ansonsten hast du dich leider komplett verlaufen mit deiner Gesellschaftskritik. Das ist ein Fussballforum, hier wird der Status quo kritisiert. Mehr nicht. Mal emotional, mal sachlich, mal mit falscher Diagnose, mal mit richtiger. Keiner hier ist unfehlbar, aber das muss auch nicht - weil es halt nur ein Fussballforum ist.

Ich weiß auch nicht was es bringen soll, wenn ich jetzt sage das der Joseph aus Osnabrück und der Otto aus Berlin scheinbar irgendwie tolle Arbeit machen. Wirklich beurteilen kann ich das dennoch nicht - denn ich kenne die Herren nicht persönlich. Es bringt ja auch nichts den fachlich besten zu verpflichten, wenn das ein cholerischer Vollkoffer ist, der gerne Spielerfrauen anbaggert. Es wird da immer eine black Box für uns Fans geben weswegen es immer einigermaßen bescheuert ist genau den einen zu fordern. Wir sehen nur das Ergebnis und das beurteilen wir. Nicht mehr - nicht weniger.
"Weil, so schließt er messerscharf, nicht sein kann, was nicht sein darf."

Offline dixie

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 3181
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #224 am: Dienstag, 01.Okt.2019, 10:50:43 »
Auf die Schnelle mal zwei Namen:

- Christoph Spycher (41)

Aus der Bundesliga als Spieler von Eintracht Frankfurt bekannt, ist er seit 2016 Sportchef bei Young Boys Bern. 2017/18 holte der Verein mit Trainer Adi Hütter den Meistertitel in der Schweiz und wiederholte dieses Kunststück nach Hütters Weggang mit dem neuen Trainer Gerardo Seoane 2018/19. Diesen Übergang so gut zu schaffen finde ich schon mal bemerkenswert.

Hat allerdings im Februar seinen Vertrag in Bern bis 2022 verlängert, gleichwohl sagte er in einem Interview im Juli 2019, dass er mit Young Boys Bern nicht verheiratet sei.

- Max Huiberts (48)

Aus der Bundesliga als Stürmer von Borussia Mönchengladbach bekannt, ist er seit 2016 technischer Direktor bei AZ Alkmaar. Seitdem stand der Verein zweimal im niederländischen Pokalfinale und erreichte die Euroleague. An ihm finde ich seine Vita interessant, er hat als Scout angefangen, hat dann fünf Jahre als Sportkoordinator gearbeitet, bevor er dann technischer Direktor wurde, was wohl unserem "Geschäftsführer Sport" entspricht.

Er hat die gesamte Zeit nach seiner aktiven Karriere bei AZ verbracht, bei ihm stellt sich sicherlich die Frage, ob er Herausforderungen außerhalb Nordhollands bereit ist anzunehmen.
Stadiongänger seit 1962

Offline der 8. Tag

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 193
    • The biggest diverse, invasive or pervasive culture that human kind knows
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #225 am: Dienstag, 01.Okt.2019, 10:52:01 »
Doch...ich verstehe es sehr wohl!
Wir haben eine Gesellschaft der Unzufriedenen.., gibt man ihnen die Möglichkeit die Veränderungen beim Namen zu nennen, weichen sie aus
und verweisen auf die höhere Instanz. Erlebe ich überall, besonders in mittelständischen Unternehmen.
Dies ist ein Problem dieser Zeit..., meine Generation kannte das nicht.

Meine / Deine? Generation hat bei Nonstop-Nonsens als erstes daran gedacht, eine Flasche Pommes Frites zu bestellen und sich nicht in Scheindiskussionen verfangen.

Gebt mir einen Namen (welches der 4. oder 5. Schritt vor dem ersten wäre) sonst darf man was nicht tun?!

Die von Dir zitierte "Veränderung" hängt in den wenigsten Fällen an einem Namen. Die Notwenigkeit eines Veränderungsbedarfs müsste als erstes bestehen? Siehst Du diese Notwendigkeit? Wenn nicht, dann können wir uns alle hier die Diskussion sparen bzw. dann solltest Du Dich besser im Armin Veh-Thread austoben (wobei ich glaube an anderer Stelle gelesen zu haben, dass Du zu betonen versuchtest, dass es Dir eben nicht um Veh an sich ginge).

Zur Erinnerung: Hier geht es um Werner Wolf bzw. den Vorstand.

Der Vorstand bzw. unser Präsident bestimmen den Weg. Nichts anderes wird hier gebetsmühlenartig betont. 5 Euro ins Phrasenschwein: "Der Weg ist das Ziel" und dieser mündet je nach dem in einer Anpassung / Veränderung des Ziels oder des Fährmanns.

Der Vorstand wird sich seit der Wahl intensivst mit der Organisation FC als Ganzes und u.a. der Kernkompetenz eines Fußball-Clubs, dem Profisportbereich im Besonderen und entsprechenden Kennzahlen auseinandersetzen. Vertragslaufzeiten, deren Dotierungen, Schnäppchen / Transferverspotenziale vs. Missverhältnisse, Einordnung realistischer Transferwerte im Vergleich zu den Buchwerten, freie und blockierte Budgets der nächsten Jahre, Leistungskennzahlen der Mannschaft und einzelner Spieler auf dem Platz (Status Quo vs. Entwicklung der letzten Jahre) etc. pp. Dies muss hier alles nicht im Detail erfasst werden und erfolgt ganz bestimmt auf einer internen Vorstands- und GF-Plattform (die Hoffnung stirbt zuletzt ;-).
Die Aufgaben des Vorstands sind also klar: Status Quo analysieren, Verbesserungsmöglichkeiten erkennen/Fehler minimieren, die Organisation (im Bedarfsfall re-) strukturieren, GF kontrollieren > Testläufe und Optimierung von Betrieb bzw. Kennzahlen im Auge behalten. Wie Du gelesen hast, steht hier noch nicht mit einer Silbe: Personal austauschen.

Wir gehen davon aus, dass der Vorstand genauso wie wir beim Punkt angekommen ist: Organisation restrukturieren. Ob hiermit einhergeht, dass Veh ersetzt werden müsste, hat der Vorstand im Austausch mit Veh in der Hand. Die erstellen ein Anforderungsprofil und Herr Veh deckt dieses ab/unterbreitet ein Angebot für das nächste Jahr, die nächsten zwei Jahre oder nicht. Ich würde Dein Nachhaken also verstehen, wenn Du darauf beharren würdest: Was ist denn das Anforderungsprofil? Dann hättest Du dieses als aufmerksamer Mitleser an dieser oder anderer Stelle (Veh- und Schmadtke Threads) gefunden. Da darfst Du dieses auch gerne weiterdiskutieren. Du bleibst aber beharrlich beim Namen und die sind Schall und Rauch.

Wir hinken nachweislich dem Wettbewerb hinterher (schlechtester "Sturm", Relegationsplatz in der Tabelle und Defensive).

Werner Wolfs Aufgabe ist es, hier für Abhilfe zu sorgen. Andernfalls steigen wir erneut ab.

History repeats itself und einen Schmadtke 2.0 wird Wolf nicht verantworten wollen. Wer sich Rose, Saier, Eberl 2.0 sich selber nicht vorstellen kann (was an dieser Stelle weder Deine noch unsere Aufgabe ist!), bzw. genau diese Anspruchshaltung gegenüber dem Präsidenten unseres Vereins nicht formulieren mag, dem ist nicht zu helfen. Was wäre denn Dein Anspruch für den 1. Fußball-Club Köln? Wird Veh dem gerecht? Wird Werner Wolf dem gerecht?

Kurzum: Die Namen der Handelnden sind sekundär (egal ob Werner 1 2 3 oder Vehrle). Und genau das wurde auch vom neuen Vorstand proklamiert: Personenunabhängiges Wissen und Kompetenzen im Verein nachhaltig entwickeln. Darum geht es hier für die Zukunft unseres FC. Wer nicht (an-) erkennen mag, dass prozess- und lösungsorientiertes Handeln Hand in Hand gehen und dass eine Personalie selbst erst als 4. oder x. Schritt diskutiert werden müssten, dem ist genauso wenig zu helfen.
I love the fact that for ninety minutes in a rectangular piece of grass, people can forget - hopefully - whatever might be going on in their life and rejoice in this communal celebration of humanity.
http://www.youtube.com/watch?v=W1wKPLCWApQ

Offline Hansiki

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1773
  • Geschlecht: Männlich
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #226 am: Dienstag, 01.Okt.2019, 11:08:40 »
Christian Heidel, Ralf Rangnick, Matthias Sammer, Christian Nerlinger, Thomas Eichin

Christian Heidel finde ich gut und ist verfügbar, kennt sich mit schwierigen Umfeld aus, ist allerdings in einem eher beschaulichen Verein groß geworden. Ob er
bei einer kommenden Aufgabe lieber in einem komplizierteren Konstrukt alla 1-FC Köln arbeiten will oder lieber ein neues Mainz sucht vermag ich nicht zu beurteilen. Bei uns erwartet ihn eine Mischung aus beidem ( Umfeld alla Schalke ), Finanzen eher Mainz.

Ralf Rangnick, nun ja...die Querverbindungen zu uns deuten an...dies könnte die wahrscheinlichste Lösung sein von unserer Seite. Kennt die ganze Welt, ob er sich selber noch als Sportdirektor sieht, vermag ich allerdings nicht zu beurteilen.
Der kennt zumindest Spieler..., ob er auch in der Lage ist welche zu verpflichten wenn die Geldtöpfe begrenzt sind...dies müssen andere bewerten, ich habe da meine Zweifel. Außerdem derzeit nicht ohne weiteres verfügbar..

Matthias Sammer, arbeitet beratend für Dortmund nachdem er Sportvorstand bei Bayern war?! Nicht besonders diplomatisch, was ihn nicht als Topfavorit
für den 1.FC Köln qualifiziert. Er hat sich viele Türe geschlossen mit seiner Art, fachlich top...aber...
Von alle genannten aus meiner Sicht die unwahrscheinlichste Lösung, er kennt zwar den Markt, spricht aber leider eine ganz andere Sprache. Mit einem "Dolmetscher" evtl. machbar...aber nicht besonders wahrscheinlich. 

Christian Nerlinger, ist seit 2012 Spielervermittler und hat somit die Seite gewechselt. Dies wird er sicher nicht mehr ändern, warum auch?

Thomas Eichin, hat sich weder in Bremen ( in einem realativ beschaulichen Ort zu dem Zeitpunkt ), noch bei 1860 München mit gefüllter Schatulle durchgesetzt.
OK, unter Ismaik zu arbeiten ist sicher kein Zuckerschlecken, danach die Kölner Haie..?! Nun arbeitet er ausgerechnet als Geschäftsführer bei SAM Sport, wo er 2017 Nerlinger abgelöst hat, ergo eher auch die Seite gewechselt. Auch hier sehe ich keiner Gründe, warum er sich auf einen "Schleudersitz" zurück begeben sollte, ungeachtet der Tatsache, dass ich ihn nicht für qualifiziert halte, hinsichtlich seiner "Erfolge" mit Bremen und 1860.

Die ersten drei Genannten halte ich für gute Vorschläge aufgrund ihrer Qualifikation, ich glaub jedoch, dass sie ein Regal zu hoch sind. 
Ich bin für Insellösungen.....;)

effzeh-forum.köln. Der Buddha unter den Foren :)

Offline Mister P.

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 9998
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #227 am: Dienstag, 01.Okt.2019, 11:16:21 »
Was für ein Unsinn jetzt Namen wie Rangnick oder Sammer in den Raum zu werfen. Manchmal habe ich den Eindruck User Hansiki wäre nur die Parodie eines Stammtischusers. Aber das soll wohl tatsächlich ernst gemeint sein. Möglichst bekannte und vermeintlich "große" Namen müssen es sein? Sind wir mit Veh schon so gut mit gefahren. Wir lernen selber nichts dazu, und fordern von Kindern konkrete Lösungen für die Rettung des Planeten? Alles klar. 

Online Müngersdorf

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 17008
  • Geschlecht: Männlich
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #228 am: Dienstag, 01.Okt.2019, 11:18:21 »
Unabhängig von der nicht vorhandenen Wahrscheinlichkeit. Sollte Ralf Rangnick jemals als Offizieller für den 1.FC Köln arbeiten, ist mein Fandasein Geschichte.
Das Glück ist eine Hure. (A.Spooner)

Offline FC Karre

  • meistgehasster
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 23381
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #229 am: Dienstag, 01.Okt.2019, 11:20:37 »
morbus hansiki.
lol

Offline Hansiki

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1773
  • Geschlecht: Männlich
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #230 am: Dienstag, 01.Okt.2019, 11:22:25 »
Was für ein Unsinn jetzt Namen wie Rangnick oder Sammer in den Raum zu werfen. Manchmal habe ich den Eindruck User Hansiki wäre nur die Parodie eines Stammtischusers. Aber das soll wohl tatsächlich ernst gemeint sein. Möglichst bekannte und vermeintlich "große" Namen müssen es sein? Sind wir mit Veh schon so gut mit gefahren. Wir lernen selber nichts dazu, und fordern von Kindern konkrete Lösungen für die Rettung des Planeten? Alles klar. 

Evtl. ließt du den Chat mal ganz, ich habe auf Vorschläge reagiert und nicht selber vorgeschlagen!! Wer lesen kann ist klar im Vorteil
Ich bin für Insellösungen.....;)

effzeh-forum.köln. Der Buddha unter den Foren :)

Offline FC Karre

  • meistgehasster
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 23381
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #231 am: Dienstag, 01.Okt.2019, 11:24:56 »
Evtl. ließt du den Chat mal ganz, ich habe auf Vorschläge reagiert und nicht selber vorgeschlagen!! Wer lesen kann ist klar im Vorteil

und wer es dann noch versteht, hat gewonnen.
lol

Offline Rheineye

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 22281
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #232 am: Dienstag, 01.Okt.2019, 11:29:37 »
Evtl. ließt du den Chat mal ganz, ich habe auf Vorschläge reagiert und nicht selber vorgeschlagen!! Wer lesen kann ist klar im Vorteil
Die Namen waren aber eher nicht ernstgemeint, du wolltest halt Namen.

Die Kandidaten von @dixie finde ich interessanter
Danke Markus, nun aber schnell weg

Offline Mister P.

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 9998
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #233 am: Dienstag, 01.Okt.2019, 11:30:38 »
Evtl. ließt du den Chat mal ganz, ich habe auf Vorschläge reagiert und nicht selber vorgeschlagen!! Wer lesen kann ist klar im Vorteil

Okay, hatte nicht gesehen, dass Du "nur" darauf reagierst hast. Nehme ich also zurück, dass du das in den Raum geworfen hast.

Was ich allerdings gelesen hatte, war deine ständige Quengelei doch mal endlich Namen zu nennen. Denn wer selbst keine bessere Alternativen hat, soll schweigen bis zum St.Nimmerleinstag. Jetzt, wo wir gemeinsam festgestellt haben, dass wir Sammer oder Rangnick nicht bekommen werden, sollten wir die handelnden Personen nicht mehr in Frage stellen. Wir brauchen Ruhe im Verein. Müssen alle an einem Strang ziehen, und klaglos in den nächsten Abstieg marschieren.

Offline Hansiki

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1773
  • Geschlecht: Männlich
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #234 am: Dienstag, 01.Okt.2019, 11:54:34 »
Die Namen waren aber eher nicht ernstgemeint, du wolltest halt Namen.

Die Kandidaten von @dixie finde ich interessanter

Ich wollte realistische Namen....was ist daran bloß nicht zu verstehen?! Hier wird der Kopf von Veh gefordert, aber keine machbaren Lösungen diskutiert.

Christoph Spycher scheint eine gute Arbeit zu machen in Bern..., seine Aussage im Sommer allerdings: "Ich bin mit Bern nicht verheiratet" lässt mich ratlos zurück. Entweder ich verlängere meinen Vertrag mit vollem Herzen, oder eben überhaupt nicht.
Ist für mich so ein Bewerbungssatz..., ich würde ja...wenn mal jemand kommt. Scheint keine Anfragen anderer Natur zu haben, ob berechtigt oder nicht..keine Ahnung.
Ansonsten kann ich ihn nicht bewerten..., ich kenne ihn schlichtweg nicht.


Max Huiberts, ist der interessanteste Kandidat von den bisher genannten. Er hat Alkmaar extrem jung aufgestellt mit interessanten Konstrukten.
Dies scheint auf Basis seiner Scouting Zeit entstanden zu sein, bisher hatte ich den auch noch dort vermutet. Ich habe ihn mal in Kerkrade getroffen 2018, ohne vorher zu wissen wer das ist.
Ein Fussball-Enthusiast, was in den Niederlanden einem Adelstitel entspricht. Wir der mit jungen Spielern spricht ist mitreißend, obwohl ich dem niederländischen nur rudimentär mächtig bin, hätte selbst ich glasige Augen bekommen, ohne alles verstanden zu haben.
 
Wenn man den bekommen könnte... 

Ich bin für Insellösungen.....;)

effzeh-forum.köln. Der Buddha unter den Foren :)

Offline Ghostbuck

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 2482
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #235 am: Dienstag, 01.Okt.2019, 12:02:04 »
Wir müssen jetzt einfach Dutt in Personalunion für Veh und Lorzer holen und dann beenden wir die Mission Amtsgericht und die ganze Scheisse hört endlich auf.
Hoooodieeee

Offline der 8. Tag

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 193
    • The biggest diverse, invasive or pervasive culture that human kind knows
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #236 am: Dienstag, 01.Okt.2019, 12:08:14 »
Ich wollte realistische Namen....was ist daran bloß nicht zu verstehen?! Hier wird der Kopf von Veh gefordert, aber keine machbaren Lösungen diskutiert.

Christoph Spycher scheint eine gute Arbeit zu machen in Bern..., seine Aussage im Sommer allerdings: "Ich bin mit Bern nicht verheiratet" lässt mich ratlos zurück. Entweder ich verlängere meinen Vertrag mit vollem Herzen, oder eben überhaupt nicht.
Ist für mich so ein Bewerbungssatz..., ich würde ja...wenn mal jemand kommt. Scheint keine Anfragen anderer Natur zu haben, ob berechtigt oder nicht..keine Ahnung.
Ansonsten kann ich ihn nicht bewerten..., ich kenne ihn schlichtweg nicht.


Max Huiberts, ist der interessanteste Kandidat von den bisher genannten. Er hat Alkmaar extrem jung aufgestellt mit interessanten Konstrukten.
Dies scheint auf Basis seiner Scouting Zeit entstanden zu sein, bisher hatte ich den auch noch dort vermutet. Ich habe ihn mal in Kerkrade getroffen 2018, ohne vorher zu wissen wer das ist.
Ein Fussball-Enthusiast, was in den Niederlanden einem Adelstitel entspricht. Wir der mit jungen Spielern spricht ist mitreißend, obwohl ich dem niederländischen nur rudimentär mächtig bin, hätte selbst ich glasige Augen bekommen, ohne alles verstanden zu haben.
 
Wenn man den bekommen könnte... 



Nein, Du wirst verstanden, zumindest gehört und man gibt sich mehr als Mühe, Dir gerecht zu werden. Posts, die Dein Missverständnis zu beheben versuchen und vor allem zum hiesigen Thema zurückführen wollen, werden allerdings anscheinend ignoriert.
https://effzeh-forum.koeln/allgemeines/werner-wolf-prasident-des-1-fc-koln/msg10987725/#msg10987725
I love the fact that for ninety minutes in a rectangular piece of grass, people can forget - hopefully - whatever might be going on in their life and rejoice in this communal celebration of humanity.
http://www.youtube.com/watch?v=W1wKPLCWApQ

Offline Hansiki

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1773
  • Geschlecht: Männlich
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #237 am: Dienstag, 01.Okt.2019, 12:20:21 »
Nein, Du wirst verstanden, zumindest gehört und man gibt sich mehr als Mühe, Dir gerecht zu werden. Posts, die Dein Missverständnis zu beheben versuchen und vor allem zum hiesigen Thema zurückführen wollen, werden allerdings anscheinend ignoriert.
https://effzeh-forum.koeln/allgemeines/werner-wolf-prasident-des-1-fc-koln/msg10987725/#msg10987725

Stimmt...in diesen Thread gehört diese Diskussion tatsächlich nicht. Thema damit für mich an dieser Stelle beendet.

Edit:  :-/
Ich bin für Insellösungen.....;)

effzeh-forum.köln. Der Buddha unter den Foren :)

Offline Cinnamon

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 13456
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge an die Moderation gemeldet: 736
    • Extrem laut und unglaublich nah
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #238 am: Dienstag, 01.Okt.2019, 12:25:02 »
Stimmt...in diesen Chat gehört diese Diskussion tatsächlich nicht. Thema damit für mich an dieser Stelle beendet.

Wenn du chatten willst geh auf knuddels.de
Möchtest Du das, was Du gleich schreiben wirst, über Deine Frau, Tochter, besten Freund lesen?

Offline Ninja

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 8525
  • Geschlecht: Männlich
Re: Werner Wolf - Präsident des 1. FC Köln
« Antwort #239 am: Dienstag, 01.Okt.2019, 14:03:45 »
In diesen Thread gehört aber die Frage nach der Führungsstärke des neuen Präsidenten. Der FC steht genau dort wo er 2017/2018 auch gestanden hat. Am Abgrund. Damals
wollte keiner was entscheiden und überließ den FC dem Schicksal.

In den nächsten Wochen stellt sich auch für Wolf diese Frage, nämlich kontinuierlich dem Untergang entgegen und darauf vertrauen das die beiden Helden auf der Brücke den Laden in den Griff bekommen oder eine harte Entscheidung fällen und hier Leute anheuern die der Situation gewachsen sind.

Veh und Lorzer haben es noch niemals nachgewiesen, solch eine Krise managen zu können. Aus meiner Sicht muss Wolf jetzt an die Front und Verantwortung übernehmen.
Nach den ersten Eindrücken traue ich ihm das in keinster Weise zu und schätze er wird sich in Durchhalteparolen versuchen.

Und im November ist es zu spät. Alles schon mal erlebt.
Weil der Klügere nachgibt, regieren die Dummen die Welt....