Autor Thema: Umbau des Geissbockheims  (Gelesen 310002 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline FCDom

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2310 am: Sonntag, 12.Sep.2021, 08:15:03 »
Bei Sportbild gibt es gerade ein Bericht über den neuen Trainingszentrum der Leicester City für 117 Mio Euro auf 187 Hektar.
So ähnlich muss der Vorstand ein B-Plan der Trainingszentrum entwickeln, falls mit Geißbockheimausbau nichts wird.

Offline FC78

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 63
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2311 am: Dienstag, 14.Sep.2021, 22:37:17 »
Wenn in dieser Sache nicht bald etwas handfestes passiert, sieht es mittel-, spätestens aber langfristig, düster aus.

Offline van Gool

  • Administrator
  • Beiträge: 8092
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2312 am: Dienstag, 14.Sep.2021, 23:07:49 »
Bei Sportbild gibt es gerade ein Bericht über den neuen Trainingszentrum der Leicester City für 117 Mio Euro auf 187 Hektar.
So ähnlich muss der Vorstand ein B-Plan der Trainingszentrum entwickeln, falls mit Geißbockheimausbau nichts wird.
Es gibt halt weder in K noch im unmittelbaren Umland solche Flächen, die darauf warten, dass der FC dorthin kommt. Die Analyse ist vor Jahren erfolgt.
Die Sache ist knifflig, aber natürlich wird intern  in jede Richtung weiter überlegt.


 
Die wilde 1317

Offline ben

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 2134

Offline dixie

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 3714
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2314 am: Dienstag, 14.Sep.2021, 23:44:43 »
Es gibt halt weder in K noch im unmittelbaren Umland solche Flächen, die darauf warten, dass der FC dorthin kommt. Die Analyse ist vor Jahren erfolgt.
Die Sache ist knifflig, aber natürlich wird intern  in jede Richtung weiter überlegt.


 

Wäre es nicht eine Überlegung wert, an eine Teilauslagerung der Nachwuchsteams (z.B. U8 - U14) in Verbindung mit einer Kooperation mit einem anderen Kölner Verein (z.B. die 1. Fußballschule Köln) zu denken, damit die bestehenden Trainingsplätze einen sinnvollen Trainingsbetrieb für die Teams U15 - U21 plus Profis gewährleisten könnten?
Stadiongänger seit 1962

Offline FC78

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 63
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2315 am: Mittwoch, 15.Sep.2021, 02:28:29 »
Insb für die Profis ist das gbh schon lange nicht mehr zeitgemäß. Halle(n), Ruhe-/ Reha-/ Fitnessräume, Aufenthaltsbereiche, abgeschottete Trainingsplätze … Heute muss ein modernes Trainingszentrum viel mehr bieten als zwei Außenplätze und Kopfballpendel.

Was wurde wohl in Leicester und bei anderen ähnlichen Projekten (auch für weniger Geld) denn gebaut? Sicher kein vergoldetes gbh. Und die armen Rentner und Heerscharen Kinder, die dann keine Trainings mehr verfolgen können sind nicht nur Folklore aus der Vergangenheit sondern ein wesentlicher Teil des Problems.

Offline Matrix

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 2888
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2316 am: Mittwoch, 15.Sep.2021, 04:34:20 »
Und wenn irgendwann Kinder nicht mehr die Möglichkeit haben, wenigstens ab und zu ihre Helden mal im Training zu sehen, muss man sich nicht wundern, wenn die Pänz sich dann anderen Dingen zuwenden.

Offline FC Karre

  • meistgehasster
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 27342
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2317 am: Mittwoch, 15.Sep.2021, 05:01:08 »
die kinder werden sicher nicht am gbh "infiziert".
lol

Offline FC78

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 63
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2318 am: Mittwoch, 15.Sep.2021, 06:59:39 »
Obwohl ich schon FC Fan war, war es damals ein tolles Erlebnis Spieler wie Littbarski, Hässler und Schuhmacher dort ganz nah sein zu können. Das ist aber kein Argument für die Zukunft der Profis am gbh - gelegentliche öffentliche (show) Trainings und Fannähe können ja weiter dort stattfinden. Professionell angemessene Bedingungen für den Trainingsalltag sind dort nicht umsetzbar. Der letzte Ausbau war schon ein fauler Kompromiss.

Offline Lobi

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 8595
  • Geschlecht: Männlich
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2319 am: Mittwoch, 15.Sep.2021, 07:42:18 »
Und wenn irgendwann Kinder nicht mehr die Möglichkeit haben, wenigstens ab und zu ihre Helden mal im Training zu sehen, muss man sich nicht wundern, wenn die Pänz sich dann anderen Dingen zuwenden.

Das ist doch alles eine Sache der Organisation, dann macht man eben in den Schulferien 1 mal in der Woche ein Training am GBH und die Kinder können trotzdem weiterhin die Spieler aus nächster Nähe sehen.

Offline MLM

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 6792
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2320 am: Mittwoch, 15.Sep.2021, 08:11:13 »
Die Sache ist knifflig, aber natürlich wird intern  in jede Richtung weiter überlegt.


War bestimmt schon immer so, hmm?
Na Palm

Offline Bandworm

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 3201
  • Geschlecht: Männlich
    • Rote Böcke since 2001
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2321 am: Mittwoch, 15.Sep.2021, 08:13:43 »

War bestimmt schon immer so, hmm?
Wer sich das Verfahren anschaut, wird feststellen dass man zumindest in Köln alle möglichen Stellen untersucht hat.

Das der Stadtrat lieber den Pillen hilft als dem FC ist halt eine andere Geschichte. 

Offline Der Templer

  • chronisch unzufrieden
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 13191
  • Geschlecht: Männlich
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2322 am: Mittwoch, 15.Sep.2021, 08:18:34 »
Wer sich das Verfahren anschaut, wird feststellen dass man zumindest in Köln alle möglichen Stellen untersucht hat.

Das der Stadtrat lieber den Pillen hilft als dem FC ist halt eine andere Geschichte. 

Ist es nicht so, dass der Bayer-Konzern Kölns größter Steuerzahler ist?
FC: spürbar schlecht

Offline Conjúlio

  • Userbeirat
  • Beiträge: 13169
  • Geschlecht: Männlich
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2323 am: Mittwoch, 15.Sep.2021, 08:26:19 »
Ist es nicht so, dass der Bayer-Konzern Kölns größter Steuerzahler ist?

Die haben doch alles finanziell relevante in die benachbarten "Steueroasen" gelegt.
- Kutten raus aus Oberrang Nord -

Offline MLM

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 6792
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2324 am: Mittwoch, 15.Sep.2021, 08:53:05 »
Wer sich das Verfahren anschaut, wird feststellen dass man zumindest in Köln alle möglichen Stellen untersucht hat.

Das der Stadtrat lieber den Pillen hilft als dem FC ist halt eine andere Geschichte.
 


Genauso wieder eine andere Geschichte ist, mit welcher Motivation woanders gesucht wurde. Öffentlich war jedenfalls immer das GBH alternativlos. Und das mit einem Auftreten wie der Elefant im Porzellanladen.
Na Palm

Offline Conjúlio

  • Userbeirat
  • Beiträge: 13169
  • Geschlecht: Männlich
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2325 am: Mittwoch, 15.Sep.2021, 09:34:31 »
 


Genauso wieder eine andere Geschichte ist, mit welcher Motivation woanders gesucht wurde. Öffentlich war jedenfalls immer das GBH alternativlos. Und das mit einem Auftreten wie der Elefant im Porzellanladen.

Man (Herr Clewehrle :)) hat halt die #durchetfuer-Treue der Kölner Kommunalpolitik grandios fehleingeschätzt. Das man ohne Plan B dasteht ist einfach krasses Managementversagen und dafür müsste Clewehrle fristlos entlassen werden.
- Kutten raus aus Oberrang Nord -

Offline MLM

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 6792
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2326 am: Mittwoch, 15.Sep.2021, 09:48:13 »
Der müsste die nächsten Leben keinen Job mehr bekommen für was der alles entlassen gehört.
Na Palm

Offline dixie

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 3714
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2327 am: Mittwoch, 15.Sep.2021, 09:50:43 »
Man (Herr Clewehrle :) ) hat halt die #durchetfuer-Treue der Kölner Kommunalpolitik grandios fehleingeschätzt. Das man ohne Plan B dasteht ist einfach krasses Managementversagen und dafür müsste Clewehrle fristlos entlassen werden.

Es spricht vieles dafür, dass dies so ist, wie Du es beschrieben hast. Der fehlende Plan B ist in der Tat ein Skandal. Jeder Hühnerzüchterverein bezieht bei seinen Planungen die Frage "Was wäre, wenn dies nicht so funktioniert - und wie können wir uns auf diesen Eventualfall am besten vorbereiten?" mit ein.

Mir ging es jedoch bei meiner obigen Überlegung um etwas Anderes:

Das Dilemma der unzureichenden Trainingsbedingungen besteht hier und jetzt, das heißt, das man jetzt möglichst schnell Abhilfe schaffen muss.

Stefan Ruthenbeck erzählte mir, dass an bestimmten Trainingstagen drei (3!!!) Nachwuchsteams des FC auf einem (1!!!) Trainingsplatz trainieren müssen.

Diese Zustände sind unhaltbar.

Klar ist, dass man keine Ideallösung finden wird, nur muss man dafür sorgen, dass der Jetzt-Zustand verbessert wird.

Man kann nur hoffen, dass die aktuellen Ergebnisse der Nachwuchsteams (die U15 liegt punkt- und torlos auf dem drittletzten Platz der C-Junioren RL West, die U16 hat 1:3 gegen Viktoria Köln verloren, die Ergebnisse der U17 und U19 dürften bekannt sein) nicht schon der Vorbote dessen ist, was man schon seit langem befürchtet - den Niedergang der bislang so erfolgreichen Arbeit im Nachwuchsbereich des FC.
Stadiongänger seit 1962

Offline Bandworm

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 3201
  • Geschlecht: Männlich
    • Rote Böcke since 2001
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2328 am: Mittwoch, 15.Sep.2021, 10:03:34 »
 


Genauso wieder eine andere Geschichte ist, mit welcher Motivation woanders gesucht wurde. Öffentlich war jedenfalls immer das GBH alternativlos. Und das mit einem Auftreten wie der Elefant im Porzellanladen.

Zur Wahrheit gehört aber eben auch, dass der FC Ursprünglich an anderer Stelle im Grüngürtel bauen wollte. Das es dann zu jetzigem Gebiet kam, war ein Vorschlag der Stadt! Ich gehe jede Wette ein, dass es auf dem vom FC geplanten Gebiet keinen solchen Aufschrei gegeben hätte.

Werhle hat sicher jede Menge Fehler gemacht. Aber die Stadt hat ihren gehörigen Anteil daran, Köln wie es leibt und lebt, deshalb geht hier eben auch rein gar nichts voran.


Es bleibt eigentlich nur die Fläche in Junkersdorf.

Offline Der Templer

  • chronisch unzufrieden
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 13191
  • Geschlecht: Männlich
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2329 am: Mittwoch, 15.Sep.2021, 10:04:48 »
Es spricht vieles dafür, dass dies so ist, wie Du es beschrieben hast. Der fehlende Plan B ist in der Tat ein Skandal. Jeder Hühnerzüchterverein bezieht bei seinen Planungen die Frage "Was wäre, wenn dies nicht so funktioniert - und wie können wir uns auf diesen Eventualfall am besten vorbereiten?" mit ein.

Mir ging es jedoch bei meiner obigen Überlegung um etwas Anderes:

Das Dilemma der unzureichenden Trainingsbedingungen besteht hier und jetzt, das heißt, das man jetzt möglichst schnell Abhilfe schaffen muss.

Stefan Ruthenbeck erzählte mir, dass an bestimmten Trainingstagen drei (3!!!) Nachwuchsteams des FC auf einem (1!!!) Trainingsplatz trainieren müssen.

Diese Zustände sind unhaltbar.

Klar ist, dass man keine Ideallösung finden wird, nur muss man dafür sorgen, dass der Jetzt-Zustand verbessert wird.

Man kann nur hoffen, dass die aktuellen Ergebnisse der Nachwuchsteams (die U15 liegt punkt- und torlos auf dem drittletzten Platz der C-Junioren RL West, die U16 hat 1:3 gegen Viktoria Köln verloren, die Ergebnisse der U17 und U19 dürften bekannt sein) nicht schon der Vorbote dessen ist, was man schon seit langem befürchtet - den Niedergang der bislang so erfolgreichen Arbeit im Nachwuchsbereich des FC.

Bei diesen Bedingungen kommt es einem Wunder gleich, dass unsere Jugendarbeit seit Jahren so hervorragend ist. Auch wenn du ja beschrieben hast, dass sich ein Abschwung andeutet.
FC: spürbar schlecht

Offline TT

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 6553
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2330 am: Mittwoch, 15.Sep.2021, 10:26:55 »
Und wenn irgendwann Kinder nicht mehr die Möglichkeit haben, wenigstens ab und zu ihre Helden mal im Training zu sehen, muss man sich nicht wundern, wenn die Pänz sich dann anderen Dingen zuwenden.

Wenn der FC das nicht bald mal ausgebaut/ neugebaut bekommt, dann werden wir langfristig gar keine Helden mehr "produzieren".

Der Aus- bzw. Neubau des Trainingsgeländes, wird auch durch die Folklore des FC behindert. Das haben uns die Plastikclubs einfach voraus. Die können auf der grünen Wiese perfekte Bedinungen schaffen und niemanden interessiert es und kein Rentner stört sich dran. Es gibt so viele Möglichkeiten den Kindern Trainingsbesuche zu ermöglichen, dass man doch nicht ernsthaft als Argument bringen kann, ein zeitgemäßes Gelände außerhalb des GBH-Geländes zu bauen. Was Leicester gebaut hat, haben alle Topclubs (und auch Hoffenheim) in ähnlicher oder kleinerer Form. Man schaue nur mal das Gelände von Hoffenheim an...

Der FC sehnt sich nach großen Erfolgen und nach dem Ruhm der Vergangenheit, diese verhindert aber gleichzeitig, dass sich diese Zeit überhaupt wiederholen kann. Der FC (die Profis und alles bis U16) muss raus aus dem Grüngürtel. Erfolge gibt es nicht mit Trainingsmöglichkeiten (und alles drum herum (FC78 hat es aufgezählt) wie in der Oberliga.

Offline Ghostbuck

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 3584
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2331 am: Mittwoch, 15.Sep.2021, 17:13:31 »
Ich könnte zur Not dem Effzeh hier helfen und die ein oder andere Wiese in der Eifel zur Verfügung stellen. Natürlich kostenlos. Im Moment habe ich sie an einen Bauern verliehen und der der hat darauf Galloways geparkt, aber die könnte man ja auch in die Pfanne verfrachten.
Nur um die zahllosen Maulwurfhügel, verursacht durch Wühlmäuse, müsste sich der Effzeh selber kümmern.
Herzlich Willkommen in der Eifel, der neuen Heimat des Effzeh :D
Ganzkörperschal

Offline van Gool

  • Administrator
  • Beiträge: 8092
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2332 am: Mittwoch, 15.Sep.2021, 20:56:03 »
 


Genauso wieder eine andere Geschichte ist, mit welcher Motivation woanders gesucht wurde. Öffentlich war jedenfalls immer das GBH alternativlos. Und das mit einem Auftreten wie der Elefant im Porzellanladen.
Letzteres war anfangs so, was der Mitgliederrat immer kritisiert hat,aber daran hat es nicht gelegen, dass es jetzt stockt. Die Hausaufgaben wurden alle erledigt, der Bebauungsplan von allen Behörden und auch politisch abgesegnet. Dass die CDU vor ihrem Koalitionspartner eingeknickt ist, können wir nicht ändern, und war auch nicht vorhersehbar.

Dass ohne Motivation nach Alternativen gesucht worden sei, ist auch nicht richtig. Man muss zur Kenntnis nehmen, dass die Kölner Politik auch bisher keine Alternativen aufgezeigt hat. Es liegt also nicht an einer unterstellten Fantasielosigkeit des FC, dass es keine Alternativen gibt.

Man lässt es seitens der Politik einfach laufen. Der Beller Bogen ist für den Großmarkt verplant.


 
Die wilde 1317

Offline van Gool

  • Administrator
  • Beiträge: 8092
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2333 am: Mittwoch, 15.Sep.2021, 21:00:25 »

Herzlich Willkommen in der Eifel, der neuen Heimat des Effzeh :D

Das ist nämlich das Problem, die grüne Wiese, auf der man bauen könnte, gibt es weder in Köln noch im unmittelbaren Umland. Da müsste man überall erst einen Flächennutzungsplan erstellen, dann einen Bebauungsplan daraus entwickeln, ganz abgesehen davon, dass man die Flächen kaufen müsste.

Die Untersuchungen wurden ja gemacht. Da müsste man also über Frechen, Hürth und Pulheim weit hinausgehen...der FC ist für die Stadt K offenbar ein Störfaktor und Manövrier- Masse. Da haben es Hoffenheim, Leipzig, Mönchengladbach und andere politisch eben besser angetroffen.


 
Die wilde 1317

Offline MLM

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 6792
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2334 am: Donnerstag, 16.Sep.2021, 05:11:27 »

Letzteres war anfangs so, was der Mitgliederrat immer kritisiert hat,aber daran hat es nicht gelegen, dass es jetzt stockt. Die Hausaufgaben wurden alle erledigt, der Bebauungsplan von allen Behörden und auch politisch abgesegnet. Dass die CDU vor ihrem Koalitionspartner eingeknickt ist, können wir nicht ändern, und war auch nicht vorhersehbar.

Dass ohne Motivation nach Alternativen gesucht worden sei, ist auch nicht richtig. Man muss zur Kenntnis nehmen, dass die Kölner Politik auch bisher keine Alternativen aufgezeigt hat. Es liegt also nicht an einer unterstellten Fantasielosigkeit des FC, dass es keine Alternativen gibt.

Man lässt es seitens der Politik einfach laufen. Der Beller Bogen ist für den Großmarkt verplant.

Mal stellvertretend zwei von vielen Stimmen aus der Vergangenheit:

Zitat

Und wenn sich die Pläne nicht verwirklichen lassen?

Spinner: Dann haben wir ein großes Problem, denn es gibt keinen griffbereiten Plan B. Es wäre ein massiver Rückschlag für die Entwicklung des Vereins.


https://ga.de/sport/fckoeln/wir-sind-kein-kuschelverein_aid-42853839

Zitat

Auf die Frage, ob angesichts der zu erwartenden Einbußen die Groß- und Bau-Projekte rund um den Stadion-Ausbau und die Erweiterung des Geißbockheims gefährdet seien, erklärte Wehrle, dass man vor allem am Ausbau des Geißbockheims weiter festhalte. Das Projekt habe höchste Priorität.


https://www.stadionwelt.de/news/20799/1-fc-koeln-haelt-an-bauprojekten-fest

Und der Bogen wurde zu Beginn des Verfahrens abgelehnt, mittlerweile sieht die Lage doch ganz anders aus, gerade weil die Politik sich ihres Umfallers bewusst ist. Davon abgesehen natürlich, dass Reker (jaja) sehr wohl eben den Beller Bogen als Alternative aufgezeigt hat:

https://effzeh.com/1-fc-koln-geissbockheim-ausbau-erweiterung-reker-beschlussvorlage/

Hier kommt dann aber wieder eine andere Thematik dazu, wenn wir schon über die Motivation des FC sprechen.

Zitat

Als Alternative für den Ausbau am Geißbockheim bringt der „Freundes- und Förderkreis zur Vollendung des Äußeren Grüngürtels Landschaftpark Belvedere“ erneut den Landschaftspark „Beller Bogen“ mit dem Sport- und Gewerbepark Köln-Marsdorf ins Spiel. Dies würde allerdings eine Trennung zwischen, die vom Verein ausdrücklich nicht gewünscht ist.


Ich kann auch nicht erkennen warum es überhaupt Aufgabe der Stadt sein sollte einem privatwirtschaftlichen Unternehmen einen Standort zu empfehlen/vermitteln. So etwas macht man evtl. auf freiwilliger Basis wenn es ein partnerschaftliches Verhältnis gibt, dass hat der FC aber halt oft genug verkackt. Die zuletzt eigenmächtig einbehaltene Pacht hat da sicher auch keine Verbesserung des Verhältnisses gebracht.

Es ist dir/Ho und sicher noch ein paar anderen zu verdanken, dass da immer wieder die Wogen geglättet wurden konnten. Aber mir ist da zu viel mimimi. Insbesondere auch der Verweis auf die Vorteile irgendwelcher Konstrukte und sonstige Clubs vom platten Land wo es ansonsten keinerlei Infrastruktur gibt oder wo ein Hopp die Regeln diktieren kann wie er will und ihm die Regionalpolitiker zu Füssen liegen macht doch keinerlei Sinn oder möchte da jemand mit tauschen? Die Politik war/ist/wird immer ihr Fähnchen so ausrichten wie es passt, wird sich niemals ändern. Das die Grünen nach der Wahl stärker sein werden war ewig vorher klar, es ist glücklicherweise der Zeitgeist etwas mehr auf die Umwelt zu achten, demzufolge werden auch solche FC-Themen deutlich mehr gewichtet und eben auch als Propaganda dieser Interessensverbände benutzt. Das RettdetdenGG sowie die Junkersdorfer Upperclass alles dagegen unternehmen werden war auch mehr als offensichtlich. Zu guter Letzt hat man es auch noch versäumt auf den Abschluss des Pachtvertrages zu beharren.

Und selbst wenn das alles geklärt gewesen wäre, wo kommt eigentlich die Investitionssumme her? Ich meine mich zu erinnern, dass Magic Alex vor Jahren mal meinte "kein Problem, gibt Rücklagen". Heute klingt es dann leicht anders. Und das GBH ist nur Kindergeburtstag für das was erst bei einem Ausbau des Stadions passieren würde.
Na Palm

Offline van Gool

  • Administrator
  • Beiträge: 8092
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2335 am: Donnerstag, 16.Sep.2021, 14:09:56 »
Man muß immer sehen, welche Fakten zu welchem Zeitpunkt stimmen, und bei Äußerungen gilt natürlich auch die Taktik. Also: Alternativen wurden geprüft und verworfen - der B-Plan wurde von allen beteiligten Behörden akzeptiert und im Stadtrat verabschiedet - kein Bauherr plant zwei Varianten, zumal müsste er das Grundstück dann ja erst einmal kaufen oder erbpachten. Solange die politische Unterstützung da war - und die hat sich der FC in mühevoller Kleinarbeit erneut gesichert, nachdem sie durch den Vorstand Spinner & Co. fast verloren gegangen war -, gab es an dem GBH- Projekt keine Zweifel.

Es ist jetzt zum Symbol einer grün-schwarzen Wende geworden - während man an anderer Stelle der Region neue Autobahn-Rheinbrücken plant, für die Dutzende Wohnhäuser abgerissen werden müssen. Es ist also die Wankelmütigkeit der CDU, die dazu führt, dass die Genehmigung nicht erteilt wird, obwohl es Baurecht durch den B-Plan gibt. Und das wird politisch damit flankiert, dass man den FC bewegen wolle, andere Möglichkeiten wahrzunehmen. Also: Das Narrativ der Politik ist, man lasse den FC ja nicht hängen, sondern wolle, dass er die Alternativen wahrnimmt. Dann müssen wir auch erwarten, dass man diese konkret aufzeigt. Denn: Es gibt sie nicht!
Die wilde 1317

Online Micknick

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 2910
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2336 am: Donnerstag, 16.Sep.2021, 14:12:16 »
Aber den Umbau/Ausbau im Grüngürtel gibt es ja auch nicht, also was nun?

Offline koelner

  • Ich
  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 24128
  • Geschlecht: Männlich
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2337 am: Donnerstag, 16.Sep.2021, 14:22:24 »
Sind wir heute nicht froh das sich das verzögert, weil wir gar nicht das Geld hätten wenn wir das Okay bekommen würden morgen mit dem Neubau/Umbau beginnen zu dürfen? Oder sind dafür Rücklagen gebildet wurden?

Offline MLM

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 6792
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2338 am: Donnerstag, 16.Sep.2021, 15:40:11 »
Alles ganz nett. Hoffentlich sind die Worte auch nach Innen gerichtet.
https://geissblog.koeln/2021/09/flammender-appell-baumgart-fordert-koeln-zum-handeln-auf/
Na Palm

Offline Ghostbuck

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 3584
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2339 am: Donnerstag, 16.Sep.2021, 15:52:38 »
Alles ganz nett. Hoffentlich sind die Worte auch nach Innen gerichtet.
https://geissblog.koeln/2021/09/flammender-appell-baumgart-fordert-koeln-zum-handeln-auf/

Hat er gut gemacht und sollte auch nicht überhörbar sein. Trotzdem ist jetzt einfach mal etwas Geduld gefragt, also sprechen wir nochmal in 10 Jahren.
Ganzkörperschal