Autor Thema: Umbau des Geissbockheims  (Gelesen 303541 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MLM

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 6340
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2280 am: Donnerstag, 29.Apr.2021, 07:49:19 »
Reker in der Bild auf die Frage was jetzt eigentlich Sache mit dem GBH ist?
"Das würde ich auch mal gerne wissen" 😂
Na Palm

Offline MG56

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 16245
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2281 am: Donnerstag, 29.Apr.2021, 09:16:32 »
Reker in der Bild auf die Frage was jetzt eigentlich Sache mit dem GBH ist?
"Das würde ich auch mal gerne wissen" 😂

Nicht verzagen - Alex fragen.
Was ist schon ein schlappes Argument gegen eine starke Behauptung ?

Offline MLM

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 6340
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2282 am: Sonntag, 02.Mai.2021, 14:27:40 »
Na Palm

Offline Double 1978

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 20176
  • Geschlecht: Männlich
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2283 am: Sonntag, 02.Mai.2021, 14:43:46 »

Es läuft alles nach Plan.
https://geissblog.koeln/2021/05/entscheidung-in-einem-jahr-aber-reker-weiss-von-nichts/
noch 1 jahr bis zur entscheidung.
und dann müssen wir hoffen, dass wir geld für den umbau haben. der dauert dann auch noch mal...

wie lange geht der streit jetzt schon?

während andere schon lange professionell arbeiten, streitet der FC noch um den umbau.

Offline Cuby

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 4744
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2284 am: Sonntag, 02.Mai.2021, 23:08:26 »
noch 1 jahr bis zur entscheidung.
und dann müssen wir hoffen, dass wir geld für den umbau haben. der dauert dann auch noch mal...

wie lange geht der streit jetzt schon?

während andere schon lange professionell arbeiten, streitet der FC noch um den umbau.


Steht doch im Artikel, nächstes Jahr sind es dann 8 Jahre. Das hat aber weniger mit dem FC zu tun. Es ist ein weiteres erschreckendes Beispiel dafür, wie selbst kleinere Projekte in Deutschland eine völlig abstruse Genehmigungsdauer haben. Wie sollen wir da jemals zeitnah auf irgendwas reagieren können? Da wundert es kaum einen, dass der BER oder Stuttgart 21 bereits bei Eröffnung tendenziell schon unterdimensioniert sind.
Der einzige Mist, auf dem nichts wächst, ist der Pessimist.

Offline flimmy

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 271

Offline MLM

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 6340
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2286 am: Donnerstag, 15.Jul.2021, 05:27:58 »
Na Palm

Offline Sanguiniker

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 582
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2287 am: Donnerstag, 15.Jul.2021, 06:28:07 »
https://www.instagram.com/p/CRULwRqHPS6/
Einfach als Fehlinformation und Gesellschaftliches Thema melden
Mit dem Alter nimmt Urteilskraft zu und Genie ab.

Offline MG56

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 16245
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2288 am: Donnerstag, 15.Jul.2021, 07:31:54 »
Fanatiker haben ihre eigene Wahrheit.
Was ist schon ein schlappes Argument gegen eine starke Behauptung ?

Offline 1337

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 3258
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2289 am: Donnerstag, 15.Jul.2021, 07:56:06 »
Fanatiker haben ihre eigene Wahrheit.

Das schlimme an der Sache ist, dass beide Seiten valide Argumente haben (denn wenn man ehrlich ist, ist es natürlich ein Eingriff in den Sinn des Grüngürtels und hätte durch das NLZ etwas mehr Oberflächenversiegelung etc.)

Schlimm daran ist, dass sobald einzelne valide Argumente vorliegen, auch Leute überzeugt werden können die eben nicht "blinde Fanatiker" sind, was im Endeffekt (neben der Finanzkraft der Anwohner) so viel Aufmerksamkeit erzeugt.

Ich glaube nicht dass am aktuellen GBH ein sinnvoller (!) Ausbau für den Verein möglich sein wird. Maximal kann man davon ausgehen, dass man so viel dort verändern kann, dass es für vielleicht weitere 10 Jahre erträglich wird.

Offline qwick

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 2661
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2290 am: Donnerstag, 15.Jul.2021, 21:48:29 »
Ein Ausbau ist und war schon vor 15 Jahren absoluter Schwachsinn. Die einzige Option für eine professionelle sportliche Infrastruktur kann bei uns nur ein kompletter Neubau sein.

Offline frankissimo

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 13084
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2291 am: Montag, 19.Jul.2021, 11:05:28 »
Fanatiker haben ihre eigene Wahrheit.

Das ist wohl richtig. Allerdings müssen wir uns eben nach den Realitäten richten. Am Ende würde kein normales Unternehmen bewusst und vorsätzlich ohne einen Plan B agieren.
Auch wenn man den Widerstand gegen den Ausbau nicht nachvollziehen kann. Die Entscheidung sich aus taktischen Gründen nicht mit Alternativplänen zu befassen war grundfalsch. Man wurde aus der Politik gewarnt und hätte Marsdorf quasi geschenkt bekommen. Und trotzdem das GBH als historische Heimat renovieren und gestalten können.
 

Offline MLM

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 6340
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2292 am: Donnerstag, 22.Jul.2021, 10:54:36 »
Bisher 2,7 Mill in Planung etc. investiert. Geld wäre weg wenn es letztlich keinen Ausbau gibt lt Rundschau
Na Palm

Offline Alci

  • Aus mir spricht das Kölsch.
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 23205
  • Geschlecht: Männlich
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2293 am: Donnerstag, 22.Jul.2021, 10:56:53 »
Bisher 2,7 Mill in Planung etc. investiert. Geld wäre weg wenn es letztlich keinen Ausbau gibt lt Rundschau

Lol, okay. 
Wir spiel'n nie wieder im Europapokal!

Offline tollibob

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 4119
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2294 am: Donnerstag, 22.Jul.2021, 11:14:41 »
Das geht ja.
Zukunft ist gut für alle!

Offline Rheineye

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 28330
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2295 am: Donnerstag, 22.Jul.2021, 11:39:55 »
Bisschen Schwund ist immer
Relegationsmeister

Offline JoeFC

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1089
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2296 am: Donnerstag, 22.Jul.2021, 11:41:01 »
Für die Hälfte von dem Geld hätte man den Jugendmannschaften vieleicht schon mal anständige Kabinen bauen können... :-/

Offline KimJones

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1551
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2297 am: Donnerstag, 22.Jul.2021, 12:31:08 »
Das ist wohl richtig. Allerdings müssen wir uns eben nach den Realitäten richten. Am Ende würde kein normales Unternehmen bewusst und vorsätzlich ohne einen Plan B agieren.
Auch wenn man den Widerstand gegen den Ausbau nicht nachvollziehen kann. Die Entscheidung sich aus taktischen Gründen nicht mit Alternativplänen zu befassen war grundfalsch. Man wurde aus der Politik gewarnt und hätte Marsdorf quasi geschenkt bekommen. Und trotzdem das GBH als historische Heimat renovieren und gestalten können.
 

Woher kommt eigentlich die Mär von Marsdorf....das vorgesehene Glände gehört dem Schlachthof...und mit denen hat laut eigener Aussage noch keiner geredet...die wären auch nicht einfach so bereit Gelände abzugeben

Offline MG56

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 16245
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2298 am: Donnerstag, 22.Jul.2021, 15:44:53 »
Bisher 2,7 Mill in Planung etc. investiert. Geld wäre weg wenn es letztlich keinen Ausbau gibt lt Rundschau

Weniger als die 3 Mio, die man Schmadtke hinterher geworfen hat zum Dank dafür, dass er uns Richtung Abstieg gemanagt hat.
Was ist schon ein schlappes Argument gegen eine starke Behauptung ?

Offline frankissimo

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 13084
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2299 am: Donnerstag, 22.Jul.2021, 18:16:13 »
Woher kommt eigentlich die Mär von Marsdorf....das vorgesehene Glände gehört dem Schlachthof...und mit denen hat laut eigener Aussage noch keiner geredet...die wären auch nicht einfach so bereit Gelände abzugeben

Die Mär kommt aus dem Kölner Rat.   
     

Offline Double 1978

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 20176
  • Geschlecht: Männlich
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2300 am: Donnerstag, 22.Jul.2021, 18:26:50 »
Bisher 2,7 Mill in Planung etc. investiert. Geld wäre weg wenn es letztlich keinen Ausbau gibt lt Rundschau
und wenn wir dort bauen, bekommen wir das Geld wieder, oder wie?
Warum sind denn die Planungen soooo teuer? Es sind doch bisher nur Planungen? Was kostet denn da die Stunde „Planung“ und wieviel Stunden wurde „geplant“?
Die Planung kann doch nicht so teuer sein.

Offline FC Karre

  • meistgehasster
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 27024
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2301 am: Donnerstag, 22.Jul.2021, 18:30:48 »
und wenn wir dort bauen, bekommen wir das Geld wieder, oder wie?
Warum sind denn die Planungen soooo teuer? Es sind doch bisher nur Planungen? Was kostet denn da die Stunde „Planung“ und wieviel Stunden wurde „geplant“?
Die Planung kann doch nicht so teuer sein.

gutachten, sieben jahre á x arbeitsstunden, lobbyarbeit...
lol

Offline MLM

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 6340
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2302 am: Donnerstag, 22.Jul.2021, 18:37:22 »
Es gibt die theoretische Möglichkeit, dass der FC dagegen klagt und man sich so Geld zurück holen könnte, man will sich zu der Option aber nicht äussern. Die Summe kommt auch durch juristische Aufwendungen zustande. Auf Nachfrage erklärt man, dass es tatsächliche Kosten und nicht nur bilanzielle wären. CDU-Petelkau äussert sich "bei anderen Bauvorhaben ist es üblich, dass der Bauherr zunächst die Grundstücksangelegenheiten klärt, dass wurde hier vom FC versäumt" Reker: "der FC kannte den Wahltermin, dass die Grünen stärker werden kam jetzt nicht überraschend". Sie empfiehlt dem FC Marsdorf.
Na Palm

Offline Marc_Niehl

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 360
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2303 am: Donnerstag, 22.Jul.2021, 18:39:27 »
Bisher 2,7 Mill in Planung etc. investiert. Geld wäre weg wenn es letztlich keinen Ausbau gibt lt Rundschau

Das ist so ein bisschen wie bei Stuttgart 21. Da hat man nach ein paar Jahren im Aufsichtsrat festgestellt, dass das Projekt eigentlich Kappes ist und man es stoppen müsste. Aber man hatte schon 1-2 Milliarden verbuddelt, die dann ja weg wären. Also machten sie weiter bis heute.
"Fußball ist eine Kampfsportart." (S. Baumgart)

Offline I.Ronnie

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 25581
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #2304 am: Donnerstag, 22.Jul.2021, 18:55:26 »
Ich habe keine Ahnung, was so ein Projekt an "Planungsaufwand" bedeutet. Aber gehen wir mal zu einer Unternehmensberatung und kalkulieren einen Stundensatz von 300 € im Schnitt, der abgerechnet wird. Der Tagessatz liegt dann bei 2.400 €. Das ist schon oberes (nicht oberstes) Regal, aber der FC kleckert nicht. Dann lässt man für 2.700.000 € eine(n) Berater*in 1125 Tage arbeiten oder viereinhalb Jahre.

Joa, dafür ist das Ergebnis doch super.