Autor Thema: Umbau des Geissbockheims  (Gelesen 223717 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline shorty

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1979
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #1620 am: Mittwoch, 28.Aug.2019, 10:21:30 »
https://www.express.de/koeln/geissbockheim-rechtswidrig--klage-gegen-fc-ausbauplaene-im-gruenguertel-wird-vorbereitet-33077636

Wenn der BUND genau so zu Felde zieht wie bei dem niemals endenen Lückenschluss der A1, sollte man sich langsam von dem Projekt verabschieden. In der Eifel ist es das Haselhuhn, hier die Fledermaus.
Platzhalter

Offline p_m

  • Global Moderator
  • Beiträge: 5115
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #1621 am: Mittwoch, 28.Aug.2019, 10:49:03 »
Traurig an der ganzen Angelegenheit stimmt mich, dass Bürgerinitiativen mit ernstzunehmenden Anliegen durch diesen Quatsch gewaltige Imageschäden erleiden. Ich habe heute morgen noch einen Text über ein Bündnis gelesen, dass sich für Lärmschutz einsetzt, weil eine viel befahrene Bahnstrecke da das Anwohnen extrem erschwert. Den Leuten bleibt quasi keine andere Möglichkeit als der Gang zum Gericht, da die Bahn von sich aus nix macht (Lärmdämmung finanzieren oder sowas). Die sehen sich auch nicht als Erzfeinde des ÖPNV, sondern möchten einfach nur in Ruhe leben können. In meinem Aufwachsort Bensberg schwebt seit knapp zwei Jahrzehnten das Damoklesschwert eines Autobahnzubringers nach Bergisch Gladbach über den Bewohnern, der unter Umständen Enteignungen und erhebliche Lärmbelästigungen und Schadstoffbelastungen zur Folge haben könnte.

Solche Anliegen kann ich nachvollziehen und halte die Möglichkeit, da den juristischen Weg zu gehen, auch für extrem wichtig. Das Gelaber von "Ökoterroristen" finde ich daher bescheuert. Nicht jede Bürgerinitiative behauptet so einen Schrott wie die im Grüngürtel. Denen geht es ja auch gar nicht um Klimaschutz, sonst würden sie nicht dauernd "Baut woanders!" plärren. Das sind fanatische Anhänger des St.Florian-Prinzips. Dass sich Prominente der Kölner Grünen samt Oberbürgermeisterin erblöden, auf deren Niveau mitzuspielen, fasse ich immer noch nicht. Und dass die Medien diesen Quartalsirren zu einer solchen Bedeutung verhelfen, auch nicht.
"Wir sind keine Verfahrensbeteiligten."

Offline shorty

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1979
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #1622 am: Mittwoch, 28.Aug.2019, 10:57:46 »
Traurig an der ganzen Angelegenheit stimmt mich, dass Bürgerinitiativen mit ernstzunehmenden Anliegen durch diesen Quatsch gewaltige Imageschäden erleiden. Ich habe heute morgen noch einen Text über ein Bündnis gelesen, dass sich für Lärmschutz einsetzt, weil eine viel befahrene Bahnstrecke da das Anwohnen extrem erschwert. Den Leuten bleibt quasi keine andere Möglichkeit als der Gang zum Gericht, da die Bahn von sich aus nix macht (Lärmdämmung finanzieren oder sowas). Die sehen sich auch nicht als Erzfeinde des ÖPNV, sondern möchten einfach nur in Ruhe leben können. In meinem Aufwachsort Bensberg schwebt seit knapp zwei Jahrzehnten das Damoklesschwert eines Autobahnzubringers nach Bergisch Gladbach über den Bewohnern, der unter Umständen Enteignungen und erhebliche Lärmbelästigungen und Schadstoffbelastungen zur Folge haben könnte.

Solche Anliegen kann ich nachvollziehen und halte die Möglichkeit, da den juristischen Weg zu gehen, auch für extrem wichtig. Das Gelaber von "Ökoterroristen" finde ich daher bescheuert. Nicht jede Bürgerinitiative behauptet so einen Schrott wie die im Grüngürtel. Denen geht es ja auch gar nicht um Klimaschutz, sonst würden sie nicht dauernd "Baut woanders!" plärren. Das sind fanatische Anhänger des St.Florian-Prinzips. Dass sich Prominente der Kölner Grünen samt Oberbürgermeisterin erblöden, auf deren Niveau mitzuspielen, fasse ich immer noch nicht. Und dass die Medien diesen Quartalsirren zu einer solchen Bedeutung verhelfen, auch nicht.

Traurig stimmt mich noch viel mehr, dass das alles über die letzten Jahre abzusehen war im Grüngürtel.

Platzhalter

Online mutierterGeißbock

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 32885
  • Box to Box Spieler

Offline Briard657

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 957
  • Geschlecht: Männlich
  • Umlandfan
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #1624 am: Mittwoch, 28.Aug.2019, 12:36:31 »
...die kleine Blattwespenlarve...immer mit uns🤪
Kritikaster

Heldencup 2019 - wir waren dabei

Offline Geater125

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 178
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #1625 am: Mittwoch, 28.Aug.2019, 13:04:45 »
...die kleine Blattwespenlarve...immer mit uns🤪

"Die Larven ernähren sich phytophag von einer Vielzahl verschiedener Laubbäume, -sträucher und krautiger Pflanzen. [...] Einige Arten gelten in der Landwirtschaft als Schädlinge. "


Passt ;)

Online globobock77

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 6679
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #1626 am: Donnerstag, 29.Aug.2019, 11:24:03 »
https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=2514538501931851&id=546103252108729
ab 100.000m² ist ein Bauvorhaben also UVP-pflichtig, und das GBH-Vorhaben ist laut BUND 100.177m².  :D

Offline Okudera

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 4646
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #1627 am: Donnerstag, 29.Aug.2019, 11:59:33 »
Wenn der BUND genau so zu Felde zieht wie bei dem niemals endenen Lückenschluss der A1, sollte man sich langsam von dem Projekt verabschieden. In der Eifel ist es das Haselhuhn, hier die Fledermaus.

Das ist die Kehrseite des Verbandsklagerechts.

Verbände bauen bewusst Drohkulissen auf, weil sie wissen, mit Einwendungen und Klagen jedes (!) Bauvorhaben blockieren zu können.
Genau das passiert auch regelmäog bei Vorhaben, die in der Öffentlichkeit diskutiert werden, denn nur so können diese Verbände einen Teil ihrer Existenz rechtfertigen und stehen selbst medial im Mittelpunkt.
Zudem können sie sich als starker Mann und Unterstützer von Bürgern feieren lassen (wie hier: BUND tritt als weißer Ritter für die Bürgerinitatiave zu einem wohl gewählten Zeitpunkt auf).
Sinn und Zweck: Generieren von Spendengeldern und Ausbau der eigenen Position.

Das trauriger an der ganzen Geschichte.
Auf der Basis arbeiten diese Verbände gut und machen guta Aktionen. Ich habe selbst schon mit dem BUND Nistkästen im Wald aufgehängt, Bachläuse freigeschnitten, Krötenzäune gebaut etc.
Ab einer gewissen Verbandsebene sitzen da aber knallharte Ideologen. Der letzte Umweltmininister Remmel konnte/musste sich von dem BUND bei zahlreichen Gesetzesvorhaben sagen lassen, was richtig und was falsch ist (und hat das dann auch so befolgt).
Intern sind solche Verbände alles andere als demokratisch bestimmt. Das erinnert stark an Overath & Co. Man kann zwar "Mitglied" werden. Ist aber nur Zahler und Spender. Mitreden oder Abstimmen kann man nicht.
Die Zahl der stimmberechtigten Mitglieder ist klar bestimmt und wird auch nicht verändert.
Bei PETA gibt es zum Beispiel nur 7 handverlesene Miglieder.

Offline J_Cologne

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 9673
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #1628 am: Donnerstag, 29.Aug.2019, 12:03:44 »

Bei PETA gibt es zum Beispiel nur 7 handverlesene Miglieder.
PETA = RedBullshit Leipzig der Tierschützer?
Unten ohne in der topless Bar

Offline Okudera

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 4646
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #1629 am: Donnerstag, 29.Aug.2019, 12:56:04 »
PETA = RedBullshit Leipzig der Tierschützer?

Redbull hat diese Konstruktion nicht  erfunden

Offline Juto

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1018
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #1630 am: Donnerstag, 29.Aug.2019, 13:13:49 »
In meinem Aufwachsort Bensberg schwebt seit knapp zwei Jahrzehnten das Damoklesschwert eines Autobahnzubringers nach Bergisch Gladbach über den Bewohnern, der unter Umständen Enteignungen und erhebliche Lärmbelästigungen und Schadstoffbelastungen zur Folge haben könnte.


Wo bist du aufgewachsen, in Manhatten?
Die nutzen für den Zubringer doch eine alte Bahntrasse. Das macht doch auch Sinn. Und die Refrather haben auch etwas mehr Ruhe vom Verkehr.
Zum Thema Zubringer. Im Baurecht gibt es das Rücksichtnahmegebot. Darüber kann man eine Menge verhindern. Zum Beispiel in Bezug auf die TA Lärm, die in deutschen Behörden eine heilige Kuh ist. Damit wurde schon das ein oder andere Bauvorhaben ad acta gelegt.


Ich kann die Leute im Grüngürtel in gewissem Maße verstehen. Dass die Anwohner diesen Veränderungen nicht mit Applaus begegnen, ist doch klar. Würde mir nicht anders gehen, wenn ich da wohnen täte. Und das Spiel auf dem Ökoklavier ist doch nur Mittel zum Zweck, weil das aktuell am meisten Aufmerksamkeit und Unterstützer zieht. Auch das würde ich als Anwohner nicht anders machen!
Ich kämpfe auch gerade an der Front gegen einen Bauinvestor. Auch mit dem Grund der Geschützen Fledermäuse. Der Gegner hat einfach Fakten geschaffen. Hat das komplette Grundstück gerodet und von allem Grünzeug befreit. Die Fledermäuse sind weg - und er ist 2000 EUR Bußgeld ärmer - das wars - mehr nicht - so what?
anno 1317

Offline Drahdiaweng

  • Wilder Hausrüttler
  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 11757
  • Draußen nur Kännchen
EIN BISSCHEN MEHR RESPEKT, BITTE!!

Offline dreiseitel

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 7
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #1632 am: Freitag, 30.Aug.2019, 16:39:14 »
Müller -Römer sagt im WDR , dass die Gleueler Wiese für den Club „überlebenswichtig“ ist !?! Diese Aussage ist ja wohl ein Armutszeugnis !
Überlebenswichtig ist , dass am 8.9. ein vernünftiger Vorstand gewählt wird und nicht so ne dämliche Wiese !

Offline Ghostbuck

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1870
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #1633 am: Freitag, 30.Aug.2019, 16:43:42 »
Müller -Römer sagt im WDR , dass die Gleueler Wiese für den Club „überlebenswichtig“ ist !?! Diese Aussage ist ja wohl ein Armutszeugnis !
Überlebenswichtig ist , dass am 8.9. ein vernünftiger Vorstand gewählt wird und nicht so ne dämliche Wiese !

Dämliche Wiese finde ich jetzt ein wenig asozial, wie sollen sich denn da die Fledermäuse und Raupen fühlen.
Der richtige Terminus ist Hunde-Kack-Wiese.
Hoooodieeee

Online mutierterGeißbock

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 32885
  • Box to Box Spieler

Online mutierterGeißbock

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 32885
  • Box to Box Spieler

Online mutierterGeißbock

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 32885
  • Box to Box Spieler

Offline p_m

  • Global Moderator
  • Beiträge: 5115
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #1637 am: Freitag, 13.Sep.2019, 10:51:13 »
http://www.koelnsport.de/der-ks-kommentar-zum-geissbockheim/?amp&__twitter_impression=true
Himmel, der schreibt ja schlimmer als Franz-Josef Wagner. Wie konnte der nur jemals Chefredakteur einer Zeitung werden?
"Wir sind keine Verfahrensbeteiligten."

Offline Oxford

  • Der Lorzer
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 27059
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #1638 am: Freitag, 13.Sep.2019, 10:54:42 »
Zitat
Das Auswerten wird dauern, und was bewirken? Zumindest die Naturschützer haben schon angekündigt zu klagen, wenn ihnen das Votum nicht passt. Mmmhhh …!
? Hat er an der Stelle beim Tippen ein Giotto verspeist oder was ist los?
STANDORT MÜNGERSDORF UNVERHANDELBAR - VEH RAUS!

Offline p_m

  • Global Moderator
  • Beiträge: 5115
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #1639 am: Freitag, 13.Sep.2019, 10:57:51 »
https://www.rundschau-online.de/sport/1-fc-koeln/umfrage-fast-zwei-drittel-der-koelner-gegen-fc-ausbau-am-geissbockheim-33128556
Report-K thematisierte die vor ein paar Tagen auch nochmal: https://www.report-k.de/Koeln-Nachrichten/Koeln-Nachrichten/63-Prozent-der-Koelner-gegen-FC-Ausbauplaene-am-Gruenguertel-120114

Unseriöser kann ein Umfrageinstitut eine solche Erhebung wohl kaum durchführen. Die Presse toppt das nur mit der unreflektierten Weiterverbreitung dieses Blödsinns. Denn natürlich lehnen nicht 63% aller Kölner*innen den Ausbau ab, sondern 63% der Befragten, die sich im Rahmen einer Online-Umfrage daran beteiligten. Kein Wort fällt über die Represäntativität, es wird einfach ein Balkendiagramm in die Welt gesetzt. Das dann noch mit einer Sonntagsfrage zu verbinden, krönt natürlich alles. Alle, die auch nur im dritten Semester Sozialwissenschaften studieren, bekommen Schnappatmung, wenn sie so einen Schrott lesen.
"Wir sind keine Verfahrensbeteiligten."

Offline pitter66

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 94
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #1640 am: Freitag, 13.Sep.2019, 11:53:41 »
Am schönsten (Achtung Ironie) ist, das die Ökoterroristen der Stadt Köln seid Jahren Ihr unwesen ungestraft trieben durften und jetzt auf Kosten der Autofahrer so richtig mal was auf die Fresse bekommen haben. Jahrelange Untätigkeiten der verantwortlichen rächt sich jetzt auf Kosten der Allgemeinheit. Wo war denn gestern die Stellungnahme des Grünen Spacken, oder von der Gesichtsversteiften Reker? Die schickt dann leiber so eine speichelleckerin vor, die genauso fähig iszt wie die ehemalige Flintenuschi  :psycho: :psycho: 0

Offline pitter66

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 94
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #1641 am: Freitag, 13.Sep.2019, 11:53:59 »
treiben

Online renemat

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 3360
  • Django
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #1642 am: Freitag, 13.Sep.2019, 11:55:54 »
Und ihr wollt raus aus Müngersdorf?

Offline MichaFC1948

  • Unruhestifter
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 6254
  • Geschlecht: Männlich
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #1643 am: Freitag, 13.Sep.2019, 11:56:09 »
 :-/
STANDORT MÜNGERSDORF UNVERHANDELBAR

Offline KHHeddergott

  • Der Quintus Septimius Florens Tertullianus der Anästhesie
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 18166
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #1644 am: Freitag, 13.Sep.2019, 12:07:46 »
Alle, die auch nur im dritten Semester Sozialwissenschaften studieren...

Früher musste man schon im ersten Semester den Schein Empirische Sozialforschung I machen...
Bekanntlich sollte man alles im Leben einmal ausprobieren, außer Inzest und Volkstanz.
Stephen Fry

Offline pitter66

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 94
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #1645 am: Freitag, 13.Sep.2019, 12:24:39 »
Das hat's gerettet.
Was der Sache ansich keinen Abbruch tut. Oder kann einer etwas positives zum Thema Umweltschutz in Köln, bzw. näheres Umland in den letzten 5 Jahren beitragen. Man darf gespannt sein :roll: :suff:

Offline weisweiler

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 7542
Re: Umbau des Geissbockheims
« Antwort #1646 am: Freitag, 13.Sep.2019, 14:03:07 »
Früher musste man schon im ersten Semester den Schein Empirische Sozialforschung I machen...


Hab den nur mit Ach und Krach bestanden. Unfassbar langweilig.
Bin nur aus Spaß hier!