Autor Thema: Müngersdorfer Stadion  (Gelesen 492770 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline frankissimo

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 11152
Re: Müngersdorfer Stadion
« Antwort #5490 am: Donnerstag, 18.Jul.2019, 14:05:24 »
Aber insgesamt erstaunlich. Aber alle Fraktionssprecher im Sportausschuss haben das als auch positiv gewertet.
Das die Zahlen nicht erschrecken kann man erstaunlich finden.  Aber ich kann bestätigen, das man sich in den Zusammenhängen an große Zahlen gewöhnt.
Okay, ist erst mal der Sportausschuss der erst mal recht sportfreundlich ist. Bisher gibt es positive Äußerungen von FDP, SPD und Grünen.
Die CDU ringt wegen der erwarteten Widerstände im Bezirk Lindenthal noch um die richtigen Worte.
Elisabeth Thelen spricht für die Grünen sogar von wünschenswert. Und das heißt was wenn man die Widerstände im Kölner Westen beim GBH betrachtet.
Alle machen eigentlich die Tür auf. Ja, Sportausschuss ist (noch)  nicht der Rat,  Aber das ist für Befürworter eines Ausbaus eine gute Nachricht.
Das Ding ist nicht wie im KStA kommentiert beerdigt.

Offline TT

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 5575
Re: Müngersdorfer Stadion
« Antwort #5491 am: Donnerstag, 18.Jul.2019, 14:10:18 »
Nunja. Der Gästeblock würde ja mit steigen. Hiese bei einer Gesamtkapazität von 70.000 Plätzen, wäre Platz für 62.000-63.000 Kölner.
In der CL dann 66.500 Kölner!  :suff:

Offline TT

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 5575
Re: Müngersdorfer Stadion
« Antwort #5492 am: Donnerstag, 18.Jul.2019, 14:19:00 »
Kennt denn jemand die Zahlen, wieviel Umsatz ein Stadionbesucher pro Spiel generiert? Exklusive Ticketkosten. Schätze da ca 20 €.

Und wie lange würde das aktuelle Stadion in der Form überhaupt betreibbar / nutzbar sein?

facepalm

  • Gast
Re: Müngersdorfer Stadion
« Antwort #5493 am: Donnerstag, 18.Jul.2019, 14:25:13 »
Elisabeth Thelen spricht für die Grünen sogar von wünschenswert. Und das heißt was wenn man die Widerstände im Kölner Westen beim GBH betrachtet.

da hast du aber was wesentliches weggelassen ;-)

Zitat

Elisabeth Thelen, sportpolitische Sprecherin der Grünen im Rat (und Aufsichtsrat Sportstätten) sagte: „Eine Erweiterung des Stadions ist für den FC und seine Fans wünschenswert, die architektonische Grundidee des Entwurfs überzeugt. Großer Wermutstropfen wäre das ersatzlose Fällen der mächtigen Baumreihen an Ost- und Westseite, in Zeiten des Klimanotstands für die Grünen nicht akzeptierbar.“


gibt auch noch andere stimmen.

Zitat

Die Kanzlei Lenz & Johlen hat eine mögliche Erweiterung des Stadions planungsrechtlich geprüft. Die Anwälte sprechen von „erheblichen Herausforderungen“, weil Konflikte in den Bereichen Planungs- und Umweltrecht noch ausgeräumt werden müssen.


Zitat

Peter Kron (SPD), Vorsitzender des Sportausschusses und Mitglied im Sportstätten-Aufsichtsrat: „Architektonisch ist das Ausbau-Modell gut gelungen. Aber es sind noch einige wichtige Punkte zu klären und Hürden zu nehmen. Vor allem das Finanzielle: Bei einer groben Schätzung von 215 Millionen Euro muss man erst mal schlucken. Will man das Geld investieren? Und neben dem Landschafts- und Denkmalschutz geht es auch um die Frage: Ist das überhaupt genehmigungsfähig? Es gibt noch viel zu klären…“


Zitat

Ulrich Breite, Fraktionsgeschäftsführer der FDP und Mitglied des Aufsichtsrates der Sportstätten: „Träumen ist immer erlaubt. Aber, bevor eine Entscheidung überhaupt fallen kann, müssen noch zig Dinge geklärt werden.“ Der Politiker führt als Beispiele an: Wie sind die Eingriffe in die Natur? Wie steht es um den Ausbau der Infrastruktur (Straßen und Parkplätze)? Und: Wird es dafür überhaupt eine planungsrechtliche Erlaubnis geben? Letzteres kann die Politik nicht beeinflussen. Breite: „Das sind alles Riesen-Herausforderungen, die zunächst sorgfältig geprüft werden müssten. Wir wollen keinen Luftschlössern hinterherjagen.“


natürlich ist das nicht beerdigt und natürlich müssen politiker immer schauen jeden glücklich zu machen. trotzdem gibt es ja neben der kostenfrage und den rechtlichen hürden eben erst einmal die grundsatzfrage nach dem sinn des ganzen. den sehe ich bisher kaum zu mal der fc selbst in vr-technologie investiert und vermutet das in mittelfristiger zeit kartennachfragen rückläufig sein könnten? und noch anders gedacht. nimmt man an das der fc eines tages tatgsächlich mal sportlichen erfolg hat sind doch auch 75.000 plätze nur ein tropfen auf den heissen stein.

Online Venus von Milos

  • Wow, einfach nur wow!
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 4889
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Müngersdorfer Stadion
« Antwort #5494 am: Donnerstag, 18.Jul.2019, 14:27:00 »
Kennt denn jemand die Zahlen, wieviel Umsatz ein Stadionbesucher pro Spiel generiert? Exklusive Ticketkosten. Schätze da ca 20 €.

Und wie lange würde das aktuelle Stadion in der Form überhaupt betreibbar / nutzbar sein?

Der arme Mensch, der neben mir sitzt (Juto grinselchen) müsste dann schon 40 € Umsatz generieren. Andererseits ist das bei der Alkerholgeilheit der Memschen ja auch nicht unwahrscheinlich.
Alkohol ist Gift.

Offline Hansiki

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 930
  • Geschlecht: Männlich
Re: Müngersdorfer Stadion
« Antwort #5495 am: Donnerstag, 18.Jul.2019, 14:41:12 »
Die alte Frage nach der Schaffung von eigenen Steinen. Ein Wirrwarr von Irrtümern, eine substanzielle Betrachtung kann nur erfolgen...wer nicht mir der Lupe
drauf schaut.

Fakt ist eines, diese Diskussion wird immer wieder aufkommen...zumindest solange es denn Profifußball in Köln gibt.
Sie wird sich mit zunehmendem Alter des Stadions noch erhöhen, von daher ist nicht die Frage ob...sondern wann und wo.

Pachtkosten in Liga 1 von 9,5 Mio Euro ( mit Euroliga sogar über 10 Mio ), da muss man nicht einmal ein  Zahlenakrobat sein um die Vorteile zu erkennen.
Ich bin für Insellösungen.....;)

effzeh-forum.köln. Der Buddha unter den Foren :)

Offline I.Ronnie

  • Rockstar
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 20610
Re: Müngersdorfer Stadion
« Antwort #5496 am: Donnerstag, 18.Jul.2019, 15:00:03 »
Die alte Frage nach der Schaffung von eigenen Steinen. Ein Wirrwarr von Irrtümern, eine substanzielle Betrachtung kann nur erfolgen...wer nicht mir der Lupe
drauf schaut.

Fakt ist eines, diese Diskussion wird immer wieder aufkommen...zumindest solange es denn Profifußball in Köln gibt.
Sie wird sich mit zunehmendem Alter des Stadions noch erhöhen, von daher ist nicht die Frage ob...sondern wann und wo.

Pachtkosten in Liga 1 von 9,5 Mio Euro ( mit Euroliga sogar über 10 Mio ), da muss man nicht einmal ein  Zahlenakrobat sein um die Vorteile zu erkennen.



Wäre aber besser, ein Zahlenakrobat zu sein, bevor man so einen verschwurbelten Unsinn schreibt.

Der FC hat bis heute davon profitiert, das Stadion nicht im eigenen Besitz zu haben. Die Stadt zahlte bisher drauf und der FC verarmte durch sehr wohlwollendes Entgegenkommen der Stadt nicht während seiner Zweitligaperioden.
Da nich für!

Offline globobock77

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 6462
Re: Müngersdorfer Stadion
« Antwort #5497 am: Donnerstag, 18.Jul.2019, 15:17:43 »
Da kann man mit Sicherheit etwas optimieren. Andererseits kann man aber vielleicht auch Anreize schaffen, damit nicht mehr alle erst zehn Minuten vor Anpfiff ins Stadion wollen. Ehrlich gesagt fehlen mir dafür aber auch Ideen.
Wie wäre es mit Cheerleadern?

Offline globobock77

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 6462
Re: Müngersdorfer Stadion
« Antwort #5498 am: Donnerstag, 18.Jul.2019, 15:21:00 »
Ok anders ausgedrückt. Ob sich das evtl. erst in 38 Jahren rentiert ist aufgrund des hausgemachten Problems zweitrangig. Jetzt muss die selbst erzeugte Nachfrage möglichst fair gedeckt werden. Sonst gibt das nur lange Gesichter (gibt es ja schon) und unter der Hand gehen die DK-Plätze bald für 10.000 EUR weg bzw. es werden die Kartenpreise stark anziehen. Das will doch alles keiner.
....

Der Weiterverkauf kann ja bekanntlich gut vermieden werden. Lange Gesichter gibt es immer, so what.
Fairness ist hier wirklich relativ.

Online mutierterGeißbock

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 32353
  • Schlachtenbummler
Re: Müngersdorfer Stadion
« Antwort #5499 am: Donnerstag, 18.Jul.2019, 15:22:06 »
Wie wäre es mit Cheerleadern?
Bitte unterlass doch mal deine unqualifizierten Kommentare.

Offline Hansiki

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 930
  • Geschlecht: Männlich
Re: Müngersdorfer Stadion
« Antwort #5500 am: Donnerstag, 18.Jul.2019, 16:22:42 »


Wäre aber besser, ein Zahlenakrobat zu sein, bevor man so einen verschwurbelten Unsinn schreibt.

Der FC hat bis heute davon profitiert, das Stadion nicht im eigenen Besitz zu haben. Die Stadt zahlte bisher drauf und der FC verarmte durch sehr wohlwollendes Entgegenkommen der Stadt nicht während seiner Zweitligaperioden.

Ich kommentiere deinen wirtschaftlichen Blödsinn nicht. Die Stadt zahlt noch einmal aus welchem Grund drauf...? Na sag schon..., weißt du nämlich nicht. Von daher, setzte dich mit den Zahlen auseinander, dann verstehst du es besser. Das jetzige Konstrukt ist eine Frechheit für jeden Steuerzahler...dies bedeutet aber nicht das man ein Stadion nicht wirtschaftlich betreiben könnte. Mehr gehe ich da jetzt nicht ins Detail..., weil mir meine Zeit zu schade ist..
Ich bin für Insellösungen.....;)

effzeh-forum.köln. Der Buddha unter den Foren :)

Offline CMBurns

  • Administrator
  • Beiträge: 8822
  • Geschlecht: Männlich
Re: Müngersdorfer Stadion
« Antwort #5501 am: Donnerstag, 18.Jul.2019, 16:34:14 »
Meine Güte, was steht hier auf den letzten beiden Seiten stellenweise Unsinn.

Die Nachfrage übersteigt das Angebot, deswegen muss man dafür sorgen, dass man auf jeden Fall die Nachfrage befriedigt wird, auch wenn bei der dann verkauften Ware nicht kostendeckend verkauft werden kann? Wenn man den Gedanken fasst, muss man doch einen stechenden Kopfschmerz bekommen.
Vohrfangle raus!

Offline CMBurns

  • Administrator
  • Beiträge: 8822
  • Geschlecht: Männlich
Re: Müngersdorfer Stadion
« Antwort #5502 am: Donnerstag, 18.Jul.2019, 16:36:06 »
Mehr gehe ich da jetzt nicht ins Detail..., weil mir meine Zeit zu schade ist..

Ich habe so ne Idee, wie du noch mehr Zeit sparen könntest.
Vohrfangle raus!

Offline Hansiki

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 930
  • Geschlecht: Männlich
Re: Müngersdorfer Stadion
« Antwort #5503 am: Donnerstag, 18.Jul.2019, 16:37:30 »
Meine Güte, was steht hier auf den letzten beiden Seiten stellenweise Unsinn.

Die Nachfrage übersteigt das Angebot, deswegen muss man dafür sorgen, dass man auf jeden Fall die Nachfrage befriedigt wird, auch wenn bei der dann verkauften Ware nicht kostendeckend verkauft werden kann? Wenn man den Gedanken fasst, muss man doch einen stechenden Kopfschmerz bekommen.


Ein Stadion sollte sich durch Kartenverkäufe tragen, willst du das mit deinem Post sagen? Ich hoffe nicht, ich glaube das funktioniert in keinem Stadion dieser Welt.
Aber lassen wir das..., macht nur Kopfschmerzen..
Ich bin für Insellösungen.....;)

effzeh-forum.köln. Der Buddha unter den Foren :)

Offline baenderriss

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 3174
  • Geschlecht: Männlich
Re: Müngersdorfer Stadion
« Antwort #5504 am: Donnerstag, 18.Jul.2019, 17:18:00 »
Die Diskussion über den Stadionausbau hat doch erst begonnen. Die Machbarkeitsstudie ist mehr als  ein Schritt nach vorne.
Machbar heißt machbar
Da muss man noch gar nicht in die Tiefe gehen und sich an den Kommentaren reiben.
Wichtig : Es ist machbar und es gibt eine überschlägige Bausumme.
Die ersten beiden Fraktionsführer äußern sich ja nun nicht so als wäre dies nicht diskutabel.
Dafür müssen wir uns vor Augen führen, das ja die 300 Millionen von der Kommune nicht in einer Summe gestemmt werden müssen.
Auf die Dauer erhöht dies eben den regelmäßigen Betriebskostenzuschuss der Stadt und damit die jeweilige Miete.
Das muss man mal rechnen lassen und die Zinsen sind nun mal niedrig.
Das wäre - wenn man das um jeden Preis wünschen möchte- sowohl machbar als auch bezahlbar.
Durchsetzbar ist es, da bin ich mir relativ sicher.
WIR - also der FC - müssen uns einig werden was wir wollen.


Ich bin kein Freund des Ausbaus. Für mich könnte alles so bleiben.
Aber man könnte ausbauen und zwar eben im geliebten Müngersdorf.
Wer den Ausbau möchte, mag im Verein und in der Stadt um Mehrheiten ringen. 
Erreichbar ist es nun.



Verstehe ich dich richtig, du gehst davon aus, dass die Stadt den Umbau bezahlt? Das würde ich völlig ausschließen!
baenderriss = bänderriss

Offline Micknick

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 129
  • 1
Re: Müngersdorfer Stadion
« Antwort #5505 am: Donnerstag, 18.Jul.2019, 17:57:44 »
Meine Güte, was steht hier auf den letzten beiden Seiten stellenweise Unsinn.

Die Nachfrage übersteigt das Angebot, deswegen muss man dafür sorgen, dass man auf jeden Fall die Nachfrage befriedigt wird, auch wenn bei der dann verkauften Ware nicht kostendeckend verkauft werden kann? Wenn man den Gedanken fasst, muss man doch einen stechenden Kopfschmerz bekommen.


Sehe, ich etwas anders, niemand kann sagen wann der Hype um den FC nachlässt, spätestens dann meiner Meinung nach wenn wir wieder in Liga 2 spielen.
Dann haben wir zwar 70k oder mehr Plätze ... aber bekommen wir das Stadion dann voll??


In Liga 1 wird es sicherlich noch ein paar Jahre gutgehen... aber muss man deswegen solch einen Drahtseilakt wagen?

facepalm

  • Gast
Re: Müngersdorfer Stadion
« Antwort #5506 am: Donnerstag, 18.Jul.2019, 18:16:37 »
Zitat

Ausbau des Müngersdorfer Stadion: Ein feuchter Traum, mehr nicht!
Ein Ausbau des Müngersdorfer Stadions ist laut Machbarkeitsstudie durchaus möglich. Doch die Kosten sind derart hoch, dass der 1. FC Köln davon Abstand nehmen sollte. Ein Kommentar.


https://effzeh.com/ausbau-mungersdorfer-stadion-1-fc-koln-machbarkeitsstudie-kommentar/


Online mutierterGeißbock

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 32353
  • Schlachtenbummler

Offline baenderriss

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 3174
  • Geschlecht: Männlich
Re: Müngersdorfer Stadion
« Antwort #5509 am: Donnerstag, 18.Jul.2019, 18:58:28 »
Schade, dass in dem Express-Artikel nur ein "Außen-Bild" des umgebauten Stadions zu sehen ist. Auf dem sieht es ja architektonisch betrachtet, harmonisch aus. Ältere Fotomontagen dagegen haben mich immer ein bisschen abgeschreckt.
baenderriss = bänderriss

Offline baenderriss

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 3174
  • Geschlecht: Männlich
Re: Müngersdorfer Stadion
« Antwort #5510 am: Donnerstag, 18.Jul.2019, 18:59:41 »
:-/

Warum ein facepalm? Stimmt doch. Das bekam die Stadt und damit auch der FC beim letzten Stadionneubau kräftig zu spüren.
baenderriss = bänderriss


Offline J_Cologne

  • Unten ohne in der topless Bar
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 9518
  • Spürbar beschissen
Re: Müngersdorfer Stadion
« Antwort #5512 am: Donnerstag, 18.Jul.2019, 19:11:20 »
eigentlich bin ich ja gegen jeglichen Umbau am Stadion, aber wegen solchen Leuten sollte auf 100.000 aufgestockt werden
ach, löst den ganzen Bums einfach auf

Offline frankissimo

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 11152
Re: Müngersdorfer Stadion
« Antwort #5513 am: Donnerstag, 18.Jul.2019, 19:19:14 »
Verstehe ich dich richtig, du gehst davon aus, dass die Stadt den Umbau bezahlt? Das würde ich völlig ausschließen!

Das Stadion ist im städtischen Eigentum. Wenn das so bleibt wird man eine Mehrheit finden müssen.
Warum soll das ausgeschlossen sein? Dann hätte die interviewten 3 Stadträte das doch gesagt.
Bei einer solchen Machbarkeitstudie gehen die Stadtleute nicht davon aus das der FC das bezahlt.
Der FC (also bisher Wehrle) wiederum geht davon aus, das er es selber bezahlt. weil er es vorher für rund 80 Mio erwerben möchte.   

Offline CMBurns

  • Administrator
  • Beiträge: 8822
  • Geschlecht: Männlich
Re: Müngersdorfer Stadion
« Antwort #5514 am: Donnerstag, 18.Jul.2019, 19:19:58 »

Sehe, ich etwas anders, niemand kann sagen wann der Hype um den FC nachlässt, spätestens dann meiner Meinung nach wenn wir wieder in Liga 2 spielen.
Dann haben wir zwar 70k oder mehr Plätze ... aber bekommen wir das Stadion dann voll??


In Liga 1 wird es sicherlich noch ein paar Jahre gutgehen... aber muss man deswegen solch einen Drahtseilakt wagen?

Da habe ich mich wohl mißverständlich ausgedrückt. Wir sind voll und ganz einer Meinung.

Es gab hier das Argument, man müsse auf jeden Fall die aktuelle Nachfrage befriedigen. Das ist natürlich grob unsinnig. Man sollte nur eine Nachfrage befriedigen, wenn es auch wirtschaftlich ist. Es verkauft ja auch kein Bäcker Brötchen für 5 Cent, auch wenn er davon täglich deutlich mehr verkaufen würde, als wenn er sie für 65 Cent anbietet.

Wenn zusätzlich auch die Nachfrage nicht über die gesamte Laufzeit des Investments sauber abschätzbar ist, dann müssen Sicherheiten einkalkuliert werden, sprich die Erwartungen tiefer angesetzt werden, als es in Clewehrles rosaroten Träumen der Fall ist.
Vohrfangle raus!

Offline FC Karre

  • einer der besseren
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 17774
  • 🐐🔴⚪️
Re: Müngersdorfer Stadion
« Antwort #5515 am: Donnerstag, 18.Jul.2019, 19:27:29 »
meine meinung zum umbau:

https://youtu.be/TDEpLi-9WU8

Offline CMBurns

  • Administrator
  • Beiträge: 8822
  • Geschlecht: Männlich
Re: Müngersdorfer Stadion
« Antwort #5516 am: Donnerstag, 18.Jul.2019, 19:29:17 »
meine meinung zum umbau:

https://youtu.be/TDEpLi-9WU8

Warum hast du 1 Post-it auf deinem Sofa?
Vohrfangle raus!

Offline FC Karre

  • einer der besseren
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 17774
  • 🐐🔴⚪️
Re: Müngersdorfer Stadion
« Antwort #5517 am: Donnerstag, 18.Jul.2019, 19:30:35 »
Warum hast du 1 Post-it auf deinem Sofa?

zur erinnerung. vergesse immer meine pillen zu nehmen.

Online mutierterGeißbock

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 32353
  • Schlachtenbummler
Re: Müngersdorfer Stadion
« Antwort #5518 am: Donnerstag, 18.Jul.2019, 19:35:40 »
Warum ein facepalm? Stimmt doch. Das bekam die Stadt und damit auch der FC beim letzten Stadionneubau kräftig zu spüren.
Weil sowieso schon jeder weiß, was für einflussreiche Menschen dort wohnen. Bisher hat die Öffentlichkeit noch keine genauen Planungen präsentiert bekommen, da kann man sich dieses Säbelrasseln auch einfach mal sparen.

Offline baenderriss

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 3174
  • Geschlecht: Männlich
Re: Müngersdorfer Stadion
« Antwort #5519 am: Donnerstag, 18.Jul.2019, 23:11:31 »
Das Stadion ist im städtischen Eigentum. Wenn das so bleibt wird man eine Mehrheit finden müssen.
Warum soll das ausgeschlossen sein? Dann hätte die interviewten 3 Stadträte das doch gesagt.
Bei einer solchen Machbarkeitstudie gehen die Stadtleute nicht davon aus das der FC das bezahlt.
Der FC (also bisher Wehrle) wiederum geht davon aus, das er es selber bezahlt. weil er es vorher für rund 80 Mio erwerben möchte.   

Also jetzt mal im Ernst: Es ist doch nicht vermittelbar, wenn die Stadt ein 300-Millionen-Projekt finanziert, was dann überwiegend von einem mittelständischen Unternehmen recht preiswert genutzt wird. Das wäre ein politischer Super-GAU.
baenderriss = bänderriss