Autor Thema: Horst Heldt - Geschäftsführer Sport  (Gelesen 142513 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline globobock77

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 9017
Re: Horst Heldt - Geschäftsführer Sport
« Antwort #120 am: Mittwoch, 27.Nov.2019, 10:54:28 »
Du hast bestimmt Verständnis dafür, dass keine Namen genannt werden können.
Ah muti,
wenn Du mich schon so fragst....  :love:

Offline Hazard

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 736
Re: Horst Heldt - Geschäftsführer Sport
« Antwort #121 am: Mittwoch, 27.Nov.2019, 11:01:45 »
Wenn du Gladbach-Fan bist, dann ja. Wenn du dich um den Verein ernsthaft sorgst, bist du einfach nur komplett verblendet. Leute wie du verhindern letztlich, dass sich der Verein seriös entwickelt. Horst Heldt ist nach Veh der nächste Totengräber und gleichzeitig vermutlich der letzte Sargnagel.
Und was ist jetzt die Konsequenz daraus?

Ich verstehe es nicht, warum wir uns bei der Personalsuche so schwer tun. Wenn mich (für meinen Job) der Fc anrufen würde, und ich für das halbe Gehalt den doppelten Einsatz bringen müsste....keine 3 Sekunden müsste ich überlegen und der Vertrag wäre unterschrieben.
Und das übrigens unabhängig davon, ob wir gerade auf Platz 18 der ersten, zweiten oder dritten Liga stehen.
Und solche fc Verrückte müsste es doch Haufenweise für alle nur denkbaren Jobs geben.
Dieses Potential schaffen wir offensichtlich nicht zu heben, und zwar nicht nur bei der Personalsuche. Das ist meines Erachtens eines der Hauptproblem...

Offline Kolja

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 93
Re: Horst Heldt - Geschäftsführer Sport
« Antwort #122 am: Mittwoch, 27.Nov.2019, 11:44:33 »
Wir können doch Heldt zubilligen, dass er aus Schalker und Hannoveraner Zeiten sowohl zur Jugendarbeit als auch zum Abstiegskampf dazugelernt haben könnte?

Offline Lobi

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 7736
  • Geschlecht: Männlich
Re: Horst Heldt - Geschäftsführer Sport
« Antwort #123 am: Mittwoch, 27.Nov.2019, 11:47:08 »
Wir können doch Heldt zubilligen, dass er aus Schalker und Hannoveraner Zeiten sowohl zur Jugendarbeit als auch zum Abstiegskampf dazugelernt haben könnte?

Wir könnten auch Marco Höger und Timo Horn zubilligen dass sie aus der letzten Abstiegssaison dazugelernt haben. :)

Offline p_m

  • Global Moderator
  • Beiträge: 5607
Re: Horst Heldt - Geschäftsführer Sport
« Antwort #124 am: Mittwoch, 27.Nov.2019, 11:50:00 »
Das Interview ist gut. Es steht zwar nichts Neues drin, aber Heldt spricht Probleme an, erkennt die schlechte Stimmung im und rum um den Verein und will was dagegen unternehmen.
Das zeugt ja wirklich von blitzgescheiter Auffassungsgabe, die schlechte Stimmung in Köln zu erkennen und mit der Ankündigung zu versehen, etwas dagegen tun zu wollen. Wie er das eigentlich bewerkstelligen will, verrät er leider nicht. Er muss ja sowieso erstmal alle kennenlernen...

Ich könnte auch das gesamte Interview auseinandernehmen, mache meinen Unmut aber mal an folgender Passage fest:

Zitat
[...]
Was ist aktuell eigentlich Ihre Aufgabe?
Hier mit Ihnen zu sitzen. (lacht)

Und wir freuen uns sehr, dass Sie da sind. Aber am Kader können Sie ja derzeit tatsächlich nicht viel tun.
In der Vorstellung vieler Leute kann ein Sportdirektor nach dem Ende der Transferzeit in den Urlaub gehen. Das ist nicht der Fall. Eigentlich bereitet man jetzt die Kaderplanung für die nächste Saison vor. Jetzt haben wir das Problem, dass wir nicht genau wissen, in welcher Liga wir dann spielen. In der Saison begleitet man Mannschaft und Trainer. Hinzu kommt, dass ich ja auch Geschäftsführer und damit für viele andere Dinge verantwortlich bin, nicht nur für die Lizenzspieler. Dazu gehört auch die Gesamtverantwortung für das Nachwuchs-Leistungszentrum. Im Moment geht es für mich vor allem darum, eine Gemeinschaft herzustellen – im Klub und außerhalb. Erstmal ist die kurzfristige Planung wichtiger als die langfristige, denn was nutzt die langfristige Planung, wenn wir nächstes Jahr in der Zweiten Liga spielen. Das macht es ja so schwierig für Fahrstuhlmannschaften, denn sie müssen ständig ihre Planung über den Haufen werfen. Ich muss alle kennenlernen, Entscheidungen treffen und marschieren. Mich nicht anstecken lassen von Panik, Angst und Sorge. Und ganz viele Menschen vereinnahmen.
[...]

Dazu folgendes:

1. Heldt beantwortet die ursprünglich gestellte Frage in seinem Wust an Sätzen mit der Auskunft, dass es für ihn "vor allem darum [geht], eine Gemeinschaft herzustellen - im Klub und außerhalb." Das ist ein extrem nebulöser und unkonkreter Aufgabenbereich, der ihm in diesem allgemeinen Umfang außerdem gar nicht zustehen sollte. Diese Aufgabe muss der Vorstand erledigen. Heldt soll seinen Geschäftsbereich leiten und auf Vordermann bringen. Wenn er überhaupt irgendwo eine "Gemeinschaft" herstellen will, dann bitte dort. Da wäre sie tatsächlich auch notwendig.

2. Dass Heldts vorrangige Aufgabe darin bestehen soll, irgendeine Art von "Gemeinschaft" zu erzeugen, wirft kein gutes Licht auf den Auswahlprozess. Ein Geschäftsführer im Sportbereich muss andere Qualifikationen vorweisen, als "Gemeinschaft" erzeugen zu können. Abgesehen davon kann man Heldts Qualitäten in diesem Bereich angesichts seiner beruflichen Laufbahn ernsthaft bezweifeln.

3. Heldt sagt: "Erstmal ist die kurzfristige Planung wichtiger als die langfristige, denn was nutzt die langfristige Planung, wenn wir nächstes Jahr in der Zweiten Liga spielen." Erstens verrät er nicht, worin die kurzfristige Planung außer dem Herstellen von "Gemeinschaft" eigentlich bestehen soll. Zweitens zeugt es von einer unseriösen Herangehensweise, "Planung" ausschließlich von der Ligazugehörigkeit abhängig zu machen. Er verantwortet einen Bereich, in dem er zahlreiche Prozesse definieren muss, die schon Veh nie interessierten. Dazu zählen bspw. solche: Wie ermittelt der FC den Bedarf an neuen Spielern? Wie werden etwa Scoutingabteilung und Trainerteam bei den Transfers neuer Spieler eingebunden? Wie soll der Übergangsprozess junger Spieler in die erste Mannschaft geschehen? Davon abgesehen sind dringend folgende Fragen zu klären: Welche Aufgabenbereiche soll ein Trainerteam künftig abdecken? Steht das richtige Fachpersonal bezüglich Ernährung, Athletik, Psychologie bereits beim FC unter Vertrag oder muss es dazugekauft werden? Wo will der FC konzeptionell hin? Ist der FC im Bereich Datenanalyse gut aufgestellt, welche Defizite sind zu beheben? Und so weiter und so fort. Diese Fragen müssen Bestandteil jeder "Planung" sein und dort beantwortet werden. Sie gelten ligaunabhängig. Heldt deutet allerdings nicht einmal an, dass er sie auf dem Schirm hat. Stattdessen scheint er seinen Job als Abwickler von Transfers zu verstehen, der außerdem für gute Stimmung sorgen soll. Heldts Definition des Begriffs "Planung" weicht von meiner deutlich ab. Wem seine ausreicht - bitte. Mir nicht.

4. Heldt spricht davon, für das NLZ die "Gesamtverantwortung" zu tragen. Was er daraus konkret ableitet, lässt er leider, wie so vieles, offen. Stattdessen lenkt er im nächsten Satz ab.

5. Dass Heldt seine Antwort mit der Aussage, er müsse "ganz viele Menschen vereinnahmen" abschließt, lässt es mir kalt den Rücken runterlaufen. Denn das ist nicht seine Aufgabe. Er muss den FC im Sportbereich zukunftsfähig aufstellen (wenn er das tut, kommt die Beliebtheit übrigens von alleine...). Er soll nicht mit jedem klüngeln und klönen können, sondern seinen Geschäftsbereich anständig leiten. Auch wenn Heldts Ansatz sicher kommunikativer und befriedender wirkt als der von Veh, so läuft er auf das gleiche Endprodukt hinaus: Hier geht es jemandem um sich. Er will sich beliebt machen, er will lange bleiben, er will mitmischen. Wenn dafür die Weiterentwicklung seines Geschäftsbereichs hinten ansteht, ist ihm das, treibt man diese Aussage auf die Spitze, recht.

Seine anschließende Antwort, er würde jetzt mal herausfinden, was er eigentlich noch tun kann, zeugt außerdem von mangelnder Vorbereitung auf den Job. Gleichzeitig ist das ein Indikator für ein Einstellungsverfahren, bei dem Konzepte, Pläne und Ideen wieder keine Rolle spielten. Es schien vorrangig darum zu gehen, einen Bekannten mit Gute-Laune-Effekt zu holen. Daraus leite ich ab, dass dem Präsidium eine konzeptionelle Weiterentwicklung des Sportbereichs unwichtiger war als der Umstand, einfach irgendjemanden präsentieren zu können. Es ließ sich treiben und fällte keine gute Entscheidung. Und Heldts Interview bestärkt mich darin leider extrem.
"Das Pferd heißt Horst."

Offline Povlsen

  • Global Moderator
  • Beiträge: 15020
Re: Horst Heldt - Geschäftsführer Sport
« Antwort #125 am: Mittwoch, 27.Nov.2019, 11:50:23 »
Wir können doch Heldt zubilligen, dass er aus Schalker und Hannoveraner Zeiten sowohl zur Jugendarbeit als auch zum Abstiegskampf dazugelernt haben könnte?

Ja klar, aber wir reden ja hier seit seinem Amtsantritt darüber, ob seine Verpflichtung sinnvoll war und warum. Aus seinem bisherigen Stationen ist da nicht viel Positives abzuleiten. Dass jemand deshalb eingestellt wird, weil man aufgrund seiner vielen gemachten Fehler davon ausgeht, dass er diese Fehler nun nicht mehr machen wird, ist ein wenig bizarr.

Natürlich kann man ihm zubilligen, dass er aufgrund seiner Erfahrungen bei uns den besten Job seiner bisherigen Karriere machen könnte. Das ist halt Prinzip Hoffnung, aber nichts Substanzielles. Aber mehr bleibt uns ja eh nicht.

Offline veedelbock

  • Global Moderator
  • Beiträge: 5092
Re: Horst Heldt - Geschäftsführer Sport
« Antwort #126 am: Mittwoch, 27.Nov.2019, 12:06:32 »
Ist der Insolvenzvollstrecker immer noch da?

 

"Man kommt vom FC nicht mehr los, wenn man einmal in Köln war. Der FC macht süchtig." (Lukas Podolski)

Offline Oxford

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 29651
Re: Horst Heldt - Geschäftsführer Sport
« Antwort #127 am: Mittwoch, 27.Nov.2019, 13:03:20 »
Wir können doch Heldt zubilligen, dass er aus Schalker und Hannoveraner Zeiten sowohl zur Jugendarbeit als auch zum Abstiegskampf dazugelernt haben könnte?

Wir können auch im Lala-Land Wunschlisten an den Weihnachtsmann schreiben. Aber das ist wieder typisch für so viele "Fans". Prinzip Hoffnung... Fakten stören da nur.
STANDORT MÜNGERSDORF UNVERHANDELBAR

Offline Superwetti

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 11084
Re: Horst Heldt - Geschäftsführer Sport
« Antwort #128 am: Mittwoch, 27.Nov.2019, 13:36:50 »
Fakten stören da nur.

Ich verstehe deine Intention und ich nehme Gisdol und Heldt auch nicht gelassen hin aber Fakt ist, wir haben Overaths Amtszeit beendet, Spinner installiert, eine neue moderne Satzung beschlossen, einen Mitgliederrat gewählt wie aus dem Forumsbilderbuch, Spinners Amtszeit wieder beendet und Wolf gewählt. Und was ist passiert? Nichts, alles geht weiter wie bisher. Im GA sitzen fünf Personen, die wir selbst mit unseren Stimmen dahin gewählt haben. Wir alle sind hier also Mitschuld daran, was gerade beim FC passiert. Vielleicht haben Hotte und Gisdol bei ihren Gesprächen so überzeugt, als das sie nicht anders konnten als sie einzustellen. Vielleicht waren auch einfach keine anderen zu bekommen. Oder aber wir haben die falschen Personen an die SPitze des Vereins gewählt. Das können wir aber heute nicht mehr ändern, was bleibt also als zu hoffen das es irgendwie gut geht.

Die einzige Möglichkeit es besser zu machen scheint doch wirklich nur sich selbst wählen zu lassen, wenn man nicht will das es immer so weiter geht. Und sollte man es schaffen gewählt zu werden, dann bin ich gespannt ob es besser wird, denn geglaubt habe ich es auch von den Leuten die in den Mitgliederrat und Vorstand gewählt wurden.
Super-Wetti

Offline Juto

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1578
Re: Horst Heldt - Geschäftsführer Sport
« Antwort #129 am: Mittwoch, 27.Nov.2019, 13:53:59 »
Herrlich, wie sich hier einige die Lage und diesen Typen schönschwaaden. Wir sehen uns dann nächste Saison in Sandhausen und dann möchte ich da gerne die AK2503s, Jutos und Kempesse dieses Forums treffen und mir noch mal klären lassen, wie toll der Hotte das alles hier managt.

Wie erklärst du denn dich, im Falle dessen wir Glück haben und der blinde Hotte ein paar Körner findet?
Ich meine es ist natürlich immer sehr einfach und nichts besonderes Weissagendes aus einer Komfortposition, soweit man den aktuellen Tabellenstand und die Spielweise überhaupt als Komfortposition bezeichen kann (in diesem Falle passt das aber leider gerade für alle Unken),  heraus zu posaunen, dass wir nächste Saison gegen Sandhausen spielen. Aber dennoch, die Wahrscheinlichkeit tatsächlich sehr hoch ist, angenommen, wir schaffen das Gegenteil, trotz aller Unkenrufe und negativen Energien die gerade auf alle herunterprasseln. Was, WAS sagst du uns, die etwas Licht und einen kleinen Funken Hoffnung sehen, was sagst du wenn wir die Relegation oder besser schaffen?
Jetzt du!  :P :)


EDIT: Hotte ist nicht das Beste was uns passiert ist, aber Veh, Schmadtke, Meier, Rettig... die haben es nicht nur erst am Ende unglaublich schlecht gemacht. Dann sollte man Hotte zumindest zugestehen, es besser zu machen.
Auch wenn das Interview sicherlich auch so interpretiert werden kann wie es p_m gemacht hat, es steht auch einiges drin, worüber die anderen Herren nicht mal im Ansatz nachgedacht haben bzw. dafür verantwortlich sind, was es nun anzupacken gilt: Gefühlte 20 unterschiedliche Trainer, kein System, kein Konzept, kein Teamspirit, keine Integration der Jugend, keine Demut, etc etc. - kein gar nichts. Dafür haben sie von Ideen zu Konzepttrainern und vom "elitärem Verein" über "Arroganz", "...." , "Taschen vollmachen", "Vorteilsnahme", bis hin zu unglaublichen Transfersummen, so ziemlich alles geleistet. Dafür kann der Hotte aber nichts! Und um hier aus Traditon und Fairness mindestens gleichzuziehen zu dürfen, bevor man ihn zerlegt,, darf er auch mal nach drei Wochen im Amt in einem Interview nicht gleich alle Probleme ansprechen müssen, sich über längere Zeit einen Überblick verschaffen und muss auch nicht nach kurzer Zeit ein All-in-One-alles-aus-einer-Hand-Wunder-Konzept aus der Tasche zaubern. Die Grundeinstellung stimmt erstmal - ehrliche Arbeit bei Allen, Fußball malochen, das rumheulen aufhören, auf den Boden kommen, Kopf frei kriegen, erstmal die Jugend intergrieren und dann schauen mer weiter!
anno 1317

How good is the goat? Köln, Köln, Köln, Köln, Köln....

Offline Der Templer

  • chronisch unzufrieden
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 11417
  • Geschlecht: Männlich
Re: Horst Heldt - Geschäftsführer Sport
« Antwort #130 am: Mittwoch, 27.Nov.2019, 14:06:06 »
Im Grunde war ein Großteil des Interviews inhaltsloses Gewäsch, vermischt mit einem bisschen emotionaler Folklore. Die meisten Antworten klingen jedenfalls nicht nach einem kritischen Geist, der alles hinterfragen und jeden Stein umdrehen möchte. War auch nicht zu erwarten, weil Heldt nirgendwo so agiert hat. Er war immer ein gut bezahlter Handlanger. So war es in Stuttgart, auf Schalke und in Hannover.

Sorgen bereiten mir neben seiner mangelhaften Einschätzung der Leistungsfähigkeit des Kaders auch seine Kommentare zur Jugendarbeit. Man habe den Prozess abgeschlossen und würde in Kürze eine Entscheidung treffen, wie man damit jetzt verfahre. Was soll das für ein Blödsinn sein? Die Einbindung der Jugend in den Profikader ist doch ein laufender Prozess, der doch nicht einfach so abgeschlossen werden kann - und schon gar nicht, wenn man erst seit ner guten Woche im Amt ist. Ich kann doch jetzt nicht einfach drei Mann hochziehen und dann erst einmal sagen: "Feierabend für diese Saison". Vielleicht entwickelt sich ja ein anderer Spieler in den kommenden drei Monaten so rasant, dass er vielleicht für März 2020 eine sinnvolle Lösung auf einer Position im Kaders ist? Sperren, Verletzungen oder weitere anhaltende Formschwächen in weiten Teilen des aktuellen Profikaders noch gar nicht eingerechnet.

Nur weil er sympathischer als Veh ist, heißt das noch lange nicht, dass Heldt eine deutliche Verbesserung auf der Position darstellt.
FC: spürbar schlecht

Offline Till1317

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 470
Re: Horst Heldt - Geschäftsführer Sport
« Antwort #131 am: Mittwoch, 27.Nov.2019, 15:13:09 »
Tja, das alles wird einen User mit über 100 Beiträgen innerhalb von einigen Tagen von seinen tendenziösen Auffassungen nicht abbringen können.

Ist eigentlich bekannt, ob ein in diesem Forum umtrittener Fanclub und die ihn in einer Anzeige unterstützenden Schützenbruderschaften bereits "Großer Heldt, wie loben dich" für das Spiel gegen Augsburg am Samstag eingeübt hat?  ;)

Offline Oxford

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 29651
Re: Horst Heldt - Geschäftsführer Sport
« Antwort #132 am: Mittwoch, 27.Nov.2019, 15:26:05 »
Das können wir aber heute nicht mehr ändern, was bleibt also als zu hoffen das es irgendwie gut geht.

Ja, wir sind mitschuldig. Daher habe ich die Konsequenz gezogen, aus dem Verein auszutreten (vom FC habe ich darüber übrigens immer noch keine Bestätigung erhalten). Ich sehe mich als "Opposition" zu allem, was Wehrle und Co. aus dem diesem Verein gemacht haben. Der neue Vorstand sieht offenbar keine Notwendigkeit, an der Front irgendwas zu ändern. Vielleicht sieht er sich auch nicht als kompetent genug an, aktiv in irgendwelche Personalien einzugreifen (was ich fatal fände). Fakt ist: es wurden so ziemlich die schlechtesten Leute für die vakanten Posten geholt, die man sich hätte ausdenken können. Die Folgen werden wir in den kommenden Jahren erleben: der Kader wird nicht aufgeräumt, durchetfüer-Helden werden hier weiter gepampert, wir werden absteigen und finanzielle Probleme haben, einen Wiederaufstiegskader hinzubekommen. Ja, Heldt muss mit Vehs Fehlern weiterarbeiten, aber Heldt hätte sie genauso gemacht, da bin ich 100%ig sicher, weil er der gleiche Laberhannes ist und genauso inkompetent. Hier werden auch weitere 2 Jahre keine Strukturen aufgebaut. Es wird einfach so weitergewurstelt wie vorher schon. Heldt ist und bleibt der komplett falsche Mann.
STANDORT MÜNGERSDORF UNVERHANDELBAR

Offline Hansiki

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1840
  • Geschlecht: Männlich
Re: Horst Heldt - Geschäftsführer Sport
« Antwort #133 am: Mittwoch, 27.Nov.2019, 16:09:08 »
Wie erklärst du denn dich, im Falle dessen wir Glück haben und der blinde Hotte ein paar Körner findet?
Ich meine es ist natürlich immer sehr einfach und nichts besonderes Weissagendes aus einer Komfortposition, soweit man den aktuellen Tabellenstand und die Spielweise überhaupt als Komfortposition bezeichen kann (in diesem Falle passt das aber leider gerade für alle Unken),  heraus zu posaunen, dass wir nächste Saison gegen Sandhausen spielen. Aber dennoch, die Wahrscheinlichkeit tatsächlich sehr hoch ist, angenommen, wir schaffen das Gegenteil, trotz aller Unkenrufe und negativen Energien die gerade auf alle herunterprasseln. Was, WAS sagst du uns, die etwas Licht und einen kleinen Funken Hoffnung sehen, was sagst du wenn wir die Relegation oder besser schaffen?
Jetzt du!  :P :)


EDIT: Hotte ist nicht das Beste was uns passiert ist, aber Veh, Schmadtke, Meier, Rettig... die haben es nicht nur erst am Ende unglaublich schlecht gemacht. Dann sollte man Hotte zumindest zugestehen, es besser zu machen.
Auch wenn das Interview sicherlich auch so interpretiert werden kann wie es p_m gemacht hat, es steht auch einiges drin, worüber die anderen Herren nicht mal im Ansatz nachgedacht haben bzw. dafür verantwortlich sind, was es nun anzupacken gilt: Gefühlte 20 unterschiedliche Trainer, kein System, kein Konzept, kein Teamspirit, keine Integration der Jugend, keine Demut, etc etc. - kein gar nichts. Dafür haben sie von Ideen zu Konzepttrainern und vom "elitärem Verein" über "Arroganz", "...." , "Taschen vollmachen", "Vorteilsnahme", bis hin zu unglaublichen Transfersummen, so ziemlich alles geleistet. Dafür kann der Hotte aber nichts! Und um hier aus Traditon und Fairness mindestens gleichzuziehen zu dürfen, bevor man ihn zerlegt,, darf er auch mal nach drei Wochen im Amt in einem Interview nicht gleich alle Probleme ansprechen müssen, sich über längere Zeit einen Überblick verschaffen und muss auch nicht nach kurzer Zeit ein All-in-One-alles-aus-einer-Hand-Wunder-Konzept aus der Tasche zaubern. Die Grundeinstellung stimmt erstmal - ehrliche Arbeit bei Allen, Fußball malochen, das rumheulen aufhören, auf den Boden kommen, Kopf frei kriegen, erstmal die Jugend intergrieren und dann schauen mer weiter!

Mit Verlaub....ich kann keinen Unterschied erkennen zwischen den Herren Veh und Held und allen anderen Namen die du angeführt hast.
Alle sind gleichermaßen orientierungslos unterwegs, Onkel Hotte versteckt es weniger als Veh...aber im Prinzip gleich.

Gisdol kann ich nicht bewerten..., die erste Patrone war jedenfalls ein Rohrkrepierer. Die Durchhalteparolen alla Held: "Nach den beiden nächsten Spielen ist die Saison nicht beendet" sollen uns wohl auf Niederlagen vorbereiten.

Klar kann es einer glücklichen Fügung folgend noch gut ausgehen, der Rückstand auf das rettende Ufer ist noch erträglich. Allerdings kommt der nächste Gegner mit ordentlichem Rückenwind daher. Die Vergangenheit hat uns allzu oft das Gegenteil beschert.
Für den Kopf jedenfalls ist gegen Augsburg und Union eigentlich schon alles oder nichts angesagt, denn zwei Niederlagen würden uns psychologisch das Genick brechen. Unter neuer Führung die ersten drei Spiele verlieren, dafür haben wir zu viele neue unerfahrene Spieler um das wegzustecken. 

Die Personalie Gisdol und Held sind so kreativlos, dafür hätten wir weder einen neuen Sportdirektor noch einen neuen Vorstand gebraucht. Da wäre jeder im Forum kreativer gewesen.

 
Ich bin für Insellösungen.....;)

effzeh-forum.köln. Der Buddha unter den Foren :)

Offline Till1317

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 470
Re: Horst Heldt - Geschäftsführer Sport
« Antwort #134 am: Mittwoch, 27.Nov.2019, 16:34:00 »
Soviel Zeit muss sein:
Der Held deines Beitrags schreibt sich Heldt!

Offline Till1317

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 470
Re: Horst Heldt - Geschäftsführer Sport
« Antwort #135 am: Mittwoch, 27.Nov.2019, 17:30:21 »
(...)
Leute, nicht alles ist schwarz beim FC.

Und jetzt an dem neuen Trainer und Heldt sich abzuarbeiten finde ich wirklich nicht gut. Hier herrscht inzwischen eine Stimmung wie auf einer Beerdigung. Da habe ich sogar schon lustigere Beerdigungen erlebt als die Grabes-Stimmung hier.
Hey! Es sind noch 22 Spiele!  :fc:

Tja, dann wird es ja wieder, ähnlich wie vor zwei Jahren, wirklich höchste Zeit zum theatralischen Ausrufung von 22 End- oder Schicksalsspielen für den Effzeh, um die Auflage der Boulevardblätter zu steigern. :roll:

Offline Kataklysmus

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 3737
Re: Horst Heldt - Geschäftsführer Sport
« Antwort #136 am: Mittwoch, 27.Nov.2019, 18:43:28 »

Bei noch 22 ausstehenden Spieltagen ist es nicht mehr möglich die Liga zu halten?
Leute, nicht alles ist schwarz beim FC.
Wie ich hier vor 3 Wochen angefangen habe zu schreiben, seid ihr alle nur am Motzen über den Vorstand,
Beierlorzer und Veh gewesen. Ich habe euch schon damals gesagt dass das Übel die faulen und schlechten Spieler sind.
Jetzt plötzlich wird sich über die Spieler mokiert. Ja, endlich kann ich nur sagen. die waren schon in 2 Liga immer schlechter.


Und jetzt an dem neuen Trainer und Heldt sich abzuarbeiten finde ich wirklich nicht gut. Hier herrscht inzwischen
eine Stimmung wie auf einer Beerdigung. Da habe ich sogar schon lustigere Beerdigungen erlebt als die Grabes-Stimmung hier.

Hey! Es sind noch 22 Spiele!  :fc:

Falls es dir noch nicht aufgefallen sein sollte, es ist ein Suizid auf Raten. Der effzeh hat sich ins Badezimmer gesperrt, die Tür verriegelt, Badewannenwasser aufgedreht und sich gefesselt in die Wanne gelegt.
In der Hoffnung, Hotte entdeckt seine Qualitäten als Klempner, und der würde schon noch rechtzeitig den Zugang zum Hauptwasserhahn finden und das Talent aufbringen, irgendwie das Wasser abzustellen.

Es gibt keinen anderen Verein, der sich immer wieder und wieder sehendes Auges ins Verderben stürzt.
Alle paar Jahre denkt man, jo, war scheisse, konnte man ahnen, aber jetzt hat man vermutlich draus gelernt.
Im Arsch. Auf Finke folgt Veh, auf Veh folgt Hotte.
Ganz ehrlich, da wünsche ich mir sehnlichst Michi Meier zurück. Der ist nicht zwingend besser, aber um Welten ungefährlicher, also so selbstverlebte Gockel wie Finke und Veh, oder son ex-Laufbürschchen von Tönnies und Kind.         

Offline Kempes

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 197
Re: Horst Heldt - Geschäftsführer Sport
« Antwort #137 am: Mittwoch, 27.Nov.2019, 18:49:52 »
Tja, das alles wird einen User mit über 100 Beiträgen innerhalb von einigen Tagen von seinen tendenziösen Auffassungen nicht abbringen können.

Ist eigentlich bekannt, ob ein in diesem Forum umtrittener Fanclub und die ihn in einer Anzeige unterstützenden Schützenbruderschaften bereits "Großer Heldt, wie loben dich" für das Spiel gegen Augsburg am Samstag eingeübt hat?  ;)



Richtig. Und 34 Jahre bin ich bereits FC Fan, hatte schon mindestens 20 Krisen erlebt, Spieler, Trainer, Manager, Präsidenten kamen und gingen, aber der FC spielt immer noch in BL1, leider nicht mehr in europäischen Pokalen und nicht mehr um die Meisterschaft.
Wenn ich die ganze lange Zeit so drauf wäre wie ihr, dann hätte ich wohl jede Fußballwoche von Freitag abends bis Sonntag nachmittags Bienen gezüchtet oder Fahrradtouren gemacht.
Herrn Heldt, der schon eine Meistermannschaft auf dem Konto hat, jetzt schon nach 1 Woche abzuschreiben und ihm schlechte Arbeit zu attestieren zeigt nicht gerade von Weitsicht und Optimismus bei den Fans. Jeder braucht Unterstützung wenn er neue Stelle antritt und nicht verbale Erniedrigungen und Unterstellungen. Heldt brennt für diesen Job bei "seinem" Klub, und ich kaufe ihm das ab.
Die faule, zusammengekaufte Mannschaft und die Wundertüte Gisdol, ist schon ein anderes Thema.
Mal schauen was hier im Forum geschehen wird wenn wir die nächsten 2 Spiele gewinnen sollten.  :) :fc: (Und ich recht behalten)

Offline Drahdiaweng

  • Fußball-Wurm
  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 14505
  • Draußen nur Kännchen
Re: Horst Heldt - Geschäftsführer Sport
« Antwort #138 am: Mittwoch, 27.Nov.2019, 19:17:45 »
Es ist kaum noch auszuhalten.
EIN BISSCHEN MEHR RESPEKT, BITTE!!

Offline Kataklysmus

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 3737
Re: Horst Heldt - Geschäftsführer Sport
« Antwort #139 am: Mittwoch, 27.Nov.2019, 19:18:16 »
Ja, wir sind mitschuldig. Daher habe ich die Konsequenz gezogen, aus dem Verein auszutreten (vom FC habe ich darüber übrigens immer noch keine Bestätigung erhalten). Ich sehe mich als "Opposition" zu allem, was Wehrle und Co. aus dem diesem Verein gemacht haben. Der neue Vorstand sieht offenbar keine Notwendigkeit, an der Front irgendwas zu ändern. Vielleicht sieht er sich auch nicht als kompetent genug an, aktiv in irgendwelche Personalien einzugreifen (was ich fatal fände). Fakt ist: es wurden so ziemlich die schlechtesten Leute für die vakanten Posten geholt, die man sich hätte ausdenken können. Die Folgen werden wir in den kommenden Jahren erleben: der Kader wird nicht aufgeräumt, durchetfüer-Helden werden hier weiter gepampert, wir werden absteigen und finanzielle Probleme haben, einen Wiederaufstiegskader hinzubekommen. Ja, Heldt muss mit Vehs Fehlern weiterarbeiten, aber Heldt hätte sie genauso gemacht, da bin ich 100%ig sicher, weil er der gleiche Laberhannes ist und genauso inkompetent. Hier werden auch weitere 2 Jahre keine Strukturen aufgebaut. Es wird einfach so weitergewurstelt wie vorher schon. Heldt ist und bleibt der komplett falsche Mann.

Nein! Sind wir definitiv nicht! Niemand, wirklich gar niemand, der sich für Wolf, Sieger, Sauren im Vorfeld der Wahl stark gemacht hat, konnte mit diesem Ergebns rechnen. Im Leben nicht!
Als Wolf das letzte mal kommissarisch tätig war, hat er auch bereits früh erkannt, dass ein Typ Finke, noch vom Sonnenkönig installiert, eben nicht gut ist für eine fruchtbare Zusammenarbeit.
Wer im Himmel konnte denn ahnen, dass Wolf plötzlich Fan des gleichen Typs, nur halt noch ein wenig egozentrischer, wird?

Als Mitglied ist man definitiv nicht schuld am diesem Desaster.
Was wäre denn die Konsequenz gewesen? Dem neuen Vorstand etwa die Zustimmung verweigern, weil Laberkopp Sauren im Stammtisch etwas zu Veh-verliebt daher gequatscht hat?
Ich gestehe, mir gefiel das auch ganz und gar nicht, aber ich hielt das für wahltaktisches Geplänkel, weil Tünn/Lußem regelmäßig Öl ins Feuer gossen.
Es kann doch wirklich niemand den Mitgliedern einen Vorwurf machen, wenn der MR nach monatelangen Gesprächen so einen eierlosen Haufen vorschlägt, welcher sich genau von den Leuten, also Veh und Werhle, die schon seit Beginn öffentlich Wahlkampf für den alten Vorstand machten, und auch den MR bestenfalls mit Verachtung, meist allerdings mit Angriffen wie Vollamateure angingen,  innerhalb von ein paar Tagen so um den Finger wickeln lässt. 

Ne, mein Lieber. Den Schuh ziehe ich mir nicht an!

Alles, wirklich alles, was seit der Wahl des neuen Vorstands passiert ist, kam keinesfalls überraschend, eher im Gegenteil, es war den allermeisten hier klar wie Klosbrühe.

Wenn allerdings das neue Vorstandstrio mit nicht viel mehr als "Verein vereinen" zur Wahl antritt, und sich dann den zwei größten Spaltern im Verein unterordnet und diese noch hofiert, also bitte, dämlicher geht es nun wirklich nicht.

Dafür ist allerdings der MR verantwortlich, und ganz vorne dabei der Schnösel Carsten Wettich. Von denen gehört jetzt jeder ganz besonders unter die Lupe genommen, mit Ausnahme von Ho und SMR (aber auch nur, weil der Präsi spielen musste). Aber dem ganzen Rest gehört ordentlich auf die Finger gekloppt!

Ich finde sogar, der MR müsste sich öfter als nur einmal im Jahr auf der MV äußern und den Mitgliedern Rechenschaft ablegen. Beispielsweise 2 Treffen im Jahr, nur MR und Mitglieder, damit man Gelegnehit bekommt, diese Flizpiepen auch mal abseits der Reden auf der MV kennen zu lernen.
Oder einen öffentlichen Sonder-Stammtisch bei Ralf, wo nur Mitglieder Fragen stellen dürfen. Selbst wenn dort dann nur 50 Mitglieder anwesend sind, ich wette, genau da sind auch die Mitglieder mit den richtigen Fragen vertreten.
So jedenfalls gehts nicht. Aufgrund einer Yukka-Palmen-Reden auf der MV wähle ich niemanden mehr in dieses Gremium. Gut, hab ich vorher auch nicht, aber wie gesagt, nach dieser Enttäuschung ist mir das zu wenig.
Und zusätzlich dazu verlange ich auch mehr Informationsaustausch seitens des MR. Immer nur die Antworten, wir arbeiten dran, können dazu aber nix sagen, nein, das reicht mir jetzt auch nicht mehr.         

Offline Niggelz

  • Vollamateur
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 14745
  • Geschlecht: Männlich
  • Ein Leben am Abgrund
Re: Horst Heldt - Geschäftsführer Sport
« Antwort #140 am: Mittwoch, 27.Nov.2019, 19:18:44 »
Richtig. Und 34 Jahre bin ich bereits FC Fan, hatte schon mindestens 20 Krisen erlebt, Spieler, Trainer, Manager, Präsidenten kamen und gingen, aber der FC spielt immer noch in BL1, leider nicht mehr in europäischen Pokalen und nicht mehr um die Meisterschaft.
Wenn ich die ganze lange Zeit so drauf wäre wie ihr, dann hätte ich wohl jede Fußballwoche von Freitag abends bis Sonntag nachmittags Bienen gezüchtet oder Fahrradtouren gemacht.
Herrn Heldt, der schon eine Meistermannschaft auf dem Konto hat, jetzt schon nach 1 Woche abzuschreiben und ihm schlechte Arbeit zu attestieren zeigt nicht gerade von Weitsicht und Optimismus bei den Fans. Jeder braucht Unterstützung wenn er neue Stelle antritt und nicht verbale Erniedrigungen und Unterstellungen. Heldt brennt für diesen Job bei "seinem" Klub, und ich kaufe ihm das ab.
Die faule, zusammengekaufte Mannschaft und die Wundertüte Gisdol, ist schon ein anderes Thema.
Mal schauen was hier im Forum geschehen wird wenn wir die nächsten 2 Spiele gewinnen sollten.  :) :fc: (Und ich recht behalten)

Wären zwei Siege in Folge, also kurzfristiger Erfolg, aber nicht viel mehr der Verdienst der faulen, zusammengekauften Mannschaft und der Wundertüte Gisdol, als des Helden Heldt, der erstmal alle kennenlernen muss?
The natural state of the football fan is bitter disappointment, no matter what the score. - Nick Hornby

Offline veedelbock

  • Global Moderator
  • Beiträge: 5092
Re: Horst Heldt - Geschäftsführer Sport
« Antwort #141 am: Mittwoch, 27.Nov.2019, 19:19:08 »
Da es Fiktion bleiben wird, kann ich Dir sagen, was passieren würde. Wir würden uns alle sehr über die Siege freuen und wüssten noch immer, dass wir eine absolute Vollwurst als Sportdirektor haben. Oder ist er sogar GF? Ich habe mich seit der Nachricht Gisdol, Heldt möglichst wenig mit dem FC beschäftigt.

 

"Man kommt vom FC nicht mehr los, wenn man einmal in Köln war. Der FC macht süchtig." (Lukas Podolski)

Offline Kataklysmus

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 3737
Re: Horst Heldt - Geschäftsführer Sport
« Antwort #142 am: Mittwoch, 27.Nov.2019, 19:23:30 »

Richtig. Und 34 Jahre bin ich bereits FC Fan, hatte schon mindestens 20 Krisen erlebt, Spieler, Trainer, Manager, Präsidenten kamen und gingen, aber der FC spielt immer noch in BL1, leider nicht mehr in europäischen Pokalen und nicht mehr um die Meisterschaft.
Wenn ich die ganze lange Zeit so drauf wäre wie ihr, dann hätte ich wohl jede Fußballwoche von Freitag abends bis Sonntag nachmittags Bienen gezüchtet oder Fahrradtouren gemacht.
Herrn Heldt, der schon eine Meistermannschaft auf dem Konto hat, jetzt schon nach 1 Woche abzuschreiben und ihm schlechte Arbeit zu attestieren zeigt nicht gerade von Weitsicht und Optimismus bei den Fans. Jeder braucht Unterstützung wenn er neue Stelle antritt und nicht verbale Erniedrigungen und Unterstellungen. Heldt brennt für diesen Job bei "seinem" Klub, und ich kaufe ihm das ab.
Die faule, zusammengekaufte Mannschaft und die Wundertüte Gisdol, ist schon ein anderes Thema.
Mal schauen was hier im Forum geschehen wird wenn wir die nächsten 2 Spiele gewinnen sollten.  :) :fc: (Und ich recht behalten)

Spielt immer noch in Liga1? Unter welchem Stein lebst du seit 98? Du hast gerade mal zufällig ein Jahr erwischt, indem wir unverdienterweise Gast in der Drehtüre zu Liga 1 sind, weil die anderen in Liga 2 noch dämlicher waren. 

Offline Till1317

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 470
Re: Horst Heldt - Geschäftsführer Sport
« Antwort #143 am: Mittwoch, 27.Nov.2019, 20:13:01 »
Richtig. Und 34 Jahre bin ich bereits FC Fan, hatte schon mindestens 20 Krisen erlebt, Spieler, Trainer, Manager, Präsidenten kamen und gingen, aber der FC spielt immer noch in BL1, leider nicht mehr in europäischen Pokalen und nicht mehr um die Meisterschaft.
Wenn ich die ganze lange Zeit so drauf wäre wie ihr, dann hätte ich wohl jede Fußballwoche von Freitag abends bis Sonntag nachmittags Bienen gezüchtet oder Fahrradtouren gemacht.
Herrn Heldt, der schon eine Meistermannschaft auf dem Konto hat, jetzt schon nach 1 Woche abzuschreiben und ihm schlechte Arbeit zu attestieren zeigt nicht gerade von Weitsicht und Optimismus bei den Fans. Jeder braucht Unterstützung wenn er neue Stelle antritt und nicht verbale Erniedrigungen und Unterstellungen. Heldt brennt für diesen Job bei "seinem" Klub, und ich kaufe ihm das ab.
Die faule, zusammengekaufte Mannschaft und die Wundertüte Gisdol, ist schon ein anderes Thema.
Mal schauen was hier im Forum geschehen wird wenn wir die nächsten 2 Spiele gewinnen sollten.  :) :fc: (Und ich recht behalten)

Tja, du Newcomer, erst wirklich seit 34 Jahren Effzeh-Fan?
Melde dich bitte noch einmal, wenn du zumindest über 50 Jahren Spiele des Effzeh auch Auswärts live besucht hast, damit wir auf Augenhöhe diskutieren können, falls ich dann noch leben sollte.

Daher nochmals extra für dich zu Protokoll:
Selbst die Mehrheit des Gemeinsamen Ausschusses haben Horst Heldt nicht erst "nach einer Woche abgeschrieben", sondern zunächst gegen ihn gestimmt und wurden dann offenbar vom Clewehrle so bearbeitet, dass sie möglicherweise infolge von Absagen ihr Stimmverhalten dann nicht nachvollziehbar geändert haben.

Hotte "brennt"?
Seltsam, beim Effzeh hat es seit über 20 Jahren Tradition, dass ein Spiel, auf das die Mannschaft brennt oder auf das sie "heiß" ist, regelmäßig verloren wird. Da wird sich Hotte dann sicher nicht abheben wollen.

Und im Forum kann auch nichts besonderes "nach den nächsten 2 Spielen" geschehen, weil der Effzeh diese entgegen deiner "Recht-behalten-These" diese mit hoher Wahrscheinlichkeit eben nicht gewinnen wird.

Mich verbindet seit der gigantischen "Aufstiegsfeier-Freude" nach der letzten Saison mit dem Effzeh neben diesem Forum nur noch meine Mitgliedschaft.

Offline Kempes

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 197
Re: Horst Heldt - Geschäftsführer Sport
« Antwort #144 am: Mittwoch, 27.Nov.2019, 20:52:27 »
Mich verbindet seit der gigantischen "Aufstiegsfeier-Freude" nach der letzten Saison mit dem Effzeh neben diesem Forum nur noch meine Mitgliedschaft.



Tja, da hast du bestimmt besseren Überblick als ich, und die Enttäuschung über die Entwicklung dieses Klubs, oder besser den Niedergang dieses Klubs kann ich verstehen. Mir geht es auch nicht anders.




Online MC41

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 15148
  • Erfolgsfan
Re: Horst Heldt - Geschäftsführer Sport
« Antwort #145 am: Mittwoch, 27.Nov.2019, 22:04:42 »
Das heißt es dann immer. Letztlich brauchte es auch bei uns einen Trainerwechsel, damit Podolski zum Zuge kam. Heldt ist der erste, der das anspricht, natürlich aus der Not heraus, wenn er überhaupt gestalten kann, dann dadurch, und wenn beim FC irgendwas läuft, dann das NLZ und die Ergebnisse sind ok. Klar, Schalker Level dieser Generation erreichen wir nicht, aber er kann noch zwei, drei Spieler einbauen, spätestens in der 2.Liga.

Bei uns spült ein Trainerwechsel Leute wie Marco Höger wieder in den Stamm... soviel zu diesem Thema. :-/

Offline chg

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 3021
Re: Horst Heldt - Geschäftsführer Sport
« Antwort #146 am: Mittwoch, 27.Nov.2019, 22:17:30 »
Das er auf jeder Station Jugendspieler raus gebracht hat kann man Heldt nicht abschreiben. Wenn er eine Qualität hat, dann diese.

Offline Kataklysmus

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 3737
Re: Horst Heldt - Geschäftsführer Sport
« Antwort #147 am: Mittwoch, 27.Nov.2019, 22:20:17 »
Das heißt es dann immer. Letztlich brauchte es auch bei uns einen Trainerwechsel, damit Podolski zum Zuge kam. Heldt ist der erste, der das anspricht, natürlich aus der Not heraus, wenn er überhaupt gestalten kann, dann dadurch, und wenn beim FC irgendwas läuft, dann das NLZ und die Ergebnisse sind ok. Klar, Schalker Level dieser Generation erreichen wir nicht, aber er kann noch zwei, drei Spieler einbauen, spätestens in der 2.Liga.

Wer ist denn er? Du willst jetzt aber nicht wirklich eine Verbindung zwischen Heldt und einem möglichen neuen Podolski herstellen, oder? 

Offline rusk

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 11939
  • Geschlecht: Männlich
Re: Horst Heldt - Geschäftsführer Sport
« Antwort #148 am: Mittwoch, 27.Nov.2019, 22:33:19 »
Ja klar, aber wir reden ja hier seit seinem Amtsantritt darüber, ob seine Verpflichtung sinnvoll war und warum. Aus seinem bisherigen Stationen ist da nicht viel Positives abzuleiten. Dass jemand deshalb eingestellt wird, weil man aufgrund seiner vielen gemachten Fehler davon ausgeht, dass er diese Fehler nun nicht mehr machen wird, ist ein wenig bizarr.

Natürlich kann man ihm zubilligen, dass er aufgrund seiner Erfahrungen bei uns den besten Job seiner bisherigen Karriere machen könnte. Das ist halt Prinzip Hoffnung, aber nichts Substanzielles. Aber mehr bleibt uns ja eh nicht.
Immerhin hat er schon mal den Rasen im Stadion, den er selber noch nicht gesehen hat, als Teil des Problems ausgemacht.
Wenn das kein Arbeitsnachweis ist... :D
Wenn der Topf aber nun ein Loch hat, lieber Heinrich, lieber Heinrich.

Offline Fzool

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 2647
Re: Horst Heldt - Geschäftsführer Sport
« Antwort #149 am: Mittwoch, 27.Nov.2019, 23:11:32 »
Labbadia hätte ich mir schon nach Anfang gewünscht. Aber man wird wieder eine Wundertüte präsentieren. Eine Schlaubi Schlumpf Entscheidung - schließlich sind wir der FC!

WTF ... "1. FC Köln: Heldt „Gisdol braucht keinen Schlaubi-Schlumpf-Manager" ... die lesen doch hier mit :D

https://twitter.com/BILD_FC/status/1199809541904441349