Autor Thema: 🤐 Fritz Esser - Zum Glück kein zukünftiger Leiter Kommunikation  (Gelesen 28861 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Drahdiaweng

  • Fußball-Wurm
  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 15258
  • Draußen nur Kännchen
Re: 🤐 Fritz Esser - Leiter Kommunikation
« Antwort #150 am: Dienstag, 02.Feb.2021, 05:26:05 »
Da muss ja heute früh direkt ein Dementi kommen und diese Entscheidung umgehend rückgängig gemacht werden. Untragbar.

EIN BISSCHEN MEHR RESPEKT, BITTE!!

Offline mutierterGeißbock

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 40574
  • offizielle Löwenmami von Tolu
Re: 🤐 Fritz Esser - Leiter Kommunikation
« Antwort #151 am: Dienstag, 02.Feb.2021, 05:32:35 »
Nach einer kurzen Nacht drüber schlafen wird es nicht besser. Muss man sich mal rein ziehen, der schmierige Intrigant wurde wenn ich es richtig im Kopf habe Mitte August vor die Tür gesetzt. Wohlgemerkt ohne einen Nachfolger zu haben. Dann kommt man nach monatelanger Personalsuche auf einen Hetzer der Axel Springer Akademie und man muss auf der FC-Homepage lesen, dass sich unser Präsident darüber freut "ihn für den FC gewonnen zu haben".

Heilige scheiße, im Nachhinein ist das "Gemeinsam gewinnen alle"-Wahlkampfmotto ein richtiger Tritt in die Eier.
Dann halte ich es wie Sun Tzu, sitze am Flussufer und warte, bis die Leichen meiner Gegner an mir vorbeitreiben.

Offline Drahdiaweng

  • Fußball-Wurm
  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 15258
  • Draußen nur Kännchen
Re: 🤐 Fritz Esser - Leiter Kommunikation
« Antwort #152 am: Dienstag, 02.Feb.2021, 05:38:26 »

Heilige scheiße, im Nachhinein ist das "Gemeinsam gewinnen alle"-Wahlkampfmotto ein richtiger Tritt in die Eier.

In selbige beißt man sich ständig. So falsch habe ich bei einer Wahl noch nie mit meiner Stimme gelegen...
EIN BISSCHEN MEHR RESPEKT, BITTE!!

Offline Tacheles

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 4219
Re: 🤐 Fritz Esser - Leiter Kommunikation
« Antwort #153 am: Dienstag, 02.Feb.2021, 07:20:13 »
Der FC zeigt nicht mehr nur ab und an seine hässliche Fratze. Nein - er hat nur noch die eine.
Wenn sich nichts ändert, dann bleibt das so wie es ist.

Online Harald K.

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 4506
  • Geschlecht: Männlich
Re: 🤐 Fritz Esser - Leiter Kommunikation
« Antwort #154 am: Dienstag, 02.Feb.2021, 07:26:05 »
Der FC zeigt nicht mehr nur ab und an seine hässliche Fratze. Nein - er hat nur noch die eine.

Dafür läuft es wenigstens sportlich. Vierzehnter! Davon hab ich immer geträumt.
Ich finde, alle Politiker sollten LSD nehmen (Cary Grant)

Offline CMBurns

  • Willkür-
  • Administrator
  • Beiträge: 11472
  • Geschlecht: Männlich
Re: 🤐 Fritz Esser - Leiter Kommunikation
« Antwort #155 am: Dienstag, 02.Feb.2021, 07:28:34 »
Nach einer kurzen Nacht drüber schlafen wird es nicht besser. Muss man sich mal rein ziehen, der schmierige Intrigant wurde wenn ich es richtig im Kopf habe Mitte August vor die Tür gesetzt. Wohlgemerkt ohne einen Nachfolger zu haben. Dann kommt man nach monatelanger Personalsuche auf einen Hetzer der Axel Springer Akademie und man muss auf der FC-Homepage lesen, dass sich unser Präsident darüber freut "ihn für den FC gewonnen zu haben".

Heilige scheiße, im Nachhinein ist das "Gemeinsam gewinnen alle"-Wahlkampfmotto ein richtiger Tritt in die Eier.

Ja, war Mitte August. Das weiß ich noch genau, weil ich zum ersten Mal nach COVID wieder auf dem Weg zum Flughafen war, als ich die Nachricht bekam.

Und genau den Gedanken hatte ich auch. Man braucht ein halbes Jahr, um solch einen zu finden? Das ist wie nach Trüffeln suchen und nach viel Gebuddel sich über ein Stück Katzenscheisse zu freuen, welches man mit Stolz präsentiert.
Ein möglicher Vorwurf, die Administration habe eine wie auch immer geartete Mitverantwortung für das Forum, entbehrt jeder Grundlage.

Offline Sihoer

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 780
Re: 🤐 Fritz Esser - Leiter Kommunikation
« Antwort #156 am: Dienstag, 02.Feb.2021, 07:35:47 »
Ich bin mir noch nicht so richtig sicher, was ich von def Personalie und Diskussion rund um ihn halten soll.
Fachlich wird er eine gute Ausbildung haben, da ist Springer und sein Lebenslauf keine schlechte Referenz, wenn auch nicht mein Geschmack.

In Ansätzen kann man tatsächlich seine persönliche Haltung erkennen. Ich habe nur zwei Kommentare von ihm gelesen und das ist typisches Bild Niveau. Konservativ und populistisch.
Mit der afd hat das für mich nichts zu tun.

Mir zeigt die Aufregung um seine Kommentare auch, wie moralisch aufgeladen und teilweise auch hysterisch jede Entscheidung in Organisationen mit starken Anspruchsgruppen, wie unserem FC, begleitet wird. Teilweise sicherlich zurecht, mich stört nur folgendes: war seine bisherige Tätigkeit wirklich auf einem Niveau, das eine Anstellung woanders - also auch bei uns - unmöglich macht? Wenn ja, wodurch wird das deutlich? Reicht dafür eine Haltung, die nicht die populäre Mehrheitsmeinung widerspiegelt, oder muss er dafür erst z.b. in einer geächteten Partei wie der AFD tätig gewesen sein? Letzteres wäre für mich definitiv ein Tabu, aber bei ersterem bin ich mir einfach nicht sicher, wo genau die Grenze ist...

Online Badabing

  • ehemals: TonyS
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 2597
Re: 🤐 Fritz Esser - Leiter Kommunikation
« Antwort #157 am: Dienstag, 02.Feb.2021, 07:48:21 »
Naja, wahrscheinlich ist eine BILD-Vergangenheit per se kein Ausschlusskriterium für eine Anstellung bei einem anderen Arbeitgeber sein.

Aber dann sollte ich mich als Fußballverein nicht scheinheilig vor jede Kamera stellen und mich als toleranten, weltoffenen Verein darstellen. Wenn man bei der Verpflichtung von Führungskräften so wenig Gespür hat, dann ist die Kritik alles andere als überraschend.

Und da haben wir zu Essers Aussagen zu Ultras (die einen nicht unerheblichen Teil der Anhängerschaft ausmachen) noch gar nicht gesprochen.
Ich habe Besseres zu tun.

Offline Heimspiel

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 955
Re: 🤐 Fritz Esser - Leiter Kommunikation
« Antwort #158 am: Dienstag, 02.Feb.2021, 07:58:19 »
Es gibt nunmal die Charta, die die Werte des Vereins ausdrückt und vertritt. Natürlich lebt dies nur von dem Handeln der agierenden Personen.


Nun aber einen Abteilungsleiter einzustellen, dessen vorheriger Arbeitgeber dafür bekannt ist, eben nicht für die o.g. Werte zu stehen, sondern eher für gegenteilige Taten, hat bereits einen faden Beigeschmack. Wenn dieser neue Mitarbeiter aber öffentlich, für jedermann einsehbar, auf seinem Twitter-Account a) Nachrichten absendet, die ebenfalls gegen die Werte verstoßen und b) sogar die Mitglieder des neuen Arbeitgebers beleidigt, ist dies schlicht nicht tragbar.


Selbst, wenn die Herren der Meinung sind, diese Punkte wären aus ihrer Sicht nicht tragisch, spricht dies gegen jeden Versuch "gemeinsam stark" zu sein. Dass diese Personalie keinen Anklang in der Fanlandschaft (die man ja sooooo vermisst) finden wird, sollte jedem dort klar sein. Dennoch hat man sich dafür entschieden.

Offline Draper

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 12712
Re: 🤐 Fritz Esser - Leiter Kommunikation
« Antwort #159 am: Dienstag, 02.Feb.2021, 07:59:00 »
Dass man als Pressesprecher eines großen Unternehmens überhaupt einen privaten Twitter-Account hat, über den man solche populistischen Dinge raushaut, geht mir nicht in den Kopf. Dass er dann den Ultras-Spruch nicht vor seiner Anstellung löscht, ist einfach naiv oder dumm.

Offline KHHeddergott

  • Der Hermes Phettberg der Straßenphilosophie
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 23889
Re: 🤐 Fritz Esser - Leiter Kommunikation
« Antwort #160 am: Dienstag, 02.Feb.2021, 08:08:58 »
In seinem linkedin-Profil gibt es jedenfalls jede Menge Gratulanten.
Die Katastrophe fängt damit an, dass man aus dem Bett steigt.

Thomas Bernhard

Offline FCMartin

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 3570
Re: 🤐 Fritz Esser - Leiter Kommunikation
« Antwort #161 am: Dienstag, 02.Feb.2021, 08:12:19 »
Ekelhaft! Einfach nur Ekelhaft! 
 
Ich ertappe mich immer mal wieder dabei und dann denke ich mir: steigt einfach ab!
Vielleicht die letzte Möglichkeit unseren Verein zu retten und ihn von diesen ganzen Deppen zu „befreien“!

Offline MLM

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 3905
Re: 🤐 Fritz Esser - Leiter Kommunikation
« Antwort #162 am: Dienstag, 02.Feb.2021, 08:14:06 »
Diese Relativierungen gehen mir nur noch auf den Sack. Hysterisches Umfeld, meine Fresse.

Offline Mirai_Torres

  • Modzilla
  • Global Moderator
  • Beiträge: 12684
  • Geschlecht: Weiblich
  • burdened with glorious purpose
Re: 🤐 Fritz Esser - Leiter Kommunikation
« Antwort #163 am: Dienstag, 02.Feb.2021, 08:14:09 »
Seien wir ehrlich. Die FC Charta wurde ja schon seit jeher lieber mit den Füßen getreten als gelebt. Wenn sie gelebt wurde dann nur als eine Monstranz die man vor sich her trug wenn es mal wieder irgendeine Maßnahme werbewirksam zu verkaufen gab oder man die Mitgliederschaft bzw die Fans irgendwie "maßregeln" wollte.

Aber das jetzt ist ne andere Kategorie weil man ganz Öffentlichkeitswirksam zeigt wie man sie nicht leben will indem man Personal einstellt welches gerade nicht diese Werte vertritt.

Stelle es mir unterhaltsam vor wenn der Typ mal mit/über den Leuten zum GBH Ausbau reden darf und sich ein seinem Twitteraccount einige Aussagen zum Thema Feinstaub ist kein Problem, Pro Abholzung Hambi und ein Retweet finden indem von "Greta Humbug" die Sprache ist...
Every villain is a hero in his own mind

Online difösi

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 5777
Re: 🤐 Fritz Esser - Leiter Kommunikation
« Antwort #164 am: Dienstag, 02.Feb.2021, 08:23:37 »
der fc wird erstmal froh sein, das weiterhin keine Zuschauer ins Stadion dürfen...

Offline Sihoer

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 780
Re: 🤐 Fritz Esser - Leiter Kommunikation
« Antwort #165 am: Dienstag, 02.Feb.2021, 08:29:49 »
Diese Relativierungen gehen mir nur noch auf den Sack. Hysterisches Umfeld, meine Fresse.
Was hat das denn mit Relativierung zu tun? Ich finde es gehört zu einem vernünftigen Diskurs dazu, dass man sich auch zu kritischen Themen hier austauschen kann, zumal ich eindeutig meine Unsicherheit über den Sachverhalt unterstrichen habe!

Meine Hoffnung war es, dass vielleicht der ein oder andere mal einsteigt und das Thema ernsthaft diskutieren will, ohne direkt "zu zu machen".
Theoretisch gibt es bei der Bewertung ja immer eine Abwägung zwischen Vor- und Nachteilen des Kandidaten - hier mal ein unvollständiger Versuch:

Vorteile: Fachliche Eignung, "Journalisten"-Schule, Erfahrung bei einer "Zeitung", Erfahrung im Unternehmen, Führungserfahrung, ...
Nachteile: Arbeit bei der Bild, fragwürdige persönliche/Corporate Meinung in Kommentaren und Artikeln.
Jetzt muss man hier tiefer rein gucken: irgendwo im letzten Punkt gibt es eine "rote Linie", die er übertreten hat. Aber wäre es noch akzeptabel gewesen, wenn er statt polemisch gegen Geflüchtete zu wettern auf die Einhaltung des Dublin-Abkommens gepocht hätte? Dann hätte er definitiv mehr zu einer ausgewogenen Berichterstattung beigetragen, als zu den Zielen und der "Politik" seines Arbeitgebers.
Für mich ist wirklich die Frage, wo diese rote Linie verläuft und wie man dagegen bewerten kann.

Folgendes kann ich aus meiner Sicht zu der Personalie sagen: wir bekommen anscheinend einen professionellen Journalisten, der sich mindestens opportunistisch der journalistischen Stoßrichtung seines vorherigen Arbeitgebers gebeugt hat, bzw. der im schlechtesten Fall auch noch selber an das glaubt, was er geschrieben hat. Nichts davon führt für mich zur Ächtung, kann sehr wohl aber dazu führen, dass ich als Organisation mit bestimmten Werten zu dem Schluss komme, dass er für mich nicht der Richtige ist!

 

Offline MLM

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 3905
Re: 🤐 Fritz Esser - Leiter Kommunikation
« Antwort #166 am: Dienstag, 02.Feb.2021, 08:32:17 »
Nee, kein Bock über irgendwelche Dinge die für ein solches A.rschloch sprechen zu diskutieren.

Offline Mirai_Torres

  • Modzilla
  • Global Moderator
  • Beiträge: 12684
  • Geschlecht: Weiblich
  • burdened with glorious purpose
Re: 🤐 Fritz Esser - Leiter Kommunikation
« Antwort #167 am: Dienstag, 02.Feb.2021, 08:39:05 »
Seine politischen Sachen zur Zeit beim Organ der Niedertracht sind mE nur noch die Kirsche auf der Torte. Schon allein der Fakt wie der sich (und das nicht im Kontext irgendeiner Berichterstattung seines damaligen AG) über die Fanszene und damit die Anteilseigner seines neuen Arbeitgebers ausgelassen hat reicht schon um sich nicht tragbar zu machen. Man geht ja auch nicht hin und sagt "Die Aktionäre von Rheinmetall sind Mörder weil sie durch den Kauf der Aktie Krieg unterstützem" um dann danach in der Firma anzufangen.

Das gilt aber unabhängig von seinem vorherigen Beschäftigungsort.
Every villain is a hero in his own mind

Offline ecki

  • Einlaufkind
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 3872
  • Geschlecht: Männlich
Re: 🤐 Fritz Esser - Leiter Kommunikation
« Antwort #168 am: Dienstag, 02.Feb.2021, 08:40:50 »
Einfach nur sprachlos.

Offline Sihoer

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 780
Re: 🤐 Fritz Esser - Leiter Kommunikation
« Antwort #169 am: Dienstag, 02.Feb.2021, 08:42:16 »
Seine politischen Sachen zur Zeit beim Organ der Niedertracht sind mE nur noch die Kirsche auf der Torte. Schon allein der Fakt wie der sich (und das nicht im Kontext irgendeiner Berichterstattung seines damaligen AG) über die Fanszene und damit die Anteilseigner seines neuen Arbeitgebers ausgelassen hat reicht schon um sich nicht tragbar zu machen. Man geht ja auch nicht hin und sagt "Die Aktionäre von Rheinmetall sind Mörder weil sie durch den Kauf der Aktie Krieg unterstützem" um dann danach in der Firma anzufangen.

Das gilt aber unabhängig von seinem vorherigen Beschäftigungsort.
Hast du mal bitte den Link zu der Ultra Sache?

Offline Mister P.

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 10110
Re: 🤐 Fritz Esser - Leiter Kommunikation
« Antwort #170 am: Dienstag, 02.Feb.2021, 08:45:04 »
Solange wir keinen Joseph Goebbels als Direktor Propaganda geholt haben, ist doch alles nicht so schlimm. Dass Esser gegen Flüchtlinge gehetzt hat, sollte man nicht so eng sehen. Da hat er doch nur professionell der Vorgaben seines früheren Arbeitgebers umgesetzt. Dass er auch auf seinem privaten Twitter Account allerlei Widerlichkeiten verbreitet und retweeted sollte man nicht auf die Goldwaage legen. Immerhin war er auf der Axel Springer Hetzschule und ist sicher ganz professionell darin, die Wirklichkeit umzudeuten und für Wehrle & Co. alles verbal wegzuplanieren. Ist wirklich schwer zu beurteilen diese Personalie.

Offline Mirai_Torres

  • Modzilla
  • Global Moderator
  • Beiträge: 12684
  • Geschlecht: Weiblich
  • burdened with glorious purpose
Re: 🤐 Fritz Esser - Leiter Kommunikation
« Antwort #171 am: Dienstag, 02.Feb.2021, 08:47:26 »
Hast du mal bitte den Link zu der Ultra Sache?
Findest du in diesem Thread weiter vorne.... Seite 2 oder so
Every villain is a hero in his own mind

Offline der Pate

  • Hier könnte Ihre Werbung stehen
  • Global Moderator
  • Beiträge: 5333
  • Geschlecht: Männlich
  • desillusionierter Effzeh-Fan
Re: 🤐 Fritz Esser - Leiter Kommunikation
« Antwort #172 am: Dienstag, 02.Feb.2021, 08:47:26 »
Mir zeigt die Aufregung um seine Kommentare auch, wie moralisch aufgeladen und teilweise auch hysterisch jede Entscheidung in Organisationen mit starken Anspruchsgruppen, wie unserem FC, begleitet wird. Teilweise sicherlich zurecht, mich stört nur folgendes: war seine bisherige Tätigkeit wirklich auf einem Niveau, das eine Anstellung woanders - also auch bei uns - unmöglich macht? Wenn ja, wodurch wird das deutlich? Reicht dafür eine Haltung, die nicht die populäre Mehrheitsmeinung widerspiegelt, oder muss er dafür erst z.b. in einer geächteten Partei wie der AFD tätig gewesen sein? Letzteres wäre für mich definitiv ein Tabu, aber bei ersterem bin ich mir einfach nicht sicher, wo genau die Grenze ist...

Ich kann deine Position gut nachvollziehen, jedoch ist es für mich trotzdem ein Ausschlusskriterium per se. Wenn ein Verein sich "Weltoffenheit", "Toleranz", "Spürbar anders" auf die Fahnen schreibt, dann muss er dies auch leben. Durch seine Kommunikation, durch sein Handeln, durch seine Personalentscheidungen. Dies trifft hier in keiner Weise zu. Wenn man diese Kommentare von Herrn Esser liest, dann hat das mit dem was der Effzeh vorgibt zu sein NICHTS zu tun. Dazu noch das Programm des Vorstandes alle Fangruppen und Verein wieder näher zusammen zu bringen und dann stelle ich einen Kommunikationschef ein, der im größten deutschen Hetzmedium genau das Gegenteil macht? Eine aktive Fangruppe am Stammtisch abzuurteilen. Öl ins Feuer zu gießen?

Das geht für mich in keiner Weise zusammen, hier hat der Vorstand definitiv versagt oder sich wahrscheinlich wieder einmal willenlos vor den Wehrlschen Karren spannen lassen.
Roma Roma Roma
Core de 'sta città
Unico grande amore
De tanta e tanta ggente
Che fai sospirà

Offline der Pate

  • Hier könnte Ihre Werbung stehen
  • Global Moderator
  • Beiträge: 5333
  • Geschlecht: Männlich
  • desillusionierter Effzeh-Fan
Re: 🤐 Fritz Esser - Leiter Kommunikation
« Antwort #173 am: Dienstag, 02.Feb.2021, 08:48:13 »
Hast du mal bitte den Link zu der Ultra Sache?

auf den ersten 3 Seiten dieses Threads sind doch Links zu finden ;)
Roma Roma Roma
Core de 'sta città
Unico grande amore
De tanta e tanta ggente
Che fai sospirà

Offline globobock77

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 9549
Re: 🤐 Fritz Esser - Leiter Kommunikation
« Antwort #174 am: Dienstag, 02.Feb.2021, 08:49:03 »
Hast du mal bitte den Link zu der Ultra Sache?
geh mal auf seinem Twitter-Feed. Da findet man recht schnell seinen Tweet über die Fan-Blokade des RB-Teambusses.
"Das haben wir uns natürlich ganz anders vorgestellt."

Offline magic

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1933
    • FC-Stammtisch Talk
Re: 🤐 Fritz Esser - Leiter Kommunikation
« Antwort #175 am: Dienstag, 02.Feb.2021, 08:58:38 »
Liest man sein Profil, dazu die Tweets in Bezug auf den FC und seine Fans, dann hat man zu 100% den richtigen gefunden. Also dann, wenn man krasse Gegenteil von dem gesucht hat, was man eigentlich braucht. Für mich ist es das Profil eines Anti-Mediendirektors. Kurzum: Schlechter hätte man es nicht machen können. Genial mal wieder. Genial schlecht!

Was es gebraucht hätte? Eine Person des Ausgleichs, jemanden, der vermitteln kann, eine neue Sprach- und Kommunikationskultur beim Verein schaffen kann. Es gilt Gräben zu überwinden, auf die verschiedenen Gruppierungen zuzugehen und Brücken zu bauen. Dies alles mit einer neuen Ausrichtung, weniger Marketing, mehr echte Nähe, mehr Ambitionen. Es hat Bewerber, die in diese Richtung tendieren, gegeben. Aber man hat es tatsächlich geschafft, die Person auszuwählen, die anhand des vorhandenen Profils, am wenigsten dafür geeignet ist. Dafür hat man sogar noch Headhunter bemüht, die teuer bezahlt werden müssen.
 
Dass der Mann nun einem Shitstorm ausgesetzt wird, hat er natürlich in erster Linie sich selbst zu verdanken. Seine Sprüche auf Twitter fallen ihm nun auf die Füße und er war noch nicht mal schlau genug, diese vor der Bekanntgabe zu entfernen (muss man sich mal vorstellen, als Kommunikationschef, so irre !!!) Aber es ist auch die Schuld der FC-Führungspersönlichkeiten, die mit dieser Personalie nun endgültig ihre Ignoranz und totale Unfähigkeit unter Beweis gestellt hat.

Das wird Folgen haben!
"Der FC ist kein Verein, den man sich selbst überlassen darf"

Offline Robson90

  • Stolzes Effzeh Mitglied seit 1998
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 3148
  • Geschlecht: Männlich
Re: 🤐 Fritz Esser - Leiter Kommunikation
« Antwort #176 am: Dienstag, 02.Feb.2021, 09:01:47 »
Eine zweite Amtszeit wirds für diesen Vorstand wohl kaum geben.
das halte ich leider doch für durchaus möglich. Denn es stimmen ja nicht nur die Leute aus diesem Forum ab, sondern auch die schunkelnde Facebook Gemeinde, etc. Ich traue leider den tollen "Fans" zu, dass dieser Vorstand erhalten bleibt.
Kevin McKenna zu seinem verschossenen Elfmeter in seinem letzten FC Heimspiel:

"Es wäre wohl besser gewesen, wenn ich den Ball in die Luft geworfen und anschließend geköpft hätte.."

Offline Kurt Sartorius

  • Vollamateur
  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 2400
Re: 🤐 Fritz Esser - Leiter Kommunikation
« Antwort #177 am: Dienstag, 02.Feb.2021, 09:08:09 »
das halte ich leider doch für durchaus möglich. Denn es stimmen ja nicht nur die Leute aus diesem Forum ab, sondern auch die schunkelnde Facebook Gemeinde, etc. Ich traue leider den tollen "Fans" zu, dass dieser Vorstand erhalten bleibt.

Auch so ein FC-Paradox, dass die Eifelfans bei den letzten beiden Präsidien vor der Wahl jeweils in der Opposition waren und sobald die Leute dann gewählt sind, glühende Anhänger. Bei Spinner konnte ich das ja noch nachvollziehen nach den ersten Jahren, aber jetzt?
„Fritz Esser passt hervorragend zu uns."

Offline Sprühwurst

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 23894
Re: 🤐 Fritz Esser - Leiter Kommunikation
« Antwort #178 am: Dienstag, 02.Feb.2021, 09:14:41 »
Der ganze Verein ist nur noch ekelhaft. Kann man dieses Forum nicht so langsam mal umwidmen?
Die Strahlkraft eines Wolfgang Overath und seine Liebe zum FC sind nicht zu ersetzen!

Offline Koh Phangan

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 53
Re: 🤐 Fritz Esser - Leiter Kommunikation
« Antwort #179 am: Dienstag, 02.Feb.2021, 09:24:43 »
Was hat das denn mit Relativierung zu tun? Ich finde es gehört zu einem vernünftigen Diskurs dazu, dass man sich auch zu kritischen Themen hier austauschen kann, zumal ich eindeutig meine Unsicherheit über den Sachverhalt unterstrichen habe!

Meine Hoffnung war es, dass vielleicht der ein oder andere mal einsteigt und das Thema ernsthaft diskutieren will, ohne direkt "zu zu machen".
Theoretisch gibt es bei der Bewertung ja immer eine Abwägung zwischen Vor- und Nachteilen des Kandidaten - hier mal ein unvollständiger Versuch:

Vorteile: Fachliche Eignung, "Journalisten"-Schule, Erfahrung bei einer "Zeitung", Erfahrung im Unternehmen, Führungserfahrung, ...
Nachteile: Arbeit bei der Bild, fragwürdige persönliche/Corporate Meinung in Kommentaren und Artikeln.
Jetzt muss man hier tiefer rein gucken: irgendwo im letzten Punkt gibt es eine "rote Linie", die er übertreten hat. Aber wäre es noch akzeptabel gewesen, wenn er statt polemisch gegen Geflüchtete zu wettern auf die Einhaltung des Dublin-Abkommens gepocht hätte? Dann hätte er definitiv mehr zu einer ausgewogenen Berichterstattung beigetragen, als zu den Zielen und der "Politik" seines Arbeitgebers.
Für mich ist wirklich die Frage, wo diese rote Linie verläuft und wie man dagegen bewerten kann.

Folgendes kann ich aus meiner Sicht zu der Personalie sagen: wir bekommen anscheinend einen professionellen Journalisten, der sich mindestens opportunistisch der journalistischen Stoßrichtung seines vorherigen Arbeitgebers gebeugt hat, bzw. der im schlechtesten Fall auch noch selber an das glaubt, was er geschrieben hat. Nichts davon führt für mich zur Ächtung, kann sehr wohl aber dazu führen, dass ich als Organisation mit bestimmten Werten zu dem Schluss komme, dass er für mich nicht der Richtige ist!

 

Folgendes kann ich aus meiner Sicht zu der Personalie sagen:

»Diese Zeitung ist ein Organ der Niedertracht. Es ist falsch, sie zu lesen. Jemand, der zu dieser Zeitung beiträgt, ist gesellschaftlich absolut inakzeptabel.
Es wäre verfehlt, zu einem ihrer Redakteure freundlich oder auch nur höflich zu sein. Man muss so unfreundlich zu ihnen sein, wie es das Gesetz gerade noch zulässt.
Es sind schlechte Menschen, die Falsches tun.«

Max Goldt