Autor Thema: Dr. Jörg Jakobs - Sportdirektor des 1. FC Köln  (Gelesen 142111 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline P.A.Trick

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 10989
  • Neanderdigitaler
Re: Dr. Jörg Jakobs - Kaderplaner des 1.FC Köln
« Antwort #150 am: Mittwoch, 23.Mai.2012, 21:50:21 »
Geschissen auf die Job-Bezeichnungen!

Jeder hat sein Aufgabengebiet, jeder hat davon Ahnung.
Wenn sie sich gut verstehen und gut zusammen arbeiten,
kann das auf jeden Fall funktionieren.

In jedem größeren Unternehmen ist die Zeit der Alleinentscheider
lange vorbei. Teamfähigkeit ist die entscheidende Größe.
Die konnte weder Solbakken, noch Finke hier nachweisen.
Ganz zu schweigen von WOuF!

Spinner, Ritterbach und der Tünn erwecken bis jetzt zumindest den
Eindruck, dass sie es als Team zusammen mit allen anderen anpacken
wollen. Wenn jetzt noch Stanislawski, Schaefer und Jakobs ohne
Eitelkeiten was Gemeinsames auf die Beine stellen, dann können
die erflogreich sein.

Offline Jurgi Jurgeleit

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 2861
Re: Dr. Jörg Jakobs - Kaderplaner des 1.FC Köln
« Antwort #151 am: Mittwoch, 23.Mai.2012, 21:59:35 »
Mal schauen, wie lange das gut geht mit der Troika. Wie in jeder Sommerpause mag man ja an den großen Wurf glauben, aber...

Jakobs war nicht der erste, zweite oder dritte Kandidat sondern derjenige der es denn auch machen wollte. Ihm als Neuling wollte man dann die Aufgabe des Sportdirektors aber doch nicht so recht zutrauen.
Im Gegensatz dazu Schaefer. Da kann man schon einschätzen, was der kann: Im Profigeschäft verantwortlich für Transfers und Verträge untragbar. Dafür hat er aber die Unterstützung der breiten Fanmasse und sicherlich irgendwelche Fähigkeiten im Umgang mit jungen Spielern.

Ergo: Hat man den beiden verklickert: Ihr machts zusammen oder gar nicht. Ergebnis: Die Beiden verstehn sich dufte.

Zehn Tage vorher hat man dann noch nen Trainer verpflichtet. Der findet seine beiden Mitarbeiter/Zuarbeiter/Vorgesetzte auch dufte.

Ergebnis: Friede, Freude, Eierkuchen, außer bei Engels (der hat ja nu gar keine Funktion mehr) und bei Notzon (Glaub ich nicht, dass der sich mit der Rolle des Zuarbeiters für Jakobs begnügt.)
Ich tue das, weil ich ein absolut reines Gewissen habe.

Offline Povlsen

  • Global Moderator
  • Beiträge: 15028
Re: Dr. Jörg Jakobs - Kaderplaner des 1.FC Köln
« Antwort #152 am: Mittwoch, 23.Mai.2012, 22:03:01 »
@Povlsen

Wir werden aber dieses Jahr aufsteigen und eine Bomben Mannschaft haben :)

Setze einen Kasten Bier drauf ! Natürlich nur gegen dich :P

Die Wette nehme ich gerne an. :-)

Offline Povlsen

  • Global Moderator
  • Beiträge: 15028
Re: Dr. Jörg Jakobs - Kaderplaner des 1.FC Köln
« Antwort #153 am: Mittwoch, 23.Mai.2012, 22:04:26 »
Nach der PK ist Schaefer für mich Sportdirektor. Und welche Position hat jetzt Jakobs ?

Chefscout und Chefeinkaeufer.

Blaubutz

  • Gast
Re: Dr. Jörg Jakobs - Kaderplaner des 1.FC Köln
« Antwort #154 am: Mittwoch, 23.Mai.2012, 22:04:42 »
Butzi.. Der Begriff Sportdirektor wurde zugunsten der Teamsache doch vermieden. Nichtsdestotrotz...


bin mir eigentlich sehr sicher, das Schaefer sich Sportdirektor genannt hat

Offline oldboy

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 878
Re: Dr. Jörg Jakobs - Kaderplaner des 1.FC Köln
« Antwort #155 am: Mittwoch, 23.Mai.2012, 22:08:03 »
och meno kaum angefangen schon,sucht man Kritikpunkte,Reibungspunkte u.s.w. :?
wartet doch ersmal ab,bis man wirklich beurteilen kann,ob die 3 es zusammen schaffen!!
das wird schon eine Halbserie dauer zumindest für eine tendens.
Wer wie wo was,junkt ein Toten Gasman!!

Offline Luiz_Trotta

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 3907
Re: Dr. Jörg Jakobs - Kaderplaner des 1.FC Köln
« Antwort #156 am: Mittwoch, 23.Mai.2012, 22:29:20 »
och meno kaum angefangen schon,sucht man Kritikpunkte,Reibungspunkte u.s.w. :?
wartet doch ersmal ab,bis man wirklich beurteilen kann,ob die 3 es zusammen schaffen!!
das wird schon eine Halbserie dauer zumindest für eine tendens.
Wer wie wo was,junkt ein Toten Gasman!!.


Allein die tatsache, dass man hier diese debatte fuehrt, zeigt doch, dass man die kritikpunkte nicht suchen muss, sie liegen auf der hand, die strukturen sind unklar und werden zu konflikten fuehren.
Some look at things as they are and ask Why? Some dream of things that never were and ask Why not? I look at things and say Wha???

Offline Cikaione

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 25464
  • Geschlecht: Männlich
Re: Dr. Jörg Jakobs - Kaderplaner des 1.FC Köln
« Antwort #157 am: Mittwoch, 23.Mai.2012, 22:38:18 »
nur weil sie für euch unklar sind muss es das nicht intern bei den betreffenden Leuten sein, ich sehe ein Team das zu harmonieren scheint, in etwa einer gleichen Generation angehört und ehrlich genug scheinen um anständig miteinander umzugehen!
Was zum Geier bringen mir klare *strukturen* wie Sportdirektor Kotzbrocken Finke und Trainer LilaLaunebär Solbakken wenn die Strukturen klar sind aber die beiden einen Scheiss zusammen arbeiten können!
Ich will das es funktioniert und das kann ich noch nicht beurteilen...geht doch mal weg von jeglichen *Ich brauch jetzt unbedingt nen Hauptverantwortlichen an dem ich dann meinen Frust abbauen kann*
wenn die Jungs harmonieren ist es völlig Wurscht wer was macht, und wenn sie nicht harmonieren genauso weil wir das davor mit *klaren* Strukturen auch schon hatten!

Offline oldboy

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 878
Re: Dr. Jörg Jakobs - Kaderplaner des 1.FC Köln
« Antwort #158 am: Mittwoch, 23.Mai.2012, 22:41:28 »
Allein die tatsache, dass man hier diese debatte fuehrt, zeigt doch, dass man die kritikpunkte nicht suchen muss, sie liegen auf der hand, die strukturen sind unklar und werden zu konflikten fuehren.

ja will man das so??will ich was herbeisehen?
ich finde sowas nicht gut,wenn man jetzt schon sachen sieht,wie ein Nostredamus!
warum soll sowas nicht Funktionieren?weil wir der Fc sind??seit Jahren Fehler an Fehler gemacht haben.
Man kann doch erst die Leute beurteilen,wenn sie erstmal tätig waren.
Wieviele haben als Neuling was gemacht und hatten Erfolge,warum soll das nicht auch bei uns Funktionieren??
Was noch dazu kommt,ihr vergisst den Vorstand,der sich was auf die Fahne geschrieben hat,die werden sich schon zusammentun!!

leander

  • Gast
Re: Dr. Jörg Jakobs - Kaderplaner des 1.FC Köln
« Antwort #159 am: Mittwoch, 23.Mai.2012, 22:42:09 »
Allein die tatsache, dass man hier diese debatte fuehrt, zeigt doch, dass man die kritikpunkte nicht suchen muss, sie liegen auf der hand, die strukturen sind unklar und werden zu konflikten fuehren.

Na, das ist aber völliger Quark. Es kann uns so unklar sein, dass wir endlos diskutieren - so lange die Verantwortliche selber Klarheit haben und in ihrer Tätigkeit klare Kompetenzverteilungen vornehmen können ist das wurscht. Es ist doch kein Anzeichen für unklare, konfliktpotenial bergende Strukturen, dass wir darüber eine Debatte führen...du überschätzt uns.

Offline Luiz_Trotta

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 3907
Re: Dr. Jörg Jakobs - Kaderplaner des 1.FC Köln
« Antwort #160 am: Mittwoch, 23.Mai.2012, 22:43:05 »
nur weil sie für euch unklar sind muss es das nicht intern bei den betreffenden Leuten sein, ich sehe ein Team das zu harmonieren scheint, in etwa einer gleichen Generation angehört und ehrlich genug scheinen um anständig miteinander umzugehen!
Was zum Geier bringen mir klare *strukturen* wie Sportdirektor Kotzbrocken Finke und Trainer LilaLaunebär Solbakken wenn die Strukturen klar sind aber die beiden einen Scheiss zusammen arbeiten können!
Ich will das es funktioniert und das kann ich noch nicht beurteilen...geht doch mal weg von jeglichen *Ich brauch jetzt unbedingt nen Hauptverantwortlichen an dem ich dann meinen Frust abbauen kann*
wenn die Jungs harmonieren ist es völlig Wurscht wer was macht, und wenn sie nicht harmonieren genauso weil wir das davor mit *klaren* Strukturen auch schon hatten!

ob das den leuten intern klar ist ist eine sache, die außendarstellung und wahrnehmung eine andere. was die presse dann macht ist nochmal was ganz anderes.
den hauptverantwortlichen auf den man draufhauen kann hat man mit horstmann sowieso.

und das mit dem "klare strukturen hatten wir schon"... wir hatten auch schon einen platzwart, aber ich würde trotz Umbruch nur ungern auf ihn verzichten.
Some look at things as they are and ask Why? Some dream of things that never were and ask Why not? I look at things and say Wha???

Offline Luiz_Trotta

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 3907
Re: Dr. Jörg Jakobs - Kaderplaner des 1.FC Köln
« Antwort #161 am: Mittwoch, 23.Mai.2012, 22:44:22 »
Na, das ist aber völliger Quark. Es kann uns so unklar sein, dass wir endlos diskutieren - so lange die Verantwortliche selber Klarheit haben und in ihrer Tätigkeit klare Kompetenzverteilungen vornehmen können ist das wurscht. Es ist doch kein Anzeichen für unklare, konfliktpotenial bergende Strukturen, dass wir darüber eine Debatte führen...du überschätzt uns.

wenn wir die debatte führen wird sie auch woanders geführt, in den redaktionen knallen jedenfalls schon die korken, jetzt hat man 3 leute die man gegeneinander ausspelen kann.
Some look at things as they are and ask Why? Some dream of things that never were and ask Why not? I look at things and say Wha???

Offline ochsenfrogga

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1501
Re: Dr. Jörg Jakobs - Kaderplaner des 1.FC Köln
« Antwort #162 am: Mittwoch, 23.Mai.2012, 23:04:46 »
wenn wir die debatte führen wird sie auch woanders geführt, in den redaktionen knallen jedenfalls schon die korken, jetzt hat man 3 leute die man gegeneinander ausspelen kann.

Dafür braucht es aber auch mindestens zwei, die sich gegeneinander ausspielen lassen.
 
Klar haben wir nun eine Person mehr als in unserer vorherigen Hierarchie, aber ich habe einfach die Hoffnung, dass diese 3 in der Lage sind, professionell zusammen zu arbeiten. Das reicht schon, die brauchen nicht beste Freunde werden und zusammen nach Malle fahren. Klappt in Hanoi ja auch. 
 
Zumindest Schaefer und Stani traue ich diese Art von Professionalität zu. JJ kann ich nicht beurteilen, aber zumindest bei H 96 war er ja auch teamplayer.
 
Und dann gibt es natürlich noch die unrealistische Möglichkeit, dass sich die 3 Protagonisten vielleicht doch gut vertragen und zusammen arbeiten können  :P
Tut mir leid, aber das ist kein Kegelverein.

Offline MG56

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 14742
Re: Dr. Jörg Jakobs - Kaderplaner des 1.FC Köln
« Antwort #163 am: Mittwoch, 23.Mai.2012, 23:33:29 »

Dafür braucht es aber auch mindestens zwei, die sich gegeneinander ausspielen lassen.
 
Klar haben wir nun eine Person mehr als in unserer vorherigen Hierarchie, aber ich habe einfach die Hoffnung, dass diese 3 in der Lage sind, professionell zusammen zu arbeiten. Das reicht schon, die brauchen nicht beste Freunde werden und zusammen nach Malle fahren. Klappt in Hanoi ja auch. 
 
Zumindest Schaefer und Stani traue ich diese Art von Professionalität zu. JJ kann ich nicht beurteilen, aber zumindest bei H 96 war er ja auch teamplayer.
 
Und dann gibt es natürlich noch die unrealistische Möglichkeit, dass sich die 3 Protagonisten vielleicht doch gut vertragen und zusammen arbeiten können  :P


Das Fettgedruckte ist für mich das Hauptkriterium für eine zukünftige erfolgreiche Arbeit.
Wichtig ist die Chemie der handelnden Personen.
Die muss stimmen, sonst brennt bei der nächsten Krise, die in der augenblicklichen Umbruchsituation garantiert kommen wird,  gleich wieder der Baum.
Ich habe ein gewisses Grundvertrauen, dass bei der Auswahl auf den Faktor Teamfähigkeit besonders geachtet worden ist, aber die Bestätigung dafür kann nur der Ernstfall bringen.
Was ist schon ein schlappes Argument gegen eine starke Behauptung ?

Offline Colognez

  • aka the "Rainmaker"
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 300
  • Geschlecht: Männlich
Re: Dr. Jörg Jakobs - Kaderplaner des 1.FC Köln
« Antwort #164 am: Mittwoch, 23.Mai.2012, 23:58:10 »
Mal schauen, wie lange das gut geht mit der Troika. Wie in jeder Sommerpause mag man ja an den großen Wurf glauben, aber...

Jakobs war nicht der erste, zweite oder dritte Kandidat sondern derjenige der es denn auch machen wollte. Ihm als Neuling wollte man dann die Aufgabe des Sportdirektors aber doch nicht so recht zutrauen.
Im Gegensatz dazu Schaefer. Da kann man schon einschätzen, was der kann: Im Profigeschäft verantwortlich für Transfers und Verträge untragbar. Dafür hat er aber die Unterstützung der breiten Fanmasse und sicherlich irgendwelche Fähigkeiten im Umgang mit jungen Spielern.

Ergo: Hat man den beiden verklickert: Ihr machts zusammen oder gar nicht. Ergebnis: Die Beiden verstehn sich dufte.

Zehn Tage vorher hat man dann noch nen Trainer verpflichtet. Der findet seine beiden Mitarbeiter/Zuarbeiter/Vorgesetzte auch dufte.

Ergebnis: Friede, Freude, Eierkuchen, außer bei Engels (der hat ja nu gar keine Funktion mehr) und bei Notzon (Glaub ich nicht, dass der sich mit der Rolle des Zuarbeiters für Jakobs begnügt.)

Danke, das sehe ich genauso! Wie ich schon im Spinner Thread schrieb, sowohl die Struktur (keine klare Besetzung des SDs und damit auch kein volles Vertrauen für Jakobs), als auch der Zeitpunkt der Trainerverpflichtung halte ich insgesamt für zumindest unglücklich eher aber für schlechte Entscheidungen des Präsidiums.

(Das ich die Wahl des Trainers ebenfalls eher kritisch sehe, soll in diesem Post nicht im Fokus stehen.)

1) Struktur

Strukturell fehlen aus meiner Perspektive gerade wieder die konkreten Zuständigkeiten und Aufgabenbereiche im Bereich Sport, auch wenn es sicherlich auf dem Papier eine formale Abgrenzung zwischen den einzelnen Positionen gibt. Es gibt hier aber so viele Offene Fragen bzgl. der Zuständigkeiten und Kompetenzen, wie ist denn genau die langfristige Kaderplannung von Frank Schäfer definiert ? Darf Schäfer, Jakobs dies bezüglich Spielerprofile vorschreiben ? Und muss sich letzterer nach diesen Handeln ?  Übernimmt Jakobs oder Schäfer oder Stanislawski die Verantwortung für Transfers ? Wer entscheidet bei Unstimmigkeiten des Trios ? Toni Schumacher ?

Gerade auf Grund dieser starken Vernetzung der einzelnen Positionen, wird man zur Entscheidungs, Verantwortlichkeits und Zuständigkeitsbestimmung wohl sehr oft den Vorstand Sport und damit Toni Schumacher involvieren müssen. Hätte man sich stattdessen auf einen weniger faulen Kompromiss eingelassen und Jakobs klar über Stanislawski und Schaefer installiert, wäre dies in deutlich geringerem Masse der Fall.

Ich mag mich irren, aber genau die klaren Zuständigkeiten die eigentlich im Sportlichenbereich angestrebt wurden ich definitiv nicht und auch der Verdacht das Toni Schumacher über allem schwebt, ist aus meiner Perspektive keineswegs ausgeräumt.

2) Personelle Besetzung

Mir persönlich ist noch völlig unklar, warum Frank Schäfer eine derart starke Position innerhalb der Sportlichen Führung eingeräumt wurde. Seine Rolle im Bezug auf die Nachwuchskoordination kann ich gut nach vollziehen, ganz anders der zweite Teil seines Aufgabengebietes die strategische bzw. langzeit Kaderplannung.

Ich kann bei all den positiven Eigenschaften die man über Schäfer hört (guter Kommunikator, guter "Psychologe", mitreissend, usw.) keine besondere Eignung für eine langfristige bzw. strategische Position erkennen. Noch verfügt er auf diesem Gebiet meines Wissens nach über längere Erfahrungen oder grössere Erfolge.

Schäfer hat seine Stärken fachlich wohl im Nachwuchs- und Jugendbereich und im Bezug auf seine Fähigkeiten wohl vor allen Dingen im Bereich Psychologie/Motivation/Leadership. Sowohl seine Abneigung gegenüber den geschäftlichen Praktiken des Profifußballs, als auch das fehlen strategischer Erfahrungen/Erfolge, lassen mich daran zweifeln das er eine ideale Besetzung für die strategische Kaderplannung ist. Auch vom Wesen, ist er nicht der "Character" den ich mir klassischer Weise auf dieser Position vorstelle.

Stattdessen hat man so indirekt Jakobs geschwächt, den ich vom Profil als Chefscout und "rechte Hand" Schmadtkes viel eher im strategischen Bereich sehe. Die Entscheidung kommuniziert ganz klar: Jakobs traut man ihm die volle Kompetenz als SD doch augenscheinlich noch nicht ganz zu. Das seine Verpflichtung dann auch noch nach der Verpflichtung von Stanislawski erfolgte, schwächt ihn in meinen Augen nochmals.

Zu Stanislawski will ich mich an dieser Stelle nicht weiter äussern, meine Wahl wäre klar auf Luhukay gefallen.


3) Weiteres


Da mir persönlich, die Entscheidungsfindung innerhalb des Präsidiums, nicht bekannt ist und ich mir, auf Grund des aktuellen Medienechos, kein Bild bzgl. des Führungsstils Spinners gegenüber Ritterbach und Schumacher erlaube, will ich an dieser Stelle keine Mutmassungen darüber abgeben, wieso man sich für die nun vorgestellte Konstruktion entschieden hat.

Ich hoffe aber, dass das Präsidium in Zukunft, zum einen die Kraft und das Durchsetzungsvermögen besitzt, unpopuläre- und umstrittene Entscheidungen zu treffen. Zum anderen hoffe ich, das man sich nicht zu sehr auf sporthistorische Erfahrungswerte einzelner Personen stützt und sich (weiterhin) verstärkt an möglichst sachlichen Analysen orientiert.


Geschäftsführer Claus Horstmann, der ‚FC-reloaded‘ wissen ließ, der Zweck heilige nicht jedes Mittel, unterzeichnete eine Email an Müller-Römer mit den Worten „mit feindlichen Grüßen“.

Offline oldboy

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 878
Re: Dr. Jörg Jakobs - Kaderplaner des 1.FC Köln
« Antwort #165 am: Donnerstag, 24.Mai.2012, 00:10:56 »
finde ich so auch nicht richtig.
weil hier braucht man einen Verantwortlichen den man treiben kann,jetzt verdirbt man einigen den spaß,weil 3 Leute in der Verantwortung stehen,aber jeder hat sein bestimmtes Feld zu beakern.
hier stößt doch auch vielen auf weil es kein Offizellen Spodi gibt!
Nur mal zur Info Stani hat in Pauli auch den Spodi gemimmt!
naja was solls ruhe im Verein mag wohl keiner,also sucht man sich Punkte um zu mosern oder den Mahnenden Zeigefinger zu geben?!

Offline Luiz_Trotta

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 3907
Re: Dr. Jörg Jakobs - Kaderplaner des 1.FC Köln
« Antwort #166 am: Donnerstag, 24.Mai.2012, 00:17:48 »
finde ich so auch nicht richtig.
weil hier braucht man einen Verantwortlichen den man treiben kann,jetzt verdirbt man einigen den spaß,weil 3 Leute in der Verantwortung stehen,aber jeder hat sein bestimmtes Feld zu beakern.
hier stößt doch auch vielen auf weil es kein Offizellen Spodi gibt!
Nur mal zur Info Stani hat in Pauli auch den Spodi gemimmt!
naja was solls ruhe im Verein mag wohl keiner,also sucht man sich Punkte um zu mosern oder den Mahnenden Zeigefinger zu geben?!


Ruhe im verein ist toll, wird nur immer schwieriger weil jetzt immer mehr leute mitreden, wir haben spinner und schumacher, dann horstmann und dann schaefer, jakobs, stanislawski. Alle anderen vereine haben zwei, maximal drei leute die mitreden, wir haben Sechs.

Klingt mir sehr nach ruhe.
Some look at things as they are and ask Why? Some dream of things that never were and ask Why not? I look at things and say Wha???

Offline oldboy

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 878
Re: Dr. Jörg Jakobs - Kaderplaner des 1.FC Köln
« Antwort #167 am: Donnerstag, 24.Mai.2012, 00:23:49 »
Ruhe im verein ist toll, wird nur immer schwieriger weil jetzt immer mehr leute mitreden, wir haben spinner und schumacher, dann horstmann und dann schaefer, jakobs, stanislawski. Alle anderen vereine haben zwei, maximal drei leute die mitreden, wir haben Sechs.

Klingt mir sehr nach ruhe.

klar,aber man sollte doch erstmal abwarten!
1.kommt es meist anders
2.als man denkt

wenn man mehr Kräfte braucht,um uns dahin wieder zu bringen,wo wir gerne sein möchten,dann nimm ich gerne jede Hilfe in anspruch die ich nehmen kann!!
viele Augen sehen mehr!und miteinander Reden ist auch nicht verkehrt,haben schon genug mist in den Jahren zuvor gemacht!!

Offline MG56

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 14742
Re: Dr. Jörg Jakobs - Kaderplaner des 1.FC Köln
« Antwort #168 am: Donnerstag, 24.Mai.2012, 00:34:49 »
Entscheidend ist nicht die Anzahl der Leute, die intern mitreden, sondern dass
- interne Diskussionen auch intern bleiben
- der Entscheidungsprozess klar geregelt ist
- nach Außen mit einer Stimme geredet wird 


Ist zwar für den FC was absolut Neues und würde die EXPRESSler in Depressionen stürzen, aber kann dem Verein nur guttun.
Was ist schon ein schlappes Argument gegen eine starke Behauptung ?

Offline powow

  • Premium-User
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 2380
  • Geschlecht: Männlich
Re: Dr. Jörg Jakobs - Kaderplaner des 1.FC Köln
« Antwort #169 am: Donnerstag, 24.Mai.2012, 02:00:01 »
Btt: Herzlich Willkommen JJ!!!
Aurora Borealis, the icy sky at night...

Offline sezuan

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 219
Re: Dr. Jörg Jakobs - Kaderplaner des 1.FC Köln
« Antwort #170 am: Donnerstag, 24.Mai.2012, 02:58:35 »
Mal schauen, wie lange das gut geht mit der Troika. Wie in jeder Sommerpause mag man ja an den großen Wurf glauben, aber...

bis zum 0:5 in sandhausen...

images.wikia.com/muppet/images/b/b5/Fozzie2.jpg

Das Einbetten von Bildern ist in diesem Forum nicht erlaubt. Die Moderation
you gotta be shitting me
„Unter Druck sind wir am besten“

Offline kabelbrad

  • Das Ding das aus dem Abseits kam
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 6562
Re: Dr. Jörg Jakobs - Kaderplaner des 1.FC Köln
« Antwort #171 am: Donnerstag, 24.Mai.2012, 03:43:33 »

Mir persönlich ist noch völlig unklar, warum Frank Schäfer eine derart starke Position innerhalb der Sportlichen Führung eingeräumt wurde. Seine Rolle im Bezug auf die Nachwuchskoordination kann ich gut nach vollziehen, ganz anders der zweite Teil seines Aufgabengebietes die strategische bzw. langzeit Kaderplannung.

Ich kann bei all den positiven Eigenschaften die man über Schäfer hört (guter Kommunikator, guter "Psychologe", mitreissend, usw.) keine besondere Eignung für eine langfristige bzw. strategische Position erkennen. Noch verfügt er auf diesem Gebiet meines Wissens nach über längere Erfahrungen oder grössere Erfolge.

Schäfer hat seine Stärken fachlich wohl im Nachwuchs- und Jugendbereich und im Bezug auf seine Fähigkeiten wohl vor allen Dingen im Bereich Psychologie/Motivation/Leadership. Sowohl seine Abneigung gegenüber den geschäftlichen Praktiken des Profifußballs, als auch das fehlen strategischer Erfahrungen/Erfolge, lassen mich daran zweifeln das er eine ideale Besetzung für die strategische Kaderplannung ist. Auch vom Wesen, ist er nicht der "Character" den ich mir klassischer Weise auf dieser Position vorstelle.


schaefer hat soweit ich weiss für unser jetziges, erfolgreiches jugend- und amateurkonzept entwickelt (z.B. durchgängiges spielssystem)
Spät in der Nacht,
ovale Ente kommt zu mir
sie sagt:
"FC Cologne, FC Cologne!"

Online bollock

  • Premium Member
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 13323
  • Brötchenschmierer beim TuS Langenheide
Re: Dr. Jörg Jakobs - Kaderplaner des 1.FC Köln
« Antwort #172 am: Donnerstag, 24.Mai.2012, 06:47:21 »
finde ich so auch nicht richtig.
weil hier braucht man einen Verantwortlichen den man treiben kann,jetzt verdirbt man einigen den spaß,weil 3 Leute in der Verantwortung stehen,aber jeder hat sein bestimmtes Feld zu beakern.


Na ja. Dann brauchen halt WIR eine gute Struktur und sinnvolle Aufgabenteilung

Also ich würd mich bereit erklären mit marcus aurelius und märkel Stani durch das Dorf zu treiben. Jakobs übernehmen Transferking, van gool und CitizenK. Schaefer dann von girrent, voreifler69 und rüganer.

Wir müssen uns nur gut absprechen. Also ich treib den Stani aus südöstlicher Richtung steil Richtung Norden. Jakobs bitte entgegengesetzt. Schaefer gerne durch die Stadt im Kreis mit täglich wechselnden Stadtteilen. Er ist ja schließlich Kölner....
 
Mit zeitlicher Verzögerung brauchen wir noch Treibjagdteams für Spinner, Ritterbach und Schumacher.
 
Horstmann treiben wir nicht. Das ist sinnlos, den bekommen wir ja doch nicht los
Sehe nicht was Du glaubst, sondern glaube was Du siehst!

micknick99

  • Gast
Re: Dr. Jörg Jakobs - Kaderplaner des 1.FC Köln
« Antwort #173 am: Donnerstag, 24.Mai.2012, 06:48:20 »
@Oldboy:
1.) danke für den Link ;)
 
2.)
Zitat
finde ich so auch nicht richtig.
weil hier braucht man einen Verantwortlichen den man treiben kann,jetzt verdirbt man einigen den spaß,weil 3 Leute in der Verantwortung stehen,aber jeder hat sein bestimmtes Feld zu beakern.
hier stößt doch auch vielen auf weil es kein Offizellen Spodi gibt!
Nur mal zur Info Stani hat in Pauli auch den Spodi gemimmt!
naja was solls ruhe im Verein mag wohl keiner,also sucht man sich Punkte

Ich für meinen Teil habe lieber einen Verantwortlichen, den man ans Kreuz nageln kann wenn es schief geht, als ein "Team" wo man keinen in die Verantwortung nehmen kann.
 
 
3.)
Zitat
klar,aber man sollte doch erstmal abwarten!
1.kommt es meist anders
2.als man denkt

wenn man mehr Kräfte braucht,um uns dahin wieder zu bringen,wo wir gerne sein möchten,dann nimm ich gerne jede Hilfe in anspruch die ich nehmen kann!!
viele Augen sehen mehr!und miteinander Reden ist auch nicht verkehrt,haben schon genug mist in den Jahren zuvor gemacht!!

Diese Durchhalteparolen hört7 liest man immer ...egal was gerade beim FC angepackt wird :D



Offline lommel

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 12760
Re: Dr. Jörg Jakobs - Kaderplaner des 1.FC Köln
« Antwort #174 am: Donnerstag, 24.Mai.2012, 06:58:49 »
Dass Schaefer mitunter so kritisch gesehen wird, verstehe ich nicht, ebenso wie die Messias-Gedanken, die es bei der Präsidentenwahl im April gab. Der Abstiegstrainer hieß zwar letzten Endes Schaefer, war aber Solbakken.

Er kennt die Jugend und das soll die neue Ausrichtung sein, Jakobs wird sicherlich auch ein anderes Aufgabenfeld als in Hannover haben, sonst hätte er den Wechsel wohl nicht forciert. Dazu ein Trainer, der das Konzept umsetzen will. Ist mir alles lieber als ein Champions-League-System.

Ich gehe davon aus, dass sich der Tünn und Spinner zukünftig nicht mehr so häufig über sportliche Belange äußern werden, dafür gibt's ja jetzt die drei bestellten Personen. Der Vorstand wird seine Arbeit machen und gut isses.
Keine Idee für den Urlaub? 11km.de - 99 Orte, die Fußballfans gesehen haben müssen

Offline Karl Kraus

  • Consigliere
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 43
  • Geschlecht: Männlich
Re: Dr. Jörg Jakobs - Kaderplaner des 1.FC Köln
« Antwort #175 am: Donnerstag, 24.Mai.2012, 08:18:31 »
2) Personelle Besetzung

Mir persönlich ist noch völlig unklar, warum Frank Schäfer eine derart starke Position innerhalb der Sportlichen Führung eingeräumt wurde. Seine Rolle im Bezug auf die Nachwuchskoordination kann ich gut nach vollziehen, ganz anders der zweite Teil seines Aufgabengebietes die strategische bzw. langzeit Kaderplannung.

Ich kann bei all den positiven Eigenschaften die man über Schäfer hört (guter Kommunikator, guter "Psychologe", mitreissend, usw.) keine besondere Eignung für eine langfristige bzw. strategische Position erkennen. Noch verfügt er auf diesem Gebiet meines Wissens nach über längere Erfahrungen oder grössere Erfolge.

Schäfer hat seine Stärken fachlich wohl im Nachwuchs- und Jugendbereich und im Bezug auf seine Fähigkeiten wohl vor allen Dingen im Bereich Psychologie/Motivation/Leadership. Sowohl seine Abneigung gegenüber den geschäftlichen Praktiken des Profifußballs, als auch das fehlen strategischer Erfahrungen/Erfolge, lassen mich daran zweifeln das er eine ideale Besetzung für die strategische Kaderplannung ist. Auch vom Wesen, ist er nicht der "Character" den ich mir klassischer Weise auf dieser Position vorstelle.

Stattdessen hat man so indirekt Jakobs geschwächt, den ich vom Profil als Chefscout und "rechte Hand" Schmadtkes viel eher im strategischen Bereich sehe. Die Entscheidung kommuniziert ganz klar: Jakobs traut man ihm die volle Kompetenz als SD doch augenscheinlich noch nicht ganz zu. Das seine Verpflichtung dann auch noch nach der Verpflichtung von Stanislawski erfolgte, schwächt ihn in meinen Augen nochmals.

Die potentiell negativen Aspekte dieser Konstellation wurden ja schon angesprochen, meiner Meinung nach kann der Hintergrund, der dazu geführt hat, diese personelle Aufteilung vorzunehmen der sein, dass man den FC als eine Art "Ausbildungsverein" (also so etwas wie Fürth in den letzten Jahren) ausrichten will. Alle guten und charakterlich passenden Spieler aus der Jugend (Schaefer) werden durch einige wenige Leitwölfe (Jakobs) ergänzt und man versucht dann eine erfolgreiche Mannschaft zu formen, die füreinander rennt und eine Spielidee umsetzt (Stanislawski). Leider werden gute Leute aus der Jugend dann immer wieder weggekauft, so erzielt man allerdings Transfererlöse, über die man wieder Leitwölfe bekommt.
Wenn man das gut hinkriegt, fällt evtl. (siehe Fürth) sogar kurz- bis mittelfristig ein Aufstiegsplatz dabei ab.
Die Betonung liegt auf "wenn man das gut hinkriegt", und das kann bei uns so sein, muss aber leider nicht, deswegen soll mein Beitrag auch keine Schönfärberei sein. Ich habe lediglich versucht nachzuvollziehen, was man sich von Seiten der neuen FC-Führung bei dieser Personal- und Aufgabenauswahl gedacht haben könnte.

Offline GESCH

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 680
  • Die Macht am Rhein
Re: Dr. Jörg Jakobs - Kaderplaner des 1.FC Köln
« Antwort #176 am: Donnerstag, 24.Mai.2012, 08:56:34 »
Herzlich Willkommen in der schönsten Stadt Deutschlands!

P.S: Wann kommen die ganzen kleinen Ya Konans endlich? :)

Offline lommel

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 12760
Re: Dr. Jörg Jakobs - Kaderplaner des 1.FC Köln
« Antwort #177 am: Donnerstag, 24.Mai.2012, 09:13:06 »
Poste ich einfach mal hier rein, VB geht ja am 15.6. los, kann einer sagen, wann der entsprechende Plan mit Testspielen etc. bekannt gegeben wird?
Trotz EM bin ich langsam heiß auf die ersten Testspiele, hoffentlich auch ein paar in der Nähe...
Keine Idee für den Urlaub? 11km.de - 99 Orte, die Fußballfans gesehen haben müssen

Offline Nidhoegger

  • Der ruhende Pol
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 15902
  • Geschlecht: Männlich
  • Tuor Eledhwen
Re: Dr. Jörg Jakobs - Kaderplaner des 1.FC Köln
« Antwort #178 am: Donnerstag, 24.Mai.2012, 09:17:45 »
Poste ich einfach mal hier rein, VB geht ja am 15.6. los, kann einer sagen, wann der entsprechende Plan mit Testspielen etc. bekannt gegeben wird?
Trotz EM bin ich langsam heiß auf die ersten Testspiele, hoffentlich auch ein paar in der Nähe...


Ich bin ja eher heiß darauf, mal was von konkreten Transfers, sowohl Zu- wie auch Abgänge, zu lesen.  ;)
Lieber Mond, du hast es schwer,
hast allen Grund zur Klage.
Du bist nur 12 mal voll im Jahr,
ich bin es alle Tage.

Offline lommel

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 12760
Re: Dr. Jörg Jakobs - Kaderplaner des 1.FC Köln
« Antwort #179 am: Donnerstag, 24.Mai.2012, 09:19:28 »
Ich bin generell heiß, die von Dir gewünschten Transfers würde ich dann eben gerne sehen  :)
Keine Idee für den Urlaub? 11km.de - 99 Orte, die Fußballfans gesehen haben müssen