Autor Thema: Die finanzielle Situation des FC (Teil II)  (Gelesen 1002901 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.


Offline Ryan_Garn

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 285
Re: Die finanzielle Situation des FC (Teil II)
« Antwort #11611 am: Freitag, 11.Jun.2021, 12:02:36 »
„Wir haben schon jetzt Einnahmen im hohen sechsstelligen Bereich“, sagt Wehrle und meint vor allem die Sponsoren des Virtual Bundesliga-Teams.„

Ganz bestimmt. Nicht.

Offline Conjúlio

  • Userbeirat
  • Beiträge: 12425
  • Geschlecht: Männlich
Re: Die finanzielle Situation des FC (Teil II)
« Antwort #11612 am: Freitag, 11.Jun.2021, 12:04:32 »
Haben wir wieder den Schrott im E-Sports Segment gekauft?
- Kutten raus aus Oberrang Nord -

Offline Ryan_Garn

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 285
Re: Die finanzielle Situation des FC (Teil II)
« Antwort #11613 am: Freitag, 11.Jun.2021, 12:06:37 »
Haben wir wieder den Schrott im E-Sports Segment gekauft?

Sich im esports zu engagieren ist richtig. Bei SK Gaming zu den Konditionen jedoch nicht. Die Entscheidungsvorlage auf derer Millionen ausgegeben wurden, ist skandalös.

Offline Greenkeeper

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 200
Re: Die finanzielle Situation des FC (Teil II)
« Antwort #11614 am: Freitag, 11.Jun.2021, 12:42:25 »
Sich im esports zu engagieren ist richtig. Bei SK Gaming zu den Konditionen jedoch nicht. Die Entscheidungsvorlage auf derer Millionen ausgegeben wurden, ist skandalös.

Kannst du das für all diejenigen, die mit dem Metier nicht so vertraut sind, ein wenig ausführen?

Offline Cuby

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 4657
Re: Die finanzielle Situation des FC (Teil II)
« Antwort #11615 am: Sonntag, 13.Jun.2021, 16:02:15 »
„Wir haben schon jetzt Einnahmen im hohen sechsstelligen Bereich“, sagt Wehrle und meint vor allem die Sponsoren des Virtual Bundesliga-Teams.„

Ganz bestimmt. Nicht.

Sich im esports zu engagieren ist richtig. Bei SK Gaming zu den Konditionen jedoch nicht. Die Entscheidungsvorlage auf derer Millionen ausgegeben wurden, ist skandalös.

Wunderbar fundierte Aussagen, vielleicht fütterst du die ein bisschen mit Fakten zu der Entscheidungsgrundlage und des daraus resultierenden "Skandals".

Für alle, die sowieso keinen Bock darauf haben, dass der FC in Kellerkinder investiert oder sich nicht näher damit beschäftigen wollen:
SK Gaming hat Teams in verschiedenen virtuellen "Sportarten". Wohl am bedeutendsten dürfte momentan noch League of Legends sein, das meistgespielte Computerspiel der Welt. Anders als beim Fußball gibt es, für die Zuschauer relevant, bei League of Legends im Wesentlichen keine nationalen Ligen. Stattdessen spielen die europäischen Teams in einer Art europäischer Bundesliga (genannt LEC). Ende des Jahres spielen die ersten beiden, ggfs. die ersten drei dieser Liga dann die Weltmeisterschaft. Die Bundesliga besteht aus 10 Mannschaften. Die Plätze sind fest vergeben und werden nicht (anders als vor ein paar Jahren) durch Auf- und Abstieg vergeben. Will man ein Team in der Bundesliga haben, dann muss man eine dieser 10 Lizenzen erwerben (die momentan alle vergeben sind).

Der Erfolg des Teams ist damit eher zweitrangig. Der Wert der Spieler (Ablösen bewegen sich in Europa noch zwischen 100.000 - 500.000, in Amerika teils deutlich siebenstellig) erhöht sich zwar entsprechend beim Erfolg, zusätzlich gibt es Preisgelder. Aber selbst das erfolgloseste Team hat einen Wert, nämlich den seiner Lizenz. Bei der Umstellung vom Auf- und Abstieg auf ein festes Lizenzverfahren vor wenigen Jahren mussten die Teams für die Lizenz 10.000.000€ bezahlen. Der FC hat für seinen 25% Anteil an SK Gaming 2019 3,65 Millionen gezahlt. Das Unternehmen ist damit also mit 14,6 Millionen Euro bewertet worden. Das beinhaltet neben der League of Legends Lizenz, die Spielerrechte für alle unter Vertrag stehenden Spieler. Ob noch weitere Lizenzen für andere Sportarten bestehen kann ich nicht sagen.
War es das wert? Ob ein Fußballclub in e-Sports investieren sollte muss jeder für sich entscheiden. Rein wirtschaftlich sprechen die Zahlen für sich. Schalke 04 verkauft grade nur seine LEC-Lizenz für 30.000.000€. Selbst wenn der Rest von SK-Gaming, der neben League of Legends besteht, von jetzt auf gleich völlig wertlos werden sollte, hat der FC 25% von 30.000.000€, also 7.500.000€. Das Investment hat sich also mittlerweile gut verdoppelt.

Vielleicht hat Ryan_Garn ja noch irgendwelche Insider-Informationen, die die Entscheidung so "skandalös" machen, vielleicht kann Conjúlio ja auch etwas dazu sagen, wenn sein Thank-You nicht schadenfroh schlicht auf den Wörtern "FC-Entscheidung, Millionen-Ausgaben und skandalös" beruht. Ansonsten war das Investment wirtschaftlich jedenfalls sehr lohnenswert, auf einem anderen Blatt steht, ob ein Fußballverein überhaupt investieren sollte. Aber darum geht es ja momentan nicht.
Der einzige Mist, auf dem nichts wächst, ist der Pessimist.

Offline Povlsen

  • Global Moderator
  • Beiträge: 15770
Re: Die finanzielle Situation des FC (Teil II)
« Antwort #11616 am: Sonntag, 13.Jun.2021, 17:53:34 »
Ryan Garn kennt sich in der Gaming Szene hervorragend aus, er ist da auch beruflich involviert, daher traue ich ihm da eine Bewertung zu. Für mich sind das alles Böhmische Dörfer. FIFA hab ich auch mal gespielt, aber das war zu deren Anfangszeiten auf nem Pentium I oder so.

Online PeteleRock

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 5739
Re: Die finanzielle Situation des FC (Teil II)
« Antwort #11617 am: Sonntag, 13.Jun.2021, 17:59:31 »
Klingt aktuell natürlich schön, ich Frage mich trotzdem wie nachhaltig das ist.

LoL ist bald 12 Jahre alt, wie viele Jahre kann es denn diesen Status noch aufrecht erhalten?

Und vor LoL war SC mal das Spiel schlecht hin im asiatischen Raum, wie hat sich dann denn das Interesse entwickelt von SC zu SC2 und im Vergleich zu LoL?

Im Westen waren RTS hinter Egoshootern immer nur das zweit beliebteste Genre, aber nach CS ist da nie mehr was nach gekommen und wie haben sich die Zuschauer / Spieler / Summen bei CS entwickelt?

Ich hab nicht so viel Ahnung von esport, aber der competetive gaming sektor ist ja nicht mit anderen Industrien vergleichbar wo man sagen kann LoL ist Google und jedes andere Spiel hat kaum Chancen auf dieses Level zu kommen. Im Gegenteil, das kann schneller gehen als man denkt, LoL und DotA kamen ja auch Verhältnismäßig aus dem Nichts.

Es ist also garantiert das LoL nicht ewig das beliebteste Spiel bleiben wird, der Wert der LEC Lizenz wird irgendwann wieder fallen. Also muss man sich fragen wie viel Wachstum noch darin steckt und sich bewusst sein das innerhalb von relativ kurzer Zeit ein anderes Spiel auftauchen kann was an LoL vorbeizieht wie LoL an CS und SC vorbei gezogen ist.

Offline Cuby

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 4657
Re: Die finanzielle Situation des FC (Teil II)
« Antwort #11618 am: Sonntag, 13.Jun.2021, 21:46:57 »
Keine Frage, es gibt immer irgendwann das next big thing. Ich würde auch nicht drauf setzen, dass der Wert der Lizenz so bleibt oder sogar steigt. Ich glaube zwar, dass er e-Sports noch extrem viel Potential hat und früher oder später bei Olympia vertreten sein wird, aber ob League of legends dann noch dazu gehört wage ich nicht so beurteilen. Ich finde nur, dass man dem FC nicht in einem Nebensatz eine „skandalöse Entscheidung“ unterstellen sollte, wenn die momentanen Zahlen eine ganz andere Sprache sprechen. Wenn es aus irgendwelchen Gründen tatsächlich skandalös sein sollte, dann kann man das gerne ausführen. So klingt es eher wie eine dieser Forderungen a la „wenn Bornauw für 12 Millionen geht muss man alle entlassen“.
Der einzige Mist, auf dem nichts wächst, ist der Pessimist.

Offline Cuby

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 4657
Re: Die finanzielle Situation des FC (Teil II)
« Antwort #11619 am: Sonntag, 13.Jun.2021, 22:03:13 »
Vielleicht noch als Referenz. Forbes hat letztes Jahr die wertvollste E-Sports Organisation (TSM/USA) mit 410.000.000$ bewertet. Die höchste deutsche Bewertung erreicht G2 Esports (übrigens von einem ehemaligen SK-Gaming Spieler gegründet) (110.000.000$/Platz 6). G2 spielt wie SK bei League of Legends in der LEC, ist dort aber deutlich erfolgreicher. Was die anderen „Sportarten“ angeht kann ich leider nicht viel beitragen, aber an G2 sieht man, welches Potential selbst auf dem deutschen Markt besteht. Interessant fände ich, ob man beim FC mit dem Gedanken spielt/hofft, die Lizenz in ein paar Jahren zu verkaufen und dafür das Stadion zu erwerben. Das fände ich äußerst charmant.
Der einzige Mist, auf dem nichts wächst, ist der Pessimist.

Online PeteleRock

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 5739
Re: Die finanzielle Situation des FC (Teil II)
« Antwort #11620 am: Sonntag, 13.Jun.2021, 22:14:45 »
Ich wage stark zu bezweifeln das man für 25% an einem einem eher schwachen laden wie SK gaming ein Stadion kaufen kann.

SK gaming ist glaube ich sportlich gar nicht so weit weg vom Effzeh. War vor ewigen Zeiten mal relativ erfolgreich, ist inzwischen aber sportlich quasi bedeutungslos im Vergleich zu den großen.

Offline LaXo

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 42
Re: Die finanzielle Situation des FC (Teil II)
« Antwort #11621 am: Sonntag, 13.Jun.2021, 22:47:27 »
Klingt aktuell natürlich schön, ich Frage mich trotzdem wie nachhaltig das ist.

LoL ist bald 12 Jahre alt, wie viele Jahre kann es denn diesen Status noch aufrecht erhalten?

Und vor LoL war SC mal das Spiel schlecht hin im asiatischen Raum, wie hat sich dann denn das Interesse entwickelt von SC zu SC2 und im Vergleich zu LoL?

Im Westen waren RTS hinter Egoshootern immer nur das zweit beliebteste Genre, aber nach CS ist da nie mehr was nach gekommen und wie haben sich die Zuschauer / Spieler / Summen bei CS entwickelt?

Ich hab nicht so viel Ahnung von esport, aber der competetive gaming sektor ist ja nicht mit anderen Industrien vergleichbar wo man sagen kann LoL ist Google und jedes andere Spiel hat kaum Chancen auf dieses Level zu kommen. Im Gegenteil, das kann schneller gehen als man denkt, LoL und DotA kamen ja auch Verhältnismäßig aus dem Nichts.

Es ist also garantiert das LoL nicht ewig das beliebteste Spiel bleiben wird, der Wert der LEC Lizenz wird irgendwann wieder fallen. Also muss man sich fragen wie viel Wachstum noch darin steckt und sich bewusst sein das innerhalb von relativ kurzer Zeit ein anderes Spiel auftauchen kann was an LoL vorbeizieht wie LoL an CS und SC vorbei gezogen ist.

CS ist über 20 Jahre alt und die Spielerzahl wächst weiterhin, täglich spielen es abends immerhin 1 Millionen Menschen gleichzeitig (über den Tag verteilt werden es selbstverständlich noch wesentlich mehr sein).
Das Spiel ist alles andere als am aussterben und das obwohl von Riot (Den Machern von LoL) Valorant als Konkurrenz dazu kam. Bei Twitch laufen sehr sehr häufig CS GO Spiele auf dem ESL Channel, die immer sehr gerne geschaut werden
und eine feste Fanbase haben (40.000-60.000 gleichzeitige Zuschauer durchschnittlich). Größere Turniere haben natürlich noch mehr Zuschauern, bis hin zu Majors was dann in die 1-2 Millionen (gleichzeitig schauenden, Twitch und andere Plattformen eingerechnet) Zuschauer geht.

Das LoL irgendwann in naher Zukunft an Popularität einbüßen wird sehe ich nicht, es ist auch nicht mit dem SC von damals zu vergleichen. SC war immer verhältnissmäßig klein und vor allem in Korea beliebt (wo es meines Wissen heute immer noch sehr beliebt ist). Aber es hatte nie so eine große Masse an Spielern oder Zuschauern wie LoL oder auch CS und das vorallem nicht über so viele Jahre hinweg.

Zum Thema SK : Die hatten damals als der FC in sie investiert hat eines der besten CSGO Teams der Welt, allerdings haben sie sich aus irgendeinen Grund wohl aus dem Spiel verabschiedet,.. warum habe ich jetzt nicht genau nachgelesen.

Offline drago

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 5260
  • Geschlecht: Männlich
Re: Die finanzielle Situation des FC (Teil II)
« Antwort #11622 am: Montag, 14.Jun.2021, 01:13:06 »
Ryan Garn kennt sich in der Gaming Szene hervorragend aus, er ist da auch beruflich involviert, daher traue ich ihm da eine Bewertung zu. Für mich sind das alles Böhmische Dörfer. FIFA hab ich auch mal gespielt, aber das war zu deren Anfangszeiten auf nem Pentium I oder so.

trotzdem hat cuby recht. das ändert auch nix dran, dass der user theoretisch mehr durchblick als die meisten haben sollte. erklärung für seine doch recht drastische meinung ist das nicht. da finde ich cubys theoretische ergüsse wenigstens nachvollziehbar (kann man ja auch selbst recherchieren).

Online mutierterGeißbock

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 41808
  • offizielle Löwenmami von Tolu
Re: Die finanzielle Situation des FC (Teil II)
« Antwort #11623 am: Montag, 14.Jun.2021, 12:10:03 »
https://house-of-goats.de/episoden/episode-9/
Zitat
DIE FINANZIELLE ENTWICKLUNG DES 1. FC KÖLN UNTER ALEXANDER WEHRLE – EINE ANALYSE
Dann halte ich es wie Sun Tzu, sitze am Flussufer und warte, bis die Leichen meiner Gegner an mir vorbeitreiben.

Offline CMBurns

  • Willkür-
  • Administrator
  • Beiträge: 12121
  • Geschlecht: Männlich
Re: Die finanzielle Situation des FC (Teil II)
« Antwort #11624 am: Montag, 14.Jun.2021, 12:38:36 »
https://house-of-goats.de/episoden/episode-9/

Nicht leicht zu lesen, da die Menge an Zahlenmaterial schwer einzuordnen ist. Vielleicht ergänzt man noch den Facebook-gerechten Zusatz "Fazit: Wir sind am Arsch! #DankeAlex"
Ein möglicher Vorwurf, die Administration habe eine wie auch immer geartete Mitverantwortung für das Forum, entbehrt jeder Grundlage.

Offline Conjúlio

  • Userbeirat
  • Beiträge: 12425
  • Geschlecht: Männlich
Re: Die finanzielle Situation des FC (Teil II)
« Antwort #11625 am: Montag, 14.Jun.2021, 12:49:08 »
Nicht leicht zu lesen, da die Menge an Zahlenmaterial schwer einzuordnen ist. Vielleicht ergänzt man noch den Facebook-gerechten Zusatz "Fazit: Wir sind am Arsch! #DankeAlex"

"Aber für Corona kann der Wehrle nichts!!!!!!!! Wenn der jetzt auch noch geht dann ist alles vorbei!!!!!!"
- Kutten raus aus Oberrang Nord -

Offline Humorkritik

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 14599
  • Geschlecht: Männlich
Re: Die finanzielle Situation des FC (Teil II)
« Antwort #11626 am: Montag, 14.Jun.2021, 13:16:41 »
"Aber für Corona kann der Wehrle nichts!!!!!!!! Wenn der jetzt auch noch geht dann ist alles vorbei!!!!!!"
Der Corona? :clown:
Die endgültige Teilung des Forums - das ist unser Auftrag (frei nach Clodwig Poth).

Offline globobock77

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 10297
Re: Die finanzielle Situation des FC (Teil II)
« Antwort #11627 am: Montag, 14.Jun.2021, 13:38:57 »
Der Corona? :clown:
Es heißt, „Die“ Corona.
"Das haben wir uns natürlich ganz anders vorgestellt."

Offline J.R.

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 2254
Re: Die finanzielle Situation des FC (Teil II)
« Antwort #11628 am: Montag, 14.Jun.2021, 13:49:19 »
Leute... Das Corona. Prost!
„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“ (Albert Einstein)

Offline Ryan_Garn

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 285
Re: Die finanzielle Situation des FC (Teil II)
« Antwort #11629 am: Montag, 14.Jun.2021, 14:22:37 »
Hallöchen,
entschuldigt bitte die späte Rückmeldung; ich war gestern nicht im Forum. Danke für das Feedback, Cuby, PeteleRock und LaXo.

Danke für das Lob, Povlsen. Details zu meiner beruflichen Erfahrung zu der Thematik erspare ich uns an dieser Stelle. Sollten Details gewünscht sein, bin ich jedoch gerne transparent.

Um eine Orgie der Zitierungen zu vermeiden, gebe ich hier einfach so ein paar "fundierte Fakten" zum Besten.

Die Thematik ist insgesamt hochkomplex. Insbesondere, da wir hier über eine Organisation (SK) sprechen, die ihre wichtigen Erfolge vor allem in der Vergangenheit erzielt hat und weil es eine Multi-Gaming-Company ist. Also verschiedene Spieletitel im Portfolio sind. Dazu kommt, das der „Ruhm“ von SK zu einem großen Teil dadurch begründet ist, dass sie mittlerweile der älteste Spiele-Clan Deutschlands sind. Ruhm und Erfolge aus der Vergangenheit kennt ja auch der FC.
Wie von Cuby richtig angemerkt wurde, ist der wichtigste Titel League of Legends (LoL) von Riot Games. Seit Frühling 2019 spielt SK hier wieder in der Europäischen Liga des Herstellers mit. Spielt dabei sportlich jedoch eine untergeordnete Rolle. Das wesentliche Ziel aller Teams ist die Qualifikation für die jährlich stattfindende "Weltmeisterschaft".

Hierbei ging es 2019 und 2020 um garantiertes, aufgeteiltes Preisgeld von 2.250.000$. Die Qualifikation ist SK Gaming in den letzten Jahren nicht gelungen. Das aktuelle Team bietet diese Perspektive auch nicht. SK Gaming kommt in ihrer Liga seit 2019 in LoL auf Preisgelder in Höhe von etwa 30.000$. Insgesamt bis heute.
Dazu kommen Einnahmen aus einem Topf (LRP - League Revenue Pool) in den der Hersteller 100% seiner Einnahmen aus Sponsoren, Medienrechten etc. bzgl. der Liga einzahlt und alle Teams 50% ihrer Einnahmen aus diesen Strömen. Aus diesem Gesamtpool wird dann alles nahezu gedrittelt auf den Hersteller, die Spieler und die Teams. Die Summe kann man nur schätzen, es ist aber aus der Vergangenheit von ca. 500.000 - 1.000.000$ p.a. auszugehen. Dazu kommt Merchandise, Einnahmen aus Broadcasting und der Anteil der Einnahmen, die nicht an den LRP abgegeben werden müssen.

In anderen Titeln gibt es solch ein Konstrukt nicht. Die Kostenseite beinhaltet das Salär für Spieler, Trainer, übliche Mitarbeiter, Geschäftsführung, sowie Mieten, Ausstattung etc. - das übliche eben.
Am erfolgreichsten war SK mit dem Shooter Counter Strike. Das hat LaXo richtig beschrieben. Auch, dass sie sich in diesem Bereich zurückgezogen haben. Neben LoL und FIFA engagiert SK sich in Rocket League, Clash Royale, Brawl Stars und NBA2K.
Näher eingehen möchte ich hierbei auf FIFA; da hier Einnahmen zitiert wurden und es als Fußballspiel die natürlichste Nähe zum FC hat. Relevant sind hier zwei Spieler von SK: Tim „TheStrxngeR“ Katnawatos (PlayStation Ranglistenplatz Europa: 56) und Michael "PHENOMENO" Gherman (Xbox Ranglistenplatz Europa: 163). Gute, starke Spieler, jedoch mit geringen Chancen auf große Titel.
Lasst mich etwas Grundsätzliches zum FIFA-esports sagen. FIFA hat einen Vorteil, den es von allen anderen Spielen abhebt: Es ist Fußball. Nichts lässt sich einem dem Gaming nicht natürlich zugewandtem Management besser verkaufen als FIFA. Den Sport dahinter kennt und liebt "jeder". Es erklärt sich von selbst. Es ist gewaltfrei. Es weckt die Fantasie mit wenig Investition in die Welt des Fußballs einsteigen zu können. Dabei ist es sehr förderlich, dass das Spiel FIFA heißt. Wie eben der Weltverband. Und jährlich ein offizieller FIFA FIFA-Weltmeister gekrönt wird. Ein wunderbarer Einstieg für jede Marke in den esports. Es gibt jedoch ein sehr großes Aber. In den letzten Jahren konnten Teams mit den vorangegangenen Vorteilen große Werbedeals abschließen. Die Aussicht darauf von Millionen Menschen der Kernzielgruppe gesehen zu werden war verlockend. Riesige Reichweiten im größten Entertainmentbereich der Welt: Gaming. Die Realität ist so, dass Spielergehälter explodiert sind (Weltklassespieler verdienen jährlich 100.000 - 300.000€), die Zuschauerzahlen bei Events aber künstlich durch den Hersteller EA SPORTS gepusht werden müssen. Ohne, dass Spieler eine Belohnung im Spiel selbst erhalten, sind die Zuschauerzahlen nur ein Bruchteil. 2.000 - 6.000 anstatt 30.000 - 50.000 im Schnitt. Das wahre Interesse anderen bei FIFA zuzusehen ist also marginal. Richtig ist, dass das Spiel jedes Jahr Verkäufe im zweistelligen Millionenbereich aufweist und stetig wächst. Das ist aber nebensächlich für verkaufte Reichweite. Dies bedeutet auch, dass es kaum Personenkult um esports-Profis gibt. Während in anderen Titel die Spieler absolute Superstars sind und als Person vermarktet werden können, ist dies in FIFA nahezu nicht vorhanden.

Dies führt dazu, dass diese "Blase" der potenziellen Einnahmen mit dem Spiel FIFA langsam die Luft verliert. Unternehmen verstehen, dass sie zu viel für die erbrachte Reichweite zahlen. Da hilft es auch nicht, dass zusätzliche Reichweite durch die Spieler auf ihren eigenen Kanälen abseits von Turnieren generiert wird. Wenn Alexander Wehrle von "Einnahmen im hohen sechsstelligen Bereich" spricht, wundert mich das. Zum einen fehlt hier die Angabe in welchem Zeitraum. Über die vergangenen Jahre? Eventuell. Aber dann ist dies durch die Sponsoren unverhältnismäßig bezahlt. Pro Jahr (der übliche Zeitraum, wenn man keinen nennt)? Das ist unrealistisch oder erst recht viel zu teuer und wird sich nicht halten.
Ich kann zu diesem Thema hier seitenweise schreiben; es ist schwer für mich, richtig einzuschätzen, wie weit ich hier ins Detail gehen sollte. Wie beispielsweise Preisgelder zu bewerten sind. Wie sie in Abhängigkeit zum Salär der Spieler stehen. Es ist wie schon gesagt, hochkomplex.
Aber lasst mich noch ein paar Punkte teilen, die auf meine etwas polemische Kritik eingehen.
Zunächst, danke, dass Du hier Details aus der Beteiligung nennst, Cuby. Dies würde ich nämlich gerne vermeiden, da es wirklich maximal internes ist. Ich kann dazu sagen, dass Deine Zahlen stimmen, jedoch nur eine von zwei Optionen, die es gab, darstellt. Es wurde sich für eine andere entschieden.

Zur Entscheidungsgrundlage. Diese basierte auf persönlichen Gesprächen und einer Präsentation. Diese war inhaltlich vor allem bunt und voller Schlagworte. Das Wort esports (international korrekte Schreibweise) wurde auf verschiedene Arten geschrieben, jedoch nie korrekt. Auch nicht die deutsche Variante E-Sport. Nun gut, eine Kleinigkeit. Jedoch bedenklich, wenn man den Namen seines Business nicht fehlerfrei und einheitlich schreiben kann. Ist das wieder polemisch? Entschuldigung. Und es wurde maßgeblich mit den beeindruckenden Zahlen von League of Legends geworben. Mit diesen Zahlen hat SK jedoch nicht viel zu tun, da ihnen dafür schlichtweg die Relevanz mangels sportlicher Leistungsfähigkeit fehlt.
Es wurde versprochen, dass ein Know-how-Transfer bzgl. Esports Richtung FC stattfindet. Ich kann nicht erkennen, wie das stattgefunden haben soll. Daraus folgt, dass dem FC weiterhin die Kompetenz fehlt die Maßnahmen der SK Geschäftsführung zu bewerten. Diese soll der FC aber überwachen. Dies ist ein Problem. Ganz abgesehen davon, dass man sich nicht von dem Schulen lassen sollte den man überwachen soll.
Es sollten einige Maßnahmen durchgeführt werden, die dem FC neue Erlösquellen öffnen und das Fanerlebnis verbessern sollten. Ich erkenne nicht, dass dies geschehen ist.
Von diesen Versprechen gibt es einige, umgesetzt sehe ich davon nahezu nichts.
Vorteile für SK sollten laut Präsentation gewonnene Basics sein, die, falls wirklich bisher nicht vorhanden, von einer Investition eher absehen lassen würden.

Die Bewertung von SK wurde in der Präsentation im Wesentlichen auf Basis der Social Media Reichweite und dabei dem Engagement dargestellt. Dazu wurde sich mit drei anderen Teams verglichen. Dieses Vorgehen ist absolut unverständlich. Wenn man einen Unternehmenswert berechnet, kommen unzählige Punkte mit in Betrachtung. Diese Reichweite ist nur einer von vielen Punkten und muss dazu im Detail analysiert werden. SK gibt ihre Engagement-Reach mit ca. 2,9 Millionen pro Monat an. Das Weltteam „Cloud 9“ was eines der verglichenen Teams ist, kommt auf 7,2 Millionen. Zum Verglich; mein Gaming-Pseudonym, mit dem ich auf Social-Media unterwegs bin, hat eine Reichweite von monatlich ca. 1,2 Millionen. Was bin ich nun wert? Reichweite, Engagement etc. Alles wichtige Punkte und man kann sie hin und her bewerten. Als wesentliche Bewertungsgrundlage scheiden sie allerdings aus.

Auch die veranschlagten Zahlen der Planungen der nächsten Jahre ließen mich mit einem Haufen Fragezeichen zurück. Auf ein Jahr mit einem Umsatzrückgang von 22% soll im Folgejahr 2019 ein Wachstum von 140% gelingen. Wie? Wodurch? Ist nicht ersichtlich. Es wird mit dem globalen Umsatzwachstum von esports in Höhe von 78% bis 2021 geworben, SK möchte selbst aber im selben Zeitraum 187% Wachstum schaffen. Den globalen Markt also um 109% outperformen. Wie soll dies bewerkstelligt werden? Ist ebenso nicht ersichtlich.
Wie bereits erwähnt, möchte ich nicht zu sehr ins Detail gehen und auch nicht zu viel aus den Unterlagen preisgeben.
Insgesamt waren die bereitgestellten Unterlagen als Entscheidungsgrundlage über ein Investment mehrerer Millionen Euro (mittels Kredites) ungenügend. Ich kann aus meiner beruflichen Praxis sagen, dass in der regulären Wirtschaft und im Bereich des Investments die Reaktion auf diese Präsentation folgende gewesen wäre: Ärgerliche Zeitverschwendung.

Ach ja; zum LEC Spot der ja angeblich 20-30 Millionen Euro wert sein soll. Zum einen gibt es Voraussetzungen und Rahmenbedingungen, die erfüllt werden müssen. Diese zu erfüllen und einen passenden Käufer nebst Genehmigung von Riot zu finden ist eine Herausforderung. Solch ein Spot kann veräußert werden, ja. Wir reden hier jedoch über die europäische und nicht amerikanische Liga und es ist mitnichten so, dass dieser Spot einfach und schnell zu Geld gemacht werden kann.
Dazu kommt, dass man damit auch das Fundament der Relevanz von SK verkaufen würde. Eine große Belastung für die Zukunft der Marke insgesamt.
Und nur als Gedankengang: Warum sollte SK die Anteile so „preiswert“ veräußern, wenn die Lizenz doch so einfach zu einem doppelten des Unternehmenswertes veräußert werden kann?

Wenn es zu ausführlich, zu wenig detailreich oder mit Rechtschreibfehlern behaftet war; Entschuldigung. Ich habe einfach mal drauf los geschrieben.

Bei Fragen bin ich hier :]

Offline J.R.

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 2254
Re: Die finanzielle Situation des FC (Teil II)
« Antwort #11630 am: Montag, 14.Jun.2021, 14:45:19 »
....
Und nur als Gedankengang: Warum sollte SK die Anteile so „preiswert“ veräußern, wenn die Lizenz doch so einfach zu einem doppelten des Unternehmenswertes veräußert werden kann?

Wenn es zu ausführlich, zu wenig detailreich oder mit Rechtschreibfehlern behaftet war; Entschuldigung. Ich habe einfach mal drauf los geschrieben.

Bei Fragen bin ich hier :]

Vielen Dank für die ausführlichen Bemerkungen und Infos.

Als Laie kann man daraus nur schließen, die Finger davon zu lassen, wenn man nicht zutiefst in der Materie drin steckt. Warum ist der FC da überhaupt aktiv? Völlig überflüssig. Wir sind ein Fussballverein!
„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“ (Albert Einstein)

Offline Conjúlio

  • Userbeirat
  • Beiträge: 12425
  • Geschlecht: Männlich
Re: Die finanzielle Situation des FC (Teil II)
« Antwort #11631 am: Montag, 14.Jun.2021, 14:45:27 »
@Ryan Merci!

Bitte mal Herrn Clewehrle diese Fakten vorlegen und ihn dazu auf der MV befragen. :)
- Kutten raus aus Oberrang Nord -

Offline Niggelz

  • Vollamateur
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 15393
  • Geschlecht: Männlich
  • Ein Leben am Abgrund
Re: Die finanzielle Situation des FC (Teil II)
« Antwort #11632 am: Montag, 14.Jun.2021, 14:47:59 »
Wie wärs denn, wenn der FC als erstes deutsches Team in die Overwatch League einsteigt?
The natural state of the football fan is bitter disappointment, no matter what the score. - Nick Hornby

Offline Humorkritik

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 14599
  • Geschlecht: Männlich
Re: Die finanzielle Situation des FC (Teil II)
« Antwort #11633 am: Montag, 14.Jun.2021, 14:52:39 »
Wie wärs denn, wenn der FC als erstes deutsches Team in die Overwatch League einsteigt?
Gute Idee. Schließlich war Wolfgang Overwatch immerhin hier mal Präsident!
Die endgültige Teilung des Forums - das ist unser Auftrag (frei nach Clodwig Poth).

Offline Ryan_Garn

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 285
Re: Die finanzielle Situation des FC (Teil II)
« Antwort #11634 am: Montag, 14.Jun.2021, 14:53:29 »
Vielen Dank für die ausführlichen Bemerkungen und Infos.

Als Laie kann man daraus nur schließen, die Finger davon zu lassen, wenn man nicht zutiefst in der Materie drin steckt. Warum ist der FC da überhaupt aktiv? Völlig überflüssig. Wir sind ein Fussballverein!

Sehr gerne :]

Von diesem Investment zu diesen Konditionen lässt man auch als Profi die Finger.

Ein Engagement im Gaming und esports ist grundsätzlich zu empfehlen. Auch für einen Fußballverein. Solch ein Engagement erreicht wichtigste Zielgruppen. Auch in Phasen in denen noch eine persönliche Orientierung hinsichtlich favorisierter Sportart und Verein stattfindet. Dort präsent zu sein, ist strategisch außerordentlich geschickt. Als Beispiel sei der VfL Wolfsburg genannt. Durch das frühe Engagement in FIFA konnten signifikante Zuwächse im Bereich der Kinder erzielt werden.

Auch aus finanzieller Sicht ist ein Engagement in diesem gigantischen Entertainment-Bereich sinnvoll. Ich erwarte sogar, dass ein Geschäftsführer diese Option ernsthaft in Betracht zieht. Da neben der finanziellen Perspektive auch wertvolle Synergien möglich sind.

Aber eben nicht so wie der FC es gemacht hat. Es hätte unzählige andere Möglichkeiten gegeben. Sinnvollere.

Offline Ryan_Garn

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 285
Re: Die finanzielle Situation des FC (Teil II)
« Antwort #11635 am: Montag, 14.Jun.2021, 14:56:59 »
@Ryan Merci!

Bitte mal Herrn Clewehrle diese Fakten vorlegen und ihn dazu auf der MV befragen. :)

:D

Du kennst ja die "Redezeit" die man bekommt ^^ Ich fürchte, die Thematik ist zu komplex um gezielt Fragen zu stellen, oder? Zumindest welche aus denen man sich schwer raus winden kann.

Offline Mirai_Torres

  • Modzilla
  • Global Moderator
  • Beiträge: 13597
  • Geschlecht: Weiblich
  • burdened with glorious purpose
Re: Die finanzielle Situation des FC (Teil II)
« Antwort #11636 am: Montag, 14.Jun.2021, 14:57:34 »
@Ryan Merci!

Bitte mal Herrn Clewehrle diese Fakten vorlegen und ihn dazu auf der MV befragen. :)

Das stell ich mir schwer vor in 1000 Zeichen zu packen :D
There is a fork in every road, yet the wrong path is always taken

Offline Ryan_Garn

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 285
Re: Die finanzielle Situation des FC (Teil II)
« Antwort #11637 am: Montag, 14.Jun.2021, 14:58:32 »
Wie wärs denn, wenn der FC als erstes deutsches Team in die Overwatch League einsteigt?

Ist die Frage ernstgemeint, oder wolltest Du nur diese herrliche Möglichkeit der Verbindung zu unserem Overwatch Weltmeister Overath; ne, das war andersherum... oder so... aufgreifen? :D

Offline Niggelz

  • Vollamateur
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 15393
  • Geschlecht: Männlich
  • Ein Leben am Abgrund
Re: Die finanzielle Situation des FC (Teil II)
« Antwort #11638 am: Montag, 14.Jun.2021, 14:58:59 »
Wichtig ist bloß, den Wortbeitrag mit "gg ez" zu beschließen.
The natural state of the football fan is bitter disappointment, no matter what the score. - Nick Hornby

Offline Niggelz

  • Vollamateur
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 15393
  • Geschlecht: Männlich
  • Ein Leben am Abgrund
Re: Die finanzielle Situation des FC (Teil II)
« Antwort #11639 am: Montag, 14.Jun.2021, 15:00:28 »
Ist die Frage ernstgemeint, oder wolltest Du nur diese herrliche Möglichkeit der Verbindung zu unserem Overwatch Weltmeister Overath; ne, das war andersherum... oder so... aufgreifen? :D

So ganz ernstgemeint war es nicht, obwohl das wohl das einzige E-Sports-Team des FC wäre, welches ich verfolgen würde ;)
The natural state of the football fan is bitter disappointment, no matter what the score. - Nick Hornby