Autor Thema: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln  (Gelesen 42983 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Micknick

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 2899
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #330 am: Dienstag, 15.Jun.2021, 09:58:04 »
Veh ist jetzt nicht gerade das Paradebeispiel.
Ein ehm. Trainer der sich als GF Sport versucht hat und kläglich gescheitert ist.....

Offline Greenkeeper

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 264
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #331 am: Dienstag, 15.Jun.2021, 10:01:02 »
I.Ronnie,


Veh hatte sich daran auch schon gestört, sind somit schon zwei (von zwei).
Es geht mir aber auch nicht primär um das Thema MR oder nicht MR, sondern in erster Linie um den alles entscheidenden Punkt. Haben wir als Sportverein/Sportunternehmen die nötige sportliche Expertise im Verein oder nicht.
Wie verhindern wir in Zukunft, dass ein Spieler Modeste überhaupt zurückgeholt usb dann mit einem Vertrag über fünf Jahre ausgestattet wird? Wer interveniert wenn ein GF hier mal (gravierend) falsch liegt?
Frage, ist die Frage Investition in den Spieler modeste (Paket wohl um die 15 Mio Euro) ebenfalls durch den GA gegangen (also ernsthafte Frage)?
Und von der Kategorie (vielleicht von der Summe etwas geringer)  gab es X Fehlentscheidungen.


Also ist der GA jetzt Schuld für den schlechten Transfer der GF? Die GF sind vom Vorstand des Vereins bestellt. Damit genießen sie einen Vertrauensvorschuss. Würde man ihenen dieses nicht entgegen bringen, bräuchte man sie nicht einstellen. Natürlich sind die Hürden, einen Deal platzen zu lassen dann erst mal hoch. Trotzdem sind die in den GA eingebrachten Transfers von der GF ausgehandelt. Und natürlich liegt es in der Verantwortung der GF für die Deals grade zu stehen. Es gibt keinerlei Transfer der Verantwortung, nur weil ein Deal vom GA abgesegnet wurde - es sind immer die Transfers der GF.

Übrigens auch schön in der aktuellen Debatte um Uth/Struth und CO zu sehen. Die BILD macht schon wieder Stimmung, dass der Deal zwar durch den GA gegangen sei, aber keine Ablöse (und sei es nur eine niedrige sechsstellige) gezahlt werden dürfte. Doch was ist denn da frei gegeben worden? Genau das, was Wehrle vorher verhandelt hat. Wenn der Transfer doch noch platzen sollte ist also nicht etwa der GA Schuld, weil er zu knauserig wäre die paar hundert Tausend locker zu machen. Nein, der GF hätte vorher schlecht verhandelt und sich vor allem den falschen Deal freigeben lassen.


Was das Thema Bobic angeht, so wurde dieser auf Bestreben des zu diesem Zeitpunkt starken Mannes des Vereins geholt und konnte schalten und walten wie er das wollte, das ist in dem Fall tatsächlich so.
Das kann natürlich kolossal schiefgehen, da jegliche Kontrolle fehlt.

Wenn man sich nun für eben diese Kontrolle entscheidet wie beim FC, dann sollten hier wenigstens Leute sitzen, die auch wirklich Ahnung von der Materie haben. Denn was man zuletzt gesehen hat, zeugt zwar von dem Willen einer Kontrolle aber eben nicht von der Fähigkeit und darauf kommt es an, unabhängig welches Modell man fährt.
Das glaubst du hoffentlich selbst nicht...

Offline Nebukadnezar

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 2159
  • Geschlecht: Männlich
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #332 am: Dienstag, 15.Jun.2021, 10:59:05 »
z. B. ein verdienter ex Spieler der in vielen Spielen seine Knochen hingehalten hat)

Auch hier gerne noch einmal die Frage: Ist das wirklich eine Qualifikation, um im Vorstand eines Vereins zu sitzen, der weit über 100 Mio. im Jahr umsetzt?

Offline tollibob

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 4276
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #333 am: Dienstag, 15.Jun.2021, 11:06:28 »
Auch hier gerne noch einmal die Frage: Ist das wirklich eine Qualifikation, um im Vorstand eines Vereins zu sitzen, der weit über 100 Mio. im Jahr umsetzt?

Natürlich nicht wie wir wissen. Aber scheinbar reichen gute 15 Jahre mit Overath und dem Tünn immer noch nicht aus um nicht wieder nach den Helden einer längst vergangenen Zeit zu rufen. Bald kommt auch wieder einer mit Daum an und schwadroniert von dessen großer dem FC sicherlich dienlicher Kompetenz.
Bitte rufi an nix!

Offline Sprühwurst

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 24936
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #334 am: Dienstag, 15.Jun.2021, 11:11:47 »


Ich halte den Satz für Blödsinn. Alleine schon deswegen, weil es kaum eine Entscheidung gibt, die auf strategischer Ebene "schnell" entschieden werden muss. Auch Transfers werden nicht von einer Minute auf die andere entschieden. 


Richtig, deswegen heisst es ja "Verein XY bereitet ein ANgebot für Spieler Z vor"....
Die Strahlkraft eines Wolfgang Overath und seine Liebe zum FC sind nicht zu ersetzen!

Offline Nebukadnezar

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 2159
  • Geschlecht: Männlich
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #335 am: Dienstag, 15.Jun.2021, 11:13:34 »
Natürlich nicht wie wir wissen. Aber scheinbar reichen gute 15 Jahre mit Overath und dem Tünn immer noch nicht aus um nicht wieder nach den Helden einer längst vergangenen Zeit zu rufen. Bald kommt auch wieder einer mit Daum an und schwadroniert von dessen großer dem FC sicherlich dienlicher Kompetenz.
Sorry, dann hatte ich die Ironie nicht rausgelesen  :)

Offline FC Karre

  • meistgehasster
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 27342
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #336 am: Dienstag, 15.Jun.2021, 11:14:50 »
Richtig, deswegen heisst es ja "Verein XY bereitet ein ANgebot für Spieler Z vor"....

und "als ablöse steht summe x im raum". ich finde das ja immer ein bisschen gefährlich. die könnte sich ja auch die reinigungsfachkraft unter den nagel reissen.
lol

Offline rusk

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 12529
  • Geschlecht: Männlich
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #337 am: Dienstag, 15.Jun.2021, 12:21:27 »
Corona ist Schuld.
https://geissblog.koeln/2021/06/ueber-ein-anderes-vorstandsteam-koennen-wir-2022-diskutieren/
bisschen spät alles. Die Massen werden sie wohl nicht mehr überzeugen. Für die allermeisten blieb Wettich und das was (auch immer) er im Detail tut, unsichtbar.
„Ob Du aufs Maul brauchst hab ich gefragt!“

Offline MG56

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 16532
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #338 am: Dienstag, 15.Jun.2021, 12:24:11 »
Kann ich nur zustimmen.

Der gute alte Rat "Tue Gutes und rede darüber" wurde jedenfalls sträflich missachtet
Und die Folgen darf man dann am Donnerstag bewundern.
Was ist schon ein schlappes Argument gegen eine starke Behauptung ?

Offline r9naldo

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 2054
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #339 am: Dienstag, 15.Jun.2021, 12:38:56 »
wahnsinn. 5 tage vor der versammlung startet man die offensive (und nicht mal mit guten argumenten). hatte mckinsey neben dem 7 jahres plan keine zeit für marketing?

Offline märkel

  • Userbeirat
  • Beiträge: 11653
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #340 am: Dienstag, 15.Jun.2021, 12:41:49 »
I.Ronnie,


Veh hatte sich daran auch schon gestört, sind somit schon zwei (von zwei).
Es geht mir aber auch nicht primär um das Thema MR oder nicht MR, sondern in erster Linie um den alles entscheidenden Punkt. Haben wir als Sportverein/Sportunternehmen die nötige sportliche Expertise im Verein oder nicht.
Wie verhindern wir in Zukunft, dass ein Spieler Modeste überhaupt zurückgeholt usb dann mit einem Vertrag über fünf Jahre ausgestattet wird? Wer interveniert wenn ein GF hier mal (gravierend) falsch liegt?
Frage, ist die Frage Investition in den Spieler modeste (Paket wohl um die 15 Mio Euro) ebenfalls durch den GA gegangen (also ernsthafte Frage)?
Und von der Kategorie (vielleicht von der Summe etwas geringer)  gab es X Fehlentscheidungen.


Was das Thema Bobic angeht, so wurde dieser auf Bestreben des zu diesem Zeitpunkt starken Mannes des Vereins geholt und konnte schalten und walten wie er das wollte, das ist in dem Fall tatsächlich so.
Das kann natürlich kolossal schiefgehen, da jegliche Kontrolle fehlt.
Wenn man sich nun für eben diese Kontrolle entscheidet wie beim FC, dann sollten hier wenigstens Leute sitzen, die auch wirklich Ahnung von der Materie haben. Denn was man zuletzt gesehen hat, zeugt zwar von dem Willen einer Kontrolle aber eben nicht von der Fähigkeit und darauf kommt es an, unabhängig welches Modell man fährt.

ein sehr widersprüchliches posting. einerseits plädierst du dafür, entscheidungen den „profis“ zu überlassen, dann forderst du mehr „sportkompetenz“ im verein, um zu verhindern, dass fehlgriffe der profis, wie dein beispiel modeste, stattfinden. was jetzt? fehlgriffe der profis  gehen auf das konto der nicht kompetenten kontrolleure, ansonsten sollen sie aber das geschäft schon jenen überlassen?
die modeste-rückholaktion ist natürlich durch den ga gegangen, nachdem die vollprofis veh und wehrle (hier mehr wehrle, veh wars zu viel arbeit) die rahmenbedingungen und einigung mit modeste durch hatten. dort stimmten u.a. sportprofi schumacher und finanz- und strategieprofi und modeste-fan souque (dessen unheilvolle rolle bei sämtlichen fehlentwicklungen der letzten zehn jahre bisher völlig unterbelichtet bleibt. dabei ist er ein gutes beispiel dafür, dass ein investor keinerlei garantie für die sinnvolle verwendung seiner kohle darstellt, ebensowenig wie ein hauptsponsor) begeistert zu. wer nicht so begeistert war, ist klar: der störenfried, den man elegant kaltgestellt hat.
Die Mutter des Schwachkopfs ist ständig schwanger.

Offline tollibob

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 4276
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #341 am: Dienstag, 15.Jun.2021, 12:48:59 »
Ich muss mir immer wieder vorstellen, wie sich Veh mit Händen und Füßen weigert, nach China zu fliegen :D "Gar keinen Bock für den scheiß Job auch noch stundenlang nach scheiß Asien zu fliegen. Das kann der Alex machen." Dem war es ja schon zu viel 3 Tage am Stück in Köln zu sein.
Bitte rufi an nix!

Offline I.Ronnie

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 25927
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #342 am: Dienstag, 15.Jun.2021, 13:06:31 »
I.Ronnie,


Veh hatte sich daran auch schon gestört, sind somit schon zwei (von zwei).
Es geht mir aber auch nicht primär um das Thema MR oder nicht MR, sondern in erster Linie um den alles entscheidenden Punkt. Haben wir als Sportverein/Sportunternehmen die nötige sportliche Expertise im Verein oder nicht.
Wie verhindern wir in Zukunft, dass ein Spieler Modeste überhaupt zurückgeholt usb dann mit einem Vertrag über fünf Jahre ausgestattet wird? Wer interveniert wenn ein GF hier mal (gravierend) falsch liegt?
Frage, ist die Frage Investition in den Spieler modeste (Paket wohl um die 15 Mio Euro) ebenfalls durch den GA gegangen (also ernsthafte Frage)?
Und von der Kategorie (vielleicht von der Summe etwas geringer)  gab es X Fehlentscheidungen.


Was das Thema Bobic angeht, so wurde dieser auf Bestreben des zu diesem Zeitpunkt starken Mannes des Vereins geholt und konnte schalten und walten wie er das wollte, das ist in dem Fall tatsächlich so.
Das kann natürlich kolossal schiefgehen, da jegliche Kontrolle fehlt.
Wenn man sich nun für eben diese Kontrolle entscheidet wie beim FC, dann sollten hier wenigstens Leute sitzen, die auch wirklich Ahnung von der Materie haben. Denn was man zuletzt gesehen hat, zeugt zwar von dem Willen einer Kontrolle aber eben nicht von der Fähigkeit und darauf kommt es an, unabhängig welches Modell man fährt.


Ich will dir nicht zu nahe treten, aber ich glaube, dir fehlt die korrekte Vorstellung über Entscheidungs- und Kontrollprozess sowie Entscheidungs- und Kontrollbefugnisse in größeren Organisationen. Das Bild vom "starken Mann" ist nicht nur anachronistisch, es trifft auch für funktionierende Organisationen nie oder nur in wenigen Ausnahmefällen zu. Das ändert nichts daran, dass es häufiger von Außen den Anschein machen könnte, es wäre so. Es ist bewiesen, belegt und offenkundig, dass Organisationen durch klare, transparente und konsistente Entscheidungs- und Kontrollprozesse weit erfolgreicher sind als Organisationen, denen es an diesen Prozessen fehlt.

Das Problem des 1.FC Köln ist, dass es den Geschäftsführern an dieser Einsicht und Kenntnis mangelt. Veh bspw. ist kein Millibar weniger Luftpumpe als Horst Heldt.

Funktionieren die Entscheidungs- und Kontrollprozesse und gibt es klare Entscheidungs- und Kontrollbefugnisse, ist die Fachkompetenz in der Organisationsspitze weniger relevant als originäre Führungsqualitäten. Es ist daher vollkommen ausreichend, das, was wir als "sportliche Kompetenz" bezeichnen würden, in erster Linie bei der Geschäftsführung der KGaA zu haben. Es braucht keine Superinstanz, die alle Entscheidungen der Geschäftsführung fachlich neu bewertet und den Daumen hebt und senkt. Und dann würde immer der logische Konflikt bestehen, wieso diese Superinstanz nicht direkt die sportliche Geschäftsführung übernimmt. Mal ganz davon abgesehen, dass diese Posten enorm gut bezahlt sind, also auch der Anreiz viel höher wäre, eben den Geschäftsführerposten zu übernehmen. (Anekdote am Rande: Das hat sich Toni Schumacher zwischendurch mal genau so vorgestellt).

Die Maus beißt immer noch keinen Faden ab: Wir brauchen keinen starken Mann, alle Erzählungen von Bobic, Veh, Heldt, Struth und dem fetten Calmund über Gremien, Schnelligkeit, Entscheidungen, sportliche Kompetenz und die ganze Branche Fußball sind eine einzige unwürdige Herumheulerei und räudige Lügengeschichten. Manchmal ist es auch einfach nur dummer Seich von dummen Typen.

Offline globobock77

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 10854
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #343 am: Dienstag, 15.Jun.2021, 13:11:00 »
Corona ist Schuld.
https://geissblog.koeln/2021/06/ueber-ein-anderes-vorstandsteam-koennen-wir-2022-diskutieren/
Das Interview ist ein einziges großes Rumgeeiere.


"Deep Dive in der MV". Ok. :-/
"Das haben wir uns natürlich ganz anders vorgestellt."

Offline CMBurns

  • Willkür-
  • Administrator
  • Beiträge: 12303
  • Geschlecht: Männlich
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #344 am: Dienstag, 15.Jun.2021, 13:17:11 »
I.Ronnie,


Veh hatte sich daran auch schon gestört, sind somit schon zwei (von zwei).

Da habe ich aufgehört zu lesen.
Ein möglicher Vorwurf, die Administration habe eine wie auch immer geartete Mitverantwortung für das Forum, entbehrt jeder Grundlage.

Offline Rallef79

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 502
  • Geschlecht: Männlich
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #345 am: Dienstag, 15.Jun.2021, 13:43:42 »
Das Interview ist ein einziges großes Rumgeeiere.

Sehe ich leider auch so. "Die" machen es einem aber auch echt schwer mit der Entscheidung dieses Mal...

Zitat
Versteht der Mitgliederrat die Kritik am Vorstand eigentlich auch als Kritik an sich selbst, weil der Mitgliederrat ja diesen Vorstand ausgewählt hat?

HOHEISEL: „Ich würde das nicht so auslegen. Der Vorstand ist dazu da, die Arbeit zu machen, für die er gewählt wurde. Ob er das macht oder nicht, müssen wir als Mitgliederrat beobachten und kritisch hinterfragen. Mit dem frühen Ausscheiden von Jürgen Sieger konnte niemand rechnen. Wir haben Carsten Wettich nachnominiert, um weiterhin einen strategisch denkenden Vizepräsidenten in dieser Position zu haben.“

Sorry @vanGool, aber deine Antwort erweckt den Eindruck als wärst du im Elfenbeinturm GBH angekommen - warum so ein Geschwafel als Antwort auf eine eindeutige Frage..?

Am besten, MV stürzt ab  ;)
Am Samsdach jitt et Barjeld, am Sonndach jommer 'rus, am Mondach weed jekäjelt, am Diensdach schlofe mer us, am Mettwoch schlage mer dem Chef dann op d'r Desch, Donnersdach es Muttertag, am Friedach jitt et Fesch.

Offline globobock77

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 10854
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #346 am: Dienstag, 15.Jun.2021, 13:49:06 »
Sehe ich leider auch so. "Die" machen es einem aber auch echt schwer mit der Entscheidung dieses Mal...

Sorry @vanGool, aber deine Antwort erweckt den Eindruck als wärst du im Elfenbeinturm GBH angekommen - warum so ein Geschwafel als Antwort auf eine eindeutige Frage..?

Am besten, MV stürzt ab  ;)
Genau diese Frage (und Antwort) ist mir auch aufgefallen (aber chapeau an den Fragensteller, die waren gut und nachgehend).
"Das haben wir uns natürlich ganz anders vorgestellt."

Offline märkel

  • Userbeirat
  • Beiträge: 11653
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #347 am: Dienstag, 15.Jun.2021, 13:50:57 »
hä? frage: versteht der mitgliederrat die kritik am vorstand als kritik an sich selber. antwort: ich sehe das nicht so.
wie eindeutig soll denn eine antwort noch sein?
Die Mutter des Schwachkopfs ist ständig schwanger.

Offline globobock77

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 10854
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #348 am: Dienstag, 15.Jun.2021, 13:51:53 »
BTW., Eintracht Frankfurt - deren Profiabteilung ist ja eine AG, wo der Vorstand (ink. ehemaliger Sportvorstand Bobic) von 9 Aufsichsrätern überwacht wird.


Ist die Form der Überwachung von AG zu AG unterschiedlich (z.B. bzglh. der Entscheidungsfreiheit des Vorstandes), oder ist dies gesetzlich vorgeschrieben?
Bei der Eintracht finde ich nichts wo das beschrieben wird (anders als bei der Satzung vom FC, wo die Funktion des GA klar beschrieben wird).
Edit:
Zustimmungsbedürftige Geschäfte durch den Aufsichtsrat | Der Aufsichtsrat (aufsichtsrat-handbuch.de)


Gilt das für alle AGs (also auch für Eintracht Frankfurt)?
"Das haben wir uns natürlich ganz anders vorgestellt."

Offline Rheineye

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 29211
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #349 am: Dienstag, 15.Jun.2021, 13:52:24 »
Ich sehe das nicht so hat er ja nicht gesagt, wäre in der Tat eine klare Antwort gewesen.
Relegationsmeister

Offline globobock77

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 10854
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #350 am: Dienstag, 15.Jun.2021, 13:54:59 »
hä? frage: versteht der mitgliederrat die kritik am vorstand als kritik an sich selber. antwort: ich sehe das nicht so.
wie eindeutig soll denn eine antwort noch sein?
van Gool hat geantwortet: "Ich würde das nicht so auslegen."


Also ein klares Jein.
"Das haben wir uns natürlich ganz anders vorgestellt."

Offline puKe

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1356
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #351 am: Dienstag, 15.Jun.2021, 13:55:34 »
hä? frage: versteht der mitgliederrat die kritik am vorstand als kritik an sich selber. antwort: ich sehe das nicht so.
wie eindeutig soll denn eine antwort noch sein?

Selbstkritik z.b. bei der Auswahl des Vorstandes wäre aber auch schön gewesen.

Ich werde Wettich wählen, weil ich denke es ist in diesem Jahr das Beste für den FC. Jakobs hat das schon mal geschaft und ich möchte sehen wie es unter ihnen weitergeht. 2022 werden die Karten neu gemischt. Es überzeugt mich aktuell aber eigentlich nicht wirklich.

Offline Conjúlio

  • Userbeirat
  • Beiträge: 13161
  • Geschlecht: Männlich
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #352 am: Dienstag, 15.Jun.2021, 14:03:17 »
Die Mitglieder des 1. FC Köln werden den Verein sicherlich selber zerstören und niemand von außen oder ein Investor. Der Hang zur Melodramatik und zum Chaos ist in diesem Verein einfach angeboren.

Leider wird außerhalb des Forums nur zu geringen Teilen noch sachlich und mit Fachkenntnis über den Verein diskutiert. Der Großteil ist wirklich auf BLÖD/KSTA-Niwoh und nicht in der Lage das Gesamtgeschehen, die Akteure rund um den Verein und die möglichen Folgen einer emotionalen Entscheidung objektiv bewerten zu können.

Der Tag an dem auf einer MV der Pavianfelsen aus Facebook, Vürjebirch, Ehrlich Effzeh usw. die Mehrheit der Teilnehmer stellt ist der Verein KO. Ich habe das Gefühl, dass wir davon nicht mehr so weit entfernt sind.
- Kutten raus aus Oberrang Nord -

Offline Mirai_Torres

  • Modzilla
  • Global Moderator
  • Beiträge: 13986
  • Geschlecht: Weiblich
  • burdened with glorious purpose
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #353 am: Dienstag, 15.Jun.2021, 14:06:26 »
BTW., Eintracht Frankfurt - deren Profiabteilung ist ja eine AG, wo der Vorstand (ink. ehemaliger Sportvorstand Bobic) von 9 Aufsichsrätern überwacht wird.


Ist die Form der Überwachung von AG zu AG unterschiedlich (z.B. bzglh. der Entscheidungsfreiheit des Vorstandes), oder ist dies gesetzlich vorgeschrieben?
Bei der Eintracht finde ich nichts wo das beschrieben wird (anders als bei der Satzung vom FC, wo die Funktion des GA klar beschrieben wird).
Edit:
Zustimmungsbedürftige Geschäfte durch den Aufsichtsrat | Der Aufsichtsrat (aufsichtsrat-handbuch.de)


Gilt das für alle AGs (also auch für Eintracht Frankfurt)?

Wenn du das mit dem FC vergleichen willst hinkt das etwas. Eine AG und eine KGaA unterscheiden sich in diesem Aspekten schon rechtlich nicht unwesentlich voneinander.

In der AG ist fast alles im Gesetz vorgegeben und die Satzung ermöglicht kaum Abweichungen. Bei der KGaA aber schon. Bei der KGaA dürfen z. B. in der Satzung weitere Aufsichtsorgane definiert werden. Der der AG nicht.
There is a fork in every road, yet the wrong path is always taken

Offline globobock77

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 10854
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #354 am: Dienstag, 15.Jun.2021, 14:09:14 »
Wenn du das mit dem FC vergleichen willst hinkt das etwas. Eine AG und eine KGaA unterscheiden sich in diesem Aspekten schon rechtlich nicht unwesentlich voneinander.

In der AG ist fast alles im Gesetz vorgegeben und die Satzung ermöglicht kaum Abweichungen. Bei der KGaA aber schon. Bei der KGaA dürfen z. B. in der Satzung weitere Aufsichtsorgane definiert werden. Der der AG nicht.
Ich will das gar nicht vergleichen - meine Frage bezieht sich auf I.Ronnies Aussage, "auch ein Bobic musste sich erklären."
Da will ich einfach wissen inwiefern er sich dem Aufsichtsrat hatte erklären müssen. So wie es aussieht hatte er ja als Vorstand einer AG mehr Freiheiten als ein GF einer KGaa bzw. GmbH.
"Das haben wir uns natürlich ganz anders vorgestellt."

Offline globobock77

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 10854
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #355 am: Dienstag, 15.Jun.2021, 14:13:06 »
Die Mitglieder des 1. FC Köln werden den Verein sicherlich selber zerstören und niemand von außen oder ein Investor. Der Hang zur Melodramatik und zum Chaos ist in diesem Verein einfach angeboren.

Leider wird außerhalb des Forums nur zu geringen Teilen noch sachlich und mit Fachkenntnis über den Verein diskutiert. Der Großteil ist wirklich auf BLÖD/KSTA-Niwoh und nicht in der Lage das Gesamtgeschehen, die Akteure rund um den Verein und die möglichen Folgen einer emotionalen Entscheidung objektiv bewerten zu können.

Der Tag an dem auf einer MV der Pavianfelsen aus Facebook, Vürjebirch, Ehrlich Effzeh usw. die Mehrheit der Teilnehmer stellt ist der Verein KO. Ich habe das Gefühl, dass wir davon nicht mehr so weit entfernt sind.
Bei 80Tausend stimmberechtigten Mitgliedern und bislang nur höchstens 3000 Anwesende auf einer MV hängt das eben wie ein Damoklesschwert über den FC.


Die große Frage: Was nun? Mehr Mitgliederbeteiligung, oder den FC vor seinen eigenen Mitgliedern schützen? Oder beides?


Ich habe keine Antwort.
"Das haben wir uns natürlich ganz anders vorgestellt."

Offline Edelweiß

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 318
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #356 am: Dienstag, 15.Jun.2021, 14:17:30 »
Ich will das gar nicht vergleichen - meine Frage bezieht sich auf I.Ronnies Aussage, "auch ein Bobic musste sich erklären."
Da will ich einfach wissen inwiefern er sich dem Aufsichtsrat hatte erklären müssen. So wie es aussieht hatte er ja als Vorstand einer AG mehr Freiheiten als ein GF einer KGaa bzw. GmbH.
In einer AG ist der Vorstand weniger an Weisungen gebunden als in einer GmbH, der unsere Geschäftsführer ja vorstehen. Aber Kontrollorgane gibt es natürlich trotzdem. Und rechtfertigen muss man sich für seine Arbeit auch.

Diese ganzen Strukturdebatten lenken vom eigentlichen Thema ab, dass es halt gute und schlechte Geschäftsführer bzw. AG-Vorstände gibt. Und ein guter AG-Vorstand wäre auch ein guter GmbH-Geschäftsführer. Und Veh und Heldt sind halt beides nicht. Liegt aber nicht an der Struktur sondern an Veh und Heldt.


 

Offline rancH

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 7836
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #357 am: Dienstag, 15.Jun.2021, 14:18:03 »
Auf jeden Fall schützen.
Die Dummen dürfen sich genau so nach Köln bequemen, wie die schlauen Foristi (Edit.)

Offline Rheineye

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 29211
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #358 am: Dienstag, 15.Jun.2021, 14:18:51 »
Ich bin da mittlerweile ganz entspannt, wenn die Mehrheit und Demokratie das so möchte dann soll es so kommen.

Reinsteigern werde ich mich da auch nicht mehr, lohnt nicht.
Relegationsmeister

Offline globobock77

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 10854
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #359 am: Dienstag, 15.Jun.2021, 14:20:54 »
In einer AG ist der Vorstand weniger an Weisungen gebunden als in einer GmbH, der unsere Geschäftsführer ja vorstehen. Aber Kontrollorgane gibt es natürlich trotzdem. Und rechtfertigen muss man sich für seine Arbeit auch.

Diese ganzen Strukturdebatten lenken vom eigentlichen Thema ab, dass es halt gute und schlechte Geschäftsführer bzw. AG-Vorstände gibt. Und ein guter AG-Vorstand wäre auch ein guter GmbH-Geschäftsführer. Und Veh und Heldt sind halt beides nicht. Liegt aber nicht an der Struktur sondern an Veh und Heldt.
Das Fettgedruckte stelle ich ja nicht in Frage.
"Das haben wir uns natürlich ganz anders vorgestellt."