Autor Thema: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln  (Gelesen 42992 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Edelweiß

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 318
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #90 am: Mittwoch, 14.Okt.2020, 11:01:43 »
das ist eine sehr oberflächliche und kurzsichtige betrachtungsweise, die diverse umstände und verläufe außen vor lässt und darauf hinausläuft, alles einfach so weiterlaufen zu lassen, als wäre nichts passiert.

es beginnt schon damit, die "eskalation" des konflikts auf die person smr zu beschränken. es sind aber die 7 mitgliederräte und vorstände, die die eskalation ermöglicht haben - bzw. sich von der calmund-struth-ksta-bild-kicker-altinternationalen-arw-allianz einspannen ließen, um sich smr zu entledigen. smr beging zwei fehler: mails solcher art zu schreiben und der mehrheit des mitgliederrats zu vertrauen. es ist schlimm genug, dass werner wolf, eckhard sauren und carsten wettich sich aus dem präsidium heraus bemüßigt fühlen, der unheiligen calmund-allianz nachzugeben und smr zum rücktritt zu drängen (interessant übrigens, wie schnell diese leute bei jemandem wie smr aktiv werden können - für kaufmann brauchten sie fast genauso lange, während wehrle immer noch munter umherschäkert). dass aber mitgliederräte, die in dieser sache nichts zu verlieren haben, auch vor calmund und co. in die knie gehen, fasse ich immer noch nicht. sie hätten haltung zeigen und den ganzen pissern den finger zeigen müssen. stattdessen sägen sie smr erst ab, um ihn hinterher zu bedauern.
das alles geschieht vor dem hintergrund jahrelang strafwürdiger postings gegen smr auf facebook und co., die vorher weder den vorstand noch den mitgliederrat mindestens zu einer rechtlichen unterstützung, wenigstens aber zu solidarität mit dem betroffenen geführt haben. stattdessen überließ man smr mehr oder weniger sich selbst und einige, die das ganze auf facebook mitbekommen haben, versuchten eher, die ganzen spacken mit chatnachrichten einzufangen, anstatt ihnen über umwege die staatsanwaltschaft auf den hals zu jagen. manch andere taten dagegen überhaupt nichts und ließen das ganze geschehen, bis "der druck" dann leider zu groß wurde und smr geopfert werden musste. so sad.

zur aomv/mv: frankissimo zitierte sinngemäß mitgliederräte, die eine befürchtung vor einer aomv äußerten, wären faßbender und boecker zurückgetreten. diese "sorge" ist also nicht "unerheblich", sondern verlogen. die gründe dafür wurden mehrfach ausgeführt. dieses "argument" kommt einer schutzbehauptung gleich und ich habe frankissimo nicht als jemanden kennen gelernt, der den leuten falsche aussagen in den mund legt.
das spaltungs-argument in bezug auf altinternationale und maifründe ist blödsinn. sie sind es, die den verein spalten, indem sie über jahre demokratiefeindliche und intellektuell unwürdige attacken reiten. wieso der mitgliederrat dann den erstbesten aus seinem kreise vor den bus stößt, anstatt diesen typen zu signalisieren, dass sie sich ins knie ficken sollen, werde ich auch mit der absurdesten verrenkung nicht nachvollziehen können. außerdem besteht auch nicht die gefahr, dass eine "spaltung" "unserer" seite (welche soll das sein und wie soll die aussehen?) den verein investoren ausliefern würde. selbst wenn es diese ominöse spaltung geben sollte, bleiben solche standpunkte unabhängig davon bestehen.
es ist aber vielsagend, was du unter dem "wichtigsten ziel" verstehst. ich verstehe darunter, einen professionellen, mitgliedergeführten fußballverein zu schaffen, der medienkampagnen aushält und arsc_hlöcher links liegen lässt. was vorstand und mitgliederrat gemacht haben, entspricht dem gegenteil. während alexander wehrle in der presse seit wochen einen kündigungsgrund an den anderen reiht, gehen wolf und co. lieber auf smr los. da sind sich die ziele wohl doch nicht so ähnlich wie es den anschein hat.

und hier stellt niemand den mitgliederrat für die "aufgabenwahrnehmung im verein" "an die wand". hier kritisieren leute eine fragwürdige prioritätensetzung in personalfragen, die zunächst das bauernopfer smr anvisiert und die größeren probleme weiter laufen lässt. der wernze-vergleich ist daher mindestens genauso überflüssig wie blödsinnig.
Ich verstehe ja, dass Du Deine Linie hast und die durchziehen willst. Aber die Welt besteht nun mal zu einem großen Teil aus [...]n. Und wenn man dann irgendwo hinwill, bringt einem „Wer nicht vollständig für mich ist, ist gegen mich.“ nicht weiter. Die Diskreditierung meiner Argumente als „blödsinnig“ spricht da Bände. Da kann man dann hinterher ein reines Gewissen haben. Aber die einzige Zuflucht ist dann der von mir oben auch schon angesprochene Zynismus. Herzlichen Glückwunsch!


 

Offline MLM

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 6795
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #91 am: Mittwoch, 14.Okt.2020, 11:22:10 »
Ich verstehe ja, dass Du Deine Linie hast und die durchziehen willst. Aber die Welt besteht nun mal zu einem großen Teil aus [...]n. Und wenn man dann irgendwo hinwill, bringt einem „Wer nicht vollständig für mich ist, ist gegen mich.“ nicht weiter. Die Diskreditierung meiner Argumente als „blödsinnig“ spricht da Bände. Da kann man dann hinterher ein reines Gewissen haben. Aber die einzige Zuflucht ist dann der von mir oben auch schon angesprochene Zynismus. Herzlichen Glückwunsch!

Geht nicht gegen dich. Ich sehe da aber keine Argumente außer man muss Kompromisse machen um das große Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Und sorry, aber diese verweichlichte Argumentation hat uns zu einem kastrierten Rat gebracht. Es hat nichts mit "Linie durchziehen" zu tun wenn man seine Überzeugungen vertritt. Diese aufzuweichen und anschl. zu vertreten ist exakt das was der verbliebene Mitgliederrat abzüglich drei Vertreter getan hat. Nun kann man natürlich sagen Gremienarbeit, Politik etc. funktioniert so. Mag sein. Das ist aber nicht das wofür ich gewählt habe. Damit sehe ich meine Interessen nicht mehr vertreten. Und was ist die Folge des Ganzen? Ein erpressbarer Mitgliederrat der nun immer dann von seinen Vorstellungen abrückt wenn jemand mit AOMV, Satzungsänderungsanträgen oder Ängsten ankommt? Dann ist diese Vertretung rein gar nichts mehr wert.

Richtig wäre es gewesen auf die Tür zu zeigen nach dem gedroht wurde auszuscheiden, Anträge einzureichen und nach versuchter Erpressung. Stattdessen lässt man sich am Nasenring durch die Manege führen und hat anschließend noch die Chuzpe Stefan für seine Arbeit zu danken. Habt ihr Prima hinbekommen. AW tätschelt euch das Köpfchen.
Na Palm

Offline p_m

  • Global Moderator
  • Beiträge: 6034
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #92 am: Mittwoch, 14.Okt.2020, 13:14:39 »
Ich verstehe ja, dass Du Deine Linie hast und die durchziehen willst. Aber die Welt besteht nun mal zu einem großen Teil aus [...]n. Und wenn man dann irgendwo hinwill, bringt einem „Wer nicht vollständig für mich ist, ist gegen mich.“ nicht weiter. Die Diskreditierung meiner Argumente als „blödsinnig“ spricht da Bände. Da kann man dann hinterher ein reines Gewissen haben. Aber die einzige Zuflucht ist dann der von mir oben auch schon angesprochene Zynismus. Herzlichen Glückwunsch!
:D alles klar. erst ein paar phrasen raushauen, dann auf nichts der antwort eingehen, aber immerhin ein paar allgemeinpolitische weisheiten oberlehrerhaft vortragen und rumopfern.
übrigens steht das, was du in mein posting hineingelesen hast, überhaupt nicht dort und was genau es dem fc eigentlich gebracht haben soll, sich mit den a-löchern einzulassen, hast du leider auch noch nicht geschrieben.
"Den langen Einwurf als solches, den hat er drauf, der Benno Schmitz."

Offline p_m

  • Global Moderator
  • Beiträge: 6034
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #93 am: Mittwoch, 14.Okt.2020, 13:23:28 »
Nun kann man natürlich sagen Gremienarbeit, Politik etc. funktioniert so.
das mag überwiegend ja auch so sein. allerdings funktioniert das vor allem dann, wenn die gegenseite einem etwas anbietet, aus dem man einen nutzen ziehen kann. den sehe ich bis heute nicht. der bums läuft ja so weiter wie zuvor. nur ein paar posten im mitgliederrat sind neu verteilt worden.
aber hey, so funktioniert politik schließlich auch - wenn einer leider, leider auf druck von oben geopfert werden muss, rutschen wenigstens andere ja nach oben. hat bei stromberg ja auch funktioniert, wieso also nicht beim fc?
"Den langen Einwurf als solches, den hat er drauf, der Benno Schmitz."

Offline Ghostbuck

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 3589
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #94 am: Samstag, 07.Nov.2020, 20:31:07 »
Ich mache mir große Sorgen. Kann der MR mal seiner Kontrollfunktion nachkommen und mitteilen, ob der Vorstand noch lebt.
Ganzkörperschal

Offline MLM

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 6795
Na Palm

Offline MLM

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 6795
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #96 am: Samstag, 23.Jan.2021, 06:21:42 »
Zitat


Daher sind wir an Ho-Yeon Kim herangetreten, der hier ein gerngesehener und geschätzter User ist, aufgrund einer selbst auferlegten Social Media-Abstinenz in letzter Zeit aber nicht mehr aktiv war. Wir fragten ihn, ob er bereit wäre, Fragen aus der Userschaft für uns zu beantworten - und er war sofort dabei. Daher könnt ihr nun bis 26.01.2021 eure Fragen an ihn in diesen Beitrag einstellen.

Und nun: Feuer frei, stellt gerne eure Fragen an Ho!Euer Brett-Team

Zitat


Wird es nächstes Jahr bobbleheads von Fc Spielern etc. als Sammlerfiguren geben?


Na Palm

Offline tollibob

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 4278
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #97 am: Samstag, 23.Jan.2021, 06:26:07 »
Genau das Niwoh, dass ich dem Brett zutraue.
Bitte rufi an nix!

Offline MLM

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 6795
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #98 am: Samstag, 23.Jan.2021, 06:29:31 »
Wäre ich fair würde ich zugeben, dass da auch ordentliche Fragen bei sind. Bin ich aber nicht.
Na Palm

Offline Smiza

  • Headhunter
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 3985
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #99 am: Samstag, 23.Jan.2021, 07:01:23 »
Genau das Niwoh, dass ich dem Brett zutraue.

Genau dem Einfluss entsprechend,  den der MR geltend machen kann.
Versammlungsleiter Ritterbach: "Psssssshhhhhhhhht!"
Ex-Kieler Drexler: „Der Trainer [Anm.: M.Anfang] war ein großer Faktor, weil sein Spielsystem ein Bessermacher-System ist[...]."

Offline MLM

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 6795
Na Palm

Offline tollibob

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 4278
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #101 am: Donnerstag, 28.Jan.2021, 15:33:17 »
https://fc-brett.de/index.php?thread/2543-brett-blog-3-ho-yeon-kim-beantwortet-community-fragen/&postID=888908#post888908
Zitat
Der Vorstand wird ja viel dafür gescholten, dass er in der Öffentlichkeit nicht so präsent ist. Ich persönlich bin froh, nicht jede Woche ein Interview in der Bild zu lesen. Wie ist das interne Arbeiten und Einwirken des Vorstandes. Kümmern sie sich primär um die zukünftige Ausrichtung und Führung des Vereines und überlassen die tägliche Arbeit der Profimannschaft primär den dafür angestellten Geschäftsführern oder findet da auch z.B. wöchentlich/täglich ein Austausch statt? Oder tauschen sich auch Führungsspieler und Trainer mit dem Vorstand aus? Auch ich bin froh, dass der Vorstand sich weitestgehend aus der Öffentlichkeit raushält. Allerdings wird auch der Vorstand mittlerweile aktiver in der Öffentlichkeitsarbeit, siehe z.B. das Mailing „Brief vom Präsidium“. Ich halte es für richtig, dass nicht alles öffentlich kommentiert wird, gleichzeitig die Arbeit nach Außen sichtbar wird.
Na dann ist ja alles cremig.
Bitte rufi an nix!

Offline Conjúlio

  • Userbeirat
  • Beiträge: 13170
  • Geschlecht: Männlich
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #102 am: Donnerstag, 28.Jan.2021, 15:34:45 »
Ich wusste garnicht, dass diese Plattform überhaupt noch existiert. Wir da immer noch zensiert das sich die Balken biegen?
- Kutten raus aus Oberrang Nord -

Offline Smiza

  • Headhunter
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 3985
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #103 am: Freitag, 29.Jan.2021, 07:15:17 »
https://fc-brett.de/index.php?thread/2543-brett-blog-3-ho-yeon-kim-beantwortet-community-fragen/&postID=888908#post888908
Ganz ehrlich, dafür hätte er seine Social-Media-Pause nicht unterbrechen müssen. Reihenweise "dazu kann/will ich nichts sagen" und der Rest ist alles ziemlich tutti. Bestätigt mein Bild vom aktuellen Mitgliederrat. Sein Stellvertreter ist ja, wenn man seine Likes und Posts im Forum betrachtet, neuerdings auch recht optimistisch unterwegs. Weiterschunkeln!
Versammlungsleiter Ritterbach: "Psssssshhhhhhhhht!"
Ex-Kieler Drexler: „Der Trainer [Anm.: M.Anfang] war ein großer Faktor, weil sein Spielsystem ein Bessermacher-System ist[...]."

Offline Sanguiniker

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 637
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #104 am: Freitag, 29.Jan.2021, 07:39:39 »
Der hat auch schon den 'easy going lifestyle' rund um den FC inhaliert.
Keine Ahnung, was ich dem aktuell, halten soll.
Mit dem Alter nimmt Urteilskraft zu und Genie ab.

Offline mutierterGeißbock

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 42661
  • offizielle Löwenmami von Tolu
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #105 am: Freitag, 29.Jan.2021, 08:16:59 »
Dann halte ich es wie Sun Tzu, sitze am Flussufer und warte, bis die Leichen meiner Gegner an mir vorbeitreiben.

Offline CMBurns

  • Willkür-
  • Administrator
  • Beiträge: 12312
  • Geschlecht: Männlich
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #106 am: Freitag, 29.Jan.2021, 08:34:50 »
Wichtigste Frage...

Wurde die denn wenigstens beantwortet?
Ein möglicher Vorwurf, die Administration habe eine wie auch immer geartete Mitverantwortung für das Forum, entbehrt jeder Grundlage.

Offline MC41

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 18342
  • Erfolgsfan
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #107 am: Freitag, 29.Jan.2021, 08:36:33 »
Wichtigste Frage...

Die Bobbleheads von Högi und Wolf kann man mit Wasser füllen und nach jedem Nicken "rotzen" die dann auch mal. Wunderbar.

Offline Conjúlio

  • Userbeirat
  • Beiträge: 13170
  • Geschlecht: Männlich
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #108 am: Freitag, 29.Jan.2021, 08:37:34 »
Sein Stellvertreter ist ja, wenn man seine Likes und Posts im Forum betrachtet, neuerdings auch recht optimistisch unterwegs. Weiterschunkeln!

Wer van Gool "weiterschunkeln" vorwirft, der sollte auch die dafür notwendigen Beweise liefern. Das ist nämlich absoluter Blödsinn. Gleichwohl hat er natürlich jetzt ein Mandat inne, bei dem er nicht vogelwild wie die Facebook-Klientel rumpöbeln kann/sollte. Das versteht dich ja von selbst.

Wenn man ernst genommen werden möchte, dann entscheidet dies auch die eigene Außendarstellung. Wenn einer aktuell mein vollstes Vertrauen hat dann ist es van Gool.
- Kutten raus aus Oberrang Nord -

Offline MLM

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 6795
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #109 am: Freitag, 29.Jan.2021, 08:39:39 »
Ganz ehrlich, dafür hätte er seine Social-Media-Pause nicht unterbrechen müssen. Reihenweise "dazu kann/will ich nichts sagen" und der Rest ist alles ziemlich tutti. Bestätigt mein Bild vom aktuellen Mitgliederrat. Sein Stellvertreter ist ja, wenn man seine Likes und Posts im Forum betrachtet, neuerdings auch recht optimistisch unterwegs. Weiterschunkeln!


Yepp. Ich hab nichts erwartet weil alles was interessant gewesen wäre eh unter Intern fällt, aber da hätte er halt genauso nichts sagen können. Alles einigermaßen irritierend wie die Borg den MR eingegliedert haben. Zumindest nach Außen.
Na Palm

Offline Kater Karlo

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 701
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #110 am: Freitag, 29.Jan.2021, 08:47:12 »

Yepp. Ich hab nichts erwartet weil alles was interessant gewesen wäre eh unter Intern fällt, aber da hätte er halt genauso nichts sagen können. Alles einigermaßen irritierend wie die Borg den MR eingegliedert haben. Zumindest nach Außen.
#
Und auch nach innen! Der MR ist wie eine Schaufensterpuppe: schön anzusehen aber leblos.
"Ohne Heu kann das beste Pferd nicht furzen"

Offline MLM

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 6795
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #111 am: Freitag, 29.Jan.2021, 08:56:57 »
#
Und auch nach innen! Der MR ist wie eine Schaufensterpuppe: schön anzusehen aber leblos.


Keine Ahnung woher du deine Informationen beziehst, ich kann nur das beurteilen was nach Außen transportiert wird. Ob der MR seine satzungsgemäßen Rechte und Pflichten nach Innen lebt oder nicht ist mir zumindest nicht bekannt. "Der" Mitgliederrat ist sowieso nicht korrekt weil jedes einzelne Mitglied andere Aufgaben hat.
Na Palm

Offline Povlsen

  • Global Moderator
  • Beiträge: 16013
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #112 am: Freitag, 29.Jan.2021, 09:03:09 »
Ich weiß, dass zumindest die eine Hälfte des Mitgliederrates immer noch sehr engagiert ist und eine klare Meinung zur aktuellen Lage hat, die mit Schunkeln und Schönrednerei nichts zu tun hat. Leider (in diesem Fall jedenfalls leider) ist der Mitgliederrat aber nicht homogen aufgestellt und ist daher sicherlich nicht mehr so bissig wie in den ersten Jahren. Es zeigt sich halt, dass der Mitgliederrat in der Praxis bei weitem nicht die Macht hat, die im Misserfolgsfall wünschenswert wäre und er bei falscher Zusammensetzung auch wirkungslos ist. Aber selbst wenn er mehr operative Macht hätte und er ohne große Hürde alle aus dem Amt entfernen könnte, so müsste er ja auch für solche Fälle immer personelle Alternativen bei der Hand haben. Ich weiß, dass die Jungs und Nicole einen wirklich zeitintensiven Job in ihrer Freizeit ehrenamtlich erledigen und dieses Gremium an natürliche Grenzen stößt. Der Mitgliederrat hat im Grunde alle 3 Jahre die entscheidende Macht, das Führungspersonal aufs Gleis zu stellen, das er für das Beste für die nähere Zukunft hält. Anschließend ist er darauf angewiesen, dass diese Leute dann auch die Erwartungen erfüllen. Das funktioniert jetzt seit 7 oder 8 Jahren mehr oder weniger überhaupt nicht. Schon Spinner hat auf den MR geschissen. Der Mitgliederrat hat in den entscheidenden Situationen kein glückliches Händchen gehabt und das badet er gerade aus. Im GA hat man ohnehin keine Mehrheit, aber diese hätte man herstellen können, wenn man einen Vorstand installiert, mit dem man endlich mal auf einer Wellenlänge liegt. Genau das habe ich vom MR erwartet, als er 2018 wiedergewählt wurde. Dass man das auch mit diesem Vorstand offenbar nicht hinbekommen hat, ist wirklich desillusionierend und der Grund für die Entwicklungen in den letzten 2 Jahren. Daher kommt ja auch mein Eindruck, dass wir rund um den Verein einfach nicht genügend geeignete Leute für Profifußball haben. Wir bekommen keine Leute ans Ruder, denen es um den Verein geht und nicht um eigene Egos. Wir brauchen Leute, die den Fußball kritisch hinterfragen, die Qualitätssicherung einfordern, die sich nicht von Ex-Fußballern und Beratern einlullen lassen und die endlich einen spürbar anderen Weg gehen als 80% der anderen Vereine. Statt dessen bedienen wir dieselben Hebel (Personalentscheidungen), die auch schon ein Wolfgang Overath bedient hätte, obwohl wir die Struktur im Verein auf den Kopf gestellt haben. Das ist wirklich deprimierend.

Offline van Gool

  • Administrator
  • Beiträge: 8092
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #113 am: Freitag, 29.Jan.2021, 09:55:41 »
Ganz ehrlich, dafür hätte er seine Social-Media-Pause nicht unterbrechen müssen. Reihenweise "dazu kann/will ich nichts sagen" und der Rest ist alles ziemlich tutti. Bestätigt mein Bild vom aktuellen Mitgliederrat. Sein Stellvertreter ist ja, wenn man seine Likes und Posts im Forum betrachtet, neuerdings auch recht optimistisch unterwegs. Weiterschunkeln!

Das ist Unsinn. Auch Stefan Müller-Römer hat - völlig zu Recht - niemals öffentlich Aussagen zu sportlichen Themen, Spielern oder Trainern abgegeben, weil es schlichtweg nicht seine Aufgabe ist.
Ein Aufsichtsrat, der kontrolliert und berät, kann dies in der Regel auch nicht in öffentlicher Opposition zu dem Gremium, welches er kontrolliert und berät. Die Situation um Spinner & Co. war eine spezielle: Der alte Vorstand zog den Mitgliederrat öffentlich in den Schmutz. Dadurch kam in der Regel die öffentliche Debatte.
Die Vorstellung, der Mitgliederrat sei durch den Wechsel an der Spitze in seiner Ausrichtung ein anderer geworden, ist durch nichts belegbar. Dass es problematisch ist, interne Kontroversen öffentlich abzubilden, ist sicher verständlich - ich weiß aber auch, dass viele sich danach sehnen, zu wissen, wo die inhaltlichen Linien liegen. Ein Problem, welches sich nicht ohne weiteres lösen lässt.
Mit dem alten Vorstand wusste jeder, da bewegte man sich spätestens ab 2015 in einer Opposition. Da war eine Beratungsresistenz vorhanden. Das ist jetzt anders. Leider konnten die öffentlichen Veranstaltungen, nämlich MV und Mitgliederstammtische, nicht stattfinden, so dass der öffentliche Austausch zum Erliegen kam.
Die wilde 1317

Offline Hansiki

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 2983
  • Geschlecht: Männlich
  • Bis zum 02.02.2021 offizielle Löwenmama von Wehrle
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #114 am: Freitag, 29.Jan.2021, 12:37:57 »
Ich weiß, dass zumindest die eine Hälfte des Mitgliederrates immer noch sehr engagiert ist und eine klare Meinung zur aktuellen Lage hat, die mit Schunkeln und Schönrednerei nichts zu tun hat. Leider (in diesem Fall jedenfalls leider) ist der Mitgliederrat aber nicht homogen aufgestellt und ist daher sicherlich nicht mehr so bissig wie in den ersten Jahren. Es zeigt sich halt, dass der Mitgliederrat in der Praxis bei weitem nicht die Macht hat, die im Misserfolgsfall wünschenswert wäre und er bei falscher Zusammensetzung auch wirkungslos ist. Aber selbst wenn er mehr operative Macht hätte und er ohne große Hürde alle aus dem Amt entfernen könnte, so müsste er ja auch für solche Fälle immer personelle Alternativen bei der Hand haben. Ich weiß, dass die Jungs und Nicole einen wirklich zeitintensiven Job in ihrer Freizeit ehrenamtlich erledigen und dieses Gremium an natürliche Grenzen stößt. Der Mitgliederrat hat im Grunde alle 3 Jahre die entscheidende Macht, das Führungspersonal aufs Gleis zu stellen, das er für das Beste für die nähere Zukunft hält. Anschließend ist er darauf angewiesen, dass diese Leute dann auch die Erwartungen erfüllen. Das funktioniert jetzt seit 7 oder 8 Jahren mehr oder weniger überhaupt nicht. Schon Spinner hat auf den MR geschissen. Der Mitgliederrat hat in den entscheidenden Situationen kein glückliches Händchen gehabt und das badet er gerade aus. Im GA hat man ohnehin keine Mehrheit, aber diese hätte man herstellen können, wenn man einen Vorstand installiert, mit dem man endlich mal auf einer Wellenlänge liegt. Genau das habe ich vom MR erwartet, als er 2018 wiedergewählt wurde. Dass man das auch mit diesem Vorstand offenbar nicht hinbekommen hat, ist wirklich desillusionierend und der Grund für die Entwicklungen in den letzten 2 Jahren. Daher kommt ja auch mein Eindruck, dass wir rund um den Verein einfach nicht genügend geeignete Leute für Profifußball haben. Wir bekommen keine Leute ans Ruder, denen es um den Verein geht und nicht um eigene Egos. Wir brauchen Leute, die den Fußball kritisch hinterfragen, die Qualitätssicherung einfordern, die sich nicht von Ex-Fußballern und Beratern einlullen lassen und die endlich einen spürbar anderen Weg gehen als 80% der anderen Vereine. Statt dessen bedienen wir dieselben Hebel (Personalentscheidungen), die auch schon ein Wolfgang Overath bedient hätte, obwohl wir die Struktur im Verein auf den Kopf gestellt haben. Das ist wirklich deprimierend.

Der Mitgliederrat hat zum zweiten Mal einen Vorstand vorgeschlagen, mit dem er nicht die Mehrheit im gemeinsamen Ausschuss erzielt?!
Daraus jedoch den Schluss zu ziehen, dass der Vorstand nicht im Sinne des Vereines handelt, halt ich für falsch. Evtl. kommen die handelnden
Personen ja zum Schluss, dass gute Arbeit geleistet wird...eben im Rahmen der Möglichkeiten. Zumindest die Entwicklung in den Rechenschaftsberichten lässt diesen Schluss zu. Den Sprachgebrauch von Beratern einlullen lassen halte ich tatsächlich für überspitzt.
Ein Souque lässt sich nicht einlullen, von niemandem....weder von Wehrle noch von sonst jemanden.
Werner Wolf ( Bitburger, Intersnack), Sauren (Fondsmanager) und Wettich ( Spezialist im Unternehmensrecht ) haben durchaus ein Auge für wirtschaftliche Zusammenhänge.., die dürften müde lächeln wenn Onkel Hotte und der Stecher von Anke Huber um die Ecke kommen und versuchen, den Verantwortlichen ein X für ein Ü zu verkaufen.

Sorry, aber dem Vorstandsdreigestirn geht es offensichtlich nicht ums eigene Ego...., sie finden doch kaum statt in der Öffentlichkeit. Ich finde
sie erfrischend zurückhaltend..   
 
effzeh-forum.köln. Der Buddha unter den Foren :)
Bildreporter als Medienchef erinnert einen an längst vergangene Zeiten.

Offline globobock77

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 10893
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #115 am: Freitag, 29.Jan.2021, 12:41:40 »
.... Leider konnten die öffentlichen Veranstaltungen, nämlich MV und Mitgliederstammtische, nicht stattfinden, so dass der öffentliche Austausch zum Erliegen kam.


Was hält Euch denn davon ab regelmäßige Status- bzw. Informationsberichte zu geben? Es kann doch nicht sein dass man dafür abhängig von der GF ist. Es muss ja nicht unbedingt im GBE stehen.


Und einen virtuellen Stammtisch einzurichten wäre doch auch eine Möglichkeit.
"Das haben wir uns natürlich ganz anders vorgestellt."

Offline FC Karre

  • meistgehasster
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 27342
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #116 am: Dienstag, 02.Feb.2021, 00:11:38 »
wurde schon ein anforderungsprofil für den kommenden vorstand angelegt? und ist der kandidat wettich noch mehrheitsfähig?
lol

Offline tollibob

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 4278
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #117 am: Dienstag, 02.Feb.2021, 10:30:38 »
Inhalte waren ja scheinbar nicht so wichtig. Hauptsache die Stimmung ist wieder gut und das hat man ja geschafft. Gibt also keinen großen Grund für eine Veränderung oder hast du jemals auch nur einen Funken der Unzufriedenheit des MR über seinen auserwählten Vorstand vernommen? Ich nicht. Auch nicht auf Nachfrage.
Bitte rufi an nix!

Offline Cuby

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 4858
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #118 am: Freitag, 05.Feb.2021, 16:13:25 »
Mit der Bitte, mich zu korrigieren, wenn ich die Gegebenheiten nicht richtig im Kopf habe:

Neben den Hauptverantwortlichen an dem aktuellen Drama, also Veh, Heldt, Wehrle, Gisdol und dem Vorstand finde ich ehrlich gesagt, dass der MR zu sehr "außen vor" bleibt. Der ist in alle wichtigen Geschäfte einbezogen, die Verpflichtungen wie Andersson, die Rückkehr von Modeste, die Anstellung von Heldt und Gisdol und vor allem der aktuelle Vorstand. Auch wenn der MR weniger Einflussmöglichkeiten hat ist es mir zu einfach zu sagen "die haben sich von den Verantwortlichen täuschen lassen". De facto ist der MR wesentlich für den Vorstand mitverantwortlich, scheint aber bei der ganzen berechtigten Kritik momentan völlig außen vor zu bleiben. Es muss einfach mal grundsätzlich aufgeräumt werden, in allen Gremien.
Der einzige Mist, auf dem nichts wächst, ist der Pessimist.

Offline FC Karre

  • meistgehasster
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 27342
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #119 am: Freitag, 05.Feb.2021, 16:17:13 »
Mit der Bitte, mich zu korrigieren, wenn ich die Gegebenheiten nicht richtig im Kopf habe:

Neben den Hauptverantwortlichen an dem aktuellen Drama, also Veh, Heldt, Wehrle, Gisdol und dem Vorstand finde ich ehrlich gesagt, dass der MR zu sehr "außen vor" bleibt. Der ist in alle wichtigen Geschäfte einbezogen, die Verpflichtungen wie Andersson, die Rückkehr von Modeste, die Anstellung von Heldt und Gisdol und vor allem der aktuelle Vorstand. Auch wenn der MR weniger Einflussmöglichkeiten hat ist es mir zu einfach zu sagen "die haben sich von den Verantwortlichen täuschen lassen". De facto ist der MR wesentlich für den Vorstand mitverantwortlich, scheint aber bei der ganzen berechtigten Kritik momentan völlig außen vor zu bleiben. Es muss einfach mal grundsätzlich aufgeräumt werden, in allen Gremien.

was genau hat der mr damit zu tun?
lol