Autor Thema: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln  (Gelesen 5288 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Almidon

  • Userbeirat
  • Beiträge: 2743
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #30 am: Donnerstag, 08.Okt.2020, 12:59:02 »
Stand heute wüsste ich nicht mal ob ich überhaupt für einem Kandidaten mit Ja abstimmen würde. Solch einen Rückgratlosen Haufen brauch zumindest Ich nicht.

Nun ja, drei Leute haben ja anscheinend für SMR gestimmt. Diese verdienen eigentlich schon die Stimme. Mit der Zeit solle ja auch herauskommen, wer diese Personen sind (bzw. bei einer Person ist es ja schon bekannt).

Offline frankissimo

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 12420
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #31 am: Donnerstag, 08.Okt.2020, 13:07:07 »

Das ist übrigens hier ungewollt ein Beispiel für die Problematik. DU hast nun aufgrund deiner Kontakte mit Mitgliederräten sprechen können und vermittelst jetzt hier den Eindruck, dass das im Grunde alles halb so wild sei. Für mich als Normalomitglied bleibt es aber eine undurchsichtige Blackbox. Da wird nun von dir wieder mal die Satzung vorgeschoben (was in meinen Augen keinen Sinn macht) und ansonsten ein weiter so propagiert. Alles Ehrenmänner und -Frauen. Der Feind sitzt woanders.

Das liegt doch an jedem selbst. Vor unserer Initiative 100% Dein Verein kannte ich auch nur jene die mir mal auswärts begegnet sind. Und viele Engagierte habe ich hier kennengelernt.
Einsichten bekommt man bei den meisten Vereinen oder Parteien durch persönliches Engagement. Hier gibt es Leute die schon bei der Findung der Satzung dabei waren . Die kann man fragen. Da war ich noch nicht dabei. Hat mich früher nicht interessiert. Man kann auch mal zu einer Veranstaltung des Mitgliederrates gehen und Sachen hinterfragen.
Ich versuche auch nicht zu vermitteln " das alles halb so wild sei".  Das ist nicht mein Ansinnen. Was ich bewusst mache das ich vor einer frühzeitigen Verurteilung der Mitglieder des MR warne. Mit der eigenen Vertretung sollte man ein wenig bedacht sein ehe man das Vertrauen entzieht Das würde nur jenen helfen die ganz andere Pläne mit unserem Verein haben. Die undurchsichtige Blackbox hast Du überall wo Du nicht persönlich reingehst. Es gibt einige Möglichkeiten sich zu informieren. Hat für mich damals am "Schwarzen Brett" angefangen.
Wie stellst Du dir denn vor wie man das sonst beseitigen könnte ?
Ich meine es auch nicht persönlich.   

Online Micknick

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1626
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #32 am: Donnerstag, 08.Okt.2020, 13:29:41 »
Nun ja, drei Leute haben ja anscheinend für SMR gestimmt. Diese verdienen eigentlich schon die Stimme. Mit der Zeit solle ja auch herauskommen, wer diese Personen sind (bzw. bei einer Person ist es ja schon bekannt).
Natürlich hätten diese 3 Mitgliederräte (m)eine Ja Stimme verdient. Ich stelle mir allerdings die Frage wie diese 3 und SMR (sofern er wieder kandidiert und in den MR gewählt wird) die Interessen der, ich sag mal " interessierten" Mitglieder vertreten können, mit dem Rest des MR im Rücken.
Das ganze ist doch jetzt ein Ritt auf der Rasierklinge mit solchen Mitgliederräten im Rücken. 
Der Mitgliederrat als Kontrollorgan wurde enteiert durch diese hinterfotzige Aktion und wird meiner Meinung auch nicht mehr zu dem für das er installiert wurde.

Offline MLM

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1729
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #33 am: Donnerstag, 08.Okt.2020, 13:30:05 »
Nichts für ungut. Aber du schreibst das dir in persönlichem Gespräch erzählt wurde, dass man so handeln musste weil sonst eine AOMV drohte und weil Stefan sich nicht von seinen Worten distanziert habe. Nichts davon entspricht der Satzung. Ich pers. hätte so eine AOMV bzw. den Antrag darauf ja gerne mal erlebt, peinlicher kann es kaum für die möglichen Antragssteller laufen. Davon abgesehen steht es jedem frei eine freiwillig-ehrenamtliche Tätigkeit jederzeit aufgeben zu können, weil Stefan böse war oder weil das Meerschweinchen gestorben ist.

Der MR hätte längst erkennen müssen, dass die Demission SMRs viel mehr ist als nur der Rücktritt vom Vorsitz. Alle Kräfte die für einen mitgliedergeführten, demokratischen, Weg stehen hätten hier zusammen im Wind stehen müssen. Wollten nur drei. Damit hat man der vermeintlichen Ruhe, Ängsten, der Charta, was auch immer, den Vorzug gegeben. Was man aber tatsächlich damit getan hat ist sich enteiern zu lassen. Und nun kommen so häppchenweise irgendwelche Gerüchte ans Licht die die Sache nicht besser machen. Ansonsten schweigen und weiter gehts. Durchhalteparolen inklusive.

Online Micknick

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1626
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #34 am: Donnerstag, 08.Okt.2020, 13:38:46 »
Das liegt doch an jedem selbst. Vor unserer Initiative 100% Dein Verein kannte ich auch nur jene die mir mal auswärts begegnet sind. Und viele Engagierte habe ich hier kennengelernt.
Einsichten bekommt man bei den meisten Vereinen oder Parteien durch persönliches Engagement. Hier gibt es Leute die schon bei der Findung der Satzung dabei waren . Die kann man fragen. Da war ich noch nicht dabei. Hat mich früher nicht interessiert. Man kann auch mal zu einer Veranstaltung des Mitgliederrates gehen und Sachen hinterfragen.
Ich versuche auch nicht zu vermitteln " das alles halb so wild sei".  Das ist nicht mein Ansinnen. Was ich bewusst mache das ich vor einer frühzeitigen Verurteilung der Mitglieder des MR warne. Mit der eigenen Vertretung sollte man ein wenig bedacht sein ehe man das Vertrauen entzieht Das würde nur jenen helfen die ganz andere Pläne mit unserem Verein haben. Die undurchsichtige Blackbox hast Du überall wo Du nicht persönlich reingehst. Es gibt einige Möglichkeiten sich zu informieren. Hat für mich damals am "Schwarzen Brett" angefangen.
Wie stellst Du dir denn vor wie man das sonst beseitigen könnte ?
Ich meine es auch nicht persönlich.


Ist nicht dein ernst, oder? Die Mitgliederräte die gegen SMR gestimmt haben, haben denjenigen geholfen die andere Pläne mit unserem Verein haben. Wie und vor allem warum sollte man solchen Personen auch nur in irgendeiner Weise noch das Vertrauen schenken?


Und nein Ich werde mich nicht an den MR wenden und hinterfragen was sich dabei gedacht wurde Ihrem Vorsitzenden so in den Rücken zu fallen.
Wenn der MR ja so auskunftfreudig ist was die Beweggründe waren, dann kann man diese ja auch publizieren und nicht auf jede einzelne Nachfrage antworten.

Offline Kataklysmus

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 3759
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #35 am: Donnerstag, 08.Okt.2020, 13:46:39 »

Ist nicht dein ernst, oder? Die Mitgliederräte die gegen SMR gestimmt haben, haben denjenigen geholfen die andere Pläne mit unserem Verein haben. Wie und vor allem warum sollte man solchen Personen auch nur in irgendeiner Weise noch das Vertrauen schenken?


Und nein Ich werde mich nicht an den MR wenden und hinterfragen was sich dabei gedacht wurde Ihrem Vorsitzenden so in den Rücken zu fallen.
Wenn der MR ja so auskunftfreudig ist was die Beweggründe waren, dann kann man diese ja auch publizieren und nicht auf jede einzelne Nachfrage antworten.

Bei mir, und anderen Nutzern, werden aber auch persönliche Nachfragen nicht mehr beantwortet.

Erst war ich noch vorsichtig mit meiner Bewertung, wenn aber gar keine Rückmeldung und Erklärung kommt, dann muss ich mir halt ein eigenes Bild machen.
Das sieht dann allerdings auch nicht mehr ganz so wohlwollend aus.

Online Micknick

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1626
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #36 am: Donnerstag, 08.Okt.2020, 14:05:40 »
Bei mir, und anderen Nutzern, werden aber auch persönliche Nachfragen nicht mehr beantwortet.

Erst war ich noch vorsichtig mit meiner Bewertung, wenn aber gar keine Rückmeldung und Erklärung kommt, dann muss ich mir halt ein eigenes Bild machen.
Das sieht dann allerdings auch nicht mehr ganz so wohlwollend aus.
Ich finde es macht keinen Unterschied ob ich einen persönlich anschreibe oder den Mitgliederrat als solches, die Mail wird ja hoffentlich an jedes Mitglied weitergeleitet.

Offline Marc_Niehl

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 132
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #37 am: Donnerstag, 08.Okt.2020, 15:11:46 »
Ich hatte vor etwas mehr al einem Jahr einen Email-Austausch mit dem Mitgliederrat, damals adressiert an mitgliederrat@fc-koeln.de. Geantwortet hat jeweils innerhalb von 24 Stunden - und das sehr ausführlich - C. Wettich von seinem beruflichen Account aus, mit dem MR in Kopie.

Vor zwei Wochen habe ich dann C. Wettich wiederum angeschrieben (an seinen beruflichen Account), dieses Mal in seiner Funktion als Vorstand. Er hat wieder ausführlich und schnell innerhalb von 24 Stunden geantwortet.

Ob sich inzwischen bei der Reaktionszeit seitens des MR etwas geändert hat, kann ich nicht sagen. Aber zumindest meine Erfahrungen aus direkter Email-Kommunikation waren immer sehr gut.

Offline Smiza

  • Headhunter
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 3516
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #38 am: Donnerstag, 08.Okt.2020, 15:44:26 »
Das liegt doch an jedem selbst. Vor unserer Initiative 100% Dein Verein kannte ich auch nur jene die mir mal auswärts begegnet sind. Und viele Engagierte habe ich hier kennengelernt.
Einsichten bekommt man bei den meisten Vereinen oder Parteien durch persönliches Engagement. Hier gibt es Leute die schon bei der Findung der Satzung dabei waren . Die kann man fragen. Da war ich noch nicht dabei. Hat mich früher nicht interessiert. Man kann auch mal zu einer Veranstaltung des Mitgliederrates gehen und Sachen hinterfragen.
Ich versuche auch nicht zu vermitteln " das alles halb so wild sei".  Das ist nicht mein Ansinnen. Was ich bewusst mache das ich vor einer frühzeitigen Verurteilung der Mitglieder des MR warne. Mit der eigenen Vertretung sollte man ein wenig bedacht sein ehe man das Vertrauen entzieht Das würde nur jenen helfen die ganz andere Pläne mit unserem Verein haben. Die undurchsichtige Blackbox hast Du überall wo Du nicht persönlich reingehst. Es gibt einige Möglichkeiten sich zu informieren. Hat für mich damals am "Schwarzen Brett" angefangen.
Wie stellst Du dir denn vor wie man das sonst beseitigen könnte ?
Ich meine es auch nicht persönlich.   

Ich kann das Mantra "hol dir deine Infos beim Mitgliederrat selber ab" nicht mehr hören. Das empfinde ich als arrogant und abgehoben und steht dem Mitgliederrat auf verschiedene Weisen nicht gut zu Gesicht:
a) weil der MR nunmal die Mitglieder vertritt und schon alleine durch seine Existenz näher an den Mitgliedern sein sollte als andere Gremien.
b) weil der MR unter Beschuss ist. Auch hier schwindet die Unterstützung, nicht erst durch die SMR-Geschichte, sondern auch durch die katastrophalen Personalwahl (Vorstand, Wettich).
Wie man das ändern könnte? Verrückte Idee: vielleicht über Kommunikation? Und zwar nicht nur auf Nachfrage von Einzelnen? Im Geissbockecho bspw gab es in der letzten Ausgabe nicht ein Wort vom Mitgliederrat,  obwohl man gerade seinen Vorsitzenden abgesägt hatte.

Ich sehe jedenfalls nicht ein, dass mein mangelndes Engagement schuld an fehlenden Informationen sein soll. Das ändert sich nicht, selbst wenn du das noch ein paar Mal mehr schreibst. Glaube dir, dass du das nicht persönlich meinst,  kommt trotzdem so an. Bisschen arrogant und abgehoben. Wie der MR.
Versammlungsleiter Ritterbach: "Psssssshhhhhhhhht!"
Ex-Kieler Drexler: „Der Trainer [Anm.: M.Anfang] war ein großer Faktor, weil sein Spielsystem ein Bessermacher-System ist[...]."

Online Micknick

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1626
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #39 am: Donnerstag, 08.Okt.2020, 16:02:40 »
Vielleicht sind ja auch 2.000-4.000 E-Mails beim MR eingetrudelt und sie kommen mit der Beantwortung einfach nicht mehr nach... Die Vorstellung zaubert mir ein Grinsen im Gesicht hervor wenn die Jungs/Mädels ihre E-Mails abrufen und eine Mail nach der anderen ploppt hoch  :D

Offline Stubbi0107

  • stolzer Vater
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 861
  • Geschlecht: Männlich
  • Gedränge-Meister
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #40 am: Donnerstag, 08.Okt.2020, 16:04:24 »
Ich kann das Mantra "hol dir deine Infos beim Mitgliederrat selber ab" nicht mehr hören. Das empfinde ich als arrogant und abgehoben und steht dem Mitgliederrat auf verschiedene Weisen nicht gut zu Gesicht:
a) weil der MR nunmal die Mitglieder vertritt und schon alleine durch seine Existenz näher an den Mitgliedern sein sollte als andere Gremien.
b) weil der MR unter Beschuss ist. Auch hier schwindet die Unterstützung, nicht erst durch die SMR-Geschichte, sondern auch durch die katastrophalen Personalwahl (Vorstand, Wettich).
Wie man das ändern könnte? Verrückte Idee: vielleicht über Kommunikation? Und zwar nicht nur auf Nachfrage von Einzelnen? Im Geissbockecho bspw gab es in der letzten Ausgabe nicht ein Wort vom Mitgliederrat,  obwohl man gerade seinen Vorsitzenden abgesägt hatte.

Ich sehe jedenfalls nicht ein, dass mein mangelndes Engagement schuld an fehlenden Informationen sein soll. Das ändert sich nicht, selbst wenn du das noch ein paar Mal mehr schreibst. Glaube dir, dass du das nicht persönlich meinst,  kommt trotzdem so an. Bisschen arrogant und abgehoben. Wie der MR.
Danke dafür!
Man stelle sich vor nur 50% der Mitglieder würde den Rat befolgen und den Mitgliederrat persönlich per Mail mit Fragen bombardieren. Wer möchte das denn bitte beantworten? Da wäre ein wenig mehr öffentliche Kommunikation meiner Meinung nach eher angebracht.
"Never change a sleeping baby!"
"Ich liebe meinen Balli!"

Offline CMBurns

  • Willkür-
  • Administrator
  • Beiträge: 10800
  • Geschlecht: Männlich
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #41 am: Donnerstag, 08.Okt.2020, 17:47:45 »
Ja, ich finde die Kommunikation auch deutlich verbesserungsbedürftig. Aber man sollte auch so fair sein und berücksichtigen, dass das Engagement im MR nur ein ehrenamtliches ist. Und ich kann mir gut vorstellen, dass inzwischen auch eine gewisse Scheu besteht, wie kommuniziert werden soll. Eine Kommunikation mit unverfänglichen Textbausteinen, wie es die Regel ist, wenn man sich an andere Stellen des Vereins wendet, wäre sicherlich möglich. Aber ob man das will?

Noch einmal: ich will mich nicht zum Anwalt des MR aufschwingen, allerdings sollte man ihnen auch ein wenig Zeit geben, sich einmal zu sortieren, nachdem sich die Statik deutlich verändert hat.
Ein möglicher Vorwurf, die Administration habe eine wie auch immer geartete Mitverantwortung für das Forum, entbehrt jeder Grundlage.

Offline MLM

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1729
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #42 am: Donnerstag, 08.Okt.2020, 18:08:47 »
Mir persönlich geht es weniger um die Kommunikation die aber natürlich auch ein Punkt ist. Mir reichen die Taten, die muss ich ehrlich gesagt gar nicht mehr verkauft bekommen.

Online Micknick

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1626
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #43 am: Donnerstag, 08.Okt.2020, 18:15:53 »
Ja, ich finde die Kommunikation auch deutlich verbesserungsbedürftig. Aber man sollte auch so fair sein und berücksichtigen, dass das Engagement im MR nur ein ehrenamtliches ist. Und ich kann mir gut vorstellen, dass inzwischen auch eine gewisse Scheu besteht, wie kommuniziert werden soll. Eine Kommunikation mit unverfänglichen Textbausteinen, wie es die Regel ist, wenn man sich an andere Stellen des Vereins wendet, wäre sicherlich möglich. Aber ob man das will?

Noch einmal: ich will mich nicht zum Anwalt des MR aufschwingen, allerdings sollte man ihnen auch ein wenig Zeit geben, sich einmal zu sortieren, nachdem sich die Statik deutlich verändert hat.


Ich bin sonst ja fast immer deiner Meinung, aber
ehrenamtlich oder nicht, spielt eher eine untergeordnete Rolle in meinen Augen. Wenn ich mich zu solch einem Amt bewerbe muss ich mir im Vorfeld Gedanken drüber machen ob ich Zeit habe um dem Amt nach zu kommen oder nicht.
Ich finde es auch nicht prickelnd eine Standard Antwort zu bekommen ( wie vom Vorstand zu dem Ausschlussverfahren von WOuF) , aber besser als gar keine Antwort ist es immerhin.

Was das Thema Zeit betrifft... No Chance, der MR hat SMR abgesägt und hätte sich im Vorfeld Gedanken machen müssen was diese Aktion auslöst. Wer sich jetzt scheut den Mitgliedern die sie gewählt haben Rede und Antwort zu stehen, hat aber mal rein gar nix im MR zu suchen.

Offline MG56

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 14742
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #44 am: Donnerstag, 08.Okt.2020, 18:41:05 »
Es ist jetzt Zeit, die Scherben zusammenzukehren, die ein fataler Mehrheitsentscheid verursacht hat.
Jetzt müssen sich die Ratsmitglieder fragen, ob sie sich noch gegenseitig und vor allem ob sie Stefan Müller-Römer noch in die Augen schauen können.

Für mich sind Boecker, Faßbender und aus anderen Gründen Trippel unwählbar geworden.

Die anderen müssen in den nächsten beiden Jahren sehr viel richtig machen.
Was ist schon ein schlappes Argument gegen eine starke Behauptung ?

Offline CMBurns

  • Willkür-
  • Administrator
  • Beiträge: 10800
  • Geschlecht: Männlich
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #45 am: Donnerstag, 08.Okt.2020, 18:56:37 »
Was das Thema Zeit betrifft... No Chance, der MR hat SMR abgesägt und hätte sich im Vorfeld Gedanken machen müssen was diese Aktion auslöst.

Ich fürchte, da hat sich wirklich nicht jedes Mitglied intensive Gedanken drum gemacht.

Eines ist aber ganz klar: sie müssen sich alle mal Gedanken um eine generelle Kommunikationsstrategie machen. Die "andere Seite" hat immer die mächtigeren Instrumente zur Hand. Es muss einfach viel mehr Vermarktung in eigener Sache stattfinden. Und dafür reicht eine Rubrik im GBE für mich nicht aus. Man muss die Informationen aktiv zum Empfänger bringen.
Ein möglicher Vorwurf, die Administration habe eine wie auch immer geartete Mitverantwortung für das Forum, entbehrt jeder Grundlage.

Offline Wildharry

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 5492
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #46 am: Donnerstag, 08.Okt.2020, 18:59:22 »
Ich habe die Diskussion hier nicht so intensiv verfolgt und deswegen meine Frage.
Erfolgte die Abstimmung über SMR anonym oder per Handzeichen und damit offen ersichtlich für jeden anwesenden MR?
Bleiben sie ordentlich!

Offline Mirai_Torres

  • Modzilla
  • Global Moderator
  • Beiträge: 12164
  • Geschlecht: Weiblich
  • burdened with glorious purpose
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #47 am: Donnerstag, 08.Okt.2020, 19:00:32 »
Ich finde es auch nicht prickelnd eine Standard Antwort zu bekommen ( wie vom Vorstand zu dem Ausschlussverfahren von WOuF) , aber besser als gar keine Antwort ist es immerhin.


Das sehe ich anders. Ich hätte lieber gar keine Antwort auf eine Mail an den Vorstand  bekommen, als den Standardtext (der dann übrigens auch noch per Briefpost kam), der beweist dass man bei meiner Mail vermutlich noch nicht mal weiter als das erste Wort des Betreffs gelesen hat. Das hätten se sich auch sparen können.
Every villain is a hero in his own mind

Online Micknick

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1626
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #48 am: Donnerstag, 08.Okt.2020, 19:03:57 »
Ich fürchte, da hat sich wirklich nicht jedes Mitglied intensive Gedanken drum gemacht.

Eines ist aber ganz klar: sie müssen sich alle mal Gedanken um eine generelle Kommunikationsstrategie machen. Die "andere Seite" hat immer die mächtigeren Instrumente zur Hand. Es muss einfach viel mehr Vermarktung in eigener Sache stattfinden. Und dafür reicht eine Rubrik im GBE für mich nicht aus. Man muss die Informationen aktiv zum Empfänger bringen.
Da bin ich wieder 100% Agree mit Dir!

Online Micknick

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1626
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #49 am: Donnerstag, 08.Okt.2020, 19:06:00 »
Das sehe ich anders. Ich hätte lieber gar keine Antwort auf eine Mail an den Vorstand  bekommen, als den Standardtext (der dann übrigens auch noch per Briefpost kam), der beweist dass man bei meiner Mail vermutlich noch nicht mal weiter als das erste Wort des Betreffs gelesen hat. Das hätten se sich auch sparen können.


Keine Ahnung weswegen Du den Vorstand angeschrieben hast, aber ich denke schon (wenn ich die Antwort richtig interpretiere ) das man sich meine Mail durchgelesen, oder wenigstens überflogen, hat  ;)




Online Micknick

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1626
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #50 am: Donnerstag, 08.Okt.2020, 19:06:27 »
Ich habe die Diskussion hier nicht so intensiv verfolgt und deswegen meine Frage.
Erfolgte die Abstimmung über SMR anonym oder per Handzeichen und damit offen ersichtlich für jeden anwesenden MR?
Das ist Geheim.

Offline MLM

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1729
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #51 am: Donnerstag, 08.Okt.2020, 19:14:23 »
Das sehe ich anders. Ich hätte lieber gar keine Antwort auf eine Mail an den Vorstand  bekommen, als den Standardtext (der dann übrigens auch noch per Briefpost kam), der beweist dass man bei meiner Mail vermutlich noch nicht mal weiter als das erste Wort des Betreffs gelesen hat. Das hätten se sich auch sparen können.


Das muss man verstehen. Die haben sehr viel zu tun. Interviews verweigern, pastoral alle paar Wochen in Erscheinung treten, Veh Heldt/Wehrle unterstützen, sich mit Altinternationalen austauschen. Da ist so ein Jahr schnell rum.

Offline p_m

  • Global Moderator
  • Beiträge: 5618
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #52 am: Donnerstag, 08.Okt.2020, 19:37:49 »

Das muss man verstehen. Die haben sehr viel zu tun. Interviews verweigern, pastoral alle paar Wochen in Erscheinung treten, Veh Heldt/Wehrle unterstützen, sich mit Altinternationalen austauschen. Da ist so ein Jahr schnell rum.
naja, ganz so simpel ist es ja auch nicht. bei 1654894657468 mitgliedern können drei vorstandsleute gar nicht auf jedes schreiben individuell eingehen. das halte ich auch bei mitgliederräten für unpraktikabel.

worauf es ankommt und worum es eigentlich geht: wenn der 1. fc köln ein professionell aufgestellter verein mit professionell arbeitender gmbh wäre, in der insbesondere die medien- und kommunikationsabteilung eine zusammenführende statt in ekelerregender weise spaltende und intrigen spinnende arbeitsweise pflegen würde, ja, wenn alle einfach mal ihren job mit ein bisschen empathie erledigen würden, hätten wir diese probleme alle nicht. dann müssten weder vorstände noch mitgliederräte solche schreiben aufsetzen. und ich verstehe bis heute nicht, wie sieben mitgliederräte und drei vorstände sich dermaßen von der schaumschlägerischen bande in der gmbh treiben lassen können.
"Das Pferd heißt Horst."

Offline p_m

  • Global Moderator
  • Beiträge: 5618
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #53 am: Donnerstag, 08.Okt.2020, 19:51:27 »
Was ich bewusst mache das ich vor einer frühzeitigen Verurteilung der Mitglieder des MR warne. Mit der eigenen Vertretung sollte man ein wenig bedacht sein ehe man das Vertrauen entzieht Das würde nur jenen helfen die ganz andere Pläne mit unserem Verein haben.
nur mal kurz dazu: ich empfinde eine "verurteilung" derjenigen, die smr erdolcht haben, nicht als "frühzeitig". diese leute wussten, was sie taten und in welcher lage sie das tun. das haben sie dir ja auch in den gesprächen geschildert. mit gründen, die, und da glaube ich dir einfach mal in deinen beschreibungen, erstunken, erlogen und fadenscheinig waren.

meine erklärung ist simpler: einige haben klebrige finger bekommen und dann jemanden vor den bus gestoßen, ohne den sie gar nicht in der lage dazu gewesen wären. dass das nebenbei der einzige ist, der allem anschein nach das maul auf unbequeme weise aufmacht, passt leider ins bild. wieso sollte sich jemand im gemeinsamen ausschuss angesichts der aktuellen lage des 1. fc köln denn auch nur in irgendeiner weise bequem verhalten? wie soll sowas aussehen, was ist das für ein verständnis von kontrolle?
das gilt zugegebenermaßen in erster linie für die vorstandsmitglieder, die inklusive wettich offenbar völlig ineffektiv arbeiten, aber eben auch für leute im mitgliederrat.
"Das Pferd heißt Horst."

Offline MLM

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1729
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #54 am: Donnerstag, 08.Okt.2020, 19:58:09 »
naja, ganz so simpel ist es ja auch nicht. bei 1654894657468 mitgliedern können drei vorstandsleute gar nicht auf jedes schreiben individuell eingehen. das halte ich auch bei mitgliederräten für unpraktikabel.

worauf es ankommt und worum es eigentlich geht: wenn der 1. fc köln ein professionell aufgestellter verein mit professionell arbeitender gmbh wäre, in der insbesondere die medien- und kommunikationsabteilung eine zusammenführende statt in ekelerregender weise spaltende und intrigen spinnende arbeitsweise pflegen würde, ja, wenn alle einfach mal ihren job mit ein bisschen empathie erledigen würden, hätten wir diese probleme alle nicht. dann müssten weder vorstände noch mitgliederräte solche schreiben aufsetzen. und ich verstehe bis heute nicht, wie sieben mitgliederräte und drei vorstände sich dermaßen von der schaumschlägerischen bande in der gmbh treiben lassen können.

War was flappsig, zugegeben. Bin es irgendwo aber auch leid für alles und jeden Verständnis aufzubringen. Dieser Vorstand ist in einer Situation angetreten in der man nur hätte gewinnen können, ganz ohne Hexenwerk. Die Stimmung war am Boden, Altinternationale und Karnevalisten haben sich wieder einmal als hinterlistige Versager präsentiert. Anstatt diese Stimmung aber aufzunehmen quatscht man direkt einmal von Kontinuität und will mit Veh, einem der größten Blender unserer Geschichte verlängern. Was folgte wissen wir alle. Nämlich quasi nichts gutes.

Es ist okay, dass man nicht jedem persönlich antworten kann und will. Wenn jemand, und da geh ich bei Mirai von aus, allerdings ein ausgearbeitetes Schreiben verfasst, erwarte ich das sich damit beschäftigt wird, wenigstens das es an den MR weitergeleitet wird. Wenn dem Souverän aber nur ein Formschreiben ohne auf den Inhalt zugestellt wird ist das nichts mit "Gemeinsam gewinnen alle". Das ist Servicewüste, eher noch lässt es tief blicken was man auch unter diesem Vorstand vom Kunden hält.

Offline globobock77

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 9041
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #55 am: Freitag, 09.Okt.2020, 11:38:21 »
Aber was kann die Mitgliedschaft eigentlich wirklich vom MR erwarten?

Laut §24 ist er lediglich beratend zuständig - d.h. die KGaA und der Vorstand können dem Rat folgen, müssen aber nicht.
Sie stellen den Jahresabschlusbericht fest und segnen den Haushalt des Vereins ab - aber nicht dem der KGaA.
Sie schlagen Vorstandskandidaten vor.
Sie können Einsicht in Unterlagen und Vorgänge verlangen.
Deren Vorsitz sitzt im GA, aber wie so oft betont: nur 2 von 7 Stimmen (CMIIW).

Das war es aber auch. Keinerlei direkten Einfluss in operative, außer deren Vorschläge wären angehört. Wenn der Vostand und die KGaA also eine enge Zusammenarbeit mit der Roten Armee der Volksrepublik China vereinbaren würde könnte der MR es nicht (legal) stoppen.

Und würde ein Kandidatentrio sich von außen bewerben und auch gewinnen, und würde die null Wert auf Zusammenarbeit mit dem MR legen, könnte man auch nichts bewirken - außer eine AOMV aufrufen.

Da hat sich der Vorstand und die KGaA den ganzen Rummel umsonst entfacht - hätten sie alles was SMR in den Medien gesagt hat einfach lächelnd zur Kenntnis genommen (trotz innerlichem mit dem Achsel zucken) wäre gar nichts passiert. Gar nichts.

DIeser ganze Rummel um den MR ist also eigentlich nichts weiteres als ein Nebenschauplatz ohne wirklichen Einfluss auf den FC als Bundesligist.
Außer, ich habe die Satzung jetzt falsch verstanden.

Die wirkliche Kraft der Mitglieder liegt in der MV/AOMV und in der Wahl eines kompetenten Vorstands, siehe Entmachtung WOuF. Ist der Vorstand erstmal im Amt kann man als Fan/Mitglied nur noch drei Kreuze machen und Kerzen anzünden.

Man muss halt realistisch sein.

Offline Povlsen

  • Global Moderator
  • Beiträge: 15028
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #56 am: Freitag, 09.Okt.2020, 11:48:49 »
Ja, so ähnlich. Unterschied zu früher: Der Mitgliederrat kommt aus der Mitgliedschaft, der vorherige Verwaltungsrat wurde vom Vorstand bestimmt. Einfluss auf das Tagesgeschäft erhält der Mitgliederrat über die beiden Vorsitzenden, die jedoch eine Sonderstellung haben, da sie über Vorgänge im GA nicht detailliert berichten dürfen. Das heißt, die Vorsitzenden führen ein gewisses Eigenleben, bzw. müssen dieses führen. Das ist nicht ganz unproblematisch. Ich finde, dass die Verschwiegenheitspflichten gegenüber dem Mitgliederrat abgeschafft gehören. Gegenüber allen Mitgliederräten muss transparent gemacht werden dürfen, was im GA abläuft. Dass der Mitgliederrat nach außen zur Diskretion verpflichtet ist, versteht sich von selbst.

Offline Povlsen

  • Global Moderator
  • Beiträge: 15028
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #57 am: Freitag, 09.Okt.2020, 11:57:33 »
War was flappsig, zugegeben. Bin es irgendwo aber auch leid für alles und jeden Verständnis aufzubringen. Dieser Vorstand ist in einer Situation angetreten in der man nur hätte gewinnen können, ganz ohne Hexenwerk. Die Stimmung war am Boden, Altinternationale und Karnevalisten haben sich wieder einmal als hinterlistige Versager präsentiert. Anstatt diese Stimmung aber aufzunehmen quatscht man direkt einmal von Kontinuität und will mit Veh, einem der größten Blender unserer Geschichte verlängern. Was folgte wissen wir alle. Nämlich quasi nichts gutes.

Es ist okay, dass man nicht jedem persönlich antworten kann und will. Wenn jemand, und da geh ich bei Mirai von aus, allerdings ein ausgearbeitetes Schreiben verfasst, erwarte ich das sich damit beschäftigt wird, wenigstens das es an den MR weitergeleitet wird. Wenn dem Souverän aber nur ein Formschreiben ohne auf den Inhalt zugestellt wird ist das nichts mit "Gemeinsam gewinnen alle". Das ist Servicewüste, eher noch lässt es tief blicken was man auch unter diesem Vorstand vom Kunden hält.

Ich habe einen Tag vorher ein ähnliches Schreiben an Vorstand und Mitgliederrat geschickt und habe eine fast identische Antwort wie Mirai bekommen. Immerhin original unterschrieben von Werner Wolf, er hat den Brief also zumindest selbst schreiben lassen. Ich glaube auch, dass er meinen Brief gelesen hat, denn er geht in einem Absatz auf einige Ausführungen von mir zur MV ein und erklärt mir noch mal, was ich schon über die Homepage wusste, dass eine Hybride MV geplant sei. Ich finde es legitim, dass bei ähnlich lautenden Anschreiben an den Verein, die auch noch zeitnah dem Verein zugehen, auch mit einem fast gleichlautenden Text geantwortet wird. Was mich mehr gestört hat, sind die Allgemeinplätze, die ich schon alle aus der Zeitung kannte. Ich hatte an den Vorstand appelliert, die Reihen zu schließen und sich mit SMR endlich zu solidarisieren und nicht mit den falschen Leuten. Darauf wurde nicht eingegangen, es wurde inhaltlich lediglich noch mal das Statement von der Homepage zu SMRs Rücktritt wiederholt. Das hätte er sich sparen können, denn dass ich kein internetfernes Mitglied bin, hat er ja daran gemerkt, dass ich eine email geschrieben habe. Der Slogan "Gemeinsam gewinnen alle" durfte auch nicht fehlen. Der geht mir inzwischen genauso auf den Geist wie "spürbar anders". Sollte ich jemals kandidieren, wäre mein Slogan "endlich normale Leute".

Offline MLM

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1729
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #58 am: Freitag, 09.Okt.2020, 12:25:32 »
Aber was kann die Mitgliedschaft eigentlich wirklich vom MR erwarten?

Laut §24 ist er lediglich beratend zuständig - d.h. die KGaA und der Vorstand können dem Rat folgen, müssen aber nicht.
Sie stellen den Jahresabschlusbericht fest und segnen den Haushalt des Vereins ab - aber nicht dem der KGaA.
Sie schlagen Vorstandskandidaten vor.
Sie können Einsicht in Unterlagen und Vorgänge verlangen.
Deren Vorsitz sitzt im GA, aber wie so oft betont: nur 2 von 7 Stimmen (CMIIW).

Das war es aber auch.


Also ich erwarte zusätzlich noch die Überwachung der Geschäftsführung des Vorstands. Und das durch den kompletten MR.

Offline mutierterGeißbock

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 39043
  • offizielle Löwenmami von Tolu
Re: Der Mitgliederrat des 1. FC Köln
« Antwort #59 am: Freitag, 09.Okt.2020, 12:29:43 »
Sollte ich jemals kandidieren, wäre mein Slogan "endlich normale Leute".
Also würdest du dann zusammen mit Tom Gerhardt und Hilmi Sözer kandidieren? Fänd ich gut.
Dann halte ich es wie Sun Tzu, sitze am Flussufer und warte, bis die Leichen meiner Gegner an mir vorbeitreiben.