Effzeh-Forum.Koeln

Am Geißbockheim => Allgemeines => Thema gestartet von: Mirai_Torres am Donnerstag, 29.Nov.2012, 11:37:37

Titel: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Mirai_Torres am Donnerstag, 29.Nov.2012, 11:37:37
Alexander Wehrle wird neuer Geschäftsführer
FC-Präsident Spinner: "Er erfüllt alle Voraussetzungen"

Alexander Wehrle wird neuer Geschäftsführer des 1. FC Köln. Der 37-jährige Diplom-Betriebswirt wechselt vom Bundesligisten VfB Stuttgart zum Traditionsverein an den Rhein. Dort übernimmt er die Aufgaben der Geschäftsführung von Claus Horstmann und Oliver Leki. Die Verträge beider Geschäftsführer laufen Ende Juni 2013 aus.

Der Wechsel von Alexander Wehrle erfolgt spätestens zum 1. April 2013 beziehungsweise zum nächstmöglichen Zeitpunkt, wenn der VfB Stuttgart Alexander Wehrle die Freigabe erteilt. Für den VfB ist Alexander Wehrle seit fast zehn Jahren als Referent des Vorstandes tätig. Er hat in dieser Funktion umfassende Projekte maßgeblich mitgestaltet, darunter wichtige Budget- und Controllingprozesse. Er war eingebunden in alle Aspekte des Bundesliga-Fußballs wie Finanzen und Lizenzierungsverfahren, Personal, Vertrieb und Fanangelegenheiten.

FC-Präsident Werner Spinner: „Alexander Wehrle ist von einer acht-köpfigen Auswahlkommission mit Vertretern aller FC-Gremien und einem professionellen Assessment-Verfahren ausgewählt worden. Er erfüllt nach unserer Überzeugung alle Voraussetzungen für die Aufgabe des Geschäftsführers der 1. FC Köln GmbH & Co. KGaA. Den Profi-Fußball hat Herr Wehrle bei einem Club kennengelernt, der in den vergangenen Jahren sehr Vieles richtig gemacht hat. Wir freuen uns sehr, einen so kompetenten Fachmann für unseren Verein gefunden zu haben. Ich hoffe sehr, dass der VfB Stuttgart Herrn Wehrle baldmöglichst von seinen vertraglichen Verpflichtungen entbindet.“

Alexander Wehrle: „Ich freue mich auf den FC. Der Verein ist nach wie vor ein großer Name im deutschen Fußball. Ich bin mir der Verantwortung bewusst, die damit für mich als Geschäftsführer verbunden ist. Nach den intensiven Gesprächen mit den Vereinsverantwortlichen bin ich davon überzeugt, dass wir den Verein gemeinsam in eine gute und erfolgreiche Zukunft führen werden."

[/B] Direktlink[/B] (http://www.fc-koeln.de/news/detailansicht/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=5585&cHash=54a3d2acf46fe2fba0d72d1adae4fe41)

Quelle: FC Homepage


Herzlich Willkommen in Köln und viel Erfolg
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: LukAll_Pet am Donnerstag, 29.Nov.2012, 11:39:14
Herzlichen Willkommen und alles Gute!

Hoffentlich kannst du die Fußstapfen eines CH ausfüllen :D
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Alci am Donnerstag, 29.Nov.2012, 11:42:21
Willkommen in Kölle.

Hoffe nur, er schlägt hier vor April 13 auf und Horsti kann vorzeitig seine Koffer packen.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: jimmy28 am Donnerstag, 29.Nov.2012, 11:43:33
Na dann mal viel Erfolg beim aufstellen einer ausgeglichenen Konzernbilanz  :tu:
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: jimmy28 am Donnerstag, 29.Nov.2012, 11:44:17
Willkommen in Kölle.

Hoffe nur, er schlägt hier vor April 13 auf und Horsti kann vorzeitig seine Koffer packen.

normalerweise tut man neue Mitarbeiter einarbeiten, ob dies aber mit Horsti Not tut?  :-/
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Harald K. am Donnerstag, 29.Nov.2012, 11:45:32
Grüß Gott und herzlich willkommen. Sei froh, dass Du dem Stuttgarter Kessellagensmog entkommen bist und hier frei durchatmen kannst. Hau Rein!
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: der Pate am Donnerstag, 29.Nov.2012, 11:51:24
Herzlich Willkommen und viel Erfolg
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Nidhoegger am Donnerstag, 29.Nov.2012, 11:54:54
Herzlichen Willkommen und ein glückliches Händchen. Wir brauchen es...
Titel: AW: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Friedrichshagener am Donnerstag, 29.Nov.2012, 11:55:20
Herzlich Willkommen beim FC!

Ich bin immer noch zwiegespalten, da ich diesem Jüngling aus der 3.Reihe keinerlei Erfahrungen in dem so wichtigen und umfassenden Gebiet des GF erkennen kann.

Zuarbeiten auf Bestellung und irgendwelche Teilprojekte wie Einführung eines bargeldlosen Bezahlsystems (was zu der Zeit in der Bundesliga auch nicht mehr neu/innovativ war) lassen mich ehrlich gesagt nicht erkennen, dass er der geborene Leader/Macher ist.

Den Lebenslauf hätte in der Branche noch fast jeder hinbekommen.

Nunja, ich hoffe inständig, dass meine Bedenken zerstreut werden. Immerhin haben sich der Vorstand und eine extra gebildete Findungskommission alle möglichen Kandidaten angeschaut und man muss ja aus gutem Grund auf ihn gekommen sein.

Ich wünsche daher allen erdenklichen Erfolg bei dieser zweifellos schweren Mission!
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: P.A.Trick am Donnerstag, 29.Nov.2012, 12:13:27
Toi, toi, toi ...
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: heroj88 am Donnerstag, 29.Nov.2012, 12:31:36
Mach et Wehrli :tu:
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: 7Chihi7 am Donnerstag, 29.Nov.2012, 12:36:09
Viel Erfolg.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Povlsen am Donnerstag, 29.Nov.2012, 12:57:03
Wir brauchen einen Wirtschaftsfachmann mit Erfahrung im Profifussball. Er muss keine sportliche Kompetenz haben, sondern sanieren können und dabei die Besonderheiten eines Profifussballvereins und dessen Einbettung in die Verbände kennen. Das scheint bei ihm der Fall zu sein, alles andere muss man abwarten. Er fängt hier bei Null an. Reputation hat er keine, aber auch keine negative Vorgeschichte. Da wir einen Präsidenten haben, der im Management immense Erfahrung hat, kann das passen. Ich kann aber auch die Skeptiker verstehen, die befürchten, dass der Geschäftsführer lediglich der Handlanger des Präsidenten sein wird. Es wird für Herrn Wehrle eine Herausforderung sein, sich neben Herrn Spinner zu profilieren. Das kann durchaus auch leistungsfördernd wirken. Warten wir es ab.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Teufel am Donnerstag, 29.Nov.2012, 12:57:37
Hau rein, viel Erfolg.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: frankissimo am Donnerstag, 29.Nov.2012, 13:23:21
Wir brauchen einen Wirtschaftsfachmann mit Erfahrung im Profifussball. Er muss keine sportliche Kompetenz haben, sondern sanieren können und dabei die Besonderheiten eines Profifussballvereins und dessen Einbettung in die Verbände kennen. Das scheint bei ihm der Fall zu sein, alles andere muss man abwarten. Er fängt hier bei Null an. Reputation hat er keine, aber auch keine negative Vorgeschichte. Da wir einen Präsidenten haben, der im Management immense Erfahrung hat, kann das passen. Ich kann aber auch die Skeptiker verstehen, die befürchten, dass der Geschäftsführer lediglich der Handlanger des Präsidenten sein wird. Es wird für Herrn Wehrle eine Herausforderung sein, sich neben Herrn Spinner zu profilieren. Das kann durchaus auch leistungsfördernd wirken. Warten wir es ab.

Du sprichst die wichtigsten Punkte an. Nur ob jemand "Handlanger" des Präsidenten ist, kann so oder so betrachtet werden. "Handlanger" waren auch die deutlich erfahreneren Horstmann und Leki.
Die Schulden haben am langen Ende alle gemeinsam verantwortet.
Stuttgart ist eher eine gute Referenz. Auch dort sind die Ansprüche des Umfeldes und die Sparzwänge hoch.
Verunsichernd ist das er obwohl schon 10 Jahre beruflich im Profifußball noch  nicht aufgefallen ist.
Vielleicht ist das aber eher ein gutes Zeichen.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: .schildpad am Donnerstag, 29.Nov.2012, 13:41:42
Ich wünsche einen sensationellen Start und ein Wundern ähnliches weiteres Wirken.
Dann könnte es was werden.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: sandro am Donnerstag, 29.Nov.2012, 14:51:24
...dann mal Willkommen beim geilsten Club im Universum :P
Titel: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: difösi am Donnerstag, 29.Nov.2012, 16:12:06
Hallo
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: transferking am Donnerstag, 29.Nov.2012, 17:31:39
haaaaaaaaaaaallllllllllllllöööchen lieber alex !!
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Gelle am Donnerstag, 29.Nov.2012, 18:28:14
Willkommen in Kölle. Ich erwarte das du vernünftig mit unserem nicht vorhandenen Geld umgehst. Das wäre es eigentlich schon.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: MG56 am Donnerstag, 29.Nov.2012, 22:39:13
Und wieder eine Personalie sauber und seriös abgearbeitet.

Herzlich Willkommen in Köln und Viel Erfolg mit dem FC.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Gunslinger am Freitag, 30.Nov.2012, 01:46:51
Herzlich Willkommen beim FC.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Ted am Freitag, 30.Nov.2012, 03:58:50
Lustig ist doch, dass man durch sämtliche Foren der Schwaben stöbert, und die User bis dato nicht einmal mitbekommen zu haben scheinen, dass Wehrle zu uns kommt.
Gut oder Schlecht? Naja, die Stuttgarter sind ja grundsätzlich etwas hinterher...
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: märkel am Freitag, 30.Nov.2012, 04:13:43
herzlich willkommen! menschlich ganz sicher eine verbesserung, dafür braucht man ihn gar nicht zu kennen :)

ich bin sehr gespannt, wie er sich gegen die "schwergewichte" spinner, wolf und kley machen wird, die wohl demnächst die wesentlichen stimmen im gemeinsamen ausschuss sein werden. dagegen würde wohl fast jeder wie der lehrling in der firma wirken. ich hoffe einfach mal, daß die herren sich wehrle eben nicht dafür geholt haben.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: sonnenbrand am Freitag, 30.Nov.2012, 13:43:48
herzlich willkommen! menschlich ganz sicher eine verbesserung, dafür braucht man ihn gar nicht zu kennen :)

ich bin sehr gespannt, wie er sich gegen die "schwergewichte" spinner, wolf und kley machen wird, die wohl demnächst die wesentlichen stimmen im gemeinsamen ausschuss sein werden. dagegen würde wohl fast jeder wie der lehrling in der firma wirken. ich hoffe einfach mal, daß die herren sich wehrle eben nicht dafür geholt haben.
Wofür sonst?
Er arbeitet ab, was ihm vorgegeben wird.
Noch eine Primadonna brauchen wir auch nicht.
Ansonsten herzlich willkommen.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: van Gool am Freitag, 30.Nov.2012, 13:49:29
Er arbeitet ab, was ihm vorgegeben wird.

Das fände ich für einen GF ein bißchen wenig.

Und das glaube ich auch nicht!

Dass nie mehr ein einzelner so ein "starker Mann" werden soll wie Overtah und Horstmann es waren, ist das eine; aber dass der Gemeinsame Ausschuß mehr als die Leitlinien festlegt, ist nicht zu erwarten.

Auf Wehrle wartet eine Herkulesaufgabe. Ich wünsche ihm viel Erfolg.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Ted am Freitag, 30.Nov.2012, 14:52:10
Dass nie mehr ein einzelner so ein "starker Mann" werden soll wie Overtah und Horstmann es waren, ist das eine; aber dass der Gemeinsame Ausschuß mehr als die Leitlinien festlegt, ist nicht zu erwarten.


http://www.express.de/fc-koeln/neu-geschaeftsfuehrer-wehrle--so-schnell-wie-moeglich-mit-koeln-aufsteigen-,3192,21001930.html

Hört sich für mich ebenfalls nicht so an, dass er quasi nur Handlanger vom Präses ist. Genauso wenig, dass er ähnlich viel Macht haben wird, wie Horstmann.

Ich interpretiere da eine gesunde Mischung.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: märkel am Freitag, 30.Nov.2012, 15:04:06
horstmann hatte doch nie macht. der tat nur so.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: märkel am Freitag, 30.Nov.2012, 15:14:13
und als er sie dann hatte, hat er wirklich komplett und erbaermlichst versagt.

wobei das mit sicherheit die schwierigste situation war, seitdem er im verein ist. kein präsident, kein sportchef, kaputte mannschaft, ein trainer im inneren exil. da würde ich horstmann noch die wenigsten vorwürfe machen.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: van Gool am Freitag, 30.Nov.2012, 20:27:02
wobei das mit sicherheit die schwierigste situation war, seitdem er im verein ist. kein präsident, kein sportchef, kaputte mannschaft, ein trainer im inneren exil. da würde ich horstmann noch die wenigsten vorwürfe machen.

ich schon. aufgrund seiner langjährigen präsenz durfte er doch sicher mehr als komplett versagen. schaefer / finke, solbakken / finke, alles unter seiner leitung.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Nidhoegger am Freitag, 30.Nov.2012, 20:35:38
und als er sie dann hatte, hat er wirklich komplett und erbaermlichst versagt.

Fairerweise muss man sagen, dass da das Kind schon längst in den Brunnen gefallen war.

Unfairerweise könnte man sagen, Horsti hätte es ja vorher auffangen können (oder zumindest nicht mitschubsen)...
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Hüüb Holland Hüüb am Samstag, 01.Dez.2012, 02:32:04
als ich den Kopp gesehen habe, dachte ich erst das wär verarsche!!!
 :oezil:
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: altbierhasser am Samstag, 01.Dez.2012, 03:40:19
als ich den Kopp gesehen habe, dachte ich erst das wär verarsche!!!
 :oezil:

Die rauswachsenden blonden Strähnchen sind in der Tat etwas gewöhnungsbedürftig. :D

Scheiß drauf. Bigalke sieht aus wie das Kind von Reus und Hanke.
 
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Coach am Samstag, 01.Dez.2012, 04:16:04
Ein herzliches Willkommen von meiner Seite,

schön das sie sich für den FC entschieden haben.
Es ist sowohl für Sie als auch für uns eine Chance neu anzufangen und etwas wieder groß zu machen. Doch dies bedarf einer gewissen Zeit das wissen Sie wahrscheinlich genau so gut wie wir. Die meisten von uns (wenn nicht im Grunde alle) können Sie nicht einschätzen ob sie der richtige Mann sind, woher auch denn keiner von uns kennt sie oder hat jemals mit Ihnen zusammen gearbeitet! Dennoch kann ich wohl für die Allgemeinheit sprechen und sie "Herzlich Willkommen" heißen.
Die Basis ist da...die Fans sind ruhig wie nie...seien sie authentisch,ehrlich und arbeiten sie hart, das ist alles was wir Jecken wollen! Sie werden Aufgaben zu meistern haben, wo sie gewisse Entscheidungen treffen müssen, die nicht jeder auf den ersten Blick versteht! Dennoch bestreiten sie bitte diesen Weg, ignorieren sie den Boulevard und seien sie Teil des Teams das unseren Verein wieder gesundet! Dann sind die nächsten realistischen Ziele dran...

ich wünsche ihnen Geduld und alles gute! Dazu starke Nerven, aber es lohnt sich versprochen!  :P
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: kabelbrad am Samstag, 01.Dez.2012, 10:12:55
herzlich willkommen und viel erfolg!
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Povlsen am Samstag, 01.Dez.2012, 10:33:15
Herr Horstmann hat in 12 Jahren nicht verstanden, was bei einem Fussballverein wirklich gefragt ist. Er war stets loyal zum 1. FC Köln, so wird er später sagen, wenn er auf seine Zeit hier zurück blickt. Er war aber nicht loyal zum 1. FC Köln, sondern lediglich zum jeweiligen Vorstand. Horstmann war Teil des Systems Overath. Wäre er verantwortungsvoll zum 1. FC Köln gestanden, hätte er irgendwann in den letzten Jahren öffentlich auf die vereinsgefährdenden Handlungen der Vereinsführung aufmerksam machen und zurücktreten müssen. Statt dessen beschimpfte er kritische Mitglieder, machte diese verächtlich und wischte auf Mitgliederversammlungen Kritik mit einer Handbewegung beiseite. Auch wenn Herr Spinner sagt, dass Herr Horstmann in den letzten Monaten sehr wichtige Arbeit für ihn geleistet hat, ändert das nichts daran, dass Herr Horstmann hier in der Ära Overath komplett versagt hat. Fachlich mag er qualifiziert sein, aber ihm fehlt das Verständnis, einen renommierten Fussballverein, der ein Stück Kulturgut darstellt, verantwortungsvoll zu führen.  Das hat er in 12 Jahren nicht wirklich begriffen, wie mir scheint.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Coach am Samstag, 01.Dez.2012, 11:24:19
@Povlsen

Auch wenn ich dir Recht gebe bei so ziemlich allem, passt DAS hier nicht zwingend rein. Sei mir ned böse, aber hier ist ein Willkommensthread für einen neuen Mitarbeiter, der mit und für uns die Weichen auf finanzieller Basis schaffen soll.
Ein Horstmann hat hier keinen Platz verdient...;)
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Povlsen am Samstag, 01.Dez.2012, 18:48:25
@Povlsen

Auch wenn ich dir Recht gebe bei so ziemlich allem, passt DAS hier nicht zwingend rein. Sei mir ned böse, aber hier ist ein Willkommensthread für einen neuen Mitarbeiter, der mit und für uns die Weichen auf finanzieller Basis schaffen soll.
Ein Horstmann hat hier keinen Platz verdient...;)

Da hast Du Recht, ist eigentlich OT, aber Horstmann wurde ja gestern schon hier in die Diskussion eingebracht und Wehrle wird selbstverständlich an ihm gemessen werden. Fachlich und persönlich. Das kann man auch im Willkommensthread anmerken. Zu einer Horstmann-Diskussion sollte der Thread nicht verkommen, da stimme ich dir zu.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Hüüb Holland Hüüb am Sonntag, 02.Dez.2012, 10:50:44
Die rauswachsenden blonden Strähnchen sind in der Tat etwas gewöhnungsbedürftig. :D

Scheiß drauf. Bigalke sieht aus wie das Kind von Reus und Hanke.

Danke.
So wertfrei und sachlich hätte ich es nicht ausdrücken können.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: WES FC am Donnerstag, 06.Dez.2012, 14:05:58
Lt Kicker soll er im Januar seine Arbeit aufnehmen
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: MG56 am Donnerstag, 06.Dez.2012, 15:03:44
Lt Kicker soll er im Januar seine Arbeit aufnehmen

Das wäre gut.
Dann gibt es auch keine lange Hängepartie.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: antistar am Donnerstag, 17.Jan.2013, 09:29:52
Der VfB hat mit Annette Schwarz (EnBW) eine Nachfolgerin gefunden. Der Weg für Wehrles Amtsantritt in Köln ist somit frei. (Quelle: Internet)
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Humorkritik am Donnerstag, 17.Jan.2013, 09:31:42
Der VfB hat mit Annette Schwarz (EnBW) eine Nachfolgerin gefunden. Der Weg für Wehrles Amtsantritt in Köln ist somit frei. (Quelle: Internet)
Nicht schlecht: http://de.wikipedia.org/wiki/Annette_Schwarz_%28Pornodarstellerin%29 :oezil:
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: der Pate am Donnerstag, 17.Jan.2013, 09:49:33
Nicht schlecht: http://de.wikipedia.org/wiki/Annette_Schwarz_%28Pornodarstellerin%29 :oezil:

guckst du hier....so schlecht ist sie auch nicht.... Annette Schavan wäre schlimmer gewesen :)

http://www.enbw.com/content/de/investoren/service/ansprechpartner/index.jsp
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Humorkritik am Donnerstag, 17.Jan.2013, 09:57:43
guckst du hier....so schlecht ist sie auch nicht.... Annette Schavan wäre schlimmer gewesen :)

http://www.enbw.com/content/de/investoren/service/ansprechpartner/index.jsp
Die sieht ja fast genauso aus... :oezil:
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: antistar am Donnerstag, 17.Jan.2013, 10:08:43
Die sieht ja fast genauso aus... :oezil:

Hahaha, stark :D
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: zweitnick am Donnerstag, 17.Jan.2013, 10:21:07
Herzlich wilkommen und beim "einarbeiten" mit Horsti möglichst auf Durchzug schalten.


Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: SagittariusA am Donnerstag, 17.Jan.2013, 10:23:01
Der Horstmann zeigt dem kurz das GBH, anschließend zeigt der auf seinen PC, verabschiedet sich und wart nie mehr gesehen.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: antistar am Donnerstag, 17.Jan.2013, 10:36:48
Zitat
#VfB bestätigt: Schwarz beginnt heute, Wehrle hat ebenfalls heute beim #effzeh die Arbeit aufgenommen.

https://twitter.com/el_pibe12/status/291840064311406592
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: 7Chihi7 am Donnerstag, 17.Jan.2013, 11:30:47
Der Horstmann zeigt dem kurz das GBH, anschließend zeigt der auf seinen PC, verabschiedet sich und wart nie mehr gesehen.

Ich dachte der hätte noch ne Schreibmaschine.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: antistar am Donnerstag, 17.Jan.2013, 11:40:02
Ich dachte der hätte noch ne Schreibmaschine.

iPad.

Mit feindlichen Grüßen!
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Mumfzen am Donnerstag, 17.Jan.2013, 11:59:23
Übernimmt Wehrle jetzt beide Aufgabenbereiche von Leki und Horstmann, oder kommt da noch jemand zusätzlich?
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Humorkritik am Donnerstag, 17.Jan.2013, 12:17:35
Übernimmt Wehrle jetzt beide Aufgabenbereiche von Leki und Horstmann, oder kommt da noch jemand zusätzlich?
Er übernimmt beide kaufmännischen Bereiche. Mittelfristig halte ich aber mit einen GF Sport für denkbar (z.B. durch Beförderung Jakobs).
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Moses_Psychone am Donnerstag, 17.Jan.2013, 13:29:36
Er übernimmt beide kaufmännischen Bereiche. Mittelfristig halte ich aber mit einen GF Sport für denkbar (z.B. durch Beförderung Jakobs).
Auf einem der ersten Mitgliederstammtische sagte Werner Spinner, dass ein Unternehmen in der Größenordnung des FC keine drei Geschäftsführer braucht und viel mehr mit nur einem GF am besten aufgestellt sei
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Humorkritik am Donnerstag, 17.Jan.2013, 14:03:43
Auf einem der ersten Mitgliederstammtische sagte Werner Spinner, dass ein Unternehmen in der Größenordnung des FC keine drei Geschäftsführer braucht und viel mehr mit nur einem GF am besten aufgestellt sei
Deshalb sprach ich auch von "mittelfristig". Die meisten Bundesligisten operieren m.W. mit zwei Geschäftsführern (Finanzen & Sport). Dabei geht es natürlich auch um Verantwortlichkeiten und ggf. Ansprüche leitender Angestellter. Vorausgesetzt, Jacobs/Schäfer machen einen sehr guten Job, gehe ich davon aus, dass sie vielleicht dauerhaft kein Interesse haben werden, einem einzigen Geschäftsführer untergeordnet zu sein. Ist aber nur eine These von mir und beruht keineswegs auf höheren Einsichten.

Edith sagt: An Spinners Stelle hätte ich das auch so kommuniziert, schließlich muss man auch (und gerade) an diesen Positionen Gehaltskosten einsparen.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: SagittariusA am Donnerstag, 17.Jan.2013, 14:10:05
Deshalb sprach ich auch von "mittelfristig". Die meisten Bundesligisten operieren m.W. mit zwei Geschäftsführern (Finanzen & Sport). Dabei geht es natürlich auch um Verantwortlichkeiten und ggf. Ansprüche leitender Angestellter. Vorausgesetzt, Jacobs/Schäfer machen einen sehr guten Job, gehe ich davon aus, dass sie vielleicht dauerhaft kein Interesse haben werden, einem einzigen Geschäftsführer untergeordnet zu sein. Ist aber nur eine These von mir und beruht keineswegs auf höheren Einsichten.

Edith sagt: An Spinners Stelle hätte ich das auch so kommuniziert, schließlich muss man auch (und gerade) an diesen Positionen Gehaltskosten einsparen.

Ich denke es soll eher so laufen, dass Wehrle für die Finanzen zuständig sein wird. Die sportliche Führung teilt sich unser Dreigestirn Jacobs, Schäfer, Stani. Ein Geschäftsführer Sport würde diese Idee irgendwie torpedieren. Entweder man holt einen externen, der über den drei steht, oder man befördert Jacobs oder Schäfer. Beide Alternativen würden die Augenhöhe-Idee ad acta legen, was ich unglücklich fände.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Humorkritik am Donnerstag, 17.Jan.2013, 14:26:39
Ich denke es soll eher so laufen, dass Wehrle für die Finanzen zuständig sein wird. Die sportliche Führung teilt sich unser Dreigestirn Jacobs, Schäfer, Stani. Ein Geschäftsführer Sport würde diese Idee irgendwie torpedieren. Entweder man holt einen externen, der über den drei steht, oder man befördert Jacobs oder Schäfer. Beide Alternativen würden die Augenhöhe-Idee ad acta legen, was ich unglücklich fände.
Stand heute sehe ich das auch so (und will auch keinen zweiten GF herbeireden), aber Wehrle kann rein rechtlich nicht bloß GF Finanzen sein, sondern er ist für alle Bereiche der KGaA allein verantwortlich (und weisungsbefugt). D.h., wenn es hart auf hart kommt, entscheidet er final. Da lassen sich schon Konstellationen denken, in denen die drei anderen ihr romantisches Männerideal aufzugeben bereit sind und einen gleichrangigen GF Sport für vorteilhaft halten.

Aber das ist natürlich alles Kaffeesatzleserei. Wehrle wird einfach einen verdammt guten Job machen, mit allen bestens auskommen und den FC in Liga eins, Euro-League sowie Championsleague führen...
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Millwall am Donnerstag, 17.Jan.2013, 14:29:24
Stand heute sehe ich das auch so (und will auch keinen zweiten GF herbeireden), aber Wehrle kann rein rechtlich nicht bloß GF Finanzen sein, sondern er ist für alle Bereiche der KGaA allein verantwortlich (und weisungsbefugt). D.h., wenn es hart auf hart kommt, entscheidet er final. Da lassen sich schon Konstellationen denken, in denen die drei anderen ihr romantisches Männerideal aufzugeben bereit sind und einen gleichrangigen GF Sport für vorteilhaft halten.

Aber das ist natürlich alles Kaffeesatzleserei. Wehrle wird einfach einen verdammt guten Job machen, mit allen bestens auskommen und den FC in Liga eins, Euro-League sowie Championsleague führen...

.....was anderes hätte ich jetzt aber auch nicht angenommen.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Humorkritik am Donnerstag, 17.Jan.2013, 14:41:27
.....was anderes hätte ich jetzt aber auch nicht angenommen.
Warum auch? Du bist ja schließlich ziemlich wahnsinnig... ;)
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: KHHeddergott am Donnerstag, 17.Jan.2013, 14:55:38
Warum auch? Du bist ja schließlich ziemlich wahnsinnig... ;)

Zeigt der Umweg zur CL über den Verlierercup nicht eher Demut?
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: SagittariusA am Donnerstag, 17.Jan.2013, 14:57:28
Zeigt der Umweg zur CL über den Verlierercup nicht eher Demut?

Er meinte eigentlich, dass der FC - die CL alleine ist ja langweilig - gleichzeitig in beiden Wettbewerben spielt  :tu:
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: render am Donnerstag, 17.Jan.2013, 15:50:25
Stand heute sehe ich das auch so (und will auch keinen zweiten GF herbeireden), aber Wehrle kann rein rechtlich nicht bloß GF Finanzen sein, sondern er ist für alle Bereiche der KGaA allein verantwortlich (und weisungsbefugt). D.h., wenn es hart auf hart kommt, entscheidet er final. Da lassen sich schon Konstellationen denken, in denen die drei anderen ihr romantisches Männerideal aufzugeben bereit sind und einen gleichrangigen GF Sport für vorteilhaft halten.

Wenn es hart auf hart kommt ist es schon zu spät ...  :D

Will sagen: Es gibt in Unternehmen offizielle und inoffizielle Strukturen. Eine "offiziell" völlig nebensächliche Position kann "inoffiziell" eine der wichtigsten Stellen im Unternehmen haben. Bestes Beispiel dafür ist das Vorzimmer des Chefs => http://bit.ly/Wi0M7U

Wenn Wehlre sich qua Organigramm durchsetzen muss hat er verloren. Ich denke nicht, dass sowas passieren wird.

Das Gespann Jakobs/Schaefer wird sich wenn überhaupt ganz geschmeidig auflösen, zB weil einer der beiden die Position verlässt - natürlich gänzlich aus freien Stücken und mit gutem Gefühl und Dankbarkeit für die tolle gemeinsame Zeit ... und der andere wird dann GF Sport ...  :cool:
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Moses_Psychone am Freitag, 18.Jan.2013, 21:21:49
"Positives Stimmungsbild was den FC Köln angeht"
"Beim FC Köln"
"Faschingsdienstag geboren"

Bitte mal direkt einkölschen
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: kilino am Samstag, 19.Jan.2013, 00:28:54
In dem Interview, welches man im internen Mitgliederbereich sehen kann, macht er einen sehr zielstrebigen Eindruck auf mich. Der Mann weiß was er will und wird nach meinem Eindruck auch mit den Medien umgehen können.
Am 21.01. wird es eine PK mit ihm geben, wo er sich der Öffentlichkeit vorstellt.
Titel: AW: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Friedrichshagener am Samstag, 19.Jan.2013, 00:40:38
Ok, Interview gesehen: Erwartungsgemäß das übliche BWL-Blabla.

Vom Typ her kommt er recht sympathisch rüber.

Das er jedoch dauernd "FC Köln" sagt, ist enttäuschend. Er sollte schon wissen, wie sein Arbeitgeber heißt bzw. genannt wird.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Renato am Samstag, 19.Jan.2013, 03:06:25
Jetzt wird hier schon ein schwäbischer Erbsenzähler mit großem Tamtam willkommen geheißen.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: MG56 am Samstag, 19.Jan.2013, 09:28:18
Jetzt wird hier schon ein schwäbischer Erbsenzähler mit großem Tamtam willkommen geheißen.


Nach der siebenjährigen Geldverbrennung der weltmeisterlichen Präsidentschaft muss er leider Erbsen zählen. Geld ist ja nicht mehr da.


Ich gebe ihm jetzt die üblichen 100 Tage Einarbeitungszeit und warte ab, was er bis Ende April so alles angepackt hat.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Jurgi Jurgeleit am Samstag, 19.Jan.2013, 12:02:22
Jetzt wird hier schon ein schwäbischer Erbsenzähler mit großem Tamtam willkommen geheißen.

Och komm. Jetzt moserst Du aber ein bisschen viel.

Dass man eine Mitarbeiterversammlung abhält, wenn ein neuer Chef da ist, ist doch kein Tamtam sondern eine Selbstverständlichkeit.
Und dass der sich zuerst den Mitgliedern in einem 5-minütigem Interview vorstellt und dann erst der Öffentlichkeit, ist eine Form von Wertschätzung, die ich begrüße und die dem neuen Stile entspricht, den die neue Vereinsführung eingeschlagen hat.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: heroj88 am Sonntag, 20.Jan.2013, 17:57:00
Wehrli sieht aus wie Daniel Kübelböck für Arme. Ich hoffe sehr dass der FC in mal zum Frisör schickt.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Alci am Sonntag, 20.Jan.2013, 17:57:28
Wehrli sieht aus wie Daniel Kübelböck für Arme. Ich hoffe sehr dass der FC in mal zum Frisör schickt.

Nebenberuflich ist der doch Friseur.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: CMBurns am Sonntag, 20.Jan.2013, 18:04:19
Wehrli sieht aus wie Daniel Kübelböck für Arme. Ich hoffe sehr dass der FC in mal zum Frisör schickt.

Falscher Button...

Und wenn er aussäh wie Harald Glööckler: Es wäre mir scheißegal, so lange der Mann einen guten Job macht.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Sprühwurst am Sonntag, 20.Jan.2013, 18:10:26
Wehrli sieht aus wie Daniel Kübelböck für Arme. Ich hoffe sehr dass der FC in mal zum Frisör schickt.

Wie gut, dass man mit viel Wut zur Kenntnis nahm, als Wolle O. von dem mit den Haaren sprach....
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Madda am Sonntag, 20.Jan.2013, 18:52:54
Wehrli sieht aus wie Daniel Kübelböck für Arme. Ich hoffe sehr dass der FC in mal zum Frisör schickt.

Wie gut das man im Internet nicht sieht wie Du aussiehst. :-/ :-/ :-/

Es ist total unwichtig wie er aussieht. Wichtig ist die Qualität seiner Arbeit.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: der Pate am Sonntag, 20.Jan.2013, 19:07:24
Wehrli sieht aus wie Daniel Kübelböck für Arme. Ich hoffe sehr dass der FC in mal zum Frisör schickt.

wäre dir diese Kombination aus Aussehen und Kompetenz denn lieber???

ormus.info/uploads/WindowsLiveWriter/ftp/Saftausgegangen_14912/Franjo_Pooth.png

Wie tief müssen wir noch sinken, damit solche "Probleme" in diesen Diskussionen verschwinden????
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: heroj88 am Sonntag, 20.Jan.2013, 21:32:20
Wie gut das man im Internet nicht sieht wie Du aussiehst. :-/ :-/ :-/

Es ist total unwichtig wie er aussieht. Wichtig ist die Qualität seiner Arbeit.


Atme mal tief durch die Hose Du Edit die Moderation. Das war lustig gemeint.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Madda am Montag, 21.Jan.2013, 11:16:01

Atme mal tief durch die Hose Du Edit die Moderation. Das war lustig gemeint.

Lern erst mal, das man andere nicht beleidigt wenn man nciht gleicher Meinung ist.
Und Witze über andere aufgrund ihres Aussehens sind nur noch kindisch.
Das mit deinem Tipp solltest Du lieber selber machen, vielleicht hilft es Dir. :roll:
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: ne kölsche Fetz am Montag, 21.Jan.2013, 11:30:52
Dass er FC Köln statt 1. FC Köln sagt bzw. Effzeh, sollte man ihm aber wirklich mal sagen. Fehlt ja nur noch, dass er FCK sagt. :?
Ansonsten, kommt er mir sympathisch rüber. Es herrscht aber eine hohe Erwartungshaltung an ihn. Viel Erfolg!
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: globobock77 am Montag, 21.Jan.2013, 12:35:38
Da sieht man wie wenig ich z.Z., im Vergleich zu den letzten Jahren, den FC verfolge.
 
Da sehe ich diesen Thread ganz oben und fragte mich, "Hast Du jetzt einen Neuzugang verpasst? Ist dass ein Stürmer oder ein LV?"
 
 :D
Titel: AW: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Moses_Psychone am Montag, 21.Jan.2013, 18:34:18
Ein bisschen zu viel Kohlensäure vor der PK zu sich genommen? :-)

Sonst ein gutes Auftreten
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: colinZeal am Montag, 21.Jan.2013, 19:04:29

Ich gebe ihm jetzt die üblichen 100 Tage Einarbeitungszeit und warte ab, was er bis Ende April so alles angepackt hat.

Ach kommt, ihr mit eurer roten FC-Brille. Wer das 1:0 gegen den Fünftligisten heute gesehen hat, der weiss, wo der Hase lang läuft. Der Fisch stinkt vom Kopf!!! Lieber jetzt handeln, bevor es zu spät ist. Reißleine! WEHRLE RAUS!!!!!
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: van Gool am Dienstag, 22.Jan.2013, 08:42:03


Ich gebe ihm jetzt die üblichen 100 Tage Einarbeitungszeit und warte ab, was er bis Ende April so alles angepackt hat.

Ich nehme an, es wird der Rotstift sein.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Fabes am Dienstag, 22.Jan.2013, 10:49:20
Im Video, welches auf FC-TV zu finden ist, macht er auf mich einen guten und vor allem motivierten Eindruck auf mich. Das mit dem "FC Köln" kann ich nicht nachvollziehen. Im FC-TV Video sagt er eigentlich ständig "FC". "In Stuttgart gibt es viele FC Fans", "ich freue mich beim FC anfangen zu dürfen", "wenn ich gekonnt hätte, wäre ich schon früher zum FC gekommen", etc...

Mein Ersteindruck ist auf jeden Fall durchgehend positiv und ich hoffe, dass er genauso weitermacht!
Titel: Re: AW: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: rusk am Dienstag, 22.Jan.2013, 11:14:10
Ein bisschen zu viel Kohlensäure vor der PK zu sich genommen? :-)

Sonst ein gutes Auftreten


Ich bin für den Spitznamen "Röhrle" oder "Rülpsi"
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Povlsen am Dienstag, 22.Jan.2013, 17:04:17
Stuttgart war schon immer FC-Land. Kein Wunder, dass wir da eine kleine Serie hatten. ;) Schon Guido Buchwald erzählte in den 80ern, er sei FC-Fan gewesen und fast alle seine Kumpels auch. Die Stuttgarter hatten immer ein Faible für feinen Fussball. Sie selbst hatten ja auch immer Mannschaften mit Filigrantechnikern. Gut, wir schon lange nicht mehr, aber Jahrzehnte lang war es ja anders.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: veedelbock am Mittwoch, 23.Jan.2013, 23:00:50
Der Kicker von morgen spekuliert, dass Wehrle einen Sportdirektor einstellen könnte.

"Heißt: Neben Wehrle benötigt der FC einen Sportdirektor, der dem gleichberechtigten Trio mit Trainer Stanislawski, Kader-Manager Jakobs und Leiter Sport Schaefer übergeordnet ist. Jemand, der in Krisen zur Trainerfrage öffentlich Stellung beziehen kann, bei dem alle  sportlichen Fäden zusammenlaufen."
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: mutierterGeißbock am Mittwoch, 23.Jan.2013, 23:05:31
Der Kicker von morgen spekuliert, dass Wehrle einen Sportdirektor einstellen könnte.

"Heißt: Neben Wehrle benötigt der FC einen Sportdirektor, der dem gleichberechtigten Trio mit Trainer Stanislawski, Kader-Manager Jakobs und Leiter Sport Schaefer übergeordnet ist. Jemand, der in Krisen zur Trainerfrage öffentlich Stellung beziehen kann, bei dem alle  sportlichen Fäden zusammenlaufen."
für mich brauch man neben einem Kadermanager und einem Leiter Sport nicht auch noch einen Sportdirektor! Ist doch vollkommen wurscht wer sich da in einem eventuellen Krisenfall vors Mikro stellt.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Nidhoegger am Mittwoch, 23.Jan.2013, 23:07:00
Der Kicker von morgen spekuliert, dass Wehrle einen Sportdirektor einstellen könnte.

"Heißt: Neben Wehrle benötigt der FC einen Sportdirektor, der dem gleichberechtigten Trio mit Trainer Stanislawski, Kader-Manager Jakobs und Leiter Sport Schaefer übergeordnet ist. Jemand, der in Krisen zur Trainerfrage öffentlich Stellung beziehen kann, bei dem alle  sportlichen Fäden zusammenlaufen."

Glaube ich nicht. Denn dann wäre mindestens einer, eher zwei Mann des Trios eigentlich überflüssig bzw. zum Kaffeeholer degradiert. Würde nur Sinn machen, wenn die Zusammenarbeit der drei nicht funkitioniert.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: .marcus aurelius am Mittwoch, 23.Jan.2013, 23:17:58
Glaube ich nicht. Denn dann wäre mindestens einer, eher zwei Mann des Trios eigentlich überflüssig bzw. zum Kaffeeholer degradiert. Würde nur Sinn machen, wenn die Zusammenarbeit der drei nicht funkitioniert.


Ich hoffe das zumindest nicht. Das wäre ja Geldverbrennung wie beim GröPaZ.
Glauben weiß ich allerdings nicht, dazu fehlt mir noch das Vertrauen.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Fosco am Mittwoch, 23.Jan.2013, 23:19:26

Ich hoffe das zumindest nicht. Das wäre ja Geldverbrennung wie beim GröPaZ.
Glauben weiß ich allerdings nicht, dazu fehlt mir noch das Vertrauen.
nicht wenn man sich von schaefer trennen würde. das ist einer dessen rolle ich garnicht verstehe.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: .marcus aurelius am Donnerstag, 24.Jan.2013, 00:27:40
nicht wenn man sich von schaefer trennen würde. das ist einer dessen rolle ich garnicht verstehe.


Dessen Rolle verstehe ich am Besten:
Wenns irgendwo knirscht im Gebälk wird Schaefer vorgeschickt und hält pathetische Reden vorm Fußvolk. Kölscher Held und so.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Fosco am Donnerstag, 24.Jan.2013, 00:40:07
bruch mer net
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: WES FC am Donnerstag, 24.Jan.2013, 08:53:43
Der Kicker spekuliert, dass sich Wehrle einen Sportdirektor holt
Übergeordnet dem jetzigen sportlichen Trio

Gestützt wird das auf Horstmanns Aussage, dass Wehrle Aufgaben alleine zu stemmen sind, aber nicht inklusive Sport.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: SagittariusA am Donnerstag, 24.Jan.2013, 09:00:48
Gestützt wird das auf Horstmanns Aussage, dass Wehrle Aufgaben alleine zu stemmen sind, aber nicht inklusive Sport.

Muss er doch auch nicht, dafür haben wir ja das sportliche Trio. Wie gesagt, ein Sportdirektor macht überhaupt keinen Sinn. Und die werden kaum Schäfer o. Jacobs rauswerfen/befördern. Damit würden sie den neuen Weg öffentlich als gescheitert erklären. Für mich ist klar: in naher Zukunft wird es keinen reinen Geschäftsführer Sport mehr geben.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: sonnenbrand am Mittwoch, 30.Jan.2013, 19:41:02
Die Personalentscheidungen die AW zu treffen hat, ist nicht wer kommt, sondern wer noch seinen Hut nehmen muss.
Einer könnte mit W anfangen und mit eiser aufhören.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: altbierhasser am Mittwoch, 30.Jan.2013, 19:53:36
Die Personalentscheidungen die AW zu treffen hat, ist nicht wer kommt, sondern wer noch seinen Hut nehmen muss.
Einer könnte mit W anfangen und mit eiser aufhören.

Wer soll das sein? :oezil:
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Gunslinger am Mittwoch, 30.Jan.2013, 19:54:21
Die Personalentscheidungen die AW zu treffen hat, ist nicht wer kommt, sondern wer noch seinen Hut nehmen muss.
Einer könnte mit W anfangen und mit eiser aufhören.

Der ist doch gar nicht mehr bei uns.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: altbierhasser am Mittwoch, 30.Jan.2013, 19:55:07
Der ist doch gar nicht mehr bei uns.

Jetzt will ich ihm das Ding um die Ohren hauen und du kommst auf die Sanfte. Pöh.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: LuckyStrike am Mittwoch, 30.Jan.2013, 19:55:51
Der ist doch gar nicht mehr bei uns.
*Ironie an*
Wow, da siehste mal wie geräuschlos jetzt alles beim FC von statten geht.
 
AW schmeisst Leute raus und keiner bekommt es mit.
*Ironie off*
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: oldboy am Mittwoch, 30.Jan.2013, 19:59:10
Die Personalentscheidungen die AW zu treffen hat, ist nicht wer kommt, sondern wer noch seinen Hut nehmen muss.
Einer könnte mit W anfangen und mit eiser aufhören.

so der eine spielt jetzt bei kacklautern und der andere ist siehe hier:


2012–2013    
Wolverhampton Wanderers II , wo er für das Reserveteam verantwortlich war. Die Entlassung Solbakkens bei den „Wolves“ im Januar 2013 bedeutete auch das Ende des dortigen Engagements von Weiser.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: WES FC am Mittwoch, 30.Jan.2013, 20:04:44
so der eine spielt jetzt bei kacklautern und der andere ist siehe hier:


2012–2013    
Wolverhampton Wanderers II , wo er für das Reserveteam verantwortlich war. Die Entlassung Solbakkens bei den „Wolves“ im Januar 2013 bedeutete auch das Ende des dortigen Engagements von Weiser.

und was ist mit dem Vater vonne Patricia?!
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: altbierhasser am Mittwoch, 30.Jan.2013, 20:17:50
und was ist mit dem Vater vonne Patricia?!

Gleich kommt der Sonnenstich umme Ecke und behauptet steif und fest, dass er ebenden gemeint hätte! Der Helmut läuft so dermaßen unter ferner liefen, den kennt nicht mal mehr die Putzfrau.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Moses_Psychone am Mittwoch, 30.Jan.2013, 21:18:57
Die Personalentscheidungen die AW zu treffen hat, ist nicht wer kommt, sondern wer noch seinen Hut nehmen muss.
Einer könnte mit W anfangen und mit eiser aufhören.
wäre ja nicht verkehrt
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: antistar am Mittwoch, 30.Jan.2013, 21:22:15
Der ist doch gar nicht mehr bei uns.

Klaro, einer der Sippe überlebt alles hier.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Gunslinger am Mittwoch, 30.Jan.2013, 21:32:18
Klaro, einer der Sippe überlebt alles hier.

Was macht der Vater denn? Twaletten schrubben?
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: antistar am Mittwoch, 30.Jan.2013, 21:36:54
Was macht der Vater denn? Twaletten schrubben?

Unterschreibt unnötige Einschreiben an völlig unschuldige Menschen.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Gunslinger am Mittwoch, 30.Jan.2013, 21:38:20
Unterschreibt unnötige Einschreiben an völlig unschuldige Menschen.

Ah, interessant. Quasi Blödmannsgehilfe.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Gunslinger am Mittwoch, 30.Jan.2013, 21:43:06
BTT: Spricht der überhaupt deutsch? Ist er das Weihnachtsgeschenk?
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Sprühwurst am Mittwoch, 30.Jan.2013, 21:45:37
BTT: Spricht der überhaupt deutsch? Ist er das Weihnachtsgeschenk?
Der Weihnachtsmann ist nicht der Osterhase.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Gunslinger am Mittwoch, 30.Jan.2013, 21:47:00
Der Weihnachtsmann ist nicht der Osterhase.

Since?
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: colinZeal am Freitag, 01.Feb.2013, 01:50:11
Hat laut Express einen VFB Stuttgart Wimpel (Abschiedsgeschenk) in seinem Büro am Geißbockheim.
Sowas geht meines Erachtens überhaupt nicht.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Gunslinger am Freitag, 01.Feb.2013, 01:55:11
Hat laut Express einen VFB Stuttgart Wimpel (Abschiedsgeschenk) in seinem Büro am Geißbockheim.
Sowas geht meines Erachtens überhaupt nicht.

Abschiedsgeschenk schön und gut, den soll er aber dann bitte zuhause aufhängen und nicht in seinem Büro bei seinem neuen Arbeitgeber.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: FC Karre am Freitag, 01.Feb.2013, 02:29:34
ach, rettig ist hier auch ewig lang mit ner pillen uhr am arm rumgelaufen. hat er seinen job deswegen etwa schlechter gemacht?  :cool:
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Gunslinger am Freitag, 01.Feb.2013, 02:39:35
ach, rettig ist hier auch ewig lang mit ner pillen uhr am arm rumgelaufen. hat er seinen job deswegen etwa schlechter gemacht?  :cool:

Also willst du damit sagen, dass es okay ist, wenn Angestellte des Vereins offen andere Vereine, die sie präferieren, zur Schau stellen? ;) Also ist es okay, wenn Bigalke ab morgen mit Hertha - Trainingshose oder Eichner im Hoffenheim - Leibchen zum Training kommt. Ich finde, es gehört sich einfach nicht und wirkt nicht sehr identifizierend.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: 7Chihi7 am Freitag, 01.Feb.2013, 07:39:59
Muss nicht sein. Bitte entsorgen das Ding!
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Cikaione am Freitag, 01.Feb.2013, 07:47:15
Bitte bei ebay versteigern, wir brauchen jeden Cent :)
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: P.A.Trick am Freitag, 01.Feb.2013, 07:58:45
Abschiedsgeschenk schön und gut, den soll er aber dann bitte zuhause aufhängen und nicht in seinem Büro bei seinem neuen Arbeitgeber.

Deine Sorgen möchte ich haben!

Der VfB ist ein Lebensabschnitt von Wehrle, da darf er sich
wohl eine Erinnerung in sein Büro hängen. Da ist der vermutlich
öfter als zu Hause.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: three times five am Freitag, 01.Feb.2013, 08:35:02
Lächerlich sich hier darüber auszulassen ob der einen Wimpel im Büro hängen hat.  :roll:
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: mrtom81 am Freitag, 01.Feb.2013, 08:41:42
Stelle mir gerade vor der Babbel übernimmt hier einen Job und man beginnt ihn vor dem Geissbockheim zu häuten wegen seiner Tattoo's :-)
Titel: AW: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: SagittariusA am Freitag, 01.Feb.2013, 08:44:31
Die haben ihm auch einen Geißbock geschenkt, den er nicht (!!) Hennes genannt hat - tötet ihn!

Titel: Re: AW: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: koelner am Freitag, 01.Feb.2013, 08:50:18
Die haben ihm auch einen Geißbock geschenkt, den er nicht (!!) Hennes genannt hat - tötet ihn!

Hat er aber doch auch nicht anders verdient. Den Wimpel stellt er sich auf seinen Schreibtisch und den lebenden Geißbock nicht..... also wo geht es ja wirklich nicht. :twisted:
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: sonnenbrand am Freitag, 01.Feb.2013, 09:22:07
Der ist doch gar nicht mehr bei uns.
Es gibt drei davon.
Den einen mussten wir nehmen, damit sein Sohn bei uns Fußball spielt, damit meine ich nicht den Enkel der bei den Gummistiefeln gelandet ist.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: SagittariusA am Freitag, 01.Feb.2013, 09:52:25
Wehrle:

Zitat
Als der VfB Deutscher Meister wurde, lag der Umsatz ungefähr bei 6,5 Millionen Euro, das waren ungefähr drei Millionen mehr als in anderen Jahren. Der 1. FC Köln macht in der Zweiten Liga fast sieben Millionen Euro Merchandising-Umsatz.

Wenn ich sowas lese, bin ich immer stolz auf diese Stadt. Das ist echt schon ziemlich geil  :cool:
Titel: AW: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: chancentod am Freitag, 01.Feb.2013, 10:33:12

Wenn ich sowas lese, bin ich immer stolz auf diese Stadt. Das ist echt schon ziemlich geil  :cool:

Und wenn ich sowas lese, werde ich stinksauer darüber, wie dieses Potential genutzt wurde.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Cikaione am Freitag, 01.Feb.2013, 10:42:52
JG ist bestimmt auch stolz auf seinen Porsche :)
Titel: Re: AW: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: SagittariusA am Freitag, 01.Feb.2013, 10:50:33
Und wenn ich sowas lese, werde ich stinksauer darüber, wie dieses Potential genutzt wurde.

Ist halt immer das lachende und das weinende Auge dabei...  :?
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Povlsen am Freitag, 01.Feb.2013, 10:58:07
Hat laut Express einen VFB Stuttgart Wimpel (Abschiedsgeschenk) in seinem Büro am Geißbockheim.
Sowas geht meines Erachtens überhaupt nicht.

Warum nicht? Gibt es Krieg mit dem VfB? Ich finde, man sollte das mal alles etwas lockerer sehen. Ohne Gegner gibt es kein Fussballspiel. Andere Vereine, die sich mit dem FC traditionell im Wettbewerb befinden, betrachte ich als Kollegen und nicht als Feinde. Folklore ("Scheiss VfB!") gehört in die Fankurve. Im Alltag sollte ein normaler Umgang herrschen. Da kann man auch mal einen Wimpel des alten Arbeitgebers aufhängen. Dass Wehrle VfB-Fan bleibt, ist völlig in Ordnung. Das darf er auch am GBH zeigen.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: märkel am Freitag, 01.Feb.2013, 11:22:52
oweia. außer poldi darf natürlich im fußball keiner nen herzensverein haben.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: koelner am Freitag, 01.Feb.2013, 11:28:51
oweia. außer poldi darf natürlich im fußball keiner nen herzensverein haben.

Neinneinnein, du verstehst es falsch! Jeder darf einen Herzensverein haben... solange es der 1. FC Köln ist und es sich bei der Person nicht um Daum handelt!
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: frankissimo am Freitag, 01.Feb.2013, 11:37:42
Zumindest nach dem Interview kann man schliessen das der weiß warum es bei uns geht.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Nutz am Freitag, 01.Feb.2013, 11:39:39
Ohne das Thema allzusehr aufzubauschen. Ich finde es auch eher kritisch sollte sowas sein. Nicht unbedingt FC-bedingt, sondern einfach aus unternehmerischer Sicht. Wie wirkt es auf Geschäftspartner, Spieler, Mitarbeiter und wer sonst so mit ihm zu tun hat. Hier finde ich kann man auch mal von der Person das nötige Feingefühl erwarten und nicht unbedingt für die Toleranz und bla der Allgemeinheit plädieren. Das Audi-Management fährt auch nicht mit nem BMW zur Arbeit. Haribo wird auch keine Trolli Gummibärchen anbieten und CocaCola wird den Teufel tun irgendwie in Verbindung mit Pepsi zu bringen. Er representiert (explizit am Arbeitsplatz) das Unternehmen 1. Fc Köln und der VFB steht da ja schon irgendwie im Wettbewerb. Naja aber da jetzt ien wirklichs Fass aufzumachen wäre auch zu viel ;)
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Povlsen am Freitag, 01.Feb.2013, 11:44:28
Ohne das Thema allzusehr aufzubauschen. Ich finde es auch eher kritisch sollte sowas sein. Nicht unbedingt FC-bedingt, sondern einfach aus unternehmerischer Sicht. Wie wirkt es auf Geschäftspartner, Spieler, Mitarbeiter und wer sonst so mit ihm zu tun hat. Hier finde ich kann man auch mal von der Person das nötige Feingefühl erwarten und nicht unbedingt für die Toleranz und bla der Allgemeinheit plädieren. Das Audi-Management fährt auch nicht mit nem BMW zur Arbeit. Haribo wird auch keine Trolli Gummibärchen anbieten und CocaCola wird den Teufel tun irgendwie in Verbindung mit Pepsi zu bringen. Er representiert (explizit am Arbeitsplatz) das Unternehmen 1. Fc Köln und der VFB steht da ja schon irgendwie im Wettbewerb. Naja aber da jetzt ien wirklichs Fass aufzumachen wäre auch zu viel ;)

Der Vergleich mit der Autoindustrie hinkt nicht nur, sondern liegt total am Boden, aber das weißt Du sicher selbst. Vergleichbares NoGo wäre, wenn Wehrle sich am Wochenende die VfB-Spiele live vor Ort anschauen würde und dadurch das ein oder andere FC-Heimspiel verpassen würde. Aber doch kein Wimpel im Arbeitszimmer...
Im GBH hängen ne Menge Wimpel unserer Gegner in verschiedenen Räumen. Umgekehrt werden viele FC-Wimpel in den Geschäftsstellen der anderen Bundesligisten hängen.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: SagittariusA am Freitag, 01.Feb.2013, 11:45:28
Ohne das Thema allzusehr aufzubauschen. Ich finde es auch eher kritisch sollte sowas sein. Nicht unbedingt FC-bedingt, sondern einfach aus unternehmerischer Sicht. Wie wirkt es auf Geschäftspartner, Spieler, Mitarbeiter und wer sonst so mit ihm zu tun hat. Hier finde ich kann man auch mal von der Person das nötige Feingefühl erwarten und nicht unbedingt für die Toleranz und bla der Allgemeinheit plädieren. Das Audi-Management fährt auch nicht mit nem BMW zur Arbeit. Haribo wird auch keine Trolli Gummibärchen anbieten und CocaCola wird den Teufel tun irgendwie in Verbindung mit Pepsi zu bringen. Er representiert (explizit am Arbeitsplatz) das Unternehmen 1. Fc Köln und der VFB steht da ja schon irgendwie im Wettbewerb. Naja aber da jetzt ien wirklichs Fass aufzumachen wäre auch zu viel ;)

Der sitzt doch beim Spiel nicht mit nem VfB-Trikot im Stadion! Der hat einen dämlichen Wimpel im Büro stehen, weil seine Kollegen, mit denen er fast 10 Jahre zusammengearbeitet hat, ihm den geschenkt haben. Wie kann man wegen sowas so einen Aufstand machen? Übrigens: So einen tollen Wimpel anderer Clubs nimmt unser Kapitän bei jedem Spiel entgegen, dieser Verräter...  :-/
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: frankissimo am Freitag, 01.Feb.2013, 11:49:36
Übrigens wissen wir nicht mal ob er wirklich Wimpel im Büro hat. War aber klar, da er von seinen Ex-Kollegen zum Abschied einen VfB-Wimpel(Vergangenheit) und einen (echten) Geissbock(Zukunft) geschenkt bekam, das die Schicksale deer Textilie und des Tieres Boulevard und Pfosten über Jahre beschäftigen würde. Eine nette Geste.  Normal so ein Anschiedsgeschenk mitzunehmen und zu ehren.
Erstaunlich das dies hier Leute wirklich beschäftigt.
Wichtiger wäre zu diskutieren ob er als sportlicher und wirtschaftlicher Sanierer taugt. Er taugt.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Alci am Freitag, 01.Feb.2013, 11:52:30
Übrigens wissen wir nicht mal ob er wirklich Wimpel im Büro hat. War aber klar, da er von seinen Ex-Kollegen zum Abschied einen VfB-Wimpel(Vergangenheit) und einen (echten) Geissbock(Zukunft) geschenkt bekam. Eine nette Geste.
Erstaunlich das dies hier Leute wirklich beschäftigt.
Wichtiger wäre zu diskutieren ob er als sportlicher und wirtschaftlicher Sanierer taugt. Er taugt.


Naja, das ist nach einer Woche aber reichlich optimistisch. Abwarten, Kölsch trinken.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: SagittariusA am Freitag, 01.Feb.2013, 11:53:33

Naja, das ist nach einer Woche aber reichlich optimistisch. Abwarten, Kölsch trinken.

Viel davon. Sehr viel. Und die passende Geschichte anschließend im Suff-Story-Fred niederschreiben  :D
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: CMBurns am Freitag, 01.Feb.2013, 11:54:32
Was würden wir bloß ohne diese Dinger machen?:

 :-/ :-/ :-/ :-/ :-/ :-/ :-/

Jedem Gegner der Winterpause empfehle ich, sich diesen Thread auszudrucken und vorzuzeigen, wenn er seinem Standpunkt einen soliden argumentativen Unterbau geben möchte.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Der Templer am Freitag, 01.Feb.2013, 12:01:04
Nur so als kleiner Randaspekt, nicht alle in der FC-Geschäftsstelle sind FC-Fans...

Da gibt es dann sogar Anhänger von Bremen, dem KSC etc....
Ihr sollte dem Wehrle also jetzt keinen Strick daraus drehen. Bei Bayern München arbeiten auch nicht nur Bayern-Fans.
Und vielleicht sind diese Leute dann sogar etwas objektiver  ;)
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Alci am Freitag, 01.Feb.2013, 12:04:24
Nur so als kleiner Randaspekt, nicht alle in der FC-Geschäftsstelle sind FC-Fans...

Da gibt es dann sogar Anhänger von Bremen, dem KSC etc....
Ihr sollte dem Wehrle also jetzt keinen Strick daraus drehen. Bei Bayern München arbeiten auch nicht nur Bayern-Fans.
Und vielleicht sind diese Leute dann sogar etwas objektiver  ;)


Bayern-Fans gibt's ja auch gar nicht. Und wer nach 2 Wochen beim FC noch nicht uns konvertiert ist, gehört aufgeknöpft.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Alci am Freitag, 01.Feb.2013, 12:37:42
Naja, prinzipiell ist es doch schön, wenn man sich um solche Dinge Gedanken machen muss ;)

Das heißt doch, ganz so schlimm kann unsere Lage nicht sein.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Teufel am Freitag, 01.Feb.2013, 12:42:20
Naja, prinzipiell ist es doch schön, wenn man sich um solche Dinge Gedanken machen muss ;)

Das heißt doch, ganz so schlimm kann unsere Lage nicht sein.


Hey, wir haben immerhin den Deutschen Meister geschlagen.. ;)
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: lommel am Freitag, 01.Feb.2013, 12:56:47
Bekannter von mir war 25 Jahre Bayern-Fan. Hat dann in gehobener Position bei einem anderen Bundesligisten angefangen und dann beim Duell festgestellt, dass er inbrünstig für seinen Arbeitsgeber jubelt und nicht mehr für die Bayern.
War eine Erkenntnis, die ihn leicht irritiert hat.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Alci am Freitag, 01.Feb.2013, 13:02:34
So sind sie, die Bayern Symapthisanten. Irritierend ist das nicht.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Millwall am Freitag, 01.Feb.2013, 13:55:43
Der Vergleich mit der Autoindustrie hinkt nicht nur, sondern liegt total am Boden, aber das weißt Du sicher selbst. Vergleichbares NoGo wäre, wenn Wehrle sich am Wochenende die VfB-Spiele live vor Ort anschauen würde und dadurch das ein oder andere FC-Heimspiel verpassen würde. Aber doch kein Wimpel im Arbeitszimmer...
Im GBH hängen ne Menge Wimpel unserer Gegner in verschiedenen Räumen. Umgekehrt werden viele FC-Wimpel in den Geschäftsstellen der anderen Bundesligisten hängen.

Zumal man bei Herrn Wehrle noch sagen könnte, das sei Teil seiner beruflichen Reputation und seine persönliche "höhere" Zielsetzung. Denn dieser Wimpel ist ein CL-Wimpel des VfB aus dessen letzten CL-Teilnahme. Ich persönlich weiß gar nicht, wie man in sowas etwas negatives reininterpretieren kann. Da fehlt mir einfach die Phantasie. Schönes Wochenende.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: qwick am Freitag, 01.Feb.2013, 14:39:55
Zumal man bei Herrn Wehrle noch sagen könnte, das sei Teil seiner beruflichen Reputation und seine persönliche "höhere" Zielsetzung. Denn dieser Wimpel ist ein CL-Wimpel des VfB aus dessen letzten CL-Teilnahme. Ich persönlich weiß gar nicht, wie man in sowas etwas negatives reininterpretieren kann. Da fehlt mir einfach die Phantasie. Schönes Wochenende.

Glücklich mit dieser Wimpelgeschichte bin ich sicherlich nicht. Man sollte aber nachvollziehen können, dass man als emotionaler Fußballfan absolute Identifikation von den Verantwortlichen erwartet! Zwar ist Fußball ein eiskaltes Geschäft, aber als Fußballromantiker möchte ich auch gerne sehen, dass Wehrle einen FC Wimpel da hängen hat und keinen vom VfB!
Es relativiert sich schlussendlich wenn man weiß, dass da wahrscheinlich noch das ein oder andere FC Poster hängen wird und dieser Job für Wehrle nichts weiter als ein Job ist.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: bollock am Freitag, 01.Feb.2013, 14:42:27
Wenn der Wehrle seinen Job gut macht, auch wenn es für ihn nur ein Job ist, dann reicht mir das völlig.
Titel: AW: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: SagittariusA am Freitag, 01.Feb.2013, 14:58:35
Was manche hier für einen Schwachsinn von sich geben ist echt der Hammer. Der kommt gerade vom VfB, wo er etliche Jahre gearbeitet hat und Ihr erwartet, dass da der glühendste FC-Fan anreist. Das geht einigen sicher gegen den Strich, aber klar ist das in erster Linie ein Job für den. Das ist ja auch sein Beruf! Ihm deshalb zu unterstellen, er sei nicht mit Herzblut dabei, finde ich unverschämt. Das ist für ihn eine riesige Chance und ein deftiger Karrieresprung! Wegen einem beschissenen Wimpel so einen Schrott zu schreiben - unfassbar!

Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: render am Freitag, 01.Feb.2013, 15:13:31
Dramatisch oder gar "skandalös" ist die Geschichte mit dem Wimpel sicher nicht - eben bloß ein Medien und FC-Wahnsinn-Phänomen in der schönsten Stadt Deutschlands ... ;)

Aber etwas ungeschickt und in dem Sinne auch leicht unprofessionell finde ich das schon: Wehre muss wissen, wie der FC tickt und wie angespannt die Gesamtsituation ist. Das ist das eine. Das andere ist, dass es auch ein wenig dämlich ist: Wenn ich bei Microsoft anfange stelle ich mir doch auch keinen Linux-Pinguin auf den Schreibtisch oder wenn ich beim Früh anfange komme ich doch auch nicht mit ne Gaffel-Schürze da an. Das finde ich schwer nachvollziehabr.

Aber wie Otto es seinerzeit so unvergesslich sang: "Willst Du'n Muster auf der Butter .... dann geh mit'm Kamm drüber - das ist der Schwamm-drüber-Bluuuuuees" ;D

Wenn das Wehrles schlimmster "Fehler" bleibt bin ich vollauf zufrieden!
Titel: Re: AW: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: 7Chihi7 am Freitag, 01.Feb.2013, 15:27:41
Was manche hier für einen Schwachsinn von sich geben ist echt der Hammer. Der kommt gerade vom VfB, wo er etliche Jahre gearbeitet hat und Ihr erwartet, dass da der glühendste FC-Fan anreist

Das hat doch überhaupt niemand gesagt, im Gegenteil!
Titel: Re: AW: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: colinZeal am Freitag, 01.Feb.2013, 16:51:36
Was manche hier für einen Schwachsinn von sich geben ist echt der Hammer. Der kommt gerade vom VfB, wo er etliche Jahre gearbeitet hat und Ihr erwartet, dass da der glühendste FC-Fan anreist.

Nö, das erwartet niemand. Es geht darum, dass man keine Fan-Utensilien anderer Vereine mit ans Geißbockheim bringen sollte. Ist ja im Endeffekt dasselbe, als wenn da jetzt auf einmal jemand am "Hauptquartier" die Fahne eines Gegner hissen würde.
Die Motivation oder die Gründe für das Aufängen sind da sekundär. Natürlich ist es ihm zugestanden, das Abschiedsgeschenk in Ehren zu halten, aufzuhängen. DANN ABER ZU HAUSE!

Sicherlich ist das kein Grund, ihn zu feuern oder gegen ihn zu hetzen. Er soll den bescheuerten Wimpel vom Geißbockheim entfernen, zu Hause aufhängen und gut is.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: beerockxs am Freitag, 01.Feb.2013, 16:52:33
Was für eine Blödsinnsdiskussion. Er kann und soll in seinem Büro das aufhängen, was er aufhängen will. Fertig.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: colinZeal am Freitag, 01.Feb.2013, 16:58:02
Was für eine Blödsinnsdiskussion. Er kann und soll in seinem Büro das aufhängen, was er aufhängen will. Fertig.

Auch ne Reichskriegsflagge?
Er kann in seinem Büro nicht aufhängen, was er will. Zumindest nicht alles.
Schließlich word er da auch Verhandlungen führen und die Interessen des 1. FC Köln vertreten. Das ist einfach unprofessionel, da dann einen VFB Wimpel zu hissen. Hat da nichts verloren. Soll er ihn doch zu Hause aufhängen, wenn er Stuttgart so vermisst im Büro meinetwegen ein Poster der Stadt oder einen Nacktkalender seiner ehemaligen Mitarbeiter beim VFB. Aber eben keinen Wimpel/Fahne etc eines anderen Vereins. Insbesondere im Fußball geht so etwas überhaupt nicht.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: kilino am Freitag, 01.Feb.2013, 17:06:18
Auch ne Reichskriegsflagge?
Er kann in seinem Büro nicht aufhängen, was er will. Zumindest nicht alles.
Schließlich word er da auch Verhandlungen führen und die Interessen des 1. FC Köln vertreten. Das ist einfach unprofessionel, da dann einen VFB Wimpel zu hissen. Hat da nichts verloren. Soll er ihn doch zu Hause aufhängen, wenn er Stuttgart so vermisst im Büro meinetwegen ein Poster der Stadt oder einen Nacktkalender seiner ehemaligen Mitarbeiter beim VFB. Aber eben keinen Wimpel/Fahne etc eines anderen Vereins. Insbesondere im Fußball geht so etwas überhaupt nicht.

Wir können ja Wolle Overath zurückholen. Der hatte sicher nur Fc-Wimpel in seinem Büro hängen :)
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: antistar am Freitag, 01.Feb.2013, 17:12:44
Der hatte allerhöchstens Wolfgang Overath-Wimpel dort hängen. ;)
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Povlsen am Freitag, 01.Feb.2013, 17:56:57
Auch ne Reichskriegsflagge?
Er kann in seinem Büro nicht aufhängen, was er will. Zumindest nicht alles.
Schließlich word er da auch Verhandlungen führen und die Interessen des 1. FC Köln vertreten. Das ist einfach unprofessionel, da dann einen VFB Wimpel zu hissen. Hat da nichts verloren. Soll er ihn doch zu Hause aufhängen, wenn er Stuttgart so vermisst im Büro meinetwegen ein Poster der Stadt oder einen Nacktkalender seiner ehemaligen Mitarbeiter beim VFB. Aber eben keinen Wimpel/Fahne etc eines anderen Vereins. Insbesondere im Fußball geht so etwas überhaupt nicht.


Den VfB-Wimpel in einem Atemzug mit der Reichskriegsflagge zu nennen, schießt jetzt doch langsam den Vogel ab, auch wenn ich stark annehme, dass Du die Wertigkeiten da außerhalb dieser Diskussion schon richtig einordnest. Allerdings bleibt es Unsinn, dass ein Wimpel eines anderen Traditionsvereins im Arbeitszimmer Wehrles Glaubwürdigkeit oder gar Seriosität in irgendeiner Form herabsetzt. Die Leute, mit denen er da verhandeln muss, sind Vollprofis und genau wie er überall in der Liga vorstellbar. Auch im Fussball sollte aber ein Rest an Sportlichkeit gewahrt werden. Zu dessen Tugenden gehört auch die Wertschätzung des Gegners. Kommt immer mehr aus der Mode, aber es wäre insgesamt gesünder, wenn man da mehr Toleranz üben würde. Wenn man das allerdings nicht mal am Schreibtisch duldet, stimmt mich das nachdenklich.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Sprühwurst am Freitag, 01.Feb.2013, 17:58:01
Der arbeitet als Finanzheini beim FC, und nicht als Fan.... Also manchmal.... Ich gebe mein letztes Hemd, wenn wir zukünftig zumindest auf Entscheider-Ebene etwas weniger emotional handeln als in der Vergangenheit.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: WES FC am Freitag, 01.Feb.2013, 18:22:10
Keine Ahnung was einige in ihrem Berufsleben so machen
In einen Werdegang muss man auch mal das vertraute und liebgewonnene Umfeld verlassen,
um an anderer Stelle erfolgreich ( z Bsp €) zu sein. Zudem muss man sich auch mal die Hörner abstoßen.


Ich habe auf meinen jetzigen Schreibtisch auch noch ein Andenken von meiner Ausbildungsstelle stehen. Ca 18 Jahre her....
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: colinZeal am Freitag, 01.Feb.2013, 18:25:00
Den VfB-Wimpel in einem Atemzug mit der Reichskriegsflagge zu nennen, schießt jetzt doch langsam den Vogel ab, auch wenn ich stark annehme, dass Du die Wertigkeiten da außerhalb dieser Diskussion schon richtig einordnest.

Warum sollte es "den Vogel abschießen", wenn jemand behauptet, man könne in seinem Büro aufhängen, was man wolle, und ich dann ein weiteres Beispiel dafür bringe, dass diese Behauptung offensichtlich falsch ist?
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: FC Karre am Freitag, 01.Feb.2013, 18:28:53
Warum sollte es "den Vogel abschießen", wenn jemand behauptet, man könne in seinem Büro aufhängen, was man wolle, und ich dann ein weiteres Beispiel dafür bringe, dass das offensichtlich falsch ist?

dass es immer wieder leute gibt, die godwins law bestätigen ist ja nichts neues. aber jeder normaldenkende mensch zieht doch bei "aufhängen, was man wolle" nicht automatisch eine herleitung zu möglicherweise verfassungsfeindlichem material in betracht. aber nun gut...
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: colinZeal am Freitag, 01.Feb.2013, 18:35:38
dass es immer wieder leute gibt, die godwins law bestätigen ist ja nichts neues. aber jeder normaldenkende mensch zieht doch bei "aufhängen, was man wolle" nicht automatisch eine herleitung zu möglicherweise verfassungsfeindlichem material in betracht. aber nun gut...

Was soll der Satz "Er kann alles aufhängen, was er will", denn sonst bedeuten?
Oder schließt das Wort "alles" von vorneherein bestimmte Sachen aus? Steht das irgendwo auf einem Zettel hinter einem Stein in Ludwigsburg?
Er kann ganz einfach nicht alles aufhängen, was er will.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Nidhoegger am Freitag, 01.Feb.2013, 18:47:07
Was soll der Satz "Er kann alles aufhängen, was er will", denn sonst bedeuten?
Oder schließt das Wort "alles" von vorneherein bestimmte Sachen aus? Steht das irgendwo auf einem Zettel hinter einem Stein in Ludwigsburg?
Er kann ganz einfach nicht alles aufhängen, was er will.

Ich finde, du solltest mal ein Bier trinken gehen. Das hier gerade führt doch zu nichts...
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: fcbleos am Freitag, 01.Feb.2013, 18:51:48
Mir gefällt der neue FC unglaublich gut. Jetzt dringen schon so wenig Internas an die Medien, dass wir uns darüber unterhalten müssen, ob es in Ordnung ist, wenn ein neuer Mitarbeiter einen Wimpel(!) von seinem alten Verein aufhängen darf. Herrlich :)
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: dackelclubber am Freitag, 01.Feb.2013, 20:01:56
Wenn der Wehrle hier reinguckt und diese Wimpeldiskussion sieht, weiss er gleich mal, wo er gelandet ist  :D


Erinnert übrigens stark an den Rettig-Skandal 2002 - der tischte ja damals mit einer Uhr von den Pillen hier an, die er sich auch - Skandal, Skandal - weigerte, auszuziehen, weil sie ein Geschenk war
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Stehgeiger am Freitag, 01.Feb.2013, 21:20:22
Wenn der Wehrle hier reinguckt und diese Wimpeldiskussion sieht, weiss er gleich mal, wo er gelandet ist  :D


Erinnert übrigens stark an den Rettig-Skandal 2002 - der tischte ja damals mit einer Uhr von den Pillen hier an, die er sich auch - Skandal, Skandal - weigerte, auszuziehen, weil sie ein Geschenk war
Er hätte sich die ja den Arm abhacken können, dann hätte er sie nicht ausziehen zu brauchen. Aber dafür war der Herr Rettig ja auch nicht zu begeistern.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: beerockxs am Freitag, 01.Feb.2013, 22:32:03
Was soll der Satz "Er kann alles aufhängen, was er will", denn sonst bedeuten?
Oder schließt das Wort "alles" von vorneherein bestimmte Sachen aus? Steht das irgendwo auf einem Zettel hinter einem Stein in Ludwigsburg?
Er kann ganz einfach nicht alles aufhängen, was er will.
Godwin's Law wurde ja zum Glück schon erwähnt. Natürlich kan ner sich keine Reichskriegsflagge aufhängen. Aber mit diesem Nazivergleich hast du dich ohnehin disqualifiziert und deine fehlende Diskussionskultur (erneut) zur Schau gestellt.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: P.A.Trick am Freitag, 01.Feb.2013, 23:23:31
Auch ne Reichskriegsflagge?
Er kann in seinem Büro nicht aufhängen, was er will. Zumindest nicht alles.
Schließlich word er da auch Verhandlungen führen und die Interessen des 1. FC Köln vertreten. Das ist einfach unprofessionel, da dann einen VFB Wimpel zu hissen. Hat da nichts verloren. Soll er ihn doch zu Hause aufhängen, wenn er Stuttgart so vermisst im Büro meinetwegen ein Poster der Stadt oder einen Nacktkalender seiner ehemaligen Mitarbeiter beim VFB. Aber eben keinen Wimpel/Fahne etc eines anderen Vereins. Insbesondere im Fußball geht so etwas überhaupt nicht.


 :-/


Manche scheinen wirklich ernste Probleme damit zu haben, Fußball und ein
normales Leben miteinander in Einklang zu bringen!


Wehrle hat einen Beruf! Und den übt er hier hoffentlich gut aus. Der ist weder
ein Ultra, noch muss er ein Fan des Vereins sein. Er soll loyal sein und all
seine Arbeitskraft in den FC stecken. Nicht mehr und nicht weniger.


Wer nicht darauf klar kommt, dass ein Mitarbeiter des FC den Wimpel eines
irrelevanten Fußballklubs in sein Büro hängt, bei dem er 10 Jahre gearbeitet hat,
der sollte mal dringend eine Fußballpause einlegen. Da scheint massiv was beim
1st life in die Hose zu gehen!
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: colinZeal am Freitag, 01.Feb.2013, 23:51:05
Godwin's Law wurde ja zum Glück schon erwähnt. Natürlich kan ner sich keine Reichskriegsflagge aufhängen. Aber mit diesem Nazivergleich hast du dich ohnehin disqualifiziert und deine fehlende Diskussionskultur (erneut) zur Schau gestellt.


OK, das mit Godwins Law nervt so sehr wie diese "Der Fisch stinkt vom Kopf" Phrase/Floskel vor einiger Zeit, das muss ich doch mal richtig stellen.
Scheinbar ist das irgendwann populär geworden, darauf zu verweisen, ohne es zu verstehen. Leider mangelt es dabei oft etwas an... naja, an vielem.

Dieser Nerd-Witz macht sich darüber lustig, dass an einer bestimmten Stelle ein bestimmter Vergleich angeführt würde. Ein Vergleich oder ein Gleichnis formuliert man zum Beispiel so: "das ist schlimmer als", "hier ist es genau so schön wie" etc. Um dies in Bezug zu diesem Internet-Geek zu setzen, wäre das zum Beispiel: "Die Polizei verhält sich wie die SS" oder so etwas.

Ich habe keinen Vergleich angestellt. Erst recht keinen Nazi-Vergleich. Ich habe eine Frage gestellt und ein Beispiel genannt. Eine Beispiel Antwort. Das ist auch kein  rhetorischer Tropus. Wenn, dann wäre es eine Hyperbel, aber doch in keinster Weise ein Vergleich, wie in Godwins Law.

Jemand hat behauptet, dass man in seinem Büro aufhängen könne, was man wolle und basta. Das ist faktisch eben falsch. Ob jetzt eine Reichskriegsflagge, ein VFB-Wimpel oder ob man sich spontan seine eigene Bauchspeicheldrüse selbst herausschneidet um diese aufzuhängen ist dabei völlig irrelevant. Die Aussage bleibt falsch und damit ist eben nichts mit basta.

Dabei habe ich aber in keinster Weise den VFB-Wimpel in Bezug zu einer Reichskriegsflagge gesetzt. Wenn überhaupt, dann hat Povlsen das gemacht, in dem er angedeutet hat, dass ihn das stören würde, dass das "in einem Atemzug" genannt würde. Aber das ist auch so eine immer wiederkehrende undurchdachte Unterstellung in Internet-Diskussionen: Nur weil zwei Wörter in einem Satz auftauchen, beudet das nicht, dass dies ein Vergleich wäre oder verwerflich wäre. (Er hat Jehova gesagt).

Godwins "Law" zielt darauf ab, auf humorvolle Art zu kritisieren, wann eine Diskussion redundant wird. Redundant ist sie hier aber erst dadurch geworden, dass fälschlicherweise auf Godwins Law verwiesen wurde.

So. Klugscheissmodus aus. (Es nervt einfach tierisch, wenn manche Menschen mit Vokabeln jonglieren, die sie selbst nicht verstehen.)

Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: colinZeal am Samstag, 02.Feb.2013, 00:04:18


Wer nicht darauf klar kommt, dass ein Mitarbeiter des FC den Wimpel eines
irrelevanten Fußballklubs in sein Büro hängt,

Meinst du das ernst oder willst du Wehrle krampfhaft in Schutz nehmen? Ich will damit ja nicht an seinem Stuhl sägen oder ähnliches, dennoch glaube ich nicht, dass du das ernst meinen kannst. Da müsste man schon Hopp oder Wernze heissen, um das so abzutun.

Ein Fußballverein ist definitiv kein normaler Wirtschaftskonzern, indem man sich ein Andenken von seinem alten Arbeitgeber in sein Kämmerlein stellen kann. Fussball lebt von Emotionen und Identifikation. Ich kann dieses Plädoyer für emotionsloseres Handeln nicht nachvollziehen. Ohne diese Emotionen wäre hier niemand in diesem Forum aktiv. Die gehören dazu. Sicherlich sollte die Geschäftsführung ohne solche Emotionen entscheiden KÖNNEN, dennoch ist die wichtigste Aufgabe der Geschäftsführung diese Emotionen im Vereinsumfeld zu nutzen. Das heisst Emotionen über Identifikation bei den Fans oder, wie manche dann wohl gerne sagen würden, Künden, zu schüren, und diese auszunutzen um mehr wirtschaftliches Kapital zu generieren etc.
Dabei ist es essentiell wichtig sich mit dem Verein in der Öffentlichkeit zu identifizieren. Das heisst nicht, dass er nun FC Fan sein soll. Aber er muss seinen repräsentativen Aufgaben, die er doch unbestritten hat, wenn das in Zeitungen thematisiert wird, doch gerecht werden. Und das wird er eben nicht, wenn er in der Vereinszentrale Fanartikel der Konkurrenz aufstellt. Sowas ist im Fußball, dessen essentielle Grundlagen die Emotionen und Identifikationen sind, nicht drin. Er kann ja gerne zu Hause seine Wimpel oder was weiss ich aufhängen, aber nicht am Geissbockheim. Das ist einfach nur völlig unprofessionell.

Titel: AW: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: .RS am Samstag, 02.Feb.2013, 00:17:35
@colinzeal:
gebe dir vollumfaenglich recht.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Coach am Samstag, 02.Feb.2013, 00:26:13
Was ist denn bitte hier wieder los?  :D :-/
Ich schenke mir mal einen Kommentar zu dieser "Wimpelaffäre"  :cool: und sage einfach nur:
" Schön das Sie hier sind Herr Wehrle! "  :tu:
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Ted am Samstag, 02.Feb.2013, 00:32:01
Was ist denn bitte hier wieder los?  :D :-/
Hat man keine Probleme, macht man sich welche.

Wenn die Diskussion abgeklungen ist, schenk ich dem Wehrle vielleicht  ein Poster von der Meisterschaft 2007. :D
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: antistar am Samstag, 02.Feb.2013, 00:33:26
Titel der überflüssigsten Diskussion des Jahres ist vergeben!
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Coach am Samstag, 02.Feb.2013, 00:48:55
Die Wintertransferphase war auch echt zu langweilig...professionelles Arbeiten kennen wir hier nicht, da kann man sich auch einfach mal so aufregen! ;) :P
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: P.A.Trick am Samstag, 02.Feb.2013, 07:51:41
Meinst du das ernst oder willst du Wehrle krampfhaft in Schutz nehmen? Ich will damit ja nicht an seinem Stuhl sägen oder ähnliches, dennoch glaube ich nicht, dass du das ernst meinen kannst. Da müsste man schon Hopp oder Wernze heissen, um das so abzutun.

Ein Fußballverein ist definitiv kein normaler Wirtschaftskonzern, indem man sich ein Andenken von seinem alten Arbeitgeber in sein Kämmerlein stellen kann. Fussball lebt von Emotionen und Identifikation. Ich kann dieses Plädoyer für emotionsloseres Handeln nicht nachvollziehen. Ohne diese Emotionen wäre hier niemand in diesem Forum aktiv. Die gehören dazu. Sicherlich sollte die Geschäftsführung ohne solche Emotionen entscheiden KÖNNEN, dennoch ist die wichtigste Aufgabe der Geschäftsführung diese Emotionen im Vereinsumfeld zu nutzen. Das heisst Emotionen über Identifikation bei den Fans oder, wie manche dann wohl gerne sagen würden, Künden, zu schüren, und diese auszunutzen um mehr wirtschaftliches Kapital zu generieren etc.
Dabei ist es essentiell wichtig sich mit dem Verein in der Öffentlichkeit zu identifizieren. Das heisst nicht, dass er nun FC Fan sein soll. Aber er muss seinen repräsentativen Aufgaben, die er doch unbestritten hat, wenn das in Zeitungen thematisiert wird, doch gerecht werden. Und das wird er eben nicht, wenn er in der Vereinszentrale Fanartikel der Konkurrenz aufstellt. Sowas ist im Fußball, dessen essentielle Grundlagen die Emotionen und Identifikationen sind, nicht drin. Er kann ja gerne zu Hause seine Wimpel oder was weiss ich aufhängen, aber nicht am Geissbockheim. Das ist einfach nur völlig unprofessionell.



Die Emotion gehört beim Spiel ins Stadion. Nicht in die Büros von Mitarbeitern.
Was ist mit einem FC-Fan, der bei Bayer arbeitet? Darf der sich auch kein Wimpelchen
in sein Büro hängen?

Das ist doch alles Blödsinn. Wer es nicht schafft seine Fußballemotionen zwischen
Spiel, Beruf und Privatleben zu kanalisieren, der hat aus meiner Sicht wirklich ein
schwerwiegendes Problem!
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: MG56 am Samstag, 02.Feb.2013, 08:09:36
Die Emotion gehört beim Spiel ins Stadion. Nicht in die Büros von Mitarbeitern.
Was ist mit einem FC-Fan, der bei Bayer arbeitet? Darf der sich auch kein Wimpelchen
in sein Büro hängen?

Das ist doch alles Blödsinn. Wer es nicht schafft seine Fußballemotionen zwischen
Spiel, Beruf und Privatleben zu kanalisieren, der hat aus meiner Sicht wirklich ein
schwerwiegendes Problem!

Darf ich nur als Beispiel an unseren Präsidenten erinnern, der lange in ziemlich hoher Position bei Bayer war.
Da gab es im Vorfeld seiner Wahl ja auch den Versuch einer Kampagne, dass ein Bayer-Mann nie eine Position beim ruhmreichen FC haben dürfe.

Um zum Thema zurückzukommen:

Wehrle sollte so gut und erfolgreich wie möglich für den Verein arbeiten.
Dann kann er hoffentlich bald auch ein Pokal-Wimpel oder gar was Europäisches vom FC an die Wand hängen.  ;)
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Nidhoegger am Samstag, 02.Feb.2013, 08:13:27
Die Emotion gehört beim Spiel ins Stadion. Nicht in die Büros von Mitarbeitern.
Was ist mit einem FC-Fan, der bei Bayer arbeitet? Darf der sich auch kein Wimpelchen
in sein Büro hängen?

Das ist doch alles Blödsinn. Wer es nicht schafft seine Fußballemotionen zwischen
Spiel, Beruf und Privatleben zu kanalisieren, der hat aus meiner Sicht wirklich ein
schwerwiegendes Problem!

So schauts aus. Wir haben hier 7 Jahre erlebt was passiert, wenn die Emotionen auch im GBH ausgelebt wurden. Wenn jetzt mal zur Abwechslung ein Geschäftsmann da agiert, der vollkommen unemotional und statt dessen mit Professionalität an die Sache herangeht, dann kann uns das nur voranbringen. Dann werden nämlich Geschäfte nicht aufgrund von Folklore, sondern aufgrund von realen und nüchternen Zahlen abgeschlossen - und das würde ich sehr begrüssen!

Edit sagt: Einen Lachbach- oder Pillen-Wimpel würde ich beim FC allerdings auch nicht dulden. Aber Stuttgart? Pffft...
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: CMBurns am Samstag, 02.Feb.2013, 08:55:21
Nachdem ich die Beiträge der letzten 24 Stunden hier aufgearbeitet habe, drängt sich mir immer mehr der Verdacht auf, dass TK, der hier einige Accounts gehackt hat, gerade vor seinem PC-Eckschrank sitzt, und sich vor Lachen einpisst.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Nidhoegger am Samstag, 02.Feb.2013, 08:58:10
Nachdem ich die Beiträge der letzten 24 Stunden hier aufgearbeitet habe, drängt sich mir immer mehr der Verdacht auf, dass TK, der hier einige Accounts gehackt hat, gerade in seinem PC-Eckschrank sitzt, und sich vor Lachen in den Eimer pisst.

Hab das mal korrigiert.  :D
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Gelle am Samstag, 02.Feb.2013, 09:06:30
Pff, als wenn Stuttgart Konkurenz für uns wäre!? Die machen weniger Umsatz mit ihren Fanartikeln wenn sie Meister werden, als wir wenn wir 2. Liga spielen.  :cool:
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: colinZeal am Samstag, 02.Feb.2013, 10:37:41
Was ist mit einem FC-Fan, der bei Bayer arbeitet? Darf der sich auch kein Wimpelchen
in sein Büro hängen?

Doch, für Bayer schon. Problem wäre, wenn er für Bayer Leverkusen arbeitet. Stell dir doch mal vor, über den Holzhäuser gäb es eine Homestory im Express und auf den Fotos in seinem Büro in der Pillenzentrale würden ein Haufen FC-Wimpel hängen. Wie das wohl ankäm... in Köln und in Leverkusen... Oder eine FC-Fahne, die über der Säbener Straße weht. Sorry, das ist einfach völlig unprofessionell, wenn man in so einer Position arbeitet wie Wehrle. Er soll seine Vergangenheit im Privaten ehren, den Wimpel zu Hause aufhängen und dann is auch gut.


Wer es nicht schafft seine Fußballemotionen zwischen
Spiel, Beruf und Privatleben zu kanalisieren, der hat aus meiner Sicht wirklich ein
schwerwiegendes Problem!

Kanalisieren? Ich stimme  dir ja zu, dass man das (bis zu einem gewissen Grad) trennen können muss. Insbesondere trennen können müssen das aber leitende Angestellte eines Fußballvereins. Und Wehrle tut das eben nicht, wenn er das mit an seinen Arbeitsplatz trägt. Einfach zu Hause aufhängen, aber nicht da, wo er repräsentieren muss.
Und ansonsten hat nicht jeder, der eine andere Meinung hat, ein "wirklich schwerwiegendes Problem", sondern vielleicht einfach nur eine andere Meinung. :)

Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: P.A.Trick am Samstag, 02.Feb.2013, 10:44:35
Und ansonsten hat nicht jeder, der eine andere Meinung hat, ein "wirklich schwerwiegendes Problem", sondern vielleicht einfach nur eine andere Meinung. :)

Na, dann fällt es dir sicher nicht schwer, Wehrles Meinung zu tolerieren, dass er das Ding in seinem Büro hängen haben darf.

 :tu:
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Cikaione am Donnerstag, 07.Feb.2013, 07:33:28
eeeeeerster Fussballclub Kööööln, das kann er zumindest schon mal singen  :tu: :D
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: WES FC am Donnerstag, 07.Feb.2013, 08:01:21
eeeeeerster Fussballclub Kööööln, das kann er zumindest schon mal singen  :tu: :D

trotz feindlichen Wimpel am Arbeitsplatz ;-)
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: koelner am Donnerstag, 07.Feb.2013, 10:49:10
trotz feindlichen Wimpel am Arbeitsplatz ;-)

Ja ich habe gerade einmal ins Stuttgarter Forum geschaut und mich gewundert das keiner über die Rufe empört war.... keiner will vorbeikommen und ihm den Wimpel abnehmen.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Gunslinger am Montag, 11.Feb.2013, 16:06:51
Isser schon tätig?
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Müngersdorf am Dienstag, 19.Feb.2013, 14:45:43
könnte auch langsam mal liefern!
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Gunslinger am Dienstag, 19.Feb.2013, 15:58:59
Bisher nur enttäuschende Leistungen.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Müngersdorf am Dienstag, 19.Feb.2013, 16:02:25
Außer Wimpel nix gewesen.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Sprühwurst am Dienstag, 19.Feb.2013, 16:22:37
Und dann ist er auch noch schwul....
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Teufel am Dienstag, 19.Feb.2013, 16:24:08
Leute, fangt doch nicht um 2 Uhr Nachmittag schon an zu saufen!  :-/
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Oxford am Dienstag, 19.Feb.2013, 16:25:14
Morgen in BLÖD: "Chaos-FC! Onlinemobbing gegen Horstmann-Nachfolger!"
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Müngersdorf am Dienstag, 19.Feb.2013, 16:26:35
Morgen in BLÖD: "Chaos-FC! Onlinemobbing gegen Horstmann-Nachfolger!"

"Fiese Forums Fanaten fordern Finanzchef-Fersetzung!"
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Voreifeler69 am Dienstag, 19.Feb.2013, 16:27:23
Leute, fangt doch nicht um 2 Uhr Nachmittag schon an zu saufen!  :-/

Fastenzeit :-)
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Gunslinger am Dienstag, 19.Feb.2013, 16:29:34
Und DER soll uns aus dem Finanzloch holen? :-/ lieber jemand erfahrenes, nicht so ein verkappter BWL - Langzeitstudent
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Oxford am Dienstag, 19.Feb.2013, 19:14:39
Und DER soll uns aus dem Finanzloch holen? :-/ lieber jemand erfahrenes, nicht so ein verkappter BWL - Langzeitstudent

Lieber so'n Hartzer wie dich oder was??  :psycho:
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Gunslinger am Dienstag, 19.Feb.2013, 20:28:34
Lieber so'n Hartzer wie dich oder was??  :psycho:

Kerle, das habe ich nicht ernst gemeint. Das war eher eine Hommage dadran, dass aktuell alles und jeder in die Pfanne gehauen wird.

PS: ich bin Altenpfleger und kein Hartzer.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: bollock am Dienstag, 19.Feb.2013, 20:40:23

PS: ich bin Altenpfleger und kein Hartzer.
Aufstocker also....
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Gunslinger am Dienstag, 19.Feb.2013, 20:42:22
Aufstocker also....

:o also Herr Backstein, ich bitte Sie! Natürlich nicht.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Oxford am Mittwoch, 20.Feb.2013, 08:39:30
Kerle, das habe ich nicht ernst gemeint. Das war eher eine Hommage dadran, dass aktuell alles und jeder in die Pfanne gehauen wird.

Okay, hatte das ehrlich gesagt ernst genommen, weil Du in einem anderen Thread das Gleiche geschrieben hattest. Sorry, dass ich Dich falsch verstanden habe.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Oxford am Mittwoch, 20.Feb.2013, 08:40:06
PS: ich bin Altenpfleger und kein Hartzer.
Mein Beileid. Aber nur Mut, das wird schon noch :D
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Millwall am Mittwoch, 20.Feb.2013, 10:25:47
Wehrle hat sich immerhin schon um Sprachkurse für die Kollegen Ujah und Bruno gekümmert. Hat doch was..........
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Hungksfresser am Mittwoch, 20.Feb.2013, 10:31:57
http://www.express.de/fc-koeln/wehrle-schmeckt-es--jetzt-laeuft-s-auch-aus-der-hennes-dose,3192,21884252.html

Prost
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: 7Chihi7 am Mittwoch, 20.Feb.2013, 10:35:18
Das Foto sieht zum Glück nicht gestellt aus.  :D

Geil wär gewesen hätte er das Ding aufgestochen und auf Ex weggezogen.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Oxford am Mittwoch, 20.Feb.2013, 10:38:39
Sehr schön, Suff auf der Arbeit. Immerhin: der Steff ist ja noch im Verein. Die unterbrechungsfreie Kranz-Lieferung ist somit gesichert.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Humorkritik am Mittwoch, 20.Feb.2013, 11:54:33
http://www.express.de/fc-koeln/wehrle-schmeckt-es--jetzt-laeuft-s-auch-aus-der-hennes-dose,3192,21884252.html

Prost
Typisch FC. Lieber saufen als arbeiten. Dann hätten wir auch Nova behalten können. ;)
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Varanus macraei am Mittwoch, 20.Feb.2013, 12:52:04
Naja, wenn er bald wegen neuer Schuheinlagen ne Woche Heimaturlaub im Schwabenland macht, wissen wir bescheid...
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: altbierhasser am Mittwoch, 20.Feb.2013, 12:53:56
Naja, wenn er bald wegen neuer Schuheinlagen ne Woche Heimaturlaub im Schwabenland macht, wissen wir bescheid...

Oder sich mit dem Krücken regelmäßig ein Herrengedeck reinhaut.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Humorkritik am Mittwoch, 20.Feb.2013, 13:17:18
Oder sich mit dem Krücken regelmäßig ein Herrengedeck reinhaut.
Von diesen Dreien ist mir das Herrengedeck übrigens am sympathischsten. :)
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: bastifc am Mittwoch, 20.Feb.2013, 16:39:50
Er soll sich sofort bei Schlag den Raab anmelden, finanziell ne dicke Sache und regional!
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: heroj88 am Mittwoch, 20.Feb.2013, 18:48:22
http://www.express.de/fc-koeln/wehrle-schmeckt-es--jetzt-laeuft-s-auch-aus-der-hennes-dose,3192,21884252.html (http://www.express.de/fc-koeln/wehrle-schmeckt-es--jetzt-laeuft-s-auch-aus-der-hennes-dose,3192,21884252.html)

Prost


Seit wann darf der Kübelböck saufen?
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: breisgau-kölner am Dienstag, 26.Feb.2013, 19:31:30
War das hier (klick) (http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/startseite/582375/artikel_horstmann-verlaesst-koeln-schon-ende-februar.html) schon bekannt?
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Sprühwurst am Dienstag, 26.Feb.2013, 19:33:32
War das hier (klick) (http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/startseite/582375/artikel_horstmann-verlaesst-koeln-schon-ende-februar.html) schon bekannt?

Dachte, der wäre schon längst weg.
Aber vermutlich war die Einarbeitungsphase einfach schneller abgeschlossen, als erwartet. Das gesamte Wissen von Horstmann ("wo gibt es den besten Kaffee" und "www.transfermarkt -> Spieler nach Marktwert sortieren) war dann doch recht schnell vermittelt.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Harald K. am Dienstag, 26.Feb.2013, 20:32:22
War das hier (klick) (http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/startseite/582375/artikel_horstmann-verlaesst-koeln-schon-ende-februar.html) schon bekannt?

Sehr geile Forumulierung: "in der sehr volatilen sportlichen Situation" .... schöner Ausdruck für "Fahrstuhl"
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Gunslinger am Samstag, 02.Mär.2013, 15:38:15
Der Express will ja erfahren haben, dass Wehrle einen Sportchef installieren will, um klare Verantwortlichkeiten aufzuzeigen. Was haltet ihr davon? Ich finde das - ehrlich gesagt - besser als das aktuelle System, ich halte da mehr von, wenn man jemanden installiert (und wenns intern ist), der vorgibt, wie der Weg lauten soll, auf und neben dem Platz.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Alci am Samstag, 02.Mär.2013, 15:41:54
Muss ja, heute weiß ein Spielerberater oder ein anderer Verein gar nicht, an wen er sich bei uns wenden soll.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Voreifeler69 am Samstag, 02.Mär.2013, 15:55:20
Der Express will ja erfahren haben, dass Wehrle einen Sportchef installieren will, um klare Verantwortlichkeiten aufzuzeigen. Was haltet ihr davon? Ich finde das - ehrlich gesagt - besser als das aktuelle System, ich halte da mehr von, wenn man jemanden installiert (und wenns intern ist), der vorgibt, wie der Weg lauten soll, auf und neben dem Platz.

Das ist gut und das Gerücht gibt es schon länger. Was da sonst so los ist erinnert mich mehr an einen Western oder Terminator. Alte Rechnungen werden beglichen aber ob der längere Hebel mehr Kompetenz hat bezweifel ich.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: ochsenfrogga am Samstag, 02.Mär.2013, 17:03:04
Muss ja, heute weiß ein Spielerberater oder ein anderer Verein gar nicht, an wen er sich bei uns wenden soll.
Glaube kaum, dass ein Berater oder ein anderer Verein direkt die Aktivitäten, wenn er beim 1. Kontakt via Telefon ggf. den Falschen (von 2 Möglichen) dran hat. Ist ja nicht wie im Rewe, wo man entnervt aufgibt, weil die Verkäuferin pampig ist.
 
Es würde nochmal umgebaut, wenn sich die Strukturen intern aufgrund der Entscheidungsfindung als schwierig erwiesen hätten. Keine Ahnung, ob das so ist, Anzeichen dafür konnte man nicht sehen. Abwarten..
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Alci am Samstag, 02.Mär.2013, 17:18:30
Glaube kaum, dass ein Berater oder ein anderer Verein direkt die Aktivitäten, wenn er beim 1. Kontakt via Telefon ggf. den Falschen (von 2 Möglichen) dran hat. Ist ja nicht wie im Rewe, wo man entnervt aufgibt, weil die Verkäuferin pampig ist.
 
Es würde nochmal umgebaut, wenn sich die Strukturen intern aufgrund der Entscheidungsfindung als schwierig erwiesen hätten. Keine Ahnung, ob das so ist, Anzeichen dafür konnte man nicht sehen. Abwarten..

Gerade Spielerberater gehen auch mal den kurzen Dienstweg. Ich sage ja nicht, dass bei uns das totale Kompetenzchaos herrscht, aber wenn man nicht einmal intern weiß, wer was entscheidet, ist das nicht optimal.

Sieht Wehrle ja anscheinend ähnlich.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: MG56 am Samstag, 02.Mär.2013, 18:32:19
Hauptsache, er kommt nicht mit einer Knallcharge Marke Bobic ums Eck.
Das wäre ja eine Beleidigung für jeden ernsthaften Arbeiter.


Wenn es in der bisherigen Dreiecksstruktur Schaefer, Jakobs, Stanislawski im Moment knirschen sollte, dann zumindest nicht so laut, dass der Boulevard daraus eine Never-Ending-Story machen könnte.
Aufgrund der erlebten "Kumpel Volker"-Geschichten (Makino, Sanou, Mohammad, Petit, Riether, Tese) bin ich sowieso sensibel, was so spontane Telefon-Deals eines Alleinentscheiders angeht.

Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Voreifeler69 am Samstag, 02.Mär.2013, 18:43:51
*gähn* immer dieses geschrei nach einem führer. die unfähigkeit, ein team an der spitze zu akzeptieren, kotzt mich an.

Es funktioniert aber nicht und deswegen wäre das logisch, richtig. Es braucht klare Kompetenzen und nicht 2 und ein halber die sich selber in Füßen stehen. Das war den Herren aber sich schon im Sommer klar.


Ich denke mir, dass da hauptsächliche interne Aspekte eine Rolle spielen. Wer arbeite wie mit dem oder dem. Wenn man das genau beobachtet hat, dann ist die Reaktion konsequent und logisch.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: render am Samstag, 02.Mär.2013, 18:44:33
*gähn* immer dieses geschrei nach einem führer. die unfähigkeit, ein team an der spitze zu akzeptieren, kotzt mich an.

ja, das sind übrigens auch diejenigen, die immer gleich "den Geschäftsführer sprechen" wollen ... ;D
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Gunslinger am Samstag, 02.Mär.2013, 19:05:25
ja, das sind übrigens auch diejenigen, die immer gleich "den Geschäftsführer sprechen" wollen ... ;D

Kennen wir uns oder wieso setzt du voraus, dass ich so bin? Für so etwas habe ich kein Verständnis, ich will umgehend den Administrator sprechen.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: lommel am Samstag, 02.Mär.2013, 19:13:43
Dann können wir ja endlich wieder über Schmadtke diskutieren. Hatten schon lange keine "F5-Entscheidungen" mehr im Verein. Es wurde auch langsam öde.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Matrix am Samstag, 02.Mär.2013, 19:28:30
*gähn* immer dieses geschrei nach einem führer. die unfähigkeit, ein team an der spitze zu akzeptieren, kotzt mich an.

Der Boulevard braucht einen Messias. Die sind halt so.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Voreifeler69 am Samstag, 02.Mär.2013, 19:28:49
Dann können wir ja endlich wieder über Schmadtke diskutieren. Hatten schon lange keine "F5-Entscheidungen" mehr im Verein. Es wurde auch langsam öde.

Den Dufner fänd ich cool. Kein JS.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Gunslinger am Samstag, 02.Mär.2013, 19:35:13
Den Dufner fänd ich cool. Kein JS.

Oder Marc Arnold.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: qwick am Samstag, 02.Mär.2013, 20:04:13
Oder einfach Jakobs das Vertrauen schenken!
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: lommel am Samstag, 02.Mär.2013, 20:23:25
Wenn Ihr die anderen beiden präferiert, bleibe ich aus Prinzip bei Schmadtke, um meinen Mann zu vertreten.

Im Kicker stand ja, dass es zwischen ihm und Slomka mal wieder nicht so läuft. Demnach soll aber Kind im Falle einer Entscheidung Schmadktes contra Slomka diese unterstützen, sprich: Wenn es einen erwischt, dann wohl eher Slomka.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: MG56 am Samstag, 02.Mär.2013, 20:27:03
Wenn Ihr die anderen beiden präferiert, bleibe ich aus Prinzip bei Schmadtke, um meinen Mann zu vertreten.

Im Kicker stand ja, dass es zwischen ihm und Slomka mal wieder nicht so läuft. Demnach soll aber Kind im Falle einer Entscheidung Schmadktes contra Slomka diese unterstützen, sprich: Wenn es einen erwischt, dann wohl eher Slomka.

Als wir ihn haben wollten, hat er mit uns gespielt, um seine Position in Hannover zu stärken.
Jetzt darf er ruhig bei seinem "Traumverein" bleiben.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: lommel am Samstag, 02.Mär.2013, 20:29:50
Als wir ihn haben wollten, hat er mit uns gespielt, um seine Position in Hannover zu stärken.
Jetzt darf er ruhig bei seinem "Traumverein" bleiben.

Weiß ich nicht. Ohne Hintergrundinfos zu dieser "privaten Geschichte" ist das schwer zu bewerten, es sei denn, Du weißt mehr (und/oder bist seine Frau oder Tochter  :D ).
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Voreifeler69 am Samstag, 02.Mär.2013, 20:31:40
Oder einfach Jakobs das Vertrauen schenken!

Wenn man sich einen Spodi holt wird es wohl Gründe haben, dass man es nicht macht.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Sprühwurst am Samstag, 02.Mär.2013, 20:32:39
Ich möchte unbedingt mal einen Sportdirektor haben, der sich mit dem Trainer überwirft.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Voreifeler69 am Samstag, 02.Mär.2013, 20:35:26
Hatten wir lange nicht mehr.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: veedelbock am Samstag, 02.Mär.2013, 20:35:45
Als wir ihn haben wollten, hat er mit uns gespielt, um seine Position in Hannover zu stärken.
Jetzt darf er ruhig bei seinem "Traumverein" bleiben.

Falscher stolz in diesem dreckigen Geschäft ist imho unangebracht.

Zu JJ, sollte es stimmen, dass er diese Position letzten Mai nicht haben wollte, dann macht es keinen Sinn, dies nun ändern zu wollen.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: MG56 am Samstag, 02.Mär.2013, 20:49:46
Falscher stolz in diesem dreckigen Geschäft ist imho unangebracht.

Zu JJ, sollte es stimmen, dass er diese Position letzten Mai nicht haben wollte, dann macht es keinen Sinn, dies nun ändern zu wollen.

Dann lass ich mal den Stolz weg.
Ich habe Probleme damit, wenn sich hier jetzt ein von sich selbst ergriffenes Alphatierchen breit macht und uns hier den Volker II gibt.
Wie in seinen bisherigen Jobs würde er sportlich keinen Zweiten ebenbürtig neben sich dulden und das Präsidium dürfte, ähnlich wie jetzt Kind so einige Feuerwehreinsätze vor sich haben.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: lommel am Samstag, 02.Mär.2013, 20:51:11
Dann lass ich mal den Stolz weg.
Ich habe Probleme damit, wenn sich hier jetzt ein von sich selbst ergriffenes Alphatierchen breit macht und uns hier den Volker II gibt.
Wie in seinen bisherigen Jobs würde er sportlich keinen Zweiten ebenbürtig neben sich dulden und das Präsidium dürfte, ähnlich wie jetzt Kind so einige Feuerwehreinsätze vor sich haben.

Da hasde wohl leider nicht Unrecht.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: veedelbock am Samstag, 02.Mär.2013, 21:01:38
Dann lass ich mal den Stolz weg.
Ich habe Probleme damit, wenn sich hier jetzt ein von sich selbst ergriffenes Alphatierchen breit macht und uns hier den Volker II gibt.
Wie in seinen bisherigen Jobs würde er sportlich keinen Zweiten ebenbürtig neben sich dulden und das Präsidium dürfte, ähnlich wie jetzt Kind so einige Feuerwehreinsätze vor sich haben.

Ist, glaube ich, eine theoretische Diskussion, da das Präsidium, als Betrofffe der JS Posse, sicher jeden akzeptiert als neuen SD, außer eben jenem Düsseldorfer.  :cool:
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: ochsenfrogga am Samstag, 02.Mär.2013, 21:14:27
Es funktioniert aber nicht und deswegen wäre das logisch, richtig. Es braucht klare Kompetenzen und nicht 2 und ein halber die sich selber in Füßen stehen. Das war den Herren aber sich schon im Sommer klar.


Ich denke mir, dass da hauptsächliche interne Aspekte eine Rolle spielen. Wer arbeite wie mit dem oder dem. Wenn man das genau beobachtet hat, dann ist die Reaktion konsequent und logisch.

Aäähm, welche Anzeichen gibt es denn, dass es nicht funktionert? Und ist hier schon eine Entscheidung gefallen? Habe ich vielleicht in dem Wehrle Interview was überlesen?
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Voreifeler69 am Samstag, 02.Mär.2013, 21:21:01
Dann lass ich mal den Stolz weg.
Ich habe Probleme damit, wenn sich hier jetzt ein von sich selbst ergriffenes Alphatierchen breit macht und uns hier den Volker II gibt.
Wie in seinen bisherigen Jobs würde er sportlich keinen Zweiten ebenbürtig neben sich dulden und das Präsidium dürfte, ähnlich wie jetzt Kind so einige Feuerwehreinsätze vor sich haben.

Solche Typen werden meist auch nur von ihresgleichen geholt. In unserem Fall hätte ich etwas mehr Vertrauen und wenn ein neuer kommen würde, dann würde der gewisse Arbeitsprozesse neutral bewerten.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: lommel am Samstag, 02.Mär.2013, 21:30:57
Solche Typen werden meist auch nur von ihresgleichen geholt.

Ist natürlich aber auch oft so, dass die besonderen Typen keinesfalls einen einfachen Charakter haben. Zum gegenwärtigen Kurs würde Schmadtke vermutlich aber wirklich nicht so richtig passen, da hat der Kollege MG56 schon was Wahres gesagt.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Voreifeler69 am Samstag, 02.Mär.2013, 21:33:01
Ist natürlich aber auch oft so, dass die besonderen Typen keinesfalls einen einfachen Charakter haben. Zum gegenwärtigen Kurs würde Schmadtke vermutlich aber wirklich nicht so richtig passen, da hat der Kollege MG56 schon was Wahres gesagt.

Wenn er das in Bezug zu JS meinte, sehe ich das auch so. Aber bei dem stören mich noch andere Sachen. Man muss halt den richtigen finden und jemand wie der Dufner würde als Typ passen.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: lommel am Samstag, 02.Mär.2013, 21:42:39
Wenn er das in Bezug zu JS meinte, sehe ich das auch so. Aber bei dem stören mich noch andere Sachen. Man muss halt den richtigen finden und jemand wie der Dufner würde als Typ passen.

Dufner ist ja Typ, der in der Öffentlichkeit selten zu sehen ist - zumindest nicht so ein regelmäßiger Doppelkorn-Gast.
Ich finde den generell schwer zu bewerten. Freiburg hat ein ruhiges Umfeld und die waren dermaßem am Arsch, bis Streich zum Trainer wurde und man die 6(?) Leute vor die Tür gesetzt hat. Ob das allein seine Entscheidung war, kann ich nicht beurteilen.

Schmadtke hat seine Verdienste, mich wundert es aber, dass man in Hannover diesen Franca aufgrund von DVDs verpflichtet. Generell sind mir das auch zu viele Internationale, ich bin halt ein Anhänger von deutschen Transfers.
Und Diouf hatten wir ja auch auf dem Zettel, der war halt zu teuer.
Für mich ist Schmadtke halt ein wesentliches Gesicht der Hannoveraner Glanzzeit. Das ist halt ein Verein, den ich einfach farblos und langweilig finde.

Andere Kandidaten fallen mir gerade nicht ein.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Sprühwurst am Samstag, 02.Mär.2013, 21:44:09
Irgednwie habe ich immer ein schlechtes Gefühl, wenn man versucht, irgendwas, was woanders funktioniert, nach Köln zu verpflanzen. Zumal sowas meist mit einem Kurswechsel und hohem finanziellen Aufwand einher geht. Wir müssen einfach mal unseren eigenen Weg finden.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: Voreifeler69 am Samstag, 02.Mär.2013, 21:57:18
Irgednwie habe ich immer ein schlechtes Gefühl, wenn man versucht, irgendwas, was woanders funktioniert, nach Köln zu verpflanzen. Zumal sowas meist mit einem Kurswechsel und hohem finanziellen Aufwand einher geht. Wir müssen einfach mal unseren eigenen Weg finden.

Sehe ich auch so aber wenn man sportliche und persönliche Punkte nimmt ist der interessant. Gibt aber auch Typen wie Jo Kienz oder Pablo Thiam. Pablo hatte ich schon früher erwähnt.
Titel: Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
Beitrag von: I.Ronnie am Samstag, 02.Mär.2013, 21:59:01
Irgednwie habe ich immer ein schlechtes Gefühl, wenn man versucht, irgendwas, was woanders funktioniert, nach Köln zu verpflanzen. Zumal sowas meist mit einem Kurswechsel und hohem finanziellen Aufwand einher geht. Wir müssen einfach mal unseren eigenen Weg finden.


Also auf unserem Weg der letzten 7 Jahren hat uns allerhöchstens der Pleitegeier begleitet. Diese einmalige Gesamtstrategie darf man ohne Frage als den "Kölschen Weg" bezeichnen.
Titel: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: p_m am Donnerstag, 07.Mär.2013, 08:41:13
Mir gefällt überhaupt nicht, wie oft der mit der Bild spricht.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: LukAll_Pet am Donnerstag, 07.Mär.2013, 08:49:28
Mir gefällt überhaupt nicht, wie oft der mit der Bild spricht.

Tut er das?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Povlsen am Donnerstag, 07.Mär.2013, 08:56:27
Sehe ich auch so aber wenn man sportliche und persönliche Punkte nimmt ist der interessant. Gibt aber auch Typen wie Jo Kienz oder Pablo Thiam. Pablo hatte ich schon früher erwähnt.

Thiam könnte reüssieren, wenn man ihm mal eine Chance gibt. Ist aber Spekulation. Ich weiß nur, dass der recht helle in der Birne ist. Was der fachlich drauf hat, weiß ich nicht. Schmadtke halte ich inzwischen für etwas überschätzt, jedenfalls wäre er nicht der Heilsbringer, wenn er nach Köln käme. Der Anteil Slomkas am Hannoveraner Erfolg ist imho höher einzuschätzen. Denn ohne dass der Trainer die Spieler, die da sind, herausbringt, nützen alle Fähigkeiten eines Sportdirektors nichts. Auch Transferwerte relativ durchschnittlicher Spieler werden nur geschaffen, wenn der Mannschaftserfolg gegeben ist. Der Entdecker großer Talente ist Schmadtke bisher nicht gewesen. Da halte ich die Freiburger Leute für fähiger.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: SagittariusA am Donnerstag, 07.Mär.2013, 09:36:21
Mir gefällt überhaupt nicht, wie oft der mit der Bild spricht.

Das sehe ich im aktuellen Fall gar nicht so kritisch. Ich bin auch kein Freund davon, die BILD zu füttern, aber in dem Fall war das durchaus angebracht. Der Bericht hätte nämlich auch "Wehre hat mit Amtsantritt gleich die Liquiditätslücke von 4 auf nunmehr über 5 Mio. Euro vergrößert." So ist Horstmann jetzt der Buhmann.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Madda am Donnerstag, 07.Mär.2013, 10:00:17
Thiam könnte reüssieren, wenn man ihm mal eine Chance gibt. Ist aber Spekulation. Ich weiß nur, dass der recht helle in der Birne ist. Was der fachlich drauf hat, weiß ich nicht. Schmadtke halte ich inzwischen für etwas überschätzt, jedenfalls wäre er nicht der Heilsbringer, wenn er nach Köln käme. Der Anteil Slomkas am Hannoveraner Erfolg ist imho höher einzuschätzen. Denn ohne dass der Trainer die Spieler, die da sind, herausbringt, nützen alle Fähigkeiten eines Sportdirektors nichts. Auch Transferwerte relativ durchschnittlicher Spieler werden nur geschaffen, wenn der Mannschaftserfolg gegeben ist. Der Entdecker großer Talente ist Schmadtke bisher nicht gewesen. Da halte ich die Freiburger Leute für fähiger.

Rettig und Finke?  :D :D duck und  weg
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Cikaione am Donnerstag, 07.Mär.2013, 10:02:51
Loddar :)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: powow am Donnerstag, 14.Mär.2013, 11:46:28
http://www.express.de/fc-koeln/situationsbeschreibung--im-interview--klartext-wehrle,3192,22104524.html
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: koelner am Donnerstag, 14.Mär.2013, 11:48:13
http://www.express.de/fc-koeln/situationsbeschreibung--im-interview--klartext-wehrle,3192,22104524.html (http://www.express.de/fc-koeln/situationsbeschreibung--im-interview--klartext-wehrle,3192,22104524.html)

Reden kann er auf jeden Fall gut, wenn nun auch noch Taten folgen haben wir einen richtig guten Fang gemacht!
Mein erster Eindruck von ihm ist jedenfalls mehr als positiv!
Titel: AW: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: SagittariusA am Montag, 01.Apr.2013, 19:44:42
Guter Mann. Hat mir eben 50 Euro auf der Rennbahn eingebracht.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: girrent am Donnerstag, 11.Apr.2013, 23:29:24
In einem akt. Interview (Freitagausgabe KStA) erklärt Wehrle wieso wir eine weitere Ertragslücke von über 5 Mio. haben. Allein dafür habe ich kaum Verständnis, aber nachfolgender Satz stimmt mich nachdenklich.

Zitat
Zudem waren Transfereinnahmen  geplant, die nicht wie geplant gekommen sind.


Hier haut er seinen Kollegen Jakobs in die Pfanne. Ist ja zudem eine Bestätigung von dem was ich immer sage. Unsere Abgangstransferpolitik ist katastrophal. Das ist der Unerfahrenheit unserer sportlichen Führung zu verdanken. Guter Mann der Wehrle, hat sehr schnell erkannt wo uns die Professionalität im Profigeschäft fehlt  :tu:


Wehrle sagt aber auch, dass die Planung bereits im letzten Frühjahr verabschiedet wurde (ist aber nicht so wichtig) :cool:
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: TT am Donnerstag, 11.Apr.2013, 23:33:32
Er war auch in Lautern. Stand neben mir an der Frittenbude. Sympathisch!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: märkel am Donnerstag, 11.Apr.2013, 23:37:12
In einem akt. Interview (Freitagausgabe KStA) erklärt Wehrle wieso wir eine weitere Ertragslücke von über 5 Mio. haben. Allein dafür habe ich kaum Verständnis, aber nachfolgender Satz stimmt mich nachdenklich.
 

Hier haut er seinen Kollegen Jakobs in die Pfanne. Ist ja zudem eine Bestätigung von dem was ich immer sage. Unsere Abgangstransferpolitik ist katastrophal. Das ist der Unerfahrenheit unserer sportlichen Führung zu verdanken. Guter Mann der Wehrle, hat sehr schnell erkannt wo uns die Professionalität im Profigeschäft fehlt  :tu:


Wehrle sagt aber auch, dass die Planung bereits im letzten Frühjahr verabschiedet wurde (ist aber nicht so wichtig) :cool:

wenn, dann haut er höchstens seinen vorgänger in die pfanne.
was ist das eigentlich für ein spielchen, was du treibst?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: J.R. am Donnerstag, 11.Apr.2013, 23:53:56
In einem akt. Interview (Freitagausgabe KStA) erklärt Wehrle wieso wir eine weitere Ertragslücke von über 5 Mio. haben. Allein dafür habe ich kaum Verständnis, aber nachfolgender Satz stimmt mich nachdenklich.
 

Hier haut er seinen Kollegen Jakobs in die Pfanne. Ist ja zudem eine Bestätigung von dem was ich immer sage. Unsere Abgangstransferpolitik ist katastrophal. Das ist der Unerfahrenheit unserer sportlichen Führung zu verdanken. Guter Mann der Wehrle, hat sehr schnell erkannt wo uns die Professionalität im Profigeschäft fehlt  :tu:


Wehrle sagt aber auch, dass die Planung bereits im letzten Frühjahr verabschiedet wurde (ist aber nicht so wichtig) :cool:


Aha. Ist nicht so wichtig.

Magst Du den Jakobs nicht, oder was soll der Quatsch?

Die Planung ist von Horstmann zu verantworten. Der hat uns über 14 Jahre mit seinen permanenten Fehleinschätzungen zielstrebig in die aktuelle Finanzsituation gebracht. Und ausgerechnet im April 2012 hat er also Deiner Meinung alles richtig gemacht. :-/
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: .marcus aurelius am Donnerstag, 11.Apr.2013, 23:58:23
wenn, dann haut er höchstens seinen vorgänger in die pfanne.
was ist das eigentlich für ein spielchen, was du treibst?

Das frage ich mich allerdings auch schon eine ganze Weile!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: kilino am Freitag, 12.Apr.2013, 00:31:38
http://www.ksta.de/1--fc-koeln/alexander-wehrle--wir-werden-ueber-50-punkten-liegen-,15188010,22346158.html

Ein Teil des Interviews.
Titel: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: CMBurns am Freitag, 12.Apr.2013, 06:03:45
wenn, dann haut er höchstens seinen vorgänger in die pfanne.
was ist das eigentlich für ein spielchen, was du treibst?

Da hat jemand vor kurzem einen Hackingkurs an der VHS belegt, und sitzt jetzt in seiner Lederjacke breit grinsend vorm PC.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Voreifeler69 am Freitag, 12.Apr.2013, 07:56:40
Das frage ich mich allerdings auch schon eine ganze Weile!

Er mag den nicht, sieht in als Fehlbesetzung und schreibt das. Nichts ungewöhnliches.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Sprühwurst am Freitag, 12.Apr.2013, 08:04:08
Ist ja auch nichts gegen einzuwenden. Aber ich finde es zuweilen amüsant, dass mit Freuden über die Fraktion mit der rosaroten Brille geschwafelt wird, manch einer bei der kritik an bestimmten Personen mit scheunentorgroßen Scheuklappen rumrennt....
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Humorkritik am Freitag, 12.Apr.2013, 08:11:45
Er mag den nicht, sieht in als Fehlbesetzung und schreibt das. Nichts ungewöhnliches.
Dann soll er das auch so schreiben, aber doch bitte nicht seine eigene Intelligenz beleidigen, indem er hier Aussagen aus dem Zusammenhang reißt und bewusst (?) fehldeutet. Das, was bei Bild & Co. kritikwürdig ist, sollte auch hier als Maßstab taugen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: van Gool am Freitag, 12.Apr.2013, 08:40:44
Wehrle sagt auch, "wir müssen Perspektiv-und Ergänzungsspieler aus dem eigenen Kader heranholen." Gemessen daran ist der Umbruch gescheitert. 5 Millionen Ertragslücke bei Neuzugängen Bröker, Lehmann, Maierhofer; Kalkulation 50 Punkte aber Zuschauereinnahmenkalkulation wie bei einem Tabellenführer....W.kann nichts dafür, aber die anderen schon..
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Sprühwurst am Freitag, 12.Apr.2013, 08:56:11
Wer trägt denn die Schuld?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: SagittariusA am Freitag, 12.Apr.2013, 08:59:25
Wehrle sagt auch, "wir müssen Perspektiv-und Ergänzungsspieler aus dem eigenen Kader heranholen." Gemessen daran ist der Umbruch gescheitert. 5 Millionen Ertragslücke bei Neuzugängen Bröker, Lehmann, Maierhofer; Kalkulation 50 Punkte aber Zuschauereinnahmenkalkulation wie bei einem Tabellenführer....W.kann nichts dafür, aber die anderen schon..

Umbruch gescheitert  :-/

Bitte suche mir die Aussage heraus, die besagt, dass "Umbruch" bedeutet, dass man im ersten Jahr gleich Vollzug melden muss, was das Integrieren von 95 Jugendspielern in den Kader angeht. Wir haben dieses Jahr, neben weiteren Transfers, 2 Jugendspieler integriert die STAMMSPIELER sind. Wenn wir das jedes Jahr schaffen würden, wäre das absolut vorbildlich.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Millwall am Freitag, 12.Apr.2013, 09:00:56
Dann soll er das auch so schreiben, aber doch bitte nicht seine eigene Intelligenz beleidigen, indem er hier Aussagen aus dem Zusammenhang reißt und bewusst (?) fehldeutet. Das, was bei Bild & Co. kritikwürdig ist, sollte auch hier als Maßstab taugen.

Vollkommen richtig! Danke!

Hier ist die betreffende Textpassage:

Zitat
Darin enthalten sind auch Risiko-Variablen. In der aktuellen Planung  für die Spielzeit 2012/2013, die bereits im letzten Frühjahr verabschiedet wurde, gibt es einige Posten: Zuschauereinnahmen, TV-Vergütung, die ja immer vom Tabellenplatz abhängig ist. In den ersten Spielen dieser Saison ist der Erfolg ausgeblieben – entsprechend ließen sich die Ziele in Bezug auf die Zuschauereinnahmen nicht realisieren. Und wir haben an TV-Vergütung verloren. Zudem waren Transfereinnahmen geplant, die nicht wie geplant gekommen sind.

Und das Transfereinnahmen nicht wie geplant eingenommen werden können, kann in der Regel auch mehrere Ursachen haben, wie z.B. ein zusammengebrochener Geldmarkt in Südeuropa, so dass die Gürtel insgesamt enger geschnallt werden und Spieler eher geliehen als gekauft werden. 

Poldi:  :tu:

Özil:  :oezil:

Nova:  :suff:
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: frankissimo am Freitag, 12.Apr.2013, 09:39:41
Wehrle sagt auch, "wir müssen Perspektiv-und Ergänzungsspieler aus dem eigenen Kader heranholen." Gemessen daran ist der Umbruch gescheitert. 5 Millionen Ertragslücke bei Neuzugängen Bröker, Lehmann, Maierhofer; Kalkulation 50 Punkte aber Zuschauereinnahmenkalkulation wie bei einem Tabellenführer....W.kann nichts dafür, aber die anderen schon..

Ich finde solche Äußerungen gerade bei jemandem der den Verein schon so lange verfolgt doch sehr traurig.
Wie kann ein Umbruch der 20 Jahre Mißwirtschaft korrigieren muß nach 10 Monaten gescheitert sein?
Gib uns allen doch mal ein Chance mit langfristigem Handeln wieder nach vorne zu kommen. 
Wehrle selbst ist erst ein paar Wochen im Amt.
Jetzt ist Lehmann auch noch die Ertragslücke schuld. Ist das herrlich einfach auf alles drauf zu hauen.

 
 

Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Schwaadlappen am Freitag, 12.Apr.2013, 09:40:54
In einem akt. Interview (Freitagausgabe KStA) erklärt Wehrle wieso wir eine weitere Ertragslücke von über 5 Mio. haben. Allein dafür habe ich kaum Verständnis, aber nachfolgender Satz stimmt mich nachdenklich.
 

Hier haut er seinen Kollegen Jakobs in die Pfanne. Ist ja zudem eine Bestätigung von dem was ich immer sage. Unsere Abgangstransferpolitik ist katastrophal. Das ist der Unerfahrenheit unserer sportlichen Führung zu verdanken. Guter Mann der Wehrle, hat sehr schnell erkannt wo uns die Professionalität im Profigeschäft fehlt  :tu:


Wehrle sagt aber auch, dass die Planung bereits im letzten Frühjahr verabschiedet wurde (ist aber nicht so wichtig) :cool:


Entschuldige mal, aber ernst nehmen kann man dich nicht. Du schreibst es unten doch "die Planung waren im Frühjahr". Da ist man von Bundesligafussball ausgegangen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: CMBurns am Freitag, 12.Apr.2013, 09:51:24
Jetzt ist Lehmann auch noch die Ertragslücke schuld.

Ist der nicht an allem schuld? Ich wollte ihm gerade noch die Zypernkrise, den langen Winter und das miese Nachmittagsprogramm des Privatfernsehens in die Schuhe schieben. Echt schade, dass es nicht so einfach ist.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: SagittariusA am Freitag, 12.Apr.2013, 09:54:42
Ist der nicht an allem schuld? Ich wollte ihm gerade noch die Zypernkrise, den langen Winter und das miese Nachmittagsprogramm des Privatfernsehens in die Schuhe schieben. Echt schade, dass es nicht so einfach ist.

Wenn ich mich nicht irre, hat Lehmann damals dem GröPaZ die Kandidatur empfohlen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Voreifeler69 am Freitag, 12.Apr.2013, 09:58:27
Umbruch gescheitert  :-/

Bitte suche mir die Aussage heraus, die besagt, dass "Umbruch" bedeutet, dass man im ersten Jahr gleich Vollzug melden muss, was das Integrieren von 95 Jugendspielern in den Kader angeht. Wir haben dieses Jahr, neben weiteren Transfers, 2 Jugendspieler integriert die STAMMSPIELER sind. Wenn wir das jedes Jahr schaffen würden, wäre das absolut vorbildlich.

Das ist doch eine endlose Diskussion weil man doch nicht zwingend belegen kann welche Strategie zu Beginn der Saison bestand. Sieht man sich mal Transfers wie Bröker, Lehmann, Maroh etc hat man schon das Gefühl das man oben angreifen wollte. Das ist auch legitim und muss auch nicht mit dem beschriebenen Umbruch zu tun haben. Jedoch war dieser Umbruch angesichts des finanziellen Desasters unumgänglich aber genau dann kommen dann die Fragen auf. Mussten wir Lanig abgeben und ging der Deal nur wenn wir Lehmann nehmen? Das angeblicher Monstergehalt von Nova. Stattliche Gehälter für Eichner, Maroh, Bröker und Co, Ablöse Bigalke usw.
Was die Vorgänger von Jakobs und Co geplant hatten musste dem aktuellen Entscheidungsträgern im Sommer auch bekannt sein. Wenn man so klamm ist wie wir es wohl sind, dann sind das schon fragwürdige Transfers.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: SagittariusA am Freitag, 12.Apr.2013, 10:03:27
Das ist doch eine endlose Diskussion weil man doch nicht zwingend belegen kann welche Strategie zu Beginn der Saison bestand. Sieht man sich mal Transfers wie Bröker, Lehmann, Maroh etc hat man schon das Gefühl das man oben angreifen wollte. Das ist auch legitim und muss auch nicht mit dem beschriebenen Umbruch zu tun haben. Jedoch war dieser Umbruch angesichts des finanziellen Desasters unumgänglich aber genau dann kommen dann die Fragen auf. Mussten wir Lanig abgeben und ging der Deal nur wenn wir Lehmann nehmen? Das angeblicher Monstergehalt von Nova. Stattliche Gehälter für Eichner, Maroh, Bröker und Co, Ablöse Bigalke usw.
Was die Vorgänger von Jakobs und Co geplant hatten musste dem aktuellen Entscheidungsträgern im Sommer auch bekannt sein. Wenn man so klamm ist wie wir es wohl sind, dann sind das schon fragwürdige Transfers.

Man kann über alle Transfers diskutieren, das bestreite ich ja gar nicht. Aber ich finde es schwachsinnig, hier nach nicht mal einer gespielten Saison den Umbruch als gescheitert zu erklären.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: LukAll_Pet am Freitag, 12.Apr.2013, 10:04:47
Man kann über alle Transfers diskutieren, das bestreite ich ja gar nicht. Aber ich finde es schwachsinnig, hier nach nicht mal einer gespielten Saison den Umbruch als gescheitert zu erklären.

Der Umbruch ist (noch) nicht gescheitert, die Art und Weise aber mehr als fragwürdig.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: frankissimo am Freitag, 12.Apr.2013, 10:06:59
Nun ja , fragwürdige Transfers. Hinterfragen kann man ja alles. Aber mit Maß und Vernunft.
Was können die jetzt tätigen für das Gehalt von Eichner. Was heißt denn stattliche Gehälter?
Bekommen Maroh und Bröker mehr als marktgerechte Gehälter?
Bigalke mit 300T ein fragwürdiger Transfer?
Darf die jetzige Führung nicht mal mit einem Transfer daneben liegen?
Die Verursacher des Schuldenberges schafften gleich 5 in einer Winterpause.
Auch warte ich noch auf die Spezifikation was Lehmann mit der Ertragslücke zu tun hat?
Titel: S
Beitrag von: van Gool am Freitag, 12.Apr.2013, 10:37:59
Ich finde solche Äußerungen gerade bei jemandem der den Verein schon so lange verfolgt doch sehr traurig.
Wie kann ein Umbruch der 20 Jahre Mißwirtschaft korrigieren muß nach 10 Monaten gescheitert sein?
Gib uns allen doch mal ein Chance mit langfristigem Handeln wieder nach vorne zu kommen. 
Wehrle selbst ist erst ein paar Wochen im Amt.
Jetzt ist Lehmann auch noch die Ertragslücke schuld. Ist das herrlich einfach auf alles drauf zu hauen.

Wenn wir das erste Zweitligajahr mit 5 Mill. Miese abschließen, uns der Kapitän der U 17 ablösefrei verläßt, die Neuverpflichtungen keine Transferwerte schaffen, man bei + 50 Punkten weitere Verluste einfährt und zudem höhere Zuschauereinnahmen einkalkuliert hatte, darf man schon mal Frust schieben. Denn das ist ja die Saisonbilanz, ob man das jetzt wahrhaben will oder nicht! Mit Zeit nehmen oder Schuldigen suchen hat das nichts zu tun. Es sind schlichtweg Fakten. Man kann sie entschuldigen, aber nicht wegreden.

Meine Geduld mit dem FC dauert ja jetzt schon 20 Jahre.

Wehrle selbst habe ich ausdrücklich von der Kritik ausgenommen. Dass er allerdings in jedem Interview betont, wie ungünstig der hohe Punktestand ist, finde ich zumindest strategisch ungeschickt.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Sprühwurst am Freitag, 12.Apr.2013, 10:43:52
Bedenkt man, dass Bröker und Maroh ablösefrei kamen ( ja ja, der FC zahlt jedem Spieler Milliarden an Handgeldern), hat man doch Transferwerte geschaffen. Ich weiss nicht mal, wer Kapitän der u17 ist, aber dass man nicht jeden Spieler halten kann, ist doch auch klar. Manchmal wechseln Spieler einfach. Wieso hat Dortmund den Reus eigentlich vom Hof geschickt, um ihn dann für 17 Mios zurück zu holen und wieso kostet LP10 nur 12?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Povlsen am Freitag, 12.Apr.2013, 11:02:17
Ich sehe den Umbruch nicht als gescheitert an, er ist aber nicht mit dem einmaligen Auswechseln des Kaders getan. Alle Spieler, die wir geholt haben, sind Durchgangsstationen. Wir für sie und sie für uns. Ich verstehe die Transferpolitik des letzten Sommers als Mischung aus Zwang und frei erdachtem Konzept. Einerseits mussten wir Spieler holen, die finanzierbar und verfügbar waren, andererseits sollten auch Spieler dabei sein, die uns langfristig Freude bereiten. Das alles in einem Leistungsrahmen, der einen Aufstieg nicht sofort zwingend, aber mittelfristig möglich macht.

Ideal wäre gewesen, wenn wir auf Spieler wie Bröker und Lehmann verzichtet hätten und dafür ausschliesslich junge Frischlinge gebracht hätten und die Mannschaft dann so gut gewesen wäre, dass sie im ersten Jahr zwischen Platz 4 und 8 einlaufen kann. Dazu fehlte offenbar der Mut. Kann ich ein Stück weit nachvollziehen, allerdings hat man damit das eigene Idealkonzept teilweise verraten. Mit einer jungen Mannschaft, die Willen und kein Phlegma zeigt, hätte das Publikum auch Platz 8 ohne Aufstiegskampf akzeptiert, wenn auch nicht ständig 45000 ins Stadion gekommen wären.

Ob man einen Umbruch hin zu mehr Jugend tatsächlich weiterverfolgt, werden wir im Sommer sehen. Ich habe auch die Befürchtung, dass man das weiterhin nur halbherzig machen wird, Lehmann und Bröker werden auch in Zukunft gesetzt sein, dazu kommt Maierhofer, von dessen Weiterverpflichtung ich felsenfest überzeugt bin. Ist ja auch bequem. Jajalo wird man wohl ziehen lassen. Allerdings wird der Aufstiegsdruck ja nun auch mit jedem Jahr größer. Wenn der Aufstieg mit dieser Mannschaft im nächsten Jahr nicht gelingt, kommt ein massiver Umbruch ganz automatisch, allerdings müssen wir dann auch die besten Jungspieler ziehen lassen und nicht nur auf die Lehmänner verzichten. Der FC muss daher seinen jungen Leistungsträgern eine Perspektive aufzeigen. In dieser Saison wurde zuerst der Mangel und die Trümmerlandschaft verwaltet, welche Mannschaft der FC entwickeln will, ist bisher nicht klar geworden. Das sollte im nächsten Jahr klar werden.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Voreifeler69 am Freitag, 12.Apr.2013, 11:07:56
Man kann über alle Transfers diskutieren, das bestreite ich ja gar nicht. Aber ich finde es schwachsinnig, hier nach nicht mal einer gespielten Saison den Umbruch als gescheitert zu erklären.

Was ist den für Dich dieser Umbruch? In meinen Augen war das logisch und nahezu jede Entscheidung hatte mit Abstieg und Schulden zu tun. Ich glaube, dass es unterschiedliche Auffassungen zum Rhema Umbruch gibt. Umbruch klingt doch sehr dramatisch aber ist das so?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: SagittariusA am Freitag, 12.Apr.2013, 11:13:45
Was ist den für Dich dieser Umbruch? In meinen Augen war das logisch und nahezu jede Entscheidung hatte mit Abstieg und Schulden zu tun. Ich glaube, dass es unterschiedliche Auffassungen zum Rhema Umbruch gibt. Umbruch klingt doch sehr dramatisch aber ist das so?

Für mich ist der ein großer Schnitt, wie wir ihn im Sommer erlebt haben, mit anschließenden clever genutzten Transferperioden. Daher kann ich zum heutigen Zeitpunkt nicht behaupten, der Umbruch sei gescheitert. Wenn man den Umbruch nur auf diese Saison reduziert, hätte man den bereits vor dem letzten Sommer als gescheitert betrachten können.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Povlsen am Freitag, 12.Apr.2013, 11:13:55
Was ist den für Dich dieser Umbruch? In meinen Augen war das logisch und nahezu jede Entscheidung hatte mit Abstieg und Schulden zu tun. Ich glaube, dass es unterschiedliche Auffassungen zum Rhema Umbruch gibt. Umbruch klingt doch sehr dramatisch aber ist das so?

Stimmt. Der Umbruch wird deshalb als solcher wahrgenommen, weil nach diesem Abstieg mehr Spieler ausgetauscht wurden als bei früheren Abstiegen. Das lag eben auch daran, dass wir erstmals seit 1998 mit einer Erstligamannschaft abgestiegen sind, vorher waren es bessere Zweitligatruppen. Ein radikaler Umbruch hin zur (eigenen) Jugend ist für mich auch (noch) nicht erkennbar.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Schwaadlappen am Freitag, 12.Apr.2013, 11:31:11
Ein Umbruch besteht auch darin, die gesunde Mischung zu schaffen. Ein Merkmal des Umbruchs ist z.B. der Charakter der Truppe. Dazu gehören auch Lehmann und Bröker. Ein Umbruch heißt nicht immer zwingend nur jugendliche Spieler zu holen. Wichtig ist, dass die Verantwortlichen nun erkennen, wer von den aktuellen Spielern durch neue/alte junge Spieler ersetzt werden können.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: SagittariusA am Freitag, 12.Apr.2013, 11:35:22
Außerdem, und das ist für mich ein wichtiger Punkt, beziehe ich den Umbruch nicht nur auf die Mannschaft. Es geht hauptsächlich darum, den FC wieder wettbewerbsfähig zu machen und professionell aufzustellen. Und zwar sportlich wie wirtschaftlich. In sofern gehören auch Wehrle selbst, unser sportliches Dreigestirn, der Vorstand, die Mitarbeiter, die Pressearbeit, etc., etc., etc. dazu. Betrachtet man den Verein insgesamt, ist seit dem Sommer schon viel gutes passiert.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: van Gool am Freitag, 12.Apr.2013, 13:32:28
Außerdem, und das ist für mich ein wichtiger Punkt, beziehe ich den Umbruch nicht nur auf die Mannschaft. Es geht hauptsächlich darum, den FC wieder wettbewerbsfähig zu machen und professionell aufzustellen. Und zwar sportlich wie wirtschaftlich. In sofern gehören auch Wehrle selbst, unser sportliches Dreigestirn, der Vorstand, die Mitarbeiter, die Pressearbeit, etc., etc., etc. dazu. Betrachtet man den Verein insgesamt, ist seit dem Sommer schon viel gutes passiert.

Das sehe ich auch so, Spinner hat Wort gehalten und das gesamte Führungspersonal durch großteils junge Leute ersetzt. Das war richtig.
Sportlich ist es eben noch anders....
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: girrent am Freitag, 12.Apr.2013, 13:40:01
Außerdem, und das ist für mich ein wichtiger Punkt, beziehe ich den Umbruch nicht nur auf die Mannschaft. Es geht hauptsächlich darum, den FC wieder wettbewerbsfähig zu machen und professionell aufzustellen. Und zwar sportlich wie wirtschaftlich. In sofern gehören auch Wehrle selbst, unser sportliches Dreigestirn, der Vorstand, die Mitarbeiter, die Pressearbeit, etc., etc., etc. dazu. Betrachtet man den Verein insgesamt, ist seit dem Sommer schon viel gutes passiert.


Läuft denn der Umbruch in die richtige Richtung? Ich habe da inzw. sehr grosse Bedenken. Der 1. FC Köln wird seiner natürlichen Autorität beraubt. Das halte ich für falsch, ich finde es zu extrem.  Das fängt bei Personen wie dem Jugendtrainer an und endet bei einer Satzungsreform.  Und dazwischen sind eine Menge Punkte die den Prozess der sozialromantischen Neuausrichtung fördern. In dem neuen Reich der flachen Hierarchien zählt sie Schönrederei zu einer unserer Stärken. Ich sehe ganz erhebliche Probleme auf uns zukommen. Da fängt bei der viel zu demokratischen Satzung an, geht über die Jugend und endet in der sportlichen Dreieckführung. In dem Zusammenhang halte ich die Zukunftsfähigkeit der spinnerische Personalpolitik für sehr bedenklich (aber nicht grundsätzlich falsch um das mal klarzustellen).  Und so manch eine Entscheidung sehe ich sehr kritisch. Zudem werden in den verschiedensten Bereichen diverse Chancen nicht genutzt.

 Ich treibe hier im Übrigen kein Spielchen, sondern weise in meiner irren-provokanten Art auf einige Defizite hin (die in meinen Augen bestehen). Die daraus resultierenden Antworten oder gar Diskussionen gewähren mir einen Einblick in das Denken anderer.  Das wiederum sollte u.a. ein Grund eines Diskussionsforums sein
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: SagittariusA am Freitag, 12.Apr.2013, 13:44:16
Ich treibe hier im Übrigen kein Spielchen, sondern weise in meiner irren-provokanten Art auf einige Defizite hin (die in meinen Augen bestehen). Die daraus resultierenden Antworten oder gar Diskussionen gewähren mir einen Einblick in das Denken anderer.  Das wiederum sollte u.a. ein Grund eines Diskussionsforums sein

Mag sein, du wirfst aber mit unbegründeten Phrasen um dich. Beispiel Satzung: Das oft gehörte Argument, diese sei zu demokratisch, lässt sich leicht hier einwerfen. Aber begründe das mal. Was genau ist daran denn zu demokratisch? Das man weniger Mitglieder-Unterschriften für eine AoMV braucht?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: CMBurns am Freitag, 12.Apr.2013, 13:46:13

Läuft denn der Umbruch in die richtige Richtung? Ich habe da inzw. sehr grosse Bedenken. Der 1. FC Köln wird seiner natürlichen Autorität beraubt. Das halte ich für falsch, ich finde es zu extrem.  Das fängt bei Personen wie dem Jugendtrainer an und endet bei einer Satzungsreform.  Und dazwischen sind eine Menge Punkte die den Prozess der sozialromantischen Neuausrichtung fördern. In dem neuen Reich der flachen Hierarchien zählt sie Schönrederei zu einer unserer Stärken. Ich sehe ganz erhebliche Probleme auf uns zukommen. Da fängt bei der viel zu demokratischen Satzung an, geht über die Jugend und endet in der sportlichen Dreieckführung.

Die andere Variante durften wir 7 Jahre lang "geniessen". Das Resultat darf ich als bekannt voraussetzen.

Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: beerockxs am Freitag, 12.Apr.2013, 13:46:54
Zitat
Der 1. FC Köln wird seiner natürlichen Autorität beraubt
Was für ein inhaltsleerer Blödsinn.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: .schildpad am Freitag, 12.Apr.2013, 13:50:22
Was für ein inhaltsleerer Blödsinn.

So würde ich es nicht ausdrücken, es kann ja noch was kommen. Aber so wie er da steht, kann ich mit dem Satz auch nichts anfangen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: StrOnzO am Freitag, 12.Apr.2013, 14:25:46



 Ich treibe hier im Übrigen kein Spielchen, sondern weise in meiner irren-provokanten Art auf einige Defizite hin (die in meinen Augen bestehen). Die daraus resultierenden Antworten oder gar Diskussionen gewähren mir einen Einblick in das Denken anderer.  Das wiederum sollte u.a. ein Grund eines Diskussionsforums sein

Jetzt sag halt noch, dass du den Finger in die Wunde legst.
Was sich genau unter dem Wort Umbruch versteckt, da gibt es sicher viele Ansichten.
Für mich heißt das einfach ein Anders-Machen als vorher.
Charakter und Geist der Mannschaft ist wichtiger als einzelne Personen. Denjenigen, denen der Verein "gehört" wieder Mitbestimmungsrecht geben.
Verwalten der Hinterlassenschaften im finanziellen und bestmögliches Abschneiden im sportlichen Sinne.

Wer hätte denn ganz ernsthaft nach dem Saisonstart damit gerechnet, dass wir da stehen wo wir jetzt sind sportlich? Dass bei Transfers und dem Einbau von Nachwuchsspielern nicht alles nach Rosenblüten sondern manchmal noch nach muffigem Altkleiderschrank riecht kann man anprangern, aber es müssen Kompromisse zwischen Finanzen und sportlicher Klasse gemacht werden. Das wird das erste mal seit mindestens 7-8 Jahren gemacht...
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: MG56 am Freitag, 12.Apr.2013, 14:40:33

 Der 1. FC Köln wird seiner natürlichen Autorität beraubt. Das halte ich für falsch, ich finde es zu extrem. 

Die natürliche Autorität des FC am Ende der Weltmeister-Ära war in der Wahrnehmung außerhalb Köln nicht höher als die einer Ansammlung verblendeter Chaoten.
 
 
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: märkel am Freitag, 12.Apr.2013, 20:24:31

Läuft denn der Umbruch in die richtige Richtung? Ich habe da inzw. sehr grosse Bedenken. Der 1. FC Köln wird seiner natürlichen Autorität beraubt. Das halte ich für falsch, ich finde es zu extrem.  Das fängt bei Personen wie dem Jugendtrainer an und endet bei einer Satzungsreform.  Und dazwischen sind eine Menge Punkte die den Prozess der sozialromantischen Neuausrichtung fördern. In dem neuen Reich der flachen Hierarchien zählt sie Schönrederei zu einer unserer Stärken. Ich sehe ganz erhebliche Probleme auf uns zukommen. Da fängt bei der viel zu demokratischen Satzung an, geht über die Jugend und endet in der sportlichen Dreieckführung. In dem Zusammenhang halte ich die Zukunftsfähigkeit der spinnerische Personalpolitik für sehr bedenklich (aber nicht grundsätzlich falsch um das mal klarzustellen).  Und so manch eine Entscheidung sehe ich sehr kritisch. Zudem werden in den verschiedensten Bereichen diverse Chancen nicht genutzt.

 Ich treibe hier im Übrigen kein Spielchen, sondern weise in meiner irren-provokanten Art auf einige Defizite hin (die in meinen Augen bestehen). Die daraus resultierenden Antworten oder gar Diskussionen gewähren mir einen Einblick in das Denken anderer.  Das wiederum sollte u.a. ein Grund eines Diskussionsforums sein

die gleiche art und weise, in der du hier auf " defizite" hinweist, nutzt die bildzeitung. zusammenhänge konstruieren, meinungen als fakt darstellen, unbegründete thesen durch penetrantes wiederholen zu legitimieren versuchen, ansonsten immer schön im ungefähren bleiben.
über die natürliche autorität des 1. fc köln kann ich nicht viel sagen, unter anderem weil mir völlig schleierhaft ist, was das sein soll.
über eine detaillierte diskussion über die satzung würde ich mich dagegen sehr freuen, wenn es über allgemeinplätze wie " viel zu demokratisch" hinausgehen würde.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: .marcus aurelius am Freitag, 12.Apr.2013, 20:57:16
die gleiche art und weise, in der du hier auf " defizite" hinweist, nutzt die bildzeitung hast du jahrelang an der Bildzeitung kritisiert und nun abgeschaut und gelernt, wie man effektiv Feuer legen kann. zusammenhänge konstruieren, meinungen als fakt darstellen, unbegründete thesen durch penetrantes wiederholen zu legitimieren versuchen, ansonsten immer schön im ungefähren bleiben.
(....)

So passt es besser.  :P
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Povlsen am Freitag, 12.Apr.2013, 22:49:06
Der FC hat ein sportliches und finanzielles Problem. In allen anderen Bereichen ist er auf dem Weg der Besserung. Leider sind die erstgenannten die entscheidenden Felder, in denen sich Erfolg einstellen muss. Das sind jedoch auch die Felder, die naturgemäß die längste Zeit benötigen. Die neue Satzung, die die Autorität der verantwortlichen Personen nicht einschränkt sondern vielmehr stärkt, weil diese Personen viel größeren Rückhalt in der Mitgliederschaft besitzen (durch die Satzung), ist die Grundlage dafür, dass der FC in seinem Umfeld in ruhigeres und seriöseres Fahrwasser als zuletzt kommt. Diese Entwicklung ist bereits erkennbar, trotz der genannten Probleme im Kerngeschäft, die noch nie in der Vereinsgeschichte größer waren. Dass der FC dennoch in Ruhe arbeiten kann, ist der neuen Vereinsführung und dem von ihr vermittelten Wir-Gefühl im Verein zu verdanken. Unter Overath wäre das undenkbar. Auch unter den Präsidien davor, die den Verein ja auch schon als elitäres Grüppchen geführt haben, wenn auch nicht ganz so dreist wie das Dreigestirn um den Weltmeister.

Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: .marcus aurelius am Freitag, 12.Apr.2013, 23:06:13
Der FC hat ein sportliches und finanzielles Problem. In allen anderen Bereichen ist er auf dem Weg der Besserung. Leider sind die erstgenannten die entscheidenden Felder, in denen sich Erfolg einstellen muss. Das sind jedoch auch die Felder, die naturgemäß die längste Zeit benötigen. Die neue Satzung, die die Autorität der verantwortlichen Personen nicht einschränkt sondern vielmehr stärkt, weil diese Personen viel größeren Rückhalt in der Mitgliederschaft besitzen (durch die Satzung), ist die Grundlage dafür, dass der FC in seinem Umfeld in ruhigeres und seriöseres Fahrwasser als zuletzt kommt. Diese Entwicklung ist bereits erkennbar, trotz der genannten Probleme im Kerngeschäft, die noch nie in der Vereinsgeschichte größer waren. Dass der FC dennoch in Ruhe arbeiten kann, ist der neuen Vereinsführung und dem von ihr vermittelten Wir-Gefühl im Verein zu verdanken. Unter Overath wäre das undenkbar. Auch unter den Präsidien davor, die den Verein ja auch schon als elitäres Grüppchen geführt haben, wenn auch nicht ganz so dreist wie das Dreigestirn um den Weltmeister.

Da wird girrent aber nur müde drüber lächeln.

Da zeigt sich mit der Zeit halt, wer denn als User und Privatperson noch so sein Stückchen vom Kuchen Overath abbekommen hat. Er ist ja beileibe nicht der Einzige, der gerade bei Transfers wirklich alles nur ganz schlecht bewertet. Logisch, der Kuchen wird augenscheinlich nun anders verteilt.
In meiner Forenlaufbahn habe ich soviele "Fans" erlebt, die sich ihren Lebensunterhalt durch den effzeh verdienten, sei es Busfahrten, oder Transfers oder gar simples Insiderwissen, mich schockt da gar nichts mehr.
Und als Kumpel vom 3-Gestirn wäre ich persönlich nun auch schwer angesickt, wenn meine Einnahmen sinken würden durch seriöses Arbeiten beim effzeh.
Und nein, ich möchte keinem irgendwas unterstellen, sind einfach meine total wirre Gedanken, einfach völlig irre. :)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: girrent am Samstag, 13.Apr.2013, 11:08:19
die gleiche art und weise, in der du hier auf " defizite" hinweist, nutzt die bildzeitung. zusammenhänge konstruieren, meinungen als fakt darstellen, unbegründete thesen durch penetrantes wiederholen zu legitimieren versuchen, ansonsten immer schön im ungefähren bleiben.
über die natürliche autorität des 1. fc köln kann ich nicht viel sagen, unter anderem weil mir völlig schleierhaft ist, was das sein soll.
über eine detaillierte diskussion über die satzung würde ich mich dagegen sehr freuen, wenn es über allgemeinplätze wie " viel zu demokratisch" hinausgehen würde.

Das mit der Bildzeitung kann schon sein, ich habe aber seit ein paar Monaten eine ganz andere Einstellung zum Boulevard. Fakt ist ;) , er ist Teil der grossen FC-Familie, das war unter Overath so und jetzt bei Spinner ganz genau so. Anders kann ich mir das Verhalten der FC-Führung nicht erklären. Es gab in der bisherigen Spinner-Ära nachweislich zahlreiche Angriffe auf den Verein und einzelne Personen, hierbei insbesondere von U.Bauer. Spinner war darüber not amused und dabei erinnern wir uns doch alle an die zahlreichen Gegendarstellungen über die man sich zunächst erfreute. Im nachhinein finde ich das peinlich. Das dann trotzdem Spieler zum grossen Bauer-Sonntags-Interview geschickt werden und sogar die oberste Stelle im Verein dort hin kriecht, finde ich als Mitglied beinahe erniedrigend. Der aktuelle Kuschelkurs und die Schönredereiberichterstattung ist zu 90% dem Tabellenplatz 4 geschuldet. Ich bin mal gespannt wie das Verhältnis in der nächsten Saison wird, wenn wir auf Platz 10 der 2 Liga stehen. Aber das nur am Rande, zum Thema Presse werde ich mich in Naher Zukunft nur zurückhaltend äußern.

Eine Satzungsdiskussion können wir gerne führen, aber zugegeben: leider nicht auf Augenhöhe. Ich werde sie im Detail nicht so gut kennen wie Du und manch andere User hier. Ich weiss aber sehr wohl, dass es offensichtlich einer der demokratischsten im dt. Fußball ist, wenn nicht sogar die demokratischste überhaupt. Ich halte das für sehr gefährlich, nicht aktuell, aber wir wollen mal abwarten wie sich die "gebildete" Mitgliederschaft in Krisenzeiten verhält. Ich bin dann wirklich mal gespannt wer dann Vereinspolitik betreibt. Ich tippe auf den Boulevard. Vielleicht aber auch die wilde Horde oder die Mai-Fründe98, was in beiden Fällen genauso schlimm wäre. Ich hätte kein Problem gehabt, wenn wir die alte Satzung mit dem neuen Vorstand behalten hätten. Einige wenige Punkte hätte man ändern können... Das ist übrigens und ausnahmsweise ein eindeutiger Vertrauensbeweis an Spinner & Co, meinerseits. 

@marcus-aurelius
Ich kann Deinen Gedankengängen nicht ganz folgen. Wenn Du mir unterstellen möchtest, ich sei ein Profiteur der Overath-Ära und hätte hier eine Verknüpfung mit meinem Business gehabt, kann ich Dich beruhigen. Das war nie der Fall und wird auch niemals so sein.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: TT am Montag, 15.Apr.2013, 09:58:45
Ich sehe ganz erhebliche Probleme auf uns zukommen. Da fängt bei der viel zu demokratischen Satzung an,

lol

Da bei uns schon die "Fans" mit entscheiden (...), welcher Spieler vom Hof gejagt werden soll, kann es dir doch gar nicht demokratisch genug sein.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: van Gool am Dienstag, 16.Apr.2013, 13:07:16
Eine Satzungsdiskussion können wir gerne führen, aber zugegeben: leider nicht auf Augenhöhe. Ich werde sie im Detail nicht so gut kennen wie Du und manch andere User hier. Ich weiss aber sehr wohl, dass es offensichtlich einer der demokratischsten im dt. Fußball ist, wenn nicht sogar die demokratischste überhaupt. Ich halte das für sehr gefährlich, nicht aktuell, aber wir wollen mal abwarten wie sich die "gebildete" Mitgliederschaft in Krisenzeiten verhält. Ich bin dann wirklich mal gespannt wer dann Vereinspolitik betreibt. Ich tippe auf den Boulevard. Vielleicht aber auch die wilde Horde oder die Mai-Fründe98, was in beiden Fällen genauso schlimm wäre. Ich hätte kein Problem gehabt, wenn wir die alte Satzung mit dem neuen Vorstand behalten hätten.

Also sollte Deine Befürchtung wahr werden und der Boulevard die Vereinspolitik bestimmen, wäre es ja nicht groß anders als vorher. :)
Ich verstehe Deine Meinung so, dass Du einen "guten König" , also Idealbild einer Monarchie oder Alleinherrschaft, einer Demokratie und dem Sonnenkönig vorziehst. ABER Spinner hat eine gelenkte Demokratie gewollt & bekommen, sprich: ja, es gibt starke Kontrollmöglichkeiten, also demokratischer als anderswo, aber nein, es gibt KEINE Regierungskompetenz der Mitglieder. Und das malst Du an die Wand, so wie auch damals Finke in der MV. Das ist aber vollkommen an den Fakten vorbei, da kann ich Dich beruhigen.

Stänkern und schimpfen dürfen die Mitglieder wie immer & werden sie auch tun wie immer, das hat mit der Satzung nichts zu tun.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Katerkarlo am Dienstag, 16.Apr.2013, 13:29:53
http://www.fc-koeln.de/news/detailansicht/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=6103&cHash=1ea4bb176d447aba5171234c72ae79e8 (http://www.fc-koeln.de/news/detailansicht/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=6103&cHash=1ea4bb176d447aba5171234c72ae79e8)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: dixie am Freitag, 19.Apr.2013, 15:58:14
Hier ein Link zu einer Twitter-Zusammenfassung des Mitgliederstammtisches mit Wehrle, die ein Teilnehmer gepostet hat:

https://twitter.com/2smart4u (https://twitter.com/2smart4u)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: dickepitter am Mittwoch, 29.Mai.2013, 15:36:06
Der Chuck Norris des 1. Fc Kölns
 
http://www.express.de/fc-koeln/geschaeftsfuehrer-teilt-sich-auf-wehrle-kaempft-an-allen-fronten,3192,22890096.html (http://www.express.de/fc-koeln/geschaeftsfuehrer-teilt-sich-auf-wehrle-kaempft-an-allen-fronten,3192,22890096.html)
 
laut Express jedenfalls.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: P.A.Trick am Mittwoch, 29.Mai.2013, 15:50:19
Sieht so aus, als würden wir mit ihm aufsteigen oder komplett abschmieren.

Hoffentlich hat der echt was auf dem Kasten!!  :?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: lommel am Mittwoch, 29.Mai.2013, 16:01:59
Ich dachte, dass z. B. Ritterbach das Sponsoring macht, zumindest das "Kleinsponsoring", so wie es da genannt wird.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: DoubleJay am Mittwoch, 29.Mai.2013, 16:04:37
Ich dachte, dass z. B. Ritterbach das Sponsoring macht, zumindest das "Kleinsponsoring", so wie es da genannt wird.

Ritterbach kobert, Wehrle zurrt's fest...
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Conjúlio am Mittwoch, 29.Mai.2013, 17:41:06
Ich drücke ihm alle Daumen. Er scheint auf jeden Fall engagiert zu sein und den nötigen Teil Feingefühl in Sachen Umgang mit Geschäftspartnern zu haben.

Früher regierten hier ja leitende Kräfte vom Muster Gebrauchtwagenverkäufer und selbst die beleidigt man damit noch.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: .schildpad am Mittwoch, 29.Mai.2013, 17:54:34
 Im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung bin ich auf folgendes Wehrle-Zitat gestoßen (KStA, 31.01.13):
„Es wird auch hier in Köln eine meiner Aufgaben sein, ein kritisches Korrektiv zu sein und zu hinterfragen, ob wir auf dem richtigen Weg sind – oder ob wir ihn verlassen. Ich sehe das so: Ein Profifußball-Verein ist ein klassischer Dienstleister für seine Fans. Wir leben mit Emotionen.“
Dafür sage ich ganz ehrlich: Respekt! Das ist in meinen Augen ein ebenso guter wie eigentlich auch sehr  naheliegender Satz. Umso schlimmer, dass ihn bis dato kaum jemand wirklich gelebt hat – und dabei meine ich beileibe nicht nur den FC.
 
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Grüngürtel am Mittwoch, 29.Mai.2013, 18:12:39
Der Chuck Norris des 1. Fc Kölns
 
http://www.express.de/fc-koeln/geschaeftsfuehrer-teilt-sich-auf-wehrle-kaempft-an-allen-fronten,3192,22890096.html (http://www.express.de/fc-koeln/geschaeftsfuehrer-teilt-sich-auf-wehrle-kaempft-an-allen-fronten,3192,22890096.html)
 
laut Express jedenfalls.


Da kann man nur hoffen das der Schwabe sich nicht übernimmt.
Erfahrungsgemäß kann man so eine Nummer nicht alleine stemmen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: MG56 am Donnerstag, 30.Mai.2013, 05:42:09
Immerhin zeigt sich schon in der kurze Zeit, die Wehrle nun hier ist, dass es einen Riesenunterschied gibt zwischen Horstmann und einem wirklich kompetenten Geschäftsführer.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Grüngürtel am Donnerstag, 30.Mai.2013, 06:15:08
Immerhin zeigt sich schon in der kurze Zeit, die Wehrle nun hier ist, dass es einen Riesenunterschied gibt zwischen Horstmann und einem wirklich kompetenten Geschäftsführer.


Ich bin mir jetzt im Unklaren, was Herr Wehrle bisher besser oder schlechter  macht.


Nach den paar Wochen kann man kein Urteil fällen, noch nicht mal eine Tendenz erkennen.


Bisher sehe ich Aktivität (Aktionismus?),.........

Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: frankissimo am Donnerstag, 30.Mai.2013, 10:42:50
Bei den Aktivitäten sehe ich keinen Aktionismus. Das Finanzdefizit muss nun mal zum 30.6. minimiert werden.
Also muss die Stadionmieten- und Vermarktungfrage angepackt und gelöst werden.
Auch alle Fragen (Trainer) in die er involviert ist können nicht warten.   
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: P.A.Trick am Donnerstag, 30.Mai.2013, 10:52:24
Immerhin zeigt sich schon in der kurze Zeit, die Wehrle nun hier ist, dass es einen Riesenunterschied gibt zwischen Horstmann und einem wirklich kompetenten Geschäftsführer.

Aktuell ist Wehrle ein Getriebener der vorliegenden Notwendigkeiten. Diese Dinge hätte/hat auch Horstmann sicher erledigt, weil es einfach nich anders möglich ist.

Ob Wehrle den Job besser macht, sehen wir doch erst, wenn er wieder Luft zum atmen hat und strukturelle Dinge angehen und verändern kann.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: J_Cologne am Donnerstag, 30.Mai.2013, 11:21:52

Ich bin mir jetzt im Unklaren, was Herr Wehrle bisher besser oder schlechter  macht.


Nach den paar Wochen kann man kein Urteil fällen, noch nicht mal eine Tendenz erkennen.

das seh ich genau so. Erst die Ergebnisse abwarten, dann können wir die Kompetenz beurteilen

Bisher sehe ich Aktivität (Aktionismus?),.........

Aktionismus? Die Dinge müssen JETZT gemacht werden. Das ist kein Aktionismus
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Millwall am Donnerstag, 30.Mai.2013, 13:09:00
Wer Herrn Horstmann persönlich erleben durfte und Herrn Wehrle schon persönlich erlebt hat, wird unschwer einen Riesenunterschied feststellen, von der Art des Auftretens, des Zuhörens, dem Umgang mit dem Gesprächspartner im Besonderen. Fachlich kommt Herr Wehrle klar strukturiert rüber. Er macht einen sehr vorbereiteten Eindruck. Er ist sehr lösungsorientiert. Ich denke persönlich - er ist ein Arbeitstier.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: bollock am Donnerstag, 30.Mai.2013, 13:12:03
Wer Herrn Horstmann persönlich erleben durfte und Herrn Wehrle schon persönlich erlebt hat, wird unschwer einen Riesenunterschied feststellen, von der Art des Auftretens, des Zuhörens, dem Umgang mit dem Gesprächspartner im Besonderen.
Ja denkst Du denn Horstmann wäre ein Amateur gewesen? :D
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Hungksfresser am Donnerstag, 30.Mai.2013, 13:14:06
Ich selbst hatte noch nicht das Vergnügen Alexander Wehrle persönlich kennenzulernen, eiß aber von Geschäftspartnern und Kollegen aus dem Stuttgarter Raum dass er einen sehr guten, um nicht zu sagen ausgezeichneten, Ruf genießt. Als angenehmer aber harter Verhandlungspartner gilt und fachlich sowie wirtschaftlich richtig was auf dem Kasten hat.

Unisolo kam die Aussage dass er der richtige Mann für den FC ist. Ich vertraue in diese Aussagen und setz in ihn meine größte Hoffnung das er uns wieder auf den richtigen Weg führt.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: van Gool am Donnerstag, 30.Mai.2013, 13:34:14
Wer Herrn Horstmann persönlich erleben durfte und Herrn Wehrle schon persönlich erlebt hat, wird unschwer einen Riesenunterschied feststellen, von der Art des Auftretens, des Zuhörens, dem Umgang mit dem Gesprächspartner im Besonderen. Fachlich kommt Herr Wehrle klar strukturiert rüber. Er macht einen sehr vorbereiteten Eindruck. Er ist sehr lösungsorientiert. Ich denke persönlich - er ist ein Arbeitstier.

Der hätte nicht zum FC gemußt und wußte genau, was ihn hier erwartet. Ich schätze ihn sehr und bin froh, dass er "von Außen" kommt und zugleich Bundesligaklubs "von Innen" kennt. Z.B. ganz anders als Horstmann, der nur den FC kannte. Deswegen ist Wehrle nicht nur vom pers. Eindruck, sondern auch von seinem Werdegang her sehr gut für den FC.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: dickepitter am Donnerstag, 30.Mai.2013, 18:30:01
Ja denkst Du denn Horstmann wäre ein Amateur gewesen? :D

Nöööööööööööö
http://www.express.de/fc-koeln/nach-zoff-um-nova-neuer-berater-streit-um-peszko,3192,22900724.html (http://www.express.de/fc-koeln/nach-zoff-um-nova-neuer-berater-streit-um-peszko,3192,22900724.html)
 
Tärähhhhhhhhhhh  :-/ :kotz: :-/ :-/
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: CMBurns am Donnerstag, 30.Mai.2013, 18:36:32
Fürchterlich, welch zwielichtige Gestalten damals um den Verein geschwirrt sind. Und dann auch noch diese Berater.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Gunslinger am Donnerstag, 30.Mai.2013, 19:13:20
http://ow.ly/i/zikr/original

Wie geil :D wer hat das denn gezeichnet?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: xboehmi am Donnerstag, 30.Mai.2013, 19:21:06
 :-/ Was hatten wir für eine ekelhafte Truppe!!!!!!
Könnte jetzt noch ausrasten, wenn ich an diesen Haufen denke, der da über den Platz gestümpert ist! Danke für nix! W..truppe!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Povlsen am Donnerstag, 30.Mai.2013, 19:23:29
Wie geil :D wer hat das denn gezeichnet?

Härringer glaube ich. Habe ich im April 2012 bei uns in der Zeitung gesehen. Der malt jedes wochende Cartoons über die Bundesliga. Härringers spottschau. Gibt's auch im Netz.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: bollock am Donnerstag, 30.Mai.2013, 21:17:38
http://ow.ly/i/zikr/original (http://ow.ly/i/zikr/original)
:-/
Das ist so schlimm WEIL ES REAL WAR!
Gemacht natürlich klasse :D
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: girrent am Sonntag, 02.Jun.2013, 12:44:08
KStA: Also werden Sie vielleicht in anderer Funktion beim FC bleiben?
 
KStA: Schadt: Das weiß ich nicht und glaube ich nicht. Davon hat mir niemand etwas gesagt.

Express: Wehrle: „Es ist nicht gesagt, dass Manfred Schadt den FC nach dem 30. Juni verlässt  :oezil: :D

Wie bei Stani. Der hat von einer möglichen Vertragsverlängerung ebenfalls aus der Presse erfahren. Bei all seinen Stärken, aber daran muss Herr Wehrle noch arbeiten. Leider ist immer noch nicht bekannt, weshalb man Schadt seinerzeit gekündigt hat. Riecht nach Rolle rückwärts.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Voreifeler69 am Sonntag, 02.Jun.2013, 12:52:22
Wer sagt den das M. Schadt gekündigt hat.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: girrent am Sonntag, 02.Jun.2013, 13:00:32
Wer sagt den das M. Schadt gekündigt hat.

Ich habe geschrieben, dass ihm gekündigt worden ist. Stimmr aber nicht, sein Vertrag wurde einfach nicht verlängert.War wohl Schaefers Idee/Wunsch??
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: P.A.Trick am Sonntag, 02.Jun.2013, 13:17:16
Könnte der Herr Brandstifter evtl. auch erwähnen, dass es dazu erst nächste Woche den Gesprächstermin gibt und deswegen noch keine Entscheidung getroffen wurde und beide Parteien noch nicht wissen, wohin die Reise geht? Und dass man diesen Termin vielleicht bewusst nicht vor das DFB-Finale gelegt hat?

Oder ist das dann mal wieder nicht reißerisch genug?


 :kotz:
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Sprühwurst am Sonntag, 02.Jun.2013, 13:23:15
Als ob da jetzt plötzlich ein neuer Vertrag bei rumkäme. Hab keine Ahnung, ob der ein super Jugendtrainer ist oder sich ggf. für höhere Aufgaben eignen würde, aber es verwundert ja schon, dass man hier einen erfolgreichen Jugendtrainer gehen lässt und anderswo werden solche Leute Cheftrainer....
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: P.A.Trick am Sonntag, 02.Jun.2013, 13:40:41
Du hast also keine Ahnung, was der Schadt kann und wunderst dich gleichzeitig, dass er hier nicht Cheftrainer wird??

Schönes Ding! :D
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Sprühwurst am Sonntag, 02.Jun.2013, 13:50:39
Du hast also keine Ahnung, was der Schadt kann und wunderst dich gleichzeitig, dass er hier nicht Cheftrainer wird??

Schönes Ding! :D


Ist heute irgendwie der Tag des verfehlten Themas?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: colognefc am Sonntag, 02.Jun.2013, 14:44:12
Als ob da jetzt plötzlich ein neuer Vertrag bei rumkäme. Hab keine Ahnung, ob der ein super Jugendtrainer ist oder sich ggf. für höhere Aufgaben eignen würde, aber es verwundert ja schon, dass man hier einen erfolgreichen Jugendtrainer gehen lässt und anderswo werden solche Leute Cheftrainer....
Wodurch definiert sich Erfolg bei Jugendmannschaften von Profivereinen? Meiner Meinung nach durch hervorgebrachte Spieler und nicht durch gewonnene Titel. Das ist zwar immer wieder schön, hilft uns aber kein Stück weiter. Von daher sollte man vielleicht mal da ansetzen, dass man einfach einen neuen Impuls bei der Weiterentwicklung der Jugend gesetzt werden soll. Merkt man ja auch daran, dass Schommers und Schadt zwei völlig unterschiedliche Typen sind.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: baenderriss am Sonntag, 02.Jun.2013, 15:14:37
Nebenbei zum Thema Schadt gesagt, gibt es auch noch eine Trainervakanz bei der U21.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: veedelbock am Sonntag, 02.Jun.2013, 16:02:14
Nebenbei zum Thema Schadt gesagt, gibt es auch noch eine Trainervakanz bei der U21.

Schön wärs.  ;)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Millwall am Montag, 03.Jun.2013, 12:03:09
Ich habe geschrieben, dass ihm gekündigt worden ist. Stimmr aber nicht, sein Vertrag wurde einfach nicht verlängert.War wohl Schaefers Idee/Wunsch??

Da kann man doch 1+1 zusammenzählen. Wer ist auf dem Papier der Vorgesetzte von Schadt? Richtig = Schaefer


Das man nicht mehr mit dem U19 Trainer plant hat dieser dadurch erfahren, als man ihn nicht zum Strategiegespräch 13/14 letzten Dezember eingeladen hatte. Der ist ja nicht blöd. Wenn niemand im Verein deine Meinung zu den U19 Talenten hören möchte, hat das schon was zu bedeuten. Daraufhin hat er im Februar - nach dem Verstreichen mehrerer Termine - von sich aus auf ein klärendes Gespräch gedrängt. Da wurde ihm kurz und knapp mitgeteilt, das der Vertrag nicht verlängert wird. Hierüber hatte er Stillschweigen zu wahren, was er auch eingehalten hat, bis sein Co., sein Betreuer, seine Spieler anriefen und von einem Expressartikel erzählten.  :-/ Darauf hin muss er mal kurz das HB-Männchen am GBH gespielt haben.

Wie hier eine Zusammenarbeit stattfinden soll, wäre mir schleierhaft. Das meine ich auf Herrn Schaefer bezogen.     
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: MARCO23 am Montag, 03.Jun.2013, 12:36:10
Wie hier eine Zusammenarbeit stattfinden soll, wäre mir schleierhaft. Das meine ich auf Herrn Schaefer bezogen.     

Ich dachte immer der (FS) wäre so korrekt im menschlichen Umgang und Miteinander?
Sowas wird doch in einer christlichen Gemeinde vorgelebt...?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Millwall am Montag, 03.Jun.2013, 13:07:57
Ich dachte immer der (FS) wäre so korrekt im menschlichen Umgang und Miteinander?
Sowas wird doch in einer christlichen Gemeinde vorgelebt...?

Vielleicht sollte man einfach die Ansprüche nicht so hoch hängen. Unterm Strich sind das alles nur Menschen....in einem in Teilen widerwärtigen Geschäft.  :P
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Alci am Montag, 03.Jun.2013, 13:14:03
Ich dachte immer der (FS) wäre so korrekt im menschlichen Umgang und Miteinander?
Sowas wird doch in einer christlichen Gemeinde vorgelebt...?


Naja, in Bezug auf Schaefer hört man noch so einiges anderes. Kommunikation scheint nicht seine Stärke zu sein.

Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Sprühwurst am Montag, 03.Jun.2013, 13:14:57
Zum Glück kotzen ihn Teile des Geschäfts an.....
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Müngersdorf am Montag, 03.Jun.2013, 13:20:12
MIr ist es inzwischen echt scheissegal ob hier ein großer Kommunikator, ein Gutmensch, oder ein Vollasi am Werke ist. Solange der Verein davon profitiert bin ich da völlig skrupellos geworden.
Ähnlich wie bei Spielern. Maik Franz zum Beispiel und all die Unsymphaten, die man als gegnerischer Fan hasst. Ich hätte gerne mal so einen im eigenen Team gehabt. So Leute braucht man auch mal in braven Manschaften.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: MC41 am Montag, 03.Jun.2013, 14:27:46
MIr ist es inzwischen echt scheissegal ob hier ein großer Kommunikator, ein Gutmensch, oder ein Vollasi am Werke ist. Solange der Verein davon profitiert bin ich da völlig skrupellos geworden.
Ähnlich wie bei Spielern. Maik Franz zum Beispiel und all die Unsymphaten, die man als gegnerischer Fan hasst. Ich hätte gerne mal so einen im eigenen Team gehabt. So Leute braucht man auch mal in braven Manschaften.


DSF/Sport 1 Doppelpass Mythos
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Yassir_Zaccaria am Montag, 03.Jun.2013, 14:32:33
DSF/Sport 1 Doppelpass Mythos

Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Sprühwurst am Montag, 03.Jun.2013, 14:33:53
DSF/Sport 1 Doppelpass Mythos

Exakt. Es mag mal sein, dass solche Typen einem Verein nicht schaden. Aber dann müssen sie halt ins Manschaftsgefüge passen. Wie jeder andere Spieler auch.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Müngersdorf am Montag, 03.Jun.2013, 14:40:25

Exakt. Es mag mal sein, dass solche Typen einem Verein nicht schaden. Aber dann müssen sie halt ins Manschaftsgefüge passen. Wie jeder andere Spieler auch.

Klar, das ist schon Voraussetzung. Aber mal ein, oder zwei Spieler, die mal aus der Reihe tanzen im positiven Sinne, die kann man gebrauchen.
Ich erinnere, bei allem anderen Quatsch den er verkörperte, an Mondragon gegen Jena, übers Feld hetzend um den generischen Spieler bei der Auswechslung ein wenig "zu unterstützen". So Leute braucht es manchmal.

Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Müngersdorf am Montag, 03.Jun.2013, 14:41:47
DSF/Sport 1 Doppelpass Mythos

Maik Franz ist vielleicht ein schlechtes Beispiel, weil immer verletzt und ohne wirklichen Mehrwehrt für die Manschaft, aber so ein Mario Basler, so ein Stefan Effenberg.
In der letzten Saison empfand ich Ronny immer als solchen, oder Kumbela. Unympathen vor dem Herrn, immer grenzwertig gegen den Gegenspieler, teils übertrieben. Aber sie waren erfolgreich.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Fabes am Montag, 03.Jun.2013, 14:48:11
Es ist doch ein offenes Geheimnis, dass Schadt und Schaefer nicht unbedingt die besten Buddies sind...
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Sprühwurst am Montag, 03.Jun.2013, 14:49:41
Ich erinnere, bei allem anderen Quatsch den er verkörperte, an Mondragon gegen Jena, übers Feld hetzend um den generischen Spieler bei der Auswechslung ein wenig "zu unterstützen". So Leute braucht es manchmal.

So Leute brennen dafür dann an 4 von 5 Spieltagen ein unnötiges feuerwerk ab und gehen den Mitspielern auf die Eier. Gerade die Mondragon-Szene, die Du ansprichst, ist ein gutes Beispiel. Damit heizt man in erster Linie die Fans an. Das hat dann vielleicht einen Einfluss auf die ganze Mannschaft, aber sowas ist halt schwer zu messen. Ich frage mich zudem, wo diese Typen bei Dortmund oder Freiburg sind. Wer ist der polarisierende Anführer bei den Bayern? Macht man den Umschung in Augsburg nicht eher an der gesteigerten fußballerischen Qualität zB. durch Ji fest?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Müngersdorf am Montag, 03.Jun.2013, 14:52:43

So Leute brennen dafür dann an 4 von 5 Spieltagen ein unnötiges feuerwerk ab und gehen den Mitspielern auf die Eier. Gerade die Mondragon-Szene, die Du ansprichst, ist ein gutes Beispiel. Damit heizt man in erster Linie die Fans an. Das hat dann vielleicht einen Einfluss auf die ganze Mannschaft, aber sowas ist halt schwer zu messen. Ich frage mich zudem, wo diese Typen bei Dortmund oder Freiburg sind. Wer ist der polarisierende Anführer bei den Bayern? Macht man den Umschung in Augsburg nicht eher an der gesteigerten fußballerischen Qualität zB. durch Ji fest?

Ja klar, ich möchte diese Spieler auch gar nicht als Alleinstellungsmerkmal für den Erfolg herausstellen.
Augsburg schafft es völlig unaufgeregt zum Klassenerhalt. Meine Beweggrund war eigentlich auch eher der dass, egal ob jemand nun eine positive oder negative Ausstrahlung hat, er mir recht ist, solange er erfolgreich für den Verein arbeitet.

Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: I.Ronnie am Montag, 03.Jun.2013, 14:56:56
Ich frage mich, ob die Leute schon einmal einen Mannschaftssport betrieben haben, die hier Kerle wie Effenberg & Co. fordern. Das sind in den meisten Fällen ganz unangenehme Stinkstiefel, die man vielleicht als Fan ganz gerne auf dem Platz sieht, aber innerhalb der Mannschaft meistens eher unbeliebt sind. Spieler wie es Soldo gewesen ist, sind in einer Mannschaft nicht nur viel höher angesehen, ihnen nimmt man auch auf dem Platz die Leaderrolle als Mitspieler viel eher ab. Der Rest ist Stammtischfolklore
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Müngersdorf am Montag, 03.Jun.2013, 15:00:44
Ich frage mich, ob die Leute schon einmal einen Mannschaftssport betrieben haben, die hier Kerle wie Effenberg & Co. fordern. Das sind in den meisten Fällen ganz unangenehme Stinkstiefel, die man vielleicht als Fan ganz gerne auf dem Platz sieht, aber innerhalb der Mannschaft meistens eher unbeliebt sind. Spieler wie es Soldo gewesen ist, sind in einer Mannschaft nicht nur viel höher angesehen, ihnen nimmt man auch auf dem Platz die Leaderrolle als Mitspieler viel eher ab. Der Rest ist Stammtischfolklore

Ich habe in der Tat schon Manschaftssport betrieben. ;)
Ich will es doch auch gar nicht so raushängen, als seien diese Spieler ein Allheilmittel. Aber ob jetzt der "Gute", oder der "Böse" kommt, auf welcher Position im Verein auch immer, ist mir egal. Solange dieser Erfolg hat.
Was das Standing innerhalb der Manschaft angeht, so glaube ich, dass es eher in der Außenwirkung wichtig ist, dem Gegner und ggf. deren Anhang zu zeigen wer Herr im Hause ist, Manschaftsintern habe ich keine Informationen, wie beispielsweise das Standing eines Stefan Effenbergs war.
Aber von Christiano Ronaldo schwärmen die eigenen Mitspieler ja auch... :cool:
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: I.Ronnie am Montag, 03.Jun.2013, 15:17:57
Ich habe in der Tat schon Manschaftssport betrieben. ;)
Ich will es doch auch gar nicht so raushängen, als seien diese Spieler ein Allheilmittel. Aber ob jetzt der "Gute", oder der "Böse" kommt, auf welcher Position im Verein auch immer, ist mir egal. Solange dieser Erfolg hat.
Was das Standing innerhalb der Manschaft angeht, so glaube ich, dass es eher in der Außenwirkung wichtig ist, dem Gegner und ggf. deren Anhang zu zeigen wer Herr im Hause ist, Manschaftsintern habe ich keine Informationen, wie beispielsweise das Standing eines Stefan Effenbergs war.
Aber von Christiano Ronaldo schwärmen die eigenen Mitspieler ja auch... :cool:

Ich bin der Meinung, dass Menschen mit geringer sozialer Intelligenz und wenig Empathie in einem Mannschaftssport und als Manager heute einfach nicht mehr langfristig erfolgreich sein können. Mir ist es daher nicht egal, wie Spieler oder Funktionäre ticken, nur weil der kurzfristige Erfolg ihnen Recht geben will.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Müngersdorf am Montag, 03.Jun.2013, 15:29:48
Ich bin der Meinung, dass Menschen mit geringer sozialer Intelligenz und wenig Empathie in einem Mannschaftssport und als Manager heute einfach nicht mehr langfristig erfolgreich sein können. Mir ist es daher nicht egal, wie Spieler oder Funktionäre ticken, nur weil der kurzfristige Erfolg ihnen Recht geben will.

Nein nein, ich glaube ich rede dran vorbei. Mir geht es nicht darum, dass jemand intern ein riesen Arsch sein soll, nur um gehört und wahrgenommen zu werden. Das hätte in der Tat maximal kurzfristig Erfolg (Magath-Weg).

Mir geht es eher darum, dass es mir völlig egal ist ob wir einen beliebten, oder unbeliebten Menschen holen, der nach Außen hin vielleicht nicht everybodys darling ist. Wenn er erfolgreich ist, ist es mir egal ob wir der sympathische, oder der unsympathische 1.FC Köln sind. Im Innenverhältnis muss es schon stimmen (Mourinho-Weg).
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Povlsen am Montag, 03.Jun.2013, 15:45:25
Nein nein, ich glaube ich rede dran vorbei. Mir geht es nicht darum, dass jemand intern ein riesen Arsch sein soll, nur um gehört und wahrgenommen zu werden. Das hätte in der tat maximal kurzfristig Erfolg (Magath-Weg).

Mir geht es eher darum, dass es mir völlig egal ist ob wir einen beliebten, oder unbeliebten Menschen holen, der nach Außen hin vielleicht nicht everybodys darling ist. Wenn er erfolgreich ist, ist es mir egal ob wir der sympathische, oder der unsympathische 1.FC Köln sind. Im Innenverhältnis muss es schon stimmen (Mourinho-Weg).

Also, ich würde zur Abwechslung mal gerne jemanden an vorderster Front beim FC sehen, mit dem ich mich voll identifizieren kann. Der ist mir dann auch sympathisch. Im Vorstand ist das ja schon mal geglückt, der Geschäftsführer geht in die gleiche Richtung, wenn jetzt noch Trainer und Sportdirektor entsprechend besetzt werden können, sind wir endlich gut aufgestellt und können endlich anfangen, nachhaltig zu arbeiten. Bisher ist das ja immer noch alles nur Stückwerk und steckt in den Kinderschuhen. Aber ich gebe Dir Recht: Ob wir außerhalb Kölns als sympathisch wahrgenommen werden oder nicht, ist mir auch egal. Entscheidend ist einzig und allein der Erfolg. Mich interessiert weder Kult noch Folklore und Kirmesgelaber des Stadionsprechers. Tore und Punkte sind alles entscheidend. Der Rest kommt von ganz alleine.
Titel: AW: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: bollock am Montag, 03.Jun.2013, 16:26:08
Auf dem fußballerischen Niveau eines Effenberg oder Basler ist es leicht ein Arsch zu sein.
Und es mag Mannschaften geben, die profitieren bzw benötigen solche "leader"
Ob das dann für eine Mannschaft spricht sei dahingestellt.
Die FC Abstiegstruppe hätte wohl so einen vertragen können. Aber die Aktuelle dann wohl wieder nicht.
Bayern hat es doch ganz bewusst verändert.
Der amoklaufende Mittelfeldtreter, der "agressive leader" ist ja auch weg und dann kam der größere Erfolg in anderer Teamstruktur.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Virus am Donnerstag, 27.Jun.2013, 13:24:10
für mich eine der besten verstärkungen im verein seit ganz langer zeit :)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: mrtom81 am Donnerstag, 27.Jun.2013, 13:35:43
für mich eine der besten verstärkungen im verein seit ganz langer zeit :)
Du sprichst mir aus der Seele. Ich glaube viele Leute haben noch garnicht wahrgenommen was Alexander Wehrle für ein Glücksgriff für den 1. FC Köln ist. Hatte im Rahmen des Auswärtsspiels in Kaiserslautern die Möglichkeit mich mit ihm länger zu unterhalten. Der Mann hat mich zu 100% überzeugt. Klares Konzept, klare Strategie, Finanzfachmann, Realist, und keiner der den Zampano raushängen lässt. Darüber hinaus äußerst sympathisch. Und auch hier muss man sagen, phantastische Arbeit von unserem Präsidium. Anforderungsprofil erstellt, Scouting, Auswahlverfahren und lautlose Einstellung. Und das ganz ohne Länderspielerfahrung.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Friedrichshagener am Donnerstag, 27.Jun.2013, 13:50:37
Also ganz ehrlich: ich finde es auch schön, dass er sich voll in seinen Job reinhängt.
Aber entscheidend ist letztendlich beim Fußball nur auf'm Platz (wofür der GF letztlich auch die Voraussetzungen schafft) und da ist noch nichts passiert, was eine sinnvolle Beurteilung möglich machen würde. 
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Conjúlio am Donnerstag, 27.Jun.2013, 13:56:25
Also ganz ehrlich: ich finde es auch schön, dass er sich voll in seinen Job reinhängt.
Aber entscheidend ist letztendlich beim Fußball nur auf'm Platz (wofür der GF letztlich auch die Voraussetzungen schafft) und da ist noch nichts passiert, was eine sinnvolle Beurteilung möglich machen würde. 

Er ist aber nicht für "auffm" Platz verantwortlich und deswegen kann man ihn und seine Arbeit schon bewerten. "Auffn" Platz ist eine andere Abteilung...

p.s. Endlich mal seriöse Leute im Verein. Auch er wird noch Fehler machen und daraus lernen aber die Basis scheint vorhanden zu sein.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Virus am Donnerstag, 27.Jun.2013, 13:56:28
Also ganz ehrlich: ich finde es auch schön, dass er sich voll in seinen Job reinhängt.
Aber entscheidend ist letztendlich beim Fußball nur auf'm Platz (wofür der GF letztlich auch die Voraussetzungen schafft) und da ist noch nichts passiert, was eine sinnvolle Beurteilung möglich machen würde. 


du meinst er sollte auch noch spielen.... :-/ :-/ :-/
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: baenderriss am Donnerstag, 27.Jun.2013, 14:08:46
Du sprichst mir aus der Seele. Ich glaube viele Leute haben noch garnicht wahrgenommen was Alexander Wehrle für ein Glücksgriff für den 1. FC Köln ist. Hatte im Rahmen des Auswärtsspiels in Kaiserslautern die Möglichkeit mich mit ihm länger zu unterhalten. Der Mann hat mich zu 100% überzeugt. Klares Konzept, klare Strategie, Finanzfachmann, Realist, und keiner der den Zampano raushängen lässt. Darüber hinaus äußerst sympathisch. Und auch hier muss man sagen, phantastische Arbeit von unserem Präsidium. Anforderungsprofil erstellt, Scouting, Auswahlverfahren und lautlose Einstellung. Und das ganz ohne Länderspielerfahrung.

Kannst du das KOnzept hier mal kurz skizzieren?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: der Pate am Donnerstag, 27.Jun.2013, 14:14:02
Kannst du das KOnzept hier mal kurz skizzieren?

nach Umbruch in der letzten Saison, jetzt 4 Jahresplan

1. Jahr Aufstieg

2. Jahr Klassenerhalt

3. Jahr Mittelfeldplatz

4. Jahr internationales Geschäft

:D ach ne, war jemand anderes
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: breisgau-kölner am Donnerstag, 27.Jun.2013, 14:14:38
für mich eine der besten verstärkungen im verein seit ganz langer zeit :)

Ich will ihn trotzdem schlagen.

Der sieht aus wie Schürrles ravender Halbbruder.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: breisgau-kölner am Donnerstag, 27.Jun.2013, 14:17:30
nach Umbruch in der letzten Saison, jetzt 4 Jahresplan
[...]
 :D ach ne, war jemand anderes

Bis heute ist man sich in der Geschichtswissenschaft uneins, ob nun die sowjetischen 5-Jahrespläne oder Wolles 4-Jahresplan das unrealistischste Zukunfstmodell eines totalitären Systems war.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Humorkritik am Donnerstag, 27.Jun.2013, 14:31:41
Bis heute ist man sich in der Geschichtswissenschaft uneins, ob nun die sowjetischen 5-Jahrespläne oder Wolles 4-Jahresplan das unrealistischste Zukunfstmodell eines totalitären Systems war.
Quatsch. Bei den sowjetischen Fünfjahresplänen wurde zumindest versucht, sich an der Realität zu orientieren.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Ted am Donnerstag, 27.Jun.2013, 14:32:54
p.s. Endlich mal seriöse Leute im Verein. Auch er wird noch Fehler machen und daraus lernen aber die Basis scheint vorhanden zu sein.
Natürlich wird Wehrle Fehler machen. Ich halte ihn jedoch für intelligent und selbstkritisch genug, um daraus zu lernen. Und deshalb sollte man einem Wehrle auch Fehler zugestehen.
De facto höre ich ihm gern zu. Man hat echt das Gefühl, dass das alles Hand und Fuß hat, was er erzählt. Und das stimmt mich äußerst positiv.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Millwall am Donnerstag, 27.Jun.2013, 14:34:05
Am Besten war doch die Außenseiterbewerbung um das Präsidentenamt im vergangenen Jahr, oder?

Konzept? Habe ich nicht! Brauche ich auch nicht! Mein Konzept ist es das nächste Spiel zu gewinnen und das nächste und das nächste....und immer mehr Geld ranzuholen und auszugeben, als die anderen haben, oder so ähnlich.  :D :D :D :D :D :D :D



Boah- stellt euch mal vor, der hätte es gemacht.  :-/ Duisburg lass grüßen....
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: jimmy28 am Donnerstag, 27.Jun.2013, 14:38:21
Am Besten war doch die Außenseiterbewerbung um das Präsidentenamt im vergangenen Jahr, oder?

Konzept? Habe ich nicht! Brauche ich auch nicht! Mein Konzept ist es das nächste Spiel zu gewinnen und das nächste und das nächste....und immer mehr Geld ranzuholen und auszugeben, als die anderen haben, oder so ähnlich.  :D :D :D :D :D :D :D



Boah- stellt euch mal vor, der hätte es gemacht.  :-/ Duisburg lass grüßen....

ach komm Wernze hätte Fantastilliarden reingepumpt und der FC würde heute Liga 1 spielen 
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: breisgau-kölner am Donnerstag, 27.Jun.2013, 14:40:23
ach komm Wernze hätte Fantastilliarden reingepumpt und der FC würde heute Liga 1 spielen 

In Luxemburg.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: frankissimo am Donnerstag, 27.Jun.2013, 14:45:54
Schön, das Wehrle sein verdientes Lob bekommt. Stadion, Trainer, Sportdirektor und die ominöse 6.8 Millionen Lücke. Kein leichter Start.
Es ist nicht lange her, das hier Sätze mit "Fakt ist" begannen und mit unprofessionell und inkompetent endeten. ;)
Da war Wehrle nicht immer persönlich gemeint, aber ja als Geschäftsführer einbezogen.
In Zukunft einfach mehr Geduld für Entwicklung zeigen und Probezeit gewähren.
Von mir nur: Danke erstmal. Weiter so.
Gut, das wir Sie damals nicht wegen dem Stuttgart-Wimpel im Büro entlassen haben. :D
   
 
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Friedrichshagener am Donnerstag, 27.Jun.2013, 14:57:32

du meinst er sollte auch noch spielen.... :-/ :-/ :-/

Lesen (oder Verstehen?) von Vermerken in Klammern ist nicht so deine Stärke, oder?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Sprühwurst am Donnerstag, 27.Jun.2013, 14:59:10
Habe mir frühzeitige Lobpreisungen spätestens seit Solbakken abgewöhnt. Bisher macht Wehrle allerdings wirklich einen guten Eindruck. Hoffentlich täuscht der Eindruck nicht.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Virus am Donnerstag, 27.Jun.2013, 15:09:15
Lesen (oder Verstehen?) von Vermerken in Klammern ist nicht so deine Stärke, oder?

ICH habe das schon verstanden, nur leider verstehst du es wohl nicht warum ich, und viele andere hier, denken das er JETZT schon eine sehr gute verpflichtung ist.

lass es dir mal von einem erklären :)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: ochsenfrogga am Donnerstag, 27.Jun.2013, 15:13:35
Also ganz ehrlich: ich finde es auch schön, dass er sich voll in seinen Job reinhängt.
Aber entscheidend ist letztendlich beim Fußball nur auf'm Platz (wofür der GF letztlich auch die Voraussetzungen schafft) und da ist noch nichts passiert, was eine sinnvolle Beurteilung möglich machen würde.

Und genau deswegen empfehle ich sein Statement zum Emfang Schmadtkes. Da bedankt er sich ausdrücklich beim Vorstand, dass sie seiner Empfehlung gefolgt sind und einen "Sportler in die Geschäftsführung" aufgenommen haben. Alleine das ist schon ein Lob wert und damit zeigt er, dass er weiß was er kann und wo seine Grenzen sind. 
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Friedrichshagener am Donnerstag, 27.Jun.2013, 15:45:19
ICH habe das schon verstanden, nur leider verstehst du es wohl nicht warum ich, und viele andere hier, denken das er JETZT schon eine sehr gute verpflichtung ist.

lass es dir mal von einem erklären :)

Wenn du es verstanden hättest, dann hättest du nicht so einen Schmonzes geschrieben, dass ich erwarten würde, dass er auch noch spielt (und die Tore schießt).

Damit ist das Thema für mich jetzt aber auch durch.

PS: falls es nicht deutlich wurde: Ich finde ihn bis jetzt auch gut. Ich sehe aber keinen Grund ihn abzufeiern, nur weil er bisher offenbar einen ordentlichen Job macht.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: ochsenfrogga am Donnerstag, 27.Jun.2013, 15:48:49
PS: falls es nicht deutlich wurde: Ich finde ihn bis jetzt auch gut. Ich sehe aber keinen Grund ihn abzufeiern, nur weil er bisher offenbar einen ordentlichen Job macht.

Naja, im Vergleich zu unserem vorigen GF ist ein ordentlicher Job schon als Quantensprung zu bewerten  ;)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: frankissimo am Donnerstag, 27.Jun.2013, 15:49:20
Ach herrje. Wenn man mal hochscrollt wird der nicht abgefeiert, sondern nur mal was anerkennendes gesagt.
 
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Virus am Donnerstag, 27.Jun.2013, 15:55:25
Ach herrje. Wenn man mal hochscrollt wird der nicht abgefeiert, sondern nur mal was anerkennendes gesagt.
 

:)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Friedrichshagener am Donnerstag, 27.Jun.2013, 16:09:51
Ach herrje. Wenn man mal hochscrollt wird der nicht abgefeiert, sondern nur mal was anerkennendes gesagt.

Ach herje, dass nimmt ja gar kein Ende...

Ich halte es zwar für sinnlos, sich im Detail über solche marginalen Sachen (wir finden alle, dass er seine Arbeit bisher gut gemacht hat, die wirklich maßgeblichen/kriegsentscheidenden Ergebnisse gibt es trotzdem erst am Saisonende bzw. mit dem nächsten Geschäftsbericht) auszutauschen, will aufgrund des Kommentares aber doch noch was dazu anmerken.

Jemanden als "beste Verstärkung seit ganz langer Zeit" zu bezeichnen ist aus deiner Sicht also "nur mal was anerkennendes"?!
Dann haben wir wohl einfach ein unterschiedliches Verständnis von Anerkennung.

Obwohl mich schon mal interessieren würde, wie du denn dann abfeiern definierst (mit dem Bau eines Denkmals!?) bin ich hier raus. Mein Chef erwartet komischerweise auch, dass ich mich in meine Arbeit reinhänge.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: frankissimo am Donnerstag, 27.Jun.2013, 16:12:32
Ach lassen wir das. Fakt ist, das der inkompetent und unprofessionell ist. ;) So wieder recht? :)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Almidon am Donnerstag, 27.Jun.2013, 16:44:38
Ach lassen wir das. Fakt ist, das der inkompetent und unprofessionell ist. ;) So wieder recht? :)


Auch wenn der Smilie dahinter steht, ist dieses Posting irgendwie symptomatisch für die Diskussionskultur, die sich Einige hier anscheinend wünschen. Der User Friedrichshagener schreibt doch ausdrücklich, dass er Wehrles bisherige Vorangehensweise gut findet, das Hochjubeln einiger User aber nicht unterstützen kann. Warum dies nun gleich wieder negativ ausgelegt wird, ist mir ein Rätsel.

Ich kann mich noch sehr gut an die Zeit erinnern, als beim FC die komplette Führungsriege negativ gesehen wurde, mit einer Ausnahme: Horstmann wurde hier ständig gelobt. Einige Zeit später dagegen sah das Bild ganz anders aus. Letztendlich können wir die Arbeit Wehrles doch nur sehr oberflächlich beurteilen und ich verstehe jeden, der nicht gleich in Jubelstürme ausbricht.
Fakt ist für mich zunächst einmal, dass ich gute Leistungen von einer Führungskraft erwarte, insbesondere dann, wenn diese so lange "gescoutet" wurde. Das ändert auch nichts an meiner Meinung, wenn bisher eher ungeeignete Leute die Position bekleideten.

Dennoch sehe ich es auch so, dass alles, was ich bisher von Wehrle vernommen habe, positiv zu bewerten ist. Ich hoffe und wünsche mir daher sehr, dass dies auch so bleibt!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Almidon am Donnerstag, 27.Jun.2013, 16:47:34
Um aber auch nochmal direkt auf Wehrle einzugehen. Ich finde es sehr interessant, dass er nochmal öffentlich betont, wie sehr er die Verpflichtung Schmadtkes unterstützt hat. Ich hoffe daher um so mehr, dass dieser hier einschlagen wird. Öffentlich Verantwortung für eine Entscheidung zu übernehmen ist in Köln ja auch immer gefährlich. Oftmals ist man danach Held oder Depp!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Mister P. am Donnerstag, 27.Jun.2013, 17:10:08
Wie läppsch ist das eigentlich, dass jemand, der wie Friedrichhagener nicht in Lobeshymnen über Wehrle einstimmen will, dessen Arbeit aber explizit positiv bewertet, absurde negative Aussagen über Wehrle untergeschoben werden? 
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Nidhoegger am Donnerstag, 27.Jun.2013, 17:17:48
Wie läppsch ist das eigentlich, dass jemand, der wie Friedrichhagener nicht in Lobeshymnen über Wehrle einstimmen will, dessen Arbeit aber explizit positiv bewertet, absurde negative Aussagen über Wehrle untergeschoben werden? 

Wie läppisch ist das denn, sich über einen harmlosen Scherz so aufzugeilen?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Yassir_Zaccaria am Donnerstag, 27.Jun.2013, 17:18:21
Bei der Arbeit die dieser Kackvogel abliefert wünsche ich mir ein Gespann aus mir und Michi Meier zurück.

Rest Signatur
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Friedrichshagener am Donnerstag, 27.Jun.2013, 17:30:42
Wie läppsch ist das eigentlich, dass jemand, der wie Friedrichhagener nicht in Lobeshymnen über Wehrle einstimmen will, dessen Arbeit aber explizit positiv bewertet, absurde negative Aussagen über Wehrle untergeschoben werden?

Ach lass mal, sind doch eh immer die selben User die nur ihre Meinung für die einzig wahre halten und die versuchen andere Meinungsäußerungen, die nicht genau auf deren Linie sind, abzukanzeln.

Von Diskussion oder Austausch kann bei Einigen nun mal nicht die Rede sein (vielleicht haben sie das einfach nie gelernt). Aber das weiss man über die Jahre ja, daher nicht so tragisch.  ;)

Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Nidhoegger am Donnerstag, 27.Jun.2013, 17:37:03
Bricht hier jetzt wegen einem offensichtlichen Scherz ein allgemeines mimimi aus? Gut, mache ich es halt wieder weg wenn dann alle wieder ruhig schlafen können.  :)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: frankissimo am Donnerstag, 27.Jun.2013, 17:39:21
Wie läppsch ist das eigentlich, dass jemand, der wie Friedrichhagener nicht in Lobeshymnen über Wehrle einstimmen will, dessen Arbeit aber explizit positiv bewertet, absurde negative Aussagen über Wehrle untergeschoben werden? 

Wenn Du nicht immer in Deinen Feindbilder existieren würdest und mal lesen könntest würdest Du mal der Diskussion gerecht werden.
Bitte nenne mir konkret den Punkt wo ich Wehrle hochgejubelt hätte.
Er ist gelobt worden von mir und das durchaus dezent. Das ist hochgejubelt.
Du wärest glaubwürdiger, wenn Dein Gerechtigkeitssinn mal greifen würde, wenn Mitarbeiter hier nicht nach kurzer Zeit so krass diskreditiert worden wären. Inkompetent und Unprofessionell wurde immer wieder benutzt. Beim ersten Lob entsteht jetzt ein Riesendrama. Aber lassen wir das. Wir 2 sollten nicht mehr miteinander diskutieren. Du bist einfach nur destruktiv.

Zu Wehrle. Ich erkläre offiziell meine formelle Entschuldigung ein lobendes Wort über einen Mitarbeiter gesagt zu haben. Wird nicht mehr vorkommen. Werde dem folgen und werde in Zukunft Respektsbezeugungen über die beruflichen Leistungen jedweder Menschen einstellen. Lobhudeleien müssen nicht mehr sein.
 


   
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Hungksfresser am Donnerstag, 27.Jun.2013, 17:47:51
Der Tempovertreter hat grad angerufen und fragte wohin er liefern soll.

Ich hab ihm diesen Thread genannt.

Keine Ursache.  Gern geschehen. 

gesendet von meinem Nokia 1610.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Virus am Donnerstag, 27.Jun.2013, 17:52:52
Wenn Du nicht immer in Deinen Feindbilder existieren würdest und mal lesen könntest würdest Du mal der Diskussion gerecht werden.
Bitte nenne mir konkret den Punkt wo ich Wehrle hochgejubelt hätte.
Er ist gelobt worden von mir und das durchaus dezent. Das ist hochgejubelt.
Du wärest glaubwürdiger, wenn Dein Gerechtigkeitssinn mal greifen würde, wenn Mitarbeiter hier nicht nach kurzer Zeit so krass diskreditiert worden wären. Inkompetent und Unprofessionell wurde immer wieder benutzt. Beim ersten Lob entsteht jetzt ein Riesendrama. Aber lassen wir das. Wir 2 sollten nicht mehr miteinander diskutieren. Du bist einfach nur destruktiv.

Zu Wehrle. Ich erkläre offiziell meine formelle Entschuldigung ein lobendes Wort über einen Mitarbeiter gesagt zu haben. Wird nicht mehr vorkommen. Werde dem folgen und werde in Zukunft Respektsbezeugungen über die beruflichen Leistungen jedweder Menschen einstellen. Lobhudeleien müssen nicht mehr sein.
   

Wehrle-Rosarot-Fraktion....so werden die bald genant....;)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Mister P. am Donnerstag, 27.Jun.2013, 18:15:25
Ach lass mal, sind doch eh immer die selben User die nur ihre Meinung für die einzig wahre halten und die versuchen andere Meinungsäußerungen, die nicht genau auf deren Linie sind, abzukanzeln.

Von Diskussion oder Austausch kann bei Einigen nun mal nicht die Rede sein (vielleicht haben sie das einfach nie gelernt). Aber das weiss man über die Jahre ja, daher nicht so tragisch.  ;)



D`accord!

@frankissimo, lies nochmal genau was ich geschrieben habe. Zu dir sicher nicht, dass du Wehrle hochgejubelt hast. Deswegen mag ich auch nichts dazu konkretisieren.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: mutierterGeißbock am Samstag, 29.Jun.2013, 08:24:57
Ich finde den Alex bisher subber ;)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Kumpel Nassim am Samstag, 29.Jun.2013, 09:24:13
Schön, dass der weltoffene Alex den konservativen FS gestutzt hat
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Sirius am Samstag, 06.Jul.2013, 16:03:28
http://www.Schmierblatt.de/sport/fussball/fc-koeln/wehrle-ich-musste-fast-nur-braende-loeschen-31151892.bild.html
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Gelle am Samstag, 06.Jul.2013, 16:20:23
Zitat
Blöd: Haben Sie manchmal gedacht: Mensch, dass ist typisch Kölsch mit immer neuen Problemen um Ex-Spieler und Finanzen?

Wehrle schmunzelt: „Es kamen immer wieder Dinge, die ich im Detail nicht kannte. Da habe ich gedacht: Das ist schon ein interessantes Konstrukt hier gewesen. Aber da muss man durch...“


Respekt vor soviel Diplomatie Herr Wehrle. Aber auch die Worte sagen schon soviel aus.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Conjúlio am Samstag, 06.Jul.2013, 17:07:38
Bei Biolek heißt "schmeckt interessant" = willst du mich mit dem Fraß umbringen? So ähnlich sagt es wohl auch AW
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: DoubleJay am Samstag, 06.Jul.2013, 17:14:10
Ich bin bei AW an einem Punkt angelangt, an dem sich mein unbestimmtes Störgefühl, was seine Person betrifft, verflüchtigt hat.
Vielleicht ist es einfach seine Art - er wirkt auf mich in manchen Situationen, insbesondere vor laufender Kamera, immer noch wie ein aufgeregter Zwanzigjähriger in einem zu großen Anzug - die mich anfangs nicht seine Arbeit, sondern sein Äußeres und seinen Habitus haben beurteilen lassen. Wenn er ganz allein auf weiter Flur als GF unterwegs wäre, hätte ich wahrscheinlich immer noch Bedenken. Aber mittlerweile glaube ich, dass er in dem Gesamtteam wirklich einen guten und wichtigen Job macht.
 
Don't judge a book by its cover... da muss ich mir selbst an die Nase fassen...
 
Also... weiter so, Alex!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Alci am Montag, 22.Jul.2013, 13:41:19
http://www.jp4sport.biz/archive/6567/fc-geschaftsfuhrer-alexander-wehrle-wir-mussen-nicht-aufsteigen/
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Virus am Samstag, 16.Nov.2013, 12:38:21
http://wap.Schmierblatt.de/bild/json.Schmierblatt.de/servlet/json/wap/33418490/9.html

gutes interview, ich hatte es schon mal geschrieben, wehrle ist ein glücksgriff für uns!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Sichel am Samstag, 16.Nov.2013, 16:17:26
Für mich noch vor Schmadtke der wichtigste Stein in unserem Puzzle. Für mich leistet er sagenhafte Arbeit.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Almidon am Samstag, 16.Nov.2013, 17:56:36
Wehrle macht nach außen hin auf jeden Fall einen guten Eindruck. Ob er aber ein Glücksgriff ist, kann ich nicht beurteilen, dafür ist seine Arbeit für mich nicht transparent genug. Ich erinnere mich nur ungerne daran zurück, dass es mal Zeiten gab, in denen Horstmann im Forum immer gelobt wurde. Auch da konnte man erst hinterher feststellen, dass man sich getäuscht hatte. Von daher bin ich geläutert!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Colt am Samstag, 16.Nov.2013, 18:06:30
Ein Verein kann auch stärker werden indem er sich von seinen Problemfällen löst. Unter diesem Aspekt war der Wechsel von Abstiegs-Horst zu Wehrle schon sehr wichtig und bisher macht er einen guten Job. In der BuLi werden auf ihn freilich noch größere Aufgaben zu kommen.
Hoffen wir das beste!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Harald K. am Samstag, 16.Nov.2013, 19:05:53
Von aussen siehts tatsächlich gut aus mit Wehrle, aber der wirkliche Glücksfall für den Club ist aber, dass Werner Spinner Präsident geworden ist. Der Mann weiss einfach, was beim Zusammenstellen von Teams und dem Schaffen von Strukturen wichtig ist - hat er ja sein ganzen Berufsleben lang gemacht. Sein Engagement in den Anfangszeiten seiner Präsidentschaft war phänomenal. Die einzige etwas schwächere Personalentscheidung war Stani, aber aus damaliger Sicht durchaus keine unlogische Wahl.
Wehrles Aufgaben in der Bundesliga mögen größer sein, er hat aber den Vorteil sich in einer relativ ruhigen Phase im Verein (ich kann mich die letzten 20 Jahren an keine entspannteren Zeiten erinnern) einzuarbeiten. Dazu hat er mit Schmadtke und Jacobs zwei Mitstreiter, die wissen wo der Hase lang läuft. Die Interviews und Statements von Wehrle waren von Anfang an sehr souverän. Ausserdem hat er in Stuttgart schon einiges mitgekriegt. Obwohl wir ja nicht unerheblich im finanziellen Risiko stehen, hab ich bei dieser Gesamtkonstellation relativ wenig Sorgen, dies wäre nicht so, wenn die Lederjacken noch ihr donnerstägliches Unwesen trieben.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Der Zyniker am Samstag, 16.Nov.2013, 19:28:30
Wehrle macht nach außen hin auf jeden Fall einen guten Eindruck. Ob er aber ein Glücksgriff ist, kann ich nicht beurteilen, dafür ist seine Arbeit für mich nicht transparent genug. Ich erinnere mich nur ungerne daran zurück, dass es mal Zeiten gab, in denen Horstmann im Forum immer gelobt wurde. Auch da konnte man erst hinterher feststellen, dass man sich getäuscht hatte. Von daher bin ich geläutert!


Absolut. Ich kann diese "Glücksgriff"-Postings - gerade hinsichtlich des bisher erst zu beurteilenden Zeitrahmens - deshalb ehrlich gesagt nicht mehr sehen...
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: dickepitter am Samstag, 16.Nov.2013, 19:29:32
Auch hier macht sich eben die Arbeit wieder bezahlt. Ich bin so froh dat dieser fiese Mob von damals vom Hof gejagt wurde. Faules Pack die sich ein Dreck um den FC gekümmert haben und schön die Vorzüge eines Präsidiums des 1.FC Köln genossen haben ohne auch nur im entferntesten sich um Ihre Aufgaben bewusst gewesen sind. Horstmann war dann mit der Aufgabe komplett überfordert und war doch eh nur der Handlanger vom Wolle. Auch wenn er zum Ende hin Fehler gemacht hat, hat er wenigstens Versucht den Kahn in ruhige Gewässer zu fahren. Vergeblich!!!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: MG56 am Sonntag, 17.Nov.2013, 09:15:52
Wehrle war in Stuttgart schon sehr lange der Mann im Hintergrund.
Und das ist ein Verein, der während dieser Zeit auch mal eben Deutscher Meister war.

Der weiss sehr genau, wie die Profi-Abteilung eines Vereins dieser Größe erfolgreich geführt werden kann.
Blick auf die Kosten, keine allzu kreativen Experimente in der Finanzierung und eine sehr gut Jugendarbeit mit der Zielsetzung, jedes Jahr mindestens zwei Junge in den Profikader zu bringen.

Inzwischen zeigt sich, dass er auch als Gesicht der Geschäftsführung eine gute Aussendarstellung hat.

Also nach knapp einem Jahr hat er schon ein gutes Zwischenzeugnis verdient.
Und ich prognostiziere, dass das in einem Jahr genauso sein wird.

PS: Die Stuttgarter weinen ihm nicht umsonst noch nach.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Fabes am Donnerstag, 21.Nov.2013, 21:27:25
Sehr gute Rede, die er da auf der JHV gehalten hat. Wenn er genauso gut mit den Finanzen jongliert, muss man sich diesbezüglich keine Sorgen machen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: seNti am Donnerstag, 21.Nov.2013, 21:42:24
Dufter Typ der Wehrle.

Bei ihm mach ich mir überhaupt keine Sorgen, der weiß schon was er tut. Eine Wohltat im Vergleich zu CH.

 

Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Jurgi Jurgeleit am Donnerstag, 21.Nov.2013, 21:56:20
Ich fand gut, dass er ganz deutlich gesagt hat, dass er(!) die Finanzlücke 2012/2013 nur mit einem Bilanztrick ausgeglichen hat und das er sowas in Zukunft nicht mehr tun will.
Horsti hätte sich für diese Maßnahme abfeiern lassen und von ausgewogenen innovation Finanzierungsinstrumenten gesprochen.

Was Wehrle so ganz nebenbei gesagt hat, ist, dass wir im Sommer den Hilgert auszahlen müssen. Das wird noch mal heftig, das zu stemmen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Friedrichshagener am Donnerstag, 21.Nov.2013, 22:41:26

Was Wehrle so ganz nebenbei gesagt hat, ist, dass wir im Sommer den Hilgert auszahlen müssen. Das wird noch mal heftig, das zu stemmen.

Das kann nicht sein, Virus hat erst vor 2-3 Tagen gesagt, dass das nicht stimmt...
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: FC Karre am Donnerstag, 21.Nov.2013, 22:49:22
Das kann nicht sein, Virus hat erst vor 2-3 Tagen gesagt, dass das nicht stimmt...

nö, hat er nicht. virus bezog sich auf wernze (dscheromel).
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Nidhoegger am Donnerstag, 21.Nov.2013, 22:51:54
Gibt es u. U. die Möglichkeit, den Hilgert-Kredit nochmal zu verlängern? Oder nur teilweise zurückzuzahlen? Das waren doch imo immerhin 6 Mios, oder?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: FC Karre am Donnerstag, 21.Nov.2013, 22:53:03
Gibt es u. U. die Möglichkeit, den Hilgert-Kredit nochmal zu verlängern? Oder nur teilweise zurückzuzahlen? Das waren doch imo immerhin 6 Mios, oder?

ich habe 7,5 mio im kopf, die eigentlich schon diesen sommer fällig waren.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: koelner am Donnerstag, 21.Nov.2013, 22:54:17
Gibt es u. U. die Möglichkeit, den Hilgert-Kredit nochmal zu verlängern? Oder nur teilweise zurückzuzahlen? D

Das hat Wehrle ja auch in etwa gesagt: Der Kredit läuft aus und wir müssen mal sehen was wir da machen können
(so, oder so ähnlich)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Nidhoegger am Donnerstag, 21.Nov.2013, 22:54:25
ich habe 7,5 mio im kopf, die eigentlich schon diesen sommer fällig waren.

7,5 kann durchaus sein. Und ja, die wurden um ein Jahr verlängert. Deswegen hoffe ich ja, dass man das nochmal machen kann.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: der Pate am Donnerstag, 21.Nov.2013, 22:55:04
Gibt es u. U. die Möglichkeit, den Hilgert-Kredit nochmal zu verlängern? Oder nur teilweise zurückzuzahlen? Das waren doch imo immerhin 6 Mios, oder?

laut express sind es 7,5 Mio und er ist dem FC ja schonmal entgegen gekommen. Ich geh davon aus, dass er wieder Gesprächsbereit ist. Schliesslich geht es im Verein ja positiv voran. Evtl. kann man den Kredit ja in mehreren Raten abstottern. Warten wir es ab. Wehrle hat ja schon öfter hier sein Verhandlungsgeschick unter Beweis gestellt
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Alci am Donnerstag, 21.Nov.2013, 22:57:38
Mit FC-Fans lässt sich immer reden.

Aber irgendwann rutschen wir in ein moralisches Dilemma. Immerhin ist Herr Hilgert schon 80 Jahre alt, wer weiß ...

Ja, ich weiß er ist Schalker. Aber Sympathie. Große, die ist da.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: koelner am Donnerstag, 21.Nov.2013, 22:58:38
Mit FC-Fans lässt sich immer reden.

Aber irgendwann rutschen wir in ein moralisches Dilemma. Immerhin ist Herr Hilgert schon 80 Jahre alt, wer weiß ...

Herr Hilgert wird 111 und hat uns hoffentlich im Testament bedacht!  :cool:
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: FC Karre am Donnerstag, 21.Nov.2013, 22:58:58
naja, hilgert ist jetzt 80. vielleicht kann man es ja aussitzen...  :oops:
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Jurgi Jurgeleit am Donnerstag, 21.Nov.2013, 23:14:56
Mein Gefühl sagt, dass wir den Kredit im Sommer zurückzahlen werden.

Hilgert ist jetzt 80, aber in keinster Weise senil. Der will seine Dinge geregelt wissen. Der FC (Wehrle) will weg von der Abhängigkeit von Einzelpersonen.
Jetzt mal weiter gedacht: Wenn Hilgert stirbt, hinge die Liquidität des Clubs vom Wohl und Wehe irgendeiner buntgemischten Erbengemeinschaft ab. Das ist auch kein Zustand, den man anstreben sollte.

Ich denke, man wird ähnlich der Anleihe versuchen, die Schulden bei mehreren Geldgebern zu leihen. Viele Gläubiger = wenig direkter Einfluss.

Grauselig ist aber die Tatsache, dass der Fortbestand des Profifußballs beim FC Köln im Sommer 2013 an zwei so dünnen Fäden hing: Hilgert und der Anleihe. Wäre nur einer der beiden Fäden gerissen, hätten wir wahrscheinlich das Licht ausknipsen müssen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: der Pate am Donnerstag, 21.Nov.2013, 23:18:15
Mein Gefühl sagt, dass wir den Kredit im Sommer zurückzahlen werden.

Hilgert ist jetzt 80, aber in keinster Weise senil. Der will seine Dinge geregelt wissen. Der FC (Wehrle) will weg von der Abhängigkeit von Einzelpersonen.
Jetzt mal weiter gedacht: Wenn Hilgert stirbt, hinge die Liquidität des Clubs vom Wohl und Wehe irgendeiner buntgemischten Erbengemeinschaft ab. Das ist auch kein Zustand, den man anstreben sollte.

Ich denke, man wird ähnlich der Anleihe versuchen, die Schulden bei mehreren Geldgebern zu leihen. Viele Gläubiger = wenig direkter Einfluss.

Grauselig ist aber die Tatsache, dass der Fortbestand des Profifußballs beim FC Köln im Sommer 2013 an zwei so dünnen Fäden hing: Hilgert und der Anleihe. Wäre nur einer der beiden Fäden gerissen, hätten wir wahrscheinlich das Licht ausknipsen müssen.

na ja, selbst eine Erbengemeinschaft wäre an Verträge die der Erblasser unterschrieben hat zunächst mal gebunden. Von daher können wir hier viel spekulieren. 7,5 Mio auf einmal sind halt ein riesiger Batzen Geld.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Jurgi Jurgeleit am Donnerstag, 21.Nov.2013, 23:25:57
Ich bin mir ziemlich sicher, dass der Kredit nur bis zum Sommer 2014 läuft.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: der Pate am Donnerstag, 21.Nov.2013, 23:29:14
klingt als wäre das mehr als Spekulation was du zu bieten hast ;)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: lommel am Donnerstag, 21.Nov.2013, 23:35:31
Ist Hilgert dieser Karpfen-König oder wie der mal im Express tituliert wurde?!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: koelner am Donnerstag, 21.Nov.2013, 23:36:52
Ist Hilgert dieser Karpfen-König oder wie der mal im Express tituliert wurde?!

Matjes!  :cool:
Karpfen schmeckt doch auch gar nicht!  ;)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: FC Karre am Donnerstag, 21.Nov.2013, 23:38:00
Ist Hilgert dieser Karpfen-König oder wie der mal im Express tituliert wurde?!

matjes könig!

express.de/fc-koeln/7-5-millionen-darlehen-verlaengert-aufatmen--matjes-koenig-bleibt-weiter-an-bord,3192,23701762.html

edit. transferrechte an timo horn, achja.  :?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Nidhoegger am Donnerstag, 21.Nov.2013, 23:40:43
klingt als wäre das mehr als Spekulation was du zu bieten hast ;)

Naja, es wurde ja schon im Sommer in den Medien deutlich gesagt, dass es (erstmal) nur eine einjährige Verlängerung ist. Das ist also kein großes Geheimnis.
Dennoch hoffe ich, dass man da im Sommer noch mal drüber reden kann. Wie du schon sagst, eine Abzahlung in Raten (vlt. 2,5 Mios pro Jahr oder so) wäre am besten. K.A. ob da was gehen könnte.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: FC Karre am Donnerstag, 21.Nov.2013, 23:43:14
Naja, es wurde ja schon im Sommer in den Medien deutlich gesagt, dass es (erstmal) nur eine einjährige Verlängerung ist. Das ist also kein großes Geheimnis.
Dennoch hoffe ich, dass man da im Sommer noch mal drüber reden kann. Wie du schon sagst, eine Abzahlung in Raten (vlt. 2,5 Mios pro Jahr oder so) wäre am besten. K.A. ob da was gehen könnte.

in dem verlinkten artikel steht, dass man diesen sommer 3 mio hätte zahlen müssen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: koelner am Donnerstag, 21.Nov.2013, 23:44:36
matjes könig!

express.de/fc-koeln/7-5-millionen-darlehen-verlaengert-aufatmen--matjes-koenig-bleibt-weiter-an-bord,3192,23701762.html

edit. transferrechte an timo horn, achja.  :?

Jein, keine Traqnferrechte im eigentlichen Sinn, sondern nur als hinterlegte Sicherheit... sofern der FC nicht zahlen kann.
Das ist kein feiner, aber sehr entscheidender Unzterschied!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Nidhoegger am Freitag, 22.Nov.2013, 00:03:40
in dem verlinkten artikel steht, dass man diesen sommer 3 mio hätte zahlen müssen.

Also ich lese das so, dass der ganze Betrag fällig war, hilgert aber ursprünglich nur 3 Mios zurück wollte.
Kann aber selbstverständlich an der ungenauen Express-Formulierung liegen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Hungksfresser am Freitag, 27.Dez.2013, 16:51:18
Ich weiß ich wiederhole mich, aber das wir den Mann für uns gewinnen konnten, dafür danke ich dem lieben Herrgöttchen auf Knien.

Das Express-Interview zwang mich quasi dazu dies nochmal zu betonen :D
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Cikaione am Dienstag, 28.Jan.2014, 17:05:07
Ich bin grad mal bei 2min und 40s beim neuen FC-TV Bericht über Wehrel und Schmadtke und bepiss mich schon vor lachen:

FC-TV: Herr Wehrle, wie ist ihre zusammenarbeit?
         
Wehrle: Ich finde sehr gut, wenn er nicht verheiratet wäre dann denke ich wären wir ein gutes Paar! Aber leider geht das ja nicht...aber wir arbeiten daran.

Schmadtke (guckt erschrocken): an was arbeiten???

Wehrle grinst :D

Schmadtke: Ich finde unsere Zusammenarbeit auch sehr gut, aber meine Frau verlasse ich nicht!
                   Aber ich finde unsere Ausrichtung, Stossrichtung stimmt (das hat er wohl aber ohne Hintergedanken gesagt oder es war ihm nicht bewusst)

:D
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Varanus macraei am Dienstag, 28.Jan.2014, 17:07:33
Ham sie was zum Thema duschen gesagt?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Nebukadnezar am Dienstag, 28.Jan.2014, 17:59:25
Man kann echt gar nicht oft genug betonen, was für ein Glücksfall dieser Wehrle war. Dazu dann noch ein Schmadtke und dann funken die beiden auch noch auf einer Wellenlänge und verstehen sich sogar mit dem Trainer. Sowas hier noch mal erleben zu dürfen...

Ich will eine Gruppenumarmung!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: miamoto am Dienstag, 28.Jan.2014, 18:16:44
Ich will eine Gruppenumarmung!

Bekommst höchstens eine Gruppenfaust!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Nebukadnezar am Dienstag, 28.Jan.2014, 18:18:20
Hach ja, das Internet. Das Land, in dem alle ganz groß und stark sind :)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Ted am Dienstag, 28.Jan.2014, 18:23:33
Hach ja, das Internet. Das Land, in dem alle ganz groß und stark sind :)
Und bärtig! Wie deine Mutti! :P
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Sirius am Dienstag, 28.Jan.2014, 19:41:59
Ich bin grad mal bei 2min und 40s beim neuen FC-TV Bericht über Wehrel und Schmadtke und bepiss mich schon vor lachen:

FC-TV: Herr Wehrle, wie ist ihre zusammenarbeit?
         
Wehrle: Ich finde sehr gut, wenn er nicht verheiratet wäre dann denke ich wären wir ein gutes Paar! Aber leider geht das ja nicht...aber wir arbeiten daran.

Schmadtke (guckt erschrocken): an was arbeiten???

Wehrle grinst :D

Schmadtke: Ich finde unsere Zusammenarbeit auch sehr gut, aber meine Frau verlasse ich nicht!
                   Aber ich finde unsere Ausrichtung, Stossrichtung stimmt (das hat er wohl aber ohne Hintergedanken gesagt oder es war ihm nicht bewusst)

 :D

Herrliche Szene  :D
Ein sehr angenehmes Interview von beiden. Mit Wehrle scheint auf der Finanzseite richtig Professionalität in den Laden gekommen zu sein.
Und endlich werden in der nächsten Zeit die nötigen Infrastrukturmaßnahmen am Gbh in Angriff genommen.

Edit:
Am Ende des Interviews geht es um das zweigleisige Planen des zukünftigen Etats. Da meint Schmadtke das es zum Job gehört so zu planen
es sei denn man wäre noch nicht so lange im Geschäft oder das Geschäft nicht verstanden hat (mit dem Zusatz "gibts ja auch"). Darauf lacht
Wehrle ein wenig sarkastisch in sich rein. Evtl. ein Seitenhieb auf die Horsti?!   ;)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Double 1978 am Dienstag, 28.Jan.2014, 20:22:52
Ich bin grad mal bei 2min und 40s beim neuen FC-TV Bericht über Wehrel und Schmadtke und bepiss mich schon vor lachen:

FC-TV: Herr Wehrle, wie ist ihre zusammenarbeit?
         
Wehrle: Ich finde sehr gut, wenn er nicht verheiratet wäre dann denke ich wären wir ein gutes Paar! Aber leider geht das ja nicht...aber wir arbeiten daran.

Schmadtke (guckt erschrocken): an was arbeiten???

Wehrle grinst :D

Schmadtke: Ich finde unsere Zusammenarbeit auch sehr gut, aber meine Frau verlasse ich nicht!
                   Aber ich finde unsere Ausrichtung, Stossrichtung stimmt (das hat er wohl aber ohne Hintergedanken gesagt oder es war ihm nicht bewusst)

 :D
hat der wehrle rosa socken an?


vielleicht meint er es ja so wie er es sagt?!  :oops:
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Alci am Dienstag, 28.Jan.2014, 20:24:31
hat der wehrle rosa socken an?


vielleicht meint er es ja so wie er es sagt?!  :oops:

Was?

Wehrle ist schwul, ja.

Mit Schmadtke kann dann auch mal ein Witz darüber gemacht werden. Gute Männer.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Dino3388 am Dienstag, 28.Jan.2014, 20:32:08
ach ist das herrlich!

in letzter zeit sehe/lese ich liebend gerne berichte, interviews und sonstigen kram vom fc. lache mich kaputt. und das auch noch im positiven sinne.
man hat ja fast schon permanent ein gutes gefühl, egal worum es geht. egal wer was sagt. und immer gute stimmung. fast schon erschreckend :D
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Oxford am Mittwoch, 29.Jan.2014, 09:17:00
Der Wehrle hat (trotz rosa Socken) eine unheimlich professionelle Ausstrahlung, ist rhetorisch richtig fit (fällt besonders im Vergleich mit dem drucksenden Schmadtke auf) und scheint fachlich echt auf Zack zu sein. Sollte der FC in drei Jahren wieder am Abgrund stehen, werden natürlich einige Heinis sagen: "Blondierte Haare, rosa Socken? Das konnte ja nix werden". Zuviel Vorschusslorbeeren zu jetziger Zeit bringen Niemandem was. Ich kann mich an Zeiten erinnern, da wurde Horstmann hier (bzw. damals im Brett) als Oberfachmann abgefeiert.

Trotzdem: es sieht so aus, als habe Wehrle alles im Griff. Wie er sich zu Ford geäußert hat, wie er die abzuschließenden bzw. neu zu verhandelnden Sponsorenverträge runterrattert, die Wichtigkeit des Stadionpachtvertrags zum Ausdruck bringt... das wirkt einerseits top vorbereitet und professionell (auch wenn ich mich da wiederhole), andererseits ist es auch angenehm transparent. Gerade für mich als Fan. Man hat nicht den Eindruck, dass hinter den Kulissen was komplett anders ausgekungelt wird, als das, was man vorne rum erzählt.

Diese Mischung aus Transparenz und Diskretion (z.B. bei Transfers) finde ich momentan im gesamten Verein sehr gelungen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: kylezdad am Montag, 03.Feb.2014, 16:41:48
Vertrag bis 2017 verlängert.


http://www.fc-koeln.de/news/detailansicht/?tx_ttnews[tt_news]=7275&cHash=056f9373b652f71f60fb019f0a2cd642
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Fabes am Montag, 03.Feb.2014, 16:54:15
Sehr gut.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Gelle am Montag, 03.Feb.2014, 17:10:42
Sind ja "nur" 6 Monate Verlängerung, aber jeder Tag an dem Wehrle am Geißbockheim sitzt ist ein guter Tag
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Alci am Montag, 03.Feb.2014, 17:17:10
Wobei ich mich schon frage, warum der Geschäftsführer nicht unbefristet angestellt ist.

Dann würden die normalen Kündigungsfristen gelten.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: I.Ronnie am Montag, 03.Feb.2014, 17:27:06
Wobei ich mich schon frage, warum der Geschäftsführer nicht unbefristet angestellt ist.

Dann würden die normalen Kündigungsfristen gelten.

Geschäftsführer haben einen Anstellungs- und keinen Arbeitsvertrag. Als Geschäftsführer genießt du keinen Kündigungsschutz, du hast lediglich einen Anspruch auf die Zahlungen des ausstehenden Gehaltes über die Vertragslaufzeit.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: lommel am Montag, 03.Feb.2014, 17:30:16
War auch schon eine Kunst mit MM einen zu haben, der weder Finanzen noch Sport konnte.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Alci am Montag, 03.Feb.2014, 17:30:32
Geschäftsführer haben einen Anstellungs- und keinen Arbeitsvertrag. Als Geschäftsführer genießt du keinen Kündigungsschutz, du hast lediglich einen Anspruch auf die Zahlungen des ausstehenden Gehaltes über die Vertragslaufzeit.

Ja?

Okay, wusste ich nicht.

Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Conjúlio am Montag, 03.Feb.2014, 17:54:01
Super Nachricht!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Virus am Montag, 03.Feb.2014, 17:55:06
super, klasse mann der alex!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Hungksfresser am Montag, 03.Feb.2014, 18:01:46
Angeglichen an Jörg Schmadtke. Sehr gut. Ich frei mich.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: PrediX am Freitag, 07.Feb.2014, 12:53:24
Zitat
„Schenk mir heut´ nacht dein ganzes Herz und bleib bei mir...“ Der Höhner-Song, der seit neuestem die Anrufer von FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle während der Freizeichen unterhält, [....]


Guter Mann! Natürlich nicht nur deswegen  ;)


Quelle: http://www.express.de/fc-koeln/bier-lieferanten-fuer-den-fc-gaffel-fahne-weht-weiter-ueber-dem-stadion,3192,26112662.html (http://www.express.de/fc-koeln/bier-lieferanten-fuer-den-fc-gaffel-fahne-weht-weiter-ueber-dem-stadion,3192,26112662.html)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: koelner am Dienstag, 11.Feb.2014, 13:01:47
Alles Gute zum 39. Geburtstag!  :P Ich hoffe Sie bleiben Gesund, sich treu und können noch viele Erfolge mit dem FC feiern.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Virus am Dienstag, 11.Feb.2014, 21:00:00
http://mobil.express.de/fc/ab-zum-gipfel-stadionname--deal-mit-rheinenergie-vor-unterschrift,22840070,26153082.html (http://mobil.express.de/fc/ab-zum-gipfel-stadionname--deal-mit-rheinenergie-vor-unterschrift,22840070,26153082.html)

Nur Finanz-Chef Wehrle bremst noch ein wenig: „Noch gibt es einige Punkte, die wir klären müssen. Gerade finanziell haben wir schon unsere Vorstellungen.“ Er geht noch nicht von einer Unterschrift aus.

super typ :tu:
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: SülzerJung am Freitag, 28.Mär.2014, 14:04:37
Wehrle im Wall Street Journal
http://www.wsj.de/article/SB10001424052702304418404579466994183818158.html?mod=wsj_share_tweet
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: SülzerJung am Freitag, 28.Mär.2014, 14:14:38
Laut Wehrle höchster Merchandise-Umsatz der Geschichte mit 7 Millionen.
Was kauft ihr denn alles ein.  :)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Varanus macraei am Freitag, 28.Mär.2014, 14:23:26
Laut Wehrle höchster Merchandise-Umsatz der Geschichte mit 7 Millionen.
Was kauft ihr denn alles ein.  :)

Nichts.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: MuckiBanach am Freitag, 28.Mär.2014, 14:24:31
fantastische Nachrichten!

wehrle der beste Transfer der letzten Jahre!

großartig!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: PrediX am Freitag, 28.Mär.2014, 14:25:26
Wehrle im Wall Street Journal
http://www.wsj.de/article/SB10001424052702304418404579466994183818158.html?mod=wsj_share_tweet (http://www.wsj.de/article/SB10001424052702304418404579466994183818158.html?mod=wsj_share_tweet)


Klasse Interview  :tu:
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Hungksfresser am Freitag, 28.Mär.2014, 14:26:25
Diese Saison bisher: 4 Trikots, 2 Schals und diversen Kleinscheiss ua. Pfeffer- und Salzstreuer, Frühstücksbrettchen, Badeente etc.

:D

Gesendet und kontrolliert durch die NSA

Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: CMBurns am Freitag, 28.Mär.2014, 14:27:12
Es tut wirklich gut, ermunternde Zahlen aus der Finanzabteilung zu hören. Hoffen wir mal, dass das Wort "Ertragslücke" nie wieder gebraucht wird.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: mutierterGeißbock am Freitag, 28.Mär.2014, 14:54:44
3 Trikots, etwas kleinkram und Weihnachtsgeschenke für Family und Hund :) Gefühlt ist der Fanshop bei Heimspielen wirklich immer rammelvoll!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: powow am Freitag, 28.Mär.2014, 15:02:40
Ich habe mal nen FC-Schokoweihnachtsmann für meinen Dad gekauft. Habe ihn aber in einer Heißhungerattacke selber vernichtet. Als Ersatz hat er dann nen FC-Mousepad bekommen. :)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Nebukadnezar am Freitag, 28.Mär.2014, 15:04:04
Zitat
Klar, wir könnten jetzt hergehen und sagen: Wir steigern im Falle eines Aufstiegs von der Summe X, bei der wir jetzt stehen, auf 35 Millionen Euro. Planen einfach mal, dass wir im Laufe einer Spielzeit noch erhebliche Transfereinnahmen haben. Wir gehen davon aus, dass wir erfolgreich spielen, von Anfang an unter den Top-6 uns etablieren, die Zuschauereinnahmen explodieren, die Sponsoringeinnahmen explodieren, und so weiter. Das wäre Optimismus pur, das würden wir nie machen, denn das rächt sich.

In Siegburg schimpft gerade jemand, dass der mit den blonden Haaren da unrealistische Zukunftsplanungen macht. Außerdem war allein der Tschärommel schon 6,5 Mio. wert...
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Niggelz am Freitag, 28.Mär.2014, 15:06:17
Als Ersatz hat er dann nen FC-Mousepad bekommen. :)

Hat ihm das dann wenigstens geschmeckt?  :clown:
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Rhönbock am Freitag, 28.Mär.2014, 15:10:22
Diese Saison bisher: 4 Trikots, 2 Schals und diversen Kleinscheiss ua. Pfeffer- und Salzstreuer, Frühstücksbrettchen, Badeente etc.

:D

Gesendet und kontrolliert durch die NSA

"Bisher 4" :D Rechnest du diese Saison noch mit weiteren Trikotkäufen?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: powow am Freitag, 28.Mär.2014, 15:11:42
Hat ihm das dann wenigstens geschmeckt?  :clown:

Der Weihnachtsmann war ja für seine FC-Partyhütte im Garten gedacht. :)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: powow am Freitag, 28.Mär.2014, 15:14:35
Bester Kauf ever sind meine FC-Handschuhe. Die halten schon seit Jahren und sind lecker warm im Winter.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: bastifc am Freitag, 28.Mär.2014, 15:16:15
Bei einem Forumsdurschnittseinkommen von 5000 Euro hätte ich aber mehr als 7 Mio. erwartet. Wenn man davon ausgehen darf, dass jeder von den ca. 1500 Mitgliedern in einem Monat 50% seines Gehalts für Merchandise ausgibt, kommen wir auf 3,75 Mio. nur durchs Effzeh-Forum. Leute, da geht noch was! :D
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: van Gool am Freitag, 28.Mär.2014, 15:33:19
Bei einem Forumsdurschnittseinkommen von 5000 Euro hätte ich aber mehr als 7 Mio. erwartet. Wenn man davon ausgehen darf, dass jeder von den ca. 1500 Mitgliedern in einem Monat 50% seines Gehalts für Merchandise ausgibt, kommen wir auf 3,75 Mio. nur durchs Effzeh-Forum. Leute, da geht noch was! :D

Wir haben die Millionen in die Anleihe gesteckt!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Hungksfresser am Freitag, 28.Mär.2014, 15:33:34
"Bisher 4" :D Rechnest du diese Saison noch mit weiteren Trikotkäufen?

Ja ich denke 2 werden es noch. Bekomme Besuch aus Australien. Dieser begleitet mich und den FC zum letzten Spiel nach FFM. Da braucht es dann passende Kleidung. Und kleine Geschenke erhalten die Freundschaft. ;)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Martin Avis am Freitag, 28.Mär.2014, 16:16:27
Mozart kommt zurück?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Alci am Freitag, 28.Mär.2014, 22:14:41
Ich muss zugeben, dieses Jahr haben wir in der Familie auch sehr viel Geld für FC-Artikel ausgegeben.

Bei Dauerkarten, Mitgliedschaft, 3-400€ im Fanshop kommt schon einiges zusammen im Jahr.

Aber es ist ja alles für'n FC :)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Fosco am Freitag, 28.Mär.2014, 22:46:29
2 Tassen für insgesamt knapp 20 Euro.:)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: lommel am Freitag, 28.Mär.2014, 23:00:20
Meine Meinung zu Wehrle ist klar, rein zum Fanartikelverkauf: Es müsste mehr "individuelle" Effzeh-Artikel geben, so wie das Karnevalstrikot. Das gleiche Vogelhäuschen aus dem Effzeh-Shop steht auch in Dortmund im Laden, nur eben anders lackiert. Der Geißbock gibt zu viel her als das man fast ausschließlich Artikel von der Pakistanischen Stange anbieten muss.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Lars73 am Freitag, 28.Mär.2014, 23:35:31
Wirklich starkes Interview von Wehrle. Es tut gut so ein Interview von einem FC-Geschäftsführer zu lesen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: P.A.Trick am Samstag, 29.Mär.2014, 00:28:57
Meine Meinung zu Wehrle ist klar, rein zum Fanartikelverkauf: Es müsste mehr "individuelle" Effzeh-Artikel geben, so wie das Karnevalstrikot. Das gleiche Vogelhäuschen aus dem Effzeh-Shop steht auch in Dortmund im Laden, nur eben anders lackiert. Der Geißbock gibt zu viel her als das man fast ausschließlich Artikel von der Pakistanischen Stange anbieten muss.


 :cool:
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: P.A.Trick am Samstag, 29.Mär.2014, 00:33:01
Ich habe mal nen FC-Schokoweihnachtsmann für meinen Dad gekauft. Habe ihn aber in einer Heißhungerattacke selber vernichtet. Als Ersatz hat er dann nen FC-Mousepad bekommen. :)

Und wie hat das geschmeckt? :D
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: der Pate am Samstag, 29.Mär.2014, 00:33:19
Meine Meinung zu Wehrle ist klar, rein zum Fanartikelverkauf: Es müsste mehr "individuelle" Effzeh-Artikel geben, so wie das Karnevalstrikot. Das gleiche Vogelhäuschen aus dem Effzeh-Shop steht auch in Dortmund im Laden, nur eben anders lackiert. Der Geißbock gibt zu viel her als das man fast ausschließlich Artikel von der Pakistanischen Stange anbieten muss.

na ja, individuelle Fanartikel kosten dann aber in der Herstellung mehr als Artikel von der pakistanischen Stange die einfach angepasst werden. ;) so einfach ist das alles nicht
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Jurgi Jurgeleit am Samstag, 29.Mär.2014, 00:38:41
Beim Merchandising ist halt dann doch entscheidend, dass du aus 7 Millionen Umsatz 2 Millionen Gewinn machst und nur 300.000 Euro. Deshalb weiter so. Auch pakistanische Vogelhäuschen gehören dazu.

Best Fan-Artikel ever, ever, ever ist das FC-Wimmel-Buch. Großartig.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: SülzerJung am Mittwoch, 16.Apr.2014, 01:13:02
http://on.Schmierblatt.de/1gDfBid
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Elfmeter am Mittwoch, 16.Apr.2014, 01:35:04
"Um die Ecke gibt es alles, was der Finanz-Boss braucht. Seinen Wocheneinkauf besorgt Wehrle im Supermarkt vor der Tür. „Getränke, Joghurt, Gemüse, Obst, Aufschnitt und Käse meist“, erklärt der Schwabe."


Interessant, Herr Wehrle geht einkaufen. Aber welche Sorten genau steht da wieder nicht.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Niggelz am Mittwoch, 16.Apr.2014, 01:46:44
"Um die Ecke gibt es alles, was der Finanz-Boss braucht. Seinen Wocheneinkauf besorgt Wehrle im Supermarkt vor der Tür. „Getränke, Joghurt, Gemüse, Obst, Aufschnitt und Käse meist“, erklärt der Schwabe."


Interessant, Herr Wehrle geht einkaufen. Aber welche Sorten genau steht da wieder nicht.


Aber was er auch einkauft - ein Exzentriker, wahrlich!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Wurstwasser am Mittwoch, 16.Apr.2014, 02:01:20
Aber was er auch einkauft - ein Exzentriker, wahrlich!
Jetzt wissen wir endlich wo die Häßler-Millionen gelandet sind..., Joghurt, Käse, Aufschnitt!!!
Eine Frechheit welchem Lebensstil die FC-Oberen da frönen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Cikaione am Mittwoch, 16.Apr.2014, 06:55:10
Und um welche Ecke geht er denn, links oder rechts? das ist alles sehr verwirrend!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: CMBurns am Mittwoch, 16.Apr.2014, 07:32:45
Immer wieder schön diese Bildstories. Von der journalistischen Qualität nur knapp hinter "Scherz: Wo der FC-Oldie Öl und Orangen kauft".
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Povlsen am Mittwoch, 16.Apr.2014, 09:03:41
Für was für eine Scheiße man sich als FC-Manager hergeben muss....
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Drahdiaweng am Mittwoch, 16.Apr.2014, 09:13:47
"In seiner Wohnung hinten rechts gibt es alles, was der Finazn-Boss zum Kacken braucht. Sein großes Geschäft erledigt er im Sitzen. "Zeitung, Gameboy und 3-lagiges Papier meist, ansonsten die Bild zum Abwischen" erklärt der Schwabe."
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Colocolo am Mittwoch, 16.Apr.2014, 09:25:37
was wäre, wenn um die Ecke nur ein EDEKA wäre? :D
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: koelner am Mittwoch, 16.Apr.2014, 09:31:19
was wäre, wenn um die Ecke nur ein EDEKA wäre? :D

Unfassbarer Skandal! 1. FC Köln Geschäftsführer brüskiert Hauptsponsor.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: MuckiBanach am Donnerstag, 17.Apr.2014, 10:05:38

Wehrle am Donnerstag, 24.4., 19h, beim Mitglieder-Stammtisch.
Business Lounge Nord, 12.Mann, RES

Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Alci am Montag, 28.Apr.2014, 14:36:02
Wehrle am Donnerstag, 24.4., 19h, beim Mitglieder-Stammtisch.
Business Lounge Nord, 12.Mann, RES



Ist bei FC-TV drin.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Alci am Montag, 28.Apr.2014, 14:48:00
Bester Mann!

Kann doch nicht sein, dass, wie heißt dieser Verein?, mehr Mitglieder hat :D
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: WES FC am Montag, 28.Apr.2014, 14:53:51
Sehr angenehmes Auftreten

Der kaufmännische Part
steht den Lobeshymnen für die sportliche Leitung in den vergangenen Wochen
im keinen Fall nach

Steigerung Mitgliedzahlen
höhere Sponsoreneinnahmen
Schuldenabbau
konservative Finanzpolitik
...
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Kopfschmerztablette am Montag, 28.Apr.2014, 15:20:53
"...wie heißt dieser Verein...ahhh. ich habs gleich... Borussia Mönchengladbach..."

Ohh man Wehrle, du armer Kerl. Dich hat´s FC-Virus ja voll erwischt. :D
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Alci am Montag, 28.Apr.2014, 15:21:31
Was labert der Vogel da über den Timo Horn.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Colocolo am Montag, 28.Apr.2014, 15:31:51
was hat er denn gesagt?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Kopfschmerztablette am Montag, 28.Apr.2014, 16:01:26
was hat er denn gesagt?

Wieso man über alle Positionen nachdenkt nur nicht über die TW-Position und ob es nicht doch sinnvoll ist Horn abzugeben, weil er "überbewertet" ist. Er hätte Insider-Infos von Fussballexperten, die sagen würden Timo bekomme in Liga 1 riesen Probleme!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: frankissimo am Montag, 28.Apr.2014, 16:02:51
Wehrle ist auf jeden Fall super für uns. Dieser Mitgliederstammtisch bestätigt das.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Kopfschmerztablette am Montag, 28.Apr.2014, 16:06:16
Also eins ist fix: die 7,8Mio Stadionmiete stimmen nicht! Der lacht da so in sich rein. Das ist niemals die wahre Zahl!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Dino3388 am Montag, 28.Apr.2014, 16:13:02
Wieso man über alle Positionen nachdenkt nur nicht über die TW-Position und ob es nicht doch sinnvoll ist Horn abzugeben, weil er "überbewertet" ist. Er hätte Insider-Infos von Fussballexperten, die sagen würden Timo bekomme in Liga 1 riesen Probleme!

man denkt über alle positionen nach, nicht aber über die TW position
man denkt drüber nach, ob es nicht sinnvoll wäre horn abzugeben, weil er "überbewertet" ist

was denn nun?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: C.C.A.A. am Montag, 28.Apr.2014, 16:24:42
Wieso man über alle Positionen nachdenkt nur nicht über die TW-Position und ob es nicht doch sinnvoll ist Horn abzugeben, weil er "überbewertet" ist. Er hätte Insider-Infos von Fussballexperten, die sagen würden Timo bekomme in Liga 1 riesen Probleme!
Die Fußballexperten kamen sicherlich aus Kackbach... Wenn Timo geht gute Nacht....Kann mir aber nicht vorstellen, dass die Timo jetzt einfach abgeben, weil ein paar Fußballexperten gesagt haben "er würde in Liga 1 probleme bekommen"
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Hungksfresser am Montag, 28.Apr.2014, 16:28:07
Hach ich mag den Herrn Wehrle. Super Typ und dazu ein absoluter Topmann der sich in Verein, Stadt und Region verliebt zu haben scheint.

Man kann diesbezüglich nur tausendfach Danke sagen dass er hier ist. Überragend wichtig!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Kopfschmerztablette am Montag, 28.Apr.2014, 16:33:38
Ihr habt mich alle zum Thema Timo falsch verstanden.
Da saß einer im Publikum, der mal in der Verbandsliga TW war, und dieser meinte: er hätte bedenken bei Timo weil er mit vielen anderen Fussball-Experten gesprochen hätte und viele meinten timo würde Probleme bekommen.

Darauf hat dann wehrle gesagt: Es gäbe keine Gedanken Timo abzugeben und man hätte 2 ehemalige Super torhüter im Vorstand, welche ne hohe meinung von Timo hätten.

-->Timo wird auf gar keinen Fall abgegeben.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: renemat am Montag, 28.Apr.2014, 16:41:00
Ihr habt mich alle zum Thema Timo falsch verstanden.
Da saß einer im Publikum, der mal in der Verbandsliga TW war, und dieser meinte: er hätte bedenken bei Timo weil er mit vielen anderen Fussball-Experten gesprochen hätte und viele meinten timo würde Probleme bekommen.

Darauf hat dann wehrle gesagt: Es gäbe keine Gedanken Timo abzugeben und man hätte 2 ehemalige Super torhüter im Vorstand, welche ne hohe meinung von Timo hätten.

-->Timo wird auf gar keinen Fall abgegeben.

Danke für die Aufschlüsselung. Aber ganz ehrlich, ich glaube nicht, dass es so herum war, dass wir dich falsch verstanden haben  ;)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: lommel am Montag, 28.Apr.2014, 17:26:24
Aber ganz ehrlich, ich glaube nicht, dass es so herum war, dass wir dich falsch verstanden haben  ;)

Wat?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Didisport am Montag, 28.Apr.2014, 17:30:31
Also eins ist fix: die 7,8Mio Stadionmiete stimmen nicht! Der lacht da so in sich rein. Das ist niemals die wahre Zahl!


Naja, die Richtung wird schon stimmen, ob jetzt 7,8 oder 7,3 ist völlig Latte, jedenfalls ist die Stadionmiete im Vergleich zu anderen Städten zu hoch...
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: CMBurns am Montag, 28.Apr.2014, 17:55:21


Naja, die Richtung wird schon stimmen, ob jetzt 7,8 oder 7,3 ist völlig Latte, jedenfalls ist die Stadionmiete im Vergleich zu anderen Städten zu hoch...

Rheinenergie wird für die Namensrechte sicherlich mehr zahlen als bisher. So wird es dann nicht mehr schmerzen. Und das alles mit dem Segen der EU.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Sirius am Montag, 28.Apr.2014, 19:28:48
Wehrle ist auf jeden Fall super für uns. Dieser Mitgliederstammtisch bestätigt das.

Allerdings! Er macht, wie immer, einen sehr guten Eindruck!
Er definiert Saisonziele zur 1. Liga direkt klar und ich denke da werden noch ein ein paar offizielle Appelle an die gestrigen veröffentlicht
Großartig auch seine Reaktion auf "die Torwartfrage"  :D
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: MG56 am Dienstag, 29.Apr.2014, 02:14:12
Allerdings! Er macht, wie immer, einen sehr guten Eindruck!
Er definiert Saisonziele zur 1. Liga direkt klar und ich denke da werden noch ein ein paar offizielle Appelle an die gestrigen veröffentlicht
Großartig auch seine Reaktion auf "die Torwartfrage"  :D

Mein persönliches Highlight aus dem Stammtisch ganz zum Schluss:

"Ich bin doch kein Amateur!"  :D
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: koelner am Mittwoch, 30.Apr.2014, 23:19:15
Also eins ist fix: die 7,8Mio Stadionmiete stimmen nicht! Der lacht da so in sich rein. Das ist niemals die wahre Zahl!

Den Eindruck hatte ich da nicht, außerdem wies er ja auch noch das wir neben der Pacht ja auch noch die Betriebskosten zu tragen haben.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Almidon am Montag, 05.Mai.2014, 14:47:16
Habe die Tage gelesen, dass es er die Idee mit dem Karnevalstrikot hatte und er sich auch gegen Skepsis in der Chefetage durchsetzen konnte.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: koelner am Montag, 05.Mai.2014, 14:55:45
Habe die Tage gelesen, dass es er die Idee mit dem Karnevalstrikot hatte und er sich auch gegen Skepsis in der Chefetage durchsetzen konnte.

Ein Schwabe setzt sich mit der Idee eines Karnevalstrikot gegen einem Düsseldorfer, zwei Kölnern und einem Dürener durch! Sehr schön!  :D :tu:
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Kopfschmerztablette am Montag, 05.Mai.2014, 15:04:24
Habe die Tage gelesen, dass es er die Idee mit dem Karnevalstrikot hatte und er sich auch gegen Skepsis in der Chefetage durchsetzen konnte.

Das glaub ich nicht. Lt. Vorstand lag die Idee schon einige Jahre in der Schublade.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Martin Avis am Montag, 05.Mai.2014, 15:06:36
Habe die Tage gelesen, dass es er die Idee mit dem Karnevalstrikot hatte und er sich auch gegen Skepsis in der Chefetage durchsetzen konnte.
Nee, das war die Marketing Abteilung.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: WES FC am Montag, 05.Mai.2014, 15:25:51
ich glaube mit dem neunen Marketing-Leiter hat der fc einen guten Fang gemacht


auch diese Personalie scheint zu passen
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Almidon am Montag, 05.Mai.2014, 18:07:17
Nee, das war die Marketing Abteilung.

Laut einem Berich von Philipp Selldorf hat Wehrle "gegen die Bedenken in der Chefetage" dafür gesorgt, dass das Karnevalstrikot auf den Markt kam.
Habe mich also zuvor schlecht ausgedrückt: Von wem genau die Idee kam, steht dort nicht. Nur, dass Wehrle derjenige war, der die Umsetzung durchsetzte!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Kalle Wirsch am Sonntag, 06.Jul.2014, 21:23:36
Wehrle zusammen mit dem tünn heute auf dem fc-wagen beim csd ... find ich gut
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Alci am Sonntag, 06.Jul.2014, 21:54:00
Wehrle zusammen mit dem tünn heute auf dem fc-wagen beim csd ... find ich gut


Wo sollte er sonst heute sein?


Er hat das doch angestoßen  :)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Kalle Wirsch am Sonntag, 06.Jul.2014, 22:05:30
um ein echter humörkritik zu sein, must du aber noch üben  ;)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Stubbi0107 am Sonntag, 06.Jul.2014, 22:07:09
Ein Schwabe setzt sich mit der Idee eines Karnevalstrikot gegen einem Düsseldorfer, zwei Kölnern und einem Dürener durch! Sehr schön!  :D :tu:
Tatsächlich sehr schön.  Aber kleine Randnotiz: Der Ritterbach ist kein Kölner.  Da muss Frechener stehen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Alci am Sonntag, 06.Jul.2014, 22:10:05
um ein echter humörkritik zu sein, must du aber noch üben  ;)


Mehr als Humör-Azubi wird man hier nicht.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Bootney Farnsworth am Sonntag, 06.Jul.2014, 22:11:10
Tatsächlich sehr schön.  Aber kleine Randnotiz: Der Ritterbach ist kein Kölner.  Da muss Frechener stehen.

Als ob das jemanden interessiert ......
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Alci am Sonntag, 06.Jul.2014, 22:21:09
Aus Frechen kommen so großartige Persönlichkeiten wie Transferking.


Muss ein tolles Dorf sein.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Domstadt am Donnerstag, 10.Jul.2014, 08:20:42
Stuttgart will Wehrle wohl zurück.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Sprühwurst am Donnerstag, 10.Jul.2014, 08:22:57
Kann ich verstehen. Wird aber nix.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Domstadt am Donnerstag, 10.Jul.2014, 08:34:00
Hoffe ich.
Ist der einzige unverkäufliche beim FC in meinen Augen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Egbert am Donnerstag, 10.Jul.2014, 08:43:00
Stuttgart will Wehrle wohl zurück.

Wo hast Du das denn her?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Sprühwurst am Donnerstag, 10.Jul.2014, 08:51:11
Hab gehört, wir tauschen Wehrle und Schmadtke gegen Bobic und dieses komische Krokodil (nicht das, das man für 10 pro Bubble am HBF bekommt!) ein.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Cinnamon am Donnerstag, 10.Jul.2014, 08:51:36
Hab gehört, wir tauschen Wehrle und Schmadtke gegen Bobic und dieses komische Krokodil (nicht das, das man für 10 pro Bubble am HBF bekommt!) ein.

Dafür, pro Fritzle!!!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: mutierterGeißbock am Donnerstag, 10.Jul.2014, 08:53:08
Für 2,5 Millionen+Timo Werner können die Stuttis ihn haben!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Domstadt am Donnerstag, 10.Jul.2014, 08:53:28
Wo hast Du das denn her?
Express Zeitungskästen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: KBC am Donnerstag, 10.Jul.2014, 08:53:44
Dafür, pro Fritzle!!!


Diesem dämlichsten aller Maskottchen kann man nur das Schlechteste wünschen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: CMBurns am Donnerstag, 10.Jul.2014, 08:54:57

Diesem dämlichsten aller Maskottchen kann man nur das Schlechteste wünschen.

Wie kann man nur Brian the lion vergessen?  :-/
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: KBC am Donnerstag, 10.Jul.2014, 09:05:28
Wie kann man nur Brian the lion vergessen?  :-/



Nicht vergessen, verdrängt. Aber der Superlativ zählt auch für Brian, Herthinho und den Dino.  :)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Cikaione am Donnerstag, 10.Jul.2014, 09:10:55
Ohne den Breuni-Bär wechselt Fritzle eh nicht, die gibts nur im Doppelpack...alleine die beiden sind schon ein Grund um NICHT mehr nach Stuttgart zurückzukehren!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Conjúlio am Donnerstag, 10.Jul.2014, 09:12:59
Solange er kein Heimweh oder irgendwelche Klauseln hat, ist das sicherlich ein typisches Sommerlochthema.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Nidhoegger am Donnerstag, 10.Jul.2014, 09:36:38
Stuttgart will Wehrle wohl zurück.

Die wollen auch nicht gegen uns verlieren. Hilft ihnen aber alles nix...
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: koelner am Donnerstag, 10.Jul.2014, 11:41:46
Stuttgart will Wehrle wohl zurück.

Wehrle wollte damals von sich aus Stuttgart weg, sein Vertrag wurde erst im Januar verlängert, er fühlt sich in Köln Pudelwohl.... Schätze das Gefahrenpotential also zwischen 0-1,5% ein.

Es sei denn Stuttgart bietet 30 Millionen und lassen sich auf einen befristeten Vertrag bis Jahresende ein....
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: frankissimo am Donnerstag, 10.Jul.2014, 11:58:00
Das ist die typische Geschichte mit dem Prophet im eigene Lande. Manager im Zivilberuf Staudt hatte ihn nicht umsonst unserem Präsi empfohlen.
Wehrle wäre so in Stuttgart niemals die Nr.1 geworden. Jetzt tut es ihnen leid. Uns tut es gut.
Nicht nur das uns Wehrle gut tut. Sondern auch das endlich anderen mal etwas leid tut. Das war lange unsere Rolle.
Wehrle wird klar sein, dass er aus vielen Gründen in Köln besser aufgehoben sein wird.
Hier bekommt er Kompetenzen und Anerkennung die ihm in Stuttgart so nicht erteilt wurde.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: CMBurns am Donnerstag, 10.Jul.2014, 12:06:35
Ich kann mir auch kaum vorstellen, dass ihn die Rückkehr reizen würde. Die Aufgabe hier ist sicherlich fordernd, allerdings wird man nur bei wenigen Unternehmen in dieser Position eine solche Wertschätzung für gute Arbeit erfahren. Wenn er diesen Verein saniert hat, steht sein Abbild in Bronze gegossen vor dem Dom.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: rusk am Donnerstag, 10.Jul.2014, 12:13:42
Die Schwaben sitzen doch an der Quelle. Sollen die sich doch einen von Mercedes abwerben
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Draper am Donnerstag, 10.Jul.2014, 12:18:40
Die Schattenseiten des Erfolgs... Zum Brechen. Wenn wir gut in die Saison starten, steht bald auch die halbe Mannschaft auf den Zetteln der anderen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Quantil am Donnerstag, 10.Jul.2014, 12:21:10
das Risiko nehme ich gerne!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Fosco am Donnerstag, 10.Jul.2014, 12:21:23
ich kann mir nicht viele szenarien vorstellen in denen wehrle zurück gehen möchte.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Draper am Donnerstag, 10.Jul.2014, 12:25:01
das Risiko nehme ich gerne!

Eigentlich sollte das ja auch unser Ziel sein, Erlöse zu erwirtschaften. Nur nerven diese Störfeuer halt und bringen Unruhe rein.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Brökerinho am Donnerstag, 10.Jul.2014, 12:25:05
Die Schattenseiten des Erfolgs... Zum Brechen. Wenn wir gut in die Saison starten, steht bald auch die halbe Mannschaft auf den Zetteln der anderen.


Gut so.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: koelner am Donnerstag, 10.Jul.2014, 12:42:09
Hier der Bericht aus dem express:
http://www.express.de/fc-koeln/angebot-vom-heimatklub--fc-alarm--stuttgart-baggert-an-finanz-genie-wehrle,3192,27766442.html (http://www.express.de/fc-koeln/angebot-vom-heimatklub--fc-alarm--stuttgart-baggert-an-finanz-genie-wehrle,3192,27766442.html)

....
Der VfB plant einen Umbau seiner Führungsriege – und will dafür Wehrle zurückholen! Der hauptamtliche VfB-Präsident Bernd Wahler (58) will baldmöglichst die Profi-Abteilung ausgliedern - und die soll nicht nur sportlich, sondern auch wirtschaftlich den Klub nach vorne bringen. Ähnlich wie beim FC mit Sport-Geschäftsführer Jörg Schmadtke könnte dort Wehrle Teil einer Doppelspitze in der Kapitalgesellschaft werden.....
....
Beim FC weiß man vom Werben der Stuttgarter – und ist nun froh, den Vertrag mit Wehrle erst im Frühjahr bis 2017 verlängert zu haben....
....
Bei kaum einem anderen Klub käme Wehrle derzeit ins Grübeln. „Ich fühle mich wirklich wohl hier in Köln.“....Aber.... „Heimat ist Heimat“......
„Ich habe mit dem FC noch viel vor...“
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: I.Ronnie am Donnerstag, 10.Jul.2014, 13:34:21
Nicht nur das uns Wehrle gut tut. Sondern auch das endlich anderen mal etwas leid tut. Das war lange unsere Rolle.

Mit dem feinen Unterschied, dass unser Leid bisher die Zugänge und weniger die Abgänge gewesen sind...
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Electron am Donnerstag, 10.Jul.2014, 13:50:56
Mit dem feinen Unterschied, dass unser Leid bisher die Zugänge und weniger die Abgänge gewesen sind...


Das Leid mit den Abgängen, die einfach nicht abgehen wollten, war aber auch erheblich.  :D
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: blutgrätsche am Donnerstag, 10.Jul.2014, 14:14:01
Wehrle fühlt sich in der Hauptstadt der Schwulen sehr wohl, ist auch gut so.  :tu:
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: I.Ronnie am Donnerstag, 10.Jul.2014, 15:09:36
Wehrle fühlt sich in der Hauptstadt der Schwulen sehr wohl, ist auch gut so.  :tu:


 :-/
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: StefanU1981 am Donnerstag, 10.Jul.2014, 15:27:06
Gehirngrätsche!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Draper am Donnerstag, 10.Jul.2014, 15:33:48
Wehrle fühlt sich in der Hauptstadt der Schwulen sehr wohl, ist auch gut so.  :tu:

Geht er zur Hertha??
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Drahdiaweng am Donnerstag, 10.Jul.2014, 15:46:24
Eigentlich sollte das ja auch unser Ziel sein, Erlöse zu erwirtschaften. Nur nerven diese Störfeuer halt und bringen Unruhe rein.

Ist mir definitiv lieber als weiter in der Walachei rumzudümpeln. Das Medieninteresse und auch die Attacken von Bild und Express werden sicher in der ersten Liga intensiver werden. Da wird sich zeigen wie ruhig der Verein tatsächlich derzeit aufgestellt ist.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: antistar am Donnerstag, 10.Jul.2014, 17:06:48
"Es wird auch schwierige Phasen geben" (http://www.koelnsport.de/es-wird-schwierige-phasen-geben/) - für Köln.Sport habe ich FC-Finanzchef Alexander Wehrle interviewt. Einen Teil seiner Aussagen findet Ihr online, den Rest gibt es im heute erschienenen Heft!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Jurgi Jurgeleit am Donnerstag, 10.Jul.2014, 17:34:31
Kann ich mir nicht vorstellen, dass er weg will. Viel größere Möglichkeiten als wir hat Stuttgart mittelfristig auch nicht. Und wie einer, der jetzt genau in dem Dorf leben muss, in dem man aufgewachsen ist, wirkt der Kerle nicht.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Colt am Donnerstag, 10.Jul.2014, 20:28:39
Ich hoffe mal, dass an der Story nix dran ist.
Wehrle hat noch 3 Jahre Vertrag und seine Arbeit in Cologne steht eigentlich noch am Anfang.
In 2-3 Jahren könnte das ganze schon anders aussehen, dann würde ich mir mehr Sorgen machen.


Einen Mann wie Wehrle muss man halten.
Gutes Personal in solch wichtigen Positionen ist schwer zu finden, gute Fußballer kann man dagegen theoretisch immer wieder entdecken.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: baenderriss am Donnerstag, 10.Jul.2014, 20:50:53
Ich schon: der VfB ist sein verein, dazu private Gründe. Kommt natürlich drauf an, was Stuttgart ihm anbietet.

Du hast natürlich Recht, es gibt gute Gründe für Wehrle, nach Stuttgart zurückzukehren - aber es gibt auch gute Gründe dagegen: Stuttgart ist sein Verein, aber er war jahrelang dort Assistent, offenbar ohne Perspektive nach oben, sonst wäre er wohl nicht gewechselt. Damals hat man ihm diese Postition nicht zugetraut, der FC schon! In Stuttgart funktioniert vieles, er würde also nicht zuletzt die Arbeit seiner Vorgänger fortsetzen, hier ist er der Bauherr des neuen FCs. Sollte reizvoller für ihn sein.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: I.Ronnie am Donnerstag, 10.Jul.2014, 21:11:09
Wehrle ist nicht der fleischgewordene Finanzgott. Nur weil wir hier die Jahre zuvor einen inkompetenten Blender rumrennen hatten, heißt das nicht, dass es da draußen nicht genügend Leute gibt, die den Job auch machen könnten. Wenn er geht, kommt ein anderer. Ich vertraue der jetzigen Vereinsführung soweit, dass ich da beruhigt schlafen kann, sollte Wehrle wieder nach Stuttgart wollen.
Wir reden hier nicht über Atomphysik, sondern um die Finanzen eines mittelständischen Unternehmens.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: altbierhasser am Donnerstag, 10.Jul.2014, 21:14:21
Du hast natürlich Recht, es gibt gute Gründe für Wehrle, nach Stuttgart zurückzukehren - aber es gibt auch gute Gründe dagegen: Stuttgart ist sein Verein, aber er war jahrelang dort Assistent, offenbar ohne Perspektive nach oben, sonst wäre er wohl nicht gewechselt. Damals hat man ihm diese Postition nicht zugetraut, der FC schon! In Stuttgart funktioniert vieles, er würde also nicht zuletzt die Arbeit seiner Vorgänger fortsetzen, hier ist er der Bauherr des neuen FCs. Sollte reizvoller für ihn sein.


Also ich persönlich habe es mir im Laufe der Jahre abgewöhnt zu beurteilen, was für andere nun reizvoller ist und was nicht. Sollte er vom VFB ein adäquates Angebot kriegen, wird er es in Erwägung ziehen. Wenn es kurzfristig zu einem Wechsel kommen sollte, hat er viele Dinge in die richtige Spur gebracht. Darüber hinaus traue ich Spinners Näschen bzgl. Personalentscheidungen im Fall der Fälle.


Was den modernen Profifußball halte ich mittlerweile alles für möglich.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: PrediX am Freitag, 11.Jul.2014, 10:32:37
Alexander Wehrle bleibt beim  :fc:

fc-koeln.de/news/detailansicht/?tx_ttnews[tt_news]=7956&cHash=72e3352c3ac6a9716ad07c66b25c0650
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Conjúlio am Freitag, 11.Jul.2014, 10:42:40
Klare Aussage die ich sehr gut finde. In der jetzigen Phase wäre das der absoluter Horror gewesen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Povlsen am Freitag, 11.Jul.2014, 10:43:46
Wehrle ist nicht der fleischgewordene Finanzgott. Nur weil wir hier die Jahre zuvor einen inkompetenten Blender rumrennen hatten, heißt das nicht, dass es da draußen nicht genügend Leute gibt, die den Job auch machen könnten. Wenn er geht, kommt ein anderer. Ich vertraue der jetzigen Vereinsführung soweit, dass ich da beruhigt schlafen kann, sollte Wehrle wieder nach Stuttgart wollen.
Wir reden hier nicht über Atomphysik, sondern um die Finanzen eines mittelständischen Unternehmens.

Was ich bei Wehrle beeindruckend finde, ist die sportliche Kompetenz, die in seinem Ressort nicht selbstverständlich ist. Die ist zwar nicht zwingend notwendig, schadet aber überhaupt nicht, wenn er mit Schmadtke das Budget diskutiert. Ich glaube nicht, dass Leute wie Wehrle "auf den Bäumen wachsen". Sanierer gibt es viele, Hartmut Mehdorn zum Beispiel. :D

Ich bin froh, dass Wehrle bleibt, habe aber auch nicht dran gezweifelt.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Sprühwurst am Freitag, 11.Jul.2014, 10:54:21
Tjoa, Ronnie. Wird wohl nix mit dem Job beim FC...
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: I.Ronnie am Freitag, 11.Jul.2014, 10:55:59
Tjoa, Ronnie. Wird wohl nix mit dem Job beim FC...


Ich trete mit meinem Kompetenzteam "FC-2020" bei der nächsten Präsidentschaftswahl an. Wir bräuchten noch einen Chefdemagogen. Interesse?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Sprühwurst am Freitag, 11.Jul.2014, 10:57:17

Ich trete mit meinem Kompetenzteam "FC-2020" bei der nächsten Präsidentschaftswahl an. Wir bräuchten noch einen Chefdemagogen. Interesse?

Gerne. Wann ist wieder Wahl?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: frankissimo am Freitag, 11.Jul.2014, 11:03:01
Wehrle ist nicht der fleischgewordene Finanzgott. Nur weil wir hier die Jahre zuvor einen inkompetenten Blender rumrennen hatten, heißt das nicht, dass es da draußen nicht genügend Leute gibt, die den Job auch machen könnten. Wenn er geht, kommt ein anderer. Ich vertraue der jetzigen Vereinsführung soweit, dass ich da beruhigt schlafen kann, sollte Wehrle wieder nach Stuttgart wollen.
Wir reden hier nicht über Atomphysik, sondern um die Finanzen eines mittelständischen Unternehmens.

Ähhhhhh nein. Das hat mit Finanzgott jetzt nichts zu tun. Aber die Geschäftsführer die aus der regionalen Infrastruktur so gut arbeiten und ein Netzwerk im Fußball besitzen sind nicht sooooo viele.
Ein Fußballverein ist eben kein normales mittelständiges Unternehmen. Spinner der nun wirklich ausreichend Erfahrung in der Wirtschaft hat, hat da mal von einer ganz anderen Welt gesprochen.
Spinner hat in seinem Erstaunen und seiner Verzweiflung Leute gefragt die a) Wirtschaft und b) Fußball kennen. Da ist man durch den Rat Dritter handverlesen auf Wehrle und Schmadtke gekommen.
Ich habe Wehrle noch nicht als Geschäftsmann erlebt, sondern nur als Mitglied am Stammtisch.
Ich kenne aber die Leute aus der Politik die unter anderem mit ihm in der Stadionfrage zu tun hatten. Da hat er allerhöchsten Respekt erworben. Das war im Bermudadreieck, Liquiditätsengpass, EU-Subventionskriterien und Kommunalwahl ein wahres Meisterstück.
Wirtschaft UND Politik so ins Boot zu kriegen ist wahrlich nicht jedem gegeben. Er ist übrigens kein Finanzgott. Aber er hat das Geschäft in der zweiten Reihe eines schwäbischen Clubs gelernt und war überreif für eine Führungsposition die weitgehend kaufmännisch ausgerichtet ist. Er beherrscht das komplette Handwerk. 
Vor allem ist er der Teamplayer der auf den Vorstand und Schmadtke wie Faust auf Auge passt. Wehrle wäre ein großer Verlust.


P.S. Wir wären aber auch ein Verlust für Wehrle. Im Moment macht ihm dieser Job offensichtlich richtig Spass. Das ist hier komplett massgeschneidert für ihn.   

   
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: renemat am Freitag, 11.Jul.2014, 11:12:59
Ich denke auch, dass es eine Reihe gute Netzwerker, und eine Reihe guter Wirtschaftsexperten gibt. Die Querschnittsmenge dagegen wird deutlich kleiner sein - und dann müsste derjenige auch gut in das aktuelle Team passen. Und da scheinen wir mit Herrn Wehrle einfach einen guten Fang gemacht zu haben (bzw. Herr Spinner hat ein gutes Gespür und das Quäntchen Glück gehabt).

Aus diesem Grund freue ich mich, wenn sich kurz- bis mittelfristig keine Änderung auf der Position des Finanzchefs ergibt.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Dino3388 am Freitag, 11.Jul.2014, 11:37:40
ich finde gut, dass wir in letzter zeit häufiger mal relativ zügig eine art "richtigstellung" auf unserer homepage veröffentlichen!

ohne groß trara einfach mal mit nem kleinen interview alle gerüchte vom tisch gewischt - gut so! :)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Oxford am Freitag, 11.Jul.2014, 11:39:57
Ich mag den Wehrle irgendwie  :P Schön, dass er bleibt.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Drahdiaweng am Freitag, 11.Jul.2014, 11:48:33
ich finde gut, dass wir in letzter zeit häufiger mal relativ zügig eine art "richtigstellung" auf unserer homepage veröffentlichen!

ohne groß trara einfach mal mit nem kleinen interview alle gerüchte vom tisch gewischt - gut so! :)

In der Tat sehr beblüffend. Man versucht etwaige Unruhe im Keim zu ersticken. Man kann nur hoffen dass wir in der Saison kein böses Erwachen erleben. Es läuft bis auf Tsubasas Verletzung erstaunlich ruhig und gut. Ich will dem Braten aber trauen ;).
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Oxford am Freitag, 11.Jul.2014, 11:57:42
Es läuft bis auf Tsubasas Verletzung erstaunlich ruhig und gut.

Die Poldi #10 Geschichte war auch nicht so geil, ist aber (wie vermutet) mit dem 7:1 Halbfinale sofort verschwunden, eben weil sie nur ein Sommerlochthema war und nicht genuin einen Nachrichtenwert hatte.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Drahdiaweng am Freitag, 11.Jul.2014, 12:03:18
Die Poldi #10 Geschichte war auch nicht so geil, ist aber (wie vermutet) mit dem 7:1 Halbfinale sofort verschwunden, eben weil sie nur ein Sommerlochthema war und nicht genuin einen Nachrichtenwert hatte.

Hab ich ausgeblendet, weil unwichtig :-).
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Ninja am Sonntag, 13.Jul.2014, 10:29:45
An alle die glauben, das man eine wichtigen Baustein wie den Wehrle einfach mal austauschen kann:

über 25 Jahre hat der FC in den wichtigen Position Präsidium, Management, Sportdirektor und Scouting nur absolute
Flachschädel beschäftigt. Das hat dazu geführt, das dieser Verein in allen Bereichen runter gewirtschaftet war/ist.

Mit Wehrle hat man scheinbar ein Talent gefunden, der als unerfahrener Mann hier angetreten ist und sich wunderbar entwickelt
hat. Die Entscheidung war extrem mutig, weil er keine Erfahrung hatte.

Jetzt hat der Kerl den Laden in den Griff bekommen, harmoniert mit den Kollegen und macht von außen einen hervorragenden
Eindruck.

Den kann man nicht einfach austauschen und durch einen anderen ersetzen. Die Personalie hat Monate gebraucht, bis sie gegriffen
hat. Ich erinner mich, dass man recht lange auf der Suche war und das er einige Zeit gebraucht hat, um durchzublicken.

Ich bin heilfroh, das er seine Zukunft hier sieht.

Der ganze Verein hängt daran, ob Wehrle, Schmadtke und das Präsidium gute Arbeit machen. Man kann in dieser Situation nur überleben,
wenn alles klappt. Und das aktuelle Team weckt bei mir seit ganz langer Zeit wieder mal die Hoffnung, das es klappen kann!!!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: veedelbock am Sonntag, 13.Jul.2014, 11:20:57
Völlig verfrühte Lorbeeren. Glaube zwar ebenfalls, dass Wehrle ein Glücksfall sein könnte, bei dem es gut ist, dass er beim FC bleiben will, doch seine Arbeit hat nun mal vor allem eine mittelfristige Ausrichtung. Und deshalb gilt für mich bis zu den ersten beiden Jahresbilanzen der Konjunktiv.

Das Dinge schon jetzt gut angeschoben wurden und der Gesamteindruck äußerst professionel wirkt, keine Frage. Doch Hauptaufgabe für AW bleibt es, dass wir finanziell, zusammen mit der sportlichen Etablierung, langsam aber deutlich sichtbar gesunden.

Denn nur dann lässt sich in ferner Zukunft das eigentliche Potential des FC ausreizen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Colt am Sonntag, 13.Jul.2014, 11:26:50
An alle die glauben, das man eine wichtigen Baustein wie den Wehrle einfach mal austauschen kann:

über 25 Jahre hat der FC in den wichtigen Position Präsidium, Management, Sportdirektor und Scouting nur absolute
Flachschädel beschäftigt. Das hat dazu geführt, das dieser Verein in allen Bereichen runter gewirtschaftet war/ist.

Mit Wehrle hat man scheinbar ein Talent gefunden, der als unerfahrener Mann hier angetreten ist und sich wunderbar entwickelt
hat. Die Entscheidung war extrem mutig, weil er keine Erfahrung hatte.

Jetzt hat der Kerl den Laden in den Griff bekommen, harmoniert mit den Kollegen und macht von außen einen hervorragenden
Eindruck.

Den kann man nicht einfach austauschen und durch einen anderen ersetzen. Die Personalie hat Monate gebraucht, bis sie gegriffen
hat. Ich erinner mich, dass man recht lange auf der Suche war und das er einige Zeit gebraucht hat, um durchzublicken.

Ich bin heilfroh, das er seine Zukunft hier sieht.

Der ganze Verein hängt daran, ob Wehrle, Schmadtke und das Präsidium gute Arbeit machen. Man kann in dieser Situation nur überleben,
wenn alles klappt. Und das aktuelle Team weckt bei mir seit ganz langer Zeit wieder mal die Hoffnung, das es klappen kann!!!


Dem ist eigentlich nix mehr hinzuzufügen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Martin Avis am Sonntag, 13.Jul.2014, 11:36:55
Völlig verfrühte Lorbeeren. Glaube zwar ebenfalls, dass Wehrle ein Glücksfall sein könnte, bei dem es gut ist, dass er beim FC bleiben will, doch seine Arbeit hat nun mal vor allem eine mittelfristige Ausrichtung. Und deshalb gilt für mich bis zu den ersten beiden Jahresbilanzen der Konjunktiv.

Das Dinge schon jetzt gut angeschoben wurden und der Gesamteindruck äußerst professionel wirkt, keine Frage. Doch Hauptaufgabe für AW bleibt es, dass wir finanziell, zusammen mit der sportlichen Etablierung, langsam aber deutlich sichtbar gesunden.

Denn nur dann lässt sich in ferner Zukunft das eigentliche Potential des FC ausreizen.
Danke, Danke, Danke!


Die Vergötterung die hier dem Vorstand entgegengebracht wird, bereitet mir langsam Angst. Wir alle haben ähnlich auch schon über Wolle, Horstmann und Daum geredet.
Ein paar Lehren sollte man daraus ziehen..


(nicht falsch verstehen, bin auch happy wie sich das alles darstellt im Moment, aber ein gesunder Zweifel sollte nach den Erfahrungen der letzten 20 Jahre doch vorherrschen.)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Colt am Sonntag, 13.Jul.2014, 11:44:00
Die Vergötterung die hier dem Vorstand entgegengebracht wird, bereitet mir langsam Angst. Wir alle haben ähnlich auch schon über Wolle, Horstmann und Daum geredet.
Ein paar Lehren sollte man daraus ziehen..


(nicht falsch verstehen, bin auch happy wie sich das alles darstellt im Moment, aber ein gesunder Zweifel sollte nach den Erfahrungen der letzten 20 Jahre doch vorherrschen.)


Eine Vergötterung kann ich nicht erkennen. Ich sehe viel mehr, dass hier in der Tat Lehren aus der Ära Overath gezogen wurden.
Es ist Fakt, dass wir nun was den Vorstand betrifft deutlich besser aufgestellt sind als früher. Da ist es doch legitim Hoffnung auf bessere Zeiten zu haben. Der FC war die letzten 20 Jahre ein schlafender Riese, das aktuelle Personal scheint den richtigen Wecker gefunden zu haben.


Eine Garantie für Erfolg gibt es natürlich nicht, wir können auch in 3 Jahren wieder bei sport1 kicken.
Doch die Vorraussetzungen sind anders als früher, das macht Hoffnung.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Ted am Sonntag, 13.Jul.2014, 11:46:55
Wolle, Horstmann oder Daum haben wir wegen ihrer Worte, und nicht wegen ihrer Taten abgefeiert.
Das ist bei Wehrle und Co. nicht gegeben, da hier keine Phrasen gedroschen werden. Sie haben aus einem Zweitligaverein, der kurz vor der Insolvenz stand (und steht) einen Erstligaverein gemacht und nach Kompetenz und nicht nach Name verpflichtet.
Ob das zur Vergötterung reicht? Vermutlich nicht, obwohl das sicher keine einfache Arbeit war. Es reicht aber, tierisch froh darüber zu sein, dass eben Wehrle und Co. hier arbeiten und nicht die altbekannten Namen. Für mich zumindest.
Gemessen an unseren sportlichen und finanziellen Möglichkeiten kann ich mir derzeit einfach auf keiner handelnden Position jemanden vorstellen, bei dem ich mehr Hoffnung auf bessere Zeiten habe.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: frankissimo am Sonntag, 13.Jul.2014, 12:20:16
Danke, Danke, Danke!


Die Vergötterung die hier dem Vorstand entgegengebracht wird, bereitet mir langsam Angst. Wir alle haben ähnlich auch schon über Wolle, Horstmann und Daum geredet.
Ein paar Lehren sollte man daraus ziehen..


(nicht falsch verstehen, bin auch happy wie sich das alles darstellt im Moment, aber ein gesunder Zweifel sollte nach den Erfahrungen der letzten 20 Jahre doch vorherrschen.)

Ich denke diese Einschränkungen und Befürchtungen braucht man nicht haben. Es wird hier nicht zu unkritisch werden.
Beispielweise wurde sofort hinterfragt, als wir mehr Geld für Transfers als vermutet ausgegeben wurde.
Auch die Nr. 10  Diskussion deutet nicht auf unkritischen Gehorsam hin.
Die beteiligten Personen hatten auch diesen Messias-Vorsprung nicht.
Spinner galt als Bayer-Mann, Ritterbach der immer noch unterschätzt war als Karnevalsprinz gebrandmarkt und dä Tünn, na ja. 
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: SülzerJung am Freitag, 15.Aug.2014, 18:48:24
Schlechtes Lokalzeit Interview mit Wehrle. "Waschen sie ihre Wäsche selbst?" uws. Wen interessiert sowas.
Wo treibt der WDR bloß diese Journalisten-Flöten auf.
http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit/lokalzeit-aus-koeln/videowieklapptsalexanderwehrle100_size-L.html?autostart=true#banner
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Sichel am Freitag, 15.Aug.2014, 18:57:05
Ich finde es auch peinlich. Da wurde nicht mal nach dem Waschmittel gefragt.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: CMBurns am Freitag, 15.Aug.2014, 19:00:56
Das ist nun mal ein Format, in dem es mehr um - neudeutsch - personality geht. Gehaltvolle Fragen braucht man da nicht zu erwarten. Im Rahmen dessen geht es eigentlich nur drum, dass man sich als angenehmer Gesprächspartner präsentiert. Das erscheint mir gelungen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Gelle am Freitag, 15.Aug.2014, 19:38:00
Das ist nun mal ein Format, in dem es mehr um - neudeutsch - personality geht. Gehaltvolle Fragen braucht man da nicht zu erwarten. Im Rahmen dessen geht es eigentlich nur drum, dass man sich als angenehmer Gesprächspartner präsentiert. Das erscheint mir gelungen.

So sieht das aus. Man muss nicht von jedem Interview nützliche Informationen erwarten. Der erste Klappstuhl Gast war vor einem Jahr übrigens Peter Stöger.  Zudem sind schon mehrere Interviews im Stadion gemacht worden u.a. Carolin Kebekus und Liz Baffoe.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Povlsen am Freitag, 15.Aug.2014, 20:09:49
Wolle, Horstmann oder Daum haben wir wegen ihrer Worte, und nicht wegen ihrer Taten abgefeiert.
Das ist bei Wehrle und Co. nicht gegeben, da hier keine Phrasen gedroschen werden. Sie haben aus einem Zweitligaverein, der kurz vor der Insolvenz stand (und steht) einen Erstligaverein gemacht und nach Kompetenz und nicht nach Name verpflichtet.
Ob das zur Vergötterung reicht? Vermutlich nicht, obwohl das sicher keine einfache Arbeit war. Es reicht aber, tierisch froh darüber zu sein, dass eben Wehrle und Co. hier arbeiten und nicht die altbekannten Namen. Für mich zumindest.
Gemessen an unseren sportlichen und finanziellen Möglichkeiten kann ich mir derzeit einfach auf keiner handelnden Position jemanden vorstellen, bei dem ich mehr Hoffnung auf bessere Zeiten habe.

Das Zwischenfazit fällt auf jeden Fall positiv aus. Hilft aber wenig, wenn wir am Ende der Saison wieder absteigen. Dennoch: Es ging ja zunächst ums nackte Überleben. Das haben die Herren bravourös gemeistert. Wie es wirklich um die Klasse des Vorstands bestellt ist, wird man in dieser Saison sehen. Darauf bin ich wirklich gespannt und kann da auch keine Prognose abgeben.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: MG56 am Freitag, 15.Aug.2014, 20:42:50
Eine gewisse Nervenstärke angesichts der vorhandenen Probleme kann man der gegenwärtigen Führung jedenfalls nicht absprechen.

Und all die verlängerten oder neu ins Boot geholten Sponsoren und Werbepartner würden selbst einen erneuten Abgang in die Zweite Liga wesentlich weicher abfedern.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Tünn am Freitag, 15.Aug.2014, 22:53:25
Schlechtes Lokalzeit Interview mit Wehrle. "Waschen sie ihre Wäsche selbst?" uws. Wen interessiert sowas.
Wo treibt der WDR bloß diese Journalisten-Flöten auf.
http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit/lokalzeit-aus-koeln/videowieklapptsalexanderwehrle100_size-L.html?autostart=true#banner (http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit/lokalzeit-aus-koeln/videowieklapptsalexanderwehrle100_size-L.html?autostart=true#banner)
Naja, wenn das Interview in einem Waschsalon stattfindet, kann eine solche, natürlich nicht besonders originelle Frage mal stellen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Gorki25 am Montag, 20.Okt.2014, 15:27:28
Vielen Dank für die sehr gut anlaufende Konsolidierung! Einen Gewinn in Liga 2 zu erzielen, ist fast schon sensationell! Und ich bin mir sicher, dieses Jahr schaffen wir am Ende sogar ein Plus von 2,0 Mio. €!

Schönen Urlaub Alex Wehrle, den haben Sie sich wahrlich verdient!!!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: WES FC am Mittwoch, 07.Jan.2015, 07:00:35
gestern wurde bekannt, dass der Finanzvorstand vom VfB zum 30.06. zurücktritt.


ich hoffe, dass das nichts mit unserem Alex zu tun hat!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: P.A.Trick am Mittwoch, 07.Jan.2015, 07:21:47
Kann mir nicht vorstellen, dass der in nächster Zeit geht. Der hat sein "Projekt" ja gerade erst auf Kurs gebracht und so langsam fängt es an zu laufen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: MichaFC1948 am Mittwoch, 07.Jan.2015, 11:40:19
http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.vfb-stuttgart-kommt-wehrle-fuer-ruf.ed855d70-f66c-4556-b034-372a5c27ab66.html (http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.vfb-stuttgart-kommt-wehrle-fuer-ruf.ed855d70-f66c-4556-b034-372a5c27ab66.html)
 
Laut diesem Artikel scheint es kein ganz freiwilliger Rücktritt zu sein. Könnte dafür sprechen, dass Stuttgart bereits einen Nachfolger in der Hinterhand hat. Vielleicht sogar Wehrle….
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: märkel am Mittwoch, 07.Jan.2015, 11:44:41
gebaggert wird da mit sicherheit.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Kopfschmerztablette am Mittwoch, 07.Jan.2015, 11:47:14
Wehrle hat hier viel mehr Möglichkeiten - sei es vom Umsatz oder vom Umfeld (Schmadtke). Wenn Wehrle den 1. FC Köln in ein paar Jahren entschuldet, dann hat er alle Möglichkeiten dieser Welt. der wird den Teufel tun - der weiß genau, dass der Karren schon zu 20% aus dem Dreck gezogen ist.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: C.C.A.A. am Mittwoch, 07.Jan.2015, 11:52:45
Glaube nicht, dass Wehrle nach Stuttgart zurück geht!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: 08neun am Mittwoch, 07.Jan.2015, 11:54:07
http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.vfb-stuttgart-kommt-wehrle-fuer-ruf.ed855d70-f66c-4556-b034-372a5c27ab66.html (http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.vfb-stuttgart-kommt-wehrle-fuer-ruf.ed855d70-f66c-4556-b034-372a5c27ab66.html)
 
Laut diesem Artikel scheint es kein ganz freiwilliger Rücktritt zu sein. Könnte dafür sprechen, dass Stuttgart bereits einen Nachfolger in der Hinterhand hat. Vielleicht sogar Wehrle….

Zitat
Ulrich Ruf dagegen wird belächelt, weil er im 21. Jahrhundert noch immer auf die Dienste eines Computers verzichtet.
 

what?  :oezil:  Etatplanung auf dem Bierdeckel?
Kann mir vorstellen, dass sich Wehrle mit dem Thema beschäftigt, wenn es konkret wird, auch wenn das Potential und die Prognose hier bei uns ggf. positiver erscheinen mögen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Kölscher Schlingel am Mittwoch, 07.Jan.2015, 11:59:32
Warum sollte Wehrle von einer Vereinsbaustelle, bei der er bereits einige Veränderungen eingeführt hat und mit einem bisher passenden Umfeld arbeiten kann, in die nächste Baustelle aufbrechen? Nur um da wieder von vorne anzufangen ohne zu wissen, ob das Umfeld/die Entscheidungen/die Zukunftspläne auch nur halbwegs so im Rahmen verlaufen wie hier?
Nee nee, ich denke doch sehr, dass er den angefangenen Weg auch zu Ende gehen wird. Dafür ist mir der Mann zu professionell, um mal eben so zu seinem Ausbildungsverein zu wechseln, um irgendwelchen Sympathien nachzukommen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: frankissimo am Mittwoch, 07.Jan.2015, 12:13:57
Ich kann Wehrle nicht einschätzen.
Natürlich hat das seinen Reiz dort wo man Lehrjunge war Chef zu werden.
Und das noch beim Lieblingsverein nahe der Heimat unter seinen Schwaben.
Ausgeschlossen ist das nicht.
Anderseits weiß er genau warum Staudt ihn an Spinner und Köln empfohlen hat.
Er wäre ohne den Umweg dort nie Geschäftsführer oder ähnliches geworden. 
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Richard Gecko am Mittwoch, 07.Jan.2015, 12:20:34
Rettig hat ja nicht umsonst bei der DFL seinen Vertrag aufgelöst... :-)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Drahdiaweng am Mittwoch, 07.Jan.2015, 12:22:19
Rettig hat ja nicht umsonst bei der DFL seinen Vertrag aufgelöst... :-)

Rettig zum FC oder zum VfB?

Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Richard Gecko am Mittwoch, 07.Jan.2015, 12:32:14
Rettig zum FC oder zum VfB?
Alleine für die Frage gehört Dir bei unserem nächsten Treffen eigentlich schon ein Bier über den Kopf gekippt... ;-)

Zum VfB natürlich.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: rusk am Mittwoch, 07.Jan.2015, 12:38:24
Scheinbar hat er sich jetzt schon einen recht guten Ruf erarbeiten können. Allerdings dürfte er sich in 2 Jahren noch ganz andere Dinge auf die Fahne schreiben können.
"notorischen Zweitligisten in Bundesliga etabliert und dabei Schulden fast halbiert" liest sich immer noch besser als "desaströse Finanzstruktur umgekrempelt und trotzdem aufgestiegen".
Ein Wechsel zu Stuttgart käme m.M.n. zu früh. Er hat Einiges geleistet, aber im Moment sind wir eigentlich noch ein getunter Zweitligist mit erstklassigen Schulden.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: lommel am Mittwoch, 07.Jan.2015, 12:41:04
Rettig wurde mit der Eintracht in Verbindung gebracht, weil Bruchhagen 2016 Schluss macht.

Bruchhagen meint wiederum, dass er sich 1 1/2 Jahre Pause bei Rettig nicht vorstellen könnte.

Sollte es bereits irgendwo stehen, sorry. Könnte aber natürlich auch ein Ablenkungsmanöver von HB sein und Rettig muss erst wieder in einen Traditionsclub eingearbeitet werden, nachdem er die ganze Scheiße zugunsten der Wettbewerbsverzerrer durchgezogen hat.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Sprühwurst am Mittwoch, 07.Jan.2015, 12:46:51
Vielleicht macht er ja auch was bei RB... also der Rettich.....
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: frankissimo am Mittwoch, 07.Jan.2015, 12:50:02
Rettig zum FC oder zum VfB?



Ich sehe Wehrle und Rettig gar nicht auf der gleichen Schiene. Da ist der Job für ihn in Köln schon optimal.
Er hat das Sagen in Finanzen, Marketing, Merchandising und den Sport macht jemand anders. Er wird aber gefragt.
Da sehe ich das Profil von Rettig ganz anders. 
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Drahdiaweng am Mittwoch, 07.Jan.2015, 12:58:10
Alleine für die Frage gehört Dir bei unserem nächsten Treffen eigentlich schon ein Bier in den Kopf gekippt... ;-)

Zum VfB natürlich.

So. Ich komme drauf zurück :-).
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: 08neun am Mittwoch, 07.Jan.2015, 13:13:58
Warum sollte Wehrle von einer Vereinsbaustelle, bei der er bereits einige Veränderungen eingeführt hat und mit einem bisher passenden Umfeld arbeiten kann, in die nächste Baustelle aufbrechen? Nur um da wieder von vorne anzufangen ohne zu wissen, ob das Umfeld/die Entscheidungen/die Zukunftspläne auch nur halbwegs so im Rahmen verlaufen wie hier?
Nee nee, ich denke doch sehr, dass er den angefangenen Weg auch zu Ende gehen wird. Dafür ist mir der Mann zu professionell, um mal eben so zu seinem Ausbildungsverein zu wechseln, um irgendwelchen Sympathien nachzukommen.

rational vermutlich aktuell nicht begründbar, aber er hat seine Wurzeln in der Gegend, ist bei dem Verein groß geworden. Auch wenn es unwahrscheinlich, ja schier unglaublich klingen mag, selbst Finanzexperten und Wirtschaftsheinis handeln das ein oder andere mal emotional  ;)
Im Ernst- an sich wäre es unsinnig, jetzt hier wegzugehen, aber die Tatsache, dass der VfB "sein" Verein ist, lässt zumindest Spekulationsspielraum.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: koelner am Mittwoch, 07.Jan.2015, 14:18:32
Vielleicht macht er ja auch was bei RB... also der Rettich.....

Eine Schlagzeile vom Titelblatt des express bringt Rettig bei Bayer ins Gespräch....
Wehrle zurück zum VfB kann ich mir nur schwer vorstellen, aktuell ist dort doch Chaos pur und er ist dabei hier etwas aufzubauen. Auch hat er ja schon mehrmals gesagt das er sich hier wohlfühlt.... In 2-5 Jahren wenn hier die Entwicklung vorangeschritten ist und der Schuldenabbau auf einem guten Weg ist, könnte ich mir einen Abschied vorstellen, aber nicht jetzt.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Sprühwurst am Mittwoch, 07.Jan.2015, 14:42:27
Wie sagt man so schön: "Der hat doch Vertrag."
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: van Gool am Mittwoch, 07.Jan.2015, 14:45:28
Glaube nicht, dass Wehrle jetzt geht. Natürlich gibt es da Anfragen, aber er müßte schon der unumschränkte Herrscher des VfB werden, damit ein Wechsel beruflich für ihn sinnvoll ist. Nur aus sentimentalen Gründen wechselt er nicht nach so kurzer Zeit in die Heimat zurück.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: 08neun am Mittwoch, 07.Jan.2015, 14:48:24
hoffe Du hast Recht, eine Neubesetzung auf dem Niveau wäre schwierig. Was mich optimistisch stimmt: Unser Co Trainer hatte ja auch Ambitionen, zurück in die Heimat zu gehen, ihm wurde ja scheinbar auch recht deutlich gesagt, dass man von FC-Seite nicht ganz so überzeugt ist von der Idee  ;)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: I.Ronnie am Mittwoch, 07.Jan.2015, 14:55:57
Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, wieso man sich da so nass macht. Es kann doch nicht so schwer sein, für einen Fußballverein einen fähigen Manager zu finden. Da braucht man ja keine großen Spezialkenntnisse, die man sich als studierter Betriebswirtschaftler nicht schnell aneignen kann.
Was sich im Profifußball allerdings teilweise trotzdem für Jahrmarktgaugler tummeln, entsetzt mich immer wieder.

Das Problem in vielen Vereinen ist sicherlich, dass die Manager für die Finanzen nur Geldbeschaffer und bessere Buchhalter sind. Ein Kaufmann, der sich so vor den Karren spannen lässt, hat es entweder nötig oder schlicht wenig Ahnung. Ich glaube daher nicht, dass ein Wehrle, den ich bisher für einen kompetenten Betriebswirtschaftler halte, unter Overath überhaupt gearbeitet hätte. Ein guter Manager kann auch nur dann nachhaltig arbeiten, wenn der ganze Verein/ das ganze Unternehmen dieselbe Strategie verfolgt (und auch versteht). Da ich aber bei unserem Verein zur Zeit wenig Bedenken habe, dass vom jetzigen, nachhaltigen Kurs nicht abgewichen wird, sähe ich auch kein überaus großes Problem, einen geeigneten, kompetenten Nachfolger für Wehrle zu finden.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: 08neun am Mittwoch, 07.Jan.2015, 15:09:21
es wird ja lediglich gefachsimpelt und spekuliert, auch wenn ich das Argument mit der Unternehmensstrategie für nicht so unwichtig halte.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: frankissimo am Mittwoch, 07.Jan.2015, 15:11:49
Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, wieso man sich da so nass macht. Es kann doch nicht so schwer sein, für einen Fußballverein einen fähigen Manager zu finden. Da braucht man ja keine großen Spezialkenntnisse, die man sich als studierter Betriebswirtschaftler nicht schnell aneignen kann.
Was sich im Profifußball allerdings teilweise trotzdem für Jahrmarktgaugler tummeln, entsetzt mich immer wieder.

Das Problem in vielen Vereinen ist sicherlich, dass die Manager für die Finanzen nur Geldbeschaffer und bessere Buchhalter sind. Ein Kaufmann, der sich so vor den Karren spannen lässt, hat es entweder nötig oder schlicht wenig Ahnung. Ich glaube daher nicht, dass ein Wehrle, den ich bisher für einen kompetenten Betriebswirtschaftler halte, unter Overath überhaupt gearbeitet hätte. Ein guter Manager kann auch nur dann nachhaltig arbeiten, wenn der ganze Verein/ das ganze Unternehmen dieselbe Strategie verfolgt (und auch versteht). Da ich aber bei unserem Verein zur Zeit wenig Bedenken habe, dass vom jetzigen, nachhaltigen Kurs nicht abgewichen wird, sähe ich auch kein überaus großes Problem, einen geeigneten, kompetenten Nachfolger für Wehrle zu finden.

Was einfach sein könnte, spielt aber im Management keine Rolle.
Der Fußball ist eben kein Geschäft wie jedes andere. Du musst vom windigen Spielerberater über eitle Sponsoren bis hin zur Kommune einiges bedienen können.
Spinner hat das mal so formuliert, dass selbst so erfahrene Kaufleute wie er oder Ritterbach sich in dieser Szene wie Anfänger gefühlt haben.
Richtig ist das man in dieser Struktur müsste ohne Wehrle nicht vor dem Null stünde.
Richtig ist ebenso dass Du beschreibst das die Rollen klar umschrieben sein müssen. Aber das wird nachher immer von Menschen ausgefüllt.
Deshalb ist Wehrle wirklich ein Glücksfall.   
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: rancH am Mittwoch, 07.Jan.2015, 15:16:20
Mag ja sein, dass Wehrle hier gerade was aufbaut. Aber warum sollte ihn das hier groß halten?
Der hat hier Verantwortung und macht offensichtlich einen guten Job und das birgt in der Wirtschaft nunmal das Risiko des Abwerbens.

Wenn jetzt der 1. FC Köln an Podolski rumgrabbelt, ist der auch hier, bevor man bis Drei zählt. Der hat aber ausgesorgt.
Wehrle nicht. Und wenn Stuttgart um Wehrle wirbt, was wird wohl passieren?
Die bieten eine ordentliche Summe X auf sein bisheriges Gehalt.

Und dann will ich mal sehen, was Wehrle hier noch groß hält.
"Ich baue hier gerade was auf, aber wenn die Voraussetzungen bei Stuttgart stimmen und die einfach mal eine Fantastilliarde mehr zahlen: why not?"

Klingt reichlich naiv von manchen hier.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: I.Ronnie am Mittwoch, 07.Jan.2015, 15:21:58
Was einfach sein könnte, spielt aber im Management keine Rolle.
Der Fußball ist eben kein Geschäft wie jedes andere. Du musst vom windigen Spielerberater über eitle Sponsoren bis hin zur Kommune einiges bedienen können.
Spinner hat das mal so formuliert, dass selbst so erfahrene Kaufleute wie er oder Ritterbach sich in dieser Szene wie Anfänger gefühlt haben.
Richtig ist das man in dieser Struktur müsste ohne Wehrle nicht vor dem Null stünde.
Richtig ist ebenso dass Du beschreibst das die Rollen klar umschrieben sein müssen. Aber das wird nachher immer von Menschen ausgefüllt.
Deshalb ist Wehrle wirklich ein Glücksfall.

Es gibt kein Geschäft, das wie jedes andere ist. In dieser Größenordnung lernt jeder Manager seinen Job, während des Jobs. Und das Fußballbusiness ist jetzt auch keine Atomphysik. Das war mir schon immer suspekt, dass die Aufgaben im Fußball völlig verklärt werden. Die größten Talente ihres Fachs findet man im Fußball auf dem Platz, nicht auf den Sesseln.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Rheineye am Mittwoch, 07.Jan.2015, 15:24:58
Tja was soll Wehrle beim Vfb? Das gleiche Argument wie Poldi beim FC.
Herzblut, seine Heimat, sein Umfeld und sein Klub...das ist der VFB.

Schwer vorstellbar das er das nun macht...aber ausschließen würde ich das auch nicht.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Harald K. am Mittwoch, 07.Jan.2015, 15:26:48
Wenn Du es aus dem Mief (durchaus auch wörtlich zu nehmen) des Stuttgarter Kessels in die frische Luft Kölns (durchaus nicht wörtlich zu nehmen) geschafft hast, wirst Du nicht freiwillig dahin zurückkehren. Lahme Provinz, bevölkert von Erbauern deutscher Qualitätskraftfahrzeuge der Ober- und oberen Mittelklasse.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: baenderriss am Mittwoch, 07.Jan.2015, 15:51:22
Die Stuttgarter haben schon mal an Wehrle gebaggert - da wurde ihm schnell deutlich gemacht, dass man ihn aus seinem Vertrag nicht entlassen würde. Warum sollte das jetzt anders sein?

Übrigens bezweifle ich, dass Wehrle so leicht zu ersetzen wäre. Gerade in der Situation des Vereins (hoher Schuldenstand, private Gläubiger) ist es wichtig, eine Person an der Spitze zu haben, der bereits Vertrauen bei den betreffenen Personen gewonnen hat. Auch denke ich nicht, dass man da jeden x-beliebigen BWLer nehmen kann - das Fußballgeschäft ist schon ein spezielles Geschäft, in dem sich schon manche verlaufen haben.

Rettig sehe ich überhaupt nicht als Alternative. Der würde eher im Schmadtke-Büro sitzen wollen - falls er denn wollte.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: van Gool am Mittwoch, 07.Jan.2015, 16:27:54
Und dann will ich mal sehen, was Wehrle hier noch groß hält.

Zwei Dinge sind noch wichtig: Entscheidungsgewalt / Kompetenzen und kurze Dienstwege; gutes Verhältnis zu den anderen Entscheidern.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Cinnamon am Mittwoch, 07.Jan.2015, 16:37:56
Unabhängig von seinen offenbar hervorragenden Fähigkeiten und Kenntnissen was die Finanzen betrifft finde ich Wehrle als Typen einfach genial. Es macht den Eindruck das die Leute die bei uns derzeit das Steuer in der Hand halten auch persönlich sehr gut zusammenpassen, was die Arbeit sicher ungemein erleichtert, und ich fände es wirklich ungünstig einen von Ihnen ersetzen zu müssen.
Die einfache Tatsache das der Finanzvorstand beim VFB aufhört macht mich noch nicht unruhig, auch wenn ich mich dunkel an ein Interview mit Wehrle erinnern kann aus dem klar wurde das er schon sehr gerne mal dort arbeiten möchte.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Hungksfresser am Mittwoch, 07.Jan.2015, 16:52:33
Hat Vertrag bis 2017.

Wie sagt man so schön bei Horn, Wimmer und Co... wenn das Angebot stimmt besorg ich die Schubkarre :D

Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: P.A.Trick am Mittwoch, 07.Jan.2015, 17:40:06
Mag ja sein, dass Wehrle hier gerade was aufbaut. Aber warum sollte ihn das hier groß halten?
Der hat hier Verantwortung und macht offensichtlich einen guten Job und das birgt in der Wirtschaft nunmal das Risiko des Abwerbens.

Wenn jetzt der 1. FC Köln an Podolski rumgrabbelt, ist der auch hier, bevor man bis Drei zählt. Der hat aber ausgesorgt.
Wehrle nicht. Und wenn Stuttgart um Wehrle wirbt, was wird wohl passieren?
Die bieten eine ordentliche Summe X auf sein bisheriges Gehalt.

Und dann will ich mal sehen, was Wehrle hier noch groß hält.
"Ich baue hier gerade was auf, aber wenn die Voraussetzungen bei Stuttgart stimmen und die einfach mal eine Fantastilliarde mehr zahlen: why not?"

Klingt reichlich naiv von manchen hier.

Woher soll der Vfb denn ein exorbitant höheres Gehalt nehmen? Die sind auch nicht wirklich viel rosiger gebettet als wir.


http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.finanzen-des-vfb-stuttgart-die-vfb-frage-wer-soll-das-bezahlen.c0833c97-79b1-48df-955a-a68dca189668.html
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Conjúlio am Mittwoch, 07.Jan.2015, 17:49:02
Die Sache ist doch einfach. Die sind in Stuttgart angepisst, dass die so ein Talent haben einfach ziehen lassen.

Es gibt nur einen Grund zu dieser Rumpeltruppe zu gehen: Heimweh! Alles andere wäre unlogisch.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: frankissimo am Mittwoch, 07.Jan.2015, 18:02:29
Es gibt kein Geschäft, das wie jedes andere ist. In dieser Größenordnung lernt jeder Manager seinen Job, während des Jobs. Und das Fußballbusiness ist jetzt auch keine Atomphysik. Das war mir schon immer suspekt, dass die Aufgaben im Fußball völlig verklärt werden. Die größten Talente ihres Fachs findet man im Fußball auf dem Platz, nicht auf den Sesseln.

Hört sich logisch an. Es geht mir aber nicht um Verklärung. Ich weiß nur wieviel Arbeit und Mühe und Überzeugungskraft unser Club investiert hat um die Stellen adäquat zu ersetzen.
Da hilft ein Blick auf die Vorgänger wie wichtig das ist. Wenn Du diese Stellen nicht über Jahre richtig besetzt hast, hast Du nachher auch keine Asse auf dem Rasen.
Weil genau diese Leute setzen den Rahmen für Finanzen und den sportlichen Erfolg, auch wenn sie die Tore nicht schiessen können.
Bayern München ist die Nr.1, weil man von Urzeiten an gute Leute nicht nur auf dem Rasen hatte. Uli Hoeness mal nur stellvertretend.
Aber egal. Ich muss nicht für Wehrle sprechen.
Der bleibt eh.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Povlsen am Mittwoch, 07.Jan.2015, 18:46:19
Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, wieso man sich da so nass macht. Es kann doch nicht so schwer sein, für einen Fußballverein einen fähigen Manager zu finden. Da braucht man ja keine großen Spezialkenntnisse, die man sich als studierter Betriebswirtschaftler nicht schnell aneignen kann.
Was sich im Profifußball allerdings teilweise trotzdem für Jahrmarktgaugler tummeln, entsetzt mich immer wieder.

Das Problem in vielen Vereinen ist sicherlich, dass die Manager für die Finanzen nur Geldbeschaffer und bessere Buchhalter sind. Ein Kaufmann, der sich so vor den Karren spannen lässt, hat es entweder nötig oder schlicht wenig Ahnung. Ich glaube daher nicht, dass ein Wehrle, den ich bisher für einen kompetenten Betriebswirtschaftler halte, unter Overath überhaupt gearbeitet hätte. Ein guter Manager kann auch nur dann nachhaltig arbeiten, wenn der ganze Verein/ das ganze Unternehmen dieselbe Strategie verfolgt (und auch versteht). Da ich aber bei unserem Verein zur Zeit wenig Bedenken habe, dass vom jetzigen, nachhaltigen Kurs nicht abgewichen wird, sähe ich auch kein überaus großes Problem, einen geeigneten, kompetenten Nachfolger für Wehrle zu finden.

Was ich bei Wehrle schätze ist sein sportliches Know How, das in dieser Form eben nicht bei jedem x-beliebigem Wirtschaftsfachmann zu finden ist. Klar ist das nicht seine Hauptaufgabe, aber seine Kenntnisse in diesem Bereich befähigen ihn zu einem globalen Blick auf die Bedürfnisse eines Sportvereins. Wer sportlich mitreden kann, der kann auch besser entscheiden, wie sinnvollerweise ein Budget für den Sport aufgestellt wird. Wir müssen sicherlich permanent damit rechnen, dass Wehrle ein anderes Angebot annimmt, denn über unsere Konkurrenzfähigkeit muss ich ja hier nicht ellenlang ausholen.

Da Wehrle auch kein Rheinländer ist, würde es mich schon sehr wundern, wenn der hier 10 Jahre oder länger arbeiten würde. Topleute werden in jedem CL-Club gerne gesehen. Der VfB hat nur deshalb eine Chance, weil Wehrle da her kommt. Dass wir eine Chance bei ihm hatten, haben wir wohl Herrn Spinner zu verdanken, der ja schon von Anfang an an ihm dran war. 
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Jurgi Jurgeleit am Mittwoch, 07.Jan.2015, 18:53:16
...
Was sich im Profifußball allerdings teilweise trotzdem für Jahrmarktgaugler tummeln, entsetzt mich immer wieder.
...

Ja, das ist wirklich immer wieder sehr erheiternd, wenn es einen selbst nicht betrifft.

An dem Artikel der Stuttgarter Zeitung sieht man schön, auf welch hohem Ross der Verein und seine Anhängerschaft noch sitzen. Da wird ja nicht mal im Ansatz erwähnt, dass Herr Wehrle aus irgendwelchen Gründen seinen derzeitigen Arbeitgeber dem VFB Stuttgart vorziehen könnte. Diese Möglichkeit wird noch nicht mal thematisiert. Auch dass der gute Alex bei uns noch 2,5 Jahre Vertrag hat, wird nicht erwähnt. Man schätzt die Strahlkraft des VFBs wohl hoch ein.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Double 1978 am Mittwoch, 07.Jan.2015, 19:29:38
rettig hatten wir hier schon. der kann jetzt mal nach stuttgart gehe.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: NBG am Mittwoch, 07.Jan.2015, 19:34:43
Ja, das ist wirklich immer wieder sehr erheiternd, wenn es einen selbst nicht betrifft.

An dem Artikel der Stuttgarter Zeitung sieht man schön, auf welch hohem Ross der Verein und seine Anhängerschaft noch sitzen. Da wird ja nicht mal im Ansatz erwähnt, dass Herr Wehrle aus irgendwelchen Gründen seinen derzeitigen Arbeitgeber dem VFB Stuttgart vorziehen könnte. Diese Möglichkeit wird noch nicht mal thematisiert. Auch dass der gute Alex bei uns noch 2,5 Jahre Vertrag hat, wird nicht erwähnt. Man schätzt die Strahlkraft des VFBs wohl hoch ein.
Klingt fast wie HSV reloaded. Da scheinen ja einige Vereine mit hohen Erwartungen finanziell nicht mehr auf Rosen gebettet zu sein.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: render am Mittwoch, 07.Jan.2015, 20:23:48
Ginge Wehrle, wäre das für uns weder easy-peasy noch der Weltuntergang.

Aber ich glaube nicht daran dass er geht,
- weil er hier sehr gut und erfolgreich arbeiten kann (viel Macht/Gestaltungsspielraum hat)
- weil er "mittendrin" steckt und das Projekt und sein Engagement sicher nur schweren Herzens so unfertig liegen lassen will
- weil er sich dem Anschein nach mit seinen Kollegen gut versteht (das ist ein immens wichtiger Faktor für die persönliche Arbeitszufriedenheit)
- und weil er sich in Kölle glaub ich einfach sehr wohl fühlt :)

Zur Kohlefrage: Soooo exorbitant ist das Salär eines GF (im Vergleich zu den Weltmarktpreisen für Fußballer) dann mMn auch nicht, dass der FC nicht noch nachlegen könnte wenn's sein muss. Außerdem kann man gerade für den GF auch gute flexible Gehaltsbestandteile installieren, die sich für ihn sehr lohnen, wenn er erfolgreich arbeitet (was er ja scheinbar tut). Aber ich denke das Geld spielt nicht die entscheidende Rolle für Wehrle.

Würde er dennoch gehen --- Was ich emotional nachvollziehbar fände: Der VfB ist sein Heimatverein und er würde angesichts seiner Erfahrungen dort und seiner Erfolge hier ziemlich fett seine Bedingungen für den Job diktieren können --- wäre es ein herber Verlust für uns, aber dennoch einer, den ich im Prinzip für kompensierbar halte. Dann muss Spinner halt wieder in sein Business-Netzwerk reinrufen, da gibbet sicher noch so ein zwei Jungens, die es auch drauf haben... Zu 100% ersetzbar ist niemand und Wehrles Kombi aus gutem Management UND sportlicher Kompetenz / langjährige Erfahrung bei einem Profiverein ist schon ziemlich cool.

Auch wenn das sicher ein klitzekleines bisschen parteiisch verzerrt ist, aber ich denke Wehle wäre rein karrieretechnisch besser beraten, derzeit beim FC zu bleiben.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Wormfood am Mittwoch, 07.Jan.2015, 20:27:02
Natürlich hat das seinen Reiz dort wo man Lehrjunge war Chef zu werden.
Stellt sich nur die Frage, ob man dort in ihm nicht immer noch den ehemaligen Lehrjungen sehen würde.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: bollock am Mittwoch, 07.Jan.2015, 20:28:26
Rettig hat ja nicht umsonst bei der DFL seinen Vertrag aufgelöst... :-)
Ich möchte Dich ...äääähhh.... MASSIV beschimpfen  :-/
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: WES FC am Donnerstag, 08.Jan.2015, 00:48:11
@BL_Latest: Laut @BILD will der #VfB Stuttgart Finanzvorstand Alexander #Wehrle vom 1. FC Köln abwerben. Es habe erste Gespräche gegeben. #effzeh


Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: FC_Maniac am Donnerstag, 08.Jan.2015, 00:56:20
Schmadtge wird ihn niemals gehen lassen. Ich verstehe garnnicht warum hier so sehr darüber diskutiert wird.

Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: MG56 am Donnerstag, 08.Jan.2015, 04:58:17
Den Stuttgartern geht es doch noch viel zu gut.
Das ist doch noch keine echte Herausforderung für Wehrle.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Cikaione am Donnerstag, 08.Jan.2015, 05:49:44
@BL_Latest: Laut @BILD will der #VfB Stuttgart Finanzvorstand Alexander #Wehrle vom 1. FC Köln abwerben. Es habe erste Gespräche gegeben. #effzeh





Wehrles Handy klingelt...

*Jaaa? Alexander Wehrle*

*Hallooo Alex, kennsch oohs noo? Hier isch der VfBäää*

*ääähhh ja? was weellet ihr?*

*Ha wir brauchet ebberrr...mir han en Poschta frei, für de Finanze, komsch wieder zrick?*

*Schmaddii, maach noch ens die Tüt an, he is noch lang nit Schluss,
un uch noch en Fläsch op, ich will noch nit noh Huus.*

*Alex? Hallooo? Bisch dus? was isch des füra Sproch?

*Nääää, wat wor dat dann fröher keen superjeile Zick!*

*Saaagamooool! Aleeeeex, was isch do loooos?*

*mit keener Träne in d'r Auge loor ich manchmol zurück.*

*Jetzt schwätz doch mool gscheit mit ons??? S´Fritzle tät sich auch freia!*

*näää...Mer sitze noch zesamme bei Biercher un Verzäll.
Et is fast wie fröher, doch ich muss noh net nach Huus;
bei euch fängt et an ze schneie, medden im August*

* I glaub den kenn ma vergässa, i versteh den nemme...hen mer no die Nummer vom Mayer-Vorfelder?*


Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: C.C.A.A. am Donnerstag, 08.Jan.2015, 07:54:28
Was sagt denn unser User Herr Werner Spinner zu der Geschichte?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: bollock am Donnerstag, 08.Jan.2015, 08:10:04
Was sagt denn unser User Herr Werner Spinner zu der Geschichte?
Wenn es da überhaupt eine Geschichte gibt.
Aber natürlich wäre es dringend notwendig, eine PK einzuberufen und Hanuta zu kaufen  :P

Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: C.C.A.A. am Donnerstag, 08.Jan.2015, 08:20:55
Wenn es da überhaupt eine Geschichte gibt.
Aber natürlich wäre es dringend notwendig, eine PK einzuberufen und Hanuta zu kaufen  :P
Lecker Hanuta  :D
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Humorkritik am Donnerstag, 08.Jan.2015, 08:26:05
Schmadtge wird ihn niemals gehen lassen. Ich verstehe garnnicht warum hier so sehr darüber diskutiert wird.


Weil Schmadtke das aber mal so gar nicht zu entscheiden hat?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: weisweiler am Donnerstag, 08.Jan.2015, 08:56:35
Weil Schmadtke das aber mal so gar nicht zu entscheiden hat?

Sei doch nicht so humorlos.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: frankissimo am Donnerstag, 08.Jan.2015, 10:20:17
Stellt sich nur die Frage, ob man dort in ihm nicht immer noch den ehemaligen Lehrjungen sehen würde.

Schon richtig. Ich habe ja auch viele Gründe genannt die für einen Verbleib sprechen.
Ich bin auch nicht beunruhigt.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: lommel am Donnerstag, 08.Jan.2015, 10:50:55
Der Kicker schreibt, dass Wehrle in Stuttgart ein Kandidat für die Nachfolge sei. Sonst steht da kein Name, es wird aber an anderer Stelle erwähnt, dass Rettig kein Thema in Frankfurt sei.

Da Schmadtke mit Schlaudraff im Urlaub war und man daraus schlussfolgern kann, dass Schmadtke zurück nach Hannover geht, fangen wir bald wieder bei Null an. Vielleicht kriegen wir ja noch Stani aus seinem Vertrag bei Rewe gekauft und können auch dem Truller eine Zukunft bieten. Dann wären wir nicht bei Null, sondern bei Minus 2.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Sprühwurst am Donnerstag, 08.Jan.2015, 10:55:45
Zum Glück hat Overath noch keinen neuen Verein übernommen.....
 
Aber Stuttgart ist derzeit sicher ein högscht attraktives Pflaster. Die haben doch die Ausgliederung erstmal auf den Sanktnimmerleinstag verschoben.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Millwall am Donnerstag, 08.Jan.2015, 11:13:35
Zum Glück hat Overath noch keinen neuen Verein übernommen.....
 
Aber Stuttgart ist derzeit sicher ein högscht attraktives Pflaster. Die haben doch die Ausgliederung erstmal auf den Sanktnimmerleinstag verschoben.

Vielleicht sollte Overath in Stuttgart seine 2. Chance bekommen. Eine Verbindung sehe ich zwar nicht....aber ich würde es allen Beteiligten gönnen....zusammen mit dem "Angehörigen einer kleinen, mobilen, ethnischen Minderheit mit Migrationshintergrund" könnten die 2 doch bei den Schwaben...natürlich mit Rettig als 3. im Bunde....zeigen, was sie wirklich drauf haben. Horsti Horstmann könnte sie dann auf honorarbasis mit seiner 1-Mann-Firma beraten.....herrlisch....So, jetzt leg ich mich wieder hin....
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: koelner am Donnerstag, 08.Jan.2015, 11:17:27
Der Kicker schreibt, dass Wehrle in Stuttgart ein Kandidat für die Nachfolge sei. Sonst steht da kein Name, es wird aber an anderer Stelle erwähnt, dass Rettig kein Thema in Frankfurt sei.



Aber mit Sicherheit auch nur weil er Schwabe ist und schon mal in Stuttgart war.... Wehrle ist doch nur der logische Nachfolger... da Wehrle als möglichen Kandidaten ins Spiel zu bringen, ist nicht sonderlich kreativ oder benötigt tiefergehende Insiderkenntnisse... haben wir hier im Forum ja auch sofort gemacht. 
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: lommel am Donnerstag, 08.Jan.2015, 11:20:27
Aber mit Sicherheit auch nur weil er Schwabe ist und schon mal in Stuttgart war.... Wehrle ist doch nur der logische Nachfolger... da Wehrle als möglichen Kandidaten ins Spiel zu bringen, ist nicht sonderlich kreativ oder benötigt tiefergehende Insiderkenntnisse... haben wir hier im Forum ja auch sofort gemacht.

Ich kann ja nix dazu, ich hab's ja nur erwähnt.  :D
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: koelner am Donnerstag, 08.Jan.2015, 11:26:19
Ich kann ja nix dazu, ich hab's ja nur erwähnt.  :D

Hab ja auch nichts gegen dich gesagt, nur das wenig überraschend ist das der kicker auf den Zug aufspringt.
Der express (http://www.express.de/fc-koeln/als-finanz-vorstand-vfb-stuttgart-will-alexander-wehrle,3192,29508562.html) jetzt übrigens auch... Dort wird das Interesse sogar konkretisiert, da ohne nähere Belege behauptet wird das der FC-Vorstand über das Interesse informiert wurde und der effzeh die Absicht hat Wehrle zu halten.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: märkel am Donnerstag, 08.Jan.2015, 12:45:23
Weil Schmadtke das aber mal so gar nicht zu entscheiden hat?

schmadtge. es heißt schmadtge!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: BaNditen am Freitag, 09.Jan.2015, 09:34:45
http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/618660/artikel_fc-oder-vfb-wehrles-schwere-entscheidung.html
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Humorkritik am Freitag, 09.Jan.2015, 09:36:21
schmadtge. es heißt schmadtge!
Ah, also wie mans spricht?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: MichaFC1948 am Freitag, 09.Jan.2015, 10:58:12
http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.vfb-stuttgart-vfb-plan-b-mit-stefan-heim.ae395e8a-0570-499f-a84b-b6729a1eb921.html (http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.vfb-stuttgart-vfb-plan-b-mit-stefan-heim.ae395e8a-0570-499f-a84b-b6729a1eb921.html)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Cinnamon am Freitag, 09.Jan.2015, 11:00:55
Zitat
Es ist also gar nicht so sicher, dass die Kölner ihren hoch geschätzten Schwaben-Import so ohne weiteres ziehen lassen.

Ha. Latzen sollen se. Latzen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Niggelz am Freitag, 09.Jan.2015, 11:08:54
Ha, der Ficker: "Fakt ist...". Joa, außer dass er einen Vertrag bis 2017 hat und sich "sehr wohl fühlt" wohl gar nichts, oder?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: usual-suspect am Freitag, 09.Jan.2015, 11:13:37
Ha. Latzen sollen se. Latzen.
die finger von ihm lassen sollen sie!!

klar weiß ich auch, dass es nicht wirklich ein hexenwerk ist, einen fußballclub zu managen. da wird sich grundsätzlich schon jemand finden lassen, der das kann. was aber für den verbleib von wehrle spricht sind zwei dinge: zum einen halte ich es für wichtig hinsichtlich der zusammenarbeit mit den partnern, sponsoren, weil es dort konstanz und verlässlichkeit fördert, wenn jemand längerfristig dabei ist. hier ist ein vertrauenverhältnis gewachsen, dass sich ein neuer erst wieder erarbeiten muss. zum anderen scheint die zusammenarbeit mit schmadtke gut und harmonisch zu funktionieren. auch dies müsste ein etwaiger nachfolger erst wieder hinbekommen. da der fc beides zwingend brauch, bin ich der meinung, dass man wehrle nicht ziehen lassen sollte.

aber klar ist auch, dass jeder seinen preis hat. udn wehrle uns durch seinen abgang entschuldet, hat er sein werk ja auch vollendet.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: p_m am Freitag, 09.Jan.2015, 11:20:32
Anfragen können die ja, wenn der FC verhandlungsbereit sein sollte, dann ist das halt so und man muss dann mal sehen, was daraus wird. Ich würde mich im Zweifel aber auch Ronnys Beitrag von weiter vorne anschließen. Solange wir nicht in Center-Parks und bei irgendwelchen Figuren aus dem Fernsehen suchen (und finden) muss uns da echt nicht bange sein. Bei aller Kritik an Spinner, seine Personalauswahl war bisher (von Stanislawski abgesehen) extrem gut.

Ich weiß auch nicht, ob Wehrle in Stuttgart einen solchen Blankoscheck erhält, wie das hier der Fall war. Stuttgart hat immer noch ein sehr anspruchsvolles Umfeld und die Gerüchte gibt es ja jetzt nicht zum ersten mal.

Abgesehen davon würde mich die Perspektive, mit Robin Dutt zusammenarbeiten zu müssen, ja schon abschrecken.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Humorkritik am Freitag, 09.Jan.2015, 11:25:48
Abgesehen davon würde mich die Perspektive, mit Robin Dutt zusammenarbeiten zu müssen, ja schon abschrecken.
Zumal da auch noch Huub Stevens rumläuft, der auch nicht gerade zu den Kompromissbereiten der Branche gehört. Das würde Wehrle zwar nur sekundär betreffen, aber die Kombination des ein wenig schulmeisterlichen Dutt mit dem knorrigen Stevens wird vermutlich noch einige unterhaltsame Reibungspunkte erzeugen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: frankissimo am Freitag, 09.Jan.2015, 11:40:43
Anfragen können die ja, wenn der FC verhandlungsbereit sein sollte, dann ist das halt so und man muss dann mal sehen, was daraus wird. Ich würde mich im Zweifel aber auch Ronnys Beitrag von weiter vorne anschließen. Solange wir nicht in Center-Parks und bei irgendwelchen Figuren aus dem Fernsehen suchen (und finden) muss uns da echt nicht bange sein. Bei aller Kritik an Spinner, seine Personalauswahl war bisher (von Stanislawski abgesehen) extrem gut.

Ich weiß auch nicht, ob Wehrle in Stuttgart einen solchen Blankoscheck erhält, wie das hier der Fall war. Stuttgart hat immer noch ein sehr anspruchsvolles Umfeld und die Gerüchte gibt es ja jetzt nicht zum ersten mal.

Abgesehen davon würde mich die Perspektive, mit Robin Dutt zusammenarbeiten zu müssen, ja schon abschrecken.

Gut, da bin ich anderer Meinung. Ich halte Wehrle für einen großen Verlust, wenn er denn geht. Hier wird immer wieder darauf hingewiesen, dass es nicht so schwer sein kann bei einem Bundesligisten im Management zu arbeiten. Ich weiß nicht. So schnell so viele Leute für sich zu gewinnen ist nicht jedem gegeben. Ich kenne nur die Meinungen meiner Kunden soweit sie bei Sponsoren sitzen und einiger Politiker die mit ihm in der Stadionfrage zu tun hatten. In Wehrle steckt durchaus mehr drin, als sich hier so bei einem Mitgliederstammtisch oder einer Jahreshauptversammlung offenbart.
Die Persönlichkeiten Spinner, Schumacher und Schmadtke sind bei weitem nicht so geschmeidig wie das hier so vermutet wird. Neben Ritterbach der als Vermittler der eigentliche Kitt der Gang ist hat Wehrle als Person äußersten Respekt erworben. Ich wundere mich immer wieder wie austauschbar man hier Menschen findet.     
Eigentlich müsste jeder aus seinem Arbeitsleben kennen wie traumhaft das ist und zu welchen Ergebnissen das führt, wenn das mal passt. Oder eben das Gegenteil.
Aber ich glaube das er bleibt. Eigentlich hat sich an den Gründen(das waren ja nicht nur fachliche)  warum Staudt ihn nach Köln empfohlen hat nichts verändert. Stuttgart bleibt ein schwieriges Pflaster.
 
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: I.Ronnie am Freitag, 09.Jan.2015, 11:53:03
Gut, da bin ich anderer Meinung. Ich halte Wehrle für einen großen Verlust, wenn er denn geht. Hier wird immer wieder darauf hingewiesen, dass es nicht so schwer sein kann bei einem Bundesligisten im Management zu arbeiten.
Das will ich nicht beurteilen. Nur im Moment passen bei uns die agierenden glänzend zusammen. Eigentlich müsste jeder aus seinem Arbeitsleben kennen wie traumhaft das ist und zu welchen Ergebnissen das führt.
Aber ich glaube das er bleibt. Eigentlich hat sich an den Gründen(das waren ja nicht nur fachliche)  warum Staudt ihn nach Köln empfohlen hat nichts verändert. Stuttgart bleibt ein schwieriges Pflaster.

Arghh...
Hier sagt niemand, dass es leicht ist, bei einem Bundesligisten im Management zu arbeiten. Es ist aber auch nicht leicht, bei einem anderen Mittelständler im Management zu arbeiten. Es ist auch niemals irgendwo leicht, einen guten, hochqualifizierten Mitarbeiter zu ersetzen. Man sollte aber nicht glauben, dass die fähigen Manager von Profifußballunternehmen die Stars ihres Berufsstandes wären. Es gibt vielleicht nur 1000 Fußballer auf diesem Planeten, die in unserer Mannschaft spielen könnten, aber Millionen Menschen, die das grundsätzliche Rüstzeug besitzen, den Job von Wehrle zu machen.
Weil man hier jahrelang einem Freizeitparkpförtner auf den Leim gegangen ist, heißt es nicht, dass es entweder nur Wehrles und Horstmanns für uns gibt.
Und natürlich wäre Wehrle ein großer Verlust. Sowas stand sogar unter meinem letzten Arbeitszeugnis.

Edit: Es stand natürlich nicht unter meinem letzten Arbeitszeugnis, dass Wehrle für den FC ein großer Verlust wäre, lieber Humorkritik & Co.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: frankissimo am Freitag, 09.Jan.2015, 11:59:51
Arghh...
Hier sagt niemand, dass es leicht ist, bei einem Bundesligisten im Management zu arbeiten. Es ist aber auch nicht leicht, bei einem anderen Mittelständler im Management zu arbeiten. Es ist auch niemals irgendwo leicht, einen guten, hochqualifizierten Mitarbeiter zu ersetzen. Man sollte aber nicht glauben, dass die fähigen Manager von Profifußballunternehmen die Stars ihres Berufsstandes wären. Es gibt vielleicht nur 1000 Fußballer auf diesem Planeten, die in unserer Mannschaft spielen könnten, aber Millionen Menschen, die das grundsätzliche Rüstzeug besitzen, den Job von Wehrle zu machen.
Weil man hier jahrelang einem Freizeitparkpförtner auf den Leim gegangen ist, heißt es nicht, dass es entweder nur Wehrles und Horstmanns für uns gibt.
Und natürlich wäre Wehrle ein großer Verlust. Sowas stand sogar unter meinem letzten Arbeitszeugnis.

Nein, sag ich auch nicht. Ich verstehe das vollkommen, das die Qualifikationen einiger im Fußball völlig verklärt und überbewertet sind.
Wer sich da so Manager nennt ist ein Witz. Und ich sage auch nicht das es schwieriger in als in einem mittelständigen Industrieunternehmen. Ist es gewiss nicht.
Da stimme ich 100 % mit Dir überein.
Nur gerade weil diese Einschätzung im Fußball so läuft kann man eben ja so froh über Wehrle sein.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: I.Ronnie am Freitag, 09.Jan.2015, 12:04:40
Nein, sag ich auch nicht. Ich verstehe das vollkommen, das die Qualifikationen einiger im Fußball völlig verklärt und überbewertet sind.
Wer sich da so Manager nennt ist ein Witz. Und ich sage auch nicht das es schwieriger in als in einem mittelständigen Industrieunternehmen. Ist es gewiss nicht.
Da stimme ich 100 % mit Dir überein.
Nur gerade weil diese Einschätzung im Fußball so läuft kann man eben ja so froh über Wehrle sein.

Jo, darauf können wir uns einigen.

Wobei ich bei Spinner & Co. schon den Eindruck habe, dass sie einen kompetenten Nachfolger fänden. Es gibt in Köln ja einige Autohäuser...
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: bollock am Freitag, 09.Jan.2015, 12:11:45


Edit: Es stand natürlich nicht unter meinem letzten Arbeitszeugnis, dass Wehrle für den FC ein großer Verlust wäre, lieber Humorkritik & Co.
Mist.. wär ne gute Pointe geworden  :)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Badabing am Freitag, 09.Jan.2015, 12:14:01

Und natürlich wäre Wehrle ein großer Verlust. Sowas stand sogar unter meinem letzten Arbeitszeugnis.

Edit: Es stand natürlich nicht unter meinem letzten Arbeitszeugnis, dass Wehrle für den FC ein großer Verlust wäre, lieber Humorkritik & Co.

Ich wollte es gerade schon auspacken, aber dann hab ich das "edit" noch gesehen.  :D
 
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: mrtom81 am Freitag, 09.Jan.2015, 20:19:52
Diese Schmutzfinken beim Express. Seite 1 des Interviews: Panikmache. Seite 2: Interview mit dem VfB Heini der sagt klar dass Wehrle in Köln bleibt und man 3 Kandidaten an der Hand hat...
Pack!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: WES FC am Freitag, 09.Jan.2015, 20:30:45
Diese Schmutzfinken beim Express. Seite 1 des Interviews: Panikmache. Seite 2: Interview mit dem VfB Heini der sagt klar dass Wehrle in Köln bleibt und man 3 Kandidaten an der Hand hat...
Pack!
nur das der vfb-Heini
ein Ex- VfB-Heini ist und nichts mehr zu sagen hat.

Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: mrtom81 am Freitag, 09.Jan.2015, 20:31:56
nur das der vfb-Heini
ein Ex- VfB-Heini ist und nichts mehr zu sagen hat.



Achso, das hatte ich übersehen...
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: WES FC am Freitag, 09.Jan.2015, 20:36:34
Macht ja nichts ;)
Bleibt unter uns
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: powow am Montag, 12.Jan.2015, 17:36:45
http://www.express.de/fc-koeln/manager-bleibt-koeln-treu-fc-boss-alexander-wehrle-bekennt-sich-zum-fc,3192,29547682.html
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: WES FC am Montag, 12.Jan.2015, 17:45:44
gute Sache und eine Diskussion weniger
ob es andere genauso gut/schlecht wie auch immer können
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Oxford am Montag, 12.Jan.2015, 18:29:03
Uff :) Ich geb zu, ich bin froh und erleichtert. Schön, dass er uns erhalten bleibt. Scheint nicht nur gute Arbeit zu machen, sondern auch ein guter Typ zu sein.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: märkel am Montag, 12.Jan.2015, 18:33:07
das war wahrscheinlich nicht ganz billig für den fc. aber sehr wichtig.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: I.Ronnie am Montag, 12.Jan.2015, 18:35:37
Ach was, mit nem zweiten Bildschirm mache ich dessen Arbeit nebenher...
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Rheineye am Montag, 12.Jan.2015, 18:38:06
War wohl doch mehr dran...Aber schön das er bleibt.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Elbe-Bock am Montag, 12.Jan.2015, 18:46:24
Das ist mal eine wirklich gute Nachricht  :tu:
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: MichaFC1948 am Montag, 12.Jan.2015, 19:04:54
Freut mich zu hören, dass er uns erhalten bleibt.

Tja, wir sind halt einfach die Geilsten  :fc:
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: kabelbrad am Montag, 12.Jan.2015, 19:09:43
scheint ja im Moment wirklich spaß zu machen beim fc, keiner will weg
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Sprühwurst am Montag, 12.Jan.2015, 21:08:22
scheint ja im Moment wirklich spaß zu machen beim fc, keiner will weg
War doch schon immer so. Wir mussten doch jeden mit vorgehaltenem Geldkoffer dazu überreden, den FCc zu erlassen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: mrtom81 am Montag, 12.Jan.2015, 21:51:15
Ach was, mit nem zweiten Bildschirm mache ich dessen Arbeit nebenher...

Komisch, und ich dachte den zweiten Bildschirm hättest du bereits für unser heiß geliebtes Forum :D
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Niggelz am Dienstag, 13.Jan.2015, 12:07:27
War doch schon immer so. Wir mussten doch jeden mit vorgehaltenem Kofferraum dazu überreden, den FCc zu erlassen.

:)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Colt am Dienstag, 13.Jan.2015, 14:53:22
Ein Grund mehr unseren extrem kompetenten und seriösen Geschäftsführer zu loben.
Es lebe der Vorstand!  :suff:
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: koelner am Dienstag, 13.Jan.2015, 15:43:19
Ein Grund mehr unseren extrem kompetenten und seriösen Geschäftsführer zu loben.
Es lebe der Vorstand!  :suff:

Pass auf, gleich kommt jemand der sich darüber aufregt das alles viel zu rosig gesehen wird und ihn die Lobhudelei auf den Sack geht.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Bierchenbärchen am Montag, 26.Jan.2015, 17:35:12
Das hätte sich jetzt auch geklärt:

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/sport/vfb-stuttgart-stellt-weichen-fuer-die-zukunft-heim-wird-neuer-finanzvorstand/-/id=13831144/nid=13831144/did=14960402/1upmnzw/index.html
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Gunslinger am Montag, 26.Jan.2015, 17:38:38
Gott sei Dank.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: koelner am Montag, 26.Jan.2015, 17:42:28
Ich hoffe du hast einen wachsamen Blick auf unsere Ausgaben.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Humorkritik am Montag, 26.Jan.2015, 18:34:14
Das hätte sich jetzt auch geklärt:

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/sport/vfb-stuttgart-stellt-weichen-fuer-die-zukunft-heim-wird-neuer-finanzvorstand/-/id=13831144/nid=13831144/did=14960402/1upmnzw/index.html
Das hat sich doch schon geklärt, als Wehrle gesagt, er bliebe beim FC. ;)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Nebuchad am Montag, 02.Feb.2015, 23:49:53
"Ein fetter Deal"
Man darf gespannt sein, was es morgen zu verkünden gibt.

http://www.express.de/fc-koeln/wehrles-naechstes-dickes-ding-fetter-deal-fuer-den-fc---neue-partnerschaft-mit-der-post,3192,29732866.html
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: koelner am Montag, 02.Feb.2015, 23:54:23
Zum Glück hat sich Rewe noch lange den Platz auf der Trikotbrust gesichert, sonst hätte ich jetzt Angst bekommen.  :D

Denke einmal verstärkte Bandenwerbung und der effzeh verschickt zukünftig auch über die epost Briefe an Mitglieder.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Kalle Wirsch am Dienstag, 03.Feb.2015, 00:04:04
Solang wir nicht mit einem gelben balken auf der Brust herumrennen, freue ich mich drüber
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: CMBurns am Dienstag, 03.Feb.2015, 07:47:16
"Jetzt wollen sie mit dem FC das Projekt „EPost“ voranbringen."

Das klingt doch gut, weil man sicherlich viel investieren muss, bevor das Produkt mal den Weg aus der Bedeutungslosigkeit findet. ;)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Sprühwurst am Dienstag, 03.Feb.2015, 07:49:34
Ich denke, wir werden in 2-Cent-Briefmarken bezahlt.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Oxford am Dienstag, 03.Feb.2015, 13:00:40
Zitat
„Mit unseren Services der E-POST und SIMSme sowie im Bereich sicherer Identitäten werden wir gemeinsam neue Formate entwickeln, die Kommunikation neu definieren.“

SIMSme? Ist das sowas wie Tinder? Kannst du das bitte mal testen, I.Ronnie?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Oxford am Dienstag, 03.Feb.2015, 13:02:26
Naja, ich will mich nicht beschweren. Lieber Post, Rewe oder Turkish Airlines als DeinSchrank.de  oder sparhandy.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: koelner am Dienstag, 03.Feb.2015, 13:05:28
SIMSme? Ist das sowas wie Tinder? Kannst du das bitte mal testen, I.Ronnie?
Hatte ich in der Hinrunde schon häufiger als Bandenwerbung gesehen und mich immer gefragt was das denn sei.... Zu Hause dann aber das googlen vergessen... http://www.simsme.de
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: antistar am Dienstag, 03.Feb.2015, 13:05:44
Naja, ich will mich nicht beschweren. Lieber Post, Rewe oder Turkish Airlines als DeinSchrank.de  oder sparhandy.

Namen sind Schall und Rauch. Wenn der Betrag auf dem Konto stimmt, könnte es meinetwegen auch Schnellrestaurant Nehring sein.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Oxford am Dienstag, 03.Feb.2015, 13:06:30
Namen sind Schall und Rauch. Wenn der Betrag auf dem Konto stimmt, könnte es meinetwegen auch Schnellrestaurant Nehring sein.

Der Betrag wird schon mit dem Renommee der Namen korrelieren, denke ich ;)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: koelner am Dienstag, 03.Feb.2015, 13:09:33
Naja, ich will mich nicht beschweren. Lieber Post, Rewe oder Turkish Airlines als DeinSchrank.de  oder sparhandy.

Sparhandy ist ja längst keine kleine Klitsche mehr, die sie mal waren. Sparhandy ist, so wie die Post jetzt, Exklusivpartner und wird daher auch entsprechend zahlen... Ansonsten wären sie nur Premium- oder Geißbock Partner.

Mir ist es auch egal ob der Sponsor etwas her macht oder scheinbar klein ist oder nicht... Das Geld was wir bekommen muss stimmen und an gewisse Moralvorstellungen sollte sich der Sponsor auch halten... Alles andere ist egal.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Oxford am Dienstag, 03.Feb.2015, 13:10:25
Spaehandy

Sparbandy

Zweimal ganz knapp :D
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: koelner am Dienstag, 03.Feb.2015, 13:11:37
Zweimal ganz knapp :D

Handytastatur und Wurstfinger.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Oxford am Dienstag, 03.Feb.2015, 13:12:13
Handytastatur

Haste wohl ein Sparhandy gekauft *schnelleralshumör*
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: CMBurns am Dienstag, 03.Feb.2015, 13:15:07
Hatte ich in der Hinrunde schon häufiger als Bandenwerbung gesehen und mich immer gefragt was das denn sei.... Zu Hause dann aber das googlen vergessen... http://www.simsme.de

Die Nutzerzahlen scheinen ähnlich imposant wie bei der ePost zu sein. Bei mir sind es ganze zwei Kontakte.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: MuckiBanach am Dienstag, 03.Feb.2015, 13:17:51
Naja, ich will mich nicht beschweren. Lieber Post, Rewe oder Turkish Airlines als DeinSchrank.de  oder sparhandy.

Sparhandy ist ja längst keine kleine Klitsche mehr, die sie mal waren. Sparhandy ist, so wie die Post jetzt, Exklusivpartner und wird daher auch entsprechend zahlen... Ansonsten wären sie nur Premium- oder Geißbock Partner.

Mir ist es auch egal ob der Sponsor etwas her macht oder scheinbar klein ist oder nicht... Das Geld was wir bekommen muss stimmen und an gewisse Moralvorstellungen sollte sich der Sponsor auch halten... Alles andere ist egal.


Und im Fall sparhandy z.B. ist der GF Effzeh-Fan durch und durch und stand auch in Liga 2 als Partner zur Seite.
Dagegen ist die Post quasi ein Eventotto.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: I.Ronnie am Dienstag, 03.Feb.2015, 13:44:33
Nun, bei Sponsoren geht es nun einmal darum, den größten und spendabelsten Eventotto zu finden.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Alci am Dienstag, 03.Feb.2015, 13:50:40
Jetzt bekommen wir auch WLAN im Stadion wie die Pillen-Ottos.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: rusk am Dienstag, 03.Feb.2015, 13:56:03
Jetzt bekommen wir auch WLAN im Stadion wie die Pillen-Ottos.
Wenn Du Post und Telekom zum Fusionieren bewegen kannst, dann sicher  :D


edit: Oh, tatsächlich  :oezil:
Sachen gibts...
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: koelner am Dienstag, 03.Feb.2015, 13:59:12
Jetzt bekommen wir auch WLAN im Stadion wie die Pillen-Ottos.

Gibt doch schon länger einen offenen Hotspot von NetCologne,  auch wenn dieser dann in der HZ i.d.R. überlastet ist.

Edit: Aber anscheinend will man nun das Wlan-Netz ausbauen. Vertrag läuft übrigens bis 2017 und der effzeh über diesen Post Messenger mit uns kommunizieren..... http://mobil.express.de/fc/wlan-im-stadion-und--simsme--messenger-das-bringt-wehrles-post-deal-den-fc-fans,22840070,29736890.html
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: I.Ronnie am Dienstag, 03.Feb.2015, 14:10:06
Wer sich im Stadion während des Spiels in das WLAN einloggt, soll sich direkt einen Virus einfangen, der das Handy explodieren lässt.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: koelner am Dienstag, 03.Feb.2015, 14:11:56
Noch nie mitbekommen, hatte zwar schon mehrere WLAN Hotspots gesehen aber eien Anmeldung klappte da nie.
Bin eh dafür das WLAN nur für Mitglieder frei zu machen :D

Deutlich  vor Spielbeginn klappt es, da dann aber irgendwann das Geschehen auf dem Rasen interessant wird, sind die Neuigkeiten auf dem Handy für mich auch irgendwann ~120 Minuten unwichtig. 
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Dino3388 am Dienstag, 03.Feb.2015, 14:18:59
naja ich guck schon gern in der halbzeit mal eben aufs handy. mal checken ob jemand geschrieben hat. oder irgendwelche anderen ergebnisse checken etc.

der empfang allgemein ist ja ohnehin relativ mies.
da wäre so ein w-lan ding schon interessant. was jetzt nicht heißen soll, dass ich danach schreie. aber wenns eins gibt. wieso nicht?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Niggelz am Dienstag, 03.Feb.2015, 14:35:36
Find ich gut. Ab und an muss man ja doch mal eine kurze Nachricht schreiben (und wenn es nur "JAAAAAAA" ist :D) oder möchte kurz die Zwischenstände der anderen Partien erfahren. Hennes meckert ja (zum Glück) nicht nach jedem Treffer.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: koelner am Dienstag, 03.Feb.2015, 14:43:17
Find ich gut. Ab und an muss man ja doch mal eine kurze Nachricht schreiben (und wenn es nur "JAAAAAAA" ist :D ) oder möchte kurz die Zwischenstände der anderen Partien erfahren. Hennes meckert ja (zum Glück) nicht nach jedem Treffer.

Aber alle 15 Minuten.... Ich hätte während des Spiels gar nicht den Nerv auf dem Handy die Zwischenstände der anderen Partien abzurufen... sind mir während des Spiels ehrlich gesagt auch Scheiß egal! (außer in den letzten 2-3 Spielen, sofern es für den effzeh noch um etwas geht)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Jurgi Jurgeleit am Dienstag, 03.Feb.2015, 14:43:53
Namen sind Schall und Rauch. Wenn der Betrag auf dem Konto stimmt, könnte es meinetwegen auch Schnellrestaurant Nehring sein.
Ich finde schon, dass die Sponsoren, die uns nach der Saison 2011/12 die Treue gehalten haben nen Extrastatus haben.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: antistar am Dienstag, 03.Feb.2015, 14:53:12
Wer sich im Stadion während des Spiels in das WLAN einloggt, soll sich direkt einen Virus einfangen, der das Handy explodieren lässt.

Und wie schreibe ich dann meinen Spielbericht ab?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Niggelz am Dienstag, 03.Feb.2015, 15:01:55
Aber alle 15 Minuten.... Ich hätte während des Spiels gar nicht den Nerv auf dem Handy die Zwischenstände der anderen Partien abzurufen... sind mir während des Spiels ehrlich gesagt auch Scheiß egal! (außer in den letzten 2-3 Spielen, sofern es für den effzeh noch um etwas geht)

Mache zumindest ich ja auch eher selten, aber generell die Möglichkeit zu haben, fände ich schon nett. Momentan habe ich nämlich zu etwa 95% der Zeit weder Wifi noch Netz im Stadion. Finde ich nicht zeitgemäß, ist aber in Deutschland leider immer noch gang und gäbe. Insofern tut solch eine Erweiterung des Angebots ja niemandem weh - wer dann 90 Minuten am Handy hängt, ist selbst Schuld. Und ich kenne auch niemanden, der das tun würde.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: koelner am Dienstag, 03.Feb.2015, 15:05:23
Und wie schreibe ich dann meinen Spielbericht ab?

Auf welcher Seite klaust du denn den Spielbericht für effzeh.com/koelnsport.de?  Und wieso schreibst du ab und machst nicht einfach copy&paste? Fragen über Fragen!  :cool:   Oder schreibst alles mit Stift und Zettel und haust den Text erst später in den PC?
Denke mal, das Presse, Funk&Fernsehen davon ausgenommen hat, ihr habt doch eh eigenes WLan im Stadion!  ;)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: bollock am Dienstag, 03.Feb.2015, 15:06:09
Mache zumindest ich ja auch eher selten, aber generell die Möglichkeit zu haben, fände ich schon nett. Momentan habe ich nämlich zu etwa 95% der Zeit weder Wifi noch Netz im Stadion. Finde ich nicht zeitgemäß, ist aber in Deutschland leider immer noch gang und gäbe. Insofern tut solch eine Erweiterung des Angebots ja niemandem weh - wer dann 90 Minuten am Handy hängt, ist selbst Schuld. Und ich kenne auch niemanden, der das tun würde.
Na ja, ich fand das bei meinen letzten Stadionbesuchen durchaus etwas schräg, wie viele Leute im Block irgendwelche Selfies schießen und gleich auf FB hochladen (oder wo auch immer)
In Hamburg waren da vier Ladies die Reihe vor mir, die haben fast durchgängig irgendwas mit den Schmartfons gemacht. Irgendwann hat es mich ganz automatisch genervt, wir waren ja schließlich bei einem nebenbei laufenden Fußballspiel...
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: I.Ronnie am Dienstag, 03.Feb.2015, 15:06:50
Früher hatte man wenigstens noch sein Kofferradio dabei.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Niggelz am Dienstag, 03.Feb.2015, 15:08:09
Na ja, ich fand das bei meinen letzten Stadionbesuchen durchaus etwas schräg, wie viele Leute im Block irgendwelche Selfies schießen und gleich auf FB hochladen (oder wo auch immer)
In Hamburg waren da vier Ladies die Reihe vor mir, die haben fast durchgängig irgendwas mit den Schmartfons gemacht. Irgendwann hat es mich ganz automatisch genervt, wir waren ja schließlich bei einem nebenbei laufenden Fußballspiel...

Da liegt das Problem dann wohl eher bei den Besuchern und weniger an den technischen Möglichkeiten...
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: TT am Dienstag, 03.Feb.2015, 15:13:52
Wer sich im Stadion während des Spiels in das WLAN einloggt, soll sich direkt einen Virus einfangen, der das Handy explodieren lässt.

Handygrippe oder Mobilenza?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: koelner am Dienstag, 03.Feb.2015, 15:14:52
Ich habe mal nen neuen Thread eröffnet.... man muss über simsME, Wlan im Stadion und die Handynutzung ja nicht im Wehrle-Thread diskutieren --> http://effzeh-forum.de/allgemeines/post-neuer-exklusivsponsor-simsme-wlan-im-stadion/msg9727923/#msg9727923 (http://effzeh-forum.de/allgemeines/post-neuer-exklusivsponsor-simsme-wlan-im-stadion/msg9727923/#msg9727923)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: difösi am Dienstag, 03.Feb.2015, 15:16:43

Und wie schreibe ich dann meinen Spielbericht ab?

Du hast doch W-Lan. Und sogar noch essen dabei! Also stell dich nicht so an! ;)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: bollock am Dienstag, 03.Feb.2015, 15:34:53
Da liegt das Problem dann wohl eher bei den Besuchern und weniger an den technischen Möglichkeiten...
Man muss Menschen mit speziellen Problemen mitunter durch technische Restriktionen vor sich selber schützen... ;)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: frankissimo am Dienstag, 03.Feb.2015, 16:01:50
Ich darf über Displaywatcher nichts Böses sagen. Meine Sitznachbarin ist Mod und könnte mich jederzeit vernichten. ;)
Deshalb sage ich dass es schön ist wenn man in der Nachbarschaft jederzeit Bundesliga oder PL Ergebnisse erfragen kann oder wie irgendwo zuhause am TV eine Elfermetersituation beurteilt wird.
Ich darf ja wenigstens das Spiel noch oldschool visuell verfolgen. Das verdient Anerkennung. ;)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Gunslinger am Dienstag, 03.Feb.2015, 16:05:09
Es wird Zeit, dass wir Kyocera auf der Brust tragen :P
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Oxford am Dienstag, 03.Feb.2015, 17:19:58
Zwischenstände der anderen Partien abzurufen... sind mir während des Spiels ehrlich gesagt auch Scheiß egal! (außer in den letzten 2-3 Spielen, sofern es für den effzeh noch um etwas geht)

Und was spricht bitte gegen das gute alte Transistor-Radio, wie es von unseren Vorvätern bei der Meisterschaft 1978 schon genutzt wurde?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: koelner am Dienstag, 03.Feb.2015, 17:22:43
Und was spricht bitte gegen das gute alte Transistor-Radio, wie es von unseren Vorvätern bei der Meisterschaft 1978 schon genutzt wurde?

Lenkt einem ein Radio als ein Handy weniger vom Spiel ab? Mich persönlich würde beides während des Spieles stören, bzw. ich hätte nicht die Nerven dafür!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: rusk am Dienstag, 03.Feb.2015, 17:29:31
Und was spricht bitte gegen das gute alte Transistor-Radio, wie es von unseren Vorvätern bei der Meisterschaft 1978 schon genutzt wurde?
Kann doch keiner von den Kids noch bedienen, wenn es keine Apps hat.  ;)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: weisweiler am Dienstag, 03.Feb.2015, 17:32:02
Mal abgesehen von Postdingens hat Wehrle in meinen Augen etwas viel Interessanteres kund getan:
wir haben seiner Ansicht nach finanziell deutlich weniger unter einem Abstieg zu leiden als alle bisher schon einmal abgestiegenen anderen Profivereine in Deutschland, weil unser Marketingumsatz usw. sich in der zweiten Liga nur wenig von dem in Liga 1 unterscheidet.
Das scheint überall anders ein riesiger Umsatzeinbruch zu sein, bei uns nicht. Erklärt vielleicht auch, wieso wir schon das letzte Jahr mit einer schwarzen Null abschließen konnen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Oxford am Dienstag, 03.Feb.2015, 17:33:43
Mal abgesehen von Postdingens hat Wehrle in meinen Augen etwas viel Interessanteres kund getan:
wir haben seiner Ansicht nach finanziell deutlich weniger unter einem Abstieg zu leiden als alle bisher schon einmal abgestiegenen anderen Profivereine in Deutschland, weil unser Marketingumsatz usw. sich in der zweiten Liga nur wenig von dem in Liga 1 unterscheidet.
Das scheint überall anders ein riesiger Umsatzeinbruch zu sein, bei uns nicht. Erklärt vielleicht auch, wieso wir schon das letzte Jahr mit einer schwarzen Null abschließen konnen.

Mit anderen Worten: wir Fans sind die Geilsten!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: frankissimo am Dienstag, 03.Feb.2015, 23:01:36
N13.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: weisweiler am Dienstag, 03.Feb.2015, 23:29:47
Nicht zufällig in einer Reihe mit einem Busfahrtorganisator

Wohl kaum. Glaube nicht, dass in die Reihe noch jemand anderes passt.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: weisweiler am Mittwoch, 11.Feb.2015, 23:09:28
Glückwunsch zum Geburtstag, Herr Wehrle - und Respekt, dass sie bei dem unübersehbar hohen Promillestand FC-TV noch ein verständliches Interview geben konnten.  :D
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Oxford am Mittwoch, 11.Feb.2015, 23:29:36
Der Pitter war aber nicht schlecht.

Stöger: KÖLLE
Menge: ALAAF!!!

Stöger: EFFZEH
Menge: ALAAF!!!

Stöger: HEIMSTÄRKE
Menge: :-/ :D
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Oxford am Mittwoch, 11.Feb.2015, 23:38:25
Glückwunsch zum Geburtstag, Herr Wehrle - und Respekt, dass sie bei dem unübersehbar hohen Promillestand FC-TV noch ein verständliches Interview geben konnten.  :D

Jo, war teilweise schon ein wenig am lallen :D sehr sympathischer Typ!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Cinnamon am Donnerstag, 12.Feb.2015, 08:08:31
Der Pitter war aber nicht schlecht.

Stöger: KÖLLE
Menge: ALAAF!!!

Stöger: EFFZEH
Menge: ALAAF!!!

Stöger: HEIMSTÄRKE
Menge: :-/ :D

Sehr geil!  :D
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: C.C.A.A. am Donnerstag, 12.Feb.2015, 08:47:30
Der Pitter war aber nicht schlecht.

Stöger: KÖLLE
Menge: ALAAF!!!

Stöger: EFFZEH
Menge: ALAAF!!!

Stöger: HEIMSTÄRKE
Menge: :-/ :D
Hahaha kann mir gut die Gesichter vorstellen   :roll: :-/ =  :D
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Stehgeiger am Donnerstag, 12.Feb.2015, 22:32:47
Glückwunsch zum Geburtstag, Herr Wehrle - und Respekt, dass sie bei dem unübersehbar hohen Promillestand FC-TV noch ein verständliches Interview geben konnten.  :D
  :suff: :suff: :D
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Mirai_Torres am Freitag, 13.Feb.2015, 09:47:02
Jo, war teilweise schon ein wenig am lallen :D sehr sympathischer Typ!

Ich glaube den Wehrle kriegt man aus Köln nicht mehr weg. Großartiger Typ :)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Domstadt am Samstag, 23.Mai.2015, 20:46:55
Bleibt uns bis zum 30.06.2021 erhalten!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Ted am Samstag, 23.Mai.2015, 20:48:36
Bester Mann der Welt!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Senator Sanchez am Samstag, 23.Mai.2015, 20:49:20
Sehr wichtig
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: iym am Samstag, 23.Mai.2015, 20:50:29
Auch hier   :)

Jörg Schmadtke und Alexander Wehrle verlängern
GESCHÄFTSFÜHRUNG BLEIBT LANGFRISTIG BEIM FC
http://www.fc-koeln.de/fc-info/news/detailseite/details/geschaeftsfuehrung-bleibt-langfristig-beim-fc/
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Cikaione am Samstag, 23.Mai.2015, 20:53:18
Sensationell! :)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Colt am Samstag, 23.Mai.2015, 21:49:53
Nicht, dass diese Meldung irgendwann verflucht wird.

Ähem... es lebe der Vorstand!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: DefconZero am Samstag, 23.Mai.2015, 21:53:56
top mann! :tu:
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Floyd am Samstag, 23.Mai.2015, 22:09:39
Brilliant!

Wir werden wirklich seriös.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Nidhoegger am Samstag, 23.Mai.2015, 22:11:18
Sauber!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Cikaione am Samstag, 23.Mai.2015, 22:15:17
Laut dem GeißbockEcho Bericht auch ein interessanter prägender Lebenslauf!
Mit 40 auch sehr jung für diese Position.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Jurgi Jurgeleit am Samstag, 23.Mai.2015, 22:33:44
Der Fisch duftet vom Kopf.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: WES FC am Sonntag, 24.Mai.2015, 00:54:53
ein zweiter
kleiner Klassenerhalt
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Misli am Sonntag, 24.Mai.2015, 07:41:05
Brilliant!

Wir werden wirklich seriös.
Seriös und Langweilig......ich wünschte mir irgendeiner würde besoffen ein Taxi klauen und damit nach dem Weihnachtsmarktbesuch auf Schienen Richtung Düsseldorf fahren.
Zum Thema: Hervorragend!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Royal Assassin am Sonntag, 24.Mai.2015, 09:59:48
Finde die Vertragsverlängerung auch hervorragend. Er ist hier in der finanziell dunkelsten Zeit eingestiegen und hat uns gemeinsam mit dem Präsidium gerettet. Die Ausweitung der Merchandising Einnahmen in Liga zwei sowie die Verpflichtung und Verlängerung von guten Sponsoren, dass war schon eine tolle Arbeit. Gerade für Sponsoren ist es wichtig, einen kompetenten und verlässlichen Vertragspartner zu haben und wenn man dann hört, dass der Ansprechpartner noch sechs Jahre im Verein sein wird, stärkt dies das Vertrauen in den Club.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Povlsen am Sonntag, 24.Mai.2015, 10:31:05
Natürlich eine großartige Nachricht. Ich hoffe, dass beide ihre Verträge auch erfüllen, das würde bedeuten, dass wir eine erfolgreiche Zeit vor uns haben werden.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Conjúlio am Sonntag, 24.Mai.2015, 11:20:38
Nach der Konsolidierung wird es sein nächstes großes Ziel sein, unser am Boden liegendes Potential endlich zu heben. Dafür müssten wir uns perspektivisch von der Stadt und dem Stadion lösen, strategische Investoren zulassen und die Wirtschaftskraft der Region noch mehr für uns nutzen.

Ich bin gespannt, wie er den Spagat zwischen Emotionen und Wirtschaftlichkeit schafft.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Kopfschmerztablette am Sonntag, 24.Mai.2015, 11:45:50
Nach der Konsolidierung wird es sein nächstes großes Ziel sein, unser am Boden liegendes Potential endlich zu heben. Dafür müssten wir uns perspektivisch von der Stadt und dem Stadion lösen, strategische Investoren zulassen und die Wirtschaftskraft der Region noch mehr für uns nutzen.

Ich bin gespannt, wie er den Spagat zwischen Emotionen und Wirtschaftlichkeit schafft.


So Investoren wie die Hertha, 96, 1860, Hoffe, .... Waaaaahnsinn wie diese Mannschaften davon profitieren.
Ich bin absolut gegen Investoren. Das ist einfach "schnelles Geld" und wenn du nicht gerade Bayern oder der BVB bist, die sich vor Werbeträgern nicht retten können, wird daraus auch nicht mehr! Keiner, weder ich noch du, kann die Auswirkungen hervorsagen sein Tafelsilber in Form von Anteilen zu verkaufen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: koelner am Sonntag, 24.Mai.2015, 12:02:52

So Investoren wie die Hertha, 96, 1860, Hoffe, .... Waaaaahnsinn wie diese Mannschaften davon profitieren.
Ich bin absolut gegen Investoren. Das ist einfach "schnelles Geld" und wenn du nicht gerade Bayern oder der BVB bist, die sich vor Werbeträgern nicht retten können, wird daraus auch nicht mehr! Keiner, weder ich noch du, kann die Auswirkungen hervorsagen sein Tafelsilber in Form von Anteilen zu verkaufen.
Absturz eines Arbeitervereins
http://www.spiegel.de/sport/fussball/1860-muenchen-gruende-fuer-drohenden-abstieg-a-1035218.html
Zum Verhängnis wurden ihm aber ausgerechnet Investoren-Millionen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Colt am Sonntag, 24.Mai.2015, 12:46:00

So Investoren wie die Hertha, 96, 1860, Hoffe, .... Waaaaahnsinn wie diese Mannschaften davon profitieren.


Ja, echt Wahnsinn.


Hertha schaffte es durch Ufa 1997 in die BuLi, wurde relativ schnell zu einem Spitzenclub und spielte 1999-2006 fast ausschließlich oben mit. Der spätere Niedergang hatte mit den Sponsoren nix zu tun und war einzig und allein die Schuld der Funktionäre die aus den Möglichkeiten nicht mehr machten und fatale Fehltentscheidungen trafen, ähnlich wie der FC auch ohne Sponsor.



Kind ermöglichte 96 das neue Stadion und den Weg von Regionalliga in die BuLi. Ob 96 ohne seine Unterstützund 13 Jahre in Folge BuLi spielen würde ?


Hoffenheim wäre ohne Hopp eh kein etablierter Bundesligist.


1860 ist zur Zeit das einzige negative Beispiel, also ganz schön wenig um Investoren per se als Übel zu markieren.

Zitat
Ich bin absolut gegen Investoren. Das ist einfach "schnelles Geld" und wenn du nicht gerade Bayern oder der BVB bist, die sich vor Werbeträgern nicht retten können, wird daraus auch nicht mehr! Keiner, weder ich noch du, kann die Auswirkungen hervorsagen sein Tafelsilber in Form von Anteilen zu verkaufen.


Eine andere Möglichkeit den FC wieder zu etablieren sehe ich nicht.
Bei Investoren und ähnlichen Partnern gibt es ganz verschiedene Möglichkeiten. Diese Optionen völlig auszuschließen wäre absolut falsch. Wir leben in einer BuLi in der man mit Leidenschaft und Bescheidenheit nun mal auf die Dauer nix gewinnt. Fußball ist ein Leistungssport und wenn bald die halbe BuLi ihre finanziellen Mittel durch CL, Sponsoren oder Investoren bezieht muss man schon überlegen wie man da mithalten will. Wehrle & Schmadtke machen sich da ihre Gedanken und haben bereits erzählt, dass das ein Thema sein könnte. Ich traue den beiden auch völlig zu jemanden zu finden der dem FC wirklich helfen könnte. Zur Zeit ist das aber kein Thema, weil wir uns da unter Wert schlagen würden.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Kopfschmerztablette am Sonntag, 24.Mai.2015, 13:01:56

Ja, echt Wahnsinn.


Hertha schaffte es durch Ufa 1997 in die BuLi, wurde relativ schnell zu einem Spitzenclub und spielte 1999-2006 fast ausschließlich oben mit. Der spätere Niedergang hatte mit den Sponsoren nix zu tun und war einzig und allein die Schuld der Funktionäre die aus den Möglichkeiten nicht mehr machten und fatale Fehltentscheidungen trafen, ähnlich wie der FC auch ohne Sponsor.



Kind ermöglichte 96 das neue Stadion und den Weg von Regionalliga in die BuLi. Ob 96 ohne seine Unterstützund 13 Jahre in Folge BuLi spielen würde ?


Hoffenheim wäre ohne Hopp eh kein etablierter Bundesligist.


1860 ist zur Zeit das einzige negative Beispiel, also ganz schön wenig um Investoren per se als Übel zu markieren.



Aber das ist doch genau das was ich sage:


Hoffenheim kam aus der Oberliga (?), war Herbstmeister und dann? Seitdem wird nur noch Geld verbrannt, der Verein hat nie gelernt mit den Millionen zu wirtschaften und wird es wahrscheinlich auch nie.... Wenn der Investor mal nicht mehr will (jaja ich weiß Hopp würde das ja NIEEEE machen), dann sieht es aber ganz ganz böse aus


96 ist doch genau der selbe Fall: Schneller Aufstieg durch viel Geld, Europaleague und nun? Läuft ja echt dufte bei denen...


Was ich sagen will: Soviel Geld hilft Anfangs natürlich, aber die meisten Fälle zeigen doch, dass wenn viel Geld da ist, die Arbeit der Funktionäre doch meistens bescheiden ist. Ist das Geld dann erstmal weg, sieht es richtig böse aus und der Verein hat keine Rücklagen (Anteile)...


Ich werde kein Freund dieser Investorenmodelle. Das ist für mich alles zu kurzfristig und verleitet nur dazu zu groß zu denken!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Colt am Sonntag, 24.Mai.2015, 17:27:41

Hoffenheim kam aus der Oberliga (?), war Herbstmeister und dann? Seitdem wird nur noch Geld verbrannt, der Verein hat nie gelernt mit den Millionen zu wirtschaften und wird es wahrscheinlich auch nie.... Wenn der Investor mal nicht mehr will (jaja ich weiß Hopp würde das ja NIEEEE machen), dann sieht es aber ganz ganz böse aus

Ohne Hopp wäre 1899 bestenfalls ein Zweitligist wie Aue oder Aalen.
Mittelmaß in der BuLi ist da schon ein ganzes Stück besser, oder ?

Zitat
96 ist doch genau der selbe Fall: Schneller Aufstieg durch viel Geld, Europaleague und nun? Läuft ja echt dufte bei denen...

13 Jahre in Folge BuLi.
2x Europa League.
Das ist deutlich mehr als wir im gleichen Zeitraum erreicht haben. Und daraus lässt sich was machen.
Dass 96 nicht mehr daraus macht ist ein anderes Kapitel.

Zitat
Was ich sagen will: Soviel Geld hilft Anfangs natürlich, aber die meisten Fälle zeigen doch, dass wenn viel Geld da ist, die Arbeit der Funktionäre doch meistens bescheiden ist. Ist das Geld dann erstmal weg, sieht es richtig böse aus und der Verein hat keine Rücklagen (Anteile)...


Geld ist immer hilfreich. Es ist keine Garantie für Erfolg, aber es bietet Möglichkeiten die man sonst nicht hat. Wenn man fähige Leute im Club hat (und ich sehe Wehrle/Schmadtke als fähige Leute) kann man daraus was machen und einen Club richtig verbessern.
Wolfsburg ist ein sehr gutes Beispiel dafür wie wichtig es ist gute Leute im Vorstand zu haben. Unter Pander wurde nonstop Geld verbrannt, unter Magath ging es nach 2 guten Jahren auch direkt abwärts. Erst unter Allofs hat man jemanden der die Kohle auch sinnvoll ausgibt.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: märkel am Sonntag, 24.Mai.2015, 19:15:22
Wolfsburg ist ein sehr gutes Beispiel dafür wie wichtig es ist gute Leute im Vorstand zu haben. Unter Pander wurde nonstop Geld verbrannt, unter Magath ging es nach 2 guten Jahren auch direkt abwärts. Erst unter Allofs hat man jemanden der die Kohle auch sinnvoll ausgibt.

ja, für schürrle zum beispiel.
hier werden äpfel mit birnen verglichen. vw ist kein investor, sondern einfach nur der eigentümer, dem das geld seiner aktionäre offensichtlich egal sein kann.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: MG56 am Sonntag, 24.Mai.2015, 19:22:19
ja, für schürrle zum beispiel.
hier werden äpfel mit birnen verglichen. vw ist kein investor, sondern einfach nur der eigentümer, dem das geld seiner aktionäre offensichtlich egal sein kann.


Schade, dass der Piech den Winterkorn nicht gewippt gekriegt hat.
Danach wäre in der Fußball-Werbeabteilung Schluss mit lustig gewesen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: durchaus am Sonntag, 24.Mai.2015, 20:36:29
ja, für schürrle zum beispiel.
hier werden äpfel mit birnen verglichen. vw ist kein investor, sondern einfach nur der eigentümer, dem das geld seiner aktionäre offensichtlich egal sein kann.

Sehr geiler Konter :)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Kopfschmerztablette am Sonntag, 24.Mai.2015, 21:02:51
Ohne Hopp wäre 1899 bestenfalls ein Zweitligist wie Aue oder Aalen.
Mittelmaß in der BuLi ist da schon ein ganzes Stück besser, oder ?

13 Jahre in Folge BuLi.
2x Europa League.
Das ist deutlich mehr als wir im gleichen Zeitraum erreicht haben. Und daraus lässt sich was machen.
Dass 96 nicht mehr daraus macht ist ein anderes Kapitel.


Geld ist immer hilfreich. Es ist keine Garantie für Erfolg, aber es bietet Möglichkeiten die man sonst nicht hat. Wenn man fähige Leute im Club hat (und ich sehe Wehrle/Schmadtke als fähige Leute) kann man daraus was machen und einen Club richtig verbessern.
Wolfsburg ist ein sehr gutes Beispiel dafür wie wichtig es ist gute Leute im Vorstand zu haben. Unter Pander wurde nonstop Geld verbrannt, unter Magath ging es nach 2 guten Jahren auch direkt abwärts. Erst unter Allofs hat man jemanden der die Kohle auch sinnvoll ausgibt.


Wir reden vollkommen aneinander vorbei:


Natürlich, bringt einen Geld nach vorne und natürlich hilft es - die frage die ich aber stelle ist: Sind unsere Vereinsanteile das wert?
Das was du mit den Anteilen verkaufst, kannst du nicht so handhaben wie die Trikosbrust oder den Stadionnamen. Wenn du das mal verkaufst, dann bekommst du das nie mehr wieder! Und jetzt musst du dir überlegen, ob eine Summe X, so effizient eingesetzt werden kann, dass du durch diese Summe so wirtschaftest, dass sie dich eine Klasse höher bringt und du dich dann dort festsetzen kannst und hier muss ich klar sagen, dass es das nicht gibt!


Hoffenheim hat in etwa 250Mio. bekommen, wovon jetzt noch ein Bruchteil da ist: Natürlich haben die es durch das Geld in eine Spähre geschafft, wo sie sonst nicht hingekommen wären - aber sind sie dort überlebensfähig? NEIN (-->Bilanzen TSG Hoffenheim Jahresdefizit 30 Mio.)


Natürlich kannst du jetzt wieder sagen: "Ja, wir haben ja Schmadtke und den Wehrle. Die machen das" - Darauf gibt es keine Garantie - und auch ein Schmadtke liegt mal falsch und wenn das Geld für die Anteile drauf geht, dann ist das vielleicht nicht mehr ein Zoller für 3, sondern ein Mr. X für 8-15Mio.


In meinen Augen ist und bleibt das großer Mist und man sieht an den Vereinen, die bisher Anteile verkauft haben, (Ausnahme die Branchenführer) dass das aus reiner Not und Hilflosigkeit passierte:
96 - war irgendwo im Niemandsland
Hoffenheim - kannte keine Sau
HSV - pure Geldnot
60 - s. HSV
Hertha - Schuldenverkauf/Geldnot
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Colt am Sonntag, 24.Mai.2015, 22:52:14
ja, für schürrle zum beispiel.
hier werden äpfel mit birnen verglichen. vw ist kein investor, sondern einfach nur der eigentümer, dem das geld seiner aktionäre offensichtlich egal sein kann.


Ach, sag bloß...


Als ob der VfL Wolfsburg dadurch einen Nachteil gegenüber Hoffenheim oder Leipzig hätte.  :suff:


Sind unsere Vereinsanteile das wert?

Niemand zwingt uns Anteile zu verkaufen.
Ich sehe jedoch keine Möglichkeit den FC wieder langfristig so aufzustellen, dass man wieder oben mitspielen kann ohne über ein Investor-Model nachzudenken. Hier gilt es zu gucken an wen man Anteile verkauft und da haben Wehrle & Schmadtke sich schon geäußert. Sie denken darüber nach wenn der FC besser dasteht und wollen auch die Mitglieder in die Entscheidung einbeziehen was ich begrüße.

Es muss aber kein Investor sein. Auch ein strategischer Partner (wie z.B. Gazprom in GE) wäre eine Möglichkeit.

Zitat
In meinen Augen ist und bleibt das großer Mist und man sieht an den Vereinen, die bisher Anteile verkauft haben, (Ausnahme die Branchenführer) dass das aus reiner Not und Hilflosigkeit passierte:



Nun gut. Fakt ist, dass bislang alle Vereine dieser Kategorie in einer Notlage waren. Sonst wäre das bestimmt kein Thema gewesen.
Ein richtiges Fiasko was daraus wurde sehe ich aber nur bei 1860. Beim HSV sieht man seit 3 Jahren ebenfalls wie Kühne sich ständig in die Vereins-Politik einmischt und viel Geld reinpumpt welches von Beiersdorfer, Arnesen & Kreuzer für zig Trainer und überbezahlte Söldner investiert wurde. Das ist ebenfalls ein Gönner auf den man verzichten könnte. Trotzdem werde ich Investoren nicht generell verteufeln.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: DonDomingo am Sonntag, 24.Mai.2015, 23:12:09
[...]
In meinen Augen ist und bleibt das großer Mist und man sieht an den Vereinen, die bisher Anteile verkauft haben, (Ausnahme die Branchenführer) dass das aus reiner Not und Hilflosigkeit passierte:
96 - war irgendwo im Niemandsland
Hoffenheim - kannte keine Sau
HSV - pure Geldnot
60 - s. HSV
Hertha - Schuldenverkauf/Geldnot

Ich meine letztens Irgendwo gelesen zu haben, das Eintracht Frankfurt 35% seiner Anteile auch verkauft hat. Finde allerdings die Quelle dazu nimmer.

Es gibt einen vermeindlichen positiven Grund, Anteile an einen Sponsoren zu verkaufen. Damit bindet man den Sponsor langfristig an den Verein, und kann ala Bayern höhere Gelder generieren. Auch Hannover hat sponsoren seit jahrzenten an den Verein gebunden durch Anteilsverkäufe.

Nicht das ich es jetzt beführworte, wollte aber ein Pro Argument nicht unerwähnt lassen  ;)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: durchaus am Sonntag, 24.Mai.2015, 23:32:23
Ich meine letztens Irgendwo gelesen zu haben, das Eintracht Frankfurt 35% seiner Anteile auch verkauft hat. Finde allerdings die Quelle dazu nimmer.

Es gibt einen vermeindlichen positiven Grund, Anteile an einen Sponsoren zu verkaufen. Damit bindet man den Sponsor langfristig an den Verein, und kann ala Bayern höhere Gelder generieren. Auch Hannover hat sponsoren seit jahrzenten an den Verein gebunden durch Anteilsverkäufe.

Nicht das ich es jetzt beführworte, wollte aber ein Pro Argument nicht unerwähnt lassen  ;)

Hä? Verstehe das Pro-Argument jetzt aber nicht. So Anteile sind doch deutlich günstiger zu haben, als ein lukrativer Sponsorenvertrag auf dem Trikot , zumindest bei Mannschaften unterhalb des FCB.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Kopfschmerztablette am Sonntag, 24.Mai.2015, 23:37:41
Ich meine letztens Irgendwo gelesen zu haben, das Eintracht Frankfurt 35% seiner Anteile auch verkauft hat. Finde allerdings die Quelle dazu nimmer.

Es gibt einen vermeindlichen positiven Grund, Anteile an einen Sponsoren zu verkaufen. Damit bindet man den Sponsor langfristig an den Verein, und kann ala Bayern höhere Gelder generieren. Auch Hannover hat sponsoren seit jahrzenten an den Verein gebunden durch Anteilsverkäufe.

Nicht das ich es jetzt beführworte, wollte aber ein Pro Argument nicht unerwähnt lassen  ;)


Würde mich jetzt überraschen, weil ich weder Commerzbank noch Alfa Romeo so einschätze, dass die besonders scharf auf die Eintracht wären - und dann vor allem direkt 35%. Das wäre ja eine enorme Finanzspritze gewesen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Kopfschmerztablette am Sonntag, 21.Jun.2015, 17:13:31
http://manager-lounge.events/events/der-erste-fc-koeln-spuerbar-anders  :tu:
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: MichaFC1948 am Mittwoch, 12.Aug.2015, 11:39:16
http://sportbild.Schmierblatt.de/bundesliga/vereine/bundesliga/wehrle-interview-koeln-ist-der-fc-sorgenfrei-42145306.sport.html (http://sportbild.Schmierblatt.de/bundesliga/vereine/bundesliga/wehrle-interview-koeln-ist-der-fc-sorgenfrei-42145306.sport.html)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: frankissimo am Mittwoch, 12.Aug.2015, 11:46:55
In dem Interview steht das der Schuldenabbau strukturiert bis 2018, bei den Banken bis 2020 gelaufen sein soll.
Habe ich in der Eindeutigkeit weder wahrgenommen noch für möglich gehalten. 
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: koelner am Mittwoch, 12.Aug.2015, 11:48:33
Es ist schon unfassbar welche Dilettanten hier früher am Werk waren, wenn man nun sieht wie "einfach" und schnell wir richtig deutliche Schritte nach vorne machen konnten und das trotz erschwerter Bedingungen (Altlastenverträge, höhere Stadionpacht, schlechter Vermarktervertrag, auslaufende Darlehensverträge...)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: I.Ronnie am Mittwoch, 12.Aug.2015, 12:06:57
http://sportbild.Schmierblatt.de/bundesliga/vereine/bundesliga/wehrle-interview-koeln-ist-der-fc-sorgenfrei-42145306.sport.html (http://sportbild.Schmierblatt.de/bundesliga/vereine/bundesliga/wehrle-interview-koeln-ist-der-fc-sorgenfrei-42145306.sport.html)

Das liest sich ja, als hätte Patata das Interview ins Reine geschrieben...
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: märkel am Donnerstag, 13.Aug.2015, 01:59:00
der wehrle ist ein großer glücksgriff, im verbund mit spinner und der kompetenz im "umfeld", die endlich mal segensreich für den fc eingebracht wird. wenn nicht irgendwann einer kommt und alles wieder kaputt macht, werden wir in zehn jahren sehen, was da alles auf den weg gebracht wurde. ich finde, das ist jetzt gerade eine ganz tolle zeit für den verein und bin froh, "dabei" zu sein.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: durchaus am Donnerstag, 13.Aug.2015, 09:23:49
Es ist schon unfassbar welche Dilettanten hier früher am Werk waren, wenn man nun sieht wie "einfach" und schnell wir richtig deutliche Schritte nach vorne machen konnten und das trotz erschwerter Bedingungen (Altlastenverträge, höhere Stadionpacht, schlechter Vermarktervertrag, auslaufende Darlehensverträge...)

Tztz. Du Ahnungsloser.  :D

Ich warte täglich auf einen Kommentar seitens WOuF mit der Aussage, die Dilettanten Spinner und Co ernten nun seine gesäten Früchte, bestelltes Feld hinterlassen, nur zum Wohle des Vereins gehandelt ect pp.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: koelner am Donnerstag, 13.Aug.2015, 09:28:22

Tztz. Du Ahnungsloser.  :D 

Ich warte täglich auf einen Kommentar seitens WOuF mit der Aussage, die Dilettanten Spinner und Co ernten nun seine gesäten Früchte, bestelltes Feld hinterlassen, nur zum Wohle des Vereins gehandelt ect pp.



Das der effzeh "gut aufgestellt" ist, hatte er doch schon bei seinem Rücktritt erklärt.... außerdem die von ihm/ihnen  "verpflichtete sportliche Leitung mit Sportdirektor Volker Finke und Trainer Stale Solbakken macht einen tollen Job. Die Mannschaft hat genügend Potenzial".
:P
kicker.de (http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/560574/artikel_overath-tritt-zurueck---fc-gut-aufgestellt.html)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Cikaione am Donnerstag, 13.Aug.2015, 09:58:56



Das der effzeh "gut aufgestellt" ist, hatte er doch schon bei seinem Rücktritt erklärt.... außerdem die von ihm/ihnen  "verpflichtete sportliche Leitung mit Sportdirektor Volker Finke und Trainer Stale Solbakken macht einen tollen Job. Die Mannschaft hat genügend Potenzial".
:P
kicker.de (http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/560574/artikel_overath-tritt-zurueck---fc-gut-aufgestellt.html)

"Wir wollen uns nicht mehr über Spielberichte ärgern. Nicht mehr die Wochenenden versauen."

Als ich das damals gelesen habe kam mir vor Wut die Galle hoch  :mad:
Jetzt krieg ich auch noch Puls bei dem Satz, schon schön wenn man einfach so abschalten kann während die Fans sich den Murks weiter anschauen müssen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Fosco am Donnerstag, 13.Aug.2015, 10:04:32
"Wir wollen uns nicht mehr über Spielberichte ärgern. Nicht mehr die Wochenenden versauen."

Als ich das damals gelesen habe kam mir vor Wut die Galle hoch  :mad:
Jetzt krieg ich auch noch Puls bei dem Satz, schon schön wenn man einfach so abschalten kann während die Fans sich den Murks weiter anschauen müssen.
ist doch schön das sie uns mittlerweile nicht mehr die wochenenden versauen. win win.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: girrent am Donnerstag, 13.Aug.2015, 10:24:07
Bei aller Liebe... Ist natürlich schön, dass aus dem schwäbischen Azubi ein erwachsener (Horst)-Mann geworden ist, aber mit den Lobeshymnen müssen wir jetzt nicht übertreiben. Drei plus drei und vier im Sinn... Lächerlich. So komische Soll- und Habenbuchungen in der richtigen Reihenfolge kann doch jeder zweite BWL-Langzeitstudent. Wichtig ist aufm Platz, da nützt es auch nichts, wenn man so ein paar Blättchen mit Plus- und Minuszahlen sortieren kann. Und schlau gucken kann ich auch.  :shy: :twisted:
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Snooper am Donnerstag, 13.Aug.2015, 10:31:25
Bei aller Liebe... Ist natürlich schön, dass aus dem schwäbischen Azubi ein erwachsener (Horst)-Mann geworden ist, aber mit den Lobeshymnen müssen wir jetzt nicht übertreiben. Drei plus drei und vier im Sinn... Lächerlich. So komische Soll- und Habenbuchungen in der richtigen Reihenfolge kann doch jeder zweite BWL-Langzeitstudent. Wichtig ist aufm Platz, da nützt es auch nichts, wenn man so ein paar Blättchen mit Plus- und Minuszahlen sortieren kann. Und schlau gucken kann ich auch.  :shy:
Dir ist wohl der Mathe-Unterricht bei Frau Wienand etwas zu Kopf gestiegen... Merkt man ja auch an deinen selbstgefälligen Zahlenspielen, wenn du mal wieder mit Wettquoten jonglierst.

10b suckz, 10a rulez the world  :cool:
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Badabing am Donnerstag, 13.Aug.2015, 10:35:00
Bei aller Liebe... Ist natürlich schön, dass aus dem schwäbischen Azubi ein erwachsener (Horst)-Mann geworden ist, aber mit den Lobeshymnen müssen wir jetzt nicht übertreiben. Drei plus drei und vier im Sinn... Lächerlich. So komische Soll- und Habenbuchungen in der richtigen Reihenfolge kann doch jeder zweite BWL-Langzeitstudent. Wichtig ist aufm Platz, da nützt es auch nichts, wenn man so ein paar Blättchen mit Plus- und Minuszahlen sortieren kann. Und schlau gucken kann ich auch.  :shy: :twisted:

Ist der Quatsch ernst gemeint?

Wahrscheinlich nicht, aber wenn doch: Dir ist schon klar, dass Wehrle als Geschäftsführer Finanzen etwas mehr als Bilanzierung/Finanzierung macht, sondern den Verein in vielen Aspekten (Sponsoring/Vermarktung/Marketing/Infrastruktur) auf die richtige Bahn gebracht hat und dort auch zukunftsfähig macht?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: renemat am Donnerstag, 13.Aug.2015, 18:32:13
aber was sa mittlerweile an marketingbohei läuft, ist für mich schon über die schmerzgrenze. dabei ist es erst der anfang.

Dann wirst du mit unserem FC wohl nie wieder glücklich..
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: lommel am Donnerstag, 13.Aug.2015, 18:35:53
aber er wird auch der exekutor der absoluten totalkommerzialisierung des effzeh gewesen sein, wenn er einmal abtritt. sanierung schön und gut, aber was sa mittlerweile an marketingbohei läuft, ist für mich schon über die schmerzgrenze. dabei ist es erst der anfang.


Wenn er es nicht gemacht hätte, dann vermutlich ein anderer. Ich habe auf das ganze Gedöhns auch keinen Bock, aber es gehört wohl irgendwie dazu, verbunden mit der Hoffnung, dass das irgendwann wieder der Sport des Pöbels wird.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: MG56 am Donnerstag, 13.Aug.2015, 18:56:36
aber er wird auch der exekutor der absoluten totalkommerzialisierung des effzeh gewesen sein, wenn er einmal abtritt. sanierung schön und gut, aber was sa mittlerweile an marketingbohei läuft, ist für mich schon über die schmerzgrenze. dabei ist es erst der anfang.

Noch hat man ja eine kleine Chance, den geballten Attacken von Sparhandy bis Dein Schrank (nur als Beispiele) durch Flucht in die Umläufe zu entgehen. Ansonsten helfen nur noch Ohrenschützer und ein strammer und konzentrierter Blick aufs Spielfeld.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: weisweiler am Donnerstag, 13.Aug.2015, 19:03:37
aber er wird auch der exekutor der absoluten totalkommerzialisierung des effzeh gewesen sein, wenn er einmal abtritt. sanierung schön und gut, aber was da mittlerweile an marketingbohei läuft, ist für mich schon über die schmerzgrenze. dabei ist es erst der anfang.

Nein, nicht Sanierung schön und gut. Sanierung überlebenswichtig und in allerletzter Sekunde. Allerdings kann man natürlich in der dritten Liga auch weitgehend ohne den ganzen Kommerz auskommen. Jedem das Seine.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: märkel am Donnerstag, 13.Aug.2015, 19:42:11
aber er wird auch der exekutor der absoluten totalkommerzialisierung des effzeh gewesen sein, wenn er einmal abtritt. sanierung schön und gut, aber was da mittlerweile an marketingbohei läuft, ist für mich schon über die schmerzgrenze. dabei ist es erst der anfang.

das marketingbohei halte ich nicht für das wesentliche. das ist leider im sinne des wortes alternativlos und vielleicht noch in nuancen eine geschmacksfrage. insofern ist der weg nach oben vielleicht ja sogar ein weg zu wieder weniger lärm (naiver weise hoffe ich, daß irgendeine araber-airline weniger aufdringlich ihre millionen ablädt als chai-latte. rheinenergiestadion hört sich für mich aber auch schon weniger schlimm an als flyeralarm-arena).
die wichtigste weichenstellung ist für mich die, die irgendwann darüber entscheiden wird, ob bei uns das investorenmodell bayern münchen machbar sein wird, oder das modell hsv-kühne. daß den meisten von uns die zeiten besser gefallen haben, als städte>dörfer quasi naturgesetz war (mit ausnahme ostholland), dürfte klar sein.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: van Gool am Donnerstag, 13.Aug.2015, 19:47:55
aber er wird auch der exekutor der absoluten totalkommerzialisierung des effzeh gewesen sein, wenn er einmal abtritt. sanierung schön und gut, aber was da mittlerweile an marketingbohei läuft, ist für mich schon über die schmerzgrenze. dabei ist es erst der anfang.

Ich gebe Dir Recht. Aber wie weit es geht, müssen wir versuchen mitzusteuern. Bisher ist der Kern des Ganzen der mitgliedergetragene Verein, mit lebendigem Hennes und Fans aus allen Schichten. Und allem, was dazugehört. Das muß so bleiben, dann kann ich das Beiwerk auch ignorieren.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: CitizenK am Donnerstag, 13.Aug.2015, 21:03:32
aber ist halt der moderne fußball - wenn man politisch ehrlich zu sich wäre, dürfte man gar nicht hingehen.

So schauts aus. Und ich bin sehr froh über diesen Weg und dass wir mit Wehrle jemanden haben, der ihn konsequent und kompetent geht. Die Alternativen dazu um im Fußballgeschäft bestehen zu können würden weder dir noch mir gefallen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: frankissimo am Donnerstag, 13.Aug.2015, 21:28:17
aber er wird auch der exekutor der absoluten totalkommerzialisierung des effzeh gewesen sein, wenn er einmal abtritt. sanierung schön und gut, aber was da mittlerweile an marketingbohei läuft, ist für mich schon über die schmerzgrenze. dabei ist es erst der anfang.

Das sehe ich komplett anders. Was Du "marketingbohei" nennst hält uns durch hohe Umsätze die Notwendigkeit von Investoren vom Hals. Diese Schmerzen kann ich gut ertragen, wenn das Label FC Köln vermarktet wird. Ich war heute in einem Fanshop. Ein Opa hat alleine 3 Trikots und 2 Hennes für die Enkel gekauft. Für mich ist das in Ordnung. Ich habe mich eher geärgert welche Geldquellen wir da haben liegen lassen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: van Gool am Donnerstag, 13.Aug.2015, 21:40:09
Man kann den Profifußball aus so vielen Gründen ablehnen. Brot und Spiele, die Stadien als die neuen Kathedralen unserer Städte etc.
Aber dann muß man eben aus dem ganzen Zirkus aussteigen.

Wenn man Profifußball bejaht, dann ist mir der Weg des FC lieber als ein pseudoalternativer Folklorequatsch wie Pauli oder Union ihn vorgeben zu haben.

Ich sehe @Diva viele Punkte genauso wie Du, es ist zwiespältig...allerdings sind weder die Preise abschreckend noch hat der FC vor, ein Oberschichtenklub zu werden. Die Aussöhnung mit der Fanszene lag insb. Werner Spinner am Herzen, er hätte wohl eine Mehrheit der Mitglieder hinter sich bekommen, wenn er die Ultras dauerhaft ausgegrenzt hätte! Ich begrüße seine Meinung, dass der FC auch eine soziale Verantwortung habe, und meine, dass er auch entsprechend handelt.
Zudem ist es -wie Frankissimo schon andeutete- eben der mitgliedergetragene Traditionsverein 1.FC Köln, der sich selbst vermarktet...das zählt. Das muß so bleiben und da müssen wir hellwach bleiben.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Oxford am Donnerstag, 13.Aug.2015, 22:07:43
noch hat der FC vor, ein Oberschichtenklub zu werden.

Wie bitte? Ich dachte, wir werden wieder ein feiner Verein...

Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Povlsen am Donnerstag, 13.Aug.2015, 22:13:55
aber ist halt der moderne fußball - wenn man politisch ehrlich zu sich wäre, dürfte man gar nicht hingehen.

als ich fan wurde, bin ich völlig unpolitisch fan geworden. ich bin fan geworden, weil der fc eine ausstrahlung hatte, die mir gefiel. dazu gehörte auch die distanz zum fan. ich fand das attraktiv, dass der fc kein volksnaher verein war, sondern sich einzig und allein seinem selbstzweck verpflichtet sah, nämlich maximal erfolgreich fussball zu spielen. egal, wie viele zuschauer kommen. der zuschauer war beiwerk, spielte keine rolle. der zuschauer war bewunderer  und kritischer beobachter, der auch mal abwinkte und sich abfällig äußerte. der fussball war damals ehrlicher, das stimmt.

im modernen fussball ist der zuschauer aktiver teil des spektakels, will mitreden und teilhaben, er hat keine distanz mehr zum verein. das hat vorteile, der fc wirkt sympathischer, aber es ist auch verlogen, da hast du recht, denn im grunde will der verein, dass das mitglied und der zuschauer möglichst viel geld bezahlt und ansonsten die klappe hält. insoweit hat sich nicht viel geändert.

was sich in meiner einstellung zum fc auch nicht geändert hat ist die forderung nach maximal erfolgreichem fussball. dem ist der fc seit 25 jahren nicht mehr nachgekommen. dass ich immer noch da hingehe, hat also hauptsächlich etwas mit der hoffnung auf bessere zeiten zu tun. da sich die welt geändert hat, in der der fc diesem ziel nachgeht, muss er auch die neuen regeln akzeptieren, oder sich abmelden. aber ein fc auf amateurniveau hat für mich keinen sinn. dafür gibt es andere traditionsvereine in köln, die sich dort zuhause fühlen. der fc ist im spitzensport zuhause und da soll er bitte auch eine entscheidende rolle spielen. das geht nur, indem man sich den regeln unterwirft, die dort gelten und die sind eben inzwischen ausschließlich vom geld bestimmt. wenn der fc es trotzdem schafft, eine eigene identität zu bewahren, die die 60er, 70er und 80er jahre zur grundlage hat, dann kann ich mich mit dem fc auch zukünftig identifizieren.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: KHHeddergott am Donnerstag, 13.Aug.2015, 22:18:17
Zudem ist es -wie Frankissimo schon andeutete- eben der mitgliedergetragene Traditionsverein 1.FC Köln, der sich selbst vermarktet...das zählt. Das muß so bleiben und da müssen wir hellwach bleiben.

Und wie lange soll man da aufmerksam bleiben? Bis sich die Frage stellt, ob man sich für diese "Ideale" einem Investor verweigert, der es dem FC ermöglichen würde, in einer finanziellen Liga mit VW, Bayer, Red Bull, Hopp, und was da noch kommen mag, zu spielen? Mitgliederzahlen, Reichweite usw usf, das hat bei einem durchaus üppigen Vermarktersockelbetrag nur einen Sinn, wenn man die Braut hübsch machen möchte. Und dann steht Herz gegen Verstand.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Mister P. am Donnerstag, 13.Aug.2015, 22:26:27
als ich fan wurde, bin ich völlig unpolitisch fan geworden. [..]

Politisch gesehen, war der FC seinerzeit ein volksferner arroganter CDU-Verein. Jetzt haben wir einen politisch engagierten Präses, der sich linksliberal gibt, und sich darum bemüht, rechts aus dem Ruder gelaufene "aktive" Fansprengsel zu reintegrieren. Dazu Teile der Ultrabewegung, die sich rühmen, antirassistisch unterwegs zu sein, und zugleich auf dem rechten Augen blind sind, wenn es darum geht, ihre Partikularinteressen durchzusetzen. Weiß grad` nicht was ich weniger schlecht finden soll. Wenn es mir um Politik beim Fuppes ginge, wär ich aber bestimmt nicht FC-Fan geworden, oder geblieben. Aber aussuchen kann man sich das ja sowieso nicht. :)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: KHHeddergott am Donnerstag, 13.Aug.2015, 22:37:00
Aber aussuchen kann man sich das ja sowieso nicht. :)

Dös iss ja grad dös. Mal angenommen, der FC würde x % für drölf Fantastilliarden an Nestle oder Monsanto verkaufen...ich weiss nicht, ob das reichen würde, um meiner irrationalen Verbundenheit ein Ende zu setzen. Und das macht mir irgendwie auch ein bisschen Angst.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Mister P. am Donnerstag, 13.Aug.2015, 22:41:12
Dös iss ja grad dös. Mal angenommen, der FC würde x % für drölf Fantastilliarden an Nestle oder Monsanto verkaufen...ich weiss nicht, ob das reichen würde, um meiner irrationalen Verbundenheit ein Ende zusetzen. Und das macht mir irgendwie auch ein bisschen Angst.

Leider richtig. Geht mir genauso. Das Fansein ist ja per definition eine irrationale Verbundenheit, und deswegen eben nicht mit rationaler Überlegung ad acta zu legen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Fosco am Donnerstag, 13.Aug.2015, 22:46:30
als ich fan wurde, bin ich völlig unpolitisch fan geworden. ich bin fan geworden, weil der fc eine ausstrahlung hatte, die mir gefiel. dazu gehörte auch die distanz zum fan. ich fand das attraktiv, dass der fc kein volksnaher verein war, sondern sich einzig und allein seinem selbstzweck verpflichtet sah, nämlich maximal erfolgreich fussball zu spielen. egal, wie viele zuschauer kommen. der zuschauer war beiwerk, spielte keine rolle. der zuschauer war bewunderer  und kritischer beobachter, der auch mal abwinkte und sich abfällig äußerte. der fussball war damals ehrlicher, das stimmt.

wie alt warst du als du fan geworden bist? ich bin damals fan geworden weil ich icke, litti und illgner dufte fand. ausserdem war mein dad auch köln-fan. aber das was du beschreibst hat mich null interessiert, und verstanden hätte ich es damals auch nicht.

Zitat
im modernen fussball ist der zuschauer aktiver teil des spektakels, will mitreden und teilhaben, er hat keine distanz mehr zum verein. das hat vorteile, der fc wirkt sympathischer, aber es ist auch verlogen, da hast du recht, denn im grunde will der verein, dass das mitglied und der zuschauer möglichst viel geld bezahlt und ansonsten die klappe hält. insoweit hat sich nicht viel geändert.

ich finde es nicht verlogen. spinner und co, so habe ich den eindruck, wollen ein großes miteinander. das dazu auch geld gehört, ist wohl so. aber man kann auch als nichtmitglied am verein partizipieren. mal mit den kindern zum geißbockheim zu fahren, weil dort training ist, ist für die pänz wesentlich identitätsstiftender als jede marketingkampagne. das ist eher was für die älteren.
Zitat
was sich in meiner einstellung zum fc auch nicht geändert hat ist die forderung nach maximal erfolgreichem fussball. dem ist der fc seit 25 jahren nicht mehr nachgekommen. dass ich immer noch da hingehe, hat also hauptsächlich etwas mit der hoffnung auf bessere zeiten zu tun. da sich die welt geändert hat, in der der fc diesem ziel nachgeht, muss er auch die neuen regeln akzeptieren, oder sich abmelden. aber ein fc auf amateurniveau hat für mich keinen sinn. dafür gibt es andere traditionsvereine in köln, die sich dort zuhause fühlen. der fc ist im spitzensport zuhause und da soll er bitte auch eine entscheidende rolle spielen. das geht nur, indem man sich den regeln unterwirft, die dort gelten und die sind eben inzwischen ausschließlich vom geld bestimmt. wenn der fc es trotzdem schafft, eine eigene identität zu bewahren, die die 60er, 70er und 80er jahre zur grundlage hat, dann kann ich mich mit dem fc auch zukünftig identifizieren.

der verein wurde gegründet um deutsche meisterschaften zu erringen. das ist quasi vereinszweck. da bin ich komplett bei dir.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Müngersdorf am Donnerstag, 13.Aug.2015, 22:56:12


ausserdem war mein dad auch köln-fan.
Wenn ich als kleiner Jung gesagt habe ich bin Köln - Fan gab's von Papa direkt die Zurechtweisung, die mir bis heute eingebrannt ist: "Du bist FC-FAN!"
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: litto am Donnerstag, 13.Aug.2015, 23:01:18
Traurige Diskussion, zumal das Ende ja leider vorhersehbar ist.

1. FC Phantasialand Köln  :psycho:
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Fosco am Donnerstag, 13.Aug.2015, 23:02:43
Wenn ich als kleiner Jung gesagt habe ich bin Köln - Fan gab's von Papa direkt die Zurechtweisung, die mir bis heute eingebrannt ist: "Du bist FC-FAN!"

wobei bei meinem alten herren durchaus beides gilt.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Jurgi Jurgeleit am Donnerstag, 13.Aug.2015, 23:03:04
zwiespältig. mit marketing ist ja nicht nur die klassische vermarktung (sponsoren, werbebanden etc.) und das klassische merchandising gemeint. sondern zum beispiel auch die mitgliederkampagne. mehr mitglieder will man ja nicht haben, weil sie besonders viel geld bezahlen (ist ja im gesamtetat nur ein begrenzter anteil) und weil man aus demokratie- und traditionsgründen ein mitgliederverein sein will, sondern weil man mehr mitglieder mehr reichweite und damit wieder bessere vermarktung bedeuten und als angenehmer nebeneffekt die kritischen mitglieder es schwerer haben, im verein etwas zu bewegen.

die kartenpreispolitik scheint jetzt schon einige menschen abzuschrecken, wenn man die verkaufszahlen letzter und dieser saison als trend annehmen will, und die mitgliederpreise sind eh mit die höchsten in der liga. also von wegen "verein für alle schichten" - in die richtung geht es eher nicht.

aber am meisten stört mich sicherlich, dass einfach alles zu geld gemacht wird - jedes "effzeh-jeföhl" markterforscht, ausgetestet und zu einer effzeh-ware gemacht wird. ist natürlich so wie überall, aber wie überall ist es eben auch künstlichkeit pur. der fanartikel-katalog spricht diesbezüglich bände.

die domestizierung der aktiven fanszene, damit sie wieder den teil der folklore liefert, der die vermarktung befördert, tut ein übriges.

aber ist halt der moderne fußball - wenn man politisch ehrlich zu sich wäre, dürfte man gar nicht hingehen.

Sehe ich (fast) komplett anders

1. Die Mitgliederkampagne dient sicherlich nicht dazu irgendwelche kritischen Mitglieder wieder zu Minderheiten zu machen . Das ist Blödsinn. Das derzeitige Präsidium wurde doch von der "kritischen Minderheit" gewählt. Die sechsstellige Mitgliederzahl soll helfen den Verein auch wieder deutschlandweit als ne große Nummer erstrahlen zu lassen. Das wäre auch ein starkes Merkmal um sich von WOB, Bayer und RB zu differenzieren.

2. Für ausreichend billige Karten brauchen wir nen dritten Rang.

3. Das "spürbar anders" finde ich auch überzogen und nervig. Ansonsten kann ich nicht feststellen, dass sich der Verein doller anbiedert oder verkauft als noch zu Wolles Zeiten.

4. Aktive Fanszene wird domestiziert. Halt ich für Blablabla. Da müssen halt einige ihre Verhaltensmuster ändern oder wegbleiben, weil die DFL zwar blöde und korrupt ist, aber leider die Bundesliga organisiert. Kann man ja die letzten drei Jahre im Stimmungsthread nachlesen.

Wenns nach mir geht, werden wir ein demokratisch geführter Verein (wie jetzt), der 100% der Anteile der Profimannschaft hält (wie jetzt), der sich durch große Mitgliederzahl (wir arbeiten dran), Tradition (wie jetzt), Verbundenheit zur Stadt und zum Rheinland (wie jetzt), Hennes (wie jetzt), Flair (wie jetzt) und ein fettes Stadion mit Stehplätzen im Unter- und Mittelrang Süd (!!!) für 80.000 Zuschauer (wir arbeiten dran) von Konstrukten wie LEV,WOB...,aber auch von anderen Vereinen abhebt. Des Weiteren möchte ich sportlich in den nächsten 10 Jahren zwei-dreimal um die Deutsche Meisterschaft mitspielen (wir arbeiten dran).
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Hungksfresser am Donnerstag, 13.Aug.2015, 23:04:01
Wenn ich nur das Wort FC höre bzw. dran denke werde ich positiv kribbelig und habe das Bedürfnis direkt diverse Schlachtrufe raus zu brüllen.

Fan bin ich seit 29 Jahren. Warum? Ich war mit meinen Eltern in Köln und fand die rot weiß gekleideten Menschen toll. Kannte ich nicht. Lebte zu dem Zeitpunkt im Sauerland. Vater ist dann mit mir ins Stadion. Reihe 2. Westtribüne. Spätestens als ich Hennes sah wars um mich geschehen. Ich liebe und lebe diesen Verein. Lediglich mein Liebste löst bei mir derartige Gefühle aus.

Ich empfinde es aktuell als nicht schlimm dass wir uns gut vermarkten. Vor nicht wenigen Jahren waren wir dahingehend mit das schöechteste was der Fußball zu bieten hat. Wir lebten doch quasi von Tradition und Verbundenheit und dies kann uns kein Marketing der welt jemals nehmen!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Mister P. am Donnerstag, 13.Aug.2015, 23:06:10
Sehe ich (fast) komplett anders

1. Die Mitgliederkampagne dient sicherlich nicht dazu irgendwelche kritischen Mitglieder wieder zu Minderheiten zu machen . Das ist Blödsinn. Das derzeitige Präsidium wurde doch von der "kritischen Minderheit" gewählt. Die sechsstellige Mitgliederzahl soll helfen den Verein auch wieder deutschlandweit als ne große Nummer erstrahlen zu lassen. Das wäre auch ein starkes Merkmal um sich von WOB, Bayer und RB zu differenzieren.

2. Für ausreichend billige Karten brauchen wir nen dritten Rang.

3. Das "spürbar anders" finde ich auch überzogen und nervig. Ansonsten kann ich nicht feststellen, dass sich der Verein doller anbiedert oder verkauft als noch zu Wolles Zeiten.

4. Aktive Fanszene wird domestiziert. Halt ich für Blablabla. Da müssen halt einige ihre Verhaltensmuster ändern oder wegbleiben, weil die DFL zwar blöde und korrupt ist, aber leider die Bundesliga organisiert. Kann man ja die letzten drei Jahre im Stimmungsthread nachlesen.

Wenns nach mir geht, werden wir ein demokratisch geführter Verein (wie jetzt), der 100% der Anteile der Profimannschaft hält (wie jetzt), der sich durch große Mitgliederzahl (wir arbeiten dran), Tradition (wie jetzt), Verbundenheit zur Stadt und zum Rheinland (wie jetzt), Hennes (wie jetzt), Flair (wie jetzt) und ein fettes Stadion mit Stehplätzen im Unter- und Mittelrang Süd (!!!) für 80.000 Zuschauer (wir arbeiten dran) von Konstrukten wie LEV,WOB...,aber auch von anderen Vereinen abhebt. Des Weiteren möchte ich sportlich in den nächsten 10 Jahren zwei-dreimal um die Deutsche Meisterschaft mitspielen (wir arbeiten dran).

Ansonsten 100% agree!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Sprühwurst am Donnerstag, 13.Aug.2015, 23:08:41
Das Bild des FC hat sich gewandelt. Alles wirkt geplanter, durchdachter. Nur so war/ist der FC zu retten. Ich vermisse das alte Image aber schon ein wenig. Elitär asozial. Das dürfte man seinetwegen auch in der Trikotkragen sticken.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Hassia-Colonia am Donnerstag, 13.Aug.2015, 23:17:11
Sehe ich (fast) komplett anders

1. Die Mitgliederkampagne dient sicherlich nicht dazu irgendwelche kritischen Mitglieder wieder zu Minderheiten zu machen . Das ist Blödsinn. Das derzeitige Präsidium wurde doch von der "kritischen Minderheit" gewählt. Die sechsstellige Mitgliederzahl soll helfen den Verein auch wieder deutschlandweit als ne große Nummer erstrahlen zu lassen. Das wäre auch ein starkes Merkmal um sich von WOB, Bayer und RB zu differenzieren.

2. Für ausreichend billige Karten brauchen wir nen dritten Rang.

3. Das "spürbar anders" finde ich auch überzogen und nervig. Ansonsten kann ich nicht feststellen, dass sich der Verein doller anbiedert oder verkauft als noch zu Wolles Zeiten.

4. Aktive Fanszene wird domestiziert. Halt ich für Blablabla. Da müssen halt einige ihre Verhaltensmuster ändern oder wegbleiben, weil die DFL zwar blöde und korrupt ist, aber leider die Bundesliga organisiert. Kann man ja die letzten drei Jahre im Stimmungsthread nachlesen.

Wenns nach mir geht, werden wir ein demokratisch geführter Verein (wie jetzt), der 100% der Anteile der Profimannschaft hält (wie jetzt), der sich durch große Mitgliederzahl (wir arbeiten dran), Tradition (wie jetzt), Verbundenheit zur Stadt und zum Rheinland (wie jetzt), Hennes (wie jetzt), Flair (wie jetzt) und ein fettes Stadion mit Stehplätzen im Unter- und Mittelrang Süd (!!!) für 80.000 Zuschauer (wir arbeiten dran) von Konstrukten wie LEV,WOB...,aber auch von anderen Vereinen abhebt. Des Weiteren möchte ich sportlich in den nächsten 10 Jahren zwei-dreimal um die Deutsche Meisterschaft mitspielen (wir arbeiten dran).

Zu 1)

Diva sagt doch nicht dass die Mitglieder gelockt werden um kritische Stimmen zu unterdrücken. Sie sagt es geht darum um die Reichweite zu erhöhen, der Rest sei Nebensache.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: renemat am Donnerstag, 13.Aug.2015, 23:44:04
ja, der ausstieg käme für mich wohl, wenn die stehplätze abgeschafft würden. beim fußball sitzen halte ich nicht aus, mal abgesehen davon, dass es mir dann auch entschieden zu teuer würde.
das finde ich traurig. Nur stehplatz sonst tschö?
ich wünschte mir diesen günstigen Luxus, zahle oft aber sogar noch für eine zweite person neben meiner eigenen Sitzer DK einen weiteren Sitzer, und kann auswärts wegen der Kontingentierung oft auch nur zwei sitzer statt zwei Steher kaufen.
Und genau das Geldargument, dass beim Stadionausbau für ein mehr an günstigen Plätzen im 3. Rang angeführt wird, soll irrelevant sein, denn wer ins Stadion will, müsse eben auch mal die teuren Kacksitzkarten kaufen oder hat eben Pech.
Das ist ... ich weiß gar nicht wie ich es aufdrücken soll..egoistisch?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: weisweiler am Freitag, 14.Aug.2015, 00:07:56
nö, das geschäft war nicht ehrlicher, es gab höchstens weniger inszenierung. und die fans haben nicht soviel mitbekommen.
insofern stimmt auch, was du zur fanpolitik schreibst, aber ich meinte was anderes, nämlich dass fan von profisport zu sein, oder sich sogar noch für oder rund um ein unternehmen im profisportbereich zu engagieren, im gegensatz zu meiner politischen einstellung steht.

Nein, es zeigt, dass du tatsächlich eine ganz andere politische Einstellung hast, als du sie dir selbst zuschreibst.  ;)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Povlsen am Samstag, 15.Aug.2015, 14:46:23
Wenn es mir um Politik beim Fuppes ginge, wär ich aber bestimmt nicht FC-Fan geworden, oder geblieben.

Ganz genau. Normalerweise müsste man sich vom gesamten Profifussball verabschieden. Ich verachte 80-90% der dort tätigen Funktionäre und Organisatoren, die sich im TV als Wichtigtuer generieren (gestern Abend mal wieder Matthias Sammer). Dazu der Rattenschwanz an Berichterstattern, die genauso schlimm sind. Wenn ich nicht zufällig irgendwann mal zugelassen hätte, dass ein gewisser 1. FC Köln als Teil dieses Geschäfts eine wichtige Rolle in meinem Leben spielen soll und meine Persönlichkeit mit bestimmt, würde ich denen allen den Vogel zeigen und mich Hans Meyer anschließen und Rosen züchten.

Rational ist das nicht zu begründen. Allerdings gibt es Grenzen, die aber noch nicht erreicht sind. Würde das geschehen, wäre mir auch der 1. FC Köln egal.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Povlsen am Samstag, 15.Aug.2015, 15:01:36
wie alt warst du als du fan geworden bist? ich bin damals fan geworden weil ich icke, litti und illgner dufte fand. ausserdem war mein dad auch köln-fan. aber das was du beschreibst hat mich null interessiert, und verstanden hätte ich es damals auch nicht.

Ich war 9. Es war 1977 und der FC war elitär bis zum Abwinken. Er hatte Stars und wohl die coolsten Spieler der damaligen Zeit, und zwar im Wortsinn. Bayern trat als Tabellenzehnter in mein Leben, um mal die Relation klar zu machen. Der dreimalige Meister Gladbach interessierte mich nicht, deren Erfolge waren weit weg, obwohl sie unmittelbar davor stattgefunden hatten. Der FC war am Anfang meiner Fan-Zeit das Maß aller Dinge. Ich wurde aber nicht deswegen Fan, sondern weil der FC der nächstgelegene Verein von meinem Wohnort war. Dass er zufällig der beste Verein war, fand ich natürlich toll. Mein Lieblingsspieler war Toni Schumacher, der an Ausstrahlung nicht zu toppen war. Der war die Coolness in Person. Fokussiert, konzentriert, Fans interessierten den einen Scheißdreck (er wird das heute abstreiten). Leute, die damals um die 20 waren, haben sicherlich einen anderen Blick auf die damalige Mannschaft. Wer von Flohe den Pokal zum Trinken gereicht bekam, wird kaum von fehlender Volksnähe sprechen können. Auf mich als kleiner Junge wirkte der FC aber unnahbar und ganz weit oben.

Zitat
ich finde es nicht verlogen. spinner und co, so habe ich den eindruck, wollen ein großes miteinander. das dazu auch geld gehört, ist wohl so. aber man kann auch als nichtmitglied am verein partizipieren. mal mit den kindern zum geißbockheim zu fahren, weil dort training ist, ist für die pänz wesentlich identitätsstiftender als jede marketingkampagne. das ist eher was für die älteren.
der verein wurde gegründet um deutsche meisterschaften zu erringen. das ist quasi vereinszweck. da bin ich komplett bei dir.

spinner und co. wollen ein großes miteinander, das stimmt. aber nur als folklore. das ist auch legitim und geht im modernen profifussball wohl auch nicht anders. früher war weniger folklore und das fand ich gut. schon als kind.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: lommel am Samstag, 15.Aug.2015, 15:23:01
Das ist letzten Endes wie mit dem Feuerzeugwurf in Osnabrück. Früher wurde Friedel Rausch von einem Hund in den Arsch gebissen, das ist eine der größten Anekdoten der Bundesligageschichte. Heute würde man als Konsequenz alle Hunde erschießen. Es wird aus allem ein Geschisse gemacht. Das geht bei Kindernamen los und das hört beim Fußball lange nicht auf.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: frankissimo am Samstag, 15.Aug.2015, 16:13:48
Reduziert man diese Grundsatzdiskussion wieder auf das Thema - den Job von Alex Wehrle - kann ich ein eher positives Fazit ziehen. Wir waren so gut wie insolvent und sind jetzt auf gutem Niveau handlungsfähig.
Das hat er/der Vorstand /WIR geschafft ohne die Seele, nicht mal Anteile zu verkaufen oder uns sonst in irgendwelche Hände irgendwelcher profilneurotischer Investoren-[...] zu begeben.
Das ich ähnlich traditionell wie Freundin @diva da bei den Fanartikel Augenkrebs kriege steht da auf einem anderen Blatt. Ich kann sagen das ich mit dem Kommerz dieser Form leben kann. Nicht aus Begeisterung sondern weil es bei der Kapitalisierung von Bundesliga schlimmer kommen kann.
Uns gehören unsere Anteile noch und es liegt wieder mehr denn je in unserer Hand was dort passiert.
Das macht mich da relativ fröhlich. Das ist wenn man will auch ein Resultat der Kommerzkappe Alex.     
 
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Blub. am Mittwoch, 28.Okt.2015, 22:38:27
Du weißt schon, weshalb man am besten nur mit Runde 1 kalkuliert..
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: hegoat am Donnerstag, 24.Dez.2015, 23:21:52
Frohe Weihnachten, Alex, und danke für den super Job!
Ich freue mich immer, wenn die Presse auch seine Verdienste erwähnt und wenn Spinner, Schmadtke oder Toni seinen Namen nennen.
Hoffentlich sieht er seine hervorragende Arbeit so ausreichend gewürdigt und bleibt noch lange beim FC:
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Oxford am Donnerstag, 24.Dez.2015, 23:54:15
Bester Mensch!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Bootney Farnsworth am Freitag, 25.Dez.2015, 18:01:32
Bester Mensch!

Ich dachte das wäre Lukas Podolski
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Schlittschoh am Samstag, 26.Dez.2015, 00:51:27
Bester Mensch!
Was wäre ein Weltstar in unserem Team wenn er am Monatsende nicht seine Penunsen auf seinem Konto hätte?
Richti, WEG!
Darum ist deine Aussage gar nicht mal so falsch.
Ich bin dankbar für die kontinuierlich gute Arbeit von Alex und wünsche mir auch, dass er uns noch lange erhalten bleibt.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Sichel am Donnerstag, 07.Jan.2016, 11:41:54
Weilt derzeit mit Freund und Kumpels in Asien.

Genießen Sie Ihren Urlaub.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: rusk am Donnerstag, 07.Jan.2016, 12:26:10
Ja. Und am besten mal ohne den Express. Ist ja schließlich ein Privaturlaub...  :-/
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Punko am Donnerstag, 07.Jan.2016, 12:35:44
Jetzt kann der FC für ein paar Tage mehrere Millionen Euro zum Fenster rausschmeißen.  :)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: rusk am Donnerstag, 07.Jan.2016, 12:40:56
Jetzt kann der FC für ein paar Tage mehrere Millionen Euro zum Fenster rausschmeißen.  :)
Meinste er merkt es nicht, wenn Poldi plötzlich am GBH mittrainiert?  :D
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: baenderriss am Donnerstag, 07.Jan.2016, 18:38:15
Der eigentliche Nährwert des Artikels ist doch, glaube ich, dass man sich beim FC für den asiatischen Raum als internationalen Markt und gegen die USA entschieden hat. Ob das die richtige Wahl ist oder nicht und ob für einen Verein wie den FC da wirklich was zu holen ist, kann ich nicht einschätzen.

Edit. Das war unnötig. Die Mod.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: rusk am Donnerstag, 07.Jan.2016, 18:53:14
Samma... Samma!  :oezil:
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Gunslinger am Donnerstag, 07.Jan.2016, 19:03:32
Samma... Samma!  :oezil:

Was´n?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Niggelz am Donnerstag, 07.Jan.2016, 19:05:58
Was´n?

Es überstieg baenderriss' Vorstellungskraft, dass homosexuelle Menschen miteinander befreundet sein und in Urlaub fahren können, ohne dabei übereinander herzufallen ;)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Gunslinger am Donnerstag, 07.Jan.2016, 19:08:53
Es überstieg baenderriss' Vorstellungskraft, dass homosexuelle Menschen miteinander befreundet sein und in Urlaub fahren können, ohne dabei übereinander herzufallen ;)

Ahhhhhh, Gayngbang?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: baenderriss am Donnerstag, 07.Jan.2016, 20:47:30
Der eigentliche Nährwert des Artikels ist doch, glaube ich, dass man sich beim FC für den asiatischen Raum als internationalen Markt und gegen die USA entschieden hat. Ob das die richtige Wahl ist oder nicht und ob für einen Verein wie den FC da wirklich was zu holen ist, kann ich nicht einschätzen.

Edit. Das war unnötig. Die Mod.

Naja, also so schlimm war es ja wohl nicht - jedenfalls im Vergleich zu dem, was man im Spielerthread Spielern wie Zoller und seiner Freundin unterstellt. Interessant, wann, wo und weshalb andere Regeln gelten!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Bootney Farnsworth am Donnerstag, 07.Jan.2016, 21:33:12
Mein Steuerberater ist auch schwul
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Alci am Donnerstag, 07.Jan.2016, 21:36:03
Mein Steuerberater ist auch schwul


Steht das auf seiner Visitenkarte?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Bootney Farnsworth am Donnerstag, 07.Jan.2016, 21:39:35

Steht das auf seiner Visitenkarte?

Nein, Flurfunk, Insiderwissen ..... und mein Kennerblick  :)


Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Alci am Donnerstag, 07.Jan.2016, 21:40:45
Du meinst dein Gaydar. :)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Bootney Farnsworth am Donnerstag, 07.Jan.2016, 21:43:26
Du meinst dein Gaydar. :)

Da habe ich jetzt schnell mal gegooglt ....

Für alle Interessierten

Gaydar ist ein Kofferwort aus den Teilen Gay und Radar ..... den Rest könnt ihr euch denken
oder fragt Alci   ;)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: rusk am Donnerstag, 07.Jan.2016, 22:16:28
Es überstieg baenderriss' Vorstellungskraft, dass homosexuelle Menschen miteinander befreundet sein und in Urlaub fahren können, ohne dabei übereinander herzufallen ;)
Jedenfalls nicht, solange Fotos für den Express geschossen werden. Danach haben sie sich bestimmt neckisch mit Törtchen beworfen  :D
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Tacheles am Samstag, 09.Jan.2016, 01:28:12
Guter Typ, der Wehrle.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: SülzerJung am Samstag, 23.Jan.2016, 12:36:13
http://www.ksta.de/1--fc-koeln/-interview-1-fc-koeln-sote-geschaeftsfuehrer-alexander-wehrle,15188010,33584444,item,0.html
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: MG56 am Samstag, 23.Jan.2016, 12:40:47
Er hat hier noch einiges vor.
Der wird in absehbarer Zeit nicht mehr als verlorener Sohn nach Stuttgart zurückkehren.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: FC1948 am Samstag, 23.Jan.2016, 13:10:50
Sehr schönes Interview vom Alex!
Ein wahrer Glucksgriff für den FC!
Und ich hoffe,dass er wirklich noch sehr sehr lange für den FC aktiv sein wird!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: dafrocka am Donnerstag, 11.Feb.2016, 13:31:41
Happy Birthday :)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Oropher am Mittwoch, 24.Feb.2016, 00:45:55
Mindestens so wichtig wie Schmadkte, einer unserer wichtigsten Tranfsers seit der Schwarzen Wand.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Sprühwurst am Mittwoch, 24.Feb.2016, 08:51:12
Ohne zu wissen, was Wehrle eigentlich jeden Tag macht, bin ich mir sicher, dass er wichtiger als Schmadtke ist, solange er nicht für die Verpflichtung von Jojic verantwortlich ist.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: 08neun am Mittwoch, 24.Feb.2016, 09:03:51
Ohne zu wissen, was Wehrle eigentlich jeden Tag macht, bin ich mir sicher, dass er wichtiger als Schmadtke ist, solange er nicht für die Verpflichtung von Jojic verantwortlich ist.

Wehrle beim Lesen dieser Zeilen ...

vignette2.wikia.nocookie.net/icarly/images/c/c2/Peter_Griffin.png/revision/latest?cb=20110727220649
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: I.Ronnie am Mittwoch, 24.Feb.2016, 09:04:37
Wehrle beim Lesen dieser Zeilen ...

vignette2.wikia.nocookie.net/icarly/images/c/c2/Peter_Griffin.png/revision/latest?cb=20110727220649

Du hast Jojic falsch geschrieben.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Punko am Dienstag, 29.Mär.2016, 11:35:46
http://www.express.de/sport/fussball/1--fc-koeln/fc-boss-wehrle--wir-zahlen-die-zweithoechste-stadionmiete-in-deutschland--23794546
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: rusk am Dienstag, 29.Mär.2016, 12:28:13
Lustig bei ihm ist, dass er schon sehr focussiert auf seine Zahlen scheint und alles in Euros umrechnet bzw. in Euros denkt.
Find ich joot.  :tu:
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Domstadt am Dienstag, 29.Mär.2016, 12:33:04
Lustig bei ihm ist, dass er schon sehr focussiert auf seine Zahlen scheint und alles in Euros umrechnet bzw. in Euros denkt.
Find ich joot.  :tu:
Der wichtigste Transfer in diesem Jahrhundert vom FC.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: dixie am Dienstag, 29.Mär.2016, 12:38:21
Als Stadionmiete - nach Abänderung des Vertrags - hatte ich 7.9 Mios für die 1. Liga und 2.1 Mios für die 2. Liga im Kopf.

Von daher überrascht es mich etwas, dass wir jetzt anscheinend 9.5 Mios bezahlen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: rusk am Dienstag, 29.Mär.2016, 12:46:39
11.07.13 Stadionwelt
...
Anstatt von über 3,4 Mio. Euro pro Jahr in der 2. Liga soll demzufolge die Gebühr auf rund 1,8 Mio. Euro reduziert werden. Gelingt dem Club der Schritt zurück in die Erstklassigkeit, kann der Betrag aber von zuvor etwa 6,8 Mio. Euro erfolgsabhängig auf bis zu 8 Mio. Euro angehoben werden.
... (stadionwelt.de/sw_stadien/index.php?head=Einigung-ueber-Stadionmiete&folder=sites&site=news_detail&news_id=9053)




05.02.14 KSTA
...
Danach wird der FC in der Bundesliga künftig 7,9 Millionen Euro statt derzeit 6,8 Millionen an Miete zahlen. In der Zweiten Liga beträgt die Miete 2,1 Millionen Euro. Bisher muss der Klub 3,5 Millionen Euro überweisen. Bei einem Aufstieg sind zusätzlich 1,5 Millionen Euro fällig.
...

(ksta.de/koeln/-1--fc-koeln-und-sportstaetten-einigung-auf-neuen-pachtvertrag-932276)


9,5 Mio. könnte also bedeuten, dass diese 1,5 Mio nicht einmalig bei Aufstieg, sondern jährlich fällig sind.  :?
So richtig Sinn ergibt das Ganze für mich aber noch nicht.
 
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: I.Ronnie am Dienstag, 29.Mär.2016, 13:10:17
Klingt nach netto / brutto. 7,9 netto sind pmD 9,5 brutto. 
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Sprühwurst am Dienstag, 29.Mär.2016, 13:19:19
Klingt nach netto / brutto. 7,9 netto sind pmD 9,5 brutto.

Mindestlohn sind 8,50 €.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: dixie am Dienstag, 29.Mär.2016, 13:26:21
Klingt nach netto / brutto. 7,9 netto sind pmD 9,5 brutto.

Prima Geschäftsidee!

Zukünftig lasse ich mir Mieteinnahmen netto überweisen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: veedelbock am Dienstag, 29.Mär.2016, 13:42:00
Ich denke es liegt an der Gewinnbeteiligung, die bisher nie näher definiert war. Zumindest habe ich es so im Kopf, dass die Rede war von 7,9 Mio. € + Gewinnbeteiligung. An was genau habe ich mir nie gemerkt, weil uninteressant.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: I.Ronnie am Dienstag, 29.Mär.2016, 13:50:49
Prima Geschäftsidee!

Zukünftig lasse ich mir Mieteinnahmen netto überweisen.

Wovon redest du?

Der FC überweist natürlich brutto, rechnet aber - wie jedes Wirtschaftsunternehmen - in Nettobeträgen. Je nach Frage / Journalist / Auskunftgeber kann da schon einmal einiges durcheinander kommen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: I.Ronnie am Dienstag, 29.Mär.2016, 13:51:32
Ich denke es liegt an der Gewinnbeteiligung, die bisher nie näher definiert war. Zumindest habe ich es so im Kopf, dass die Rede war von 7,9 Mio. € + Gewinnbeteiligung. An was genau habe ich mir nie gemerkt, weil uninteressant.

So oft gewinnen wir ja auch wieder nicht.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Sprühwurst am Dienstag, 29.Mär.2016, 13:54:22
500.000 pro Heimsieg. Das erklärt die maue Heimbilanz letzte Saison.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: snapshot41 am Dienstag, 29.Mär.2016, 13:55:05
Bei den 9 Millionen kann man wieder die Frage in den Raum stellen, ob ein Kauf auf Dauer nicht sinnvoller wäre.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Superwetti am Dienstag, 29.Mär.2016, 13:56:04
So oft gewinnen wir ja auch wieder nicht.

Wir haben diese Saison 8mal gewonnen, wenn der Schnitt so bleibt kommen wir auf 10 Siege. Je Sieg müssen wir 150k zahlen und schon passt es mit der Gewinnbeteiligung ;) Aber so richtig weh würde uns die Stadionmiete tun wenn wir ungeschlagen Deutscher meister werden ;)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: I.Ronnie am Dienstag, 29.Mär.2016, 13:56:43
Hast du was am Auge?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Superwetti am Dienstag, 29.Mär.2016, 13:58:22
Ja, war im Urlaub am STrand und dort war es windig, scheine Sand hinein bekommen zu haben ;) siehste schon wieder diese Zuckung
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: I.Ronnie am Dienstag, 29.Mär.2016, 14:00:32
Urlaub ist auch nix.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Superwetti am Dienstag, 29.Mär.2016, 14:01:44
Urlaub ist auch nix.

Stimmt, werden den Fehler auch nicht mehr machen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: dackelclubber am Dienstag, 29.Mär.2016, 14:03:56
Schon erstaunlich, welche Geschichtsklitterung da Wehrle betreibt, aber okay, ist natürlich auch sein Job, das beste für den FC rauszuholen. Aber dem geht's nicht anders als Millionen anderen Mietern in Deutschland, die sich im Leben nicht hätten vorstellen können, dass sich der Kauf einer Wohnung in Köln mal eher lohnt als die Miete, insbesondere, da die Jahre ja viel schneller vergehen, als man glaubt, in denen man Miete zahlt.

Die Deutung eines nicht so fußballaffinen Kölners dürfte eine andere sein als die Wehrles. Zum Beispiel die, dass der FC (und wir Fans) 2002 das Stadion ohne wirtschaftliches Risiko auf dem Silbertablett serviert bekamen. Die Stadt hat's gebaut, und die Miete für die ersten zehn Jahre wurde über eine Bürgschaft von IMG abgedeckt.

Die Vermarktungsmöglichkeiten (Logen, Businessseats), die höheren Ticketpreise, das alles konnte der FC wunderbar abschöpfen, ohne das Risiko anderer Bundesligaclubs einzugehen, erst mal einen dreistelligen Mio-Betrag an Schulden aufzutürmen. Versaut hat es: der Verein. Den Signing Bonus verpulvert, viermal abgestiegen in den ersten zehn Vertragsjahren.

Wie das ganze wohl alles nach den Abstiegen 2002, 2004, 2006, 2011 ausgegangen wäre, wenn sich nicht bequemerweise die Stadionmiete reduziert hätte, kann man ja mal drüber nachdenken; der Stadiondeal war jedenfalls damals auch wichtig, dass zumindest von der Seite finanziell nicht die Hütte brennt. So richtig ins "Plus" wäre man mit dem Kauf ja erst nach > 10/15 Jahren gekommen.

Wie gesagt, Wehrle macht da nur seinen Job, alles okay - aber ich verstehe da auch die klamme Stadt, dass man das einst eingegangene Risiko (samt Mietminderung im Misserfolgsfall) dann auch gerne mal kompensiert hätte, wenn es mal gut läuft beim Mieter. Um das Geld anderweitig zu nutzen, zum Beispiel.

Wir sind damals in Köln einen Sonderweg gegangen beim Stadionbau, den auch alle GERADE wegen der niedrigen Risiken für den FC sehr viele total toll fanden, der sich jetzt natürlich beim Fußballboom als weniger toll rausstellt, aber mei, so ist das eben in der ewigen Kauf vs. Miet-Debatte. Wenn der Kauf des Stadions vorteilhaft wäre, kann der FC ja das Geld auftreiben und der Stadt Köln auf den Tisch legen und sich die Miete sparen. Ich hege nur den Verdacht, dass dies sowohl über Banken als auch den Kapitalmarkt nicht ganz so leicht wäre, wie es den Anschein hat mangels Sicherheiten und der Finanzakrobatik, die der Verein in den letzten 15 Jahren flankiert von fünf Abstiegen dargeboten hat. Und damit schlösse sich dann auch der Kreis, dass ja auch die Stadt Köln in der Geschichte ihre Interessen wahren muss.

Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: dixie am Dienstag, 29.Mär.2016, 14:21:51
Wovon redest du?

Der FC überweist natürlich brutto, rechnet aber - wie jedes Wirtschaftsunternehmen - in Nettobeträgen. Je nach Frage / Journalist / Auskunftgeber kann da schon einmal einiges durcheinander kommen.

Ich hatte es aus der Sicht des Vermieters gesehen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: rusk am Dienstag, 29.Mär.2016, 14:41:34
Bei den 9 Millionen kann man wieder die Frage in den Raum stellen, ob ein Kauf auf Dauer nicht sinnvoller wäre.
Würde der FC sicher machen, wenn die Stadt das Ding auch (zu einem für den FC machbaren Preis) rausrücken würde. Auf der anderen Seite muss die Stadt auch höllisch aufpassen, das Ding nicht unter Wert zu verschachern und sich so Ärger ins Haus zu holen. Da stehen sicher schon einige mit gewetzten Messern bereit. M.E. liegt der Verkehrswert der Immobilie (~80 Mio.?, realistisch gesehen sogar weniger, da es keine weiteren potenziellen Käufer außer dem FC geben dürfte) unter dem, was ihr Bau gekostet hat (120 Mio.). Betriebs- und Instandhaltungskosten mal außen vor. Jetzt kann man sich ja denken, wer welche Vorstellungen hat. Für die Stadt ist es doch derzeit ein super Geschäft - und Zeit ist in diesem Fall auch wieder Geld.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Kopfschmerztablette am Dienstag, 12.Apr.2016, 12:26:14
Alex Wehrle kommt an meine Uni  :D
https://www.facebook.com/events/874847309327927/


weitere Gäste sind: Knebel (HSV), Pfitzenmeier (Waldhof) und Rafati


Bin mal gespannt, was der Alex so zur Profitmaximierung beim FC zu erzählen hat.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Alci am Dienstag, 12.Apr.2016, 12:28:40
Babak Rafati?

Der lebt noch?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: MG56 am Dienstag, 12.Apr.2016, 12:30:22
Babak Rafati?

Der lebt noch?

Wird ja nicht mehr von Fandel und Krug gemobbt.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Varanus macraei am Dienstag, 12.Apr.2016, 12:33:43
Alex Wehrle ist trotz seines drahtigen Körperbaus ein kräftiges Kerlchen. Der trainiert im gleichen Fitness Studio wie ich und ich hatte echt Respekt, was der wegreißt. Cool auch, dass er dabei die FC Fußballhose trägt und uns repräsentiert. Fast hätte ich mich verliebt.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Cinnamon am Dienstag, 12.Apr.2016, 12:35:46
Babak Rafati?

Der lebt noch?

Man wird sehen ob er pünktlich zum Vortrag aus der Badewanne kommt.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Colt am Dienstag, 12.Apr.2016, 12:40:26
Alex Wehrle ist trotz seines drahtigen Körperbaus ein kräftiges Kerlchen. Der trainiert im gleichen Fitness Studio wie ich und ich hatte echt Respekt, was der wegreißt.


Wo ?
Bei McFit ?


Zitat
Cool auch, dass er dabei die FC Fußballhose trägt und uns repräsentiert.


So macht man auch Werbung für mehr Mitglieder! Die Liebe zum FC macht ihn so stark.


Zitat
Fast hätte ich mich verliebt.


 :oezil:
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: mutierterGeißbock am Dienstag, 12.Apr.2016, 12:42:51
Alex Wehrle kommt an meine Uni  :D
https://www.facebook.com/events/874847309327927/ (https://www.facebook.com/events/874847309327927/)


weitere Gäste sind: Knebel (HSV), Pfitzenmeier (Waldhof) und Rafati


Bin mal gespannt, was der Alex so zur Profitmaximierung beim FC zu erzählen hat.
Frag mal den Knäbel nach seinem Rucksack! :D
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Fiasko am Dienstag, 12.Apr.2016, 12:52:14
Frag mal den Knäbel nach seinem Rucksack! :D


Wahrscheinlich werden die Zuhörer vorher einen Knebelvertrag unterzeichnen müssen, in dem sie sich verpflichten, Knäbel keinesfalls diese Frage zu stellen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Kopfschmerztablette am Dienstag, 12.Apr.2016, 12:53:31
Frag mal den Knäbel nach seinem Rucksack! :D


ich wollte eigentlich fragen, ob Alex auch plant die Anteile des FC so unter Wert zu verkaufen wie der HSV  :D
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Varanus macraei am Dienstag, 12.Apr.2016, 13:48:15

Wo ?
Bei McFit ?



Just Fit Premium
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Nekoelschekrat am Dienstag, 12.Apr.2016, 13:50:47

Wahrscheinlich werden die Zuhörer vorher einen Knebelvertrag unterzeichnen müssen, in dem sie sich verpflichten, Knäbel keinesfalls diese Frage zu stellen.


Knäbelvertrag heißt das!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: FC Karre am Dienstag, 12.Apr.2016, 14:40:15
Just Fit Premium

der fc hat keine eigene muckibude? ausbau grüngürtel, jetzt!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: koelner am Dienstag, 12.Apr.2016, 14:46:39
der fc hat keine eigene muckibude? ausbau grüngürtel, jetzt!

JustFit ist ja Sponsor.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: FC Karre am Dienstag, 12.Apr.2016, 14:50:32
JustFit ist ja Sponsor.

stimmt, dann braucht man als bundesligaclub ja keinen eigenen fitnessraum mehr. dann hoffen wir mal, dass z.b. sparhandy noch lange an nord bleibt. sonst muss der fc evtl. noch eigene sendemasten aufstellen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: koelner am Dienstag, 12.Apr.2016, 18:49:26
stimmt, dann braucht man als bundesligaclub ja keinen eigenen fitnessraum mehr. dann hoffen wir mal, dass z.b. sparhandy noch lange an nord bleibt. sonst muss der fc evtl. noch eigene sendemasten aufstellen.

Blödmann!!EINSELF!!👊  :D
Sicher hat der Effzeh einen Fitnessraum, ob der aber mit allen Geräten ausgestattet ist die Wehrle will, ist ja ne andere Frage, schließlich hat ein Fußballer besondere Anforderungen... Auch kann er da ja nicht immer rein.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Punko am Dienstag, 19.Apr.2016, 07:03:12
http://www.express.de/sport/fussball/1--fc-koeln/saison-2016-2017-1--fc-koeln-erhaelt-die-lizenz---ohne-auflagen--23911026 (http://www.express.de/sport/fussball/1--fc-koeln/saison-2016-2017-1--fc-koeln-erhaelt-die-lizenz---ohne-auflagen--23911026)
Zitat
[...]
„Es ist ein weiteres Zeichen für die positive Entwicklung des 1. FC Köln, dass wir auch für die kommende Saison alle Kriterien für beide Bundesligen ohne Auflagen erfüllen“, sagt FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle.
[...]
„Unsere wirtschaftliche Basis hat sich in der laufenden Spielzeit weiter verbessert. Ein erfolgreiches Lizensierungsverfahren ist aber immer auch ein Kompliment für die Arbeit aller Beteiligten im Klub und darüber freue ich mich sehr“, so Wehrle weiter.
[...]
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: kylezdad am Dienstag, 19.Apr.2016, 07:10:00
Gibt es denn Informationen über den aktuellen Schuldenstand?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Sprühwurst am Dienstag, 19.Apr.2016, 07:10:41
Hat nicht sogar der HSV die Lizenz ohne Auflagen bekommen?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: kylezdad am Dienstag, 19.Apr.2016, 07:12:01
Wann haben wir eigentlich zuletzt eine Lizenz mit Auflagen bekommen?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Gorki25 am Dienstag, 19.Apr.2016, 08:28:50
Gibt es denn Informationen über den aktuellen Schuldenstand?

Letztes Jahr wurde unsere Bilanz im Oktober veröffentlicht. Das wird wohl dieses Jahr nicht anders sein. Ich geh mal schwer davon aus, dass wir dann unsere Schulden auf <20 Mio. € gedrückt haben werden und das EK >5 Mio. € liegen wird.

https://www.fc-koeln.de/fc-info/news/detailseite/details/fc-steigert-umsatz-und-gewinn-deutlich/
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Gorki25 am Dienstag, 19.Apr.2016, 08:41:02
Hat nicht sogar der HSV die Lizenz ohne Auflagen bekommen?

Haben Sie! Aber auch für Liga2? Wenn ich das richtig sehe, ist das oft eher das Problem und Liga 1 eig. generell bei keinem. Für Liga 2 musste der HSV bspw. letzte Saison auch schon nachbessern.  http://www.transfermarkt.de/hsv-erhalt-erstliga-lizenz-ohne-auflagen-nachbessern-fur-2-liga/view/news/194957

Deshalb ist jetzt wohl positiv herauszustellen, dass wir die Lizenz ohne Auflagen wirklich schon für BEIDE LIGEN bekommen haben.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Punko am Dienstag, 19.Apr.2016, 08:50:10
Da würde ich gerne mal wissen, wie es der HSV schafft. Als HSV-Fan würde ich wohl durchdrehen, wie die ihre Schulden verlagern.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Sprühwurst am Dienstag, 19.Apr.2016, 08:56:48
Wie jedes Jahr: Weder bei uns noch beim HSV hat die Erteilung der Lizenz etwas mit dem Schuldenstand zu tun. Man muss nur die Saison überleben. Und da reicht es doch auch, wenn irgendein kauziger Milliardär sich verbürgt....
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Superwetti am Dienstag, 19.Apr.2016, 09:02:50
Ich habe es ja schon im HSV Thread geschrieben das es keine Pressemitteilung von Seiten des HSV dazu gibt. Beim DFB heißt es das alle Mannschaften die Lizenz ohne Auflagen erhalten haben aber einige Bedingungen erfüllen müssen. Ich wäre mir fast sicher das dies für den HSV zutrifft, sonst hätten sie es sicherlich zum ANlass genommen eine entsprechende Meldung zu verbreiten.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Gorki25 am Dienstag, 19.Apr.2016, 09:03:34
Da würde ich gerne mal wissen, wie es der HSV schafft. Als HSV-Fan würde ich wohl durchdrehen, wie die ihre Schulden verlagern.

Naja bei der Lizenzierung geht es ja um die Sicherstellung der Liquidität, weniger um die Schulden. Was die Anhäufung der Schulden angeht, hast Du natürlich Recht. Der HSV hat derzeit gut 90 Mio. € Schulden m. Wissens. Und Sie betreiben aktuell immer noch die gleiche Politik, die Wolfgang Overath&Friends bei uns betrieben haben. Deren Womés, Petits und Maniches sind Spahic, Olic, Ilicevic, Nicolai Müller, Kacar oder Hunt. Sprich viele teure Spieler ohne jegliches Wertsteigerungspotenzial weil fast 30 oder älter. Mir würde das Grauen kommen bei einer solchen Politik.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Gorki25 am Dienstag, 19.Apr.2016, 09:05:02
Ich habe es ja schon im HSV Thread geschrieben das es keine Pressemitteilung von Seiten des HSV dazu gibt. Beim DFB heißt es das alle Mannschaften die Lizenz ohne Auflagen erhalten haben aber einige Bedingungen erfüllen müssen. Ich wäre mir fast sicher das dies für den HSV zutrifft, sonst hätten sie es sicherlich zum ANlass genommen eine entsprechende Meldung zu verbreiten.

http://hsv24.mopo.de/
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Punko am Dienstag, 19.Apr.2016, 09:09:03
Da hab ich Blödsinn geschrieben.
Mir ging es gar nicht um den Schuldenstand - ist immer der erste Gedanke -, sondern um die Liquidität. Wie die das hinbekommen, wäre schon interessant zu erfahren. "Kühne" wäre natürlich im Zweifelsfall eine naheliegende Behauptung.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Gorki25 am Dienstag, 19.Apr.2016, 09:18:11
Da hab ich Blödsinn geschrieben.
Mir ging es gar nicht um den Schuldenstand - ist immer der erste Gedanke -, sondern um die Liquidität. Wie die das hinbekommen, wäre schon interessant zu erfahren. "Kühne" wäre natürlich im Zweifelsfall eine naheliegende Behauptung.

Naja wir wissen ja bisher nur von ihrer Lizenz für Liga 1 ohne Auflagen. Von Liga 2 ist noch nirgends die Rede. In Liga 1 ist es doch nicht so schwer. Da fließen TV-Gelder sowie Merchandising- und Zuschauer-Einnahmen ja schon üppig. Zudem muss man fairerweise sagen, dass einige teure Verträge im Sommer auslaufen: Spahic, Kacar, Ilicevic, Olic. Dh. sie sollten ihre Kaderkosten schon weiter drücken können und so auch in die Lizenzierung eingebracht haben...

Spannend wird es aber dann: Wenn die genannten Spieler gehen sollten (weil zu alt oder zu teuer), wer rückt dann nach? Und u.a. genau hierfür will der HSV doch eine neue Anleihe von 40 Mio. platzieren.  http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/648540/artikel_hsv_neue-anleihe-ueber-40-millionen-euro.html Das Problem: Diese Neuinvestitionen müssen dann wirklich mal sitzen. Sonst haben Sie irgendwann keine Anteile mehr, die sie noch verkaufen können (ca. 15% haben Sie schon vertickert). Sonst haben Sie irgendwann ein Problem, weitere Anleihen zu platzieren und zurückzuzahlen.

Der HSV kauft sich gerade Zeit, sonst nix. Dafür werden dann auch eben mal Anteile zu Schleuderpreisen verhökert. Oder eben Zinsen zwischen 4,5 und 5,5% gezahlt. Das sind aber natürlich alles endliche Maßnahmen. Wenn ich das da alles sehe, könnte ich jeden Tag ein Dankesgebet dafür absenden, dass eine solche Politik bei uns GERADE NOCH RECHTZEITIG abgewendet wurde, auch wenn wir die Overathschen Altlasten an unserer Nettoverschuldung immer noch sehen bzw. uns aktuell immer noch in einen Wettbewerbsnachteil verschaffen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: bollock am Dienstag, 19.Apr.2016, 09:18:48
Da hab ich Blödsinn geschrieben.
Mir ging es gar nicht um den Schuldenstand - ist immer der erste Gedanke -, sondern um die Liquidität. Wie die das hinbekommen, wäre schon interessant zu erfahren. "Kühne" wäre natürlich im Zweifelsfall eine naheliegende Behauptung.
Die neue Anleihe? Wenn ich Schulden mache um andere Schulden bedienen zu können, bleibe ich liquide...
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Punko am Dienstag, 19.Apr.2016, 09:21:32
Hmmm, stimmt, die neue HSV-Anleihe.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Brummes am Dienstag, 19.Apr.2016, 11:41:39
Dem HSV gehört auch das Stadion.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: koelner am Dienstag, 19.Apr.2016, 17:25:38
Dem HSV gehört auch das Stadion.

Naja so halb. Muss bis 2019 abbezahlt werden,  bzw. aktuell ist in Planung aufgrund fehlenden Geldes den Stadionkredit mit einer neuer Anleihe abzubezahlen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Kaio am Dienstag, 19.Apr.2016, 23:48:32
Dem HSV gehört auch das Stadion.

Und wer möchte das kaufen? Außer einem Fußballverein und evtl. noch der Stadt gibt es normalerweise nicht sooooo viele Interessenten für ein solches Objekt. Ich persönlich hätte zwar genug Geld, wüsste aber nicht, was ich mit dem ollen Ding anfangen sollte. Für 2-3 mal im Jahr dort grillen lohnt es sich nicht.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Brummes am Mittwoch, 20.Apr.2016, 09:28:30
Naja so halb. Muss bis 2019 abbezahlt werden,  bzw. aktuell ist in Planung aufgrund fehlenden Geldes den Stadionkredit mit einer neuer Anleihe abzubezahlen.

Ok, hast Recht. Es war schon einmal komplett abbezahlt und ich wusste nicht, dass die die neue Kohgle wieder übers Stadion finanziert haben.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Brummes am Mittwoch, 20.Apr.2016, 09:30:21
Und wer möchte das kaufen? Außer einem Fußballverein und evtl. noch der Stadt gibt es normalerweise nicht sooooo viele Interessenten für ein solches Objekt. Ich persönlich hätte zwar genug Geld, wüsste aber nicht, was ich mit dem ollen Ding anfangen sollte. Für 2-3 mal im Jahr dort grillen lohnt es sich nicht.

Es spielt keine Rolle, wer das kaufen möchte. Es ging hier darum, warum der HSV keine Auflagen bekommt und da ist der ganz oder teilweise Besitz eines Stadions schon ein Kriterium.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: I.Ronnie am Mittwoch, 20.Apr.2016, 09:47:51
Es spielt keine Rolle, wer das kaufen möchte. Es ging hier darum, warum der HSV keine Auflagen bekommt und da ist der ganz oder teilweise Besitz eines Stadions schon ein Kriterium.

Nein, eigentlich nicht. Die Finanzierung von Stadien erklärt zu einem großen Teil die hohen Verbindlichkeiten einiger Fußballvereine. Aber für die Lizenzierung ist der Schuldenstand - wie mehrfach festgestellt - unerheblich. Es zählt einzig die Liquidität der Vereine für die kommende Saison. Und ich denke nicht, dass die DFL ein Stadion als kurzfristig liquidierbaren Vermögensgegenstand bewertet.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Superwetti am Mittwoch, 20.Apr.2016, 09:53:14
Und ich denke nicht, dass die DFL ein Stadion als kurzfristig liquidierbaren Vermögensgegenstand bewertet.

Verstehe ich nicht, User mit durchschnittlichem Forumseinkommen könnten sich das Stadion locker leisten, nur weil Kaio kein interesse daran hat dort 3 mal im Jahr zu grillen heißt es ja nicht das alle anderen potentiellen Käufer auch ablehnen würden. Also ich könnte mir schon jede Menge sachen vorstellen die man da machen könnte, wenn Hamburg bloß nicht soweit weg wäre......
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Sprühwurst am Mittwoch, 20.Apr.2016, 09:55:30
Vielleicht kann der FC St. Pauli es ja mit dem Erlös aus dem Verkauf der Retter-Shirts kaufen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Fiasko am Mittwoch, 20.Apr.2016, 10:10:56
Hmm, hoffentlich liest Wehrle hier mit. Sollte der 1. FC Köln mal in große Liquiditätsnöte geraten, kann er sich ja vertrauensvoll an die gut betuchten Forumsuser wenden.   :tu:
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Sprühwurst am Mittwoch, 20.Apr.2016, 10:15:09
Man wird nicht so reich wie wir, wenn man das Geld mit beiden Händen aus dem fenster wirft.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Superwetti am Mittwoch, 20.Apr.2016, 10:15:29
Hmm, hoffentlich liest Wehrle hier mit. Sollte der 1. FC Köln mal in große Liquiditätsnöte geraten, kann er sich ja vertrauensvoll an die gut betuchten Forumsuser wenden.   :tu:

Stimmt wir könnten auch das Müngersdorfer kaufen und kostenlos an den FC verleihen. Köln ist auch näher zum grillen aber immer noch 150km und beim grillen trink ich auch gerne mal einen und könnte dann nicht zurück fahren also überlasse ich Kaio den Vortritt.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: I.Ronnie am Mittwoch, 20.Apr.2016, 11:00:27
Hmm, hoffentlich liest Wehrle hier mit. Sollte der 1. FC Köln mal in große Liquiditätsnöte geraten, kann er sich ja vertrauensvoll an die gut betuchten Forumsuser wenden.   :tu:

Gegen uns ist Kühne ein handzahmes Miezekätzchen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Kaio am Mittwoch, 20.Apr.2016, 14:10:28
Stimmt wir könnten auch das Müngersdorfer kaufen und kostenlos an den FC verleihen. Köln ist auch näher zum grillen aber immer noch 150km und beim grillen trink ich auch gerne mal einen und könnte dann nicht zurück fahren also überlasse ich Kaio den Vortritt.

Ich wohne leider in Ulm, ist also uninteressant für mich.

Wie wäre es, wir tun uns als 4 oder 5 Forumsuser zusammen und kaufen das Stadion vom HSV, um den Verein zu retten? Der HSV läuft dann in den Relegationsspielen in Trikots auf mit dem Aufdruck: "Effzeh-Forum - unsere Rettung".
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Blub. am Mittwoch, 20.Apr.2016, 14:25:34
Ich wohne leider in Ulm, ist also uninteressant für mich.

Wie wäre es, wir tun uns als 4 oder 5 Forumsuser zusammen und kaufen das Stadion vom HSV, um den Verein zu retten? Der HSV läuft dann in den Relegationsspielen in Trikots auf mit dem Aufdruck: "Effzeh-Forum - unsere Rettung".


Und wie geht der Plan weiter?


Wenn sie gewonnen haben, entzieht man ihnen das Nutzungsrecht? Oder man erhöht die Miete auf das hundertfache, sodass das Lizenzierungsverfahren neu aufgerollt wird und sie anschließend doch runter müssen? Find ich gut!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Kaio am Mittwoch, 20.Apr.2016, 14:39:29

Und wie geht der Plan weiter?


Wenn sie gewonnen haben, entzieht man ihnen das Nutzungsrecht? Oder man erhöht die Miete auf das hundertfache, sodass das Lizenzierungsverfahren neu aufgerollt wird und sie anschließend doch runter müssen? Find ich gut!

Ich hatte gedacht, im ersten Spiel der neuen Saison lassen wir die nicht ins Stadion und hängen ein Schild auf "Spiel wird abgesagt wegen geschlossener Grillveranstaltung".
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: J.R. am Mittwoch, 20.Apr.2016, 14:43:37
Ich hatte gedacht, im ersten Spiel der neuen Saison lassen wir die nicht ins Stadion und hängen ein Schild auf "Spiel wird abgesagt wegen geschlossener Grillveranstaltung".

Wäre mein Vorschlag für das Relegationsheimspiel gewesen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: bollock am Mittwoch, 20.Apr.2016, 22:53:46
Hmm, hoffentlich liest Wehrle hier mit. Sollte der 1. FC Köln mal in große Liquiditätsnöte geraten, kann er sich ja vertrauensvoll an die gut betuchten Forumsuser wenden.   :tu:
Der Amatör sollte dann einfach ein Stadion kaufen. Gibt ganz nette Hütten in Deutschland.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: MG56 am Donnerstag, 21.Apr.2016, 00:35:30
Das Pillen-Döschen?  :oezil:
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: h4r4ld am Dienstag, 31.Mai.2016, 11:27:20
http://www.transfermarkt.de/wehrle-wechselt-zum-sc-freiburg-ii/view/news/237069
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: BaNditen am Dienstag, 31.Mai.2016, 11:30:46
http://www.transfermarkt.de/wehrle-wechselt-zum-sc-freiburg-ii/view/news/237069 (http://www.transfermarkt.de/wehrle-wechselt-zum-sc-freiburg-ii/view/news/237069)

Netter Versuch.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: h4r4ld am Dienstag, 31.Mai.2016, 11:57:49
Netter Versuch.


war nen Versuch wert.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Punko am Dienstag, 31.Mai.2016, 11:59:45
Herzlich willkommen zurück, Claus Horstmann!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: bollock am Dienstag, 31.Mai.2016, 12:05:05
Herzlich willkommen zurück, Claus Horstmann!
Endlich bekommen wir wieder einen Etat, mit dem bislang noch niemand abgestiegen ist...
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Sprühwurst am Dienstag, 31.Mai.2016, 12:35:13
Wie hieß noch mal der Blödmannsgehilfe vom Horstmann, der dann nach Freiburg gegangen ist. Ist der noch da?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Nekoelschekrat am Dienstag, 31.Mai.2016, 12:39:28
Wie hieß noch mal der Blödmannsgehilfe vom Horstmann, der dann nach Freiburg gegangen ist. Ist der noch da?

Leki?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: rusk am Dienstag, 31.Mai.2016, 12:39:32
Wie hieß noch mal der Blödmannsgehilfe vom Horstmann, der dann nach Freiburg gegangen ist. Ist der noch da?
Leki.
Ja, scheinbar:
scfreiburg.com/impressum
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Humorkritik am Dienstag, 31.Mai.2016, 13:52:20
Leki.
Ja, scheinbar:
scfreiburg.com/impressum
Anscheinend aber auch.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: rusk am Dienstag, 31.Mai.2016, 14:01:23
Anscheinend aber auch.
no hairsplittery, please  :cool:
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: iym am Mittwoch, 08.Jun.2016, 06:33:00
"Die Atmosphäre im Club ist gut"
http://www.general-anzeiger-bonn.de/sport/fckoeln/Die-Atmosph%C3%A4re-im-Club-ist-gut-article3274931.html
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Alci am Mittwoch, 08.Jun.2016, 07:23:51
Bester Mann.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: bollock am Mittwoch, 08.Jun.2016, 08:41:45
Zitat
Wehrle: Der Fußball ist nicht bis ins letzte Detail planbar. Schauen Sie auf Hannover und Stuttgart, die einen deutlich höheren Lizenzspieleretat hatten als wir und trotzdem abgestiegen sind.  Es ist nicht möglich, vor der Saison sicher vorauszusagen, welchen Platz man am Ende belegt. Deswegen wollen wir auch nächstes Jahr so früh wie möglich die 40 Punkte erreichen.
Pff... Stümper... Der hat ja gar keine Ahnung... 
Zitat
Horstmann: Es hat sich gezeigt, dass der Klassenerhalt in gewisser Weise käuflich ist. Deshalb wollten wir von der theoretischen Seite aus diesem Teufelskreis herauskommen.
So geht so was :D
Zitat
Wehrle: Nach einer Phase der Konsolidierung in den vergangenen Jahren lautet die Prämisse, sich sportlich maximal aufzustellen, um Erfolge zu erzielen, die sich wirtschaftlich positiv auswirken werden. Die Transfereinnahmen fließen  zum großen Teil in unsere Transferaktivitäten und ins Gehaltsvolumen. Wir haben nichts davon, Millionen aufs Konto zu legen, wenn  wir mit einem dicken Konto absteigen und dadurch  dann einen deutlich zweistelligen Millionenbetrag an Einnahmen verlieren.

Hört sich sehr überlegt an.
Im Gegensatz zu...

Zitat
Rettig erinnert sich an die Saison 2003/04, als er Manager beim 1. FC Köln war, der Club befand sich damals in der 1. Liga in Abstiegsgefahr. In der Situation habe er einmal eine sehr emotionale Mitgliederversammlung mit 3.000 Besuchern erlebt: "Ein Mitglied hat eine Rede gehalten und dabei vorgerechnet, was uns der Abstieg kosten würde, um dann in meine Richtung hinzuzufügen: Aber, Herr Rettig, wenn Sie im Winter zehn Millionen ausgeben, wird alles gut." Die Reaktion sei großes Gejohle gewesen. Aber nur, bis Rettig eine Gegenfrage stellte: "Was passiert, wenn die anderen Vereine auch zehn Millionen ausgeben? Steigt dann keiner ab?" Danach sei es erst einmal ruhig gewesen.

Mit der Gegenfrage hatte er in dem Moment seine vermeintliche Qualität bewiesen. Heute wissen wir es besser.... Vielleicht hätte es nicht der Winter sein müssen, sondern schon der Sommer zuvor.
Aber seis drum. Die Strukturen im Leitungsbereich waren so schei.ße, das wäre wohl dann doch noch schief gegangen

Ach ist der Wehrle herrlich wohltuend! Ein Glücksfall und ein Hoffnungsträger für die weitere Zukunft :)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Draper am Mittwoch, 08.Jun.2016, 08:44:53
Wehrle: Nach einer Phase der Konsolidierung in den vergangenen Jahren lautet die Prämisse, sich sportlich maximal aufzustellen, um Erfolge zu erzielen, die sich wirtschaftlich positiv auswirken werden. Die Transfereinnahmen fließen  zum großen Teil in unsere Transferaktivitäten und ins Gehaltsvolumen. Wir haben nichts davon, Millionen aufs Konto zu legen, wenn  wir mit einem dicken Konto absteigen und dadurch  dann einen deutlich zweistelligen Millionenbetrag an Einnahmen verlieren.

Das Wording ändert sich allmählich.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Cikaione am Mittwoch, 08.Jun.2016, 09:22:09
Nachwievor wohl unser Königstransfer, noch vor Schmöger!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Cikaione am Donnerstag, 09.Jun.2016, 00:12:22
http://www.Schmierblatt.de/sport/fussball/1-fc-koeln/herr-wehrle-wie-viel-ist-hector-wert-46200496.bild.html
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: märkel am Donnerstag, 09.Jun.2016, 00:23:54
ganz schön selbstbewusst die herren, in sachen ablöse für hector. finde ich gut.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: weisweiler am Donnerstag, 09.Jun.2016, 00:53:20
ganz schön selbstbewusst die herren, in sachen ablöse für hector. finde ich gut.

30-40 Mios wird niemand für Hector zahlen. Es gibt sicherlich eine Reihe Mittelklassevereine in England, die auf LV Bedarf haben, aber die werden keinen Linksverteidiger für eine solche Summe holen, sondern klassischerweise ihr Geld im Offensivbereich anlegen. Außerdem will Jonas zu diesen Vereinen wahrscheinlich auch gar nicht hin.
 
Aus der Spitzengruppe kann ich mir lediglich Leicester oder vielleicht noch ManCity vorstellen, die da nicht so richtig gut aufgestellt sind und auch ordentlich Geld zahlen würden. Wenn einer von denen kommt und ernsthaft 20-25 Mios bietet wird man ihn trotz aller Lippenbekenntnisse gehen lassen, da bin ich mir sicher.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Niggelz am Donnerstag, 09.Jun.2016, 00:58:01
Die Summe ist, wie weisweiler schreibt, natürlich nicht realistisch. Dennoch ist es schön, dass man sich offensichtlich nicht mit einem gerade-so-akzeptablen Erlös abfinden würde, sondern vom Angebot vollkommen überzeugt sein müsste. Das liegt natürlich auch am Gerhardt-Verkauf, sowie der positiven sportlichen Entwicklung. Wir sind nicht gezwungen unser Tafelsilber zu verramschen und das dürfen Interessenten gerne wissen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Alci am Donnerstag, 09.Jun.2016, 01:00:06
Wenn Hector sagt, er möchte wechseln, dann sinkt die Ablöse aber ganz schnell.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Mike@Mac am Donnerstag, 09.Jun.2016, 01:22:52
Wenn Hector sagt, er möchte wechseln, dann sinkt die Ablöse aber ganz schnell.

So wie ich ihn aus der Ferne einschätze, wird er den Verein, der ihn - gemeinsam mit seiner eigenen Leistung - dahin gebracht hat, wo er jetzt ist, nicht derart in die Pfanne hauen. Das dürfte kommunikativ sauber laufen, da mache ich mir keine Sorgen.

Auch wenn es für uns schwer zu akzeptieren ist, hinter den Kulissen steht 95% längst fest, in welche Richtung auch immer.

Und ehrlich: Am liebsten möchte ich mit Horn und Hector in die neue Saison - allein mir fehlt der Glaube.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Klabautermann am Donnerstag, 09.Jun.2016, 10:37:49
Und ehrlich: Am liebsten möchte ich mit Horn und Hector in die neue Saison - allein mir fehlt der Glaube.

Der fehlt mir erst dann, wenn Horn und/oder Hector woanders unterschrieben haben und es auf der FC Homepage veröffentlicht wurde.

Bis dahin glaube ich fest daran, dass beide nächste Saison im Trikot mit dem Geißbock  :fc: auflaufen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Povlsen am Donnerstag, 09.Jun.2016, 10:54:53
30-40 Mios wird niemand für Hector zahlen. Es gibt sicherlich eine Reihe Mittelklassevereine in England, die auf LV Bedarf haben, aber die werden keinen Linksverteidiger für eine solche Summe holen, sondern klassischerweise ihr Geld im Offensivbereich anlegen. Außerdem will Jonas zu diesen Vereinen wahrscheinlich auch gar nicht hin.
 
Aus der Spitzengruppe kann ich mir lediglich Leicester oder vielleicht noch ManCity vorstellen, die da nicht so richtig gut aufgestellt sind und auch ordentlich Geld zahlen würden. Wenn einer von denen kommt und ernsthaft 20-25 Mios bietet wird man ihn trotz aller Lippenbekenntnisse gehen lassen, da bin ich mir sicher.

Dann bleibt er eben, wir haben überhaupt keinen Druck, ihn zu verkaufen, auch 2017 nicht. Wenn er irgendwann zu alt ist zum Wechseln, bleibt er eben hier. Für 30 muss man jeden verkaufen, das ist klar. Vollkommen unrealistisch sehe ich diese Summe gar nicht mal, würde Hector bei Bayern spielen, wäre er das komischerweise sehr wohl wert. Wo ist denn der Unterschied zu Hummels? Der hat die weitaus größere internationale Erfahrung, aber spielt er auch besser als Hector? In den letzten Jahren ganz klar NEIN. Also wird es darauf ankommen, ob es irgendwo einen Manager gibt, dem Hector eine solche Ablöse wert ist, weil er glaubt, dass er die Mannschaft besser macht. Ich finde es gut, dass der FC da auf die Pauke haut und ihn am Markt offensiv anpreist. Wenn einer anbeißt, haben wir den Sechser im Lotto. Wenn nicht, behalten wir einen sehr guten Spieler. Gerhardt macht's möglich.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Fosco am Donnerstag, 09.Jun.2016, 12:16:59
Meinst du den vgl mit Hummels ernst?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: van Gool am Donnerstag, 09.Jun.2016, 12:28:47
Dann bleibt er eben, wir haben überhaupt keinen Druck, ihn zu verkaufen, auch 2017 nicht. Wenn er irgendwann zu alt ist zum Wechseln, bleibt er eben hier. Für 30 muss man jeden verkaufen, das ist klar. Vollkommen unrealistisch sehe ich diese Summe gar nicht mal, würde Hector bei Bayern spielen, wäre er das komischerweise sehr wohl wert. Wo ist denn der Unterschied zu Hummels? Der hat die weitaus größere internationale Erfahrung, aber spielt er auch besser als Hector? In den letzten Jahren ganz klar NEIN. Also wird es darauf ankommen, ob es irgendwo einen Manager gibt, dem Hector eine solche Ablöse wert ist, weil er glaubt, dass er die Mannschaft besser macht. Ich finde es gut, dass der FC da auf die Pauke haut und ihn am Markt offensiv anpreist. Wenn einer anbeißt, haben wir den Sechser im Lotto. Wenn nicht, behalten wir einen sehr guten Spieler. Gerhardt macht's möglich.

Richtig. Man stellt ihn jetzt noch einmal ganz deutlich ins Schaufenster, und je schneller jemand anbeißt, desto besser. Wehrles Aussagen zeigen ja, dass man ihn versilbern möchte, sonst hätte er sich nicht an konkreten Zahlenspekulationen beteiligt. Natürlich weiß man, dass, wer 30-40 ansetzt, auch mit 20-25 leben muß, schließlich sagt Wehrle auch, dass bei einer Bewertung man 10-15 auseinanderliegen könne .:).

Die Bayern wären IMHO auch eine Möglichkeit für Hector, aber erst 2017. Ich denke, dass Lahm dann seine Karriere beendet.

Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Povlsen am Donnerstag, 09.Jun.2016, 13:42:03
Meinst du den vgl mit Hummels ernst?

Ja. Wobei mir klar ist, dass die Mehrheit da aufschreien wird. Ich finde Hummels großartig, er war eine der Säulen der Dortmunder Ära unter Klopp und ich weiß auch, dass er in allen Belangen prominenter ist und die größere Persönlichkeit ist. Er hatte aber auch immer ein paar schwere Klöpse am Start und ist in der Nationalelf zum Beispiel nur ganz schwer in die Gänge gekommen. Ist der 35 Mio. EUR wert? Ich glaube nicht. Hector kann für eine Mannschaft einen ähnlichen Wert haben, wie es Hummels für Dortmund hatte. Daher ist auch ein Ablösevergleich der beiden zunächst zulässig. Was Hummels Hector voraus hat, ist die internationale Erfahrung und einige Titel mit seinem Verein. Aber das sagt ja nichts über den Wert des Spielers für einen aufnehmenden Verein aus. Bayern wäre nicht bereit, für Hector 35 Mio. auf den Tisch zu legen, weil ihm eben die Reputation fehlt und der abgebende Verein nicht international spielt. In England sehe ich aber durchaus Möglichkeiten, eine ähnliche Summe für Hector zu erlösen, wenn dort jemand der Ansicht ist, dass Hector in der eigenen Mannschaft dringend benötigt wird. Außerdem gilt dort das Etikett "aktueller deutscher Nationalspieler" mehr als in Deutschland, weil hierzulande Hector jede Woche vorspielt und weniger spektakulär auftritt als es andere Nationalspieler tun. In England hat man das aber nicht so auf dem Schirm, da ist er halt der deutsche National-LV. Für den darf man dann auch einen Preis aufrufen, der vergleichbar ist mit dem seiner Kollegen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: frankissimo am Donnerstag, 09.Jun.2016, 14:45:31
Ist das nicht geil was wir 4 Jahre nach dem sportlichen und wirtschaftlichen Crash diskutieren dürfen.
Manchmal werden Träume nicht nur wahr, sondern übertroffen.
Ich habe uns erst frühestens Ende dieses Jahrzehntes dort gesehen, wo wir heute schon sind. 
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Jurgi Jurgeleit am Donnerstag, 09.Jun.2016, 18:56:53
Ich finde generell gut, dass man mal wieder mehr von Wehrle hört und sieht. Unter der Saison hat er sich ja kaum zu Wort gemeldet.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Schlittschoh am Donnerstag, 09.Jun.2016, 20:11:26
Ich finde generell gut, dass man mal wieder mehr von Wehrle hört und sieht. Unter der Saison hat er sich ja kaum zu Wort gemeldet.
Wat soll er auch sagen, der süße Fratz hat doch keine Ahnung vom Fußball. :D
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Hungksfresser am Donnerstag, 09.Jun.2016, 20:27:57
Beste "Verpflichtung" seit gefühlten 30 Jahren.

Wehrle war bzw. ist für mich die Hauptperson als Lebensretter unseres geliebten 1. FC Köln. Ich finde ihn schlicht und einfach genial!

 
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Alci am Donnerstag, 09.Jun.2016, 21:10:57
Beste "Verpflichtung" seit gefühlten 30 Jahren.

Wehrle war bzw. ist für mich die Hauptperson als Lebensretter unseres geliebten 1. FC Köln. Ich finde ihn schlicht und einfach genial!


https://www.youtube.com/watch?v=YaG5SAw1n0c




Aber ich muss auch sagen:Wenn ich ein Mann wär' und der Wehrle 'ne Frau. Dann könnte ich mir da schon was vorstellen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Divinho am Donnerstag, 09.Jun.2016, 21:54:18
Zitat
Bild-Interview: Es wäre riskant, mit einer internen Planvorgabe die sportliche Führung unter Zugzwang zu setzen, dass sie Spieler verkaufen sollen.“

Mit Sicherheit der Grund, warum er nicht mehr in Stuttgart tätig ist :D
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Sirius am Dienstag, 19.Jul.2016, 18:33:37
http://www.koelnsport.de/fc-finanzboss-wehrle-wir-brauchen-keinen-geldspeicher/
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: baenderriss am Dienstag, 19.Jul.2016, 19:33:46
Ich bin auch froh, dass man sich (vor allen Dingen Spinner) damals für das Greenhorn aus Stuttgart entschieden hat und gegen so manchen prominenten Bewerber für den Posten.

Und obwohl ich sicherlich viel zu wenig Einblick in Wehrles Arbeit habe, kommt es mir so vor, als habe er die Finanzen des FCs ohne irgendwelche "Zaubertricks" auf solidere Füße gestellt, einfach nur mit seriöser handwerklich korrekter Arbeit! Ein umso schlechteres Licht wirft sein Erfolg auf die Arbeit seiner Vorgänger Horstmann und Lecki!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: PeteleRock am Dienstag, 19.Jul.2016, 19:56:02
Ich bin auch froh, dass man sich (vor allen Dingen Spinner) damals für das Greenhorn aus Stuttgart entschieden hat und gegen so manchen prominenten Bewerber für den Posten.

Und obwohl ich sicherlich viel zu wenig Einblick in Wehrles Arbeit habe, kommt es mir so vor, als habe er die Finanzen des FCs ohne irgendwelche "Zaubertricks" auf solidere Füße gestellt, einfach nur mit seriöser handwerklich korrekter Arbeit! Ein umso schlechteres Licht wirft sein Erfolg auf die Arbeit seiner Vorgänger Horstmann und Lecki!

Wobei man der fairnes halber schon sagen muss das es für Wehrle deutlich leichter fällt ordentlich zu Wirtschatfen da auch in den anderen Bereichen der Vereinsführung endlich Kompetenz eingekehrt ist... wenn ich an die Zeiten zurück denke als der GröPaz und seine Gang hier noch ihr unwesen getrieben haben...
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Kopfschmerztablette am Dienstag, 19.Jul.2016, 19:58:02
Wobei man der fairnes halber schon sagen muss das es für Wehrle deutlich leichter fällt ordentlich zu Wirtschatfen da auch in den anderen Bereichen der Vereinsführung endlich Kompetenz eingekehrt ist... wenn ich an die Zeiten zurück denke als der GröPaz und seine Gang hier noch ihr unwesen getrieben haben...


Das ist der Punkt: Wir haben keine Abfindungen zu zahlen und den kleinsten Kader der Liga. Was meint ihr denn was das jährlich einspart? Wehrle hätte damals auch kein Land gesehen. Wenn du 120k Abfindung zahlen musst, dann musst du das zahlen. Egal wer da Finanzchef ist
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Blub. am Dienstag, 19.Jul.2016, 21:01:39

Das ist der Punkt: Wir haben keine Abfindungen zu zahlen und den kleinsten Kader der Liga. Was meint ihr denn was das jährlich einspart? Wehrle hätte damals auch kein Land gesehen. Wenn du 120k Abfindung zahlen musst, dann musst du das zahlen. Egal wer da Finanzchef ist


Es lässt sich aber wohl die Vermutung anstellen, dass Wehrle sich in den Mist gar nicht erst reinmanövriert bzw. hingeschmissen hätte, wenn entsprechende Dinge von ihm verlangt worden wären.


Die Situation ist ja nicht aus dem Nichts entstanden.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Povlsen am Dienstag, 19.Jul.2016, 22:33:22

Es lässt sich aber wohl die Vermutung anstellen, dass Wehrle sich in den Mist gar nicht erst reinmanövriert hätte bzw. hingeschmissen hätte, wenn entsprechende Dinge von ihm verlangt worden wären.


Die Situation ist ja nicht aus dem Nichts entstanden.

Danke, wollte ich auch gerade schreiben. horstmann war schon vor WOuF hier und hätte Möglichkeiten gehabt, einzuschreiten. Die Kompetenz hatte er eigentlich. Umso schlimmer, dass er den Wahnsinn mitgemacht hat. Das Problem war aber auch der fehlende Sportdirektor. Wehrle hat im Gegensatz zu Horstmann auch Ahnung vom Fußball und hat große Kenntnis der spielerszene. Er wäre als Korrektiv zu Schmöger zumindest denkbar.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: bollock am Dienstag, 19.Jul.2016, 22:51:45
horstmann[...]Die Kompetenz hatte er eigentlich.
NEIN!
Zitat
Umso schlimmer, dass er den Wahnsinn mitgemacht hat.
Er hat hier lediglich bewiesen, wie sehr er durch uns überschätzt wurde!
Zitat
Das Problem war aber auch der fehlende Sportdirektor.
Das stimmt tatsächlich. Dass wir nie einen kompetenten Mann dort hatten. Wer tatsächlich aktuell über Schmadtke stöhnt sollte sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Linnßen - Meier - Rettig - Finke...  :-/
Zitat
Wehrle hat im Gegensatz zu Horstmann auch Ahnung vom Fußball und hat große Kenntnis der spielerszene. Er wäre als Korrektiv zu Schmöger zumindest denkbar.
Bei aller Wertschätzung für den Kaufmann Wehrle... Nein! Schuster bleib bei Deinen Leisten. Da ich mir sicher bin dass er sehr genau weiß, was er kann und was er nicht kann wird er auf sportlicher Ebene keine führende Rolle einnehmen. Und das ist auch gut so.

Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: baenderriss am Dienstag, 19.Jul.2016, 23:31:45
Wer tatsächlich aktuell über Schmadtke stöhnt sollte sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Linnßen - Meier - Rettig - Finke...  :-/ Bei aller Wertschätzung für den Kaufmann Wehrle... Nein! Schuster bleib bei Deinen Leisten. Da ich mir sicher bin dass er sehr genau weiß, was er kann und was er nicht kann wird er auf sportlicher Ebene keine führende Rolle einnehmen. Und das ist auch gut so.

Linssen und Rettig waren keine schlechten Manager! Das stimmt doch nicht! Linssen hatte zu Beginn seiner Zeit mit Lienen ein feines Händchen für neue Spieler, später verlor er es leider. Rettig hat die finanzielle Situation des FCs damals sehr realistisch gesehen und dementsprechend eingekauft. Ein kompetenter Scout wie JJ an seiner Seite hätte ihm vielleicht genauso gut getan wie heute JS.

Was Wehrle und seine fußballerische Kompetenz angeht, sehe ich es genauso wie du. Er ist unser Finanzmann und sollte nicht noch nebenbei Kreuzbandrisse operieren, ähm das Talent von Spielern beurteilen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Kopfschmerztablette am Dienstag, 19.Jul.2016, 23:37:22

Es lässt sich aber wohl die Vermutung anstellen, dass Wehrle sich in den Mist gar nicht erst reinmanövriert hätte bzw. hingeschmissen hätte, wenn entsprechende Dinge von ihm verlangt worden wären.


Die Situation ist ja nicht aus dem Nichts entstanden.


Gewagte These. Ich kenn Wehrle ja nicht persönlich, aber ich hab von so manchen Finanzchefs (DAX30) Dinge gehört, die ich nicht für möglich gehalten hätte. Irgendwann sitzt du halt mit im Boot. Da kann man Wehrle noch so gern haben, aber einfach aus dem Boot aussteigen ist dann meist nicht mehr.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Blub. am Mittwoch, 20.Jul.2016, 00:32:27

Gewagte These. Ich kenn Wehrle ja nicht persönlich, aber ich hab von so manchen Finanzchefs (DAX30) Dinge gehört, die ich nicht für möglich gehalten hätte. Irgendwann sitzt du halt mit im Boot. Da kann man Wehrle noch so gern haben, aber einfach aus dem Boot aussteigen ist dann meist nicht mehr.


Deswegen schrieb ich auch, dass Wehrle das von vorne rein nicht mitgemacht hätte. Das sage ich nicht, weil ich ihn kenne, sondern weil er in der Öffentlichkeit äußerst bodenständig und solide rüberkommt. Der tut was möglich ist und reizt die bestehenden Optionen soweit wie möglich aus, aber krumme Dinger gibt es bei ihm nicht.


Das es natürlich etwas anderes ist, wenn ich mich einmal auf bestimmte Schritte eingelassen habe, ist klar. Nach eher dubiosen Maßnahmen treten die wenigsten ab, wenn der Karren vor die Wand zu fahren scheint. Da versucht man lieber bis zum letzten Moment das Steuer rumzureißen, als Fehler einzugestehen und Konsequenzen zu tragen. Das letztere dann am Ende in den meisten Fällen doch zu tragen sind, ist natürlich auch klar.


@ Povlsen
Wie kommst du zu der Annahme bezüglich Wehrles fußballspezifischen Kompetenzen? Hast du da genauere Infos zu?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: bollock am Mittwoch, 20.Jul.2016, 07:20:02


Linssen und Rettig waren keine schlechten Manager! Das stimmt doch nicht! Linssen hatte zu Beginn seiner Zeit mit Lienen ein feines Händchen für neue Spieler, später verlor er es leider. Rettig hat die finanzielle Situation des FCs damals sehr realistisch gesehen und dementsprechend eingekauft. Ein kompetenter Scout wie JJ an seiner Seite hätte ihm vielleicht genauso gut getan wie heute JS.

Was Wehrle und seine fußballerische Kompetenz angeht, sehe ich es genauso wie du. Er ist unser Finanzmann und sollte nicht noch nebenbei Kreuzbandrisse operieren, ähm das Talent von Spielern beurteilen.

Wenn der Manager Linßen sein "Händchen" verloren hat, kann er doch kein guter gewesen sein. Misst man ihn an zwei Transferperioden, kommt er besser weg als er war.
Und Rettig hat genau das gemacht, was Du schreibst. Analog zur miesen Kasse mies eingekauft.
Das hat doch unsere Situation eher verschärft als verbessert. Es ist jetzt müßig, aber als die Gelegenheit war mit etwas Mut über Investitionen den Klassenerhalt zu erreichen, hat er es versaut.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: usual-suspect am Mittwoch, 20.Jul.2016, 10:05:56

Wenn der Manager Linßen sein "Händchen" verloren hat, kann er doch kein guter gewesen sein. Misst man ihn an zwei Transferperioden, kommt er besser weg als er war.
Und Rettig hat genau das gemacht, was Du schreibst. Analog zur miesen Kasse mies eingekauft.
Das hat doch unsere Situation eher verschärft als verbessert. Es ist jetzt müßig, aber als die Gelegenheit war mit etwas Mut über Investitionen den Klassenerhalt zu erreichen, hat er es versaut.
der finanzielle niedergang kam aber nicht durch fehlenden mut  bei Investitionen, sondern durch fehlende Ahnung bei der Erkennung von Talenten. Rettig hatte die Fähigkeit nicht, Talente rechtzeitig zu erkennen, sein finanzielles handeln war allerdings in Ordnung. Das Übel war in Horstmann und Finke personifiziert.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Badabing am Mittwoch, 20.Jul.2016, 10:07:31
der finanzielle niedergang kam aber nicht durch fehlenden mut  bei Investitionen, sondern durch fehlende Ahnung bei der Erkennung von Talenten. Rettig hatte die Fähigkeit nicht, Talente rechtzeitig zu erkennen, sein finanzielles handeln war allerdings in Ordnung. Das Übel war in Horstmann und Finke personifiziert.

Michi Meier *räusper*
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: usual-suspect am Mittwoch, 20.Jul.2016, 10:32:30
Michi Meier *räusper*
ja, aber Horstmann hat das finanzielle mitgetragen und verantwortet. mmm hatte keine macht über die zahlen. insoweit ist er zwar ein übel gewesen, aber für den finanziellen niedergang nicht ohne die hilfe anderer verantwortlich.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: bollock am Mittwoch, 20.Jul.2016, 10:40:29
Rettig konnte sicher rechnen. Aber damit alleine kommt man in einem Fussballverein nicht weit.
In dem Jahr 2005/06 war sonnenklar, dass Poldi ein Großer werden würde. Da hätte man mit der Sicherheit seines Transferwerts mutiger einkaufen können. Vielleicht wäre das Team besser gewesen. Vielleicht hätte man Podolski länger halten können. So musste seine gesamte Transfersumme eingesetzt werden um die 2. Liga zu verkraften.
Alles Spekulation, aber ein Guter war Rettug eben nicht.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Lobi am Mittwoch, 20.Jul.2016, 11:01:38
Rettig konnte sicher rechnen. Aber damit alleine kommt man in einem Fussballverein nicht weit.
In dem Jahr 2005/06 war sonnenklar, dass Poldi ein Großer werden würde. Da hätte man mit der Sicherheit seines Transferwerts mutiger einkaufen können. Vielleicht wäre das Team besser gewesen. Vielleicht hätte man Podolski länger halten können. So musste seine gesamte Transfersumme eingesetzt werden um die 2. Liga zu verkraften.
Alles Spekulation, aber ein Guter war Rettug eben nicht.

Ich finde Rettig ist ein guter Mann, allerdings nur für Liga 2. Da reicht es einfach nicht, ob das an fehlenden Kontakten liegt oder woran weiss ich nicht aber in Liga 2 hat er überall Erfolg gehabt.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Sirius am Mittwoch, 20.Jul.2016, 20:25:04
http://www.koelnsport.de/fc-finanzboss-wehrle-die-diskussion-ueberrascht-mich-nicht/
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: baenderriss am Mittwoch, 20.Jul.2016, 23:08:25

Wenn der Manager Linßen sein "Händchen" verloren hat, kann er doch kein guter gewesen sein. Misst man ihn an zwei Transferperioden, kommt er besser weg als er war.
Und Rettig hat genau das gemacht, was Du schreibst. Analog zur miesen Kasse mies eingekauft.
Das hat doch unsere Situation eher verschärft als verbessert. Es ist jetzt müßig, aber als die Gelegenheit war mit etwas Mut über Investitionen den Klassenerhalt zu erreichen, hat er es versaut.

Über Transfers der Qualität Timm oder Ojigwe würden wir uns heute noch freuen. Über Baranek und so eher weniger.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Kopfschmerztablette am Mittwoch, 20.Jul.2016, 23:20:25
http://www.koelnsport.de/fc-finanzboss-wehrle-die-diskussion-ueberrascht-mich-nicht/ (http://www.koelnsport.de/fc-finanzboss-wehrle-die-diskussion-ueberrascht-mich-nicht/)


also fließt doch nicht alles in die Mannschaft zurück
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: veedelbock am Mittwoch, 20.Jul.2016, 23:40:30

also fließt doch nicht alles in die Mannschaft zurück


Ich verstehe es so, falls etwas über bleibt, gibt es den Sondereffekt. Wir hatten also z.B. letzten Sommer ein Transferbudget von 11,5 Mio, es wurden 10 ausgegeben, also gehen 1,5 Mio. in die Schuldentilgung.


Es ist nicht das primäre Ziel, doch falls...
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Jurgi Jurgeleit am Mittwoch, 20.Jul.2016, 23:45:55
Was soll man mit der Kohle auch sonst machen, wenn man seinen Kader komplett hat?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: bollock am Donnerstag, 21.Jul.2016, 06:51:05
Was soll man mit der Kohle auch sonst machen, wenn man seinen Kader komplett hat?
Broker würde Dir jetzt ganz schnell vorrechnen dass bei aktuellem Zinssatz Schulden aufnehmen Gewinne bringt :suff:
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Wormfood am Donnerstag, 21.Jul.2016, 07:13:05
Zitat
Im Merchandising gibt es immer Steigerungspotenzial, auch wenn wir im Liga-Vergleich schon jetzt auf dem fünften Rang liegen. Aber mit unserer Digitalisierungsstrategie und bei der direkten Ansprache unserer Fans gibt es sicher noch viel Potenzial
Klingt nach personalisierten emails. Ich werde trotzdem nicht als Werbeträger für REWE durch die Gegend laufen und dafür noch 80 Euro bezahlen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Robson90 am Donnerstag, 21.Jul.2016, 08:52:44
Was soll man mit der Kohle auch sonst machen, wenn man seinen Kader komplett hat?
die Kicker Rangliste kaufen ^^
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Mike@Mac am Freitag, 02.Sep.2016, 13:21:15
http://www.finance-magazin.de/strategie-effizienz/unternehmensstrategie/cfo-des-monats-alexander-wehrle-1386851/
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: MG56 am Freitag, 02.Sep.2016, 18:33:06
http://www.finance-magazin.de/strategie-effizienz/unternehmensstrategie/cfo-des-monats-alexander-wehrle-1386851/ (http://www.finance-magazin.de/strategie-effizienz/unternehmensstrategie/cfo-des-monats-alexander-wehrle-1386851/)


Wenn man da ein wenig durch die Artikel geht, findet man auch interessante Informationen zum Finanzgebaren anderer Bundesligisten.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: veedelbock am Freitag, 30.Sep.2016, 10:38:34
Ist morgen ab 10.30 Uhr bei ssnhd.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: fc-Markus am Freitag, 30.Sep.2016, 11:20:42
Ist morgen ab 10.30 Uhr bei ssnhd.


Schade aber kann doch kein Mensch gucken wenn die Karawane nach München zieht .
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: T.O. Show am Samstag, 01.Okt.2016, 12:46:23
Ist morgen ab 10.30 Uhr bei ssnhd.


Hat jemand mitbekommen, ob er tatsächlich da war. Als ich um kurz vor 11 eingeschaltet habe, war jedenfalls nichts von ihm zu sehen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: hi-piccolo am Sonntag, 02.Okt.2016, 11:11:27
Er war da.

://mobile.twitter.com/SkySportNewsHD/status/782305769362432000?p=v
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Fiasko am Samstag, 11.Feb.2017, 13:08:37
Hat heute Geburtstag.

https://www.facebook.com/FCKoeln/photos/a.112300892130764.13417.107902162570637/1680720278622143/?type=3&theater
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Kölscher Schlingel am Samstag, 11.Feb.2017, 14:24:24
Bester Finanzmensch!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: facepalm am Dienstag, 28.Mär.2017, 18:58:39
http://www.diewirtschaft-koeln.de/es-laeuft-beim-1-fc-koeln-interview-mit-geschaeftsfuehrer-alexander-wehrle-_id2126.html
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Cuby am Mittwoch, 29.Mär.2017, 12:29:59
http://www.diewirtschaft-koeln.de/es-laeuft-beim-1-fc-koeln-interview-mit-geschaeftsfuehrer-alexander-wehrle-_id2126.html (http://www.diewirtschaft-koeln.de/es-laeuft-beim-1-fc-koeln-interview-mit-geschaeftsfuehrer-alexander-wehrle-_id2126.html)

"Alexander Wehrle: Bis 2024 zahlen wir in der 1. Liga rund zehn Millionen Euro Pacht und Betriebskosten jährlich, die zweithöchste Summe der Liga. Mit einem gesunden Mix aus Eigenkapital und Fremdkapital wäre der Bau in Eigenregie – gerade bei dem momentanen Zinsniveau – machbar. Jetzt sind wir dabei Standorte für einen Neubau zu identifizieren, prüfen aber genauso ernsthaft den Ausbau des bestehenden Stadions."

Ich frage mich da grade, wo wir den gesunden Mix herbekommen sollen? Wir sind zwar auf einem guten Weg, aber ein gesunder Mix wäre wohl mindestens 30-50 % Eigenkapital. Also irgendwas zwischen 60 und 100 Millionen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: facepalm am Mittwoch, 29.Mär.2017, 12:43:16
ob das jetzt so zu übertragen ist kann ich nicht abschätzen aber beim hausbau wird eine ek-quote von 20-30% als vorteilhaft angesehen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: baenderriss am Mittwoch, 29.Mär.2017, 13:28:25
Tja, hier wird wohl eine chinesische Lösung gesucht...
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: FC Karre am Mittwoch, 29.Mär.2017, 14:37:28
"Alexander Wehrle: Bis 2024 zahlen wir in der 1. Liga rund zehn Millionen Euro Pacht und Betriebskosten jährlich, die zweithöchste Summe der Liga. Mit einem gesunden Mix aus Eigenkapital und Fremdkapital wäre der Bau in Eigenregie – gerade bei dem momentanen Zinsniveau – machbar. Jetzt sind wir dabei Standorte für einen Neubau zu identifizieren, prüfen aber genauso ernsthaft den Ausbau des bestehenden Stadions."

Ich frage mich da grade, wo wir den gesunden Mix herbekommen sollen? Wir sind zwar auf einem guten Weg, aber ein gesunder Mix wäre wohl mindestens 30-50 % Eigenkapital. Also irgendwas zwischen 60 und 100 Millionen.

welcher verein, bayern ausgenommen, hatte denn dieses eigenkapital bei stadionneubau?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: FC Karre am Mittwoch, 29.Mär.2017, 14:38:40
Tja, hier wird wohl eine chinesische Lösung gesucht...

willkommen in der "fook yu" arena?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Cuby am Mittwoch, 29.Mär.2017, 14:53:04
welcher verein, bayern ausgenommen, hatte denn dieses eigenkapital bei stadionneubau?

Die Frage ist ja eher: Welches Kapital haben wir denn überhaupt? Im Moment wohl recht wenig,
waren es letztes Jahr nicht irgendwas um 9 Millionen? Das wäre, je nach Kosten, irgendwas zwischen 5 und 7% EK.
Ob das ein "gesunder Mix" ist? Wir haben natürlich den Vorteil, dass wir jährlich einen hohen einstelligen Millionenbetrag
in die Tilgung stecken könnten - mit entsprechenden Risiken, wenn wir in den nächsten 15 Jahren absteigen sollten.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: facepalm am Mittwoch, 29.Mär.2017, 15:00:46
wir haben das positive ek in den letzten jahren aufgebaut und das trotz noch geringerer einnahmen in allen möglichen bereichen, vor nicht allzu langer zeit war es noch negativ. bis ein neues stadion gebaut wird - oder umgebaut wird - oder wenigstens bis entsprechende darlehensgespräche final geführt werden, vergehen noch einige jahre. genügend zeit um die bilanz weiter aufzuhübschen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Klabautermann am Freitag, 31.Mär.2017, 11:30:41
Du meinst wohl eher, das Eigenkapital durch gute, sportliche Arbeit zu erhöhen?


Bei "aufhübschen" muss ich erst einmal  an die Vorgänger von Wehrle denken und das war ja bekanntlich eher nicht positiv.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: facepalm am Freitag, 31.Mär.2017, 11:32:32
Du meinst wohl eher, das Eigenkapital durch gute, sportliche Arbeit zu erhöhen?


Bei "aufhübschen" muss ich erst einmal  an die Vorgänger von Wehrle denken und das war ja bekanntlich eher nicht positiv.

klar  ;)

ich hatte mal tatsächlich keinen hintergedanken bei dem wort sondern es war positiv gemeint.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: facepalm am Donnerstag, 11.Mai.2017, 07:03:20
http://www.express.de/sport/fussball/1--fc-koeln/ueber-2021-hinaus-so-viel-geld-ist-dem-fc-die-arbeit-von-schmadtke-und-wehrle-wert-26879230
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: FC Karre am Donnerstag, 11.Mai.2017, 07:11:04
http://www.express.de/sport/fussball/1--fc-koeln/ueber-2021-hinaus-so-viel-geld-ist-dem-fc-die-arbeit-von-schmadtke-und-wehrle-wert-26879230 (http://www.express.de/sport/fussball/1--fc-koeln/ueber-2021-hinaus-so-viel-geld-ist-dem-fc-die-arbeit-von-schmadtke-und-wehrle-wert-26879230)


wie viel haben sie denn zuvor verdient?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Cuby am Donnerstag, 11.Mai.2017, 10:44:33
http://www.express.de/sport/fussball/1--fc-koeln/ueber-2021-hinaus-so-viel-geld-ist-dem-fc-die-arbeit-von-schmadtke-und-wehrle-wert-26879230 (http://www.express.de/sport/fussball/1--fc-koeln/ueber-2021-hinaus-so-viel-geld-ist-dem-fc-die-arbeit-von-schmadtke-und-wehrle-wert-26879230)


Das ist mal ein nützlicher Artikel - wollte immer wissen, was man da so verdient.
Hätte jetzt eher mit der Hälfte gerechnet, aber das wird wohl angesichts der Geldschwemme
in den kommenden Jahren angemessen sein, das Gehalt ist ja fix.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: SOIA am Donnerstag, 11.Mai.2017, 10:46:57
Immer wieder faszinierend dass die Köpfe wesentlich weniger verdienen als die Arbeiter.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Kopfschmerztablette am Donnerstag, 11.Mai.2017, 10:48:23
Viel zu viel. Sorry, wir haben knapp 100Mio Umsatz und Wehrle verdient 7-stellig? Schaut mal in die freie Wirtschaft bei vergleichbaren Unternehmen...
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Cuby am Donnerstag, 11.Mai.2017, 10:50:33
Viel zu viel. Sorry, wir haben knapp 100Mio Umsatz und Wehrle verdient 7-stellig? Schaut mal in die freie Wirtschaft bei vergleichbaren Unternehmen...


Dann zeig mir mal ein vergleichbares Unternehmen, in dem ein Teil der Angestellten teils doppelt soviel verdienen, wie die Geschäftsführer  :roll:
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: fireandice am Donnerstag, 11.Mai.2017, 10:53:28
7-stellig bis 2023 steht da. Bei Schmadtke 2 Mio bis 2022. Kann man auch so verstehen, dass es 400T p.a. sind. Klingt mE auch logischer.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: I.Ronnie am Donnerstag, 11.Mai.2017, 10:57:02

Dann zeig mir mal ein vergleichbares Unternehmen, in dem ein Teil der Angestellten teils doppelt soviel verdienen, wie die Geschäftsführer  :roll:

Investment-Bänker? Es gibt auch viele Klein- und Mittelständler, die ihren Angestellten Verkaufsprovisionen zahlen, womit die besten Verkäufer durchaus auf den Verdienst der Geschäftsführer kommen oder diese übertreffen. 
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: r9naldo am Donnerstag, 11.Mai.2017, 10:57:43
wieso sollten die denn nicht siebenstellig verdienen? als könnte man zwei topleute mit nem zweitligagehalt abspeisen


vllt mal bei horstman und michi meier nachfragen die würden es sicher für weniger machen
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: facepalm am Donnerstag, 11.Mai.2017, 11:00:02
das sind aber teilweise auch vergleiche...und das aufgrund eines express-artikels. spieler sind rares gut, danach und nach angebot und nachfrage, bemisst sich ihr gehalt.

sportdirektoren und finanzfachleute sind austauschbar (ganz egal welche leistung sie bisher erbracht haben), für ersteres braucht es nicht mal eine ausbildung, ähnlich wie die zum bundeskanzler(in).

zwei völlig verschiedene baustellen die überhaupt nicht vergleichbar sind. dazu wird es sicherlich entsprechende erfolgsboni noch obendrauf geben. skandal. man darf eben nicht nur den jetzigen umsatz sehen, sondern auch die Umsatzsteigerung die bisher erbracht wurde. und diejenige die mal in der kalkulation für die nächsten jahre ist. dazu auch noch die begehrlichkeiten anderer clubs und was ähnliche positionen dort verdienen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: rusk am Donnerstag, 11.Mai.2017, 11:03:40
Mit dieser Größenordnung habe ich gerechnet. Ist halt so und wird den FC nicht ruinieren.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: I.Ronnie am Donnerstag, 11.Mai.2017, 11:03:50
wieso sollten die denn nicht siebenstellig verdienen? als könnte man zwei topleute mit nem zweitligagehalt abspeisen


vllt mal bei horstman und michi meier nachfragen die würden es sicher für weniger machen

Bei allem Respekt vor Wehrle, aber die "Top-Leute" in seinem Bereich arbeiten nicht bei Bundesligisten.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Cuby am Donnerstag, 11.Mai.2017, 11:06:16
Investment-Bänker? Es gibt auch viele Klein- und Mittelständler, die ihren Angestellten Verkaufsprovisionen zahlen, womit die besten Verkäufer durchaus auf den Verdienst der Geschäftsführer kommen oder diese übertreffen.


Investment Banker ist aber ein Sonderfall - die haben ein ziemlich niedriges Grundgehalt und
erreichen diese Summen nur durch Multiplikatoren desselben, also ihren Boni.
Beim FC bekommt mindestens ein halbes Dutzend Spieler fix mehr als Schmadtke - dazu gibt
es dann noch ggfs. Boni - das gibt es in der Wirtschaft nicht.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Cuby am Donnerstag, 11.Mai.2017, 11:08:06
Bei allem Respekt vor Wehrle, aber die "Top-Leute" in seinem Bereich arbeiten nicht bei Bundesligisten.


Die Frage ist - ob das so clever ist. Der Fußball ist angesichts der Geldschwemme ein beispiellos lukrativer
Markt. Klar könnte Wehrle auch versuchen zu einem DAX Unternehmen zu gehen - da hast du allerdings
weniger Spaß, richtig Druck und verdienst nicht in unbedingt deutlich mehr.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: J.R. am Donnerstag, 11.Mai.2017, 11:08:08
sportdirektoren und finanzfachleute sind austauschbar

Ja. Kann man sehr gut sehen, wenn man z.B. die Situation des HSV, von Schalke (und anderer) mit unserer vergleicht. :-/
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: facepalm am Donnerstag, 11.Mai.2017, 11:08:39
fussballclubs mit der freien wirtschaft zu vergleichen ist so sinnig wie mit der weetschaff op d´r eck.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: facepalm am Donnerstag, 11.Mai.2017, 11:10:16
Ja. Kann man sehr gut sehen, wenn man z.B. die Situation des HSV, von Schalke (und anderer) mit unserer vergleicht. :-/

sehr sinnig. ich lese aber für dich meinen beitrag noch mal ob da steht, dass wehrle/schmadtke ausgetauscht werden sollen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Cuby am Donnerstag, 11.Mai.2017, 11:12:26
das sind aber teilweise auch vergleiche...und das aufgrund eines express-artikels. spieler sind rares gut, danach und nach angebot und nachfrage, bemisst sich ihr gehalt.

sportdirektoren und finanzfachleute sind austauschbar (ganz egal welche leistung sie bisher erbracht haben)


Was ist das denn für ein krummes Argument? Wenn du bei Sportdirektoren und Finanzfachleuten die Qualität außen vorlässt, wenn du die Verfügbarkeit quantifizierst, dann tu das auch bei den Spielern. Spieler gibt es wie Sand am Meer - das Sportdirektoren und Finanzvorstand nicht austauschbar sind, zeigt Hannover eindrucksvoll oder auch unsere letzten 10 Jahre.
Oder Hamburg oder Schalke oder oder oder
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: facepalm am Donnerstag, 11.Mai.2017, 11:15:15

Was ist das denn für ein krummes Argument? Wenn du bei Sportdirektoren und Finanzfachleuten die Qualität außen vorlässt, wenn du die Verfügbarkeit quantifizierst, dann tu das auch bei den Spielern. Spieler gibt es wie Sand am Meer - das Sportdirektoren und Finanzvorstand nicht austauschbar sind, zeigt Hannover eindrucksvoll oder auch unsere letzten 10 Jahre.
Oder Hamburg oder Schalke oder oder oder

sag mal? könntest du mal irgendwann einen vhs-kurs lesekompetenz belegen? da steht nirgendwo das man die qualität aussen vor lassen soll, es wäre äusserst liebenswürdig wenn du die beiträge die du zitierst auch mal lesen würdest.

vielleicht kannst du finanzfachmann mir aber erklären warum marcel hartel mehr verdient als die bundeskanzlerin?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Kopfschmerztablette am Donnerstag, 11.Mai.2017, 11:16:24
sehr sinnig. ich lese aber für dich meinen beitrag noch mal ob da steht, dass wehrle/schmadtke ausgetauscht werden sollen.


Wehrle kann man locker austauschen. Mein Gott hört bitte auf so zu tun als könnte der Mann zaubern. Der hat weder ne besondere Uni besucht, noch so einen Lebenslauf wie die CFOs von Bayern, Dortmund oder sonstigen Top-Vereinen - mit Bankhintergrund. Der Mann bewegt ein 100-Mio.-Unternehmen solide - nicht mehr und nicht weniger. Dafür 7-stellig zu bezahlen ist in meinen Augen zu viel.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: J.R. am Donnerstag, 11.Mai.2017, 11:17:02
sehr sinnig. ich lese aber für dich meinen beitrag noch mal ob da steht, dass wehrle/schmadtke ausgetauscht werden sollen.

Da steht, dass SpoDi etc. austauschbar sind. Das einzige, was daran stimmt, ist, dass im Prinzip jeder austauschbar ist. Es geht hier jedoch um die Qualität, und da ist eben nicht jeder beliebig austauschbar. Das gilt im Fussball genauso, wie im Rest der Welt.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: r9naldo am Donnerstag, 11.Mai.2017, 11:19:22

Wehrle kann man locker austauschen. Mein Gott hört bitte auf so zu tun als könnte der Mann zaubern. Der hat weder ne besondere Uni besucht, noch so einen Lebenslauf wie die CFOs von Bayern, Dortmund oder sonstigen Top-Vereinen - mit Bankhintergrund. Der Mann bewegt ein 100-Mio.-Unternehmen solide - nicht mehr und nicht weniger. Dafür 7-stellig zu bezahlen ist in meinen Augen zu viel.


ohne den mann wäre es jetzt gar kein 100 Mio Unternehmen  :clown:
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: facepalm am Donnerstag, 11.Mai.2017, 11:20:57
Da steht, dass SpoDi etc. austauschbar sind. Das einzige, was daran stimmt, ist, dass im Prinzip jeder austauschbar ist. Es geht hier jedoch um die Qualität, und da ist eben nicht jeder beliebig austauschbar. Das gilt im Fussball genauso, wie im Rest der Welt.

sind sie auch, weil der markt den preis bestimmt. und deswegen verdienen profisportler mehr als vereinsverantwortliche und regierungsmitglieder. es geht rein gar nicht um schmadtke/wehrle deren qualität unbestritten ist sondern um nur um angebot/nachfrage. würde es einen markt für manager geben in dem ähnlich viel geld im umlauf ist wie auf spielerseite, würden auch die gehälter dort ansteigen, gibt es aber in dieser form nicht.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Cuby am Donnerstag, 11.Mai.2017, 11:23:23
sag mal? könntest du mal irgendwann einen vhs-kurs lesekompetenz belegen? da steht nirgendwo das man die qualität aussen vor lassen soll, es wäre äusserst liebenswürdig wenn du die beiträge die du zitierst auch mal lesen würdest.

vielleicht kannst du finanzfachmann mir aber erklären warum marcel hartel mehr verdient als die bundeskanzlerin?


Sorry aber deine Argumentation ist einfach schwach.


Du schreibst: Spieler sind rares Gut - deshalb hohes Gehalt


Gleichzeitig schreibst du: Sportdirektoren nicht, denn die sind austauschbar.




Bei den Spielern beziehst du dich aber auf Bundesliga Niveau - sonst wäre die Aussage, dass Spieler rar sind falsch, bei Sportdirektoren
triffst du diese Einschränkung offensichtlich nicht, vielmehr ist bei denen sogar egal, welche Leistung sie bisher gezeigt haben.


Dein Beitrag trifft ausdrücklich die Aussage: Bei Spielern gibt es Bundesliga Niveau, davon wenig, also hohes Gehalt.
Sportdirektoren kann man alle in eine Tonne werfen, die bisher gezeigten Leistungen sind egal, deshalb hohes Angebot.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: facepalm am Donnerstag, 11.Mai.2017, 11:32:11
einen versuch noch, dann ist aber wirklich gut, obwohl du es eigentlich nicht verdient hast, denn man sollte wenigstens mal eine frage beantworten können warum hartel mehr verdient als merkel.

spieler sind begehrt. egal in welcher liga. ein marcel hartel wird von union umworben, wer wehrle umwirbt weiß man nicht. das ist der markt. deswegen bekommt hartel bei union noch mehr geld als wehrle bei uns.

austauschbar bedeutet im übrigen nicht das denen nach dem fc die arbeitslosigkeit droht, soviel kompetenz in der lesekraft traue ich eigentlich fast jedem hier zu. es gibt für finanzfachleute und sportdirektoren nur einen winzigen markt der möglichen neuen arbeitgeber, das spielt für die gehälter mit eine rolle. wo keine preisbieterei, da keine exorbitante gehaltssteigerung.

ein eberl, wegen mir hoeness, mir fallen nicht mal andere wirkliche finanzfachleute in der liga oder zweiten ein, die verdienen alle weniger als die spieler die bei diesen clubs auf der bank sitzen. wehrle verdient auch weniger als schmadtke weil die nachfrage nach diesem berufsbild noch geringer ist als nach sportdirektoren, so unsinnig das auch ist. verstehe wirklich nicht was an normaler marktbeobachtung so schwierig zu verstehen ist.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Schützenfest am Donnerstag, 11.Mai.2017, 11:36:06

Wehrle kann man locker austauschen. Mein Gott hört bitte auf so zu tun als könnte der Mann zaubern. Der hat weder ne besondere Uni besucht, noch so einen Lebenslauf wie die CFOs von Bayern, Dortmund oder sonstigen Top-Vereinen - mit Bankhintergrund. Der Mann bewegt ein 100-Mio.-Unternehmen solide - nicht mehr und nicht weniger. Dafür 7-stellig zu bezahlen ist in meinen Augen zu viel.

Um ein erfolgreicher und guter Geschäftsmann zu werden, muss man nicht zwangsläufig eine besondere Uni besucht haben.
Dass Wehrle bei uns einen sehr ordentlichen Job macht, dürfte unbestritten sein. Es passt (scheinbar) einfach sehr gut.
Dass Wehrle kein Zauberer ist und es zahlreiche andere Leute auf seinem Niveau irgendwo in der deutschen Wirtschaft geben wird, dürfte allerdings ebenfalls klar sein. Von daher bin ich ob des fürstlichen Lohns im Vergleich zur Unternehmensgröße (und die spielt jawohl für den Finanzvorstand / Geschäftsführer die größere Rolle als der Fakt, dass da noch hochbezahlte Fußballer rumturnen) allerdings auch erstaunt. Das Gehaltsvolumen des Profikaders sollte für Wehrle nicht die Messgröße sein, sondern das Profil und Salär der anderen Leute, die da noch in der Geschäftsstelle sitzen. Ob das ein 7-stelliges Jahresgehalt gerechtfertig, kann man dann schonmal diskutieren.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: van Gool am Donnerstag, 11.Mai.2017, 11:50:36
7-stellig bis 2023 steht da. Bei Schmadtke 2 Mio bis 2022. Kann man auch so verstehen, dass es 400T p.a. sind. Klingt mE auch logischer.

Quatsch. :)
Natürlich ist das p.a.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: rancH am Donnerstag, 11.Mai.2017, 11:56:17
 Im Leben verdient Schmadtke hier nicht nur 400.000 p.a. und das nach Verlängerung.


 
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: facepalm am Donnerstag, 11.Mai.2017, 11:57:12
Von daher bin ich ob des fürstlichen Lohns im Vergleich zur Unternehmensgröße (und die spielt jawohl für den Finanzvorstand / Geschäftsführer die größere Rolle als der Fakt, dass da noch hochbezahlte Fußballer rumturnen) allerdings auch erstaunt. Das Gehaltsvolumen des Profikaders sollte für Wehrle nicht die Messgröße sein, sondern das Profil und Salär der anderen Leute, die da noch in der Geschäftsstelle sitzen. Ob das ein 7-stelliges Jahresgehalt gerechtfertig, kann man dann schonmal diskutieren.

ob das angemessen ist oder nicht, schwer zu beurteilen. es ist auch nur ein express-artikel der sich nun nicht gerade durch grösste insiderkenntnisse auszeichnet. neben den genannten faktoren spielen für die bemessung aber eben auch noch andere dinge eine rolle. so zum beispiel ob es andere angebote gibt, die mittelfristige konstanz in der planung ua für das stadion, die entssprechende umsatzsteigerung durch eben jenes, die umsatzsteigerungen der vergangenheit, die teamarbeit, die aussichten auf weitere steigerungen durch die geplanten sponsorenverlängerungen und/oder -neuzeichnungen, gehaltsvolumen des kaders während seiner vertragslaufzeit, mögliche alternativen auf seiner position, geplante anteilsverkäufe...
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: rusk am Donnerstag, 11.Mai.2017, 12:02:30
Im Leben verdient Schmadtke hier nicht nur 400.000 p.a. und das nach Verlängerung.
Nicht? Das sind 33.000 EUR pro Monat. Das finde ich schon sehr sehr ordentlich. Das wird das Grundgehalt sein. Plus (erfolgsabhängige) Prämien, die vermutlich ebenfalls saftig sind.
Schmadtke ist hier, wenn ich mich recht entsinne,wie gewisse andere Personen auch, recht "preiswert" eingestiegen. Das lag auch daran, dass uns zu der Zeit das Wasser derart bis zum Hals stand und keine Unsummen an Gehältern möglich waren.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: dark1968 am Donnerstag, 11.Mai.2017, 12:03:52
Schwierig zu beurteilen. Ich denke der FC wird sich da auch an den marktüblichen Preisen orientieren. Ein Peters bei S04 wird sicherlich auch nicht weniger bekommen. Hier gibt es einen Artikel aus der FAZ wo ein Vorstand eines Bundesligavereins im Durchschnitt ca. 900.000€ verdient. So gesehen würde das ja in etwa passen...

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/fussball-das-verdient-ein-top-manager-in-der-bundesliga-14575985.html
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: facepalm am Donnerstag, 11.Mai.2017, 12:36:25
https://www.fc-koeln.de/fc-info/news/detailseite/details/fc-geschaeftsfuehrung-verlaengert/
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: frankissimo am Donnerstag, 11.Mai.2017, 12:58:28

Wehrle kann man locker austauschen. Mein Gott hört bitte auf so zu tun als könnte der Mann zaubern. Der hat weder ne besondere Uni besucht, noch so einen Lebenslauf wie die CFOs von Bayern, Dortmund oder sonstigen Top-Vereinen - mit Bankhintergrund. Der Mann bewegt ein 100-Mio.-Unternehmen solide - nicht mehr und nicht weniger. Dafür 7-stellig zu bezahlen ist in meinen Augen zu viel.

Na locker austauschen würde ich mal nach 45 Jahren FC-Erfahrung nicht sagen. :D Einen Manager sollte an seiner Ausgangslage gemessen werden.
Danach hat Wehrle den Verein ungeheuer angeschoben. Er war damals zudem einer der ganz wenigen im Markt der Bundesligafußballverein aus dem EffEff gelernt hatte.
Heute wo er mal hier erstmalig Chef war hätte er Jobs en masse. In Stuttgart immer noch sofort.
Die Gehälter sind zu hoch. Aber wo ist das nicht so. Die Argumente haben sich eben gedreht.
Früher sagte man ein Fußballer müsse viel mehr als ein Manager verdienen, weil er ja seinen Job nur bis 30 betreiben kann.
Heute argumentiert man die Chefs verdienten überall mehr als die Mitarbeiter. Als wäre ein Berufssportler im Fußball ein normaler Mitarbeiter. 
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Kopfschmerztablette am Donnerstag, 11.Mai.2017, 13:13:11
Na locker austauschen würde ich mal nach 45 Jahren FC-Erfahrung nicht sagen. :D Einen Manager sollte an seiner Ausgangslage gemessen werden.
Danach hat Wehrle den Verein ungeheuer angeschoben.
Er war damals zudem einer der ganz wenigen im Markt der Bundesligafußballverein aus dem EffEff gelernt hatte.
Heute wo er mal hier erstmalig Chef war hätte er Jobs en masse. In Stuttgart immer noch sofort.
Die Gehälter sind zu hoch. Aber wo ist das nicht so. Die Argumente haben sich eben gedreht.
Früher sagte man ein Fußballer müsse viel mehr als ein Manager verdienen, weil er ja seinen Job nur bis 30 betreiben kann.
Heute argumentiert man die Chefs verdienten überall mehr als die Mitarbeiter. Als wäre ein Berufssportler im Fußball ein normaler Mitarbeiter.


Wehrle´s Vorgänger hatten eine ganz andere Struktur. Wir hatten Trainerentlassungen, musste für bestimmte Trainer bestimmte Spieler holen und diese dann wieder abfinden - wann gab es das zuletzt? Und das hat nichts mit Wehrle zu tun. Der wäre unter Overath genauso baden gegangen wie seine Vorgänger oder meinst du der hätte die Spieler mit 3 Mark abgefunden und die Trainerentlassungen anders bezahlt?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Cinnamon am Donnerstag, 11.Mai.2017, 13:14:27

Wehrle´s Vorgänger hatten eine ganz andere Struktur. Wir hatten Trainerentlassungen, musste für bestimmte Trainer bestimmte Spieler holen und diese dann wieder abfinden - wann gab es das zuletzt? Und das hat nichts mit Wehrle zu tun. Der wäre unter Overath genauso baden gegangen wie seine Vorgänger oder meinst du der hätte die Spieler mit 3 Mark abgefunden und die Trainerentlassungen anders bezahlt?

Wehrle hätte unter diesem Sauhaufen gar nicht erst gearbeitet, da bin ich mir sicher.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: 1337 am Donnerstag, 11.Mai.2017, 13:21:43
Ich denke, dass es völlig in Ordnung ist, wenn die beiden ordentlich verdienen. Es sei mal dahin gestellt inwieweit die "freie Wirtschaft" bzw der Banken Sektor vergleichbar sind.


Nach meiner Einschätzung ist der Job eines Herrn Wehrle weniger eindimensional als bei vielen Managern in der Wirtschaft (viele Bereiche, die bearbeitet werden müssen, u. A. auch bzgl. der Ausbaupläne).


Hinzu kommt dass die Abfindung geregelt ist. Ich könnte mir vorstellen, dass diese vergleichsweise gering ausfällt (wieder Vergleich zu anderen Branchen).


Jeder Arbeitnehmer würde sich wohl, wenn er auf Sicherheiten verzichtet (bzw. diese in geringerer Form akzeptiert), entsprechend die Vergütung anpassen lassen.


Bei Herr Wehrle sehe ich als großen Pluspunkt, dass er nicht im Vordergrund stehen will / kein Egoplayer ist und solide arbeitet.
Diese Eigenschaften sind auf dem Markt mMn schon schwieriger zu finden (nicht zuletzt weil diese Manager naturgemäß weniger Bekanntheit genießen).


Dass die Löhne in der Fußballbranche absurd hoch sind, ist da ein anderes Thema.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Kopfschmerztablette am Donnerstag, 11.Mai.2017, 13:29:34
Wehrle hätte unter diesem Sauhaufen gar nicht erst gearbeitet, da bin ich mir sicher.


Mal als Tipp: Man sollte Finanzleute immer erst beurteilen, wenn sie dann mal weg sind ;). Ich hol den Thread 2023 nochmal raus. Hat jetzt eh keinen Sinn.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: facepalm am Donnerstag, 11.Mai.2017, 13:30:56
der jahresumsatz lag bei seinem amstantritt soweit ich mich erinnere bei 60 millionen euro, der wurde bis zum letzten jahr fast verdoppelt.
der umsatz wird in den folgejahren noch steigen.
von negativem eigenkapital bei amtsübernahme bis heutig aufgebautem ek von knapp zehn millionen.
es gab bei amtsübernahme höchstens mal einen gewinn im sechstelligen bereich. letztjährig lag der bei über sechs millionen.
die sponsorenverträge wurde langfristig mit mehreinnahme verlängert und werden noch verlängert.
die verbindlichkeiten wurden mindestens halbiert.

warum sollte der finanz-geschäftsführer, der daran einen großen anteil hat, nicht entsprechend partizipieren? er ist genauso leistungsträger wie horn, modeste oder hector deren gehaltsaufbesserungen komischerweise mit freude zur kenntnis genommen wurden.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: frankissimo am Donnerstag, 11.Mai.2017, 13:38:58

Wehrle´s Vorgänger hatten eine ganz andere Struktur. Wir hatten Trainerentlassungen, musste für bestimmte Trainer bestimmte Spieler holen und diese dann wieder abfinden - wann gab es das zuletzt? Und das hat nichts mit Wehrle zu tun. Der wäre unter Overath genauso baden gegangen wie seine Vorgänger oder meinst du der hätte die Spieler mit 3 Mark abgefunden und die Trainerentlassungen anders bezahlt?

Gut, aber unter Overath hätte man mal widersprechen können. Das hat Horstmann nicht gewollt oder nicht gewagt.
Aber ich gebe Dir recht - kann man vielleicht nicht vergleichen. Ich hoffe und denke, dass Wehrle widersprechen könnte, wenn ein Vorstand sich wirtschaftlich Illusionen macht.
Aber wir können es auf Kernaufgaben begrenzen. Horstmann hat mir immer erzählt, welchen tollen Eindruck Overath bei Firmen und Sponsoren macht.
Man glaubte es reiche aus mit dem Weltmeister punkten zu können.
Wehrle macht auch Eindruck und dabei handfeste Verträge. Einen gewissen Anteil an Rekordergebnissen muss man ihm schon zugestehen. Oder nicht ?   
Was ganz gewiss ist das er großen Einfluss auf unser Image hat. Wir gelten als solider und gutgeführter Verein. Auch sein Job. Wirkt sich unmittelbar auf unsere Einnahmen aus.
Und Du musst bei den nicht leichten Charaktertypen wie Spinner oder Schumacher ja erst mal so viel Vertrauen gewinnen um Hände und Füße komplett frei zu kriegen. 
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Cinnamon am Donnerstag, 11.Mai.2017, 13:46:34

Mal als Tipp: Man sollte Finanzleute immer erst beurteilen, wenn sie dann mal weg sind ;). Ich hol den Thread 2023 nochmal raus. Hat jetzt eh keinen Sinn.

Ach Quark mit Soße. Mein braucht Wehrle nur mal ne halbe Stunde zuhören um zu dem Urteil zu kommen das ein Vergleich mit einem Horstmann Rufmord gleich kommt.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Müngersdorf am Donnerstag, 11.Mai.2017, 13:49:24
MfG mit feindlichen Grüßen,
der Club liegt uns zu Füßen und wir stehen drauf, wir gehen drauf.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Povlsen am Donnerstag, 11.Mai.2017, 13:49:36
7-stellig bis 2023 steht da. Bei Schmadtke 2 Mio bis 2022. Kann man auch so verstehen, dass es 400T p.a. sind. Klingt mE auch logischer.

Nein. Das sind natürlich Jahresgehälter. Für 400k tritt in der Bundesliga kein Geschäftsführer an. Ob das im Vergleich zu anderen Geschäftsführern der freien Wirtschaft in anderen Branchen überbezahlt oder unterbezahlt ist, spielt überhaupt keine Rolle bei der Bewertung, der Fußball spielt bekanntermaßen in einer ganz eigenen Umgebung und nach ganz eigenen finanziellen Regeln.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: tioman am Donnerstag, 11.Mai.2017, 13:55:32
Es ist doch keine Frage, dass die Gehälter unserer Geschäftsführung im Vergleich zu "normalen" Gehältern mittelständischer Unternehmen der gleichen Größe maßlos überteuert sind (und zwar in beiden Fällen so ca. um den Faktor 4-5). Die Diskussion ist aber auch müßig, denn offensichtlich werden diese Gehälter ja bezahlt in dieser Branche und damit könnte man die Diskussion höchstens noch um die Frage erweitern, warum bei diesen übertrieben guten Gehältern nicht mehr Kandidaten in diesen "Markt" drängen, um an der Geldflut zu partizipieren...
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: facepalm am Donnerstag, 11.Mai.2017, 14:07:37
ich finde an den gehältern gar nichts übertrieben, es sei denn man will eine ethik-diskussion über sinn und unsinn von geld im allgemeinen. im vergleich zu spielergehältern sind diese eher lächerlich gering.

auch der vergleich zur wirtschaft ist für mich nicht sinnig, da man im fussball komplett anders planen muss, langrfriststrategien sind oft das papier nicht wert auf dem sie stehen. in der wirtschaft mag man sich eine neue maschine kaufen die schneller arbeitet, im profifussball kauft man jojic. oder modeste. oder baut ein stadion.

einzig vergleichbar ist der profifussball mir anderen sportarten, möglicherweise noch mit dem unterhaltungs-/künstlerbereich oder wo auch sonst immer ein komplett rares gut gehandelt wird. deshalb muss man das gehalt von wehrle und jedem anderen aus diesem bereich mit anderen finanzmenschen aus wirklich vergleichbaren geschäftsfeldern ziehen und deren "erfolge" gegenüberstellen. hier nur den umsatz eines holzhandels zu nehmen und daraus zu schließen das deren finanz-gf ja höchstens die hälfte verdienen könnte, halte ich für nicht wirklich zielführend.

als geschäftsführer der in der öffentlichkeit steht hat man zu dem ganz andere skillz mitzubringen als jemand der in ruhe seinen geschäften nachgehen kann. all diese komponenten und noch sehr viel mehr muss man mitberücksichtigen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: fireandice am Donnerstag, 11.Mai.2017, 14:21:18
Nein. Das sind natürlich Jahresgehälter. Für 400k tritt in der Bundesliga kein Geschäftsführer an. Ob das im Vergleich zu anderen Geschäftsführern der freien Wirtschaft in anderen Branchen überbezahlt oder unterbezahlt ist, spielt überhaupt keine Rolle bei der Bewertung, der Fußball spielt bekanntermaßen in einer ganz eigenen Umgebung und nach ganz eigenen finanziellen Regeln.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Sportdirektor beim FC 2 Mio. p. a. bekommt. 400T klingt wenig, allerdings halte ich die Zahl für realistischer als 2 Mio.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: phimosis am Donnerstag, 11.Mai.2017, 14:24:33
warum sollte der finanz-geschäftsführer, der daran einen großen anteil hat, nicht entsprechend partizipieren? er ist genauso leistungsträger wie horn, modeste oder hector deren gehaltsaufbesserungen komischerweise mit freude zur kenntnis genommen wurden.

Vielleicht kommt das daher, dass der gängige Forenbuchhalter und -sportdirektor glaubt den Job ähnlich gut machen zu können.  :cool: Beim Fußball hatte man diese Illusion vor vielen Jahren auch, hat aber schon in jungen Jahren gelernt, dass es eben ganz viele gibt, die es dann doch deutlich besser können. Das wird auf dem Bolzplatz und in der Kreisliga schnell messbar.
*duckundweg*
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Der Templer am Donnerstag, 11.Mai.2017, 14:30:34

Wehrle´s Vorgänger hatten eine ganz andere Struktur. Wir hatten Trainerentlassungen, musste für bestimmte Trainer bestimmte Spieler holen und diese dann wieder abfinden - wann gab es das zuletzt? Und das hat nichts mit Wehrle zu tun. Der wäre unter Overath genauso baden gegangen wie seine Vorgänger oder meinst du der hätte die Spieler mit 3 Mark abgefunden und die Trainerentlassungen anders bezahlt?

Diese andere Struktur hatten die Vorgänger Wehrles teilweise selbst zu verantworten. Auch vor der Overath-Zeit hatten wir nicht immer besonders talentierte Personen auf dieser Position...
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: -flachzange- am Sonntag, 21.Mai.2017, 22:45:30
Da hat er beim Saison-Abschluss aber tief in die Swag-Kiste gegriffen.

https: //pbs.twimg.com/media/DAWeuZZXgAQ10oa.jpg
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Oxford am Sonntag, 21.Mai.2017, 22:46:10
Da hat er beim Saison-Abschluss aber tief in die Swag-Kiste gegriffen.

https://pbs.twimg.com/media/DAWeuZZXgAQ10oa.jpg

'n geiler Styler der Wehrle!!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Rheineye am Sonntag, 21.Mai.2017, 22:48:46
Eher macht mir das Gesicht von Schmaddi Sorge..


#Eierkoppgönndir#
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: -flachzange- am Sonntag, 21.Mai.2017, 22:49:57
Eher macht mir das Gesicht von Schmaddi Sorge..


#Eierkoppgönndir#

Und die Dame daneben (links) mir Freude.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Rheineye am Sonntag, 21.Mai.2017, 22:51:05
Und die Dame daneben (links) mir Freude.
Den Namen hast du ja immerhin schonmal  ;) :P
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Kopfschmerztablette am Dienstag, 13.Jun.2017, 22:09:43
So nachdem Wehrle an der Uni Köln sein Bestes gab, will ich das jetzt mal hier geben. Erstmal an Yassir: Ey, wo warst du? Keine Poldi-Frage? Du Lauch  :D


Einleitung: Wehrle ist mir nicht sonderlich sympathisch, was mir in den ersten 5 Minuten wieder bewusst wurde. Er streicht den Zuhörern/Kölner wirklich Honig ums Maul und wenn man ihn längere Zeit beobachtet, dann merkt man, dass es immer wieder die gleichen Phrasen sind. (Mag aber jeder anders empfinden - nur das Vorab)


Themen:
Mitglieder:
Stand heute 93.000 - Ziel war es intern bis zum 30.06.17 100.000 anzuvisieren


Umsatz.
Da ist herr Wehrle fast geplatzt weil er extrem über 107 (Vorjahr) liegen soll. Wird aber erst auf der Mitgliederversammlung erzählt. Freut euch schonmal.
Zur Bilanz: Viel hat sich auch getan durch die Rückführung der Tochtergesellschaften. Also kann man die Verbindlichkeiten nicht so einfach sehen


Stadionmiete:
Nächstes Jahr zahlt der FC dank variabler Vergütung mit 10,2 Mio. EUR die höchste Stadionmiete


Spieler
Der Spieleretat soll in den nächsten 2 Jahren auf 60-70 Mio steigen (derzeit irgendwo bei 40). Gab ne coole Grafik im Vergleich zu anderen Bundesligisten. Vielleicht lad ich die noch hoch


Sponsoren
Der FC sucht einen Big Player. REWE, Ford und Post seien zwar international. Man wolle aber einen dicken Fisch


"Der FC ist keine Bank"
Aussage stimmt, allerdings musste man in den letzten Jahren Geld zurückhalten (negative EK). Damit sei jetzt Schluss. Die neue Bilanz muss wirklich granatenmäßig aussehen so wie sich Wehrle gefreut hat. "Da haben ja alle für uns gespielt. Da sind mir die Euro nur so zugeflogen")


Spielerbilanzierung:
YG, Timo Horn, etc. stehen/standen mit 0 EUR in der Bilanz, Modeste´s Restwert sind 1,5 ;)


Ziel 2025:
Der FC plant VR. Man rechnet damit, dass sich das Fussballerlebnis bis ´25 grundlegend ändern wird und will das jetzt schon angreifen. Zudem soll es zum Jubiläum nächstes Jahr ein virtuelles FC-Museum geben.


China
Irgend ne Konferenz war. Der FC hatte Glück, dass er neben Bayern, BVB und Schalke da mitwirken durfte weil die einflussreichste Frau Chinas den Dom sehen wollte. Kontakt kam über Infront(wurde von Chinesen a<ufgekauft) zustande. Man hofft, dass Inder Region man 1% der Chinesen (400k) für den FC begeistern kann. Zudemwird ab 18/19 in China die Bundesliga übertragen - bisher nur Bayern!


Digital Overlay
Ganz coole Sache. Die Banden werden "überlegt" man kann so in China chinesische Werbung, in Russland russische. etc auf den Banden anzeigen lassen.


Stadion
Man will MINDESTENS 75.000 Plätze. Wehrle will lieber in Müngersdorf bleiben (kauf ich ihm aber nicht ab). Bei Neubau sind 18.000 Stehplätze geplant. Studien kommen in den nächsten 2 Monaten raus und dann soll entschieden werden. Die Stadionmiete von 10,2 Mio. belastet den FC zu sehr.


Psychologische Betreuung Jugendspieler
Der FC hat in den letzten Jahren sehr viel Spieler im Jugendbereich nicht hochbekommen. Das will man nun verhindern indem man die Spieler psychologisch durch die SpoHo betreuen lässt.


Fragen
Es gab sehr viel Fragen zum Stadion (ausserhalb der Stadt wie Mainz, Probleme bei Wenig Auslastung wie Berlin). Wehrle wirkte sehr dünnhäutig und hat das alles "weggewischt". Deshalb auch oben meine Meinung, dass ich ihm Müngersdorf als erste Wahl nicht abkaufe. In meinen Augen ist die Wahl gefallen und das wird nur noch schön verkauft.




Sorry, alles recht kurz. Aber ich will ins Bett. Bei Fragen ne PN oder hier stellen. Ich Versuchs zu beantworten
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Schlittschoh am Dienstag, 13.Jun.2017, 22:21:05
Danke für deine ausführliche Zusammenfassung.  :tu:  Wenn du kannst lade den Etat doch noch hoch, würde mit dem Stadion mehr als alles andere interessieren.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Kopfschmerztablette am Dienstag, 13.Jun.2017, 22:28:29
Danke für deine ausführliche Zusammenfassung.  :tu:  Wenn du kannst lade den Etat doch noch hoch, würde mit dem Stadion mehr als alles andere interessieren.


Mach ich morgen. Zu den Bildern muss ich etwas erklären, sonst wird´s nicht ersichtlich was da gemeint ist.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Alci am Dienstag, 13.Jun.2017, 22:34:52
Ja, sehr interessant.

Ich bin auch froh, dass Wehrle nicht (alleine) entscheidet. Überspitzt gesagt, kann ein Schwabe nicht wissen, wie der Kölner tickt. Und Zahlen, Zahlen, Zahlen sind auch nicht alles.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: drago am Dienstag, 13.Jun.2017, 22:40:15
ich glaube schon, dass die am liebsten im aktuellen stadion bleiben würden. aber die bedingungen die dafür "notwendig" wären (aus verantwortlichen sicht) wird es nicht geben (moderater kaufpreis, vergrösserung möglich etc pp)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Povlsen am Dienstag, 13.Jun.2017, 22:42:50
60-70 Mio Spieleretat ab 2019 oder 2020? Gut, andere wachsen auch, aber damit wäre eine Menge möglich...ich hab Wehrle vor ein paar Jahren mal in einer Runde live erlebt. Damals fand ich ihn gleichermaßen sympathisch wie kompetent. Ich war sehr beeindruckt, auch von seiner sportlichen Kompetenz. Es war mir klar, dass er der richtige Mann am richtigen Ort ist. Ich hoffe nur, dass er und seine Kollegen  nicht überschnappen. Der Erfolg ist super, die Zahlen sind überragend, die planen das ganz große Rad zu drehen. Das erwarte ich übrigens auch! Ich hoffe nur, dass sie nicht zu viel auf einmal wollen und abheben.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Kopfschmerztablette am Dienstag, 13.Jun.2017, 22:44:06
Wenn mir was wieder einfällt trage ich das nach:


Ultras
Scheint für ihn ein rotes Tuch zu sein (Pyro). Er hat gesagt, die Ultras wollten noch nicht mal einen Trikotsponsor. Das könne man natürlich nicht machen, aber wenn man die ins Boot holt, wären die natürlich dann meist doch dabei. Seine Reaktion als ihn manche im Saal (ich denke dass die beiden von WH waren) auf den Mythos Müngersdorf ansprachen, war dann recht kalt.


Thema Team Marktwert
Ich hab ihn auf das Thema angesprochen und es sehr hart formuliert: "Wie sieht es denn mit dem TEAM Marktwert aus. nach dem neue TV-Vertrag ist das ja eher gescheitert". Da ist er kurz richtig zornig geworden und hat dann diese 5% für junge Spieler und was weiß ich (da bekommen wir 800.000 EUR  :D ) hervorgehoben. Ich glaub, dass ihn das richtig angepisst hat. 1. dass ich ihn danach frage un 2. dass das nicht geklappt hat.


Thema 2. Bundesliga
Zum neuen TV.Vertrag hat er noch gesagt, es gebe ja für die Bundesligisten jetzt den Fallschirm und damit würde sich das Feld der 1. Liga so ziemlich zementieren. Er sieht in der nächsten Saison nur potentielle Erstligisten und für die Zweitligisten die letzten Chance nächste Saison noch dazuzustoßen. Ab dann würde die Kluft immer immer größer und es würde fast unmöglich für Bochum, etc. da nochmal ranzukommen.


Edit1:
 


Thema Investoren
Er hat so ein paar Andeutungen gemacht. Richtung: TSG, RBL, 1860. Ihm scheint das ganz und gar nicht zu gefallen. Bei den Spieleretats hat er zb sehr sehr häufig die TSG genannt, was mich dann doch gewundert hat. die müssen unheimlich viel kohle locker machen. Ismaik hat er glaube ich einen Spinner/Verrückten genannt. Er hat aber gesagt,dass wenn Ismaik wirklich Klagen sollte 50+1 nicht zu halten sei. Der FC hätte aber nichts zu befürchten, da ohne die Mitglieder nur 24,2% verkauft werden dürften.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Schlittschoh am Dienstag, 13.Jun.2017, 22:49:53
          Ab dann würde die Kluft immer immer größer und es würde fast unmöglich für Bochum, etc. da nochmal ranzukommen.
Zum Glück gibt es ja noch den HSV. :D
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Sirius am Dienstag, 13.Jun.2017, 22:57:45

Spieler
Der Spieleretat soll in den nächsten 2 Jahren auf 60-70 Mio steigen (derzeit irgendwo bei 40). Gab ne coole Grafik im Vergleich zu anderen Bundesligisten. Vielleicht lad ich die noch hoch


Vielen Dank für den Bericht! Die Grafik würde mich schon interessieren  :)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Punko am Dienstag, 13.Jun.2017, 23:02:09
@Kopfschmerztablette: Hat er beim Thema Investoren wirklich von "24,2%" gesprochen? Es sind doch 24,9%.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Kopfschmerztablette am Dienstag, 13.Jun.2017, 23:04:01
@Kopfschmerztablette: Hat er beim Thema Investoren wirklich von "24,2%" gesprochen? Es sind doch 24,9%.


ich hab 24,2 im Kopf. Aber ich saß recht weit hinten. Vielleicht hat er sich aber auch versprochen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Kopfschmerztablette am Dienstag, 13.Jun.2017, 23:23:11
Also noch schnell die Bilder - dafür sterbe ich morgen auf der Arbeit.

Die Bilder sind nicht wegen mir so komisch, sondern weil die Uni den Beamer nicht richtig bedienen kann.

http://fs5.directupload.net/images/170613/7yp25itx.jpg (http://fs5.directupload.net/images/170613/7yp25itx.jpg)
Gewinn/Verlustzahlen der letzten Jahre - eher weniger interessant


http://fs5.directupload.net/images/170613/wg35sjkg.jpg (http://fs5.directupload.net/images/170613/wg35sjkg.jpg)
Kostenstruktur des FCs


http://fs5.directupload.net/images/170613/pdbz4u7t.jpg (http://fs5.directupload.net/images/170613/pdbz4u7t.jpg)
Ein teil der Berechnung wieviel wir in den nächsten Saison aus der TV-Tabelle bekommen. Da hat herr Wehrle ganz stolz gesagt, dass man sich absolut sicher war 2 Plätze vor Hamburg zu landen  :D


http://fs5.directupload.net/images/170613/my5bywqi.jpg (http://fs5.directupload.net/images/170613/my5bywqi.jpg)
eher langweiliger Folie. Da geht es darum wie sich der FC aufstellt, etc.


http://fs5.directupload.net/images/170613/xytr86ll.jpg (http://fs5.directupload.net/images/170613/xytr86ll.jpg)
Die Pläne mit China


http://fs5.directupload.net/images/170613/9ffk9eov.jpg (http://fs5.directupload.net/images/170613/9ffk9eov.jpg)
Die Folie fand ich am interessantesten. Das ist die Abschlusstabelle 2016. Die Vereine werden nach Clustern sortiert und der Durchschnittliche-Spieler-Etat steht dann rechts davon. Im ersten Cluster hat Mainz natürlich etwas den Etat gedrückt, im 2. VW etwas gehoben. Wir hatten da übrigens lt. Wehrle 31,x Mio. EUR Etat. Herausgeber ist übrigens die DFL.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Yassir_Zaccaria am Dienstag, 13.Jun.2017, 23:23:39
Ich habs leider mega vercheckt, dass das heute war. War in Aachen und ärgere mich grad ziemlich...

 

Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Schlittschoh am Dienstag, 13.Jun.2017, 23:29:36
@Kopfschmerztablette
Hast leider die Vorletzte Folie auch als letzte Folie eingestellt.
Entschuldige meine Penetranz
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: iym am Dienstag, 13.Jun.2017, 23:30:26
Passt jetzt 👍
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Kopfschmerztablette am Dienstag, 13.Jun.2017, 23:30:31
Ja, manche Links waren gleich. Ich bin todmüde. Müsste jetzt stimmen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: mutierterGeißbock am Dienstag, 13.Jun.2017, 23:34:12
Ja, manche Links waren gleich. Ich bin todmüde. Müsste jetzt stimmen.
Vielen Dank für die Infos. Den Schlaf hast du dir jetzt verdient!  :D
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: SCool am Mittwoch, 14.Jun.2017, 02:11:56
Wenngleich Wehrle nicht sympathisch wirken und bisweilen eine Spur zu bissig wirken mag, so wird doch anhand der Antworten klar, dass er sich sehr stark mit seinen Tätigkeiten identifiziert und die Potenziale des FCs und Kölns früh antizipierte, sowie entsprechende Pläne hegte. Solche Projekte wie in China, VR, Stadionausbau & Investoren fallen ja nicht vom Himmel, sondern brauchen viele positionsübergreifende Gespräche und einen langen Vorlauf, bis man öffentlich davon etwas andeutet oder gar ein Konzept umreißt/startet. Solche Themen liegen ja kurz nach einem Aufstieg nicht gerade auf der Hand, aber es ist nur wahrscheinlich, dass diese Ideen und erste Schritte bereits sehr früh angegriffen wurden.

Eine derartige Reaktion auf die Team-Marktwert-Frage zeigt ja auch nur, wie wichtig er solche Abläufe und Chancen sieht, wo doch bereits zu Anfang der Idee klar gewesen sein muss, dass die neue Berechnung ganz sicher nicht kriegsentscheidend für die nächsten 30 Jahre gegen Hopp, Leipzig und Co. sein wird.

Ähnlich zu Schmadtke - den man ebenfalls nicht immer mögen muss -, sind solche ehrgeizigen und meist erfolgreichen Personen für jeden Verein/jede Firma wichtig.

Die Steigerung des Etats auf ca. 65 Mio. € würde uns auch auf dem Papier in die Top 6-8 katapultieren. Ein Fassungsvermögen von mindestens 75.000 in einem Stadion klingt zwar ambitioniert, kann aber eigentlich auch nur die einzige Maßgabe sein; sonst bräuchte man das Thema gar nicht aufmachen. Die Äußerungen über die Kluft zwischen Liga 2 und Liga 1 zeigen auch, dass die damlige Entscheidung, mit viel Geld den Aufstieg zu erkaufen richtig war (wobei ich immer noch dabei bleibe, dass Spinner und Co. mit einem anderen Programm angetreten waren und öffentlich der FC so arm/kurz vor der Insolvenz geredet wurde, dass man als Außenstehender einiges in den ersten Monaten unter Jakobs, Stanislawski und Co. nicht nachvollziehen konnte...).

Überrascht bin ich ebenfalls von dem Seitenhieb an Hopp. Der Hoffenheimer Manager, Rosen (oder so ähnlich), hatte vor einigen Monaten in einem Interview selbst geäußert, der Hoffenheim-Zuschlag bei Gehältern sei existent und "krass", man wolle das aber ab sofort stark einschränken. Scheinbar ist nun mit dem Erfolg von Nagelsmann dort wieder das große Investieren und Über-Bieten bei Gehältern ausgebrochen, um sich so - von außen finanziert - wieder größere Vorteile zu ergaunern.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: facepalm am Mittwoch, 14.Jun.2017, 06:58:48
vielen dank für den ausführlichen bericht/bilder.

den fc wie man ihn mal kannte wird es wohl nicht mehr lange in dieser form geben. scheinbar sieht man eine letzte/einmalige chance sich mindestens dem oberen drittel anzunähern, wenn nicht gar sich dort festzusetzen. soweit, so gut.
ob man die dabei auftretenden nebeneffekte wie mögliche anteilsverkäufe (nur 24,9%, was heißt hier nur??)/umgestaltung der fanlandschaft/china/stadion mit mindestens (herrje!) 75.000 plätzen/kritikresitenz, hinnehmen muss, ist die frage die ich mir stelle.

ich will mir nicht rausnehmen zu beurteilen ob nicht auch ein mittelweg mit langsamerem wachstum unter gleichzeitiger mitnahme der fanlandschaft möglich wäre, ein wenig magengrummeln bleibt trotzdem. erfolgszahlen und der berechtigte stolz darauf sind das eine, der in köln und in die bevölkerung gewachsene fussballclub auch mit sozialem auftrag erscheint mir allerdings mehr und mehr unwichtig zu werden aus sicht der verantwortlichen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Steiger74 am Mittwoch, 14.Jun.2017, 07:28:18
vielen dank für den ausführlichen bericht/bilder.

den fc wie man ihn mal kannte wird es wohl nicht mehr lange in dieser form geben. scheinbar sieht man eine letzte/einmalige chance sich mindestens dem oberen drittel anzunähern, wenn nicht gar sich dort festzusetzen. soweit, so gut.
ob man die dabei auftretenden nebeneffekte wie mögliche anteilsverkäufe (nur 24,9%, was heißt hier nur??)/umgestaltung der fanlandschaft/china/stadion mit mindestens (herrje!) 75.000 plätzen/kritikresitenz, hinnehmen muss, ist die frage die ich mir stelle.

ich will mir nicht rausnehmen zu beurteilen ob nicht auch ein mittelweg mit langsamerem wachstum unter gleichzeitiger mitnahme der fanlandschaft möglich wäre, ein wenig magengrummeln bleibt trotzdem. erfolgszahlen und der berechtigte stolz darauf sind das eine, der in köln und in die bevölkerung gewachsene fussballclub auch mit sozialem auftrag erscheint mir allerdings mehr und mehr unwichtig zu werden aus sicht der verantwortlichen.
Scheint sich ja wohl doch zu bestätigen das der FC in dieser Saison einiges an Geld für Transfers zur Verfügung hat ( auch ohne Modeste Ablöse ). Da hattest Du ja mit Deiner nimmer müden Aussage Recht  :D
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Fiasko am Mittwoch, 14.Jun.2017, 08:08:20
Das Ding ist durch, wir können uns von Müngersdorf innerlich verabschieden.  :verysad:
Genießt die letzten Jahre, besonders jetzt noch die Europapokalspiele.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: frankissimo am Mittwoch, 14.Jun.2017, 09:06:06
Wem gehört eigentlich dieser Verein ? Die Jungs sind wohl komplett größenwahnsinnig geworden.
Es wird Zeit zu hinterfragen, ob die Geschäftsführer der KGaA in dieser Art und Weise die Geschicke des Vereines bestimmen dürfen.
Unser Vorstand scheinen ja nur noch Abnicker zu sein.
Es wird Zeit sich zu wehren.     
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Conjúlio am Mittwoch, 14.Jun.2017, 09:11:16
Wem gehört eigentlich dieser Verein ? Die Jungs sind wohl komplett größenwahnsinnig geworden.
Es wird Zeit zu hinterfragen, ob die Geschäftsführer der KGaA in dieser Art und Weise die Geschicke des Vereines bestimmen dürfen.
Unser Vorstand scheinen ja nur noch Abnicker zu sein.
Es wird Zeit sich zu wehren.     

Wehrle ist Geschäftsführer der KGaA und macht seinen Job! Ich bin nicht mit allem Einverstanden was aktuell passiert aber was ich nie wieder möchte sind Flachpfeifen wie WOuF an der Spitze des Klubs. Willst du das?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Kopfschmerztablette am Mittwoch, 14.Jun.2017, 09:39:37
Ich weiß nicht, ob Wehrle übermütig wird. Er hat ja gestern auch erzählt, dass man bereits 2012 (!) das Ziel 100.000 Mitglieder zur Jahresmitte 2017 hatte. Er steckt sich halt enorm hohe Ziele und wenn er sagt, er rechnet damit in China mal eben 400.000 neue Fans zu akquirieren, dann muss ich sagen: Das kauf ich ihm sogar ab.


Dass der FC nochmal abstürzt ist nach den TV-Verträgen schier unmöglich. Wehrle hat nochmal betont, dass es nun kaum mehr möglich ist einen Club, der erste Liga spielt, finanziell vor die Wand zu fahren.


Ich muss aber trotzdem auch sagen, dass mir das Fussballbusiness immer weniger gefällt. Als Wehrle über Fans aus China sprach, über die Stimmung bei 75.000, über die Ultras,... da hab ich erstmal gemerkt wie austauschbar wir Fans geworden sind.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: frankissimo am Mittwoch, 14.Jun.2017, 09:47:09
Wehrle ist Geschäftsführer der KGaA und macht seinen Job! Ich bin nicht mit allem Einverstanden was aktuell passiert aber was ich nie wieder möchte sind Flachpfeifen wie WOuF an der Spitze des Klubs. Willst du das?

Nein, das will niemand. Aber ich will auch nicht die Diktatur aus der WOuF Zeit wieder aufleben lassen.
Mir ist auch klar, dass die Geschäftsführer der KGaA Handlungsspielräume haben sollen.
Aber mir ist nicht egal, wie das aussieht wo ich dann alle 14 Tage lebe.
Da könnte man doch die Leute die es angeht- also uns- von Anfang an mit ins Boot nehmen. 
 
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Bandworm am Mittwoch, 14.Jun.2017, 09:54:31
Wem gehört eigentlich dieser Verein ? Die Jungs sind wohl komplett größenwahnsinnig geworden.
Es wird Zeit zu hinterfragen, ob die Geschäftsführer der KGaA in dieser Art und Weise die Geschicke des Vereines bestimmen dürfen.
Unser Vorstand scheinen ja nur noch Abnicker zu sein.
Es wird Zeit sich zu wehren.   

Was ist den bitte an den Aussagen Wehrles jetzt komplett Geößenwahnsinnig?

Das dir als Traditions liebenden Fan, vieleder Ziele nicht passen geschenkt, das ein Profiklub im Jahr 2017 so denkt aber eben vollkommen normal. Wir haben bald 100.000 Mitglieder das Stadion ist nahezu 100% Ausgelastet, da macht ein größeres Stadion einfach Sinn.

Klar wir die Karten haben können leicht sagen brauchen wir nicht.

 Größenwahn kann ich in den Aussagen nun wirklich nicht finden und finde diese Aussage den handelnden Personen gegenüber auch recht unverschämt.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Kaio am Mittwoch, 14.Jun.2017, 10:37:48
ich will mir nicht rausnehmen zu beurteilen ob nicht auch ein mittelweg mit langsamerem wachstum unter gleichzeitiger mitnahme der fanlandschaft möglich wäre, ein wenig magengrummeln bleibt trotzdem. erfolgszahlen und der berechtigte stolz darauf sind das eine, der in köln und in die bevölkerung gewachsene fussballclub auch mit sozialem auftrag erscheint mir allerdings mehr und mehr unwichtig zu werden aus sicht der verantwortlichen.

Letztendlich läuft doch alles immer auf die Frage hinaus, ob man Erfolg oder Fußballkultur will - beides gleichzeitig geht heutzutage immer weniger. Das fängt doch schon mit TV-Verträgen an: Wehrle hat völlig recht, wenn er sagt, dass es in absehbarer Zeit einen festen Kern von Erstligavereinen geben wird, der sich kaum noch verändert.

Leider hat man die finanzielle Schere zwischen 1. und 2. Liga so groß werden lassen, dass ein fairer sportliche Wettbewerb schlicht und einfach nicht mehr existiert, eine Durchlässigkeit nach oben und unten ist nur noch scheinbar gegeben. Zwar steigen jede Saison 2 Vereine ab, diese werden aber zukünftig mit noch größerer Wahrscheinlichkeit wieder aufsteigen. Szenarien wie in dieser Saison, dass Stuttgart und Hannover schon vorher mehr oder weniger als Aufsteiger feststehen, werden sich wiederholen - diese Saison könnte mit Darmstadt und Ingolstadt eine letzte Ausnahme bilden. Durch das fette Geld kann sich zukünftig jeder Bundesligist (außer vielleicht der HSV) problemlos einen Abstieg leisten und wird mit einem einjährigen Kraftakt im nächsten Jahr wieder dazustoßen. Die armen Zweitligaclubs können da rein gar nichts entgegensetzen.

Genauso verhält es sich mit der Meisterschaft, die ja bereits für nicht absehbare Zeit zementiert ist, und für das internationale Geschäft. Die CL-TV-Gelder wurden ja ebenfalls angepasst, so dass jetzt Vereine, die in der Vergangenheit erfolgreich waren, noch mit mehrere Millionen zusätzlich vergütet werden. Man will es offenbar so, dass Vereine, die schon immer erfolgreich waren, auch weiterhin erfolgreich sind, damit sie ihre Star-Ensembles unterhalten können. Es ist eben wichtiger, einen Ronaldo in Großaufnahme durch die Gegend stolzieren zu sehen und stundenlang Fußballstars mit ihren schönen Frauen und süßen Kinderchen auf den Armen zu beglotzen als einen fairen Wettbewerb in Form eines Fußallspiels. Und auch innerhalb der Bundesliga forciert man ja durch die Verteilung und die mediale Berichterstattung immer mehr eine Dreiklassengesellschaft. 1. Klasse Bayern, 2. Klasse Vereine, die international spielen und 3. Klasse der dreckige Rest.

Stadion: Muss so groß sein, dass möglichst alle, die eine Karte kaufen, rein passen - ist doch ganz einfach. Wer das ist, ist egal.

Investor: In absehbarer Zeit: Entweder man hat einen, oder man ist weg vom Fenster.

An diese Vorstellungen dürfen wir uns schonmal gewöhnen. Ob dann der Fußball noch Spaß macht, wird sich zeigen. Der Mensch gewöhnt sich ja an vieles. Mich kotzt es jetzt schon ziemlich an, wenn ich daran denke, wie toll früher alles war - trotzdem bin ich noch dabei.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Flo am Mittwoch, 14.Jun.2017, 10:48:36
Was ist den bitte an den Aussagen Wehrles jetzt komplett Geößenwahnsinnig?


Zumindest ist die Annahme, dass es in 7 Jahren genug Nachfrage gibt um ein 75.000 Mann Stadion sinnvoll Auszulasten gewagt und meines Erachtens nicht durch die jetzige Nachfrage zu rechtfertigen. Wenn Karten kein knappes Gut mehr sind, ist man ganz schnell in einer Negativspirale. Wer hat denn Lust auf Hoffenheim vor 45.000 und einer Auslastung von 60%? Das ist für mich eine extreme Wette mit ungewissem Ausgang.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: frankissimo am Mittwoch, 14.Jun.2017, 10:50:06
Was ist den bitte an den Aussagen Wehrles jetzt komplett Geößenwahnsinnig?

Das dir als Traditions liebenden Fan, vieleder Ziele nicht passen geschenkt, das ein Profiklub im Jahr 2017 so denkt aber eben vollkommen normal. Wir haben bald 100.000 Mitglieder das Stadion ist nahezu 100% Ausgelastet, da macht ein größeres Stadion einfach Sinn.

Klar wir die Karten haben können leicht sagen brauchen wir nicht.

 Größenwahn kann ich in den Aussagen nun wirklich nicht finden und finde diese Aussage den handelnden Personen gegenüber auch recht unverschämt.


OK. Größenwahn ist vielleicht nicht korrekt. Aber man kann ein Stadionvolumen von 75000 für diskutabel halten, bis man erkennen kann, zumal wenn man selber bauen sollte,
wie die Risiken in einem Verhältnis zu den Erträgen stehen.
Im Profifußball haben wir ja eher eine geringere Rolle der Zuschauererträge.
Wenn Spinner da von 15 Mio angestrebtem Mehrumsatz spricht und alleine an den letzten erfolgreichen Spieltagen 20 Millionen (nur Fernsehgelder) zugewachsen sind kann man doch auf die Berechungen
zur Rentabilität einer Arena für die wir existentiell ins Risiko gehen erwarten.

@conjulio
Du hast recht. Die Geschäftsführer der KGaA eines Profivereins müssen eigenständig arbeiten können.
Der Verein kontrolliert dann per Aufsichtsrat deren Mitglieder er benennt.
Das fußt aber darauf, das die Aufsichtsräte wirklich kontrollieren (sollen).
Des Kritikers im AR der solche Berechnungen und Pläne fachlich auf den Prüfstand stellen konnte hat man sich aber entledigt.
     
   
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: facepalm am Mittwoch, 14.Jun.2017, 10:51:15
@kaio
stimme völlig zu und trotzdem bleibt ein gefühl des unbehagens zurück. mir erscheint das wachstum/die pläne/die erfolgszahlen zu surreal und besonders als zu vorschnell.

natürlich muss der fc zukunftsorientiert denken und alles dafür tun die sportlichen möglichkeiten völlig auszuschöpfen um wirtschaftlich besser dazustehen. genauso umgekehrt. wirtschaftlicher erfolg bringt wahrscheinlich sportlichen erfolg. ich habe auch gar nichts gegen einen ausbau, aber bei allem verständnis, wir scheinen hier ein projekt anzuwerfen das sich nicht mal die bayern wagen. auch das ist schließlich risiko und ich behalte mir vor nicht direkt in jubelstürme auszubrechen nur weil wehrle mir verkauft das die zukunft rosarot ist.

geld ist eine feine sache. aber der fc ist mehr, auch wenn man damit in die nähe der naivität gerückt wird. der fc hat soziale verantwortung, er ist traditionell mit köln und müngersdorf nicht nur verbunden, er ist teil dieser stadt so wie die stadt teil des fc ist. der herr wehrle haut hier in nebensätzen dinge raus das man sich ja keine sorgen machen müsse weil man doch eh nur 24+% verkaufen könne. geht's noch? für ihn mag es keinerlei emotionalen bezug geben, das ist vielleicht nur sein arbeitgeber für den er finanziell das bestmögliche rauszuholen hat, für mich gilt das nicht.

diese ganzen dinge die aus dem gbh kommen verändern den fc extrem. das muss vielleicht so sein, ich hadere noch mit mir selbst ob ich das halt hinzunehmen habe weil auch ich natürlich einen konkurrenzfähigen verein will der in feuchten träumen vielleicht so gar mal einen titel gewinnt, aber ich kann trotzdem nicht sagen das ich überglücklich mit allem bin. ob es einen mittelweg geben kann, das weiß ich aber auch nicht, würde ihn mir aber in den gleichen feuchten träumen wünschen. es ist schon so mancher sehr hoch geflogen und fand sich plötzlich ganz woanders wieder.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Bandworm am Mittwoch, 14.Jun.2017, 10:53:24
Zumindest ist die Annahme, dass es in 7 Jahren genug Nachfrage gibt um ein 75.000 Mann Stadion sinnvoll Auszulasten gewagt und meines Erachtens nicht durch die jetzige Nachfrage zu rechtfertigen. Wenn Karten kein knappes Gut mehr sind, ist man ganz schnell in einer Negativspirale. Wer hat denn Lust auf Hoffenheim vor 45.000 und einer Auslastung von 60%? Das ist für mich eine extreme Wette mit ungewissem Ausgang.

Dafür hast du Bayern, Dortmund, Gladbach, Schalke, mit Ausverkauft. Frankfurt, Bremen, Leverkusen mit nahezu Ausverkauft. Der Rest Pendelt sich dann bei 55.000 Zuschauern ein.

Doch das könnte sich für den FC lohnen. Hier hatte irgendwer mal die geschätzten Auslastung gepostet, ich fand die sehe realistisch. Voraussetzung ist natürlich sportlicher Erfolg.

Nochmal jetzige Auslastung irgendwo bei 95%? Bald 100.000 Mitglieder. Doch ich kann den FC verstehem das er mehr Plätze möchte.

Auch ich möchte am liebsten in Müngersdorf bleiben. Dem FC da aber Größenwahn zu unterstellen finde ich absurd. 
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Flo am Mittwoch, 14.Jun.2017, 11:45:06
Ich verstehe das auch, finde aber 75.000 sind zuviel. Wieso sollten gehen Hoffenheim/Augsburg/Mainz in einem großen Stadion mehr Leute als jetzt kommen, wenn doch die Auswahl frei ist und bei 70% Auslastung das "Stadionerlebnis" auch ein ganz anderes ist. Dazu hast Du gegen einige Vereine 15.000 Gästefans im Stadion. Marketintechnisch sind leere Plätze auch ne Katastrophe. Ausbau ja, aber bitte so, dass die Auslastung realistisch und planbar > 95%  ist.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: der Pate am Mittwoch, 14.Jun.2017, 11:52:36
Ich verstehe das auch, finde aber 75.000 sind zuviel. Wieso sollten gehen Hoffenheim/Augsburg/Mainz in einem großen Stadion mehr Leute als jetzt kommen, wenn doch die Auswahl frei ist und bei 70% Auslastung das "Stadionerlebnis" auch ein ganz anderes ist. Dazu hast Du gegen einige Vereine 15.000 Gästefans im Stadion. Marketintechnisch sind leere Plätze auch ne Katastrophe. Ausbau ja, aber bitte so, dass die Auslastung realistisch und planbar > 95%  ist.

die freien Plätze gehen dann an die MItarbeiter unseres chinesischen Investors oder wir leihen in Düsseldorf bunte Sitzschalen.

Im Ernst, wenn der Effzeh dauerhaft erfolgreich ist ist beim derzeitigen Boom 75 k eine realistische Größe. Die Argumentation mit den Gästefans kann man in der Planung mit einbeziehen und die Sektoren so gestalten, dass gegen fanlose Vereine wie Leverkusen, Hopp etc. die Sektoren abgegrenzt werden können und das Kontingent für Heimfans dadurch größer wird.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Der Zyniker am Mittwoch, 14.Jun.2017, 11:55:58
Ich verstehe das auch, finde aber 75.000 sind zuviel. Wieso sollten gehen Hoffenheim/Augsburg/Mainz in einem großen Stadion mehr Leute als jetzt kommen, wenn doch die Auswahl frei ist und bei 70% Auslastung das "Stadionerlebnis" auch ein ganz anderes ist. Dazu hast Du gegen einige Vereine 15.000 Gästefans im Stadion. Marketintechnisch sind leere Plätze auch ne Katastrophe. Ausbau ja, aber bitte so, dass die Auslastung realistisch und planbar > 95%  ist.

Es könnten mehr kommen, da aktuell vor allem günstige Karten fehlen. Stehplätze und günstige Karten bleiben sehr selten übrig, sondern eher die in den Topkategorien. Aktuell haben wir beispielsweise weniger Stehplätze als fast alle anderen Bundesligisten, inklusive Mainz, Bremen etc. Frankfurt nimmt jetzt sogar noch den Oberrang hinzu, was Stehplätze anbelangt.

Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: frankissimo am Mittwoch, 14.Jun.2017, 12:17:50
Es könnten mehr kommen, da aktuell vor allem günstige Karten fehlen. Stehplätze und günstige Karten bleiben sehr selten übrig, sondern eher die in den Topkategorien. Aktuell haben wir beispielsweise weniger Stehplätze als fast alle anderen Bundesligisten, inklusive Mainz, Bremen etc. Frankfurt nimmt jetzt sogar noch den Oberrang hinzu, was Stehplätze anbelangt.



Wenn dem so wäre. Deshalb wäre ja eine Rentabilitätsberechnung hilfreich. Dann hätte man eine ehrliche Grundlage.
Viele würde einem solchen Projekt zustimmen, soweit dort viele, viele günstige Karten zur Verfügung kämen.
Das würde aber die Rentabilität logischerweise senken und nicht erhöhen. Viele Kosten eines Baues nebst Infrastruktur sind da eben per Kopf zu rechnen.
Die Rentabilität steigt eher durch Logen und VIP-Plätze. Und rechnen soll es sich ja. 
 
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Flo am Mittwoch, 14.Jun.2017, 12:33:14

Im Ernst, wenn der Effzeh dauerhaft erfolgreich ist ist beim derzeitigen Boom 75 k eine realistische Größe.

Daran habe ich auch wenig Zweifel. Aber reichen dafür schon 7 Jahre Mittelfeldplätze? Wer sagt, dass der Boom so lange anhält. Mir ist die Wette darauf zu krass.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: der Pate am Mittwoch, 14.Jun.2017, 12:45:08
Daran habe ich auch wenig Zweifel. Aber reichen dafür schon 7 Jahre Mittelfeldplätze? Wer sagt, dass der Boom so lange anhält. Mir ist die Wette darauf zu krass.

das kann man ja nicht Pauschal an der Größe festmachen. Viel wichtiger ist, was kosten bsp. die 75.000 im Vergleich zu den 60.000 mehr? Sind das Unterschiede die das Risiko auf Dauer zu groß zu bauen rechtfertigen oder nicht? Würde es schon reichen wenn die drei Spiele Bayern, Dortmund und gegen Gladbach ausverkauft sind um das Jahr für Jahr zu rechtfertigen? Der Rest ist dann das Plus in der Kasse etc.

Da muss man letztendlich die Studien zum Stadion abwarten um dann wirklich entscheiden zu können.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: van Gool am Mittwoch, 14.Jun.2017, 12:47:00
Der FC bleibt Dank Wehrle Teil der Entwicklung des Fußballs. Das ist gut und auch von 98% der Fans gewollt. Nur ganz wenige wollen notfalls lieber 2.oder 3. Liga spielen.
Gibt es aber einen Mittelweg, einen, der einen Rest Fan-und Mitgliederkultur bewahrt? Ich bin überzeugt, dies ist möglich. Man muß es aber auch wollen.
Und wer beim FC sollte dies wollen? Wehrle und Schmadtke bringen ja zum Ausdruck, dass ihnen jegliches Verständnis dafür fehlt, dass es um mehr als den maximalen wirtschaftlichen Erfolg gehen könnte.
Und was die Entscheidungen betrifft, sind die Mitgliedervertreter im Gemeinsamen Ausschuß immer mit 2:4 im Hintertreffen, wenn es hart auf hart kommt.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: baenderriss am Mittwoch, 14.Jun.2017, 12:54:20
Der FC bleibt Dank Wehrle Teil der Entwicklung des Fußballs. Das ist gut und auch von 98% der Fans gewollt. Nur ganz wenige wollen notfalls lieber 2.oder 3. Liga spielen.
Gibt es aber einen Mittelweg, einen, der einen Rest Fan-und Mitgliederkultur bewahrt? Ich bin überzeugt, dies ist möglich. Man muß es aber auch wollen.
Und wer beim FC sollte dies wollen? Wehrle und Schmadtke bringen ja zum Ausdruck, dass ihnen jegliches Verständnis dafür fehlt, dass es um mehr als den maximalen wirtschaftlichen Erfolg gehen könnte.
Und was die Entscheidungen betrifft, sind die Mitgliedervertreter im Gemeinsamen Ausschuß immer mit 2:4 im Hintertreffen, wenn es hart auf hart kommt.

Was wäre denn deiner Meinung nach ein Weg, um den Rest Fankultur (und gerne auch ein bisschen mehr) zu retten?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: baenderriss am Mittwoch, 14.Jun.2017, 12:54:26
@Kopfschmerztablette: Vielen Dank für die Infos. Da werden doch einige Diskussionen hier neu befeuert.

Zum Stadion: Ich persönlich glaube, dass 75.000 Plätze gefüllt werden können, zumal wenn es tatsächlich diese große Zahl an Stehplätzen geben würde. Diese 18.000 Plätze werden leider ein kraftvolles Argument gegen Müngersdorf sein. Erschwingliche DKs könnten ein gutes "Wahlkampfargument" werden.

Zur Stadionmiete bin ich auf Seiten von frankissimo: Der FC hat aus finanzieller Not um diese Mietpreisstaffelung gebeten. Jetzt, da sich die finanzielle Situation gebessert hat, gegen jemanden stänkern, der geholfen hat, die Insolvenz abzuwenden, hat keinen Stil.

Zu den Stadionneubau, bzw. -umbaukosten. Ich glaube nicht, dass man bei der jährlichen Belastung spürbar unter der aktuellen Miete bleiben wird. Wohl eher im Gegenteil. Natürlich gibt auch ein Investor sein Geld nicht ohne Gegenwert. Der will auch eine Rendite sehen.

Überhaupt der Investor: Wenn ich hier lese, dass der FC nur mit Investor eine Zukunft hat, kann ich nur den Kopf schütteln. Ein Investor ist kein Mäzen. Sein Geld ist nicht umsonst. Er will auch eine Rendite, sonst ist er kein Investor. Und Geld, das kostet, bekommt man auch auf anderen Wegen.

Zu den Sponsoren: Hier scheint mir Wehrle den Wert des FC noch ein wenig zu überschätzen. Glaube nicht, dass wir schon in der Welt der Global Player mitspielen. Da müssten wir nicht nur europäisch mal mitspielen, sondern kontinuierlich eine ernsthafte Rolle spielen. Grundsätzlich glaube ich auch nicht, dass der FC mit seinem aktuellen "Charakter" für solche Global Player interessant ist. Wir sind eine ziemlich regionale Erscheinung, das ist unser USP - und wenn es nach mir ginge, bliebe das auch so. Hier wird Wehrle einen Film im Kopf haben, der mir nicht gefällt.

VR: Als ich das gelesen habe, standen mir die Haare zu Berge. Wenn ich das richtig verstehe, erwartet Wehrle, dass wir im Jahr 2025 mit VR-Brille im Stadion stehen, dort quasi Sky auf individuellen Geräten sehen und irgendwie doppelt zahlen. Völlig irre! Und wenn ich lese, dass es bald einen virtuellen Rundgang durch das FC-Museum gibt, merkt man schon hier schnell, dass nicht alles, was technisch möglich ist, auch richtig ist.

Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Flo am Mittwoch, 14.Jun.2017, 12:58:59
das kann man ja nicht Pauschal an der Größe festmachen. Viel wichtiger ist, was kosten bsp. die 75.000 im Vergleich zu den 60.000 mehr? Sind das Unterschiede die das Risiko auf Dauer zu groß zu bauen rechtfertigen oder nicht? Würde es schon reichen wenn die drei Spiele Bayern, Dortmund und gegen Gladbach ausverkauft sind um das Jahr für Jahr zu rechtfertigen? Der Rest ist dann das Plus in der Kasse etc.

Da muss man letztendlich die Studien zum Stadion abwarten um dann wirklich entscheiden zu können.

Ich halte Auslastungen unter 90% aus den genannten Gründen für nicht nachhaltig. Selbst wenn sich das in Excel als finanziell rentabel darstellen lässt. Es gab doch sogar die Aussage, dass man mit einem Schnitt von 60.000 rechnet bei 75.000 Kapazität. Mal das finanzielle außen vor: Habt ihr da Bock drauf?!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: chg am Mittwoch, 14.Jun.2017, 13:07:59
VR: Als ich das gelesen habe, standen mir die Haare zu Berge. Wenn ich das richtig verstehe, erwartet Wehrle, dass wir im Jahr 2025 mit VR-Brille im Stadion stehen, dort quasi Sky auf individuellen Geräten sehen und irgendwie doppelt zahlen. Völlig irre! Und wenn ich lese, dass es bald einen virtuellen Rundgang durch das FC-Museum gibt, merkt man schon hier schnell, dass nicht alles, was technisch möglich ist, auch richtig ist.


Nur um das man heraus zu greifen: Umgekehrt wird es sein, der Mehrwert von VR erschließt sich vor allem den zukünftigen FC-TV Abonnenten die zuhause quasi ein Stadionerlebnis bekommen. Eventuell wird es eine Form von Augmented Reality auch im Stadion geben, aber VR macht ja keinen Sinn.
Ich kann mir gut vorstellen das der FC daran arbeitet die Re-Lives über FC-TV als VR zu vertreiben, dafür bräuchte man eigentlich nur einige wenige Standpunkte mit 360° Kamera, das dürfte sich durchaus im Rahmen dessen was der FC selber umsetzen kann liegen. Das wäre dann sicher für viele Leute ein reizvolles Erlebnis, zumal inzwischen ja aus fast jedem Handy eine VR Brille werden kann.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Venus von Milos am Mittwoch, 14.Jun.2017, 13:10:57

Nur um das man heraus zu greifen: Umgekehrt wird es sein, der Mehrwert von VR erschließt sich vor allem den zukünftigen FC-TV Abonnenten die zuhause quasi ein Stadionerlebnis bekommen. Eventuell wird es eine Form von Augmented Reality auch im Stadion geben, aber VR macht ja keinen Sinn.
Ich kann mir gut vorstellen das der FC daran arbeitet die Re-Lives über FC-TV als VR zu vertreiben, dafür bräuchte man eigentlich nur einige wenige Standpunkte mit 360° Kamera, das dürfte sich durchaus im Rahmen dessen was der FC selber umsetzen kann liegen. Das wäre dann sicher für viele Leute ein reizvolles Erlebnis, zumal inzwischen ja aus fast jedem Handy eine VR Brille werden kann.

Vochteil: Für Pyro im eigenen Wohnzimmer muss der FC nicht zahlen!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Humorkritik am Mittwoch, 14.Jun.2017, 13:23:07
Zu den Stadionneubau, bzw. -umbaukosten. Ich glaube nicht, dass man bei der jährlichen Belastung spürbar unter der aktuellen Miete bleiben wird. Wohl eher im Gegenteil. Natürlich gibt auch ein Investor sein Geld nicht ohne Gegenwert. Der will auch eine Rendite sehen.

Überhaupt der Investor: Wenn ich hier lese, dass der FC nur mit Investor eine Zukunft hat, kann ich nur den Kopf schütteln. Ein Investor ist kein Mäzen. Sein Geld ist nicht umsonst. Er will auch eine Rendite, sonst ist er kein Investor. Und Geld, das kostet, bekommt man auch auf anderen Wegen.
Einen Investor wird es mit ziemlicher Sicherheit nicht geben. Fußballinvestments lohnen sich finanziell einfach nicht. Ein strategischer Partner hingegen hat ganz andere Interesse als die monetäre Verzinsung seiner Anteile. Der will die Aufmerksamkeit und Marktpositionierung eines Vereins nutzen.

Die Bayern München AG ist (für einen Lizenznehmer) hoch rentabel und hat 2016 bei einem Umsatz  (https://www.tz.de/sport/fc-bayern/fc-bayern-rekordzahlen-in-umsatz-und-gewinn-7014313.html)von 626,8 Mio. Euro einen Gewinn von 33 Mio. Euro ausgewiesen. Das ist eine Umsatzrendite von gut 5 Prozent. Also einigermaßen ordentlich. Wenn sie den Gewinn komplett an die Anteilseigner ausgeschüttet hätten, hätten die "Investoren" jeweils 2,75 Millionen erwirtschaftet - Peanuts in den Augen von Allianz, adidas und Audi.

Die AG hat aber nur 12 Millionen Euro Dividende ausgeschüttet. Davon gehen aber 75% an den Verein und nur 25% (3 Mio. €) an die strategischen Partner, macht, grob überschlägig, je eine Million Euro für adidas, Allianz und Audi. Der Allianz-Anteil hat 110 Mio. gekostet, macht etwa eine Rendite auf das Invesment von 1 Prozent. (Bei voller Weitergabe des Gewinns wäre es immerhin 2,5% gewesen). Das wirft aber jeder mittel performende Immobilienfonds auch ab. Kein Investor, der nur irgendwie bei Trost ist, wird aus rein finanziellen Gründen bei einem Fußballclub einsteigen. Der Mehrwert liegt ganz sicher woanders (Bekanntheitsgrad, Marketingaspekte oder im Fall Chinas: Begleitung des Markteinstiegs usw. usf.)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Humorkritik am Mittwoch, 14.Jun.2017, 13:24:05
Vochteil: Für Pyro im eigenen Wohnzimmer muss der FC nicht zahlen!
Bis dahin bietet der FC aber auch sicherlich Feuerversicherungen an. ;)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Der Templer am Mittwoch, 14.Jun.2017, 13:32:56
Mich würde mal interessieren, wie viele der mittlerweile knapp 100.000 Mitglieder wirklich mehr als einmal im Jahr ins Stadion zu einem Spiel gehen.
Ich denke, dass es einen große Zahl an Mitgliedern gibt, die sich einmal pro Saison ein "Highlight-Spiel " wie Bayern oder Gladbach angucken wollen,
aber eben nicht freitagsabends gegen Hoffenheim oder sonntags gegen Augsburg ins Stadion wollen - auch dann nicht, wenn noch 20.000 freie Plätze vorhanden sind.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Rallef79 am Mittwoch, 14.Jun.2017, 13:50:38
Ich halte Auslastungen unter 90% aus den genannten Gründen für nicht nachhaltig. Selbst wenn sich das in Excel als finanziell rentabel darstellen lässt. Es gab doch sogar die Aussage, dass man mit einem Schnitt von 60.000 rechnet bei 75.000 Kapazität. Mal das finanzielle außen vor: Habt ihr da Bock drauf?!


In den 90ern war die alte Schüssel idR auch nur halb voll. Kein Vergleich zu heute, trotzdem ist man immer hin und Spass hat es auch gemacht...
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: van Gool am Mittwoch, 14.Jun.2017, 13:53:06
Was wäre denn deiner Meinung nach ein Weg, um den Rest Fankultur (und gerne auch ein bisschen mehr) zu retten?

Beispiel Ultras: Den von W.Spinner verfolgten Weg weitergehen, was AW und JS nicht wollen.
Beispiel Stadion: Standort Müngersdorf als Ziel, für den Fall der Unmöglichkeit: Soziale Preise, Stehplätze erhalten, kein Umzug an die Peripherie
Beispiel Anteile: Keine Veräußerung von Anteilen der KGaA, stattdessen weitere Fananleihen, falls Bedarf besteht
Beispiel Transparenz: echter Gedankenaustausch mit den Mitgliedern statt Marketingmaßnahmen für die Kunden
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: van Gool am Mittwoch, 14.Jun.2017, 13:57:41
Mich würde mal interessieren, wie viele der mittlerweile knapp 100.000 Mitglieder wirklich mehr als einmal im Jahr ins Stadion zu einem Spiel gehen.
Ich denke, dass es einen große Zahl an Mitgliedern gibt, die sich einmal pro Saison ein "Highlight-Spiel " wie Bayern oder Gladbach angucken wollen,
aber eben nicht freitagsabends gegen Hoffenheim oder sonntags gegen Augsburg ins Stadion wollen - auch dann nicht, wenn noch 20.000 freie Plätze vorhanden sind.

Der FC hat ja die DK-Warteliste geöffnet. OK-für Müngersdorf, nicht für Peripheriestandorte. Aber man dürfte einen Aufschluß erhalten, wie viele DKen abgesetzt werden können.
Natürlich besteht die große Gefahr, dass viele Plätze künftig frei bleiben, wenn das rare Gut FC-Besuch nicht mehr rar ist. Genau analysiert hat das noch niemand. Genauso gut können wir auch eine Welle mitnehmen und den Heimbereich bei 75k immer ausverkaufen.
IMHO hätte AW diese Untersuchungen vorab durchführen müssen, bevor er das Projekt Stadionbau so offensiv in die Öffentlichkeit trägt. Aber möglicherweise fehlt es ihm an der Zeit, diese Dinge zu bearbeiten. Ein weiterer GF, der sich speziell um diese Punkte kümmert, wäre sinnvoll.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Kaio am Mittwoch, 14.Jun.2017, 14:15:54
diese ganzen dinge die aus dem gbh kommen verändern den fc extrem. das muss vielleicht so sein, ich hadere noch mit mir selbst ob ich das halt hinzunehmen habe weil auch ich natürlich einen konkurrenzfähigen verein will der in feuchten träumen vielleicht so gar mal einen titel gewinnt, aber ich kann trotzdem nicht sagen das ich überglücklich mit allem bin. ob es einen mittelweg geben kann, das weiß ich aber auch nicht, würde ihn mir aber in den gleichen feuchten träumen wünschen. es ist schon so mancher sehr hoch geflogen und fand sich plötzlich ganz woanders wieder.

Kann ich alles sehr gut nachvollziehen. Ich wollte mit meinem Post zu Ausdruck bringen, dass ich eben glaube, dass es einen solchen "Mittelweg" heutzutage nicht mehr gibt - nicht in der Bundesliga. In der zweiten Liga ist das momentan noch möglich, aber auch diese wird in naher Zukunft vermutlich mehr und mehr kommerzialisiert werden, der Weg wurde ja bereits unumkehrbar beschritten.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Kopfschmerztablette am Mittwoch, 14.Jun.2017, 14:26:36
Zum Thema Investor vielleicht noch der Nachtrag: Wehrle hat gesagt man hätte bei der 2. Anleihe locker 50-60Mio. einsammeln können. Man wird sich also eher keinen Investor suchen, sondern das Geld wieder über die Fans einsammeln - auch bei einem Stadion. Wehrle wirkt hinsichtlich Investoren sehr stark abgeneigt. Ich glaube nicht, dass bei uns ein Kühne oder Ismaik Chancen hätten. Dafür ist Wehrle dann doch zu vorsichtig.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: facepalm am Mittwoch, 14.Jun.2017, 14:28:21
Kann ich alles sehr gut nachvollziehen. Ich wollte mit meinem Post zu Ausdruck bringen, dass ich eben glaube, dass es einen solchen "Mittelweg" heutzutage nicht mehr gibt - nicht in der Bundesliga. In der zweiten Liga ist das momentan noch möglich, aber auch diese wird in naher Zukunft vermutlich mehr und mehr kommerzialisiert werden, der Weg wurde ja bereits unumkehrbar beschritten.

mit mittelweg meinte ich bspw. die stadionfrage ähnlich wie in berlin zu behandeln. nur eins von vielen möglichen beispielen. möglich wäre auch die motivation für alles jetzt bereits transparenter darzustellen, dieser mögliche mehrumsatz und ein unter eigenem willen ausgehandelter vertrag der jetzt zu teuer ist, reicht mir da nicht. vor allen dingen wäre mir aber daran gelegen, mit den "ängsten" nicht so leichtfertig umzugehen, keine sätze wie zum anteilsverkauf rauszuhauen um damit zu sagen das es ja nur ein viertel ist das da weg wäre. der oberste des vereins ist immer noch die mitgleidschaft. mit mittelweg meine ich das es auch ein moderaterer ausbau tun könnte. und genauso das man bei fragen nach olympia etc. die verhältnissmäßigkeit im auge behält.

aber schon das alles erscheint illusorisch. die marketingmaschiene läuft und für unsere zukunft ist das alles so wichtig das bereits eine diskussion darüber eher zwiespältig beobachtet wird.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: I.Ronnie am Mittwoch, 14.Jun.2017, 14:43:36
Dass der FC nochmal abstürzt ist nach den TV-Verträgen schier unmöglich. Wehrle hat nochmal betont, dass es nun kaum mehr möglich ist einen Club, der erste Liga spielt, finanziell vor die Wand zu fahren.

Ich hoffe, dass hat er nicht wirklich so gesagt und schon gar nicht gemeint.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Kopfschmerztablette am Mittwoch, 14.Jun.2017, 14:46:46
Ich hoffe, dass hat er nicht wirklich so gesagt und schon gar nicht gemeint.


Doch. Er hat gesagt, solange man in Liga 1 spielt ist es durch die neuen TV-Gelder, etc. schwer hohe Verluste einzufahren. Die Finanzlage sei durch den Aufenthalt in Liga 1 sehr stabil.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: I.Ronnie am Mittwoch, 14.Jun.2017, 14:50:15
Das hört sich ja schon ganz anders an.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: girrent am Mittwoch, 14.Jun.2017, 15:01:55
Zum Thema Investor vielleicht noch der Nachtrag: Wehrle hat gesagt man hätte bei der 2. Anleihe locker 50-60Mio. einsammeln können. Man wird sich also eher keinen Investor suchen, sondern das Geld wieder über die Fans einsammeln - auch bei einem Stadion.

der wehrle, das ist mir einer... dann können wir ja 2 stadien bauen, eins für heim- und eins für auswätsspiele. wahnsinn was wir alles für einnahmequellen und möglichkeiten haben, während anderswo nicht mal mehr das flutlicht repariert werden kann...
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Luiz_Trotta am Mittwoch, 14.Jun.2017, 15:25:55
Einen Investor wird es mit ziemlicher Sicherheit nicht geben. Fußballinvestments lohnen sich finanziell einfach nicht. Ein strategischer Partner hingegen hat ganz andere Interesse als die monetäre Verzinsung seiner Anteile. Der will die Aufmerksamkeit und Marktpositionierung eines Vereins nutzen.

Die Bayern München AG ist (für einen Lizenznehmer) hoch rentabel und hat 2016 bei einem Umsatz  (https://www.tz.de/sport/fc-bayern/fc-bayern-rekordzahlen-in-umsatz-und-gewinn-7014313.html)von 626,8 Mio. Euro einen Gewinn von 33 Mio. Euro ausgewiesen. Das ist eine Umsatzrendite von gut 5 Prozent. Also einigermaßen ordentlich. Wenn sie den Gewinn komplett an die Anteilseigner ausgeschüttet hätten, hätten die "Investoren" jeweils 2,75 Millionen erwirtschaftet - Peanuts in den Augen von Allianz, adidas und Audi.

Die AG hat aber nur 12 Millionen Euro Dividende ausgeschüttet. Davon gehen aber 75% an den Verein und nur 25% (3 Mio. €) an die strategischen Partner, macht, grob überschlägig, je eine Million Euro für adidas, Allianz und Audi. Der Allianz-Anteil hat 110 Mio. gekostet, macht etwa eine Rendite auf das Invesment von 1 Prozent. (Bei voller Weitergabe des Gewinns wäre es immerhin 2,5% gewesen). Das wirft aber jeder mittel performende Immobilienfonds auch ab. Kein Investor, der nur irgendwie bei Trost ist, wird aus rein finanziellen Gründen bei einem Fußballclub einsteigen. Der Mehrwert liegt ganz sicher woanders (Bekanntheitsgrad, Marketingaspekte oder im Fall Chinas: Begleitung des Markteinstiegs usw. usf.)

Für Adidas zementiert das zum Beispiel die Stellung als exklusiver Partner, das ist schon ein Pfund.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: van Gool am Mittwoch, 14.Jun.2017, 15:26:05
Wehrle wirkt hinsichtlich Investoren sehr stark abgeneigt. Ich glaube nicht, dass bei uns ein Kühne oder Ismaik Chancen hätten. Dafür ist Wehrle dann doch zu vorsichtig.

Ein machtbewusster einzelner Interessent wird keine Anteile bekommen - aber ein Konzern wie Adidas, Telekom, Ford etc. ist sicher nicht ausgeschlossen. Dazu gehören auch Konzerne, die man hier noch gar nicht kennt. Z.B. chinesische.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: der Pate am Mittwoch, 14.Jun.2017, 16:24:34
Er streicht den Zuhörern/Kölner wirklich Honig ums Maul und wenn man ihn längere Zeit beobachtet, dann merkt man, dass es immer wieder die gleichen Phrasen sind. (Mag aber jeder anders empfinden - nur das Vorab)

Das ist wohl Usus im Fussballbusiness. Ich war vor ein paar Wochen zu einem Vortrag von Daniel Sauer, dem Vorstandsvorsitzenden der Würzburger Kickers, an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg eingeladen. Titel des Vortrages war "der Würzburger Weg". Es war absolute Phrasendrescherei. 2-3 gute Managementansätze und ansonsten nur absolute Alltagsfloskeln die durch die Faszination Fussball gold angestrichen wurden. Das Schlimme, fast alle sind voll darauf abgegangen. Es war absolut verschenkte Lebenszeit
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Der Templer am Mittwoch, 14.Jun.2017, 16:26:08
Das ist wohl Usus im Fussballbusiness. Ich war vor ein paar Wochen zu einem Vortrag von Daniel Sauer, dem Vorstandsvorsitzenden der Würzburger Kickers, an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg eingeladen. Titel des Vortrages war "der Würzburger Weg". Es war absolute Phrasendrescherei. 2-3 gute Managementansätze und ansonsten nur absolute Alltagsfloskeln die durch die Faszination Fussball gold angestrichen wurden. Das Schlimme, fast alle sind voll darauf abgegangen. Es war absolut verschenkte Lebenszeit

Wir gut man in Würzburg arbeitet, konnte man ja diese Saison in der 2. Liga sehen. Würde mich nicht wundern, wenn die jetzt den Paderborn-Weg gehen und bald noch tiefer kicken.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: der Pate am Mittwoch, 14.Jun.2017, 16:28:33
Wir gut man in Würzburg arbeitet, konnte man ja diese Saison in der 2. Liga sehen. Würde mich nicht wundern, wenn die jetzt den Paderborn-Weg gehen und bald noch tiefer kicken.

das ist jetzt zwar nicht Thema gewesen, aber wir werden es sehen :D
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: baenderriss am Mittwoch, 14.Jun.2017, 17:38:28
Beispiel Ultras: Den von W.Spinner verfolgten Weg weitergehen, was AW und JS nicht wollen.
Beispiel Stadion: Standort Müngersdorf als Ziel, für den Fall der Unmöglichkeit: Soziale Preise, Stehplätze erhalten, kein Umzug an die Peripherie
Beispiel Anteile: Keine Veräußerung von Anteilen der KGaA, stattdessen weitere Fananleihen, falls Bedarf besteht
Beispiel Transparenz: echter Gedankenaustausch mit den Mitgliedern statt Marketingmaßnahmen für die Kunden

Vielleicht habe ich mich unklar ausgedrückt. Das ist mir natürlich klar. Aber wie schafft es man es, dass das alles nicht nur fromme Wünsche bleiben?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Kaio am Mittwoch, 14.Jun.2017, 18:35:14
Zum Thema Investor vielleicht noch der Nachtrag: Wehrle hat gesagt man hätte bei der 2. Anleihe locker 50-60Mio. einsammeln können. Man wird sich also eher keinen Investor suchen, sondern das Geld wieder über die Fans einsammeln - auch bei einem Stadion. Wehrle wirkt hinsichtlich Investoren sehr stark abgeneigt. Ich glaube nicht, dass bei uns ein Kühne oder Ismaik Chancen hätten. Dafür ist Wehrle dann doch zu vorsichtig.

Ich glaube nicht, dass er grundsätzlich stark abgeneigt ist, sondern eher, dass ihm der Zeitpunkt zu früh ist. Der FC ist gerade mittendrin, seinen Wert enorm zu steigern. Man wird die Sau noch eine Weile anfüttern, bevor man sie schlachtet. Und bis dahin kann man so tun, als ob man was gegen Investoren hat, weil das in der Öffentlichkeit gut ankommt.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: koelner am Mittwoch, 14.Jun.2017, 20:00:19

In den 90ern war die alte Schüssel idR auch nur halb voll. Kein Vergleich zu heute, trotzdem ist man immer hin und Spass hat es auch gemacht...
In den 90ern durfte man auch noch Kinder von Müttern als solche bezeichnen ohne das man medial oder vom Dfb als Massenmörder gebrandmarkt wurde. Auch gab es Pyro (man möge davon halten was man will) ohne das man von Gewalttaten unbekannten Ausmaßes gesprochen hat.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Cuby am Donnerstag, 15.Jun.2017, 00:23:14
korrekt. es wird eigentlich fast seit beginn der spinner-ära kontinuierlich darauf hingearbeitet, den boden für investoren zu bereiten und die parole lautet immer nur "jetzt noch nicht, wir würden uns unter wert verkaufen", nie: "auf keinen fall" oder auch nur "das erscheint uns nicht sinnvoll".


Tatsächlich heißt es genau das seid ein paar Jahren, hier mal ein Beispiel:


http://m.sport1.de/fussball/bundesliga/2015/08/1-fc-koeln-geschaeftsfuehrer-joerg-schmadtke-bei-investoren-zurueckhaltend


Interessant übrigens vor allem:
Der Stadion Ausbau, den viele schon als "Grund" für Investoren gesehen wird, soll im Gegenteil dazu dienen, dass man in Zukunft keine Investoren braucht, um konkurrenzfähig zu sein.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: facepalm am Donnerstag, 13.Jul.2017, 09:05:55
https://www.fc-koeln.de/fc-info/news/detailseite/details/schmadtke-und-wehrle-bestimmt/
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Der Templer am Donnerstag, 13.Jul.2017, 09:20:10
Werden jetzt die Preise für das Kaufen der Schiedsrichter für uns günstiger?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Oxford am Donnerstag, 13.Jul.2017, 09:41:46
Wäre ja mal interessant zu wissen, in welche beiden der vier Kommissionen sie berufen wurden. Wahrscheinlich Marketing und Internationalisierung.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Schützenfest am Donnerstag, 13.Jul.2017, 09:48:45
Wäre ja mal interessant zu wissen, in welche beiden der vier Kommissionen sie berufen wurden. Wahrscheinlich Marketing und Internationalisierung.

Steht doch da.
Schmadtke - Fußball
Wehrle - Internationalisierung
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Oxford am Donnerstag, 13.Jul.2017, 09:52:41
Jetzt wo du es sagst, sehe ich es auch :-/ :D
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: koelner am Donnerstag, 13.Jul.2017, 09:53:40
36 Kommisiomsmitglieder wovon 18 willkürlich festgelegt wurden, zwei wurden von uns benannt. Bislang haben wir also einen guten Schnitt gemacht.
Hat schon jemand eine Übersicht mit allen benannten Kommissionsmitgliedern gefunden?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: mrtom81 am Donnerstag, 13.Jul.2017, 12:12:55
36 Kommisiomsmitglieder wovon 18 willkürlich festgelegt wurden, zwei wurden von uns benannt. Bislang haben wir also einen guten Schnitt gemacht.
Hat schon jemand eine Übersicht mit allen benannten Kommissionsmitgliedern gefunden?

Liste hängt im Cafe King aus.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: facepalm am Freitag, 08.Sep.2017, 14:51:19
automatisierte antworten...
https://www.sponsors.de/novum-1-fc-koeln-launcht-facebook-bot
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Humorkritik am Freitag, 08.Sep.2017, 14:59:27
automatisierte antworten...
https://www.sponsors.de/novum-1-fc-koeln-launcht-facebook-bot
Hm, Facebook-Bot. Bis das dann Du - nur eben als Maschine? :)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: facepalm am Freitag, 08.Sep.2017, 15:00:41
das ist veraltet. neudeutsch heißen wir cordoba.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Oxford am Freitag, 08.Sep.2017, 15:00:42
Digital first, Bedenken second. So geht das heute eben.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Witzelfer am Freitag, 08.Sep.2017, 15:01:27
Also bei "Spinner raus!" erhält man keine Antwort
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Oxford am Freitag, 08.Sep.2017, 15:05:39
Auf "Wer wird Deutscher Meister?" auch keine Antwort. Schwach.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Oxford am Freitag, 08.Sep.2017, 15:06:35
Wenn man fragt "Warum antwortet niemand?" Kommt: "Gute Frage..." Pisser da :D
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Fiasko am Freitag, 08.Sep.2017, 17:55:40
Zu meinen Fragen über die Rückkehr von Podolski kommen auch keine Antworten.
Wofür brauche ich dann so einen scheiß Bot?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: mutierterGeißbock am Freitag, 08.Sep.2017, 18:02:51
Ist mir wurscht, ich benutze Facebook nicht.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Punko am Freitag, 08.Sep.2017, 18:04:30
Ist mir wurscht, ich benutze Facebook nicht.

Das ist eine der erotischsten Aussagen, die ich jemals hier im Forum gelesen habe.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Double 1978 am Freitag, 08.Sep.2017, 18:13:14
Ihr müsst halt fragen, wer ist der beste Präsident der Liga!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: mutierterGeißbock am Freitag, 08.Sep.2017, 18:19:02
Ihr müsst halt fragen, wer ist der beste Präsident der Liga!
https://m.youtube.com/watch?v=QxwJACWPuEA
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Punko am Freitag, 08.Sep.2017, 18:21:13
Der tut wenigstens nicht so, als wäre er kein [...]. Er ist ein [...] und er gibt sich auch als [...].
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Stehgeiger am Freitag, 08.Sep.2017, 18:31:26
"Eine attraktive Plattform für den FC, auf der wir unseren Kundenservice und unsere Contentangebote weiter ausbauen möchten."

 :suff: :-/


Der FC verkommt immer mehr zu einer Prostituierten, wann wird sie vom Zuhälter auf den Hartgeldstrich geschickt?
Da gibts doch bestimmt auch noch ein paar Euro zu verdienen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: P.A.Trick am Freitag, 08.Sep.2017, 18:47:23
Das ist quasi Siri / Alexa in Textform bzw. FAQs, bei der ein Programm die Suche übernimmt, wenn man eine Frage eintippt.
Das ist bei weitem keine Weltneuheit oder besonders aufregend.  :tired:
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: koelner am Freitag, 08.Sep.2017, 19:08:14
Ich kotze jeden tag mehr über diesen verein. :kotz:
Mir ist das Teil ehrlich gesagt Scheiß egal,  ich finde das Teil überflüssig,   brauche es nicht und werde es nicht nutzen.... und finde es im übrigen auch nicht Innovativ,  höchstens wegen Facebook leicht anrüchig.  Stören,  bzw. mich darüber aufregen muss ich jedoch auch nicht... Würde jetzt auch keinen verurteilen,  der es nutzt.
Da gibt ea andere Dinge,  wichtigere Dinge im Club die mich wesentlich mehr auf die Palme bringen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: facepalm am Dienstag, 19.Sep.2017, 08:32:44
Zitat

Im Sommer haben Sie 35 Millionen Euro Ablöse für Anthony Modeste kassiert. Die Summe floss schon komplett in Ihre Kassen – abzüglich von 5 Millionen, die laut Medienberichten Modestes vorherigem Verein TSG Hoffenheim zustehen. Was will der 1. FC Köln mit diesem Rekorderlös machen?

Wir hatten ja auch schon vor dem Modeste-Transfer Einnahmen generiert und über den Sommer bereits über 30 Millionen Euro in unseren Kader investiert, unter anderem eine zweistellige Millionenablösesumme für unseren neuen Stürmer Jhon Cordoba. Mit dem Rest wollen wir unser Liquiditätspolster und unser Eigenkapital stärken. Im Winter und im nächsten Jahr stehen ja wieder Transferausgaben an.

..

Könnte sich der FC den Bau eines eigenen Stadions überhaupt leisten?

Das müssten wir natürlich genau durchrechnen, aber ich glaube schon, dass das machbar wäre. Unser Eigenkapital, das am Ende der Saison 2015/16 9 Millionen Euro betrug, ist in der abgelaufenen Saison deutlich gestiegen – die genaue Zahl nennen wir Ende September. Und wir zahlen heute 10,2 Millionen Euro pro Jahr Stadionmiete, damit sind wir Nummer Eins oder Zwei in der ganzen Bundesliga. Wenn man diese Summe statt für Miete in Kreditzinsen veranschlagt, könnte der FC eine ganze Menge Fremdkapital für einen möglichen Stadionbau aufnehmen.

Wie sehen Ihre Schulden jenseits der Fananleihe aus?

Der 1.FC Köln hatte noch Schulden in Höhe von 3 Millionen Euro bei privaten Darlehensgebern. Die haben wir im Sommer komplett abgelöst. Das hat unsere Finanzierungsstruktur deutlich vereinfacht. Jetzt – Stand 30. Juni 2017 – gibt es neben der Anleihe nur noch zwei Annuitätendarlehen mit unseren beiden Banken über 3,4 Millionen Euro, die wir laufend tilgen.

Welchen Anteil der ganzen zusätzlichen Einnahmen werden Sie in den Spieleretat stecken?

In die Mannschaft zu investieren, ist unsere oberste Maxime.

Frisches Kapital von Investoren könnte den 1.FC Köln auf die nächste Stufe heben.

Das ist für uns derzeit kein Thema, und schon gar nicht, um ausschließlich die Mannschaft zu verstärken. Eine strategische Beteiligung anzustreben macht aus unserer Sicht nur Sinn, wenn damit ein langfristiges Infrastrukturvorhaben finanziert wird und damit nachhaltig wieder höhere Einnahmen generiert werden können. Alles andere ist Spekulation.


http://www.finance-magazin.de/persoenlich-personal/interviews/1fc-koeln-cfo-wehrle-lassen-derzeit-12-millionen-pro-jahr-liegen-1411561/

und noch eins in dem erneut nicht den 17millionen für cordoba widersprochen wird.
http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.interview-mit-fredi-bobic-und-alexander-wehrle-bibic-der-vfb-hat-eine-unheimliche-wucht.a39d7a09-10ff-41e0-b110-e68dbf2277c2.html
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: koelner am Dienstag, 19.Sep.2017, 10:06:16
Interview macht deutlich, dass die Transferpolitik Teil eines großen Pokerspiels zu sein scheint. #Aufhübschung #Stadionneubau #Investor
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: rusk am Dienstag, 19.Sep.2017, 10:12:16
"Eine attraktive Plattform für den FC, auf der wir unseren Kundenservice und unsere Contentangebote weiter ausbauen möchten."

 :suff: :-/


Der FC verkommt immer mehr zu einer Prostituierten, wann wird sie vom Zuhälter auf den Hartgeldstrich geschickt?
Da gibts doch bestimmt auch noch ein paar Euro zu verdienen.

Ich würde es begrüßen, wenn der FC sich als erster Verein von facebook und Twitter usw. verabschieden würde.
Das wäre mal spürbar.anders.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: renemat am Dienstag, 19.Sep.2017, 10:16:55
Ich würde es begrüßen, wenn der FC sich als erster Verein von facebook und Twitter usw. verabschieden würde.
Das wäre mal spürbar.anders.
Ich verstehe ja viele Einwände, aber zu empfehlen die "neuen" Plattformen nicht zu nutzen, nur weil man selbst eigentlich schon zum alten Eisen gehört (wie ich mit meinen 33 Jahren offensichtlich auch schon), ist kurzsichtig. Die jüngere Generation bekommt man gar nicht mehr anders informiert als über Snapchat und wie all der ganze Quatsch heißt. In der jüngeren Generation liest doch wahrscheinlich kaum noch jemand E-Mails, erst recht keine Zeitungen usw. Stillstand ist Rückschritt, und dies gilt nicht nur bei der derzeitgen Transferpolitik.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Fzool am Dienstag, 19.Sep.2017, 10:17:18
Geiler Chatbot. Funktioniert null. Naja, passt zur aktuellen Lage :D
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: rusk am Dienstag, 19.Sep.2017, 10:28:49
Ich verstehe ja viele Einwände, aber zu empfehlen die "neuen" Plattformen nicht zu nutzen, nur weil man selbst eigentlich schon zum alten Eisen gehört (wie ich mit meinen 33 Jahren offensichtlich auch schon), ist kurzsichtig. Die jüngere Generation bekommt man gar nicht mehr anders informiert als über Snapchat und wie all der ganze Quatsch heißt. In der jüngeren Generation liest doch wahrscheinlich kaum noch jemand E-Mails, erst recht keine Zeitungen usw. Stillstand ist Rückschritt, und dies gilt nicht nur bei der derzeitgen Transferpolitik.
Ein, zwei Schritte zurück würden dem FC aber gut tun. Auch bei der Transferpolitik.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: mutierterGeißbock am Dienstag, 19.Sep.2017, 10:34:00
Ich würde es begrüßen, wenn der FC sich als erster Verein von facebook und Twitter usw. verabschieden würde.
Das wäre mal spürbar.anders.
Darauf wird kein ambitionierter Verein auf diesem Planeten verzichten. Durch die "neuen" Medien kann man völlig unabhängig von den "alten" Medien die eigene Vereinspropaganda voranbringen und die Leute je nach Gusto mit Infohäppchen füttern. Das wird nicht mehr verschwinden, eher noch viel mehr werden.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Roter_Bock am Dienstag, 19.Sep.2017, 10:54:20
[...Das müssten wir natürlich genau durchrechnen, aber ich glaube schon, dass das machbar wäre. Unser Eigenkapital, das am Ende der Saison 2015/16 9 Millionen Euro betrug, ist in der abgelaufenen Saison deutlich gestiegen – die genaue Zahl nennen wir Ende September. Und wir zahlen heute 10,2 Millionen Euro pro Jahr Stadionmiete, damit sind wir Nummer Eins oder Zwei in der ganzen Bundesliga. Wenn man diese Summe statt für Miete in Kreditzinsen veranschlagt, könnte der FC eine ganze Menge Fremdkapital für einen möglichen Stadionbau aufnehmen...]

Ich meine mich zu erinnern gelesen zu haben, dass wir hier fairerweise auch die im Pachtvertrag inkludierten Namensrechte am Stadion mit berücksichtigen müssten.
Das ist nicht bei allen Bundesligisten der Fall.
Damit sollten wir im Hinblick auf die absolute Stadionpacht eher im Mittelfeld der Liga liegen.

Hat da jemand einen Link?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: veedelbock am Sonntag, 19.Nov.2017, 15:41:43
https://geissblog.koeln/2017/1...oder-mit-stoeger-in-liga-zwei/

Laut Nordkorea Blog  entscheidet Wehrle mit über seinen zukünftigen GF Kollegen.

Der soll sich gefälligst aus allem heraushalten, was nicht in seinen Bereich fällt.

Ich wüsste nicht was der Finanzgeschäftsführer bei einer solchen Entscheidung mit zu kamellen hat.

Es wird Zeit dass sich mal wieder alle auf ihren Bereich und das wesentliche konzentrieren.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Stehgeiger am Sonntag, 19.Nov.2017, 16:02:26
Wer soll denn sonst entscheiden?
Der Entschuldigungsonkel Werner, der laut eigener Aussage keine Ahnung von Fussball hat oder der Karnevalspräsident?
Am besten man fragt einfach Stöger wen er denn gerne hätte oder läßt ihn gleich den Job mitmachen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: mutierterGeißbock am Sonntag, 19.Nov.2017, 16:06:06
CEO Wehrle wird schon das richtige tun.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: odal am Sonntag, 19.Nov.2017, 16:06:37
Wer soll denn sonst entscheiden?
Der Entschuldigungsonkel Werner, der laut eigener Aussage keine Ahnung von Fussball hat oder der Karnevalspräsident?
Am besten man fragt einfach Stöger wen er denn gerne hätte oder läßt ihn gleich den Job mitmachen.

Das Schlimme ist, dass man das Gefühl hat das Stöger derzeit wirklich der Entscheidungsträger ist und der Rest nicht so wirklich weiß welche Entscheidung zu treffen ist.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: -flachzange- am Sonntag, 19.Nov.2017, 21:42:03
https://www.express.de/sport/fussball/1--fc-koeln/direkte-rettung-abgehakt-wehrle---ziel-muss-relegation-sein--28874640 (https://www.express.de/sport/fussball/1--fc-koeln/direkte-rettung-abgehakt-wehrle---ziel-muss-relegation-sein--28874640)
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Drahdiaweng am Sonntag, 19.Nov.2017, 21:46:52
Das erkennt sogar der Geschäftsführer für Finanzen. Sportlich kompetent.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: -flachzange- am Sonntag, 19.Nov.2017, 22:13:58
Dieses Bild ist aber auch irgendwie, ne..
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Kai-Uwe am Montag, 20.Nov.2017, 14:05:11
Danke Alex für unsere 100.000 Mitglieder, Danke Alex für den Deal mit Uhlsport und danke für den Slogan "spürbar anders"




Wechsel doch einfach die Branche und lass unsere Verein in Ruhe........Geld ist nicht alles.......hat man keins kann man auch keinen Córdoba kaufen. 






Ach und danke nochmal für das grandiose ticketing bezüglich der eurospiele...........
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: MG56 am Montag, 20.Nov.2017, 14:11:54
Wir rasen mit Höchstgeschwindigkeit auf den Abgrund zu und keiner, auch er nicht, traut sich, die Notbremse zu ziehen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Lobi am Montag, 20.Nov.2017, 14:25:31
Wir rasen mit Höchstgeschwindigkeit auf den Abgrund zu und keiner, auch er nicht, traut sich, die Notbremse zu ziehen.

Er ist aber der dem man das noch am Ehesten verzeihen kann, immerhin ist er ja für die Finanzen zuständig und eigentlich nicht fürs Sportliche.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: facepalm am Montag, 20.Nov.2017, 14:25:42
es will doch auch niemand etwas ändern. spinner nicht, der verkriecht sich seit der mv halt irgendwo und lässt alles laufen. schumacher winkt lustig in die kameras und schwadroniert von wenger. ritterbach? existiert der überhaupt? wehrle ist der neue starke mann, gleichzeitig aber auch der konstrukteur der ganzen gruppierung , kein wunder das der nichts verändern will. das geht so weiter über den geschwächten jakobs der eigentlich schon aussortiert war und der jetzt übergangsweise die transfers planen soll bis zu stöger der nur noch im amt ist weil niemand sich traut noch eine baustelle aufzumachen. der klammert sich aber genauso an die ehemaligen helden wie lehmann weil es halt immer funktionierte.

maroh sagte das niemand die verantwortung übernehmen will. das meinte er zwar nur auf das sportliche bezogen aber im grunde gilt es für alle und jeden im club. als schmadtke vor wochen anmerkte das man das stadion selbstverständlich auch in liga zwei weiter planen will, war für mich klar das die gruppe in einer völlig anderen welt lebt.

bei der sd-suche wird nun ein neuer starker mann gesucht der am besten auch noch ein paar leute mitbringt. was ist das eigentlich für eine aussage? gleichzeitig suchen stöger & co. auch noch spieler. wird ja lustig wenn sich da die positionen überschneiden.

insgesamt bleibt festzuhalten das nur der erfolg die völlige inkompetenz in sportlicher hinsicht und die völlige entrücktheit in wirtschaftlicher hinsicht überdeckt hat. der erfolg kam aber in erster linie durch modeste zu stande. das man das im gbh immer noch nicht verstanden hat und gleichzeitig davon redet das es ja quasi die gleiche mannschaft wie letztes jahr ist die nur ein wenig pech mit verletzungen und videobeweis hat und bei der es laut cheftrainer selbstverständlich nicht an qualität fehlt passt doch genau ins bild. dieser verein ist kaputt von oben bis unten. und es gibt keinerlei aussicht auf besserung.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Meenzer_FC_69 am Montag, 20.Nov.2017, 15:05:09
0/2/10 - 4:23
Ich habe nur noch Hohn und Spott übrig! :tu:
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: MarcelK am Montag, 20.Nov.2017, 15:28:39
Zitat
„An jedem anderen Ort wäre der Trainer schon gewechselt worden. Aber Peter Stöger hat hier vier Jahre sehr erfolgreich gearbeitet, er hat großen Rückhalt in der Mannschaft und bei den Fans und wir wären nicht spürbar anders, wenn wir da schon den üblichen Mechanismen gefolgt wären.“  – Quelle: https://www.ksta.de/28878506 (https://www.ksta.de/28878506) ©2017

Dass es ihm selbst jetzt nicht zu blöd ist, diesen scheiss Slogan krampfhaft einzubauen, macht mir Angst.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: kilino am Montag, 20.Nov.2017, 16:12:29
Dass es ihm selbst jetzt nicht zu blöd ist, diesen scheiss Slogan krampfhaft einzubauen, macht mir Angst.
Der denkt halt wirklich so.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: van Gool am Montag, 20.Nov.2017, 16:17:40
Ich kann die Kritik nicht ganz nachvollziehen. Würde irgenetwas besser, wenn alle gleichzeitig zurücktreten? Und was kann man Herrn Wehrle vorwerfen? Dass er nach Außen hin die Entscheidung pro Stöger verkündet?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: MarioFc am Montag, 20.Nov.2017, 16:22:10
Ich kann die Kritik nicht ganz nachvollziehen. Würde irgenetwas besser, wenn alle gleichzeitig zurücktreten? Und was kann man Herrn Wehrle vorwerfen? Dass er nach Außen hin die Entscheidung pro Stöger verkündet?

Das nicht, ich denke viele können "spürbar anders" einfach nicht mehr hören/lesen. Einerseits ist es ja löblich nicht dem Trend zu folgen, bei der ersten Krise das schwächste Glied zu feuern. Allerdings nimmt das bei uns ja Ausmaße an, die kaum noch zu erklären sind.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: rusk am Montag, 20.Nov.2017, 16:22:14
Der denkt halt wirklich so.
Nee, also bitte nicht. Wenn das sein Ernst ist, dann möge man ihn bitte in sein Büro einschließen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: facepalm am Montag, 20.Nov.2017, 16:24:40
Würde irgenetwas besser, wenn alle gleichzeitig zurücktreten?

der vorstand würde mir reichen. wenn der nachfolgevorstand wehrle einnordet das der fc mehr als ein wirtschaftsunternehmen ist dessen hauptziel die bilanzielle entwicklung ist, darf wehrle gerne bleiben auch wenn er der konstrukteur des ganzen spürbar anderen misthaufens ist. seinen ursprünglichen job versteht er aber wenigstens.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Kopfschmerztablette am Montag, 20.Nov.2017, 16:24:45
Ich kann die Kritik nicht ganz nachvollziehen. Würde irgenetwas besser, wenn alle gleichzeitig zurücktreten? Und was kann man Herrn Wehrle vorwerfen? Dass er nach Außen hin die Entscheidung pro Stöger verkündet?


Dass er gepennt hat. Der stand im Mai in der Uni Köln und erzählt, dass es das schwerste Jahr in der Liga wird, weil es seit jahren keine klaren Absteiger gibt. Dann muss er seinem Kollegen halt mal auf die Finger hauen!


Ich kann den Wehrle eh net riechen, weil er der klassische Schwabe ist. Der würde seine Mutter verkaufen, wenn das Geld stimmt! Und genauso haben sie es halt mit dem FC gemacht. Anstatt sich mal mit Modeste hinzusetzen, hat man nur noch die Kohle gesehen. Ich sag dir eines. Der Wehrle trägt keine kleine Schuld daran, dass wir hier a.) keinen LP10 sehen und b.) modeste gehen sollte.


Der Vorstand inkl. Wehrle haben das mit den Zahlen ganz toll gemacht und vor allem das auftreten. Erstmal hat man 2 Jahre den FC ins mieseste gesprochen was nur ging (wir haben kein Geld, blabla, Schulden, können keine Luftsprünge machen) - ehe man dann für Cordoba 10-17 Mio.! hinlegt!


Wehrle ist den Chinesen übrigens als erstes auf den Schoss gesprungen. Dem ist doch egal, wer die Anteile kauft. Der nimmts eh von jedem.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: linker läufer am Montag, 20.Nov.2017, 16:57:12
Wir rasen mit Höchstgeschwindigkeit auf den Abgrund zu und keiner, auch er nicht, traut sich, die Notbremse zu ziehen.
Was wären Deine ersten Aktionen, wenn Du ab morgen 07.00h Geschäftsführer wärst? Bin gespannt!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: linker läufer am Montag, 20.Nov.2017, 16:58:53
Zu meinen Fragen über die Rückkehr von Podolski kommen auch keine Antworten.
Wofür brauche ich dann so einen scheiß Bot?
Wozu auch? Wir haben schon einen guten Busfahrer und an keiner anderen Stelle im Verein möchte ich Podolski oder irgendeinen anderen Selbstoptimierer noch einmal sehen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Bootney Farnsworth am Montag, 20.Nov.2017, 17:03:46
der vorstand würde mir reichen. wenn der nachfolgevorstand wehrle einnordet das der fc mehr als ein wirtschaftsunternehmen ist dessen hauptziel die bilanzielle entwicklung ist, darf wehrle gerne bleiben auch wenn er der konstrukteur des ganzen spürbar anderen misthaufens ist. seinen ursprünglichen job versteht er aber wenigstens.

Wenn Schmadtke seine Hausaufgaben genauso gemacht hätte, wären wir jetzt nicht in dieser Situation.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: rusk am Montag, 20.Nov.2017, 17:08:22
der vorstand würde mir reichen. wenn der nachfolgevorstand wehrle einnordet das der fc mehr als ein wirtschaftsunternehmen ist dessen hauptziel die bilanzielle entwicklung ist, darf wehrle gerne bleiben auch wenn er der konstrukteur des ganzen spürbar anderen misthaufens ist. seinen ursprünglichen job versteht er aber wenigstens.
Eben. Er ist und bleibt halt ein Zahlenschubser. Ein Taschenrechner, der eigentlich in keine sportliche Entscheidungen involviert sein darf. Grade nicht in die Entscheidungen, wer wann wohin verkauft wird.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Niggelz am Montag, 20.Nov.2017, 17:54:34
Was wären Deine ersten Aktionen, wenn Du ab morgen 07.00h Geschäftsführer wärst? Bin gespannt!

Erstmal wieder hinlegen, 7 Uhr morgens ist doch keine Uhrzeit
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Fiasko am Montag, 20.Nov.2017, 19:03:55
Wozu auch? Wir haben schon einen guten Busfahrer und an keiner anderen Stelle im Verein möchte ich Podolski oder irgendeinen anderen Selbstoptimierer noch einmal sehen.

linker läufer: raus!

linker Hammer: rein!
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: facepalm am Donnerstag, 30.Nov.2017, 06:39:13
https://www.ksta.de/sport/1-fc-koeln/fc-geschaeftsfuehrer-wehrle--wir-haben-mit-marco-rose-kein-gespraech-gefuehrt--28976384
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Smiza am Donnerstag, 30.Nov.2017, 08:47:35
Der redet und redet. Leider stimmt das reden und das Handeln schon lange nicht mehr überein.


 
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Oxford am Donnerstag, 30.Nov.2017, 09:45:56
https://www.ksta.de/sport/1-fc-koeln/fc-geschaeftsfuehrer-wehrle--wir-haben-mit-marco-rose-kein-gespraech-gefuehrt--28976384

Ja schade. Warum eigentlich nicht?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: frankissimo am Donnerstag, 30.Nov.2017, 09:56:02
Immerhin bleibt er sich treu. Inzwischen darf er als mit Spinner als Anführer der Größenwahnsfraktion gelten.
Alles nur ein Unfall. Macht nichts und wir geben nicht auf. Planungen und Visionen gehen weiter.
Da er ja seit 14 Jahren im Geschäft ist versteht er auch die sportliche Seite. Sprich : ER wird ein gewichtiges Wort bei der Auswahl seines Kollegen Sport und auch des Trainer sprechen.
Er kann aber auch stolz sein. Wir sind auf einen Abstieg bestens vorbereitet.

 
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Oxford am Donnerstag, 30.Nov.2017, 09:57:59
Ich bin bei Wehrle trotzdem zwiegespalten. Seine "Visionen" sind mir nicht geheuer. Aber ich halte ihn darüber hinaus für wahnsinnig komptent. Gäbe es jemand, der ihn ein bißchen zügelt in seinem Marketing-Spürbaranders-Wahnsinn, dann würde ich ihn hier sehr gerne weiterhin sehen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Punko am Donnerstag, 30.Nov.2017, 09:59:47
https://fc.de/fileadmin/user_upload/Club/organigramm_fckoeln.pdf

Darf der GmbH-Finanzchef überhaupt mitentscheiden, wer der GmbH-Sportchef wird? e.V.-Vorstand?
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Povlsen am Donnerstag, 30.Nov.2017, 10:15:07
Ich finde das Interview gut und professionell. Anders kann man auf die gestellten Fragen nicht antworten. Alternative wäre, gar kein Interview zu geben. Wäre auch okay für mich. Allerdings kommt dann eben wie bei Spinner schnell der Vorwurf, sich zu verstecken.

Die Rolle Wehrles finde ich insgesamt immer noch positiv. Dass er jetzt als alleiniger Geschäftsführer auch den Sport mitverantwortet, ist logisch und unvermeidlich. Daher muss ja auch schnell wieder der Kollege für den Sport dazu kommen. Und der sollte auch Geschäftsführer sein, damit er mit Wehrle auf Augenhöhe agiert und nicht unter ihm.

Mir geht die Markenkampagne des FC, die sicher zu einem Großteil auf seinen Mist gewachsen ist, auch auf den Zeiger, aber so ähnlich hätte das jeder Manager gemacht. Der FC ist da in der Liga ja kein Einzelfall und ich muss sagen, dass wir das viel weniger peinlich machen als die ganzen hilflos wirkenden Slogans und Aktionen der Konkurrenten. Mir geht halt der Fußball insgesamt auf den Sack, aber der FC hat sich in diesem Umfeld unter Wehrle schon sehr gut entwickelt. China und Stadionpläne sind nicht populär, China geht für mich auch gar nicht, aber ich glaube, der FC hat verstanden, dass ein chinesischer Investor hier nicht durchsetzbar ist. Da mache ich mir wenig Sorgen. Die Stadionfrage ist viel komplexer und leider auch zwingender als die Allgemeinheit weiß. Da geht es nicht nur um Selbstverwirklichung, auch wenn diese natürlich ebenfalls eine Rolle spielt. Durch den Abstieg ist das Thema Neubau aber ganz sicher erst mal vom Tisch. Wie man die Probleme in Müngersdorf langfristig lösen wird, darauf bin ich gespannt und das wird so oder so eine anspruchsvolle und koststpielige Aufgabe.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: frankissimo am Donnerstag, 30.Nov.2017, 10:16:10
Ich bin bei Wehrle trotzdem zwiegespalten. Seine "Visionen" sind mir nicht geheuer. Aber ich halte ihn darüber hinaus für wahnsinnig komptent. Gäbe es jemand, der ihn ein bißchen zügelt in seinem Marketing-Spürbaranders-Wahnsinn, dann würde ich ihn hier sehr gerne weiterhin sehen.

Da muss man einfach unterscheiden. Den Job uns kaufmännisch nach vorne zu bringen hat er bombig erledigt. Das Finanzgeschäft Profifußball hat er aus dem EffEff gelernt beim VfB
und seine Verpflichtung war super. Er beherrscht auch das hartnäckige Verhandeln.

Ich finde es aber nach wie vor (siehe auch Schmadtke ) kritisch, wenn diese Kompetenzen so groß und die Entfaltung von Zukunftsvisionen so gewichtig wird.
Mir würde genügen wenn er Sponsoren anschleppt und das Controlling im Griff hat. Natürlich hat auch bei ihm die Selbstwahrnehmung relativer Unfehlbarkeit eingesetzt.
Er glaubt wie Spinner den Aufstieg unseres Vereins so gut wie alleine bewerkstelligt zu haben. Deshalb hat er auch angeschoben, dass da noch im Aufsichtsrat befindliche Wirtschaftsgrößen,
die ja nun mal tatsächlich die Kompetenz bei einer drohenden Insolvenz auch rechtlich hatten, gekickt wurden.
Aber schon interessant. Schumacher gibt Interviews. Wehrle auch. Spinner als gedachter Moderator ist verschwunden.     
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: frankissimo am Donnerstag, 30.Nov.2017, 10:21:28
Da müssen wir uns mal austauschen am Samstag.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Oxford am Donnerstag, 30.Nov.2017, 10:24:11
Ähm hallo? Ich will jetzt aber auch wissen, wie es wirklich war.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: Punko am Donnerstag, 30.Nov.2017, 10:26:10
Och nö, nicht schon wieder irgendwelche Andeutungen und Geheimnisse und wenn am Ende jemand wieder abwehrend reagiert, wird er von oben herab als blind und dumm bezeichnet.  :roll:
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: facepalm am Donnerstag, 30.Nov.2017, 10:29:19
mir fehlt bei jedem interview aus der führungsriege ein hauch selbstkritik. mag naiv sein darauf zu spekulieren aber mir ist es deutlich zu wenig immer weiter äussere einflüsse als ausschlaggebenden faktor zu benennen. dann wird sich noch ein wenig selbst widersprochen in dem man zwar stöger keine frist ausstellt aber nur bis schalke guckt um handlungsfähigkeit zu demonstrieren. das ganze garniert mit ein wenig weiter so weil es immer funktionierte und fertig ist die das wolkenkuckucksheim.

ich glaube auch nicht mehr daran das man intern ganz anders agiert und nur der öffentlichkeit etwas vorspielt. all die gute stimmung wird seit ewigkeiten verkauft, das ist schon in die gbh-dna übergegangen. und genauso wird eben mit kritik umgegangen.

das wehrle seinen job versteht ist fraglos richtig. er ist trotzdem teil der gruppierung die den fc zu einem hochglanzprodukt umbauen will. ich sehe auch nicht warum der fc seine stadionpläne verwerfen sollte, es wird doch immer mal wieder propagiert, von schmadtke bis spinner, das ein abstieg daran rein gar nichts ändert.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: DoubleJay am Donnerstag, 30.Nov.2017, 10:36:55
...
ich sehe auch nicht warum der fc seine stadionpläne verwerfen sollte, es wird doch immer mal wieder propagiert, von schmadtke bis spinner, das ein abstieg daran rein gar nichts ändert.

Das befürchte ich allerdings auch, nicht zuletzt aufgrund eines weiteren Punkts:
Wenn man sich darauf festlegt hat, dass der FC ein eigenes Stadion benötigt und es auch noch signifikant größer sein soll, dann kommt man wohl um einen Neubau nicht herum - egal, wo. Dann müssen die Planungen aber - auch bei einem Abstieg! - zügig vorangetrieben werden, da ansonsten die neue Spielstätte nie und nimmer bis 2024 fertig gestellt ist. Für diese Variante sind wir eigentlich jetzt schon knapp in der Zeit.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: facepalm am Donnerstag, 30.Nov.2017, 10:39:36
Das befürchte ich allerdings auch, nicht zuletzt aufgrund eines weiteren Punkts:
Wenn man sich darauf festlegt hat, dass der FC ein eigenes Stadion benötigt und es auch noch signifikant größer sein soll, dann kommt man wohl um einen Neubau nicht herum - egal, wo. Dann müssen die Planungen aber - auch bei einem Abstieg! - zügig vorangetrieben werden, da ansonsten die neue Spielstätte nie und nimmer bis 2024 fertig gestellt ist. Für diese Variante sind wir eigentlich jetzt schon knapp in der Zeit.

die frage die sich mir bei der stadionthematik immer wieder stellt ist warum man sich auf dieses datum so versteift? ich verstehe es noch halbwegs aus städtischer sicht, aber was ist für den fc so eminent an einer möglichen europameisterschaft? für mich ist das nur vorgeschoben um möglichst viel druck weiterzugeben.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: oldboy am Donnerstag, 30.Nov.2017, 10:51:39
die frage die sich mir bei der stadionthematik immer wieder stellt ist warum man sich auf dieses datum so versteift? ich verstehe es noch halbwegs aus städtischer sicht, aber was ist für den fc so eminent an einer möglichen europameisterschaft? für mich ist das nur vorgeschoben um möglichst viel druck weiterzugeben.
liegt wohl daran,weil der Pachtvertrag mit der Stadt,endet und man eventuell ein neues bräuchte :roll:
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: MarioFc am Donnerstag, 30.Nov.2017, 10:53:25
Ich finde das Interview gut und professionell. Anders kann man auf die gestellten Fragen nicht antworten. Alternative wäre, gar kein Interview zu geben. Wäre auch okay für mich. Allerdings kommt dann eben wie bei Spinner schnell der Vorwurf, sich zu verstecken.

Die Rolle Wehrles finde ich insgesamt immer noch positiv. Dass er jetzt als alleiniger Geschäftsführer auch den Sport mitverantwortet, ist logisch und unvermeidlich. Daher muss ja auch schnell wieder der Kollege für den Sport dazu kommen. Und der sollte auch Geschäftsführer sein, damit er mit Wehrle auf Augenhöhe agiert und nicht unter ihm.

Mir geht die Markenkampagne des FC, die sicher zu einem Großteil auf seinen Mist gewachsen ist, auch auf den Zeiger, aber so ähnlich hätte das jeder Manager gemacht. Der FC ist da in der Liga ja kein Einzelfall und ich muss sagen, dass wir das viel weniger peinlich machen als die ganzen hilflos wirkenden Slogans und Aktionen der Konkurrenten. Mir geht halt der Fußball insgesamt auf den Sack, aber der FC hat sich in diesem Umfeld unter Wehrle schon sehr gut entwickelt. China und Stadionpläne sind nicht populär, China geht für mich auch gar nicht, aber ich glaube, der FC hat verstanden, dass ein chinesischer Investor hier nicht durchsetzbar ist. Da mache ich mir wenig Sorgen. Die Stadionfrage ist viel komplexer und leider auch zwingender als die Allgemeinheit weiß. Da geht es nicht nur um Selbstverwirklichung, auch wenn diese natürlich ebenfalls eine Rolle spielt. Durch den Abstieg ist das Thema Neubau aber ganz sicher erst mal vom Tisch. Wie man die Probleme in Müngersdorf langfristig lösen wird, darauf bin ich gespannt und das wird so oder so eine anspruchsvolle und koststpielige Aufgabe.

Sehe ich komplett so wie Du. Wehrle hat seinen Job seit er da ist absolut gut gemacht. Das er sich jetzt auch nicht hinstellen kann und sagen "wir wissen auch das das nix mehr wird" sollte klar sein
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: facepalm am Donnerstag, 30.Nov.2017, 10:53:55
als stadionbesitzer verspricht man sich logischerweise einnahmen. und wer einmal bei einem turnier bewiesen aht, dass er ein taugliches stadion hat, wird sich ja auch in der folge weiter als austragungsort für EL-/CL-/supercup-endspiele etc. bewerben.

einnahmen kann man nicht früh genug haben, das ist klar. aber da hätte man die thematik auch schon so planen können das es noch früher als 2024 fertiggestellt ist...
das köln solche events ausrichten kann ist aber ja nichts neues, wir sind ja eh schon als mögliches stadion nominiert. und ein 75tsd. palast wird eh immer in der verlosung für neuerliche veranstaltungen sein.

was ich mir hingegen vorstellen könnte wären mögliche subventionen von eu, uefa, wem auch immer..
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: facepalm am Donnerstag, 30.Nov.2017, 10:54:58
liegt wohl daran,weil der Pachtvertrag mit der Stadt,endet und man eventuell ein neues bräuchte :roll:

ach, da gäbe es genügend klüngellösungen, da mache ich mir keinen kopf. könnte ja auch sein das es wie beim ber bauverzögerungen gibt, dann wird der fc sicher auch nicht im südstadion spielen.
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: facepalm am Donnerstag, 30.Nov.2017, 11:11:23
nein, siehe oldboy - der vertrag endet halt. und der standort müngersdorf wird aufgrund der immer restriktiver ausgelegten lärmschutzbestimmungen immer schwieriger zu halten.

das müngersdorf kaum zu halten sein wird und auch wohl gar nicht gewollt ist, ist ja auch keine sensation.

siehe aber antwort an ihn. verträge die enden bedeuten für mich nichts. es gäbe genügend varianten das man neu verhandeln könnte. es kann neben bauverzögerungen die dieses datum nicht halten können, oder aber eben klagen der anwohner auch die möglichkeit geben das der fc dauerhaft zweite liga oder so gar niedriger spielt, ein neubau also noch dümmer als eh schon ist. es kann sein das man sich mit benachbarten gemeinden nicht einigen kann. es kann so viel geben das dieses datum hinfällig macht. es wird bis dahin einen anderen vorstand geben der das thema vielleicht völlig anders betrachtet, es wird andere politiker geben. lärmschutzbestimmungen gibt es auch in umliegenden gemeinden, genauso umweltschutzvorschriften. es soll da so seltene tiere geben. da sind noch so viele fragezeichen die eine festlegung auf ein bestimmtes datum für mich völlig illusorisch erscheinen lassen.   
Titel: Re: Alexander Wehrle - Geschäftsführer
Beitrag von: der 8. Tag am Donnerstag, 30.Nov.2017, 13:00:25
als stadionbesitzer verspricht man sich logischerweise einnahmen. und wer einmal bei einem turnier bewiesen aht, dass er ein taugliches stadion hat, wird sich ja auch in der folge weiter als austragungsort für EL-/CL-/supercup-endspiele etc. bewerben.

Beim "Bohei" zu Jahresbeginn, erlag Wehrle / der FC noch dem Irrglauben, dass man Umbauten oder den Neubau eines eigenen Stadions bis 2024 hätte durchziehen können, um aufgrund des unverrückbaren EURO-Termins vermeintlich einfacher Landesbürgschaften, Baurecht, etc. erwirken zu können.

Die Sportstätten GmbH als de-facto Besitzer und Betreiber wird sich hingegen / hoffentlich zu jedem Zeitpunkt der Tatsache bewusst gewesen sein, dass die UEFA EURO-Regularien schon lange vorsahen, dass ein Stadion mindestens 2 Ja