Autor Thema: Alexander Wehrle - Geschäftsführer  (Gelesen 234259 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline beerockxs

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 148
Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
« Antwort #150 am: Freitag, 01.Feb.2013, 16:52:33 »
Was für eine Blödsinnsdiskussion. Er kann und soll in seinem Büro das aufhängen, was er aufhängen will. Fertig.

Offline colinZeal

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 509
Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
« Antwort #151 am: Freitag, 01.Feb.2013, 16:58:02 »
Was für eine Blödsinnsdiskussion. Er kann und soll in seinem Büro das aufhängen, was er aufhängen will. Fertig.

Auch ne Reichskriegsflagge?
Er kann in seinem Büro nicht aufhängen, was er will. Zumindest nicht alles.
Schließlich word er da auch Verhandlungen führen und die Interessen des 1. FC Köln vertreten. Das ist einfach unprofessionel, da dann einen VFB Wimpel zu hissen. Hat da nichts verloren. Soll er ihn doch zu Hause aufhängen, wenn er Stuttgart so vermisst im Büro meinetwegen ein Poster der Stadt oder einen Nacktkalender seiner ehemaligen Mitarbeiter beim VFB. Aber eben keinen Wimpel/Fahne etc eines anderen Vereins. Insbesondere im Fußball geht so etwas überhaupt nicht.

Offline kilino

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 5602
  • Geschlecht: Männlich
Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
« Antwort #152 am: Freitag, 01.Feb.2013, 17:06:18 »
Auch ne Reichskriegsflagge?
Er kann in seinem Büro nicht aufhängen, was er will. Zumindest nicht alles.
Schließlich word er da auch Verhandlungen führen und die Interessen des 1. FC Köln vertreten. Das ist einfach unprofessionel, da dann einen VFB Wimpel zu hissen. Hat da nichts verloren. Soll er ihn doch zu Hause aufhängen, wenn er Stuttgart so vermisst im Büro meinetwegen ein Poster der Stadt oder einen Nacktkalender seiner ehemaligen Mitarbeiter beim VFB. Aber eben keinen Wimpel/Fahne etc eines anderen Vereins. Insbesondere im Fußball geht so etwas überhaupt nicht.

Wir können ja Wolle Overath zurückholen. Der hatte sicher nur Fc-Wimpel in seinem Büro hängen :)
"Weil, so schließt er messerscharf, nicht sein kann, was nicht sein darf."

Offline antistar

  • Super Perforator.
  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 3656
Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
« Antwort #153 am: Freitag, 01.Feb.2013, 17:12:44 »
Der hatte allerhöchstens Wolfgang Overath-Wimpel dort hängen. ;)
KÖLN-SÜD. We won't change our ways - we will proud remain when the glory fades!

Offline Povlsen

  • Global Moderator
  • Beiträge: 13817
Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
« Antwort #154 am: Freitag, 01.Feb.2013, 17:56:57 »
Auch ne Reichskriegsflagge?
Er kann in seinem Büro nicht aufhängen, was er will. Zumindest nicht alles.
Schließlich word er da auch Verhandlungen führen und die Interessen des 1. FC Köln vertreten. Das ist einfach unprofessionel, da dann einen VFB Wimpel zu hissen. Hat da nichts verloren. Soll er ihn doch zu Hause aufhängen, wenn er Stuttgart so vermisst im Büro meinetwegen ein Poster der Stadt oder einen Nacktkalender seiner ehemaligen Mitarbeiter beim VFB. Aber eben keinen Wimpel/Fahne etc eines anderen Vereins. Insbesondere im Fußball geht so etwas überhaupt nicht.


Den VfB-Wimpel in einem Atemzug mit der Reichskriegsflagge zu nennen, schießt jetzt doch langsam den Vogel ab, auch wenn ich stark annehme, dass Du die Wertigkeiten da außerhalb dieser Diskussion schon richtig einordnest. Allerdings bleibt es Unsinn, dass ein Wimpel eines anderen Traditionsvereins im Arbeitszimmer Wehrles Glaubwürdigkeit oder gar Seriosität in irgendeiner Form herabsetzt. Die Leute, mit denen er da verhandeln muss, sind Vollprofis und genau wie er überall in der Liga vorstellbar. Auch im Fussball sollte aber ein Rest an Sportlichkeit gewahrt werden. Zu dessen Tugenden gehört auch die Wertschätzung des Gegners. Kommt immer mehr aus der Mode, aber es wäre insgesamt gesünder, wenn man da mehr Toleranz üben würde. Wenn man das allerdings nicht mal am Schreibtisch duldet, stimmt mich das nachdenklich.

Offline Sprühwurst

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 21614
Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
« Antwort #155 am: Freitag, 01.Feb.2013, 17:58:01 »
Der arbeitet als Finanzheini beim FC, und nicht als Fan.... Also manchmal.... Ich gebe mein letztes Hemd, wenn wir zukünftig zumindest auf Entscheider-Ebene etwas weniger emotional handeln als in der Vergangenheit.
Die Strahlkraft eines Wolfgang Overath und seine Liebe zum FC sind nicht zu ersetzen!

Offline WES FC

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 7555
Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
« Antwort #156 am: Freitag, 01.Feb.2013, 18:22:10 »
Keine Ahnung was einige in ihrem Berufsleben so machen
In einen Werdegang muss man auch mal das vertraute und liebgewonnene Umfeld verlassen,
um an anderer Stelle erfolgreich ( z Bsp €) zu sein. Zudem muss man sich auch mal die Hörner abstoßen.


Ich habe auf meinen jetzigen Schreibtisch auch noch ein Andenken von meiner Ausbildungsstelle stehen. Ca 18 Jahre her....
...

Offline colinZeal

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 509
Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
« Antwort #157 am: Freitag, 01.Feb.2013, 18:25:00 »
Den VfB-Wimpel in einem Atemzug mit der Reichskriegsflagge zu nennen, schießt jetzt doch langsam den Vogel ab, auch wenn ich stark annehme, dass Du die Wertigkeiten da außerhalb dieser Diskussion schon richtig einordnest.

Warum sollte es "den Vogel abschießen", wenn jemand behauptet, man könne in seinem Büro aufhängen, was man wolle, und ich dann ein weiteres Beispiel dafür bringe, dass diese Behauptung offensichtlich falsch ist?

Offline FC Karre

  • Berna Sennenhund
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 18246
  • 🐐🔴⚪️
Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
« Antwort #158 am: Freitag, 01.Feb.2013, 18:28:53 »
Warum sollte es "den Vogel abschießen", wenn jemand behauptet, man könne in seinem Büro aufhängen, was man wolle, und ich dann ein weiteres Beispiel dafür bringe, dass das offensichtlich falsch ist?

dass es immer wieder leute gibt, die godwins law bestätigen ist ja nichts neues. aber jeder normaldenkende mensch zieht doch bei "aufhängen, was man wolle" nicht automatisch eine herleitung zu möglicherweise verfassungsfeindlichem material in betracht. aber nun gut...

Offline colinZeal

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 509
Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
« Antwort #159 am: Freitag, 01.Feb.2013, 18:35:38 »
dass es immer wieder leute gibt, die godwins law bestätigen ist ja nichts neues. aber jeder normaldenkende mensch zieht doch bei "aufhängen, was man wolle" nicht automatisch eine herleitung zu möglicherweise verfassungsfeindlichem material in betracht. aber nun gut...

Was soll der Satz "Er kann alles aufhängen, was er will", denn sonst bedeuten?
Oder schließt das Wort "alles" von vorneherein bestimmte Sachen aus? Steht das irgendwo auf einem Zettel hinter einem Stein in Ludwigsburg?
Er kann ganz einfach nicht alles aufhängen, was er will.

Offline Nidhoegger

  • Der ruhende Pol
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 15895
  • Geschlecht: Männlich
  • Tuor Eledhwen
Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
« Antwort #160 am: Freitag, 01.Feb.2013, 18:47:07 »
Was soll der Satz "Er kann alles aufhängen, was er will", denn sonst bedeuten?
Oder schließt das Wort "alles" von vorneherein bestimmte Sachen aus? Steht das irgendwo auf einem Zettel hinter einem Stein in Ludwigsburg?
Er kann ganz einfach nicht alles aufhängen, was er will.

Ich finde, du solltest mal ein Bier trinken gehen. Das hier gerade führt doch zu nichts...
Lieber Mond, du hast es schwer,
hast allen Grund zur Klage.
Du bist nur 12 mal voll im Jahr,
ich bin es alle Tage.

Offline fcbleos

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 337
Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
« Antwort #161 am: Freitag, 01.Feb.2013, 18:51:48 »
Mir gefällt der neue FC unglaublich gut. Jetzt dringen schon so wenig Internas an die Medien, dass wir uns darüber unterhalten müssen, ob es in Ordnung ist, wenn ein neuer Mitarbeiter einen Wimpel(!) von seinem alten Verein aufhängen darf. Herrlich :)

Offline dackelclubber

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1959
Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
« Antwort #162 am: Freitag, 01.Feb.2013, 20:01:56 »
Wenn der Wehrle hier reinguckt und diese Wimpeldiskussion sieht, weiss er gleich mal, wo er gelandet ist  :D


Erinnert übrigens stark an den Rettig-Skandal 2002 - der tischte ja damals mit einer Uhr von den Pillen hier an, die er sich auch - Skandal, Skandal - weigerte, auszuziehen, weil sie ein Geschenk war

Stehgeiger

  • Gast
Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
« Antwort #163 am: Freitag, 01.Feb.2013, 21:20:22 »
Wenn der Wehrle hier reinguckt und diese Wimpeldiskussion sieht, weiss er gleich mal, wo er gelandet ist  :D


Erinnert übrigens stark an den Rettig-Skandal 2002 - der tischte ja damals mit einer Uhr von den Pillen hier an, die er sich auch - Skandal, Skandal - weigerte, auszuziehen, weil sie ein Geschenk war
Er hätte sich die ja den Arm abhacken können, dann hätte er sie nicht ausziehen zu brauchen. Aber dafür war der Herr Rettig ja auch nicht zu begeistern.

Offline beerockxs

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 148
Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
« Antwort #164 am: Freitag, 01.Feb.2013, 22:32:03 »
Was soll der Satz "Er kann alles aufhängen, was er will", denn sonst bedeuten?
Oder schließt das Wort "alles" von vorneherein bestimmte Sachen aus? Steht das irgendwo auf einem Zettel hinter einem Stein in Ludwigsburg?
Er kann ganz einfach nicht alles aufhängen, was er will.
Godwin's Law wurde ja zum Glück schon erwähnt. Natürlich kan ner sich keine Reichskriegsflagge aufhängen. Aber mit diesem Nazivergleich hast du dich ohnehin disqualifiziert und deine fehlende Diskussionskultur (erneut) zur Schau gestellt.

Offline P.A.Trick

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 10125
  • Neanderdigitaler
Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
« Antwort #165 am: Freitag, 01.Feb.2013, 23:23:31 »
Auch ne Reichskriegsflagge?
Er kann in seinem Büro nicht aufhängen, was er will. Zumindest nicht alles.
Schließlich word er da auch Verhandlungen führen und die Interessen des 1. FC Köln vertreten. Das ist einfach unprofessionel, da dann einen VFB Wimpel zu hissen. Hat da nichts verloren. Soll er ihn doch zu Hause aufhängen, wenn er Stuttgart so vermisst im Büro meinetwegen ein Poster der Stadt oder einen Nacktkalender seiner ehemaligen Mitarbeiter beim VFB. Aber eben keinen Wimpel/Fahne etc eines anderen Vereins. Insbesondere im Fußball geht so etwas überhaupt nicht.


 :-/


Manche scheinen wirklich ernste Probleme damit zu haben, Fußball und ein
normales Leben miteinander in Einklang zu bringen!


Wehrle hat einen Beruf! Und den übt er hier hoffentlich gut aus. Der ist weder
ein Ultra, noch muss er ein Fan des Vereins sein. Er soll loyal sein und all
seine Arbeitskraft in den FC stecken. Nicht mehr und nicht weniger.


Wer nicht darauf klar kommt, dass ein Mitarbeiter des FC den Wimpel eines
irrelevanten Fußballklubs in sein Büro hängt, bei dem er 10 Jahre gearbeitet hat,
der sollte mal dringend eine Fußballpause einlegen. Da scheint massiv was beim
1st life in die Hose zu gehen!

Offline colinZeal

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 509
Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
« Antwort #166 am: Freitag, 01.Feb.2013, 23:51:05 »
Godwin's Law wurde ja zum Glück schon erwähnt. Natürlich kan ner sich keine Reichskriegsflagge aufhängen. Aber mit diesem Nazivergleich hast du dich ohnehin disqualifiziert und deine fehlende Diskussionskultur (erneut) zur Schau gestellt.


OK, das mit Godwins Law nervt so sehr wie diese "Der Fisch stinkt vom Kopf" Phrase/Floskel vor einiger Zeit, das muss ich doch mal richtig stellen.
Scheinbar ist das irgendwann populär geworden, darauf zu verweisen, ohne es zu verstehen. Leider mangelt es dabei oft etwas an... naja, an vielem.

Dieser Nerd-Witz macht sich darüber lustig, dass an einer bestimmten Stelle ein bestimmter Vergleich angeführt würde. Ein Vergleich oder ein Gleichnis formuliert man zum Beispiel so: "das ist schlimmer als", "hier ist es genau so schön wie" etc. Um dies in Bezug zu diesem Internet-Geek zu setzen, wäre das zum Beispiel: "Die Polizei verhält sich wie die SS" oder so etwas.

Ich habe keinen Vergleich angestellt. Erst recht keinen Nazi-Vergleich. Ich habe eine Frage gestellt und ein Beispiel genannt. Eine Beispiel Antwort. Das ist auch kein  rhetorischer Tropus. Wenn, dann wäre es eine Hyperbel, aber doch in keinster Weise ein Vergleich, wie in Godwins Law.

Jemand hat behauptet, dass man in seinem Büro aufhängen könne, was man wolle und basta. Das ist faktisch eben falsch. Ob jetzt eine Reichskriegsflagge, ein VFB-Wimpel oder ob man sich spontan seine eigene Bauchspeicheldrüse selbst herausschneidet um diese aufzuhängen ist dabei völlig irrelevant. Die Aussage bleibt falsch und damit ist eben nichts mit basta.

Dabei habe ich aber in keinster Weise den VFB-Wimpel in Bezug zu einer Reichskriegsflagge gesetzt. Wenn überhaupt, dann hat Povlsen das gemacht, in dem er angedeutet hat, dass ihn das stören würde, dass das "in einem Atemzug" genannt würde. Aber das ist auch so eine immer wiederkehrende undurchdachte Unterstellung in Internet-Diskussionen: Nur weil zwei Wörter in einem Satz auftauchen, beudet das nicht, dass dies ein Vergleich wäre oder verwerflich wäre. (Er hat Jehova gesagt).

Godwins "Law" zielt darauf ab, auf humorvolle Art zu kritisieren, wann eine Diskussion redundant wird. Redundant ist sie hier aber erst dadurch geworden, dass fälschlicherweise auf Godwins Law verwiesen wurde.

So. Klugscheissmodus aus. (Es nervt einfach tierisch, wenn manche Menschen mit Vokabeln jonglieren, die sie selbst nicht verstehen.)


Offline colinZeal

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 509
Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
« Antwort #167 am: Samstag, 02.Feb.2013, 00:04:18 »


Wer nicht darauf klar kommt, dass ein Mitarbeiter des FC den Wimpel eines
irrelevanten Fußballklubs in sein Büro hängt,

Meinst du das ernst oder willst du Wehrle krampfhaft in Schutz nehmen? Ich will damit ja nicht an seinem Stuhl sägen oder ähnliches, dennoch glaube ich nicht, dass du das ernst meinen kannst. Da müsste man schon Hopp oder Wernze heissen, um das so abzutun.

Ein Fußballverein ist definitiv kein normaler Wirtschaftskonzern, indem man sich ein Andenken von seinem alten Arbeitgeber in sein Kämmerlein stellen kann. Fussball lebt von Emotionen und Identifikation. Ich kann dieses Plädoyer für emotionsloseres Handeln nicht nachvollziehen. Ohne diese Emotionen wäre hier niemand in diesem Forum aktiv. Die gehören dazu. Sicherlich sollte die Geschäftsführung ohne solche Emotionen entscheiden KÖNNEN, dennoch ist die wichtigste Aufgabe der Geschäftsführung diese Emotionen im Vereinsumfeld zu nutzen. Das heisst Emotionen über Identifikation bei den Fans oder, wie manche dann wohl gerne sagen würden, Künden, zu schüren, und diese auszunutzen um mehr wirtschaftliches Kapital zu generieren etc.
Dabei ist es essentiell wichtig sich mit dem Verein in der Öffentlichkeit zu identifizieren. Das heisst nicht, dass er nun FC Fan sein soll. Aber er muss seinen repräsentativen Aufgaben, die er doch unbestritten hat, wenn das in Zeitungen thematisiert wird, doch gerecht werden. Und das wird er eben nicht, wenn er in der Vereinszentrale Fanartikel der Konkurrenz aufstellt. Sowas ist im Fußball, dessen essentielle Grundlagen die Emotionen und Identifikationen sind, nicht drin. Er kann ja gerne zu Hause seine Wimpel oder was weiss ich aufhängen, aber nicht am Geissbockheim. Das ist einfach nur völlig unprofessionell.


Offline .RS

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1316
AW: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
« Antwort #168 am: Samstag, 02.Feb.2013, 00:17:35 »
@colinzeal:
gebe dir vollumfaenglich recht.
Berge von unten, Kirchen von außen, Kneipen von innen.

Offline Coach

  • Nuttenhäuptling!
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1360
  • Geschlecht: Männlich
Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
« Antwort #169 am: Samstag, 02.Feb.2013, 00:26:13 »
Was ist denn bitte hier wieder los?  :D :-/
Ich schenke mir mal einen Kommentar zu dieser "Wimpelaffäre"  :cool: und sage einfach nur:
" Schön das Sie hier sind Herr Wehrle! "  :tu:
Natürlich können wir nicht alle die gleiche Meinung haben, wir nehmen ja auch nicht die gleichen Medikamente!

Offline Ted

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 7873
Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
« Antwort #170 am: Samstag, 02.Feb.2013, 00:32:01 »
Was ist denn bitte hier wieder los?  :D :-/
Hat man keine Probleme, macht man sich welche.

Wenn die Diskussion abgeklungen ist, schenk ich dem Wehrle vielleicht  ein Poster von der Meisterschaft 2007. :D

Offline antistar

  • Super Perforator.
  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 3656
Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
« Antwort #171 am: Samstag, 02.Feb.2013, 00:33:26 »
Titel der überflüssigsten Diskussion des Jahres ist vergeben!
KÖLN-SÜD. We won't change our ways - we will proud remain when the glory fades!

Offline Coach

  • Nuttenhäuptling!
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1360
  • Geschlecht: Männlich
Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
« Antwort #172 am: Samstag, 02.Feb.2013, 00:48:55 »
Die Wintertransferphase war auch echt zu langweilig...professionelles Arbeiten kennen wir hier nicht, da kann man sich auch einfach mal so aufregen! ;) :P
Natürlich können wir nicht alle die gleiche Meinung haben, wir nehmen ja auch nicht die gleichen Medikamente!

Offline P.A.Trick

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 10125
  • Neanderdigitaler
Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
« Antwort #173 am: Samstag, 02.Feb.2013, 07:51:41 »
Meinst du das ernst oder willst du Wehrle krampfhaft in Schutz nehmen? Ich will damit ja nicht an seinem Stuhl sägen oder ähnliches, dennoch glaube ich nicht, dass du das ernst meinen kannst. Da müsste man schon Hopp oder Wernze heissen, um das so abzutun.

Ein Fußballverein ist definitiv kein normaler Wirtschaftskonzern, indem man sich ein Andenken von seinem alten Arbeitgeber in sein Kämmerlein stellen kann. Fussball lebt von Emotionen und Identifikation. Ich kann dieses Plädoyer für emotionsloseres Handeln nicht nachvollziehen. Ohne diese Emotionen wäre hier niemand in diesem Forum aktiv. Die gehören dazu. Sicherlich sollte die Geschäftsführung ohne solche Emotionen entscheiden KÖNNEN, dennoch ist die wichtigste Aufgabe der Geschäftsführung diese Emotionen im Vereinsumfeld zu nutzen. Das heisst Emotionen über Identifikation bei den Fans oder, wie manche dann wohl gerne sagen würden, Künden, zu schüren, und diese auszunutzen um mehr wirtschaftliches Kapital zu generieren etc.
Dabei ist es essentiell wichtig sich mit dem Verein in der Öffentlichkeit zu identifizieren. Das heisst nicht, dass er nun FC Fan sein soll. Aber er muss seinen repräsentativen Aufgaben, die er doch unbestritten hat, wenn das in Zeitungen thematisiert wird, doch gerecht werden. Und das wird er eben nicht, wenn er in der Vereinszentrale Fanartikel der Konkurrenz aufstellt. Sowas ist im Fußball, dessen essentielle Grundlagen die Emotionen und Identifikationen sind, nicht drin. Er kann ja gerne zu Hause seine Wimpel oder was weiss ich aufhängen, aber nicht am Geissbockheim. Das ist einfach nur völlig unprofessionell.



Die Emotion gehört beim Spiel ins Stadion. Nicht in die Büros von Mitarbeitern.
Was ist mit einem FC-Fan, der bei Bayer arbeitet? Darf der sich auch kein Wimpelchen
in sein Büro hängen?

Das ist doch alles Blödsinn. Wer es nicht schafft seine Fußballemotionen zwischen
Spiel, Beruf und Privatleben zu kanalisieren, der hat aus meiner Sicht wirklich ein
schwerwiegendes Problem!

Offline MG56

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 12383
Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
« Antwort #174 am: Samstag, 02.Feb.2013, 08:09:36 »
Die Emotion gehört beim Spiel ins Stadion. Nicht in die Büros von Mitarbeitern.
Was ist mit einem FC-Fan, der bei Bayer arbeitet? Darf der sich auch kein Wimpelchen
in sein Büro hängen?

Das ist doch alles Blödsinn. Wer es nicht schafft seine Fußballemotionen zwischen
Spiel, Beruf und Privatleben zu kanalisieren, der hat aus meiner Sicht wirklich ein
schwerwiegendes Problem!

Darf ich nur als Beispiel an unseren Präsidenten erinnern, der lange in ziemlich hoher Position bei Bayer war.
Da gab es im Vorfeld seiner Wahl ja auch den Versuch einer Kampagne, dass ein Bayer-Mann nie eine Position beim ruhmreichen FC haben dürfe.

Um zum Thema zurückzukommen:

Wehrle sollte so gut und erfolgreich wie möglich für den Verein arbeiten.
Dann kann er hoffentlich bald auch ein Pokal-Wimpel oder gar was Europäisches vom FC an die Wand hängen.  ;)
Was ist schon ein schlappes Argument gegen eine starke Behauptung ?

Offline Nidhoegger

  • Der ruhende Pol
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 15895
  • Geschlecht: Männlich
  • Tuor Eledhwen
Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
« Antwort #175 am: Samstag, 02.Feb.2013, 08:13:27 »
Die Emotion gehört beim Spiel ins Stadion. Nicht in die Büros von Mitarbeitern.
Was ist mit einem FC-Fan, der bei Bayer arbeitet? Darf der sich auch kein Wimpelchen
in sein Büro hängen?

Das ist doch alles Blödsinn. Wer es nicht schafft seine Fußballemotionen zwischen
Spiel, Beruf und Privatleben zu kanalisieren, der hat aus meiner Sicht wirklich ein
schwerwiegendes Problem!

So schauts aus. Wir haben hier 7 Jahre erlebt was passiert, wenn die Emotionen auch im GBH ausgelebt wurden. Wenn jetzt mal zur Abwechslung ein Geschäftsmann da agiert, der vollkommen unemotional und statt dessen mit Professionalität an die Sache herangeht, dann kann uns das nur voranbringen. Dann werden nämlich Geschäfte nicht aufgrund von Folklore, sondern aufgrund von realen und nüchternen Zahlen abgeschlossen - und das würde ich sehr begrüssen!

Edit sagt: Einen Lachbach- oder Pillen-Wimpel würde ich beim FC allerdings auch nicht dulden. Aber Stuttgart? Pffft...
Lieber Mond, du hast es schwer,
hast allen Grund zur Klage.
Du bist nur 12 mal voll im Jahr,
ich bin es alle Tage.

Offline CMBurns

  • Administrator
  • Beiträge: 8907
  • Geschlecht: Männlich
Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
« Antwort #176 am: Samstag, 02.Feb.2013, 08:55:21 »
Nachdem ich die Beiträge der letzten 24 Stunden hier aufgearbeitet habe, drängt sich mir immer mehr der Verdacht auf, dass TK, der hier einige Accounts gehackt hat, gerade vor seinem PC-Eckschrank sitzt, und sich vor Lachen einpisst.
Vohrfangle raus!

Offline Nidhoegger

  • Der ruhende Pol
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 15895
  • Geschlecht: Männlich
  • Tuor Eledhwen
Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
« Antwort #177 am: Samstag, 02.Feb.2013, 08:58:10 »
Nachdem ich die Beiträge der letzten 24 Stunden hier aufgearbeitet habe, drängt sich mir immer mehr der Verdacht auf, dass TK, der hier einige Accounts gehackt hat, gerade in seinem PC-Eckschrank sitzt, und sich vor Lachen in den Eimer pisst.

Hab das mal korrigiert.  :D
Lieber Mond, du hast es schwer,
hast allen Grund zur Klage.
Du bist nur 12 mal voll im Jahr,
ich bin es alle Tage.

Offline Gelle

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 10545
Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
« Antwort #178 am: Samstag, 02.Feb.2013, 09:06:30 »
Pff, als wenn Stuttgart Konkurenz für uns wäre!? Die machen weniger Umsatz mit ihren Fanartikeln wenn sie Meister werden, als wir wenn wir 2. Liga spielen.  :cool:
Nit resigniert, nur reichlich desillusioniert

Offline colinZeal

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 509
Re: Herzlich Willkommen Alexander Wehrle!
« Antwort #179 am: Samstag, 02.Feb.2013, 10:37:41 »
Was ist mit einem FC-Fan, der bei Bayer arbeitet? Darf der sich auch kein Wimpelchen
in sein Büro hängen?

Doch, für Bayer schon. Problem wäre, wenn er für Bayer Leverkusen arbeitet. Stell dir doch mal vor, über den Holzhäuser gäb es eine Homestory im Express und auf den Fotos in seinem Büro in der Pillenzentrale würden ein Haufen FC-Wimpel hängen. Wie das wohl ankäm... in Köln und in Leverkusen... Oder eine FC-Fahne, die über der Säbener Straße weht. Sorry, das ist einfach völlig unprofessionell, wenn man in so einer Position arbeitet wie Wehrle. Er soll seine Vergangenheit im Privaten ehren, den Wimpel zu Hause aufhängen und dann is auch gut.


Wer es nicht schafft seine Fußballemotionen zwischen
Spiel, Beruf und Privatleben zu kanalisieren, der hat aus meiner Sicht wirklich ein
schwerwiegendes Problem!

Kanalisieren? Ich stimme  dir ja zu, dass man das (bis zu einem gewissen Grad) trennen können muss. Insbesondere trennen können müssen das aber leitende Angestellte eines Fußballvereins. Und Wehrle tut das eben nicht, wenn er das mit an seinen Arbeitsplatz trägt. Einfach zu Hause aufhängen, aber nicht da, wo er repräsentieren muss.
Und ansonsten hat nicht jeder, der eine andere Meinung hat, ein "wirklich schwerwiegendes Problem", sondern vielleicht einfach nur eine andere Meinung. :)