Autor Thema: VfB Stuttgart  (Gelesen 127132 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Der Templer

  • chronisch unzufrieden
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 11435
  • Geschlecht: Männlich
Re: VfB Stuttgart
« Antwort #1500 am: Donnerstag, 16.Jul.2020, 18:33:49 »
Die stehen doch nur am Pool rum, wenn ich das richtig verstanden habe.

Solange es nicht am Liver Pool ist...
FC: spürbar schlecht

Offline Cuby

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 4114
Re: VfB Stuttgart
« Antwort #1501 am: Freitag, 17.Jul.2020, 10:00:19 »
Was für ein Drecksgeschäft ist der Fußball geworden, Corona hin oder her, schlecht gewirtschaftet haben die dennoch.
Früher wurden die Vereine mit Punktabzug etc. bestraft, frag' nach bei RW Essen oder Kickers Offenbach...heute kannst Du Dir vom Staat einfach Geld pumpen.
Ich würde gern ein neues Haus haben, mit Swimming Pool im Keller, Fitnesscenter, natürlich in ruhiger Wohnlage, irgendwo am Meer, kann ruhig drei bis vier Millionen kosten, die Knete habe ich natürlich nicht, aber der Staat bürgt ja für mich.
Ist doch alles nur noch scheiße, sorry.

Auch hier: der Staat pumpt dir das super gerne, wenn du, so wie die Fußballvereine, dafür sorgst, dass er sein Risiko innerhalb eines Jahres verdient hat. Die Rechnung ist ganz einfach: 15 Millionen Risiko, aber gleichzeitig 10-15 Millionen direkte Steuern über Spielergehälter pro Jahr. Dazu kommen noch eine große Menge indirekter Steuern, etwa über die Angestellten beim Club und die Verkäufe von Fanartikeln. Kurz gefasst: halten die 15 Millionen Risiko den Club zwei weitere Jahre am Leben, hat sich das ganze selbst dann gelohnt, wenn danach der Totalausfall passiert.
Ist jetzt nicht fair gegenüber Vereinen mit soliden Finanzen, aber dazu zählen wir ja eh nicht. 

Offline I.Ronnie

  • Rockstar
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 23956
Re: VfB Stuttgart
« Antwort #1502 am: Freitag, 17.Jul.2020, 11:47:46 »
Auch hier: der Staat pumpt dir das super gerne, wenn du, so wie die Fußballvereine, dafür sorgst, dass er sein Risiko innerhalb eines Jahres verdient hat. Die Rechnung ist ganz einfach: 15 Millionen Risiko, aber gleichzeitig 10-15 Millionen direkte Steuern über Spielergehälter pro Jahr. Dazu kommen noch eine große Menge indirekter Steuern, etwa über die Angestellten beim Club und die Verkäufe von Fanartikeln. Kurz gefasst: halten die 15 Millionen Risiko den Club zwei weitere Jahre am Leben, hat sich das ganze selbst dann gelohnt, wenn danach der Totalausfall passiert.
Ist jetzt nicht fair gegenüber Vereinen mit soliden Finanzen, aber dazu zählen wir ja eh nicht. 


Da bekomme ich Zahnschmerzen bei solchen Milchmädchenrechnungen. Frag mal in Rheinland-Pfalz oder direkt in Kaiserslautern nach, wie das mit dem Cashback aussieht.

Davon abgesehen: Fußballclubs sind die sinnlosesten und unsozialsten Ziele für Bürgschaften, Kredite oder Fördermittel. Da man dir ja schon vor einiger Zeit erklärt hat, dass die Sozialversicherungsbeiträge mit der Bemessungsgrenze gedeckelt sind, kannst du ja auch hier eine ganz einfache Rechnung aufmachen, wo 15 Mio. € besser aufgehoben sind: Bei 30 Millionären (mit guten Steuerberatern) oder 350 Durchschnittsverdienern (die kann man mit 15 Mio. € ein Jahr lang bezahlen)? Na, wo kommt mehr zurück?
Und Fußballclubs sind nicht gerade dafür bekannt, gewinnorientiert zu wirtschaften im Gegensatz zu normalen Wirtschaftsbetrieben. Steuereinnahmen fallen da sehr unterdurchschnittlich aus.

Kurz gefasst: Ein Cuby-Post allererster Güte.
Da nich für!

Offline Nekoelschekrat

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 6303
  • Geschlecht: Männlich
Re: VfB Stuttgart
« Antwort #1503 am: Freitag, 17.Jul.2020, 12:02:24 »
Auch hier: der Staat pumpt dir das super gerne, wenn du, so wie die Fußballvereine, dafür sorgst, dass er sein Risiko innerhalb eines Jahres verdient hat. Die Rechnung ist ganz einfach: 15 Millionen Risiko, aber gleichzeitig 10-15 Millionen direkte Steuern über Spielergehälter pro Jahr. Dazu kommen noch eine große Menge indirekter Steuern, etwa über die Angestellten beim Club und die Verkäufe von Fanartikeln. Kurz gefasst: halten die 15 Millionen Risiko den Club zwei weitere Jahre am Leben, hat sich das ganze selbst dann gelohnt, wenn danach der Totalausfall passiert.
Ist jetzt nicht fair gegenüber Vereinen mit soliden Finanzen, aber dazu zählen wir ja eh nicht. 

Wahnsinnsrechnung.
Meines Wissens hat der Staat bislang auch ohne Hilfe die Steuer kassiert.
"Schade, dass Jesus nicht mit einem Feuerlöscher erschlagen wurde.
Feuerlöscher gehören in jedes Büro." by Peter Breuer

Offline Cuby

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 4114
Re: VfB Stuttgart
« Antwort #1504 am: Freitag, 17.Jul.2020, 22:02:12 »


Da bekomme ich Zahnschmerzen bei solchen Milchmädchenrechnungen. Frag mal in Rheinland-Pfalz oder direkt in Kaiserslautern nach, wie das mit dem Cashback aussieht.

Davon abgesehen: Fußballclubs sind die sinnlosesten und unsozialsten Ziele für Bürgschaften, Kredite oder Fördermittel. Da man dir ja schon vor einiger Zeit erklärt hat, dass die Sozialversicherungsbeiträge mit der Bemessungsgrenze gedeckelt sind, kannst du ja auch hier eine ganz einfache Rechnung aufmachen, wo 15 Mio. € besser aufgehoben sind: Bei 30 Millionären (mit guten Steuerberatern) oder 350 Durchschnittsverdienern (die kann man mit 15 Mio. € ein Jahr lang bezahlen)? Na, wo kommt mehr zurück?
Und Fußballclubs sind nicht gerade dafür bekannt, gewinnorientiert zu wirtschaften im Gegensatz zu normalen Wirtschaftsbetrieben. Steuereinnahmen fallen da sehr unterdurchschnittlich aus.

Kurz gefasst: Ein Cuby-Post allererster Güte.

Es geht nicht um Steuereinnahmen auf Gewinne der Vereine, sondern durch Einkommenssteuer bei den Spielern. Schrieb ich auch so. Keine Ahnung wie du auf den Stuss kommst, dass die Vereine dafür Gewinne produzieren müssten.
Du tust ja so, als wäre das Geld danach weg. De facto bekommt es der Staat auf diese Art und Weise doppelt zurück. Einmal über die Rückzahlung zzgl. Zinsen, sofern es hier als Darlehen und nicht nur als Bürgschaft ausgegeben wird, und dann noch einmal darüber; dass die Gehälter fleißig weiter fließen und Einkommenssteuer darauf erhoben werden kann. Es lohnt sich für die Staatskasse einfach, dieses marode Geschäft möglichst lange laufen zu lassen.

Und jetzt zu jammern, dass der Fußball mal wieder mit Millionenbeträgen unterstützt wird ist angesichts der gigantischen Beträge, mit denen Kurzarbeit, Überbrückungskredite und Zuschüsse für Selbstständige finanziert werden wirklich armselig. 

Offline Kataklysmus

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 3779
Re: VfB Stuttgart
« Antwort #1505 am: Samstag, 18.Jul.2020, 09:44:23 »
Es geht nicht um Steuereinnahmen auf Gewinne der Vereine, sondern durch Einkommenssteuer bei den Spielern. Schrieb ich auch so. Keine Ahnung wie du auf den Stuss kommst, dass die Vereine dafür Gewinne produzieren müssten.
Du tust ja so, als wäre das Geld danach weg. De facto bekommt es der Staat auf diese Art und Weise doppelt zurück. Einmal über die Rückzahlung zzgl. Zinsen, sofern es hier als Darlehen und nicht nur als Bürgschaft ausgegeben wird, und dann noch einmal darüber; dass die Gehälter fleißig weiter fließen und Einkommenssteuer darauf erhoben werden kann. Es lohnt sich für die Staatskasse einfach, dieses marode Geschäft möglichst lange laufen zu lassen.

Und jetzt zu jammern, dass der Fußball mal wieder mit Millionenbeträgen unterstützt wird ist angesichts der gigantischen Beträge, mit denen Kurzarbeit, Überbrückungskredite und Zuschüsse für Selbstständige finanziert werden wirklich armselig. 

Poah. Da sag ich jetzt mal besser nix zu.

Offline I.Ronnie

  • Rockstar
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 23956
Re: VfB Stuttgart
« Antwort #1506 am: Samstag, 18.Jul.2020, 09:56:18 »
Es geht nicht um Steuereinnahmen auf Gewinne der Vereine, sondern durch Einkommenssteuer bei den Spielern. Schrieb ich auch so. Keine Ahnung wie du auf den Stuss kommst, dass die Vereine dafür Gewinne produzieren müssten.
Du tust ja so, als wäre das Geld danach weg. De facto bekommt es der Staat auf diese Art und Weise doppelt zurück. Einmal über die Rückzahlung zzgl. Zinsen, sofern es hier als Darlehen und nicht nur als Bürgschaft ausgegeben wird, und dann noch einmal darüber; dass die Gehälter fleißig weiter fließen und Einkommenssteuer darauf erhoben werden kann. Es lohnt sich für die Staatskasse einfach, dieses marode Geschäft möglichst lange laufen zu lassen.

Und jetzt zu jammern, dass der Fußball mal wieder mit Millionenbeträgen unterstützt wird ist angesichts der gigantischen Beträge, mit denen Kurzarbeit, Überbrückungskredite und Zuschüsse für Selbstständige finanziert werden wirklich armselig. 


Das ist selbst für deine Verhältnisse überragend dämlich.
Da nich für!

Offline KHHeddergott

  • Der Hermes Phettberg der Straßenphilosophie
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 22451
Re: VfB Stuttgart
« Antwort #1507 am: Samstag, 18.Jul.2020, 10:05:27 »
Es geht nicht um Steuereinnahmen auf Gewinne der Vereine, sondern durch Einkommenssteuer bei den Spielern. Schrieb ich auch so. Keine Ahnung wie du auf den Stuss kommst, dass die Vereine dafür Gewinne produzieren müssten.
Du tust ja so, als wäre das Geld danach weg. De facto bekommt es der Staat auf diese Art und Weise doppelt zurück. Einmal über die Rückzahlung zzgl. Zinsen, sofern es hier als Darlehen und nicht nur als Bürgschaft ausgegeben wird, und dann noch einmal darüber; dass die Gehälter fleißig weiter fließen und Einkommenssteuer darauf erhoben werden kann. Es lohnt sich für die Staatskasse einfach, dieses marode Geschäft möglichst lange laufen zu lassen.

Und jetzt zu jammern, dass der Fußball mal wieder mit Millionenbeträgen unterstützt wird ist angesichts der gigantischen Beträge, mit denen Kurzarbeit, Überbrückungskredite und Zuschüsse für Selbstständige finanziert werden wirklich armselig. 

Haben Sie Ambitionen auf das Amt des Bundesverkehrsministers?
Was sind das für Zeiten, wo
Ein Gespräch über Bäume fast ein Verbrechen ist
Weil es ein Schweigen über so viele Untaten einschließt!

Bertolt Brecht, An die Nachgeborenen

Offline mutierterGeißbock

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 39048
  • offizielle Löwenmami von Tolu
Re: VfB Stuttgart
« Antwort #1508 am: Dienstag, 06.Okt.2020, 18:24:05 »
https://www.kicker.de/vfb-e-mails-mit-mitgliederdaten-an-dritte-785694/artikel
Zitat
Im Vorfeld der Mitgliederversammlung des VfB Stuttgart im Juni 2017 schickten leitende Mitarbeiter des Klubs nach kicker-Recherchen wiederholt Mitgliederdaten an Dritte. Der Bundesligist behauptet, dies sei vertraglich gedeckt gewesen - doch es gibt Zweifel an der Version des Klubs.
Besonders interessant nehmen sich vor dem Hintergrund der Zusammenarbeit mit "Fokus VfB" E-Mails von leitenden VfB-Mitarbeitern an Schlittenhardt aus. Diese beinhalten Mitgliederdaten, darunter auch Festnetz- und Handynummern, E-Mail-Adressen oder Angaben zu Teilnahmen an zurückliegenden Mitgliederversammlungen.
Ich bin überrascht, dass Tünn/Ritterbach/Wehrle/Kaufmann nicht auf diese Idee gekommen sind.
Dann halte ich es wie Sun Tzu, sitze am Flussufer und warte, bis die Leichen meiner Gegner an mir vorbeitreiben.

Offline rancH

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 6874
Re: VfB Stuttgart
« Antwort #1509 am: Dienstag, 06.Okt.2020, 19:32:26 »
https://www.kicker.de/vfb-e-mails-mit-mitgliederdaten-an-dritte-785694/artikelIch bin überrascht, dass Tünn/Ritterbach/Wehrle/Kaufmann nicht auf diese Idee gekommen sind.
Lieber Schmierenkomödie mit willfährigen Journalisten.

Offline MLM

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1746
Re: VfB Stuttgart
« Antwort #1510 am: Dienstag, 06.Okt.2020, 19:35:38 »
Wolfgang Overath hat sich noch anständig gewehrt Mitgliederdaten rauszurücken.

Offline MLM

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1746
Re: VfB Stuttgart
« Antwort #1511 am: Montag, 12.Okt.2020, 17:21:59 »

Online koelner

  • Ich
  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 20314
  • Geschlecht: Männlich
Re: VfB Stuttgart
« Antwort #1512 am: Montag, 12.Okt.2020, 17:35:12 »
https://twitter.com/VfB/status/1315663479722909701
Und schon wieder kein SIeg für uns, dass macht doch Stuttgart extra - dass sie ohen Zuschauer spielen.  :verysad: :psycho:
Ich habe mit diesem Posting nichts zu tun, ich bin nicht Verfahrensbeteiligter!!!

Offline J_Cologne

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 11242
  • Spürbar am Arsch
Re: VfB Stuttgart
« Antwort #1513 am: Montag, 12.Okt.2020, 22:35:41 »
Vorteil für uns, die sind GeisterInnenspiele nicht mehr gewohnt ;)
Person, Woman, Man, Camera, TV

Offline Nebuchad

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 698
  • Agia katzika tis Colonias

Online chrisinsomnia

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 7841
  • Geschlecht: Männlich

Offline lommel

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 12760
Re: VfB Stuttgart
« Antwort #1516 am: Freitag, 23.Okt.2020, 16:47:50 »
"Und jetzt erklären Sie uns bitte Ihre Transferstrategie, Herr Veh!"

"Der Wein ist lecker und der Käse schmeckt gut. Blöd ist nur, dass der Hund davon aufstoßen muss."
Keine Idee für den Urlaub? 11km.de - 99 Orte, die Fußballfans gesehen haben müssen

Offline Wormfood

  • Troglodyt mit Internet
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 16074
  • Fußballruinenforscher
Re: VfB Stuttgart
« Antwort #1517 am: Samstag, 24.Okt.2020, 12:56:22 »
Nicolas Gonzalez hat Nervpotential.
Gesendet von meinem Atari ST mit Akustikkoppler

Offline kylezdad

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 6992
Re: VfB Stuttgart
« Antwort #1518 am: Samstag, 24.Okt.2020, 15:19:04 »
Nicolas Gonzalez hat Nervpotential.
Der ist mir richtig auf den Sack gegangen. Dann auch noch dieses schrille Stimmchen.